.A. - Aktuelles

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A k t u e l l e s   bei   WikiPG
- Stand: 30.07.2018 -
◄ -

Neu hinzugekommen:

die Themen:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Der Mensch ist mit einer Reihe von Sinnesorganen ausgestattet,

die ihm mit bedeutender Reichweite alles Materielle offenbaren.
Das hebt aber nicht die Tatsache auf,
daß jenseits der Materie noch andere WELTEN existieren,
die jenseits der Reichweite menschlicher Sinnesorgane liegen.
Diese WELT kann mit organischen Sinnen nicht erfaßt werden,

es sei denn, daß diese geistige WELT materielle Strukturen annimmt. …


Zitat aus dem WikiPG-Thema: > Sphären
Bisher eingetragen:

  • Themen unter   A - S





> H i n w e i s : <
Alle farbigen Texte und Tabellen wurden vom PsyGrenz-Team
als Anmerkungen und Stichworte zur besseren Übersicht hinzugefügt.
Die in den Zitaten "weggelassenen Texte" wurden mit "drei Pünktchen ... " kenntlich gemacht ...
Da aber jedes Zitat mit der entsprechenden Textstelle im Original verlinkt ist,
kann der komplette Text jederzeit leicht durch Anklicken der Quellenangabe eingesehen werden.



Anschließend weitere Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Sphären:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(aus dem wissenschaftlichen Bericht: "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES": - stark gekürzt - )


Weil viele Menschen nur das glauben, was sie sehen, möchte ich zuerst zeigen, was "Sehen" im physikalischen Sinne bedeutet.

Bekannt ist, daß man einen Körper – z. B. einen Fliegenpilz – nur dann sehen kann, wenn auf diesen Licht fällt, so daß es in unser Auge reflektiert werden kann. Kann der Fliegenpilz kein Licht reflektieren, weil auf ihn kein Licht fällt, und weil er aus sich heraus auch keines erzeugen kann, so sehen wir den Fliegenpilz nicht.

(Zeichnung)


Mit einfachen Worten: Legen wir den Fliegenpilz in einen absolut dunklen Raum, so werden wir ihn nicht sehen, obwohl er da ist. …




… Das physikalische Gebiet der Optik zeigt uns, daß ein Körper, der kein Licht reflektiert, für uns nicht sichtbar ist. …

Wir Menschen gleichen mit unserem Sehvermögen tatsächlich mehr einem Höhlenmolch als einem Adler, wie die folgenden Ausführungen zeigen: Wir alle haben schon einmal einen Regenbogen gesehen und wissen deshalb, daß weißes Licht – Sonnenlicht – aus den Spektralfarben, den einzelnen Farben des Regenbogens, besteht. Licht, unter dem wir ein schwingendes elektromagnetisches Kraftfeld verstehen können, kann in verschiedenen Wellenlängen auftreten.

(Zeichnung)




… Aus der unendlichen Palette der existierenden elektromagnetischen Strahlung können wir nur den in der Mitte mit "sichtbar" gekennzeichneten Bereich mit unseren Augen wahrnehmen.

Verglichen mit einem Wesen, das die unendlich vielen elektromagnetischen Strahlungen sehen könnte, sind wir Menschen doch fast blind. Wenn man sich also auf sein Auge verläßt und sagt: "Ich glaube nur das, was ich sehe", dann sieht man innerhalb der Palette der elektromagnetischen Strahlung doch recht verlassen aus. …

Die Erkenntnis, daß unser ganzes Wissen vom Weltall eigentlich nur auf fragmentarischen Eindrücken unserer unvollkommenen Sinne beruht, hat schon manch einen Naturwissenschaftler ernüchtert. Viele Forschungen auf dem Gebiet der Physik führen uns ganz klar unsere Grenzen vor Augen. Selbst wenn wir unser menschliches Auge durch künstliche "Augen" wie eine Infrarotkamera oder Radioantennen ergänzen, bleiben wir mit unseren Wahrnehmungen auf elektromagnetische Wellen beschränkt. Für jede andere Art der Strahlung sind wir selbst mit den feinsten Meßgeräten (noch?) blind. …




Wesentlich bei diesen Forschungsergebnissen ist, daß sie uns zeigen, daß es noch andere Strahlungsfelder als das elektromagnetische geben muß. Daß wir jedoch noch keine Möglichkeit haben, mit einem Empfänger oder "künstlichen Auge" irgendwelcher Art diese aufzunehmen. …

Fassen wir zusammen:

  • Nur das kleine Spektrum des Lichtes sehen wir, weite Bereiche der elektromagnetischen Strahlung messen wir (extrem hoch- und niederfrequente sind noch unbekannt!), drei weitere Strahlungsfelder erwarten wir, ohne sie jedoch bis jetzt technisch empfangen zu können.

Wie viele Strahlungen ganz unbekannter Art mag es noch geben?

Wie gering, wie fragmentarisch ist doch trotz der technischen Hilfsmittel unser Wahrnehmungsvermögen! …




… Vielleicht merken wir jetzt schon, wie die Behauptung, etwas sei nicht da, weil wir es nicht sehen, vom Standpunkt des Physikers aus direkt lächerlich wirkt. Der Physiker kann nur aussagen: Was ich nicht sehe, lebt und reagiert nicht mit dem elektromagnetischen Strahlungsfeld. …




Wer ernsthaft meint, er könne nur glauben, was er sieht (einschließlich des Sehens mit technischen Hilfsmitteln), dem muß klar sein, auf welche Bruchstücke er sich dabei verläßt. Ihm muß klar sein, daß er seinem Blick selbst sehr enge Grenzen setzt: er beschränkt seinen Blick auf das elektromagnetische Strahlungsfeld.

Wie klein wir Menschen sind und wie begrenzt unsere Wahrnehmung mit all unserer Technik ist, soll auch das folgende Gedankenexperiment zeigen: Wir leben bekanntlich in drei Dimensionen. Die erste Dimension gibt die Länge an, die zweite die Breite und die dritte Dimension die Höhe irgendeines Objektes, z. B. eines Hauses:

(Zeichnung)

Versuchen wir uns jetzt ein eindimensionales Wesen vorzustellen, das auf einer Geraden lebt: Es kennt nur eine Ausdehnung in der Länge und unterscheidet vorne und hinten. Für rechts und links, oben und unten, d. h. Breite und Höhe hat dieses Wesen kein Denkvermögen.

(Zeichnung)

Wenn ein solches Wesen allein sein und von keinem anderen gesehen werden möchte, wird es vorne und hinten von sich einen Schutz bauen. Es fühlt sich – da es ja nur eindimensional denken kann – jetzt absolut sicher, kann keinen anderen sehen und meint, selbst von keinem anderen gesehen zu werden. Das stimmt auch für alle anderen eindimensionalen Wesen.

Doch schon eine zweidimensionale Person wird dieses Tun belächeln und wird sich in seiner zweiten Dimension neben das eindimensionale Wesen stellen können, ohne von diesem gesehen zu werden, wobei es selbst jedoch alles beobachten kann, was das eindimensionale Wesen in seinen zwei Wänden treibt.

Diese zweidimensionale Person lebt selbst auf einer Fläche und erfaßt außer der Dimension Länge noch die Dimension Breite. Folglich wird diese Person sich ein Haus aus vier "Wänden" bauen, rechts und links, vorne und hinten und wird glauben, daß sie nun von allen Seiten geschützt ist.

Wir Menschen aus der dritten Dimension belächeln jedoch dieses Tun ebenfalls und schauen dieser zweidimensionalen Person einfach aus unserer dritten Dimension in ihr Haus, ohne selbst von ihr gesehen werden zu können, da sie die dritte Dimension nicht erfaßt und keine Höhe kennt.

(Zeichnung)

Schauen wir uns jetzt unsere Häuser an. Wir verschließen unsere Häuser wie das ein- und auch das zweidimensionale Wesen in Richtung der uns bekannten Dimensionen: Länge, Breite und Höhe. Schon ein Wesen aus der vierten Dimension kann uns lächelnd beobachten, ohne daß wir dieses Wesen selbst sehen könnten, obwohl es – von der vierten Dimension aus betrachtet – direkt neben uns stehen kann.

Ist es nicht wieder bemerkenswert, wie begrenzt der Mensch auch hier in seinem Wahrnehmungsvermögen ist, wie begrenzt unser "Sehen" ist! Mit all unsern technischen Geräten und fortschrittlichen Errungenschaften werden wir leider innerhalb unserer drei Dimensionen bleiben müssen!

  • Fassen wir kurz zusammen: Sehen können wir also nicht mehr als drei Dimensionen und diese selbst mit unserer Technik nur innerhalb des elektromagnetischen Spektrums. ...




Müssen wir uns nicht ernsthaft fragen, ob wir die objektive Wirklichkeit allen Seins mit unseren Augen und Meßgeräten erfassen?

Zeigen nicht vielmehr die doch so einfachen Betrachtungen über unsere drei Dimensionen und unser optisches Wahrnehmungsvermögen die Begrenztheit – fast möchte ich sagen, das Gefangensein – unseres äußeren menschlichen Lebens? …




Doch es kommt noch schlimmer!


Selbst das, was wir in unserer Begrenztheit mit unseren drei Dimensionen und dem elektromagnetischen Spektrum zu erkennen glauben, erweist sich als Trugbild! Alles ist nur so, weil wir meinen, daß es so ist, nicht weil es tatsächlich so ist. …




Leibnitz hatte schon erkannt, was die Physik der jüngsten Vergangenheit bestätigt: Nichts von dem, was wir wahrnehmen, ist absolut, so daß wir sagen könnten "es ist", sondern alles ist relativ und erscheint dem Menschen lediglich in einer bestimmten Struktur.

Kein anderer als der berühmte Physiker Albert Einstein verfolgte diesen Gedanken bis in die letzte Konsequenz, indem er in seiner Relativitätstheorie aufzeigt, daß selbst Raum und Zeit nur Formen der Anschauung sind. …




Die Wirklichkeit, die wir meinen zu sehen, ist also nichts anderes als die Wechselbeziehung zwischen diesen Objekten und uns. Das zeigt uns die Physik. Sehr viel mehr wissen wir nicht. Wir wissen nichts über das Objekt an sich – wir wissen nichts über die eigentliche Wirklichkeit.

Unsere heutigen physikalischen Erkenntnisse sagen jedoch unausweichlich klar:

  • Wir sind in eine kleine Welt aus drei Dimensionen eingeschlossen und sehen alles nur von unserem subjektiven Standpunkt aus!


zum kompletten Kapitel: Die Relativität aller Wahrnehmung



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

… Ihr habt der menschlichen Existenz Grenzen gesetzt, die es überhaupt nicht gibt.

  • Für Euch existiert der Mensch nur vom Tage seiner irdischen Geburt bis zum Tage seines Todes. Für eine derartig kurze Zeitspanne riesige Universen zu schaffen, wäre das Unsinnigste, was man sich vorstellen kann. Ein Mensch lebt seit Äonen und wird noch nach Äonen leben. Dabei durchläuft er unzählige Stufen der Entwicklung.

Wichtig ist es aber für Euch zu wissen, daß jeder von Euch mit völligem Bewußtsein in eine andere DASEINSSPHÄRE bzw. in eine andere Dimension gelangt. Aber Himmel und Hölle sind durch Eure verdrehten Kirchenreligionen lächerlich gemacht worden, obendrein noch völlig unglaubhaft für jeden Logiker.

  • Himmel und Hölle sind Tatsachen, wenn auch in anderer Form!


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Sphären




Anschließend einige Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Sonne:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

…. Das Sonnenlicht ist ein Teil des GÖTTLICHEN LICHTES und damit GÖTTLICH, denn es enthält die LEBENSKRÄFTE für Eure Zellen und damit für das LICHT in Eurem Körper. …




Die Sonne ist die Verbindung zum SCHÖPFER. Ohne diese Sonnenenergie könnte Euch der SCHÖPFER nicht erreichen….


Frage : Ist das LICHT, das GOTT aussendet, mit dem sog. "Äther" identisch, der von dem Physiker Einstein postuliert und später aber wieder verworfen wurde?

EUPHENIUS : So ist es. - Dieses ist eine WISSENSCHAFT, die Eure Wissenschaft noch nicht erkannt hat.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Die Sonne gibt mehr als nur Licht und Wärme! Die Sonne gibt mehr als Ihr über Eure Sinnesorgane wahrnehmt und mehr als Ihr über Euren geistigen Horizont erblicken könnt.




Frage : Sind wir auf Erden über die wahre Beschaffenheit der Sonne optisch getäuscht worden?

Antwort : Ja, unbedingt. Ihr habt eine falsche Deutung.

  • Der Mittelpunkt der Sonne dieses Systems ist kalt. In dieser kalten Zone rotiert ein Planet.

Die Sonne erscheint nur als ein glühender Gaskörper. Man sieht die Sonne aus großer Entfernung, und dadurch entsteht ein falscher Eindruck. …


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Sonne




Anschließend einige Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Spiegel - Spiegelgesetz:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

… Jeder einzelne von Euch ist ein Teil eines GANZEN und Euer Denken und Euer Handeln wird die Meßlatte dafür sein, wohin dieses Spiel geht. Ihr seid die Macher und die Beschicker hier auf Erden – jeder einzelne von Euch! Das Bewußtmachen dieser Fähigkeit und die MACHT in Euch sind das Wichtigste.

Geht mit LICHT und mit guten Gedanken an jede einzelne Sache in Eurem Leben heran, und Ihr werdet erkennen, daß Ihr nicht nur Euch selbst verändert, sondern daß auch Eure Umwelt ganz anders mit Euch und Ihr anders mit Eurer Umwelt umgeht. Ihr seid ein Spiegelbild aller Seelen rings um Euch herum. Alle hier auf Erden sind Spiegelbilder ihres eigenen Selbst. Diese Erkenntnis kann dazu führen, daß Ihr alle die Welt total verändern könnt - ins Gute.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

... Im Christentum hat man 10 Gebote, im Buddhismus 5 Regeln, die zu halten gut ist. Wenn diese nicht gehalten werden, d. h. "Böses" getan wird, folgen Entsprechungen, entweder in diesem oder in einem anderen Leben. - Wenn "Gutes" getan wird, d. h. die Regeln beachtet werden, folgt auch Entsprechendes. Das nennt ihr "Karma" und entspricht dem KOSMISCHEN GESETZ der Resonanz: Was von dir ausgeht, kommt auf dich zurück. Man nennt es auch das GESETZ DER SPIEGELUNG, d. h. dir wird das im Außen gespiegelt, was von dir innerlich ausgegangen ist, was in dir steckt, auch wenn du das nicht erkennen kannst. ...



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

... dies hat bereits JESUS CHRISTUS gesagt:

  • Behandele die Menschen so, wie Du es selber gern hättest, wie sie Dich behandeln sollen. Denn wer die anderen Menschen schlecht behandelt, der wird dies wieder erfahren, daß er ebenfalls schlecht behandelt wird.

Behandelt man die Menschen gut, offen, vertrauensvoll und zuversichtlich, so wird man auch diesen positiven Dingen entgegengehen können. Niemand von Euch würde sich selber schlecht behandeln. Behandelt auch so Eure Mitmenschen nicht!



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Nach Prof. Heisenberg sind Beobachter und Beobachtungsgegenstand nicht voneinander zu trennen, genauso wenig, wie man Elementarteilchen außerhalb ihres natürlichen Zusammenhanges studieren kann. Das heißt, jede Beobachtung beeinflußt das Beobachtete und verändert dieses. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas lenken, führen wir ihm dann ENERGIE zu und beeinflussen es dadurch?

EUPHENIUS : Das ist so richtig. Doch es hängt noch viel mehr damit zusammen. Es ist nur sehr schwierig, das für Euch begreiflich zu machen. Jede Aktion, die Ihr vollzieht, kommt irgendwo auch als Aktion an. Alles hat seine Ursache und seine Wirkung. Ihr seid immer durch ein unsichtbares BAND verknüpft. Ihr seid verknüpft mit Euren Gedanken, mit Euren Gefühlen, mit Eurer LIEBE, mit Eurem LICHT, mit all dem, was Euch als Qualitätsmensch auszeichnet und mit dem, was GOTT Euch als GABE mitgegeben hat. All das, ob positiv oder negativ, ist wie ein Kreislauf zu sehen: Irgendwann erreicht es Euch wieder.


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Spiegel - Spiegelgesetz




Anschließend einige Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Spiritualismus:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(aus einem Vorwort von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Für die meisten Durchschnittsmenschen ist es einfach unmöglich, sich eine jenseitige zweite Daseinsform vorzustellen. Sie glauben nicht an ein bewußtes Weiterleben nach dem Tode, noch an die Möglichkeit, nach einem solchen physischen Tode mit den noch auf Erden lebenden Menschen eine Dialogverbindung herstellen zu können. Der Spiritualismus ist nicht unbekannt und wird auch von weniger aufgeklärten Menschen, sogar von einfachen Leuten lebhaft diskutiert. Trotzdem wird in den meisten Fällen alles Übersinnliche glatt abgelehnt, belächelt und verspottet. Selbst akademische Kreise, Wissenschaftler von Ruf, Theologen und Staatsmänner mit Namen, lehnen derartige Beweise und Behauptungen seit Menschengedenken einfach ab und verweisen alle Behauptungen dieser Art in das Gebiet des Aberglaubens. …




… Das Wörterbuch gibt über den Spiritualismus folgende Auskunft: „Lehre von der Wirklichkeit und Wirksamkeit des Geistes.“ Damit ist völlig klar verdeutlicht, daß sich diese Praktik mit der WIRKLICHKEIT befaßt und die Wirksamkeit des Geistes zur Geltung kommen läßt.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Wenn manche Menschen das Wort Spiritualismus hören, antworten sie sofort: "Ach, hören Sie auf mit Ihrem Spiritismus!" - Was sagst Du zu dieser Situation?

AREDOS : Der Allgemeinheit ist der Unterschied von Spiritismus und Spiritualismus noch nicht klar geworden. Der Spiritismus hat keinen guten Ruf, da er immer eine "Totenbefragung" ist und weil es nicht darauf ankommt, gute LEHRER zu haben, sondern nur sich mit dem Jenseits verständigen zu können. …



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(aus einem Vorwort des Herausgebers:)

Private Initiativen zur Erlangung von Wissen über die mögliche Existenz eines Geistigen Reiches sind groß. Die Allgemeinheit ist jedoch fachlich zu wenig aufgeklärt, um erkennen zu können, mit welchen Kräften experimentiert wird. An seriöser Fachliteratur herrscht kein Mangel! Die Veröffentlichungen der fachlich nicht vorgebildeten Presse haben nichts mit dem christlichen Spiritualismus zu tun. Meist handelt es sich um klassischen Spiritismus mit absolut negativen Ritualen. Die Erzeugung rein physikalischer Phänomene beinhaltet kaum positive Aspekte und ist im Grunde genommen Sensationshascherei, obgleich auch diese Phänomene eine gewisse Beweiskraft beinhalten. Doch die Dämonie liegt auf der Lauer und hier warnen die Kirchen zu recht. Der Schritt zur Schwarzen Magie ist klein und damit wird das Experimentieren gefährlich. Schwarze Magie bedeutet: Macht auf andere Menschen ausüben und darin sind keinerlei positive Aspekte zu finden. Es werden Straftaten begangen und manchmal richten die Beteiligten sogar die Waffen gegen sich selbst. Jugendliche und Erwachsene sind gleichermaßen beteiligt. Mit zerrütteter Gesundheit landen viele in den Nervenkliniken.

Es gibt aber nicht nur die Dämonie! Diese Tatsache wird wissentlich verschwiegen oder verdreht. …




Auf medialem Wege sind die Religionen der Welt entstanden. Diese Tatsache wird heute leider oft vergessen. Aus Unkenntnis der Zusammenhänge werden Spiritualismus und Spiritismus in einen Topf geworfen. …



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

... Keinesfalls darf man den SPIRITUALISMUS mit der Totenbefragung vergleichen!

  • Die Totenbefragung ist eine fast nutzlose Angelegenheit.




Zusammenfassend läßt sich sagen:

  • Der SPIRITUALISMUS ist eine Quelle der Belehrung, sofern er mit Logik und der nötigen Achtung betrieben wird.
  • Der Spiritismus, einschließlich der Materialisationen, kann wissenschaftlich betrieben und erforscht werden; aber man darf sich nicht auf Diskussionen einlassen, die meistens nicht auf WAHRHEIT beruhen.
  • Von einer Totenbefragung sollte man sich vollständig distanzieren.


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Spiritualismus




Anschließend einige Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Sucht:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Kann man sagen, daß die Sucht eine Zivilisationskrankheit unseres Zeitalters ist?

LUKAS : Ja, sie gehört in Eure Zeit, mit all Euren Wirrnissen und Verfehlungen.




Der Mißbrauch von Alkohol und Nikotin, sowie anderer Rauschgifte, hat auf der Erde einen so unvorstellbaren Zerfall und ein so riesiges Ausmaß angenommen, daß die gesamte Menschheit dieses Planeten zu einem Riesenmagnet negativer Geisteskräfte geworden ist, der aus dem Weltall mit seinen vielen Sphären, den Ausschuß des Irrtums und der Bosheit ansammelt.

Das niedrige Transzendete beeinflußt und umnebelt die Sinne der meisten Erdenmenschen und zieht sie hinab. Die Folge davon ist ein gemeinschaftliches negatives Denken, das sich in Vernichtungsaktionen und in politischem Wahnsinn und Völkerhaß auswirkt. …

Die irdischen Staaten ziehen ungeheure Summen aus dem Giftmißbrauch und aus der Gottlosigkeit der verführten Menschen, um diese Riesensummen zur Aufrüstung für einen superlativen Massenmord zu verwenden.




... Denkt einmal darüber nach, wieviel Suchtgifte genommen werden. Nikotin und Alkohol, sowie Rauschgifte aller Art. Das sind Gifte, die der Gesundheit rezessiv schaden.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Wie wirkt sich das Suchtverhalten auf die Seele aus?

LUKAS : Zur Labilität, die schon vorhanden ist, kommt eine Steigerung derselben hinzu. Die Haltlosigkeiten werden, wie ich eben ausführte, von negativer Seite genutzt. Ihr habt dann nur noch die Möglichkeit, durch einen enormen Willensakt der Sucht zu widerstehen. Doch das schaffen die wenigsten. Sie sehen auch gar nicht ein, daß sie in dieser Hinsicht aktiv werden sollen. Die seelischen Auswirkungen zeigen sich in einer gesteigerten Labilität und diese bewirkt eine erhöhte psychische Anfälligkeit. Hinzu kommt die Psychosomatik und dadurch eine Steigerung des körperlichen Unwohlseins mit Krankheiten, die den Tod schneller herbeiführen. ...




Drogen, Alkohol, Zigaretten, all dieses sind Einflüsse, welche die Jugend intensiv konsumiert und für sich in Anspruch nimmt. Fangt früh an, Eure Kinderseelen zu heilen, damit sie sich von diesen Verlockungen abwenden können.


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Sucht




Anschließend einige Auszüge aus dem WikiPG-Thema   >   Sünde   und   Sündenvergebung:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Atheistische Politiker haben längst herausgefunden, daß sich GOTT nicht das Geringste aus Euren Schwierigkeiten macht. Darum werden sie unglaublich dreist, und sie glauben, daß es keinen GOTT gibt.

Irrtum!

Ich habe Euch erklärt, daß es einen PLANER gibt, dessen GESETZE wirksam sind. Doch der PLANER hat eine ORDNUNG vorgesehen. Aus diesem Grund gibt es für jede Sünde entsprechende Folgen (Karma). Die Folgen falschen Verhaltens sind im Erdenleben nicht immer erkennbar. Diese Unübersichtlichkeit verleitet zu der Annahme, daß es keine Folgen gibt. Wenn Ihr aber die Folgen sehen könntet, die jenseits Eurer materiellen Wahrnehmung liegen, würdet Ihr mehr als erschrecken.

  • Was der Mensch persönlich verschuldet, muß er unbedingt sühnen, selbst wenn es Jahrhunderte dauert.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Der Mensch kann dem zeitlichen Tode nicht ausweichen - und der zeitliche Tod führt ihn vor die Schranken der GERECHTIGKEIT, denen er nicht ausweichen kann. Selbst wenn er alle Schätze der Erde vorweisen könnte, sie würden ihm nichts nützen. Die überirdische GERECHTIGKEIT ist unbestechlich. Was der Mensch falsch gemacht hat, muß er sühnen!




... - Es ist keine Utopie, daß ein charaktervoller Heide bessere Aussichten für sein EWIGES LEBEN hat, als ein frommer Heuchler oder religiöser Egoist. Der religiöse Egoismus besteht darin, daß man von GOTT verlangt, daß ER Sünden verzeiht, die aus voller Überlegung und aus krassem Egoismus begangen worden sind. Wohin mit diesen Menschen? GOTT soll sie auf ihr Bitten hin in den Himmel nehmen.

  • Doch der Himmel, den Ihr Euch vorstellt, ist eine Utopie!

Es gibt zwar Sphären der Harmonie, aber keine ewige Ruhestätte. …

Was glaubt Ihr, wie entsetzlich ein Zustand ist, wenn man aus dieser Perspektive erkennt, was man auf Erden angerichtet hat?



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • GOTT gab jedem Menschen den freien Willen, seine Selbstentscheidung. ER übte niemals einen Zwang aus.

Der negative Mensch respektiert dieses heilige GESETZ GOTTES nicht. Er beherrscht seine Mitmenschen und übt Zwang aus.

Es gibt auf der Welt keinen einzigen Menschen, nicht einmal unter den Primitiven oder Ungläubigen, der nicht eine INNERE STIMME hat, die ihn warnt und ihm genau sagt, was GUT und Böse ist. Jeder Mensch weiß genau, was er tut – selbst die sogenannten Verrückten wissen es. Doch die meisten Menschen sind hemmungslos, sie wollen auf die INNERE STIMME, auf die SCHUTZENGELSTIMME des eigenen Gewissens, nicht hören.

Wer nicht hören will, muß fühlen, heißt es:

  • Darum beklagt Euch nicht, wenn das mißachtete GESETZ andere GESETZE auslöst, die Euch schaden. GOTT will Euch vor diesen Schäden bewahren, sie sind nicht von IHM gewollt. ...



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Wie seht ihr die Sündenvergebung durch die Kirche?

LUKAS : Das ist ein Unsinn, der auf Tradition beruht.

  • Es gibt nur eine WESENHEIT, die eine Sündenvergebung durchführen kann und das ist GOTT, der SCHÖPFER! Kein menschliches Wesen ist dazu bevollmächtigt.

Eine Sündenvergebung erfolgt erst dann, wenn eine Schuld, besonders die Schuld anderen Seelen gegenüber, bis auf den letzten Heller bezahlt wurde. Erst dann wird GOTT, der HERR, die FREQUENZ der Erinnerungen an diese negative Tat in eurem Seelenkosmos endgültig löschen.



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Mit einer Kirchenbeichte kann man GOTTES GESETZE keinesfalls aus dem Universum schaffen. Kein Priester ist von GOTT ermächtigt, SEINE GESETZE außer Kraft zu setzen. Diese GESETZE sind auch für ihn in vollem Umfang wirksam.

Darum laßt Euch nicht versprechen, was kein Mensch je halten kann!




CHRISTUS sagte in einer Ermahnung: "Ich sage dir, du kommst von dort nicht heraus, bis du auch den letzten Pfennig bezahlt hast." (Matthäus 5. 26 und Lukas 12. 59) ...



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Die biblischen Aufzeichnungen behaupten, daß der MESSIAS einen von GOTT gewollten und zugelassenen Tod zu sterben hatte, damit die Menschheit von den vielen Sünden erlöst wird. -




Da es sich im Fall CHRISTI um einen ABGESANDTEN der göttlichen AUFSICHT handelte, so beriefen sich die Theologen auf die angenommene "ALLMACHT" GOTTES.

Doch das war ein großer Irrtum;

denn GOTT holte den sterbenden GOTTESSOHN nicht vom Marterkreuz. Im Gegenteil - ER ließ ihn grausam sterben und das zum Spott aller Mitschuldigen. Hierfür mußte aber eine Erklärung gefunden werden. Sie lautet nach menschlichem Unverstand: Der allmächtige GOTT ließ CHRISTUS sterben, damit die Menschheit von den Sünden "erlöst" wird. – Ein unschuldiger Prügelknabe für die ganze Menschheit, die nun jede Verantwortung und jede Rechtsprechung los ist.

Ich sage Euch mit meiner ganzen Kraft der Eindringlichkeit:

Das ist ein gefährlicher Irrtum, den Ihr alle bitter bereuen müßt, wenn Ihr von Eurer Logik keinen rechten Gebrauch macht!

Es gibt keine Bluterlösung! ...




Ein LEHRER, auch wenn er ein LEHRER GOTTES ist, kann mit seinem Tod keinen einzigen Menschen erlösen, auch wenn dieser Tod noch so grauenvoll ist.

Das ist menschlicher Unsinn! ...


zum kompletten Kapitel: Ewige Wahrheit



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Nun fragt Ihr mich: Wie kann man seine Sünden loswerden?

  • Glaubt nicht, daß CHRISTUS Euch alle Sünden abnimmt!

Diese Hoffnung ist ein fanatischer Irrtum und Selbstbetrug, den die Mönche seit Jahrtausenden in die Bibel geschrieben haben. Doch CHRISTUS hat Euch wirklich den Weg beschrieben, wie Ihr zur Erlösung gelangt. Ihr braucht seine Anweisungen nur zu befolgen.

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

  • Durch die Fülle Eurer guten Gedanken und Taten könnt Ihr das Gewicht Eurer Sünden relativ verkleinern.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.

Diese Erkenntnis ist allein wahre und echte Demut!

Doch wer von GOTT ob seiner Sünden etwas ohne sein eigenes Zutun verlangt, der ist nicht demütig, sondern im höchsten Grade anmaßend.

  • CHRISTUS erlöste die Menschen nicht durch sein Blut, sondern nur allein durch seine vom VATER her gegebenen LEHREN.

Die göttliche WAHRHEIT ist – symbolisch gesehen – das HEILIGE BLUT, nämlich die einzige LEBENSKRAFT von ewiger Dauer.


zum kompletten Kapitel: Unterwürfigkeit ist keine echte Demut



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Glaubt nicht, daß ein Gebet alle Eure Sünden auslöscht, noch eine Beichte könnte das bewirken.
  • Eure Sünden kann GOTT nicht auslöschen noch vergeben.
  • CHRISTUS kann sie Euch nicht nehmen, noch hat er jemals solches getan.
  • Ihr könnt Eure Sünden nur selbst tilgen.
  • Ihr könnt sie nur mit Eurer Besserung bezahlen! ...




  • TUT GUTES!
  • DENKT GUTES!
  • WENDET EUCH SELBST ZUM GUTEN!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Nur durch besseres Denken und besseres Handeln, nur durch eine Erziehung zum besseren Menschen kann der Mensch seinen Weg in bessere DASEINSSTUFEN machen.


mehr dazu im WikiPG-Thema: > Sünde und Sündenvergebung




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text



   Schon entdeckt?    ↓


Christus
Dimension
Energie
Erinnerung
Erkenntnis

Gehirn
Geistiges Reich
Magie
Naturgesetze
Neue Zeit

Ordnung
Regierung
Reinkarnation
Sorgen
X.........X



◄ -


Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche