Erlösung

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Erlösung

- Beichte

- Bluterlösung?

- Christus hat Seelen aus der Hölle geführt

- Erlöst uns Christus durch sein Blut von den Sünden?

- Erlösung

- Erlösung - wodurch?

- Erlösungsplan

- Erlösungswerk Christi

- Jenseits - Seelen kommen mit falscher Vorstellung

- Jüngstes Gericht

- Kirchenglaube

- Lehren von Christus

- Liebe

- Schlußbetrachtung

- Schutz - Schutzengel

- Seelen kommen mit falscher Vorstellung ins Jenseits

- Sündenvergebung

- Wahrheit

- wodurch?

- Ziel


E r l ö s u n g

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus – Seite3 Download
  • Erlösung bedeutet: ein gottgefälliges Leben in den geistigen Bereichen, Harmonie und Zufriedenheit sowie eine unvorstellbare Freiheit.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 21 Download

Die Wandlung der menschlichen Seele zum Guten hin ist unbedingt von der Reue abhängig. Reue heißt jedoch, daß dem Menschen seine Sünden leid tun.

  • Reue heißt Einsicht.




Wir wissen allzugut, daß die Selbsterlösung von den großen christlichen Kirchen zurückgewiesen wird. Die Kirchen bieten eine leichtere Art der Erlösung an, die jedoch nichts mit der WAHRHEIT zu tun hat. Wer auf dieses gefährliche Dogma hereinfällt, der bleibt so, wie er ist.

Nun, man will es dem Erlösungsbedürftigen nicht ganz so leicht machen, deshalb fordert man von ihm eine entsprechende Buße. Doch der Mensch ist nicht bußfertig, wenn es darum geht, von seinen Sünden und Lastern zu lassen. Er möchte diese lieber behalten – und dafür lieber einen Geldbetrag opfern, den er, ohne eine Not heraufzubeschwören, gut entbehren kann. Er sucht also den allerbequemsten Weg der Erlösung, ohne sich im geringsten zu ändern. Hier verwechselt der Mensch die echte Reue mit einer Bezahlung für die Vergebung.

  • Eine Vergebung der Sünden kann sich kein Mensch auf diese Weise erkaufen. Es sei denn, daß das sich selbst auferlegte Opfer so groß ist, daß er selbst mit einer echten Not zu kämpfen hat.

Doch wer wäre dazu bereit?

  • Ein anderer Weg der Erlösung besteht darin, daß der Sünder auf alle seine Laster und Sünden verzichtet und sich mit allem Nachdruck bemüht, sich völlig in einen neuen Menschen zu verwandeln. Dieser Weg ist im ANGESICHT DES HERRN der beste.

Doch wer ist dazu wirklich bereit? ...




  • Reue ist kein Versprechen, sondern eine Änderung im ganzen Verhalten und Denken des Menschen.
  • Echte Reue ist ein sichtbarer Beweis, daß man sich zum Guten gewandt hat.
  • Aus der Reue entspringt die Nächstenliebe und zugleich die LIEBE zu GOTT.


zum kompletten Kapitel: Die Reue


siehe auch:


Bluterlösung ? - Erlöst uns Christus durch sein Blut von den Sünden?

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 8 Download

Frage : Schwer zu verstehen ist der Sühnetod, daß JESUS für uns Menschen und um unserer Sündenwillen starb und sich sozusagen als "Lösegeld" für die Menschen hingab.

SETHAN : Dies ist so nicht richtig, ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 12 Download
  • Es gibt keine Erlösung durch Blutvergießen irgendwelcher Art!

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 12 Download

Die biblischen Aufzeichnungen behaupten, daß der MESSIAS einen von GOTT gewollten und zugelassenen Tod zu sterben hatte, damit die Menschheit von den vielen Sünden erlöst wird. - ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 12 Download

Das Dogma : GOTT hat SEINEN SOHN JESUS CHRISTUS für die Menschheit geopfert.




... Das Dogma stempelt GOTT zu einem grausamen VATER, der SEINEN SOHN verenden läßt, damit den Verbrechern verziehen wird. Aus diesem Dogma kann nur eine Respektlosigkeit vor GOTT entstehen. ...

- Bluterlösung? - Erlöst uns Christus durch sein Blut von den Sünden?
- Erlösung - w o d u r c h ?
- B e i c h t e - S ü n d e n v e r g e b u n g
> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 12-14 Download
  • Der Tod CHRISTI ist ein Verbrechen, und es ist eine Unverschämtheit der Theologie, es so hinzustellen, als ob GOTT dieses Verbrechen geduldet, ja darüber hinaus gewünscht hat. Diese Frechheit ist unverzeihlich; denn GOTT ist kein Verbrecher, auch nicht aus LIEBE.

Da es sich im Fall CHRISTI um einen ABGESANDTEN der göttlichen AUFSICHT handelte, so beriefen sich die Theologen auf die angenommene "ALLMACHT" GOTTES.

Doch das war ein großer Irrtum;

denn GOTT holte den sterbenden GOTTESSOHN nicht vom Marterkreuz. Im Gegenteil - ER ließ ihn grausam sterben und das zum Spott aller Mitschuldigen. Hierfür mußte aber eine Erklärung gefunden werden. Sie lautet nach menschlichem Unverstand: Der allmächtige GOTT ließ CHRISTUS sterben, damit die Menschheit von den Sünden "erlöst" wird. – Ein unschuldiger Prügelknabe für die ganze Menschheit, die nun jede Verantwortung und jede Rechtsprechung los ist.

Ich sage Euch mit meiner ganzen Kraft der Eindringlichkeit:

Das ist ein gefährlicher Irrtum, den Ihr alle bitter bereuen müßt, wenn Ihr von Eurer Logik keinen rechten Gebrauch macht!

Es gibt keine Bluterlösung! Das habe ich schon einmal betont. CHRISTUS wies Euch allerdings einen WEG DER ERLÖSUNG, so wie ich es auch tue.

Einen anderen Weg gibt es nicht!

  • Nur durch besseres Denken und besseres Handeln, nur durch eine Erziehung zum besseren Menschen kann der Mensch seinen Weg in bessere DASEINSSTUFEN machen.

Ein LEHRER, auch wenn er ein LEHRER GOTTES ist, kann mit seinem Tod keinen einzigen Menschen erlösen, auch wenn dieser Tod noch so grauenvoll ist.

Das ist menschlicher Unsinn!

Übrigens wird diese Massenerlösung der Erdenmenschheit eigentlich dem großen SCHÖPFER zugedacht. Von IHM verlangt man - ohne IHN zu fragen - die Großzügigkeit und irrsinnige Liebe zum bösartigen Menschen. Er soll die Menschheit von allem Übel erlösen, bzw. die gesamte Menschheit ungestraft in den Himmel lassen. Hierzu bedarf es nur der Reue vor einem Priester, ganz gleich ob die Reue echt oder nur geheuchelt ist. Die Hauptsache, daß der Vergebung suchende Mensch dem Priester seine Untaten klagt. Wie schwachsinnig Ihr in diesem Punkte denkt.

Macht einmal von Eurer Logik Gebrauch! Ein solcher GOTT, der auf diese leichtfertige Weise einen Sünder bevorzugen würde, wäre ein Idiot. Diese Tatsache will ich Euch einwandfrei beweisen. Nehmen wir an, es gibt einen Menschen, der tatsächlich das Gute will:

  • Er nimmt alle Opfer der schweren Selbsterziehung auf sich.
  • Er entbehrt da, wo andere sinnlos prassen.
  • Er nimmt auf seine Gesundheit Rücksicht und achtet auch die Gesundheit und das Leben seiner Mitmenschen.
  • Er achtet die Arbeit seiner Mitmenschen, tut Gutes und er setzt sich überall da ein, wo das Unrecht überhand nimmt.
  • Er achtet die Schönheit der Natur, und heuchelt in keiner Weise vor GOTT, sondern versucht mit allen Mitteln der Wiedergutmachung, seine Sünden zu überwinden.

Dieser Mensch steigt geistig und schafft sich alle Voraussetzungen für sein zukünftiges geistiges DASEIN. Er hat viele FREUNDE in der jenseitigen DIMENSION und er gehört in die höheren SPHÄREN, die Ihr den HIMMEL nennt.

Ein anderer Mensch ist nicht willens, diesen harten Weg der Selbsterziehung zu gehen.

  • Er glaubt, daß er im Erdenleben alles mitnehmen muß, was sich ihm bietet.
  • Darüber hinaus denkt er boshaft und verschlagen. Er denkt in Sünden und er handelt danach.
  • Er kommt durch Rücksichtslosigkeit und Unaufrichtigkeit weiter und beherrscht nach seinem Willen seine Mitmenschen.

Diesem ehrlosen Subjekt fällt es eines Tages ein, daß dieses Leben vielleicht doch zu einer STRAFE führen könnte. Er will sich daher auf alle Fälle rückversichern und wendet sich deshalb an die Kirche. Hier erzählt er seine Untaten, die er summarisch in einen Begriff faßt, nämlich: "Es tut mir leid, ich habe nicht richtig gehandelt." - Der Priester spendet Vergebung

So, was nun?

Der "liebe GOTT" muß eben herhalten. ER soll diesen Taugenichts in SEINER unvorstellbaren "Barmherzigkeit" in die höheren SPHÄREN mit aufnehmen. ER soll das alles einfach übersehen! - Welch ein ungeheuerliches Verlangen und welche Rücksichtslosigkeit und Gemeinheit gegenüber allen anderen ehrlich bemühten Menschen, die den schweren Weg der Selbstüberwindung gegangen sind.

  • Nach diesen unglaublichen Methoden, wie sie sich die Theologie vorstellt, würde der Himmel zum Chaos werden!

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 24 Download
  • Glaubt nicht, daß ein Gebet alle Eure Sünden auslöscht, noch eine Beichte könnte das bewirken.
  • Eure Sünden kann GOTT nicht auslöschen noch vergeben.
  • CHRISTUS kann sie Euch nicht nehmen, noch hat er jemals solches getan.
  • Ihr könnt Eure Sünden nur selbst tilgen.
  • Ihr könnt sie nur mit Eurer Besserung bezahlen!

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 20 Download
  • Es ist ein Irrtum, daß CHRISTUS jeden Menschen mit seinem Blut erlöst hat, so daß er fortwährend sündigen kann, weil CHRISTUS oder der VATER barmherzig sind und alles verzeihen. Die Fehler, welche Ihr macht, sind nicht vergessen und auch nicht vergeben; doch Ihr könnt sie selbst vergessen machen und sie auslöschen durch ein neues, gottgefälliges Leben.


siehe auch:

- Bluterlösung? - / - Erlösung - wodurch? - / - Beichte - Sündenvergebung
- L e h r e n . von . C h r i s t u s
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 26 Download

Frage : Es heißt aber, daß CHRISTUS unser Erlöser ist. - In welcher Weise?

ARGUN : Die Kirchen haben von dieser Erlösung eine falsche Vorstellung. Sie glauben, daß eine Beichte oder eine Reue genüge, um erlöst zu sein. Sie glauben, daß CHRISTUS für die Menschheit als Prügelknabe verblutet ist und ein Christ dadurch erlöst ist. So ist das nicht!

  • Der Mensch muß seine Sünden abtragen! CHRISTUS sagte: "Keiner kommt von dannen, bis er nicht den letzten Heller seiner Schuld bezahlt hat." - Das ist richtig!

Trotzdem ist CHRISTUS ein Erlöser, denn er hat den Weg zur Erlösung gewiesen. Seine GLEICHNISSE und LEHREN sind richtig. Das Wichtigste ist jedoch, daß CHRISTUS vor GOTT erscheint und sich für die Erdenmenschheit einsetzt. Er versucht, die Erdenmenschheit mit GOTT zu versöhnen. Daß diese Versöhnung nicht leicht ist, könnt Ihr Euch vorstellen.

  • CHRISTUS hofft, daß seine LEHREN einmal Beachtung finden werden. Sein LICHT soll der Menschheit vorausleuchten.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 50 Download

Ihr seid zum Teil der Meinung, daß Euch CHRISTUS von allem Negativen erlöst hat, weil er diese Kollektivschuld der Menschheit mit seinem Blut bezahlen mußte.

  • CHRISTUS hat Euch den Weg der Erlösung gewiesen, und damit wurde er zum ERLÖSER.
  • Doch Ihr müßt diesen Weg selbstverständlich gehen, darum sagte er: "Folget mir nach." - (Matth. 8. 22)




... Aber einen völlig negativen Menschen einfach zu "erlösen", damit dieser mit ENGELN und LICHTBOTEN, SCHUTZPATRONEN und allen anderen HELFERN GOTTES in einen Topf geworfen wird, das ist ein Dogma, welches ich ein unbilliges Verlangen, wenn nicht die größte Blasphemie, nennen möchte.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 12 Download

Ich habe schon an einer früheren Stelle einmal betont, daß CHRISTUS kein Prügelknabe für die Erdenmenschheit ist.

  • CHRISTUS wurde das Opfer eines brutalen Verbrechens.
  • Dieser grausame Tod hat nichts mit einer Erlösung einer Menschheit zu tun!
  • Erlösen können Euch nur seine Lehren, aber nicht das Blut, das vergossen wurde!


siehe auch:

- Bluterlösung? - / - Erlösung - wodurch? - Sündenvergebung
- Lehren von Christus
- L i e b e
> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 18 Download
  • Glaubt nicht, daß CHRISTUS Euch alle Sünden abnimmt!

Diese Hoffnung ist ein fanatischer Irrtum und Selbstbetrug, den die Mönche seit Jahrtausenden in die Bibel geschrieben haben. Doch CHRISTUS hat Euch wirklich den Weg beschrieben, wie Ihr zur Erlösung gelangt. Ihr braucht seine Anweisungen nur zu befolgen.

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

  • Durch die Fülle Eurer guten Gedanken und Taten könnt Ihr das Gewicht Eurer Sünden relativ verkleinern.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.

Diese Erkenntnis ist allein wahre und echte Demut!

Doch wer von GOTT ob seiner Sünden etwas ohne sein eigenes Zutun verlangt, der ist nicht demütig, sondern im höchsten Grade anmaßend.

  • CHRISTUS erlöste die Menschen nicht durch sein Blut, sondern nur allein durch seine vom VATER her gegebenen LEHREN.


zum kompletten Kapitel: Unterwürfigkeit ist keine echte Demut

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 49 Download
  • Die gesamte Weltsituation ist schon seit Jahrtausenden das Ergebnis einer Lieblosigkeit.

... Aus diesem Grunde wurde ein MESSIAS zu Euch gesandt. Er sollte Euer LEHRER DER LIEBE sein und nicht ein Opferlamm zur Versöhnung mit GOTT.

  • GOTT verlangt keine Blutopfer!

Niemals!

Was kann schon durch Blut gesühnt werden?

Auf dieser Terra ist unvorstellbares Blut sinnlos vergossen worden.

  • Die LIEBE fordert kein Blut!
  • Die LIEBE fordert Achtung und Verständnis.
  • Eure Bibel ist entstellt, darum lehrt sie nicht in der gebührenden Weise die MACHT DER LIEBE.

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 18 Download

... - Die Menschheit muß aus den Fesseln des Unglaubens und der Unwissenheit erlöst werden. Wenn das geschieht, ändert der Mensch sein ganzes Leben – und somit die ganze Welt! Aber diese Erlösung kann nur durch die GROSSE LIEBE geschehen.

  • CHRISTUS ist der Inbegriff der GROSSEN LIEBE und somit ist die christliche Religion, trotz ihrer vielen Fehler und Unvollkommenheiten, allen anderen Religionen voraus, denn sie basiert auf der von CHRISTUS vertretenen LIEBE!

Ob diese LIEBE richtig praktiziert wird oder nicht, ist eine andere Sache.

Ihr sollt Euch jedenfalls danach richten; sie ist Euch nicht unbekannt.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 13 Download

Der höchste Führer und Stellvertreter GOTTES für die gesamte irdische und geistige Menschheit dieses Planeten Erde ist und bleibt CHRISTUS. Er erlöst von allem Übel durch seine gerechte und sichere Wegweisung, nämlich in absoluter FREIHEIT und LIEBE! Sofern Ihr Euch geistig soweit durchringt, alles nach dem Maß der FREIHEIT und LIEBE zu beurteilen, werdet Ihr nie fehlgehen und dem göttlichen LICHT entgegengehen.


siehe auch:

- Bluterlösung? - / - Erlösung - wodurch? - Sündenvergebung
- Lehren von Christus
- Jüngstes . G e r i c h t
> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 33-34 Download

... Die Menschheit hat sich eine Justiz geschaffen, damit möglichst Ordnung herrscht und die Verbrechen und Vergehen nicht überhand nehmen. Schön wäre es aber für den Sünder, wenn es Gerichte gäbe, die so milde urteilen, daß sie immer straffrei davon kämen. Nun gebt einmal acht, was für eine merkwürdige juristische Auffassung von Recht und Unrecht Ihr habt, wenn es um die Sünden der ganzen Menschheit geht, wenn es um das GERICHT GOTTES geht:

Die gesamte Menschheit ist nicht frei von irgendeiner Schuld. Diese Vergehen gegen das GUTE, gegen die LIEBE sind Euch nicht unbekannt, denn jeder weiß ganz genau, was er tun darf und was verboten ist. Es wäre aber zu schrecklich, wenn nun jeder Mensch nach seinem Tode, nach seiner Entkörperung vor ein HÖCHSTES GERICHT gestellt wird, welches zwar milde urteilt, aber dennoch absolut gerecht ist. Mag dieses GERICHT noch so tolerant sein, Ihr könnt nicht entkommen. Ihr könnt diesem GERICHT nichts vormachen, nichts vorlügen, noch eine faule Ausrede anwenden oder eine Entlassung erkaufen. Diese Aussichten sind für einen Schuldigen nicht gerade rosig, werdet Ihr sagen.

Da kommt GOTT zu Hilfe. ER, der VATER schickt uns einen ERLÖSER. - Nun war und ist es nicht so, daß CHRISTUS uns einfach freispricht. Das wäre ein schlechter Richter und ein vertrauensloses GERICHT. Aber CHRISTUS belehrte uns darüber, wie wir Recht von Unrecht unterscheiden können – und warnt uns alle vor diesem HÖCHSTEN GERICHT.

Doch die meisten Menschen, die sich in der Sünde wohler fühlen, als in einem schweren, aber rechtschaffenen Leben, fühlen sich dadurch weder erlöst noch gebessert. - ...




  • Darum verfälschte man CHRISTUS als einen allgemeinen Menschheitserlöser, denn ein Erlöster, eine freigesprochene Seele braucht im Jenseits nicht vor ein GERICHT gerufen zu werden.

... Die großen Konfessionen machen aus CHRISTUS einen Prügelknaben, der alle irdischen Sünden abzubüßen hat. ...


zum kompletten Kapitel: Das Jüngste Gericht

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 24-25 Download

CHRISTUS ist das WORT GOTTES.

  • Er ist und bleibt Euer LEHRER und Euer BESCHÜTZER.
  • Er sendet Euch seine LICHTBOTEN zu Eurer Belehrung.
  • ...
  • Er sendet Euch die INNERE STIMME des Gewissens.
  • Er starb den Märtyrertod – aber sein Blut erlöste Euch nicht!


CHRISTUS tat etwas ganz anderes: sein Tod brachte durch das Beispiel, daß der Mensch nicht ewig tot ist, wenn er den Körper verläßt, die Gewißheit. Dieses großartige, für Euch okkulte Beispiel, hat in dieser Welt, bei dieser Menschheit gar keine Beachtung gefunden.

Statt dessen haben eigensinnige und sündhafte Menschen ein Seelenschlaf-Dogma geschaffen, das keinem Menschen die Gewißheit vom sofortigen, bewußten Weiterleben nach den "Tode" gibt. Die wunderbare und sichtbare Auferstehung des ERLÖSERS akzeptieren die Christen nur bei ihm. Sie glauben an ein "Jüngstes Gericht", das einmal nach vielen, vielen Jahrtausenden kommen soll. Sie ahnen nicht, daß das "Jüngste Gericht" der Tag ihres Ablebens ist.

  • Der Erlöser erlöst Euch nur durch seine göttlichen WAHRHEITEN!

Lebt nach diesen WAHRHEITEN, dann erlöst Ihr Euch von allen Übeln!


siehe auch:

- Bluterlösung? - / - Erlösung - wodurch?
- Seelen kommen mit falscher Vorstellung ins Jenseits
> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 19 Download

Wer hat einem Menschen den Himmel versprochen, ohne daß jener sich in seiner Sünde voll erkannt hat?

Selbst CHRISTUS hat das nie getan!

Jede Sekunde gehen Seelen in das GROSSE ZUHAUSE, in das REICH des HERRN ein; es ist die URHEIMAT des Menschen. Kehren diese Seelen als "Der verlorene Sohn" heim? - Nein, nicht einmal das, sondern mit einer Forderung, die ihnen christliche Kirchen aufgetragen haben, mit falschen Versprechungen von der "Erlösung" des Menschen durch das Blut CHRISTI.


Blut hat noch nie eine Erlösung bewirkt. ...




CHRISTI Blut floß aus den Wunden und mit ihm entwich die Seele.

Nur die Seele hat Vollmacht und kann weiter tätig sein.

Hier haben sich unzulängliche Menschen in vergangenen Jahrhunderten ein gefährliches, gottfeindliches Dogma geschaffen, das in keiner Weise der WAHRHEIT nahe kommt. Sie schufen dieses Dogma für sich selber, um sich selbst zu belügen und zu betrügen.

Aber diese Lüge, dieser Selbstbetrug wurde bis in die heutige Zeit verewigt – und im Jenseits von den Heimgegangenen verwünscht.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 38 Download
  • Die größte Enttäuschung erleben alle die Seelen, die da glaubten, daß sie durch das Blut CHRISTI erlöst seien!

Diese Seelen gingen den krummsten aller Wege, denn sie stellten ein Verlangen, das geradezu unlogisch und unverschämt ist. Eine Fehlspekulation auf die Barmherzigkeit GOTTES. Der Mensch begnadigt auch nicht alle Verbrecher und läßt sie wieder auf die Menschheit los.

  • Ohne Buße, das heißt, ohne Besserung kommt keine Seele in eine höhere, bzw. angenehmere Sphäre. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, zu welcher Konfession eine Seele gehört. Es ist allein entscheidend, von welcher Beschaffenheit sie ist. Doch die Beschaffenheit der Seele hängt ganz von jedem Menschen selbst ab.
  • Jeder Mensch ist für die Reinheit seiner Seele selbst verantwortlich!

Was nützt es aber, eine Seele rein zu halten, wenn sie am Tage des Todes mit dem Körper zur „Ewigen Ruhe“ eingeht?

Hier liegt der Irrtum der Verführung!

Die Seele ist unsterblich, wie die Seelen der ERZENGEL. Sie ist ein FUNKEN GOTTES, der niemals auslöschen kann. Darum wird sie am Tage der materiellen Entkörperung in einem neuen Kleid geboren, das anderen GESETZEN untergeordnet ist.

  • In diesem Augenblick erntet der Mensch jedoch das, was er gesät hat!


siehe auch:

- Erlösung - wodurch?
- K i r c h e n g l a u b e ?
> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 14 Download
  • Der Kirchenglaube hat sich noch nie als eine Erlösung bewährt. Die Toten legen davon Zeugnis ab! Erlösung findet der Mensch nur, indem er sich selbst erkennt, an sich arbeitet und so der Vollkommenheit zustrebt.

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 4 Download
  • Erwartet von Euren Kirchen keine Rücksicht, keine Erlösung, keine Seligkeit, denn auch die großen Religionen dieser Welt sind falsch programmiert! Sucht die WAHRHEIT in Eurem Gewissen, das Euch GOTT gegeben hat und das Ihr vernachlässigt oder belügt.


siehe auch:

- Erlösung - wodurch?
- W a h r h e i t
> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 20 Download
  • Erlösen kann Euch nur die WAHRHEIT - aber Ihr müßt sie halt annehmen.

In dem Augenblick, da sich die Wissenschaft der Universitäten dazu bekennt, diese WAHRHEIT anzuerkennen und zu lehren, geht die ganze Menschheit der Erlösung entgegen. Ich weiß jedoch, daß die Theologie die Universitätswissenschaft als ihren geschworenen Feind betrachtet.

  • GOTTES WAHRHEITEN sind alle NATURWAHRHEITEN.


siehe auch:


Erlösungsplan - Ziel

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 15 Download

Frage : Was ist unter dem Erlösungsplan CHRISTI zu verstehen?

SETHAN : Der Erlösungsplan CHRISTI beinhaltet nicht, daß damit eure Buße oder eure karmischen Ebenen, die ihr hier im irdischen Leben sammelt, aufgelöst werden, sondern daß ihr jedesmal eine neue Chance bekommt, durch eine weitere Reinkarnation eure seelische Ebene weiterhin in Richtung einer HÖHERENTWICKLUNG zu bringen, die ihr für den nächsten Schritt benötigt.

  • Mit Erlösung ist gemeint, daß das Rad der Wiedergeburt beendet ist, wenn ihr in gewissen feinstofflichen LICHTEBENEN angekommen seid.

Die Erlösung erfolgt durch die Verschmelzung mit den dortigen LICHTQUALITÄTEN, die dazu dienen, euer Leben und euren göttlichen FUNKEN mit den nötigen ENERGIEN zu speisen, so daß ihr dort euren Lebensbereich vollziehen könnt. Ohne diese göttlichen ENERGIEN, d. h. ohne die Speisung mit diesem LICHT, wäre ein Leben eurer Seelen dort nicht möglich.

> - aus MAK: Pfingstmeditation - Seite 5 Download
  • Die Materie wird euch Menschen erst dann freigeben und ihr werdet erlöst sein, wenn eure Seele die spirituelle Erleuchtung erlebt hat. Erst damit wird das Rad der Wiedergeburt für euch durchbrochen.


siehe auch:


Erlösungswerk Christi

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 24 Download

Sehr richtig heißt es: "Niedergefahren zur Hölle ...". CHRISTUS suchte unmittelbar nach seinem Astralaustritt die Sphäre Luzifers auf und vollbrachte dort sein ERLÖSUNGSWERK. Eine Heerschar von ENGELN und LICHTBOTEN folgte ihm und brachte das göttliche Licht in unvorstellbares Dunkel. - Die Theologie hat kaum eine Ahnung davon, was CHRISTUS in der Dunkelheit für ein unendlich großes Liebeswerk schuf.

- Erlösungswerk Christi
- Christus hat Seelen aus der Hölle geführt
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 29 Download
  • CHRISTUS hatte während seines Todes das größte Erlösungswunder vollbracht, das sich ein Erdenmensch überhaupt vorstellen kann. Seine göttliche SEELE ging in die dunkelsten Tiefen der höllischen Sphären. CHRISTUS verhandelte mit Luzifer und bot sich selbst zur Buße an. Er wollte für ihn die Verdammnis auf sich nehmen und zeigte eine unvorstellbare Opferbereitschaft für die ganze Menschheit, daß viele Millionen schmachtender Seelen so erschüttert waren, daß sie CHRISTUS willig und selig in die Sphären des LICHTES folgten, während Luzifer vor Scham und Wut schäumte.

Auch die Kirche weiß, was das heißt: "Niedergefahren zur Hölle und am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten." - ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 4 Download

Frage : Die eigentliche Erlösungstat CHRISTI soll darin bestehen, daß CHRISTUS in das Reich Luzifers ging, um ihm die bis dato vorhandene suggestive MACHT über die Menschenseelen zu nehmen. Seit dieser Zeit sollen alle Seelen, die in der Finsternis leben die Möglichkeit haben, freiwillig den Rückweg ins LICHT anzutreten. Der Abtrünnige darf nur noch mit Versprechungen und List versuchen, die Seelen, die er erreichen kann, umzustimmen. Stimmt das?

EUPHENIUS : Dieses ist richtig. Es ist gekennzeichnet durch den göttlichen freien Willen, den jede Seele bekommen hat, zu entscheiden, ob sie ins Dunkel geht oder ins LICHT.

Frage : Angenommen, CHRISTUS hätte den geistigen KAMPF verloren, wären dann mediale Kontakte und eine Kreisarbeit trotzdem möglich?

EUPHENIUS : Diese wären möglich, aber die Entwicklung der Menschheit wäre blockiert und Ihr wäret nicht bereit, in das REICH GOTTES zurückzukehren.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 50 Download

CHRISTUS hatte keine Furcht vor der Hölle. Er ging hinein, also in die niederen Jenseitssphären, und sammelte trotz aller Anfeindungen alle nach LICHT verlangenden Seelen und führte sie auf eine Ebene, die man das ZWISCHENREICH nennt.

  • Aus diesem ZWISCHENREICH stammt auch Ihr!
  • CHRISTUS führte Euch alle aus der jenseitigen Hölle und war Euer ERLÖSER.

- Erlösungswerk Christi
- S c h u t z - S c h u t z e n g e l
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 24 Download
  • Vom Tage dieser "Höllenfahrt" an, hat jeder Mensch auf Erden seine göttliche BETREUUNG. Die große Erlösungstat des Erlösers besteht hauptsächlich darin, daß CHRISTUS die wunderbare ORGANISATION der SCHUTZENGEL arrangierte, so daß jedes Menschenkind schon von Geburt an seinen göttlichen SCHUTZ hat .

Leider ist es aber so, daß der Mensch sich seiner Gnade nur selten bewußt wird und bewußt ist, und daß er damit die Arbeit der SCHUTZPATRONE erheblich erschwert. Wie oft hört man aber sagen: "Beinahe wäre ich ums Leben gekommen." oder: "Ich habe Glück im Unglück gehabt." - Der Mensch will weder GOTT noch CHRISTUS erwähnen, darum spricht er hauptsächlich vom "Zufall". Wer CHRISTUS wirklich lieben möchte, der distanziere sich vom "Seelenschlaf-Dogma", denn so etwas gibt es nicht! - Wohl kann eine kranke Seele für einige Zeit in einen tiefen Schlaf verfallen, doch niemals bis zum "Jüngsten Tag", der in einer nicht bestimmbaren Zeitentfernung sein soll.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 24-25 Download

CHRISTUS ist das WORT GOTTES. ...

  • ...
  • Er sendet Euch seine ausgebildeten SCHUTZPATRONE zu Eurem SCHUTZ. ...




  • Der Erlöser erlöst Euch durch seinen SCHUTZ, damit Ihr nicht gänzlich in die Dunkelheit fallt! Er heißt mit Namen FRIEDENSFÜRST.

Lebt nach seinem Namen!

- Erlösungswerk Christi
- Schlußbetrachtung:
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 17 Download
  • CHRISTUS hat ungeheuer viel erreicht! Der Widersacher hätte sonst schon längst die ganze Menschheit in die Finger bekommen.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 38 Download

... Die MACHT Luzifers beschränkt sich heute auf seine suggestive MACHT, die allerdings nur dann sehr stark sein kann, wenn der Mensch auf seine Anspielung resoniert.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 30 Download

Frage : Würdet Ihr CHRISTUS als "König und Sieger" und Luzifer als einen "Besiegten" bezeichnen?

EUPHENIUS : Nein, auch Luzifer ist eine Seele GOTTES, die jedoch ihren SEELENKERN verloren hat. Aber GOTT wird niemals aufgeben, um diese Seele zu kämpfen, um auch ihn heimzuholen in die göttlichen SPHÄREN. Der geistige KAMPF CHRISTI mit Luzifer war ein göttlicher AUFTRAG, um die Evolutionsgeschichte der Seelenentwicklung nicht zu blockieren. Dieser KAMPF war notwendig, um der Dunklen SEITE einen GEGENPOL und somit eine GEGENWEHR zu bieten.

  • Dadurch entstand die Dualität hier auf Erden, womit Ihr Euch immer noch auseinandersetzen müßt.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche