Abschied

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage: Wenn der Mensch als Jugendlicher das Elternhaus verläßt, wenn die erste Liebe zerbricht oder große Ideen sterben, stirbt der Mensch viele kleine Tode. Ist es die Aufgabe des Menschen in seinem irdischen Leben das Abschiednehmen zu lernen?

ARON: Jeder Abschied von einem geliebten Menschen oder von Gegenden der Heimat beinhaltet auch, daß die eigene Seele gestärkt und gestützt wird. Es kann dadurch neue ENERGIE freigesetzt werden, um ein Wachstum der Seele zu gewährleisten. Bedenke: Kinder sind Leihgaben! Man kann sie nur ein Stück begleiten. Sie müssen ihre Seelenentwicklung selbständig und eigenständig tätigen.


Einwurf: Trotzdem kommt in so manchem Leben eine Menge an Enttäuschungen zusammen, die wie kleine Tode sein können.

ARON: Sieh es positiv! Hinter jeder Enttäuschung verbirgt sich eine positive Absicht und Du wirst ein Stück auf Deinem Weg vorangehen.


Frage: Demnach ist es eine Aufgabe des Menschen, das Abschiednehmen zu lernen?

ARON: Nicht Abschiednehmen zu lernen, sondern zu lernen, diesem Abschied würdevoll zu begegnen.


siehe auch:

Auszug [2]

... Das "Abschiednehmen" ist für Euch Menschen ein Thema, das immer wieder eine Spur der Traurigkeit und Verzweiflung nach sich zieht. Trotz allem Wissen um das, was sich nach der Ablösung, nach dem physischen Tod, für Euch Menschen bereithält und für Euch existiert, ist der Vorgang des ÜBERGANGES noch immer unverständlich und nicht faßbar. Wir wissen, daß es Euch schwerfällt zu erkennen, daß Abschiednehmen ein Teil Eurer eigenen irdischen Verarbeitung ist. Es ist gut, daß Ihr hier im Kreis die Möglichkeit habt, Einblick zu erhalten, in das WAHRE SEIN Eures Lebens.

  • Mit spiritueller Erkenntnis bedeutet der Abschied kein endgültiges Trennen, sondern die Rückkehr in eine andere DIMENSION und in eine andere SCHWINGUNGSEBENE.

Wir wissen, wenn Euch das Endgültige begegnet, es eine innere Krise und eine Erschütterung Eurer Seele nach sich zieht. Wir wissen auch, daß Ihr hier im Kreis in Eurem inneren KERN gefestigt seid, um den Vorgang des ÜBERGANGES für Euch zu verarbeiten und dabei zu erkennen, daß der ÜBERGANG nicht das Ende, sondern einen Neuanfang beinhaltet. Wir wünschen Euch die Erkenntnis, daß die Seelen auf Erden durchaus in der Lage sind, dies zu begreifen und zu akzeptieren.

  • Wir möchten, daß Ihr die Erkenntnis in Euch aufnehmt, daß die Seele eine Unsterblichkeit besitzt und Ihr hier auf Erden nur Euren materiellen Körper zurücklaßt.
  • Wir möchten weiterhin, daß Ihr in der Lage seid, andere Seelen zu unterstützen, die nicht über diese Weisheit und über dieses Wissen verfügen. Begleitet solche Seelen in LIEBE, damit sie Ihr Inneres beruhigen und ins Gleichgewicht bekommen.

Unwissende Menschen, die dieses nicht wissen, sind erschüttert und innerlich aufgewühlt, so daß sie Eure Unterstützung und Eure LIEBE spüren müssen, damit auch sie erkennen, daß auf Erden durchaus noch LIEBE, Zuversicht und Hoffnung existieren. ...


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Der größte Irrtum ist der Tod (Seite 42), Download
  2. MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang (Seite 1-2), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche