.A. - Aktuelles

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A k t u e l l e s   bei   WikiPG
- Stand: 24.09.2017 -
◄ -

Neu hinzugekommen:

die Themen:

...   sowie:


...   und weitere Themen unter   " R "


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


. Ohne eine gesunde Wissensbasis über das Woher und Wohin des Seelenmenschen
werdet ihr auf Erden niemals Frieden bekommen,
weder in den Familien, noch in der Weltpolitik!


Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Frieden
Bisher eingetragen:

  • alle Themen unter   A - R





> H i n w e i s : <
Alle farbigen Texte und Tabellen wurden vom PsyGrenz-Team
als Anmerkungen und Stichworte zur besseren Übersicht hinzugefügt.
Die in den Zitaten "weggelassenen Texte" wurden mit "drei Pünktchen ... " kenntlich gemacht ...
Da aber jedes Zitat mit der entsprechenden Textstelle im Original verlinkt ist,
kann der komplette Text jederzeit leicht durch Anklicken der Quellenangabe eingesehen werden.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


(Auszug aus einem Vorwort des Herausgebers   der Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete - im Dez. 2000:)


Die Tragik dieser Erde besteht in der atheistischen Auffassung, daß es keinen GOTT gibt. Daraus resultiert die überwiegende Meinung, Frieden sei keine Sache der Religion, sondern eine Angelegenheit der Politik. Und zum anderen darin, daß gottgläubige Menschen der Auffassung sind, daß sich GOTT nur in früheren Zeiten den Menschen offenbarte, doch nicht mehr in der heutigen Zeit und daß die Heiligen Schriften als Maßstab aller Dinge vollkommen ausreichen. In der Vergangenheit gab es viele Versuche, Politik und Religion zu verknüpfen, sie sind alle gescheitert. Feindschaften mit Gewaltanwendungen bestehen überall auf der Erde, und es ist unerheblich, ob Aspekte des Glaubens mitspielen oder nicht. Die "Wurzel allen Übels" bleibt unentdeckt und bestimmt weitgehend die welt- und parteipolitische Praxis.

Seit Menschengedenken sind Politik und Krieg miteinander verknüpft. Die Vernichtungsstrategien wurden immer weiter optimiert und auch die rasant fortschreitenden Umweltzerstörungen verbreiten Angst. Doch von dieser brutalen Praxis abzurücken, die sich durch Trümmer gigantischen Ausmaßes manifestiert - in allen Ländern und in fast jeder Hinsicht -, davon scheinen die verantwortlichen "Geistführer" in Politik und Wirtschaft durch Gründe abgehalten zu werden, die mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun haben. Die Denkstrukturen sind krank und die "Perversion des Denkens" feiert ihre Blüten. Man führt bezahlte Kriege, trauert gleichzeitig um Millionen Tote und Verwundete, stöhnt unter den finanziellen Lasten, betet für den Frieden und erwartet, daß GOTT den Frieden schickt. ...

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung



Anschließend weitere Zitate aus den Protokollen der   "Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete":

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Die Jugend sieht an den Folgen der Zerstörungen und an den Kriegsvorbereitungen ihrer Väter, daß dieser Wahnsinn fanatisch und bösartig ist. Das Urteil der Jugend ist nicht zu unterschätzen. Wir nehmen daher an, daß die Jugend aus diesem Grunde die irdischen und außerirdischen Gesetze mißachtet. Stimmt das?

ARGUN : Ja, das stimmt wirklich. Was soll sie von allem noch halten, wenn die verkehrten Weltanschauungen alle ihre Ideale zerstören? Wenn sich die Weltanschauungen gemäß der göttlichen WAHRHEIT ändern, verschwinden auch schlagartig alle diese Probleme.

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text



  • Die WAHRHEIT gehört zu allen Gebieten des menschlichen Lebens. Unwissenheit, Irrtum und Lüge können Euch ein gesundes Leben nicht bieten.


Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Wahrheit - Wissenschaft




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Frage : Man sagt, daß sich ein Staat verteidigen muß, um nicht einem Völkermord zum Opfer zu fallen. Stimmt das?

AREDOS : Selbstverständlich muß sich ein Staat behaupten. Aber dazu bedarf es nicht der Gewalt und des Massenmordes. Der Verstand ist eine Eigenschaft des Menschen. Der Verstand und die Logik müssen den Kampf, bzw. die Auseinandersetzung bestehen. Unwissenheit ist noch lange kein Grund dafür, jemanden umzubringen.

Unwissende Regierungen müssen psychologisch davon überzeugt werden, daß auch sie nicht im Recht sind. Ein Krieg ist immer eine Wahnsinnstat, die beweist, daß weder der Verstand noch die Logik genügend herangezogen worden sind. Ein Krieg zieht GOTT und SEINE GESETZE bedenkenlos in den Schmutz. Mit Unwissenheit und Unvernunft kann kein Frieden erreicht werden.

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Frage : Die Welt wird hauptsächlich durch Gewalt geführt. Mit welchen Mitteln kann man dieser Gewalt am besten begegnen?

ELIAS : Man kann der Gewalt nicht mit Gewalt begegnen, denn die Gewalt ist unchristlich und führt stets nach unten. Passiver Widerstand ist da noch besser. Leider verstehen die Machthaber dieser Erde nur die Angst. Die Angst voreinander hat Euch bis jetzt vor einem Dritten Weltkrieg bewahrt.

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Ein FRIEDE ist nicht mit dem Massenmord einer gottlosen Menschheit zu erzwingen. ...




Die Intelligenz ruft nach Sicherheit. Der Weltfriede schließt eine solche Sicherheit mit ein. Wo die Drohung besteht, da gibt es auch keine Sicherheit und wo keine Sicherheit besteht, da gibt es keinen Frieden. ...

Nehmen wir an, daß es der westlichen Hemisphäre gelingt, mit Hilfe höchster Gewalt die östliche Hemisphäre zu bezwingen. Diese Gewalt wäre ein Bumerang; denn kein Mensch würde auf die Dauer gesund weiterleben können. Wer wirklich den Frieden anstrebt, der muß auf die Gewalt verzichten. Da aber keiner auf die Gewalt verzichten möchte, so will auch keiner den Frieden. Ihr könnt in keiner Weise einen Frieden im jetzigen Zustand erreichen; er ist unmöglich und undiskutabel. ...




Von der höchsten Warte der ANDEREN WELT aus betrachtet, hat weder die westliche noch die östliche Hemisphäre recht: ...




  • Eine Verständigung auf dieser Erde ist nur möglich, wenn der allgemeine Fortschritt der Erdenmenschheit als ein GANZES ins Auge gefaßt wird - und nicht staatliche Interessen in den Vordergrund gestellt werden. ...




  • In der östlichen Hemisphäre ist nicht alles negativ - und in der westlichen Welt ist nicht alles positiv. In der ganzen Welt aber ist zur Zeit eine falsche geistige Einstellung, die Euch sichtbar in die Tiefe führt. ...


Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Fanatismus




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

… Alle bisherigen Abrüstungskonferenzen sind gescheitert, weil kein einheitliches Ziel und keine Ehrlichkeit vorhanden sind. Gewiß, Ihr habt eine Scheu vor einem allgemeinen Weltuntergang; denn dieser nimmt auch Euch jede Existenz. Ihr wollt nur so weit abrüsten, daß ein atomarer Weltuntergang verhütet werden kann. Doch jeder andere superlative Vernichtungskrieg soll im Bereich der Möglichkeit bleiben. Die herkömmlichen Waffen sollen alle bestehen bleiben, damit ein Land das andere überfallen und besiegen kann. Ihr wißt, daß für diese Kriegführung ein übergroßes Menschenpotential ausschlaggebend ist. Demnach hat die Masse die größten Aussichten für einen Sieg. Das ist kein wahres Friedensziel. …




… Allein das rechte WISSEN über GOTT und SEIN UNIVERSUM kann diesen Zug anhalten; dann kann auch jeder in Ruhe aussteigen.


Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Wenn der Mensch forscht, um in die Geheimnisse der Natur einzudringen, dann stößt er zunächst auf Teilwahrheiten, die ihm einen Blick ins Unermeßliche gestatten. Doch immer bleiben große Lücken, die aufgrund der Entwicklung nicht ausgefüllt werden können.

Der Mensch gibt sich aber damit nicht zufrieden, er möchte ein geschlossenes Ganzes, auch wenn er in seinem Forschen nicht weiterkommt. In diesen Fällen werden die vorhandenen Lücken durch Mutmaßungen ausgefüllt, ganz gleich, ob es die WAHRHEIT oder ein großer Irrtum ist, Hauptsache, daß sich der Irrtum in die vorhandenen Lücken einfügt. Diese eingefügten Mutmaßungen sind die sogenannten "Dogmen". Dogmen können die WAHRHEIT sein, wenn man Glück hat. Aber ebenso können sie Irrtümer darstellen, die das ganze Denken einer Menschheit in völlig falsche Bahnen lenkt. ...




... Es gibt viele Streitigkeiten. die aus Dogmen entstehen. Um diesen Streit zu schlichten, kann man nicht einer Partei recht geben und die andere Partei beschuldigen. Das ist keine Vermittlung in Zweifelsfällen.

  • In allen Zweifelsfällen, wo der Mensch nicht ganz sicher ist, ob es sich um die WAHRHEIT oder um Lüge, um Recht oder Unrecht handelt, muß das Dogma beseitigt werden, das hindernd im Wege steht! ...




Wenn die Erdenmenschheit vorwärtskommen will, so muß sie unbedingt dazu entschlossen sein, mit den vielen Dogmen auf allen Gebieten aufzuräumen!

  • Jedes Dogma ist eine Vermutung und damit keine Garantie für die WAHRHEIT!

Diese Unsicherheit lenkt die Menschheit in verkehrte Bahnen, denn nur ein zuverlässiges WISSEN kann die Menschheit vorwärts bringen. Wenn ein Teil der Menschheit den Dogmen bedingungslos Glauben schenkt und ein anderer Teil der Menschheit die Dogmen leugnet, so führt das zu einer Spaltung. Jede Spaltung bedeutet Uneinigkeit und somit Feindschaft.

Auch die Kriege haben ihre Ursachen in Dogmen jeder Art, die zu Meinungsverschiedenheiten führen, die durch die Macht der Dogmen zu fanatischen Auseinandersetzungen führen, die für Millionen von Menschen den sicheren Tod bedeuten!

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Wahrheit - Wissenschaft




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Solange in allen Ländern dieser Erde nur Dogmen Euren Alltag lenken, kann es nicht zum Frieden kommen.

Es wäre wirklich an der Zeit, daß endlich Eure Kirchen und andere Religionsführer, zusammen mit der Wissenschaft, dem Volk die bange Frage nach dem Tod und dem Sinn des Lebens zweifelsfrei beweisen und erklären könnten. Durch die dogmatischen Leitsätze fehlt die gesunde Basis. ...

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Wahrheit - Wissenschaft




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Es gibt kein Parteiprogramm, keine Weltverbesserungstheorie, keine Welterlösung, kein Wirtschaftsprogramm, um damit einen dauerhaften Weltfrieden zu erreichen. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, nämlich: eine weltumfassende Erneuerung aller religiösen Erkenntnisse. ...

  • Der religiöse Glaube jeder Richtung muß auf nachweisbare Tatsachen und auf ein wissenschaftliches Niveau abgestimmt werden. Diese Reformation ist keineswegs durch Rechthaberei oder durch egoistische und fanatische Konzile zu erreichen.
Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Wahrheit - Wissenschaft




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Der SCHÖPFER hat diese Welt nicht in Grenzen und Staaten aufgeteilt. Die Welt und alle ihre Schätze sind anvertrautes Allgemeingut der Erdenmenschheit. Der Mensch hat die Pflicht, jede Rasse zu respektieren, und jeder Mensch ist sein Bruder oder seine Schwester.

  • Richtet sich die Menschheit nach den HÖHEREN GESETZEN der göttlichen ORDNUNG, so ist das ganze Sozialproblem mit einem Schlage gelöst.

Doch in dem Augenblick, da man die Menschen dieser Erde voneinander trennt, indem man geistige oder geographische Grenzen zieht, schafft man die Gegensätze, die auch mit Feindschaft bezeichnet werden können.

  • Es handelt sich nicht darum, diese Menschheit unter einer Macht zu vereinen, sondern sie nach den Gesetzen des Universums zu führen.

Wenn man einen Staat militärisch aufrüstet, so will man die bestehende Feindschaft nicht beseitigen, sondern mit Gewalt besiegen.

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Regierung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Frieden beinhaltet das würdevolle Annehmen des anderen und das Sehen, daß der Gegenüber kein Gegner, sondern ein Teil von einem selbst und ein Teil von GOTT ist.

Nur über diese BRÜCKE, über die göttliche BRÜCKE, kann ein Frieden gesichert werden. Hier auf Erden existiert die Macht und das Stehvermögen und der Gedanke: "Ich gehe als Sieger aus dieser Runde!"

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - Fanatismus




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Man hat langsam erkannt, wenn nur ein GOTT existiert, es auch nur eine Gemeinde geben kann, die auf diesen einen GEIST ausgerichtet ist. Die Ökumene geht in die richtige Richtung und sollte auch alle anderen großen Weltreligionen an einen Tisch bringen. Somit wäre viel Brisanz aus eurer Politik heraus und gleichzeitig bekämt ihr den Schlüssel für viele eurer Weltprobleme in die Hand. In relativ kurzer Zeit hättet ihr auf Erden deutlich verbesserte Zustände, die paradiesisch werden könnten. Doch dazu ist es nötig, daß ihr eine gemeinsame Ausrichtung anstrebt, ...

Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religionen - vereinigen




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Es gibt nur eine Wahrheit und die muß weltweit bekannt und gelehrt werden.

Wenn das erreicht ist, wird sich auf Erden vieles zum Guten wenden. Je mehr die Wahrheit verbreitet wird und Gehör findet, um so mehr werden alte Strukturen aufgebrochen und das LICHT kann die Dunkelheit aus den Herzen der Menschen vertreiben -, insbesondere die Dunkelheit aus den Herzen vieler eurer Führer!

  • Wenn Eltern die Wahrheit an die junge Generation weitergeben können, werden daraus Menschheitsführer erwachsen, die mit völlig anderen Einsichten die ihnen anvertrauten Völker führen werden – und Friede ist auf Erden.
Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Religion - religiöse Erziehung




   Schon entdeckt?    ↓


Aberglaube
Adam und Eva
Änderung
Angst
Ausgeglichenheit

Beispiele
Bewußtsein
Deutschland
Einheit
Entwicklung

Gut und Böse
Harmonie
Kraft
Leben
X.........X



◄ -


Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche