Erdbeben

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : (1970) Gerüchte behaupten, daß die großen Erdbeben mit den französischen Atombombenversuchen zusammenhängen. Kann das sein?

ELIAS : Es stimmt, daß diese Erdbeben durch Atomkräfte verursacht wurden. Aber die Franzosen sind nicht die Alleinschuldigen. Auch die Amerikaner haben ihren Teil dazu beigetragen. Wiederholte unterirdische Kernspaltungen haben einen inneren Druck in der Erde verursacht, der sich bei der geringsten Gelegenheit einen Ausweg sucht. Diese Gelegenheit zum Ausbruch haben dann die französischen Atombomben gegeben.


Frage : Unsere Wissenschaftler behaupten aber, daß es schon immer große Erdbeben gegeben habe. Das sei nichts Besonderes.

ELIAS : Der Wissenschaft ist leider noch nicht bekannt, daß die Auswirkungen solcher Experimente in derartig großen Entfernungen auftreten können.

  • Das Erdinnere gleicht einem Röhrensystem. Innerhalb dieser Höhlen und Gänge pflanzt sich der ungeheure Druck wie eine Rohrpost fort. Selbstverständlich kommt es an jenen Stellen zur Katastrophe, wo schon eine Bereitschaft besteht. Diese Bereitschaft muß nicht unbedingt zum Beben führen, sie kann sich auch in kleineren Beben verteilen und auflösen. Der künstlich hervorgerufene Überdruck erschüttert die Erde in ungeheuren Ausmaßen.

Es ist ein Verbrechen, wie jedes andere Kriegsverbrechen auch, das heißt, ein Verbrechen gegen die Natur und gegen die Menschheit. Man kann allerdings nicht immer unterscheiden, ob die Ursache künstlich oder natürlich ist. Aber im Falle Türkei und Peru gibt es keinen Zweifel. Hier wirkten die über der Erde und unter der Erde verursachten Kräfte zusammen. Die Machthaber möchten gern wissen, auf welche Weise sich die Explosionen unter besonderen Bedingungen zeigen. Nun wissen sie es, aber daran glauben wollen sie noch nicht.

Auszug [2]

Frage : Kannst Du uns etwas über die Erdbebenkatastrophe in Agadir sagen?

A. S. : Ja, es lag an der Atomexplosion! Die Erde wurde innerlich aufgewühlt. Weitere Erdstöße hingen auch damit zusammen.

Auszug [3]

Frage : Existieren in der Erde noch ruhende Vulkane?

Antwort : Oh ja und gewaltige Höhlen, hineingesprengt durch Atombombenversuche, die mit hoch radioaktivem Strahlenstaub gefüllt sind. Wehe, wenn sich hier Spalten öffnen! Die Sintflut wäre dazu ein nur kleines Ereignis. Vulkane und vulkanische Beben werden neu entstehen und alte Vulkane werden auch weiterhin ausbrechen.


siehe auch:

Auszug [4]

Frage : Was ist die Ursache für die derzeit weltweiten Erdbeben?

LUKAS : Die Erde rüttelt und schüttelt ihre renitenten Bewohner und Peiniger. Es sind Auswirkungen, die Ihr Euch selber zuzuschreiben habt. Zu vieles ist geschehen und wurde produziert, als daß die Ökosysteme der Erde all das absorbieren bzw. umwandeln könnten. Wir sagten schon einmal, daß die Erde angefangen hat, sich zu regenerieren. Wie dies insgesamt vonstatten gehen wird, wird sich zeigen. Die Gefahr; von der wir und unsere BRÜDER sprachen, ist noch lange nicht beseitigt.

Auszug [5]

Frage : Nach neuesten Forschungen sollen viele verheerende Erdbeben durch Mini-Meteoriten ausgelöst werden, die beim Urknall vor etwa 13 Milliarden Jahren ins All geschleudert wurden. Diese Mini-Meteoriten sind mikroskopisch klein und besitzen eine extreme Dichte. Treffen sie auf die Erde, lösen sie Beben aus. Wie einer der Forscher sagte, schlagen die sog. "Quark-Klumpen" mindestens einmal pro Jahr auf unserem Planeten ein und bohren sich wie ein Pfeil durch die Erdkruste. Was sagt Ihr dazu?

LUKAS : Wenn diese Teilchen einmal pro Jahr eintreffen, dann fragen wir die Wissenschaft Eurer Erde, wodurch die vielen anderen schweren Erdbeben ausgelöst werden. Hiermit soll abgelenkt werden von den eigentlichen Verursachern dieser Beben. Die Erde kann mit dem, was aus dem All kommt, durchaus umgehen, das hat sie schließlich Jahrmilliarden bewiesen. Erst seit dem letzten Jahrhundert ist ein sprunghafter Anstieg der Erdbebenhäufigkeit festzustellen. Man kann keineswegs sagen, daß die Schuld beim SCHÖPFER läge.

Auszug [6]

(Krakatau 1883)

Im August des Jahres 1883 stürzten die Meeresfluten in den Krater des Krakatau in der Sundastraße zwischen Sumatra und Java. Die Folgen dieser Katastrophe sind Euch bekannt. Die Insel flog infolge der ungeheuren Dampfentwicklung in die Luft. Ungeheure Flutwellen überfluteten fremde Länder und Küsten. Etwa 75.000 Menschen wurden getötet. Die Flut lief siebenmal um die ganze Erde. Die Rauchsäule der Eruption stieg 30.000 m in die Höhe und veränderte die Lichtverhältnisse auf der Erde. ...


zum kompletten Kapitel: Eine Weltgefahr

Auszug [7]

Teilnehmer : Wir haben Post von einem türkischen Leser vorliegen. Er schreibt, daß er sich in diesem Jahr an der Schwarzmeerküste seiner Heimat aufhielt, nähe Düzce, dort, wo vor vier Jahren ein schweres Erdbeben stattfand, bei dem viele tausend Menschen ihr Leben ließen. Könnt Ihr uns dazu etwas sagen? ...




TAI SHIIN : Dieses Erdbeben wurde durch menschliche Fehlleitungen heraufbeschworen. Ihr Menschen seid die Auslöser für das, was sich dort in der Türkei ereignet hat. Es ist kein göttliches Geschehnis gewesen oder gar von GOTT eingeleitet, sondern es ist durch Eigennutz und durch dogmatische Fehlhandlungen, die Ihr der Erde immer wieder neu hinzufügt, dazu gekommen.


mehr darüber auf (Seite 46-47)



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 19), Download
  2. MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern (Seite 42), Download
  3. MAK: Erdgeschichte (Seite 2), Download
  4. MAK: UFO-Kontakt 1999 (Seite 11), Download
  5. MAK: Universum und außerirdisches Leben (Seite 63), Download
  6. MFK-Ufologie: Keine Utopie (Seite 33), Download
  7. MAK: Seelische Blockaden (Seite 46-47), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche