Chaos

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Wohlan, die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten Ordnung. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die Ordnung ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. Wo die Ordnung gestört wird, wo der Ungehorsam regiert, entsteht der Krieg mit allen seinen chaotischen Folgen. Aber die Ordnung erfordert vom Menschen ein Vertrauen; denn nur durch ein absolutes Vertrauen zur Ordnung kann eine Folgsamkeit hervorgerufen werden. Wenn also Menschen Vorschriften als Beitrag zu einer Ordnung erlassen, so ist damit nicht gewährleistet, daß das Vertrauen zu diesen Vorschriften besteht. Daher muß eine Ordnung gerecht sein.

Wie aber ist es möglich, daß der Mensch gerecht ist?

  • Es ist unmöglich, daß ein Mensch gerecht sein kann, wenn er sich nicht nach GOTT ausrichtet; denn die WAHRHEIT allein garantiert die Gerechtigkeit.

Da sind wir also wieder an dem Punkt angelangt, daß die Menschheit ohne eine wahrhaftige WAHRHEITSLEHRE nicht auskommt. Wenn der Mensch GOTT verleugnet, so verleugnet er die WAHRHEITSLEHRE und wird ungerecht in jeder Beziehung. Sein Widerstand gegen die göttliche Ordnung stört das Gesamtbild innerhalb der SCHÖPFUNG.

Eine Menschheitsführung, z. B. eine Regierung, kann niemals gerecht sein, wenn sie die göttlichen GESETZE nicht beachtet, denn diese sind dazu da, die Ordnung aufrecht zu erhalten. Was immer getan wird, man muß beachten, ob die Ordnung damit erhalten wird. Ganz gleich, ob es im Familienkreis, unter Freunden oder im Zusammenwirken auf breiter Basis geschieht.

Der Widersacher GOTTES - den es nun einmal wirklich gibt - ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.

Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN der Ordnung aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche Ordnung zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall, in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind.

  • Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte! Wer die Ordnung, die ausnahmslos mit der GERECHTIGKEIT gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden!


zum kompletten Kapitel: Ohne Ordnung geht es nicht


siehe auch:

Auszug [2]

Ordnung und Gesetzgebung erfordern eine b e w u ß t e Planung!

  • Es gibt nicht einen Beweis dafür, daß Ordnung und Gesetzgebung von selbst entstehen. Aber es gibt eine Fülle von Indizien, die nach Milliarden zählen, daß ein machtvoller PLANER hinter allem steht.

Somit kann ich mit vollem Recht behaupten, daß der Atheismus das Unlogischste ist, das mir je vorgekommen ist. Aus diesem Atheismus kann sich folglich nur Irrtum um Irrtum, ja ein Chaos ergeben. Doch die weltweite Verbreitung dieser Blasphemie, die sich auf die gesamte Politik erstreckt, beweist Euer noch sehr mangelhaftes Denkvermögen.

Auszug [3]

... man ist schon lange dahintergekommen, daß es für alles ein KAUSALGESETZ gibt, nämlich, daß jede Ursache eine Wirkung zur Folge hat. Aber leider wird dieses Naturgesetz nicht genügend beachtet.

  • Naturgesetze sind göttliche FESTLEGUNGEN, die keine Änderung zulassen.

Wenn jemand einem Laster verfallen ist, so ist das Laster eine Ursache und die Wirkung bleibt nicht aus. Es ist nur eine Frage, wie lange es noch dauert. Eine Wirkung kann auch nach dem physischen Tode eintreten, da das Leben des Menschen geistig über den Tod hinausgeht.

  • Am KAUSALGESETZ läßt sich nichts ändern, es ist sicher wie das Sterben!

Aber das KAUSALGESETZ betrifft nicht nur den einzelnen Menschen, es ist auch für große Gruppen, ja für ganze Völker und sogar für die gesamte Menschheit zuständig und höchst wirksam.

Fast jeder Mensch merkt heute, daß die Welt nicht in Ordnung ist. Es läuft fast alles schief, und man wundert sich, warum das Chaos so nahe ist.

Ein Gesetz betrifft immer die Ordnung, das kann man überall nachlesen. Von dieser Ordnung ist auch das KAUSALGESETZ nicht ausgenommen. Wer also das GESETZ von URSACHE UND WIRKUNG mißachtet, der hat keinen Grund, sich zu wundern!

Naturgesetze sind etwas ganz anderes als die juristischen Gesetze, die sich die Menschen machen. Schon CHRISTUS machte auf diesen Unterschied aufmerksam, wenn er von "Menschensatzungen" sprach.

  • Die Gottlosigkeit ist nicht nur ein Laster; sie ist ein Verbrechen gegen den SCHÖPFER. Die allgemeine, besonders durch den politischen Atheismus, weltweite Gottlosigkeit ist absolut eine schwerwiegende Ursache. Nach dem KAUSALGESETZ kann sie niemals ohne Folgen sein und bleiben.
  • Je mehr die Ursache gefördert wird, desto größer muß die Wirkung sein. Wir erkennen diese Wirkung bereits jetzt, weil sie schon so zugenommen hat. Man muß sich die Frage stellen: wie groß muß die Dummheit noch werden, um zu erkennen, daß der Mensch aus dieser Gesetzlichkeit nicht heraus kommen kann??

Kein Gesetz der Menschheit, keine Verordnungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse können hier etwas ändern. Alle Friedensbemühungen in der Politik wie unter einzelnen Menschen sind ein Unsinn, weil man damit das KAUSALGESETZ nicht außer Kraft setzen kann. Die einzige Lösung ist und bleibt, daß man die Ursache beseitigt. Das betrifft nicht nur die Völkerregierungen sondern jeden einzelnen Menschen, jedes Kind mit inbegriffen. Wo ein Kind nicht genügend denken kann, müssen die Eltern dieses Denken übernehmen!

  • Gottlosigkeit ist nicht nur eine Blasphemie, sondern eine gefährliche GESETZESMISSACHTUNG. Kein Mensch kann sich erdreisten, von der Logik zu sprechen, wenn er Ursache und Wirkung nicht beachtet.

Wo sind die intelligenten Denker, die das ins Auge fassen? - Wo sind die Philosophen, die alles besser wissen und der Wissenschaft die Krone aufsetzen wollen? - Wo sind die Psychologen, die das Bewußtsein der Menschen zerpflücken, um hinter ein Geheimnis zu kommen? - Alles ist ein großer Nonsens, wenn sie nicht über dieses GESETZ geradezu stolpern müssen.

Auszug [4]

Wohlan, der Friede kommt von GOTT und nicht von den Menschen. Es ist daher unmöglich, einen Weg zu erdenken, der zu einem Frieden führen kann. Jeder Versuch, dieses Problem zu lösen, ist reine Zeitverschwendung. Alle bestehenden Weltanschauungen müssen in einem Chaos enden, wenn sie ohne die Anerkennung GOTTES entwickelt worden sind.

Auszug [5]

... kein Mensch auf Erden kann sich entwickeln, wenn er auf sich allein angewiesen ist. Der Mensch ist und bleibt ein Gemeinschaftswesen. Nur in der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit liegt der Fortschritt. Um das Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen, hat GOTT gewisse GESETZE und Richtlinien gegeben. Auch der Mensch hat seine irdischen Gesetze zur Ordnung hinzugefügt. Ohne Ordnung ist das Leben auf Erden unmöglich, es führt zum Chaos. Der Mensch hat seine irdische Obrigkeit und diese ist verpflichtet, die Ordnung zu überwachen. Aber was tut die Obrigkeit wirklich? Sie vernachlässigt ihre Aufgabe und erzieht die Menschheit fast in jeder Weise zum Chaos.

  • Die Menschheit darf dem Laster frönen und die Obrigkeit verdient daran.

Der Mensch, als Glied der Gemeinschaft darf sich ungestraft ruinieren und ist dann der Barmherzigkeit seiner Mitmenschen ausgeliefert. - Das alles ist Erziehung zum Chaos!

  • Die Führer sind der Ansicht, daß sie mit dem Chaos nichts zu tun haben. Aber sie tragen die Verantwortung, auch wenn auf Erden kein Richter für sie tätig ist. Einmal kommen sie ins Geistige Reich und nichts ist vergessen, sonst gäbe es keine Gerechtigkeit!


zum kompletten Kapitel: Erziehung zum Chaos

Auszug [6]

... - Durch das Jagen und Hasten wird der Mensch nervlich so krank, daß er die Verbindung mit den positiven, göttlichen, kosmischen KRÄFTEN einbüßt. Wenn das der Fall ist, kann ihm kein Arzt und keine Medizin mehr helfen. Das ganze Universum bzw. das All schwingt und vibriert im Rhythmus der Harmonie.

  • Harmonie ist KOSMISCHES GESETZ!

Ohne diese Regulierung gäbe es ein gewaltiges Chaos. Auch die Atome und Planeten bewegen sich gleichmäßig in diesem Rhythmus. Alles unterliegt dem harmonischen GESETZ. Nun macht der Mensch einen Fehler: Er reißt sich mit Gewalt aus dieser Harmonie heraus. Er sperrt und wehrt sich gegen alle harmonischen Einflüsse und wendet sich der Disharmonie zu. Auf diese Weise polt er sich um und wird selbst disharmonisch. Darum steht der Einzelne und die Welt dem Chaos so nahe.


siehe auch:

Auszug [7]

Frage : Wie wird es weitergehen?

SETHAN : Das liegt in Euren Händen ... Wir beten für Euch, daß Ihr einen Weg findet, um miteinander und füreinander einzustehen und um jeden hier auf dieser Erde seinen Platz zu gönnen und daß Ihr erkennt, daß nicht alles geprägt ist von Geld und von Macht. Ihr steht an einer Schwelle, an der Ihr Euch entscheiden müßt, welchen Weg Ihr einschlagen wollt.

Frage : Wie übersteht man diese Zeit des Chaos am besten?

SETHAN : Indem Ihr innehaltet und schaut, daß Ihr Euch nicht in diesem Chaos verliert, daß Ihr Euch nicht mitreißen laßt von all diesen Gefühlen, die derzeit überall grassieren. SCHWINGT nicht mit in Haß und Vergeltung. Seid positiv bestrebt und betet darum, daß Ihr es abgeben könnt an die göttliche SEITE, ...

Auszug [8]

Frage : Sicher ist, daß die Zukunft Veränderungen bringt. Wie aber können wir die Zukunft bestehen? Wie können wir weitere Veränderungen zum Guten bringen?

TAI SHIIN : Durch Euer positives Haltungsvermögen, daß Euch als einzelne Lebewesen kennzeichnet. Ihr könnt über Eure positiven Gedanken, über Eure innere Haltung, die Ihr nach außen sendet, viel bewegen. Ihr seid häufig der Meinung, daß ihr als Einzelkämpfer überhaupt nichts verändern könnt. Das ist ein Irrtum! – Es gibt genug Seelen, die gleichwertig sind, die gleiche Gedanken und gleiche innere SCHWINGUNGEN besitzen. Auch diese Seelen sind erfüllt von den Ängsten, die sich durch Kriegsgeschehnisse entwickeln können.

Eure Seelen unterliegen großen Erschütterungen, weil sehr viel Chaos auf diesem Erdenplaneten herrscht. Doch Ihr könnt durch Eure innere Stärke und durch Euer LICHT und durch Eure LIEBE gedanklich sehr viel verändern. Wenn Ihr Euch mit vielen Seelengemeinschaften verbindet, werdet Ihr erkennen, was für ein LICHTSTRAHL und was für positive ENERGIEN dadurch ausgelöst werden können. ...


siehe auch:

Auszug [9]

... Die Zustände auf dieser Erde sind die Folge einer Unwissenheit. Dadurch, daß Ihr nun das objektive WISSEN erarbeitet und verbreitet, müssen sich diese Zustände zwangsläufig verändern. Dadurch wird eine Neue Welt entstehen, in der es keinen Haß, keine Krankheit, keinen Krieg, kein Chaos und keine Unwissenheit gibt. Dann wird einer dem anderen helfen, statt ihn zu verfolgen!


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 59), Download
  2. MFK-Ufologie: Via Terra (Seite 23), Download
  3. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 29), Download
  4. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 44), Download
  5. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 46), Download
  6. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 16), Download
  7. MAK: Seelische Blockaden (Seite 59), Download
  8. MAK: Santiner-Kontakt 2003 (Seite 10), Download
  9. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 18), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche