Befehle GOTTES

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Es hat nie ein Nichts gegeben.

Aber es gab einmal einen materielosen Zustand.

Im Zentrum des Alls lebt seit Äonen eine gewaltige INTELLIGENZ, die sich aus einem Zustand laufend entwickelte. Es ist der ewige GEIST GOTTES. ER schuf ein GEISTIGES REICH und bevölkerte dieses mit SEINEN Kindern, die ER entwickelte und denen ER das Leben schenkte.

Als es sich erwies, daß die geistigen WESEN ihre eigene Schöpferkraft mißbrauchten, wurde in unfaßbarer Zeit die Materie geschaffen. Sie entstand als ein Energiekern ... (*). Als GOTT es für richtig hielt, zerbarst dieser Kern in einer Riesenexplosion und streute die flüssige Materie in das ganze All aus. Es entstand das Grundbild des materiellen Universums.

Die abgekühlten Teilchen (Atome) wurden durch den durchdringenden GEIST GOTTES befehls-empfänglich gemacht. Sie verhalten sich so, wie GOTT es ihnen befohlen hat. Jede Zelle ist befehlsempfänglich und wird gezwungen, das zu tun, was befohlen worden ist. Es können ganze Serien von Zellen zusammengefügt werden, sie alle wissen, was sie für eine Aufgabe zu erfüllen haben, obgleich sie kein eigenes Bewußtsein besitzen. Sie handeln intuitiv.

______________________________

(*) Anmerkung intern:

siehe hierzu Nachfrage mit weiteren Erklärungen unter: Urknall

Auszug [2]

Die Materie würde nicht existieren, wenn sie nicht perpetuelle Eigenschaften hätte, denn diese Dauerbewegung hält alles zusammen.

  • Die Bewegung beweist jedoch einen lebendigen GOTT, denn GOTT ist die Bewegung von Anfang an.

Das Universum besteht aus der ORDNUNG. Zur ORDNUNG gehört jedoch ein BEFEHL und dieser geht von GOTT aus. Ohne BEFEHL kann sich nichts rühren, nichts entwickeln. Ohne BEFEHL gibt es keine sinnvolle ORDNUNG.

  • Ein BEFEHL ist kein Naturgesetz, denn ein BEFEHL ist mehr als ein Naturgesetz, weil er vom WILLEN ausgeht. Der WILLE steht also über dem Naturgesetz!

Ein BEFEHL muß auf ein Ziel gerichtet sein; in diesem Fall auf eine sichtbare Bewegung, auf eine Lebensäußerung. Ein solcher BEFEHL setzt aber ein BEWUSSTSEIN voraus. Ohne eine Zielsetzung wäre jeder BEFEHL vernunftlos und daher wertlos.

Auszug [3]

  • Der GEISTIGE BEFEHL, der zwingend ist, (darin liegt die MACHT GOTTES) übertrifft alles, was im Universum existiert.

Auszug [4]

  • GOTT IST MÄCHTIGER GEDANKE - UND GEDANKEN SIND EINE ART FEINER SCHWINGUNGEN.
  • GOTT IST WILLE - UND WILLE IST VERDICHTETER GEDANKE, VERDICHTETE SCHWINGUNGEN.
  • GOTT IST ENERGIE - UND ENERGIE IST EINE KONZENTRATION VERDICHTETER SCHWINGUNGEN AUS GEDANKEN UND WILLEN.
  • GOTT IST UNVORSTELLBARE MACHT - UND MACHT IST BEHERRSCHUNG.
  • GOTTES MACHT BEHERRSCHT SEINE ENERGIE - UND GOTT IST EWIGES GESETZ.
  • GOTTES GESETZE SIND GEDANKEN UND WILLE UND GELENKT DURCH DIE BEHERRSCHUNG SEINER ENERGIE.
  • DURCH MACHT GELENKTE ENERGIE, VERDICHTET SICH ZU KONZENTRIERTEN SCHWINGUNGEN, DIE DEM GÖTTLICHEN GESETZ GEHORCHEN. SOLCHE ENERGIE IST GÖTTLICHER GEIST - HEILIGER GEIST.
  • KONZENTRIERTER GÖTTLICHER GEIST VERDICHTET SICH ZUM LICHT - ZUM FEUER.
  • FEUER VERDICHTET SICH ZUR MATERIE. ...

Auszug [5]

GOTT, DER ALLMÄCHTIGE SCHÖPFER IN EWIGKEIT - AMEN - HAT DIE EIGENE KRAFT, IN UNENDLICHER MENGE, MIT HILFE SEINES GEISTES UND VERSTANDES, IMPULSE IN DAS WELTALL AUSZUSENDEN. JEDER IMPULS IST AUFGELADEN MIT DER INTUITIVEN ENTELECHIE GOTTES. JEDER IMPULS BESITZT ALSO DIE EIGENSCHAFT, SICH AN SEINEN AUFTRAG ZU ERINNERN, DER EINEM BESTIMMTEN ZIEL ZUSTREBT, VON DEM DER IMPULS ABER NICHTS WEISS. SO KOMMT ES, DASS EIN SOLCHER IMPULS SICH ERINNERT, DASS ER SICH SPALTEN SOLL - UND ER TUT ES UNBEWUSST UND ZWANGSWEISE, AUFGRUND DER INTUITIVEN ENTELECHIE. JETZT GIBT ES ZWEI IMPULSE, VON DENEN SICH JEDER INTUITIV AN DIE SPALTUNG ERINNERT UND SIE BEFOLGT.

GOTT ZWINGT MIT SEINER SUGGESTIVEN MACHT, DIESE IMPULSE SICH ZU GRUPPIEREN. SIE FOLGEN DIESEM AUFTRAG SOFORT UND UNBEWUSST, ALSO INTUITIV. ABER WAS EINMAL GESCHAH, DAS BLEIBT ALS INTUITIVE ERINNERUNG BESTEHEN. DIE IMPULSE HANDELN IMMER WIEDER DANACH. DIE IMPULSE WERDEN ZU SYSTEMEN, ZU SCHWINGUNGSGRUPPEN, ZU KOSMISCHEN EINHEITEN, ZU GEBALLTEN EINHEITEN UND SO FORT , BIS SIE SICH SO VERDICHTEN, DASS SIE MATERIELL WERDEN.

ABER AUCH IM MATERIELLEN ZUSTAND BEHALTEN ALLE EINZELIMPULSE INNERHALB DER GRÖSSTEN SYSTEME IHRE ERINNERUNG, DIE SIE UNBEWUSST ZU IHRER AUFGABE ZWINGT. AUF DIESE WEISE ENTSTEHEN GESETZMÄSSIGE ENERGIEN.

Auszug [6]

  • Im ganzen Universum gibt es kein einziges Stäubchen und keinen einzigen Energieträger, der nicht geistig, d. h. durch eine zuständige INTELLIGENZ geleitet wird.

Wir wollen auch nur ein einziges Musterbeispiel bringen, das Euch unterweisen soll. Es handelt sich um die Samenzelle eines Menschen. Ihr habt Euch eingehend damit befaßt. In ihr vermutet Ihr alle Vererbungsgesetze und die Kraft des Lebens. Ich meine die Theorie der Chromosomen. [1] In dieser winzigen Zelle wohnt nicht ein einziges GESETZ, sondern sie ist nur ein vegetatives Relais, das auf geistige, immaterielle BEFEHLE reagiert. Dieses winzige, göttliche RELAIS schaltet sofort, wenn der geistige Impuls empfangen wird. Es teilt sich. - Nun gibt es zwei göttliche RELAIS, ...




So entstehen etwa 8 Billionen RELAIS mit 8 Billionen Lebensgeistern, die alle Funktionen des menschlichen Körpers überwachen. Es sind winzige Roboter, die exakt nach dem Willen des SCHÖPFERS tätig sind. - Es gibt aber außerdem viele Trillionen von Lebensgeistern, die andere Formen der Materie steuern. ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

Auszug [7]

  • Die Materie kann keine BEFEHLE erteilen, sie müssen von einem BEWUSSTSEIN ausgehen. Die Materie kann solche BEFEHLE nur aufnehmen und entsprechend ihrer Organisation darauf reagieren.
  • So ist es auch mit dem Hirn: Der Körper lenkt nicht den Geist, sondern der Geist lenkt den Körper!
  • Die Eiweißzellen des Hirns sind so geschaffen, daß sie die immateriellen VIBRATIONEN des Geistes aufnehmen können, so, daß sie durch eine Art der Umformung in elektrische und magnetische Feinstimpulse übersetzt werden können.

Durch diese enorme Tatsache ist der Forscher bisher getäuscht worden! Er mußte annehmen, daß die Bewegungsvorgänge im Hirn selbst stattfinden. In Wirklichkeit handelt es sich dabei nur um eine "Reproduktion" des Geistes im Gehirn.

Daraus folgt:

  • Ein Organismus, wie er auch immer geordnet sei, kann keine Lebensäußerung projizieren, wenn der BEFEHL dazu nicht von einer VERNÜNFTIGEN STELLE aus erfolgt ist. Die Materie kennt jedoch keine Vernunft - sie richtet sich nur danach.

Die biologische und medizinische Forschung im Bereich des Lebens und des lebenden Organismus hat bewiesen, daß eine Veränderung des Hirns auch zu Veränderungen der Reaktionen führt. Zerstörte Teile des Gehirns lassen gewisse Wahrnehmungen und Bewegungsarten ausfallen oder falsch entstehen.

Auch durch diese Tatsache wird der Forscher getäuscht!

Der Geist kann nur in den Teilen des Hirns wirksam werden, die ihm brauchbar zur Verfügung stehen. Er kann zum Beispiel nichts sehen, wenn er die Optik mit allen dazu gehörenden Gehirnteilen nicht zur Verfügung hat.


siehe auch:

Auszug [8]

  • Vor etlichen Jahren erschien Euch das Weltall als leerer Raum.
  • Etwas später wußtet Ihr, daß dieser Raum mit Gasen angefüllt ist.
  • Heute wißt Ihr bereits, daß der Weltraum mit Energien aufgefüllt ist.

Doch Ihr wißt noch nicht, ... daß der Weltraum lebendig ist.

Die im Weltraum vorhandenen Energien von einer allerfeinsten Zusammensetzung sind Träger einer unvorstellbaren INTELLIGENZ. Es handelt sich um einen bis ins Endlose ausgedehnten Kosmos, der mit einem WILLEN, mit ERFAHRUNG und mit BEGRIFFEN ausgefüllt ist. Es handelt sich um die INTELLIGENZ, um den VERSTAND und um das BEWUSSTSEIN des SCHÖPFERS.

Jeder Mensch hat Anteil an einer ganz bestimmten Wellenlänge im Kosmos, mit Euren Worten: an einer abgestimmten FREQUENZ. Über die individuelle FREQUENZ kann kein menschliches Wesen hinaus, wohl aber kann der eigene Wellenbereich hoch entwickelt werden.

Ein gefaßter Entschluß, also ein geistiger, bzw. gedanklicher Willensakt, hat Einfluß auf die Materie. Ein Gedanke kann also ausgesprochen werden. Ein Fuß oder Arm kann bewegt werden. Alle Muskeln können durch geistige Befehle bewegt werden. Das ist eine sichtbare Macht des Geistes, die zwingend ist.

Jede Bewegung kann vom Verstand geleitet werden. Der Befehl ist unsichtbar und ein geistiger Vorgang, der nicht im Hirn, sondern vom Kosmos her über das Hirn auf individueller FREQUENZ zur Materie, d. h. zu den entsprechende Molekülen und Atomen gesteuert wird.

  • Moleküle und Atome reagieren auf die Macht solcher geistiger Befehle. - Moleküle und Atome reagieren aber auch auf die geistigen Befehle, die im Gesamtkosmos ihren Ursprung haben.

Der Geist des Menschen bedient sich göttlicher GESETZE, denen die Materie ebenfalls durch göttliche GESETZE untergeordnet ist. So reagiert der menschliche Körper auf Befehle, die aus dem Gesamtkosmos kommen - und Ihr nennt es einfach „vegetatives Verhalten“, obwohl es eigentlich „intuitives Verhalten“ heißen müßte. Doch alle Bewegungen des Körpers, die aus dem individuellen, bzw. aus dem zugeteilten Kosmos kommen, den Ihr Euer „Bewußtsein“ nennt, bezeichnet Ihr als „bewußtes Handeln“.

GOTT kennt kein bewußtes Handeln dieser Art, denn ER hat keinen organischen Körper und kann deshalb auf diese Weise nicht aktiv werden. Doch GOTT bedient sich anderer Möglichkeiten. ER zwingt jedes Atom und jede geistige SCHWINGUNG durch seinen Willen.

GOTT ist demnach ein geistiger SENDER, der seine WELLEN in das ganze Weltall aussendet und auf unzähligen FREQUENZEN Reaktionen auslöst oder unter Kontrolle hält. Im selben Augenblick, wo dieser kosmische ZENTRALSENDER zwingender INTELLIGENZ seine Funktion einstellen würde, müßte auch das ganze Weltall augenblicklich zu einem Chaos werden und in sich zusammenstürzen und sich auflösen, da sowohl das GROSSE GESETZ, als auch der LEIM fehlen würden.

Der Mensch kann diesen SENDER nicht stören, noch außer Funktion setzen. Er kann nur gewisse Bereiche stören, die vom SENDER aus versorgt werden.

GOTT hat gewissermaßen den HAUPTSCHLÜSSEL zu allen Räumen, auch wenn diese Einzelräume „Mensch“ ihren eigenen Schlüssel haben, der nicht zu einem anderen Raum paßt.

  • Der große UNIVERSALGEIST GOTT hat Zugang zu jedem Gedächtnis eines Menschen, wenn ER seinen UNIVERSALSCHLÜSSEL zum Kosmos benutzt.

Immerhin ist es ein irdischer Fortschritt, daß Ihr die Gedankenübertragung (Telepathie) anerkennt. Also müssen die Gedanken unsichtbar den Raum durcheilen. Sie gleiten als FEINSTWELLEN durch den Kosmos, aber sie stammen nicht aus dem Hirn, sondern aus der transzendenten Seele.

Auch GOTTES GEDANKEN eilen durch den Kosmos, doch nicht jeder hat sich der Mühe unterzogen, seinen Empfangsbereich so zu erweitern, daß er diese WELLEN empfängt, doch wäre es jedem Menschen durchaus möglich. ...




Jedes Molekül und jedes Atom und jedes X-Teilchen ist lebendig, da es geistig ansprechbar ist, wenn man die richtige Geistessprache anwendet. Auf diese Weise reagiert jedes Atom und X-Teilchen intuitiv. So gibt es also keine Wunder, sondern nur ein natürliches Verhalten der X-Teilchen und Atome oder Moleküle, wenn sie entsprechend positiv „angefunkt“ werden.

Das in diesen Teilchen innewohnende GESETZ ist zwingend, solange die Speisung der Teilchen aus dem Gesamtkosmos, aus dem göttlichen WILLEN erfolgt. Doch tritt dieser Speisung ein anderer Wille entgegen, so ändert sich das Verhalten der Teilchen, sie reagieren mehr oder weniger auf die neuen geistigen Funksprüche.

Dematerialisationen und Telekinesen, Levitationen und magische Leuchterscheinungen sind Reaktionen derartiger BEFEHLSSENDUNGEN.

Der Stoff, der zum geistigen SENDEN verwendet wird, ist ein göttlicher URSTOFF, den man mit Euren Erkenntnissen als ein gewaltiges, unsichtbares, für Euch noch nicht meßbares LICHT bezeichnen kann. Die ENERGIE ist gewaltig, denn sie besitzt die größte Durchschlagskraft und Reichweite.

Dieses unsichtbare LICHT erfüllt alle göttlichen BEREICHE des Universums und des Weltalls; auch das Bewußtsein und die Tätigkeit der Gedanken basieren auf diesem Stoff.

  • Sowohl GOTTES GEDANKEN als auch die Gedanken aller anderen Lebewesen sind lebendig als kosmisches LICHT.

Auszug [9]

Frage : Die Wissenschaft setzt sich immer mehr mit der INFORMATION auseinander. Kannst Du uns nähere Auskunft über diese INFORMATION geben?

ELIAS : Die Wissenschaft wird in ihren Forschungen zu keinem anderen Ergebnis kommen, als daß eine höhere INTELLIGENZ die INFORMATION erteilt! Es ist unwichtig, ob man diese INTELLIGENZ mit Namen GOTT nennt. Es bleibt der Wissenschaft überlassen, ob sie einen anderen Namen dafür prägt. Wichtig bleibt die Erkenntnis, daß die INFORMATION von einem INFORMATOR ausgeht - und nicht von einem materiellen Computer. Die INFORMATION erfolgt jedoch so ähnlich wie bei einem Computer, aber umgekehrt, das heißt, der Zelle oder dem Atom usw. wird der AUFTRAG oder BEFEHL verschlüsselt eingegeben. So wird die göttliche INFORMATION verschlüsselt der Materie eingespeist.

Frage : In welcher Weise nimmt der Mensch einen solchen BEFEHL wahr?

ELIAS : Der Mensch nimmt die Auswirkung einer solchen INFORMATION wahr. Die INFORMATION, von der ich spreche, nimmt der Mensch nicht wahr. Doch die Details, z. B. die Fähigkeit zu denken, das sind ja schon Auswirkungen der INFORMATION. - Die göttliche INFORMATION bedeutet, daß sich nach einem verschlüsselten BEFEHL, der aus geistigen IMPULSEN besteht, jedes Molekül, jedes Atom, jede Zelle, jede KLEINSTSCHWINGUNG so zu verhalten hat, wie es der göttliche BEFEHL vorschreibt. Aber der göttliche FUNKE, das heißt, der göttliche IMPULS ist der "I-Punkt" oder wie Ihr wollt, der Schlußstrich der INFORMATION.

  • Bewußtes, intelligentes Leben ist die Auswirkung der INFORMATION. - Es ist die Perfektion der SCHÖPFUNG.

Auszug [10]

Wichtig ist jedoch, daß alle INFORMATIONEN nicht durch die Materie erfolgen können, sondern eine geistige ENERGIE darstellen, die von einem UNIVERSELLEN DENKZENTRUM (GOTT) ausgehen. Merkt Euch daher diese Formulierung:

  • GOTT ist als reine Natur ein UNIVERSELLES DENKZENTRUM von ungeheurem Ausmaß! Von diesem gehen alle BEFEHLE an die gesamte SCHÖPFUNG.

Frage : Warum gibt GOTT dann keine BEFEHLE an die Menschheit, gut zu sein und keine Kriege zu führen?

Antwort : Das wäre möglich, wenn GOTT dem Menschen den freien Willen wieder nehmen würde. Durch die Freiheit seiner eigenen Entscheidungen ist der Mensch nicht an die Befolgung solcher BEFEHLE gebunden.

Doch was GOTT kann, ist auch dem Widersacher Luzifer möglich. Auch er kann BEFEHLE an alle Atome und Moleküle geben, speziell natürlich an ein Hirn. Auf diese Weise hat er ja seine eigene, kopierte Schöpfung. Der Widersacher macht von dieser Möglichkeit der INFORMATION regen Gebrauch. Ihr habt daher die Seuchen, den Krebs, Lepra und viel andere schwere Krankheiten. Auch die Mißgeburten kommen auf dieses Konto, direkt und indirekt!

Der Mensch wird durch die satanische INFORMATION angesprochen. Er hat zwar den eigenen Willen und könnte aufgrund dieser Gabe die satanische Information glatt ablehnen, aber die meisten Menschen tun es nicht, schon gar nicht, wenn es sich um Atheisten handelt. Sie richten sich nicht nach den göttlichen INFORMATIONEN, sondern nach den satanischen BEFEHLEN. Die Folgen sind entsetzlich.

Aber GOTT will auf den Menschen keinen Zwang ausüben. Der Mensch soll von allein auf den rechten Weg kommen. Doch der Teufel ist anderer Meinung. Er übt den Zwang aus und hat Erfolg damit - jedenfalls so lange, wie der Mensch nicht über diese Mysterien so gut Bescheid weiß, daß er Gegenmaßnahmen ergreift.

Die INFORMATION ist das wichtigste Teilstück der göttlichen Schöpfung. Vor hundert Jahren wäre es noch unmöglich gewesen, diese Offenbarung zu verstehen. Doch im Zuge der heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse könnt Ihr diesen Vorgang mehr und mehr begreifen. Aber Ihr sollt auch die Konsequenzen daraus ziehen!!!

Auszug [11]

Ihr wißt sehr genau, daß die gewaltsame und überschnelle Auflösung der Atomsysteme einen Stoff freimacht, den Ihr als einen unbekannten "kosmischen Leim" bezeichnet. ... Wir nennen ihn "JAHWUS".


Frage : Hat diese Bezeichnung Bezug auf das Wort "JAHWE"?

ARGUN : Ja, so ist es. Es handelt sich um einen göttlichen GRUNDSTOFF, der allerwichtigste geistige Eigenschaften enthält. Er ist der ATEM GOTTES oder SEIN ODEM. Er ist Träger der ENTELECHIE und gibt den Befehl an das Atom oder Molekül. Dieser frei werdende Stoff JAHWUS ist für das Leben von höchster Bedeutung. ...


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 8), Download
  2. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 47), Download
  3. MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos (Seite 35), Download
  4. MFK-Menetekel: Die große Begegnung (Seite 95), Download
  5. MFK-Menetekel: Die große Begegnung (Seite 97), Download
  6. MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" (Seite 12-13), Download
  7. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 47-48), Download
  8. MFK-Ufologie: Vor der Landung (Seite 13-14), Download
  9. MFK-Menetekel: Die DNA-Information (Seite 22-23), Download
  10. MFK-Menetekel: Die DNA-Information (Seite 26-27), Download
  11. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 22), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche