Arkasha-Chronik

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : In der menschlichen Seele liegt viel Wissen bereit, dessen Herkunft rätselhaft bleibt. Die Tiefenpsychologie von C. C. Jung nannte es das "kollektive Unbewußte", also ein bei allen Menschen eines Kulturraumes vorhandenes Wissen, sog. "Archetypen" (Urbilder) wie zum Beispiel: der Held, der Drachen, lichte Engel. Alles dies scheint unsere Seele bereits zu kennen. Dadurch verstehen wir die Bildersprache der Sagen und Mythen, ohne daß wir sie zu lernen brauchten. Unsere Seele weiß meist längst vor unserem Kopf, was diese Bildersprache bedeuten soll. Gibt es ein "Artgedächtnis", in dem das Wissen der Vorzeit festgehalten ist, sich weitervererbt und so in tiefen Bewußtseinsschichten der späteren Generationen fortlebt?

EUPHENIUS : Dazu möchten wir mitteilen, daß Ihr als Seelen schon viele Reinkarnationen durchlebt habt und diese Gefühle und archivarischen Bilder in Euch habt. Die Seele ist der Speicher all dessen, was Ihr als Vorerfahrung mitbringt und was Euch prägt.

  • In der Seele sind sämtliche Gefühle, sämtliche Erfahrungen und sämtliches Urwissen gespeichert. Dieses ist gekoppelt mit der Arkasha-Chronik und bildet mit dieser Verbindung die Urquelle zu allem Wissen dieser Erde.


Frage : Somit Trägt jeder Mensch diese Arkasha-Chronik in sich?

EUPHENIUS : Sie ist ein SPEICHER außerhalb von Euch, wo sich Eure Seele über Euren IMPULS hinbewegen kann.


Frage : Beinhaltet die Arkascha-Chronik das Leben von Anbeginn der Zeit?

EUPHENIUS : So ist es, vom Ursprung bis jetzt.

Auszug [2]

Frage : Könnte aus der Arkasha-Chronik etwas in die Träume einfließen?

EUPHENIUS : Das ist nicht möglich. Ihr seid derzeit auf einer Entwicklungsstufe, auf welcher der Zugang zu dieser EBENE für den größten Teil der Menschen noch verschlossen ist. Eure Feinstofflichkeit, die Ihr derzeit hier innehabt, reicht nicht aus, um das zu erreichen. Es gibt nur wenige Seelen hier auf Erden, die eine Möglichkeit haben, dort hineinzusehen. Dies ist nur unter einer großen ENERGIEUMSCHWINGUNG möglich, welche die Seele schützt, um einen Kontakt zu diesen ENERGIEN wahrnehmen zu können. Das liegt darin begründet, daß Eure Seele noch nicht solch eine Reife hervorgebracht hat, um diese ENERGIE nutzen und umsetzen zu können. Einige weise Menschen auf Erden haben die Möglichkeit, ihre ENERGIEN so umzupolen und ihre Seele in solch ein LICHT zu hüllen, daß es ihnen möglich wird, über das Dritte Auge einen Kontakt herzustellen. Es ist aber die Ausnahme!



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Die Macht der Gedanken (Seite 30-31), Download
  2. MAK: Schlafen und Träumen (Seite 16), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche