Böses

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Böses - das Böse

- Alles vollzieht sich nach den Gesetzen GOTTES

- Bekämpfung des Bösen - wie?

- Bewußtseinswandlung

- Böses - das Böse - warum?

- Böses notwendig?

- Böses tun - ungestraft?

- dauerhaft - Kann das Böse auf Dauer bestehen?

- Entstehung - Wie ist das Böse entstanden?

- Fortschritt - Böses notwendig für den Fortschritt?

- negative / positive Energien - Bewußtseinswandlung

- notwendig?

- Ursprung des Bösen

- Verantwortung?

- Verhalten gegenüber dem Bösen

- vernichten - Könnte GOTT das Böse vernichten?

- vorhanden - War es schon immer vorhanden?

- Warum existiert das Böse?

- Warum läßt GOTT das Böse geschehen?

- Wo ist das Böse?

- Zukunft


Das Böse

- Warum existiert das Böse? - War es schon immer vorhanden?
- E n t s t e h u n g - Ursprung - / - Wie ist das Böse, das Negative entstanden?

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 65 Download

Der MFK Berlin stellt auf Seite 53 die Frage:

Was würde GOTT heute zu uns Menschen sagen?

Die biblischen Aufzeichnungen sind Jahrtausende alt. Sie stammen aus einem anderen Kulturkreis. Sie wurden seinerzeit zu Menschen gesprochen, die auf einer ganz anderen Entwicklungsstufe standen, außerdem auch noch in einer anderen Sprache. ...




... lesen wir, was uns "DIE STIMME GOTTES" in der heutigen Zeit zu sagen hat: ...




MAN SAGT, ICH SEI DER SCHÖPFER ALLEN SEINS. - UND NUN VERMAG NIEMAND ZU BEGREIFEN, WARUM IM UNIVERSUM DAS BÖSE EXISTIERT. ... DIE VON MIR JEDEM WESEN GEGEBENE FREIHEIT GIBT JEDEM DIE MACHT, SICH ZUM GUTEN ODER ZUM BÖSEN ZU ENTWICKELN. ENTWICKELT SICH EIN WESEN ZUM BÖSEN, SO IST ES NICHT MEIN PRINZIP. ICH BIN BEMÜHT, MEINEN KINDERN DAS ZU ERKLÄREN. DOCH ICH BIN NICHT GEWILLT, MEINE GESETZE ZU ÄNDERN, DENN ICH SCHAUE WEIT VORAUS! -

WOHLGEMERKT: ALLE KRAFT STAMMT VON MIR, AUCH DAS BÖSE NUTZT MEINE KRAFT; JEDOCH DAS BÖSE SELBST IST NICHT VON MIR, ES HAT SICH AUS DER VON MIR GEGEBENEN FREIHEIT UND SELBSTÄNDIGKEIT ENTWICKELT. DOCH DAS BÖSE KANN AUCH OHNE MICH NICHT EXISTIEREN - ES VERLIERT NACH UND NACH SEINE KRAFT, DENN ICH GEBE KEINE KRAFT DAFÜR HINZU!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 76 Download
  • Das Böse und das Negative ist nicht etwas Vorhandenes, das zur SCHÖPFUNG gehört, sondern es wird durch den Geist geschaffen, der sich negativ verhält und den Aufstieg scheut.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 79 Download
  • Alle verderblichen Eigenschaften, welche der Mensch auf Erden zeigt, sind Eigenschaften, welche Luzifer zuerst in sich selbst entwickelt hat. Diese satanischen, bzw. negativen Eigenschaften begannen am Tage der großen SCHÖPFUNG zuerst mit dem Geltungsbedürfnis.

Luzifer wollte GOTT in den Schatten stellen, und er rühmte sich, den Aufbau des Universums und allen Lebens noch sinnreicher, zweckmäßiger und besser erschaffen zu können. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17 Download

GOTT hat die SCHÖPFUNG in einem unvorstellbaren PROZESS von TEAMARBEIT geschaffen. Zu diesem kosmischen TEAM gehört auch Luzifer. Er fiel am Fanatismus und am Ehrgeiz, denn er duldete keinen Widerspruch von irgendeiner anderen Seite. Und als GOTT ihn rügte, schlug alles GUTE in ihm in unvorstellbaren Haß um. Es war für ihn kein Vergnügen mehr, etwas für die SCHÖPFUNG zu tun. Er legte die Arbeit nieder, so wie der böse, gekränkte Mensch sagt: "Mach dir deinen Kram alleine."

Aber nach einer langen Zeit machte die Tatenlosigkeit keinen Spaß mehr, und er sann nach einer Aufgabe. Diese Aufgabe konnte jedoch nicht die gleiche sein, die er für GOTT und als Mitarbeiter der LIEBE, FREUDE und SCHÖNHEIT getan hatte; sie mußte mit seinem Haß übereinstimmen. Auf diesem Wege kam er zur Schadenfreude. - Die Zerstörung der SCHÖPFUNG sollte ein Spaß sein. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 100 Download

Luzifer wandte sich von GOTT ab. Er wollte allein regieren. Er wollte mächtiger sein als GOTT. Würde er in GOTTES Weise regiert haben, so wäre er GÖTTLICH gewesen. Das wollte Luzifer nicht. Daraus ergab sich, daß er seinen eigenen, negativen Weg ging, indem er alles GÖTTLICHE anzugreifen versuchte, damit es hernach nur einen GOTT geben sollte.


zum kompletten Kapitel: Gut und Böse

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 78-79 Download

... Luzifer wurde zunehmend negativ, das heißt, böse in aller Form.

  • Von diesem Zeitpunkt an machte sich der Satan völlig selbständig und kopierte die SCHÖPFUNG GOTTES, die er ins Negative veränderte. Dabei hatte er nur das eine im Auge, die göttliche SCHÖPFUNG zu stören, anzugreifen und zu vernichten; er wollte seine eigene Schöpfung dominieren lassen.

Die Philosophie hat sich stets an der Tatsache gestoßen, daß das organische Leben sich gegenseitig bekämpft. Ein solcher Zustand ließ sich schwer mit dem universellen WELTENPLAN eines vernünftigen und liebenden GOTTES vereinbaren. Aus diesem Grunde steuerte die Philosophie immer wieder zum Atheismus hin. Aber die Natur steht nicht im Widerspruch zueinander, sondern es zeichnet sich nur der Kampf zwischen der göttlichen SCHÖPFUNG und der satanischen Schöpfung deutlich ab.

  • Wenn GOTT gutartige Mikroben schuf, so setzte der Satan giftige daneben.
  • Wenn GOTT gutartige Tiere schuf, so schuf der Satan seine giftigen Skorpione und Reptilien.

Dabei gibt es kaum ein Gebiet der SCHÖPFUNG, das nicht in negativer Weise kopiert worden ist. Die ganze Fauna und Flora sind negativ durchsetzt.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 3 Download

Frage : Wenn der Ursprung reine göttliche, liebevolle ENERGIE ist, wie kann, trotz des freien Willens, aus solch einer lichtvollen ENERGIE eine dunkle ENERGIE werden?

LUKAS : GOTT beinhaltet alles. Eine Trennung war also durchaus möglich. Ihr müßt das so verstehen, daß GOTT keine Polarität kennt. SEIN Gegenspieler hat diese Polarität erst geschaffen und das konnte er, weil er über eine MACHT verfügt, zu deren Beschreibung das Vokabular Eurer Worte nicht ausreicht. - ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 73 Download

Der oberste Führergeist dieser höllischen Sphären ist der mächtigste Engel, der je neben dem SCHÖPFER gelebt hat. Aber er ist kein eigener Initiator, kein selbständiger Schöpfer. Dieser gefallene Engel hat keine eigene Schöpferkraft, wie GOTT sie hat, sondern er mißbraucht die KRAFT des ALLGEISTES. Mit dieser SCHÖPFERKRAFT schafft er aufgrund seiner göttlichen Erfahrungen und Meisterschaft neben der göttlichen SCHÖPFUNGSWELT eine Welt der negativen Existenz. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 44 Download

In der nun einmal vorhandenen Polarität von Gut und Böse spielt auch die göttliche LIEBE eine sehr bedeutende Rolle. Sie kann negativ werden, ohne ihre KRAFT einzubüßen. In einem solchen Fall wird sie zum Haß, der statt des Aufbaues die Zerstörung will. ...




Der gefallene große Engel Luzifer polte seine gewaltige LIEBE selbst um, sie wurde durch eine zu große Selbstliebe zum Haß gegen alle aufbauenden positiven KRÄFTE. Dieser Haß richtet sich gegen das LICHT, gegen die SCHÖPFUNG GOTTES und gegen GOTT selbst. Aber neben GOTT stehen sowohl die Engel und auch der Mensch. Luzifers Haß richtet sich mit Vorliebe gegen den Menschen, weil er ebenfalls durch Eigenliebe sehr leicht umzupolen ist. Wenn das geschieht, wird durch Luzifers Einfluß gerade die LIEBE zu einer sehr gefährlichen KRAFT in völlig negativem Sinn. ...


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz der Liebe

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 79 Download

Tatsächlich ist der Mensch die Krone der göttlichen SCHÖPFUNG, das heißt, so war es im göttlichen PLAN genau vorgesehen. Doch der Satan erfand viele Mittel und Wege, den Menschen von seiner göttlichen AUFGABE abzudrängen. Er sprach zu GOTT: „Ich werde dir jeden Menschen und jede Seele entziehen und für meine Schöpfung gewinnen und einsetzen, und meine Schöpfung wird solange mit deiner im Kampf liegen, bis ich gesiegt habe. Dann aber muß sich deine Schöpfung unterwerfen, denn ich bin mächtiger als du!“


zum kompletten Kapitel: Der Ursprung des Bösen

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 3 Download

Frage : Wenn alle LICHTSUBSTANZEN göttlichen Ursprungs sind, wie konnte dann überhaupt die dunkle Seite entstehen?

LUKAS : Nun, jede Seele hat ihren freien Willen, GOTT zu dienen oder nicht. So gab es auch einige unter ihnen, die der weisen Führungen GOTTES überdrüssig waren. Es kam zur Abspaltung von GOTT, zur Trennung. Diese Seelen sind GOTT fern und damit negativ.

> - aus MAK: Sterbezeitpunkt, Schutzpatron - Seite 13 Download

Frage : Wie ist aber dann der "Fall der Engel" überhaupt möglich gewesen, wenn jedes Geistwesen in der Aura des VERFÜHRERS hat erkennen können, welche Absichten dieser verfolgt?

EUPHENIUS : Du sprichst von einem ENGEL, der einen sehr hohen Stellenwert in der HIERARCHIE der ERZENGEL besaß, der mit einem LEUCHTPANZER umgeben war und sich in den höchsten SCHWINGUNGSEBENEN GOTTES aufhielt und dort gedient hat. Dieser lichtvolle ENGEL hatte für sich einen KERN entdeckt, der dazu diente, sich abzuwenden. Er begann ENGELSCHAFTEN um sich zu scharen, um ein eigenes REICH, aber in einer anderen Art und Weise, aufzubauen.

Der Fall dieser LICHTENERGIE hat dazu geführt, daß das REICH GOTTES sich entzweite und sich die Dualität auftat. Dualität, die dazu dient, daß schwache Seelen die Macht des Herrschens und die Macht des BÖSEN in sich aufkeimen ließen. Es kam zu einer Abtrünnigkeit, ein Abwenden von der GÖTTLICHKEIT, die dazu führte, daß Ihr Menschen heute auf verschiedenen ENTWICKLUNGSEBENEN lebt und Eure abtrünnige Seele sich neu in ihrer Entwicklung befindet.

  • Die Aura des VERFÜHRERS war nicht erkennbar. Sie wurde durch einen starken LICHTKRANZ überlagert.

Der VERFÜHRER hat dann für sich eigene Wege und eigene Schritte unternommen. Und mit jedem gemachten Schritt haben sich die LICHTKLEIDER aller abgefallenen ENGEL verändert. Sie entfernten sich aus dem NAHRUNGS- und LEUCHTZENTRUM des SCHÖPFERS. - Dieses wurde in sehr einfache, für Euch verständliche Worte gefaßt. Es ist schwer zu erklären.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 24 Download

... Stellt Euch dies so vor: Vor langer Zeit vollzog sich der Abfall von GOTT. Dadurch wurde ein Teil SEINER ENERGIE durch den Widersacher in negative SCHWINGUNGEN umgewandelt. Diese Arten von SCHWINGUNGEN müssen erlöst werden, d. h. wieder zurückgewandelt werden. Wenn Ihr Menschen jedoch negativ denkt, stärkt sich die negative ENERGIE wieder und das ist nicht im Sinne des HERRN. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17 Download

Noch immer hat der Erdenmensch nicht begriffen, daß es zwei SUPERMÄCHTE gibt, die sich gegenüberstehen. GOTT und Luzifer, das GUTE und das Böse in ungeheuren Ausmaßen. Für diese Mächte fehlt jede plausible Erklärung.

  • Wenn jemand sagt: "Ich glaube nicht an GOTT", so ist es dasselbe, als wenn er sagt: "Ich glaube nicht an das Gute." Trotzdem weiß er aber sehr genau, daß das GUTE, wie das Böse, tatsächlich existiert. - Darin liegt der Widerspruch!




... GUT und Böse sind gelenkte Geschehen, die einer Überlegung bedürfen, denn sie sind durch einen Willen und eine ganz bestimmte Absicht gesteuert. Folglich steht hinter GUT und Böse der Wille, der Gedanke - und vor allem das Bewußtsein, sonst könnte man über das Geschehene keine Freude oder Schadenfreude empfinden.

Nun habe ich es erklärt und es soll noch jemand sagen, daß GOTT oder der Widersacher nicht existieren!


siehe auch:


Wo ist das Böse?

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 77 Download
  • Es ist ein Irrtum zu glauben, dort wo das GUTE ist, sei auch das Böse vertreten. Diese Polarität besteht nicht etwa fünfzig zu fünfzig.

Es beruht auf einem biblischen Irrtum zu glauben, daß Luzifer überall seine Hand im Spiele hat. In diesem Fall ist eine Grenze gesetzt, und die negative Kraft reicht nicht sehr weit. - Auf der Erde allerdings ist dieser Kampf zu bestehen.

  • Das GUTE im Universum ist unvorstellbar größer als das Negative. Es ist im Verhältnis etwa so, wie das Größenverhältnis des Sonnensystems zur Größe des Erdtrabanten Mond!

Luzifers Macht ist im Universum lokalisiert, sie fußt hauptsächlich auf dieser Erde, weil hier die Voraussetzungen durch diese Menschheit gegeben sind. Luzifers Täuschungsmanöver haben hier die besten Erfolge. Die Erdenmenschheit läßt sich leicht verführen und blenden. Rein kosmisch gesehen sind die Chancen für Luzifer und sein Gefolge aussichtslos, denn das POSITIVE ist im ganzen Universum eine überwältigende ÜBERMACHT. Trotzdem will Luzifer diese Welt aus den Angeln heben, um wenigsten einen Teilerfolg zu haben.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Alle menschlichen Seelen, die hier diese Erde besiedeln, besitzen auch Anteile der DUNKLEN SEITE. ... Auch Ihr besitzt eine innere EBENE, die Euch erschrecken würde, könntet Ihr sie Euch anschauen. Ihr habt auch dieses Gut in Euch und auch den freien Willen, Euch dafür zu entscheiden oder nicht. ...

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 6 Download
  • Das Böse existiert auch außerhalb des Menschen!

Das Böse zwingt besonders die Erdenmenschheit in Situationen, denen sie nicht gewachsen ist. Die geistige Entwicklung ist noch zu rückständig, um damit fertig zu werden. - ...


siehe auch:


Böses - notwendig?

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 47 Download

Der Sowjetrussische Dialektische Materialismus hat eine große Lüge verfaßt: Nach seiner Lehre soll das Gute und das Böse miteinander ringen, damit ein Fortschritt erreicht wird. Das hört sich sehr vernünftig an. Aber es führt zu der Ansicht, daß das Böse unbedingt da sein muß, damit es ringen kann.

Diesem Irrtum sind sogar die großen Kirchen der Erde auf den Leim gegangen.


  • GOTT hat das Böse nicht geschaffen.
  • Es braucht nicht zu existieren; denn ohne das Böse geht alles viel besser von statten.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19 Download

Es gibt in allen Dingen - ganz gleich um welche Werte und Vorstellungen es sich handelt - immer zwei Seiten, nämlich eine POSITIVE und eine negative. Diese Tatsache ist kein GESETZ, sondern resultiert aus dem Mißverhältnis zwischen den großen Schöpfermächten. DAS GUTE will den Fortschritt und das Böse will die Zerstörung. GOTT und SEIN Widersacher haben diesen Zustand noch nicht beendet. ...




Niemals kann man das POSITIVE mit dem Negativen in einem Atemzug nennen. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 54-55 Download

... die Kirche sagt: „Bei GOTT ist alles möglich“, auch wenn es sich um den größten Unsinn handelt. Ja, GOTT betrachtet den Teufel als SEINEN Angestellten, um die Menschheit damit zu belehren, was Gut und Böse ist.[1]


(Hierzu folgende Fußnote:)
[1] Leider wird diese irrige Auffassung in esoterischen Kreisen und Seminaren häufig vertreten. Eine gefährliche Verharmlosung der gefährlichsten Macht die es gibt!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 76 Download

Frage : Es gibt Theologen, welche behaupten, daß Luzifer im Dienste GOTTES stehe. Könnt Ihr uns dazu etwas sagen?

AREDOS : Ein derartiger Gedanke ist widersinnig! - Die Menschheit braucht keinen derartigen Erziehungsunterricht! Bei Luzifer handelt es sich um den krassesten Fall einer Rückentwicklung. Alle bösen Eigenschaften wurden in ihm selbst entwickelt. Er brauchte dazu auch keinen Anschauungsunterricht! GOTT gibt Luzifer niemals solche Bosheiten ein, um die Menschen auf diese Weise zu läutern.

  • Das Böse und das Negative ist nicht etwas Vorhandenes, das zur SCHÖPFUNG gehört, sondern es wird durch den Geist geschaffen, der sich negativ verhält und den Aufstieg scheut.

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 47 Download
  • Der Mensch selbst hat die Möglichkeit, sich zum Bösen umzupolen.
  • So, wie es Christen und ebenso auch Antichristen gibt, so gibt es auch Menschen und Antimenschen. Der Antimensch ist das Produkt einer Gottlosigkeit, einer Selbstverstümmelung. Es ist ein Selbstmord der Anständigkeit und des guten Willens.[1]


(Hierzu folgende Fußnote:)
[1] Im Jahre 561 wurde in Brage, Portugal, festgelegt, daß die bösen Geister nicht Repräsentanten eines ungeschaffenen bösen Prinzips sind, sondern ursprünglich von GOTT ihrer Natur nach g u t geschaffen, aber durch sich selbst schlecht geworden sind. – Genauso werden die Menschen, die ja auch ihren Geist in sich tragen, schlecht. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 56 Download

... GOTT versucht das Beste aus negativen Begleiterscheinungen zu machen. Eine sehr undankbare Aufgabe. Daher kommt es aber, daß vieles, was zuerst negativ war, sich zum Guten wendet. Der Mensch hat die Möglichkeit, aus seinen Fehlern zu lernen und Nutzen zu ziehen. Aber hier versagt er leider.

  • Das Böse ist allerdings nicht notwendig, damit der Mensch zu besseren Erkenntnissen kommt!

Das Böse ist das Grundprinzip des Widersachers GOTTES. Diese Tatsache muß der Mensch klar erkennen! Rein gefühlsmäßig ist der Mensch in der Lage zu entscheiden, was richtig und was böse ist.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74 Download

Frage : Es gibt Theologen, die der Ansicht sind, daß das Böse als Gegenpol zum Guten da sein muß. Stimmt das, oder ist es ein Dogma?

ELIAS : Das stimmt nicht! - Es muß im großen Ganzen gesehen, ein Gegenpol vorhanden sein; das stimmt schon. Doch man darf das nicht auf Gut und Böse beziehen; denn Gutsein und Bösesein sind gleichartige Eigenschaften, weil es geistige Eigenschaften sind.

  • Die Logik des Menschen schafft geistig gesehen den bösen Aspekt; damit ist schon der geistige Gegenpol vorhanden. Also weiß er schon, was Gut und was Böse ist. Er braucht also nicht erst Böses zu tun, um das Gute zu erkennen.[*]

Die Phantasie des Menschen schafft jede gewünschte Situation, ja, könnte sie zumindest geistig schaffen. Man kann sich mühelos vorstellen, daß man etwas Böses und Verbotenes tut und bei dieser Vorstellung weiß man augenblicklich auch, was das Gute ist. Das Gute ist immer das Gegenteil vom Schlechten.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 100 Download

... Der Mensch braucht keinen Anschauungsunterricht, um gut oder böse zu sein. Der Mensch kann sich auch ohne die Hilfe Luzifers das Böse durchaus vorstellen. Aber das ist kein Grund, das Böse auch zu tun! Aus diesem Grund besteht schon eine geistige Auseinandersetzung seit Menschengedenken.


siehe auch:


Warum läßt GOTT das Böse geschehen?

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 42-43 Download

Frage : Der Atheist sagt, daß es keinen GOTT geben kann, weil in der Welt die Grausamkeit geduldet wird. Wie seht Ihr das?

ARGUN : GOTT weiß, daß der Mensch sündig ist, aber ER liebt ihn trotzdem! ER ist jedoch keinesfalls grausam, sondern nur gerecht.

  • Aus dem freien Willen des Menschen entstehen oft die Katastrophen.

Frage : Warum läßt GOTT auf dieser Erde so viel Leid geschehen?

AREDOS : Die Menschheit verschuldet das Leid selbst! - Diese Menschheit muß jedoch laufend vor schwere Probleme gestellt werden, damit diese Menschheit gezwungen wird, über ihr Leid nachzudenken. Nur so kommen die meisten Menschen am Ende ihres Erdendaseins dahinter, daß GOTT und SEIN Reich existieren.

Frage : Viele Menschen sind der Ansicht, daß es keinen persönlichen GOTT gibt, weil ER offensichtlich das Böse geschehen läßt. Was können wir diesen Menschen sagen?

AREDOS : Woher wißt Ihr, daß GOTT das Böse geschehen läßt? - Gut Ding will Weile haben. GOTT antwortet nicht mit Krieg und Verbrechen. GOTT beseitigt das Böse allein durch SEINE große LIEBE.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 75 Download

Bei allem persönlichen Unglück, bei tragischen Geschehnissen und Katastrophen kann man immer wieder hören und festhalten, daß der Mensch den SCHÖPFER verantwortlich machen möchte mit den Worten: „Warum läßt GOTT, wenn Er existiert, dies alles geschehen?“ - Darauf kann ich nur antworten:

  • GOTT ist der SCHÖPFER allen Seins. Doch niemand vermag zu begreifen, warum im Universum etwas Böses existiert. Die von GOTT geschenkte Freiheit gibt jedem Wesen die Macht, sich zum GUTEN oder zum Bösen zu entwickeln.
  • Entwickelt sich ein Wesen zum Bösen, so ist das nicht GOTTES Prinzip!

GOTT ist bemüht, SEINEN Kindern das zu erklären. Jedoch ist ER nicht gewillt, SEINE GESETZE zu ändern, denn GOTT schaut absolut weiter voraus, als es einem Menschen je möglich wäre.

  • Jede ENERGIE stammt vom SCHÖPFER und sie wird vom Menschen benutzt. Doch der böse Mensch benutzt diese KRÄFTE für die Zerstörung der SCHÖPFUNG.

Die Menschen beobachten sehr gut, daß eine böse Macht ständig die Welt bedroht und in Unruhe bringt. Aber sie denken nicht darüber nach, daß diese Macht aus einer übermenschlichen Intelligenz stammt.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 76 Download

Die Menschen schieben ihre selbstgeschaffenen Probleme auf die Kompetenz GOTTES. Das ist der große Irrtum, denn diese Dinge gehören fast alle zur Kompetenz des Menschen. Mit der Allmacht GOTTES wird somit ein großer Irrtum verbreitet, der hauptsächlich von den Kirchen ausgeht.

  • Die jenseitige WAHRHEIT wird abgelehnt, aber an die Macht der Sterne glaubt man, weil sie jeder sehen kann!

Ich empfehle daher, bei allen irdischen Angelegenheiten die Allmacht GOTTES dabei möglichst auszuschalten. GOTT ist hierfür nicht mehr verantwortlich, sondern der Mensch selbst.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 14-15 Download

Frage : Waren es Dummheit oder Arroganz, die den Menschen in seine heutige Disharmonie hineingelenkt haben oder war es ein unausweichliches Schicksal?

EUPHENIUS : Dazu möchten wir anmerken, daß die Menschheit sich häufig und zum großen Teil ablenken läßt von dem, was hier auf der Erde als "gut", "bequem" und auch als Böses angenommen wird. Mit Böses meine ich, die Macht zu haben über andere und zum Teil dem nachzueifern, was GOTT an und für sich positiv gesandt hat. So zu verstehen: Macht zu haben über andere, Ihr sagt dazu "gottähnlich" zu sein.

  • GOTT will diese MACHT über Euch nicht, sondern ER möchte, daß Ihr zurückfindet zu Eurer URQUELLE. Deswegen läßt ER Euch diese Freiheit und greift auch nicht in Euer Schicksal ein!

Vieles ist hier auf Erden "hausgemacht" -, so wie Ihr sagt. Ihr orientiert Euch an dem, was Euer Nachbar macht, Ihr orientiert Euch daran, was die Politik macht, Ihr orientiert Euch an der Andersartigkeit. Ihr versucht, in diesem Strom mitzuschwimmen, ohne zu merken, daß Ihr die Ertrinkenden seid, weil Ihr das WAHRE SEIN überhaupt noch nicht erkannt habt.


Frage : Könnte GOTT die Menschen verstärkt ins Positive führen?

EUPHENIUS : Dies ist durchaus möglich.


Frage : Dann stellt sich die Frage, warum ER das nicht macht?

EUPHENIUS : Weil Ihr Menschen hier auf Erden etwas mitbekommen habt, was GOTT Euch gegeben hat:

  • Eure Freiheit,
  • Euren freien Willen,
  • Eure Intelligenz,
  • Euren Geist,
  • Euren Verstand,
  • Eure Seele,
  • Euer Herz.

Ich frage Euch: Warum hört Ihr auf Eure niedrigen Instinkte und nicht auf die reine LIEBE in Euch?


siehe auch:

- Warum läßt GOTT das Böse geschehen?
- Warum können Menschen ungestraft Böses tun? - / - Verantwortung?
> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93 Download

Frage : Warum können die Anhänger Luzifers so ungestraft Böses tun, da sie doch auch dem GESETZ des KARMA unterstehen? Müßte nicht Luzifer selbst unter dem karmischen GESETZ so leiden, daß er zugrunde geht?

AREDOS : Jede Seele hat ihre Freiheit, GUTES oder Böses zu tun. Auch Luzifer ist eine Seele und ihm steht das ebenfalls frei! Bei den Anhängern Luzifers diesseits und jenseits ist es so, daß ihnen das Böse Freude macht. Warum hängt der Erdenmensch an seinen Lastern? Auch nur, weil er eine Befriedigung darin findet.

  • Selbstverständlich ist das KARMA (Buße) ein GESETZ. Aber das karmische Leid bessert nicht jede Seele. Es ist also eine Frage der Zeit.

Wenn Luzifer an seinem KARMA noch nicht zugrunde gegangen ist, so liegt das daran, daß ihm eine ganze Sternenmenschheit (auf der Erde) hilft, immer wieder Böses zu inszenieren. Auf diese Weise trifft das eigentliche KARMA immer wieder die Ausführenden. Luzifer ist gerissen genug, dem KARMA geschickt auszuweichen. Außerdem ist seine Zeit noch nicht da, wo ihn das GESETZ GOTTES erreicht.

  • Was der Mensch tut, muß er auch selbst verantworten! Es ist unmöglich, einen anderen dafür verantwortlich zu machen, auch nicht Luzifer als Anstifter!

Der Mensch wird in den meisten Fällen nicht dazu gezwungen, Böses zu tun:

  • Wer zum Beispiel raucht - dem macht es Vergnügen!
  • Wer gerne trinkt - der fühlt sich wohl!
  • Der Mensch tut das Böse - weil er sich daran ergötzt!
  • Er schaut den Boxern zu, auch wenn sie sich blutig schlagen und es macht ihm Spaß!
  • Darüber hinaus gibt es noch einen süßen Schauer, wie ihn die Lustmörder empfinden.

Der Mensch begeht täglich viele Sünden, die ihm nicht bewußt sind, weil er sie für harmlose Vergnügen hält.

  • Der Mensch hat kein richtiges Unterscheidungsvermögen, weil er die WAHRHEIT nicht kennt!


siehe auch:


Verhalten gegenüber dem Bösen

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 34-35 Download

Wir wünschen Euch, daß Frieden in Eure Herzen Einzug hält, daß Ihr bereit seid zu erkennen, daß man nicht nur auf das Negative, sondern insbesondere auf das Positive schauen sollte. Ihr solltet erkennen, daß jeder Mensch hier auf Erden seinen Platz hat, um sich zu entwickeln, um sich in seiner geistigen EBENE zu entfalten. Habt Vertrauen, daß dies alles von geistiger SEITE begleitet und gefördert wird.

  • Beachtet die göttlichen GESETZE, denn diese werdet Ihr immer wieder als Prüfsteine für Eure eigene Wertigkeit erfahren.

Erkennt, daß Ihr ein Stein von vielen seid in dem Lebenskreis dieser Erde. Beachtet das LICHT und nicht das Dunkel. Beachtet das Gute und nicht das Böse. Achtet auf Euer HERZ und auf das, was es Euch an Informationen und Wissen vermittelt. Bleibt bei Euch und bewertet nicht andere, sondern schenkt LICHT und Zuversicht, daß auch sie ihren Weg gehen.




... Euch allen fehlt der Eintritt in Euch selber, die Ruhe in Euch und das Ankommen bei Euch. Das Insichgehen, das Hineinhorchen, um zu hören, was Eure Seele Euch sagen möchte, geht verloren. Achtet auf Euch und laßt Euch nicht so oft von Eurem Alltag einholen. Nur so könnt Ihr Eure Seele schützen und Euch befreien von den Angriffen, die um Euch herum geschehen.

  • Eure Seele braucht genauso Nahrung wie Euer Körper. Wichtig ist, was für Nahrung Ihr gebt! Ihr habt die Wahl und den freien Willen, Euren Körper zu vergiften und Ihr habt auch die Wahl und den freien Willen, Eure Seele zu vergiften. Beachtet dies, um Euch vor Erkrankungen und seelischen Erschütterungen zu bewahren.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 48-49 Download

JESUS hat gesagt: "Liebet eure Feinde". Das hatte zwei Gründe: Erstens sind alle Wesen durch ihr INNERES WESEN miteinander verbunden, das göttliche SEIN, worauf wir in unserer Botschaft eingegangen sind. Zweitens führen uns die sogenannten "Feinde" immer unsere "Schatten" vor Augen, die es zu bearbeiten gilt, auch darauf gingen wir ausführlich ein.

  • Ihr sollt nicht "Böses" tolerieren, sondern zu euch und eurer Erkenntnis stehen. - "Böses" ist zu messen an den 7 Hauptgeboten und den 7 Forderungen oder an den kirchlichen 10 Geboten.
  • Jedem widerfährt das, was in der göttlichen Gesetzmäßigkeit durch ihn ausgelöst wurde. Dessen kannst du dir sicher sein!
  • Jeder Mensch handelt aus seinem entwickelten oder unentwickelten Bewußtsein und muß mit den Folgen fertigwerden. Das könnt ihr nicht erkennen – manchmal vielleicht, doch ihr habt es nicht zu werten.

Euch begegnet vieles, durch das ihr lernen und wachsen könnt und solltet. Auch wenn du meinst, daß du dir gewisse Menschen nicht aussuchen konntest. Sie wurden in dein Leben geschickt zu deinem Reifungsprozeß. Wenn du unter diesem Gesichtspunkt die Menschen in deinem Leben betrachtest, so bist du wieder ein großes Stück vorangekommen, um aus der Be- und Verurteilung herauszukommen.

  • Wenn du alles zu vermeiden versuchst, was dir unangenehm ist, würdest du deinen Reifungsprozeß be- und verhindern. Abgesehen davon, daß du das gar nicht kannst, weil das Leben dir dann andere Herausforderungen schicken würde, würdest du gegen den Willen deiner Seele handeln, die sich ein bestimmtes Wachstum vorgenommen hat. - ...

Wir möchten dir raten, dich mehr um deine eigene Bewußtseinsentfaltung zu kümmern, anstatt um die anderer Menschen, sonst kommst du nur sehr langsam voran - und das Gegenteil möchten du und deine Seele. Du bist für dich und dein Wachstum verantwortlich. Nimm die Gelegenheit wahr und zieh dich nicht davon zurück. - ...

Wir möchten euch allen raten, das, was ihr heute erfahren habt, zu verinnerlichen und darüber nachzudenken und in euer Leben zu integrieren, euer Herz zu öffnen, euer Bewußtsein zu erheben, die Dinge nicht zu beurteilen und zu verurteilen, sei es im Freundeskreis, sei es in den Gegebenheiten der Familie, der eigenen oder der Großfamilie, die Dinge, die dort geschehen und über die ihr manchmal den Kopf schüttelt. Es ist nicht eure Sache, darüber zu urteilen. Ihr seid nicht die göttliche GESETZLICHKEIT und GERECHTIGKEIT!

  • Die vollkommenen göttlichen GESETZE werden jedem Menschen genau das präsentieren, was er für sein Bewußtsein, für seine Entwicklung, benötigt. –
  • Ihr könnt nicht beurteilen auf welcher Stufe andere Menschen in ihrer Bewußtseinsentwicklung stehen.

Wir sehen in euch euren göttlichen KERN, die große göttliche LIEBE, die sich in euch, in jedem Menschen, manifestiert hat und die es zu entwickeln gilt, die ihr durch Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Zurücknahme von Verurteilung entfalten könnt. Diese LIEBE wartet in jedem! - Betrachtet jeden Menschen unter diesen Aspekten, daß auch in ihm die göttliche KRAFT steckt, und daß dieser Mensch auf seiner Entwicklungsstufe genau das Richtige bekommt, sei es Schweres, sei es Gutes. Es steht nicht in eurer Erkenntnis, das beurteilen zu können!

Wachst in die Weisheit! - Sie ist das Wichtige!

Aus Weisheit heraus denkt, redet und handelt!

- Verhalten
- Bekämpfung des Bösen - wie?
> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 3 - Seite 2-3 Download

Für uns ist es wichtig, Euch begreiflich zu machen, daß Eure innere Einstellung der wesentliche Teil dafür ist, um das Negative zu bekämpfen.

  • Es ist wichtig, Euch begreiflich zu machen, daß keine Atommacht und keine Waffengewalt dazu führen, diese ENERGIEN einzudämmen und zu bekämpfen. Nur über Eure Gedanken und Eure LIEBE, die Ihr hier auf diesen Planeten aussendet, könnt Ihr dazu beitragen, daß der WIDERSACHER in seine Grenzen zurückgedrängt wird.




  • Es ist notwendig, das Euch bewußt wird, daß Ihr ganz allein die Möglichkeit habt, die Erde wieder zu verändern.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 3 - Seite 6 Download
  • GOTT wird niemals die Gewalt auf Erden anerkennen!

Jeder Krieg, jede Verletzung ist gegen die LIEBE und den göttlichen SINN und gegen das, was der SCHÖPFER auf Erden erreichen möchte. Es kann nicht angehen, daß Menschen sich gegenseitig umbringen ...




... Man muß den Krieg nicht mit Krieg bekämpfen, sondern sollte versuchen, andere Wege zu gehen und andere Möglichkeiten für sich zu finden. ...


mehr zum Thema auf (Seite 6 - 7)


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 21 Download

(Bericht eines Pfarrers aus dem Jenseits)

Doch ich habe inzwischen eingesehen, daß es keine Rache geben darf.

GOTT hat sich an meinem Irrtum auch nicht gerächt. Aber ich habe der WAHRHEIT aus Eigensinn und Rechthaberei nicht folgen wollen. Heute bin ich so weit, daß ich weiß, daß man Böses nur mit LIEBE kurieren kann. Aber dieses Kurieren ist sehr schwer. Ich werde noch viele Erdenjahre dazu gebrauchen, um das zu erlernen.

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 4 Download

Nur durch positives Denken kann man dem Negativen entgegentreten.


siehe auch:


vernichten - Könnte GOTT das Böse vernichten?

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 82 Download

GOTT könnte im Besitze SEINER ALLMACHT die gesamte dämonische Schöpfung mit einem Schlage vernichten. Aber ER müßte dann mit Vielem ganz von vorne anfangen.

Im Verhältnis zu anderen Sternen ist der Erdenmensch für die Begriffe Gut und Böse vorprogrammiert, denn auf anderen Sternen ist der Prozentsatz der Boshaftigkeit sehr gering.

- vernichten
- Kann das Böse auf Dauer bestehen? - / - Zukunft
- Alles vollzog und vollzieht sich nach den Gesetzen GOTTES
> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 76 Download
  • Die falschen Propheten predigen den baldigen Weltuntergang.
  • Die echten Propheten aber predigen den zukünftigen Frieden.

Wem soll man glauben?

Liebe Freunde, ich will Euch heute erklären, warum Ihr den echten Propheten glauben dürft: Ihr alle wißt, daß auf dieser Erde Gutes und Böses vertreten ist. Beide Mächte kämpfen um die Oberhand, nur die Mittel sind verschieden.

Wer will jedoch daran zweifeln, daß GOTT der SIEGER ist?

  • Alles vollzog und vollzieht sich nach den GESETZEN GOTTES.

Auch das Böse kann diese GESETZE nicht umstoßen. Es muß sich nach diesen richten. Doch diese GESETZE sind so ausgerichtet, daß das Böse niemals auf die Dauer bestehen kann. In der letzten Phase wird das Böse immer vernichtet. Doch wo sich das Böse diesem GESETZ zu entziehen versucht, vernichtet es sich durch die vielen Fehler selbst. Ihr könnt dieses wunderbare Geschehen immer wieder und überall selbst beobachten:

  • Das Böse hat eine Chance immer nur für eine gewisse Zeit. Wenn diese Zeit jedoch überschritten ist, so geht es seinem Ende entgegen, in dem es sich völlig, bis zur letzten Auflösung selbst zerstört!

Für alle großen Geschehen liegen ebenfalls gewisse Berechnungen zugrunde. Es sind Ziele, die berechnet und angestrebt werden. Doch die Berechnungen des Bösen sind falsch. Die Rechnung des Teufels und seiner Anhänger geht nie auf. Darum geht auch die Rechnung der negativen Menschen nie auf. Auch die Rechnung der negativen Staaten kann nicht aufgehen. Ein Krieg, ob der nun "heiß" oder "kalt" ist, gehört zur Superlative des Bösen. Darum kann auch die beste Berechnung eines Krieges niemals stimmen. Diese Rechnung kann nicht aufgehen, weil in ihr das göttliche PRINZIP fehlt. Darum sage ich Euch eindringlich:

  • Auch der irdische Krieg wird einmal ein Ende haben, weil er sich selbst vernichtet und sich für alle Zeiten unmöglich machen wird.

Wenn der Krieg heute die Superlative des Bösen darstellt, so wird er auch die superlative Selbstauflösung erleben. Er wird sich selbst vernichten.

  • Eine solche Vernichtung wird jedoch durch eine völlige Zerstörung aller Kriegswaffen zustande kommen. Es wird eine große Abrüstung aller Länder sein. Es werden nur die Waffen übrig bleiben, die zur Erhaltung der Ordnung in den menschenbewohnten Gegenden erforderlich sind. Diese Waffen werden sich nicht gegen den friedlichen Bürger richten, sondern gegen den Verbrecher von Frieden und Menschlichkeit.

Die Sterne senden in Zukunft harmonische SCHWINGUNGEN aus. Es ist das bedeutende Wassermann-Zeitalter, wie Ihr sagt. Die Zukunft wird der geistigen Erweckung gehören. Mit der Erweckung kommt aber auch das Erkennen, und Ihr werdet wissen, warum es besser ist, das Gute zu wählen.

Viele glauben heute noch, daß es völlig gleichgültig sei, ob man sich zum GUTEN oder zum Bösen entscheidet. Die Hauptsache sei nur, daß man keine Scherereien mit den staatlichen Gesetzen habe. Doch die Menschheit lebt nicht allein in einem Staat, sie lebt vor allem in einem einheitlichen Universum. Das muß die Menschheit richtig erkennen. - Euer Leben ist nicht nur für diese Erde bestimmt!

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 100 Download

... alle Wege führen zu GOTT, wie ein Kreis. In diesem GESETZ ruht auch die Selbstzerstörung. Wer aus diesem Kreis heraustritt, der entfernt sich von GOTT und nimmt Schaden. Im extremen Fall kommt es zur Selbstzerstörung.

  • Entweder kommt das Böse zu GOTT zurück, oder es vernichtet sich selbst.

GOTT ist der VATER allen Seins. Wenn jemand aus dem göttlichen KREIS entweicht, so gelangt er in eine furchtbare Verlorenheit.

Über die materielle Selbstzerstörung brauche ich nicht zu sprechen. Ihr kennt sie genug. Die geistige Selbstzerstörung beginnt mit der Unobjektivität und inneren Zerrissenheit, die nur durch den Größenwahn abgelöst wird. Später kommt dann die große Verlorenheit hinzu, da der Verlorene, bzw. Verirrte nicht mehr den Weg findet. Doch wenn außerhalb des göttlichen Kreises eine Seele durch eine lange, furchtbare Verlorenheit viel abgebüßt hat und den Weg nicht mehr findet, die findet dann schließlich GOTT und führt die Seele in den göttlichen KREIS zurück. Diese Seele wird dann unendlich froh und dankbar darüber sein, daß GOTT sie endlich fand.

Der göttliche KREIS ist unvorstellbar groß in seiner Ausdehnung. GOTT ist überall! GOTTES GNADE ist unendlich. Wäre es anders, so wäre GOTT nicht GOTT, das müßt Ihr Euch merken! Aus diesem Satz läßt sich alles ableiten. ...


siehe auch:

- Zukunft auf der Erde
- Bewußtseinswandlung: - negative / positive Energien
> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 3 - Seite 5-6 Download

Frage : Schon lange wird von einer Bewußtseinswandlung gesprochen und auch von neuen Werten. Zur gleichen Zeit aber nehmen Katastrophen aller Art auf diesem Planeten an Zahl und Heftigkeit zu. Ist die Mehrzahl der Menschen überhaupt dabei sich SCHWINGUNGSMÄSSIG zu erhöhen oder treiben wir einem neuen Desaster zu?

TAI SHIIN : Das ist die Balance, von der ich vorhin sprach. Auf der einen Seite bekommt das NEGATIVE viele neue ENERGIEN und energetische TORE öffnen sich. Auf der anderen Seite werden aber gerade die Seelen erweckt, die beginnen, die Erkenntnis zu bekommen, daß man sich gegen diese Gewalt innerlich festigen muß, um sich selbst nicht zu verlieren. Diese Chance hat es immer gegeben und sie ist auch heute noch vorhanden. Es ist eine GEGENENERGIE die sich mehr und mehr verstärkt. Und das ist die Chance, die Ihr hier auf Erden habt.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche