Astralreise

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Astralreise

- Astralreise - außerkörperliches Erlebnis

- durch Suchtgifte - Drogen - Alkohol

- Schlaf - Beratung und Erholung

- Träume


Astralreise - außerkörperliches Erlebnis

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 42 Download

Frage : Warum gibt es nur wenige Menschen, die bewußt ihren Körper verlassen und einen Blick in das Geistige Reich werfen können? Könnte dies jeder, würde diese Welt anders aussehen.

ARON : Dieses wäre nur möglich, wenn die Seelen in ihrer Bewußtseinsebene so weit entwickelt wären, um solche Wahrnehmungen bewußt für sich zu speichern. ... Bei vielen Menschen existiert in ihrem Gedankengut nicht der Glaube daran und daß der SCHÖPFER existiert.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 65 Download

Frage : Durch eine Methode völliger Entspannung, während der die emotionalen und motorischen Körperfunktionen fast auf Null gesenkt werden, gelingt einigen wenigen Menschen die Herauslösung ihres feinenergetischen Körpers. Dadurch werden außerkörperliche Erfahrungen möglich. ...

EUPHENIUS : ... Das Heraustreten aus dem physischen Körper kann unter verschiedenen Bedingungen hervorgerufen werden. Es kann durch eine Narkose während einer Operation geschehen, es kann aber auch durch eine solche Tiefenentspannung entstehen, daß eine Ablösung des SEELENKÖRPERS möglich wird. Das Heraustreten aus Eurem physischen Körper hat immer mit einer seelischen Entspanntheit und mit einer Vertrauensebene zu tun, um Erkenntnisse zu sammeln, die entweder bewußt oder auch nicht bewußt in den Tagesrhythmus hinüberfließen. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 5 Download

… Diese Stufe des Bewußtseins, nämlich daß der materielle Körper bewußt verlassen und bewußt wahrgenommen wird, ist mit einer der höchsten Stufen im irdischen Lebensbereich. Über diese feinstofflichen Elemente und Hilfsmittel, die zur Verfügung stehen, um eure Seele aus der materiellen Ebene zu geleiten, bedarf es einer inneren Bewußtmachung und einer inneren Stärke. Außer diesen LICHTELEMENTEN, Meditation und Fragmente der TÖNE - denn es gibt auch Tonfolgen, die es erleichtern, die Seele aus der materiellen Ebene herauszuleiten – bedarf es eines großen Vertrauens und einer Bewußtmachung der eigenen Seele und des Verstandes, damit eine Rückkopplung zur Materie wieder möglich ist.

  • Eine bewußte Seelenreise ist für die eigene innere Erfahrung ein hohes Glück, das nur schwer in Worte zu fassen ist.


Astralreisen durch Suchtgifte - Drogen - Alkohol

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 16-17 Download

Frage : Welchen Einfluß hat das Blut auf psychische Erkrankungen?

LUKAS : Nun, da das Blut der Träger der Seele ist, löst eine Vergiftung des Blutes eine Veränderung der seelischen Verknüpfung mit der Materie aus. Wenn zum Beispiel ein Alkoholiker durch seine Trunksucht sein Blut mit Alkohol überflutet, werden Bindungen gelöst und es kann zu einer Hellsichtigkeit kommen. Das heißt, der Alkoholiker sieht die astralen Bereiche der Erde, wo sich viel geistig SONDERBARES und NEGATIVES aufhält. - Ein anderer Rauschsüchtiger nimmt Opiate und auch hierbei kommt es zu einer Lösung der Seele vom physischen Körper.

  • Diese zwangsweise hervorgerufenen außerkörperlichen Erfahrungen haben einen schädigenden Einfluß auf die Seele.

Ebenso sehr schädigend sind auch die Nebenwirkungen mancher Medizinen für diese von mir beschriebene Verbindung zwischen Körper und Seele. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 9 Download
  • Die Sucht- und Genußgifte führen zu Vergiftungen, die je nach ihrer Art die Verbindung zwischen Seele und Körper stufenartig lösen.

Marihuana, Opium und Kokain sind Stoffe, die sehr lösend auf das Hirn einwirken, denn das Hirn ist Vermittler zwischen Geist und Materie. Hanf und Haschisch sind ebenfalls Seelengifte. Diese führen einen Zustand herbei, der den Menschen mehr oder weniger vom Irdischen löst, ihn also dem Jenseitsleben näher bringt. Es ist eine Situation zwischen Leben und Tod, die zeitlich anhält, aber in den meisten Fällen durch den Körper überwunden wird, bis ein neuer Rauschzustand einsetzt.

Im Rausch erleben diese vergifteten Menschen Zustände, die ihnen allerlei Leben der Vierten Dimension zeigen und erleben lassen: das Gefühl des Schwebens, das Spiel der jenseitigen Lichtreflexe, aber auch die Fauna und Flora der jenseitigen Sphären werden wahrnehmbar und auch sichtbar.

Derselbe Vergiftungszustand tritt aber auch beim Alkoholmißbrauch ein. Der Alkohol wirkt langsamer, aber er löst im schweren Rauschzustand ebenfalls die Seele soweit vom Hirn, daß die Sinne jenseitig erweitert werden. Das geschieht nicht ohne Kampf, der den unangenehmen Schwindel und die Gleichgewichtsstörungen erzeugt. Diesen Zustand nennt die Medizin "Delirium tremens" das heißt, Säuferwahnsinn. Die letzte Bezeichnung ist falsch, weil es kein Wahnsinn ist, sondern ein Medizinalzustand aufgrund einer schweren Vergiftung.

Der Säufer sieht plötzlich weiße Mäuse oder Käfer, weißes Ungeziefer oder auch weiße Menschen und Zwerge. Er sieht zumeist nur die niederen Sphären aufgrund seiner niederen Einstellung und Entwicklung. Er sieht sie aber vorwiegend weiß, weil sie jenseitig sind und vom irdisch lebenden Menschen nur so gesehen werden können, wie alle Menschen die sog. Spukgeister sehen. Die Materialisationen sind ebenfalls weiß. Das Geisterfoto ist weiß. Alle diese Erscheinungen sind unabhängig gültig, sie sind ein überzeugender Kardinalbeweis für das Leben in der Vierten Dimension. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 19 Download

Frage : Die Rauschgiftsucht nimmt gefährliche Formen an. Süchtige behaupten, daß sie im Rausch Astralwanderungen unternehmen. Stimmt das?

ELIAS : Ja, das stimmt, daß diese Süchtigen Jenseitserlebnisse haben.

  • Der Astralkörper steigt durch die Schädeldecke aus dem Körper aus, bleibt aber dennoch mit dem Körper verbunden, auch wenn er einige Meter Bewegungsfreiheit hat. Deshalb nennt man dieses Erlebnis „Trip“. Das trifft nicht nur für LSD zu, sondern auch andere Rauschgifte können einen Trip bewirken. Auch „Hexensalbe“ ist dazu geeignet.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 39 Download

LSD ist eine sehr gefährliche Chemikalie. Medizinischerseits nimmt man an, daß dieses Mittel eine Belebung und Hebung der menschlichen Vitalität darstellt. Jenseitiggesehen sieht das ganz anders aus, nämlich so, wie es die Mediziner nicht wahrhaben wollen.

  • Das Mittel LSD löst die Seele zeitweilig aus ihrer körperlichen Verankerung. Die Seele wird daher ASTRALNAH. Auch bei Alkoholikern ist das häufig der Fall.

Bei der Einnahme von LSD verläßt die Seele häufig ihren Körper und wandelt um denselben herum. Die vergifteten Menschen fühlen sich astral. Dieser Zustand befähigt sie, Dinge zu fühlen und zu sehen, die sonst nur den Entkörperten, d. h. den Verstorbenen möglich sind. Ein Verstorbener kann z. B. zum Fenster hinausspringen oder auf dem Dachrand entlanglaufen, ohne daß ihm etwas zustößt. Er kann auch durch ein fahrendes Auto hindurchlaufen.

Wehe aber, wenn ein LSD-Süchtiger glaubt, das alles auch tun zu können! Sein leiblicher Körper kann diesem seelischen Vorhaben folgen. Die Katastrophe ist dann da.

  • Aber wenn eine Seele im LSD-Rausch ihren Körper verläßt, so kann ziemlich leicht ein übler Besessenheitsgeist von dem seelenlosen Körper Besitz ergreifen. Diese Folgen sind unausdenkbar. Hierin liegt die größte Gefahr zu einem Verbrechen jeder Art.

Die Droge LSD muß unter Strafe gestellt werden. Sie steht auf der gleichen Stufe wie Morphium oder Kokain, ja vielleicht noch schlimmer, was die Besessenheitsgefahr anbetrifft. Leider haben die Mediziner keine rechten Vorstellungen, was eine Besessenheit wirklich ist. Es wird Zeit, daß sie sich darüber informieren!


siehe auch:


Beratung und Erholung im Schlaf und durch Träume

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 2 Download

Wir möchten gerne, daß Ihr versteht, daß das Träumen eine Entladung Eurer Seele ist. Es dient dazu, daß Eure Seele Zugang bekommt zum Geistigen Reich und zu dessen feinstofflichen EBENEN und SCHWINGUNGEN, die sie benötigt, um ihre Reserven und ENERGIEN mit erhöhten SCHWINGUNGEN zu versehen. Häufig ist es ein Spiegelbild der Seele, wenn Ihr Träume ins Tagesbewußtsein mit hinübernehmt, damit Hinweise für Euch gegeben werden können, um Veränderungen, die die Seele belasten, vorzunehmen. Oft erkennt Ihr nicht, den Ursprung und den Grund dafür, weswegen Träume für Euch sichtbar werden. Ihr seht die Verzerrung und wißt nicht, wie die Träume zu deuten sind, weil Ihr den Zugang zu Eurer Seele und zu Eurem Herzen nicht immer offen habt und versucht, sie von der Außenwelt abzuschotten.

Achtet auf diese Hinweise! Es sind Hinweise aus dem Geistigen Reich, die die Seele mitgenommen hat. Die Seele benötigt diese Ausflüge aus dem materiellen Körper, um Heilungsprozesse zu erhalten und um neue ENERGIEN zu tanken. Euer Körper bekommt diese ENERGIEN über den Schlaf, der diese Funktion übernimmt. Geist und Seele sind freie Elemente, die mit Eurem Körper verbunden sind und die durchaus in der Lage sind, Euren physischen Körper zu verlassen. Bedenkt dies! Wissenschaftlich ist dies durchaus nach einem Schock oder nach chirurgischen Operationen nachweisbar, z. B. daß Menschen im nachhinein in der Lage sind, einen operativen Eingriff wiederzugeben, weil sie diesen als Tagestraum wahrnahmen. Achtet auf diese Informationen und geht nicht davon aus, daß Ihr, wenn Ihr träumt, nichts davon mit in das Tagesbewußtsein mitnehmt und daß Ihr ohne Traum gewesen seid. Wenn Ihr wüßtet, wie viele Seelen sich auf die REISE begeben, um die Sehnsucht ihrer eigenen ENERGIEN zu stärken... Diese REISE ist unbedingt notwendig, um die Balance zwischen Körper, Geist und Seele aufrecht zu erhalten. …

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 - 9 Download

Frage : Was bedeutet für uns Menschen der Schlaf?

EUPHENIUS : Schlaf bedeutet in erster Linie, daß Euer materieller Körper die Möglichkeit zur Regeneration und zum Ausruhen erhält. Die Zellen und alle lebenswichtigen Organe erhalten dadurch die Möglichkeit einer Ruhephase, um neue ENERGIEN und neue Vitalität zu erhalten. Es ist eine Speicherung von seiten der geistigen WELT, die Euch umgibt und Euren Körper, Eure Zellen und Eure mikrokosmischen ENERGIEN neu speichert und mit INFORMATIONEN neu füttert. Es ist eine Ruhestellung, um den Geist, den Verstand ein wenig zur Ruhe zu bewegen, in dieser Ruhephase aus ihrer physischen Hülle auszutreten, um im Geistigen Reich neue INFORMATIONEN und Weiterbildungen zu erhalten.

Frage : Inwieweit können Gefahren im Astralen lauern, die der Seele nicht gut bekommen?

EUPHENIUS : Bei den Austritten aus ihrem materiellen Körper wird die Seele einem besonderen SCHUTZ unterstellt. Sie wird von GEISTWESEN behütet, welche die Seele begleiten. Eine Seele wird sich niemals allein auf Astralreisen bewegen, sondern ihr SCHUTZPATRON und andere GEISTWESEN, die diese Seele während ihrer Erdenzeit direkt begleiten, sind immer anwesend, um den nötigen SCHUTZ und die Sicherheit für diese Seele sicherzustellen.

Frage : Die astralen Bereiche der Erde sind mit vielen negativen SCHWINGUNGEN durchsetzt. Warum geht es im Schlaf überhaupt in die astralen Bereiche und nicht darüber hinaus?

EUPHENIUS : Dieses ist notwendig, damit Seelenkontakte untereinander stattfinden können. Seelen obliegen nicht nur irdischen Grundgesetzen, sondern es ist auch gestattet, ins Geistige Reich hinüberzuwechseln, um dort an gewissen SCHULUNGEN und Weiterbildungen teilzunehmen. Es werden auch INFORMATIONEN gegeben, damit auf wissenschaftlicher Ebene Fortschritte und auf politischer Ebene andere Entscheidungen getroffen werden können. Astralreisen dienen dazu, Kontakte zu Seelen zu knüpfen, die miteinander verbunden sind und die gewisse AUFTRÄGE miteinander verbindet.




Frage : Ist es erforderlich, daß während des Aufenthalts in der geistigen WELT auch der materielle Körper der ausgetretenen Seele bewacht wird?

EUPHENIUS : Eure materielle Hülle, die Einbettung, die die Seele benötigt, um hier auf Erden existieren zu können und die während solcher Reisen hier auf Eden zurückbleibt, wird durch WESEN geschützt, die Wache halten während dieser Zeitreisen. Dies ist notwendig, um den SCHUTZ sicherzustellen, daß die Seele unbeschadet und ohne Behelligung wieder in ihren physischen Körper zurückkehren kann. ...


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...




Quellen (Protokolle)




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche