Ernährung

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ernährung

- Alkohol

- alt werden durch gesunde Ernährung

- Babynahrung - Fleisch für Babys?

- Babynahrung - Muttermilch

- Beschreibung

- Bienenhonig

- Eier

- Eiweiß

- fehlende Stoffe in der Ernährung

- falsche Ernährung

- Fette

- Fisch

- Fleisch

- Fleisch - Jungtiere

- Gegrilltes

- geistige Nahrung

- Gemüse

- genmanipulierte Lebensmittel

- Geräuchertes

- gesunde Ernährung

- Hühner

- Hungersnöte bekämpfen

- Jungtiere - Fisch - Fleisch

- Kaffee

- Kochen - Vitamine

- Kochsalz

- Konservierungsmittel

- Lebertran

- Lichtnahrung

- Milch

- Mineralstoffe

- Muttermilch

- Obst

- Rohkost

- Säfte

- schädlich

- Salz - Kochsalz

- Schlaf - geistige Nahrung

- Süßes

- Tiefkühlkost

- umstellen - wie?

- Vegetarier

- Vitamine

- Zucker


Ernährung

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 25 Download

... Die Ernährung ist ein wichtiges Element für Euren Körper, der aus Fleisch und Blut besteht. Ihr benötigt in Eurem derzeitigen Seelenstand diese Nahrung, da Ihr noch nicht so weit seid, Eure Seele anderweitig einzubetten.

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 13 Download
  • Die materielle Ernährung betrifft nicht den geistigen MENSCHEN, sondern nur die Funktionsfähigkeit der organischen Materie.


gesunde Ernährung

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 17 Download

Frage : Kann man durch gesunde Ernährung psychosomatischen Erkrankungen vorbeugen?

LUKAS : Nun, das ist doch klar! Ein gesundes Blut, das sauerstoffhaltig ist und keine Verpilzungen aufweist, ist der beste Garant für einen gesunden Körper und einer festen Verbindung zwischen Seele und Körper. Wenn also das, was GOTT zusammenfügte nicht durch Einflußnahme Eurerseits gestört wird, bleiben auch Seele und Psyche gesund.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 22 Download

Frage : Wir sind der Ansicht, daß viele Krankheiten mit der Ernährung zusammenhängen. Wie ist es aber möglich, daß Menschen Ernährungsstörungen aufweisen, obwohl sie sehr vorsichtig und mäßig sind?

ELIAS : Der Mensch stellt sich auf eine bestimmte Ernährung ein. Doch wenn er plötzlich diese Ernährungsweise wechselt, so revoltiert der Organismus.

  • Es kommt nicht immer darauf an, ob man gut oder schlecht ißt, sondern an was man gewöhnt ist.

Jede Abweichung von der Gewohnheit kann unangenehme Folgen haben. So kommen auch Krankheiten zustande.

- alt werden durch gesunde Ernährung
> - aus MAK: Genforschung - Seite 24 Download

Frage : Der Wunsch vieler Menschen ist es, uralt zu werden und gleichzeitig topfit zu bleiben. In einem gewissen Erbgutabschnitt eines Chromosoms sollen ein oder mehrere Gene, die für Langlebigkeit zuständig sein sollen, beheimatet sein. Sie sollen die Chancen erhöhen, bei relativ guter Gesundheit, etwa 20 Jahre länger zu leben als der Durchschnitt. Wenn das stimmt, wovon hängt es dann ab, ob man für sein irdisches Leben mit solchen Genen ausgestattet wird oder nicht?

EUPHENIUS : Diese Gene hat jeder von Euch bei sich. Doch es ist sehr unterschiedlich, wie Ihr mit Euren Zellen und mit Eurem Leben umgeht. Sicherlich hängt Eure Altersgrenze nicht nur von Eurer inneren Einstellung und von dem ab, was Ihr zu Euch nehmt und wie Euer Bewußtseinsstand ist. Sie hängt auch mit dem Zeitpunkt zusammen, der mit dem Geistigen Reich verabredet wurde. Es sind viele Komponenten, die darin einfließen.

  • Wichtig ist die Erkenntnis, daß frohe Menschen gesunder und intensiver leben und dadurch ihr irdisches Leben verlängern können.

Hütet Euch vor Ernährungseinflüssen, die Eure Zellen beeinflussen und krank machen! Es ist ein Glied in einer langen Kette, die alle miteinander in Verbindung stehen. Ihr seid ein Mikroorganismus, der mit einem Makroorganismus in Verbindung steht, denn Ihr seid mit Eurer Natur verbunden und mit jedem einzelnen Lebewesen, das hier auf dieser Welt existiert. Ihr besitzt SENDER und EMPFÄNGER in Euch und es ist ausschlaggebend, wie Ihr miteinander in Einklang lebt.


falsch - schädlich?

F l e i s c h

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 45 Download

Die Mehrheit dieser Menschheit ist krank. ...




Die Menschheit ist selbst an dem Unglück der vielen Leiden schuld. Das liegt bereits Tausende von Jahren zurück. In sehr erheblichem Maße trägt der Erdenmensch heute das ungesunde Erbe seiner Vorfahren in sich. Doch die Vorfahren seid Ihr alle selbst gewesen, also ist es Eure eigene Schuld, die sich rezessiv auswirkt.

Der Hauptgrund liegt in der falschen Ernährung.

... Mose wurde … darüber eingehend belehrt, daß der Menschheit ein großer Schaden erwachsen kann. Mose hat sein Volk, besonders die Priester, die ja die damaligen Ärzte waren, auf diese Gefahren aufmerksam gemacht. Die Ernährung wurde eingehend festgelegt. Es wurden Verbote für gewisse Speisen erlassen.

  • An der Spitze der gefährlichen Ernährung steht das Schweinefleisch.

Zur damaligen Zeit gab es noch keine Trichinenschau. Der Fadenwurm führte zu gefährlichen Erkrankungen. Aber es ist nicht allein die Trichine, sondern das Fleisch des Schweines überhaupt. Das Schwein ist ein unreines Tier, es ist sozusagen stoffwechselkrank, es ist überfettet und als Fettlieferant gezüchtet.

Eure Medizin hat noch nicht herausgefunden, wie gefährlich das Schweinefleisch für den menschlichen Genuß ist. Täglich werden Millionen Schweine geschlachtet; es ist das Fleisch, das fast von der gesamten Zivilisation verzehrt wird. Dieser Genuß verändert die Lebensfunktionen im menschlichen Körper.

  • Jeder Mensch, der Schweinefleisch ißt, wird allmählich zu allen möglichen Krankheiten disponiert. Der Stoffwechsel, der Blutkreislauf, die inneren Organe, Steinbildungen und Verhärtung der Blutgefäße und viele andere Veränderungen des menschlichen Körpers kommen auf das Schuldkonto Schweinefleisch.




Die Erdenmenschheit hat heute in unvorstellbarer Weise an der falschen Ernährung zu leiden. Aber die meisten tun es in völliger Unwissenheit. ...

Unsere Vorfahren … haben genug und eindringlich davor gewarnt. Leider ohne einen Erfolg. Nur ein Teil der Juden hat sich an die Verbote gehalten, dafür leben sie auch länger und haben weniger Leiden aufzuweisen.

3. Mose 11,7: Und ein Schwein spaltet wohl die Klauen, aber es wiederkäut nicht; darum soll's euch unrein sein.[1]


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


zum kompletten Kapitel: Gefährliche Ernährung

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 27 Download

Das Schwein gehört zur negativen Schöpfung, obgleich es harmlos ist. ... Es ist für den Genuß nicht geeignet. Es ist ein drüsenkrankes Tier. Die Wirkung auf den Menschen ist nicht vermeidbar.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 23 Download

Frage : Kannst Du uns noch etwas über den Fleischgenuß sagen?

AREDOS : Richtig sind immer die Naturgesetze! - Es gibt Tiere, die nur Pflanzen fressen, sie haben auch das Gebiß dafür und auch die entsprechenden Verdauungsorgane. Einen Löwen kann man nicht mit Gras füttern, er stirbt. Ebenso verhält es sich mit dem Menschen. Er ist ein Individuum, das gemäß seines Gebisses und der Verdauungsorgane Fleisch und Pflanzen zu seiner Ernährung braucht. Wer dagegen verstößt, der versündigt sich gegen die Naturgesetze; deshalb muß er nicht gleich sterben, aber gewisse Schäden erleidet er doch.

  • Es ist jedoch nicht richtig, daß man Tiere überfüttert, so daß sie stoffwechselkrank werden. Solches Fleisch ist krank!

Es gibt Tiere, zum Beispiel Rinder und Schafe, die nur Pflanzen fressen. Glaubt Ihr, daß sie das auf Grund einer höheren Erkenntnis tun? - Darum sagte CHRISTUS: „Achtet lieber auf das, was aus Eurem Mund herauskommt, denn das ist der Unrat Eurer schlechten Gedanken!“

Die langsame Entwicklung des menschlichen Körpers in den vielen Jahrtausenden geschah aus einem grobstofflichen Körper. Dieser Körper ist seit Jahrtausenden an den Fleischgenuß gewöhnt und jetzt noch darauf eingestellt.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 31 Download
  • Aber daß der gefürchtete Krebs auch durch Schweinefleisch und überhaupt durch übermäßigen Fleischgenuß entsteht, ist auch eine Tatsache. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 19 Download

Frage : Kannst du uns sagen, woran der Mensch bei der Ernährung am häufigsten erkrankt?

ARGUN : Das geschieht hauptsächlich durch den Genuß von Fleisch und Fleischwaren. Diese werden in den größten Mengen verzehrt. Sie liegen aber im Laden lange aus und sind daher reich an Bakterien. Außerdem sind die Salze und Gewürze sehr schädlich.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 31 Download

Frage : Werden durch den Fleischgenuß im menschlichen Körper Stoffe erzeugt, die gesundheitsschädlich sind ...?

ELIAS : Ein übermäßiger Fleischgenuß ist schädlich! Die Organe werden überbeansprucht. ...


siehe auch:

- falsch - schädlich?
- Fleisch
- V e g e t a r i e r
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 27 Download

... Aber der Mensch sollte nicht unbedingt als Vegetarier leben. Er sollte, wenn er schon Fleisch ist, maßvoll essen, auf jeden Fall fettes Fleisch meiden. Jedoch auch die sogenannten Obsttage soll man nicht übertreiben. Gewiß, Obst ist gesund, aber auch das Obst sollte in Maßen genossen werden, wenn man nicht erreichen will, daß die Aufnahmefähigkeit des Magens für andere Nahrungsmittel stark beeinträchtigt wird.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 29 Download

Frage : Die Vegetarier stehen zum Teil auf dem Standpunkt, daß der Vegetarismus ein Gebot GOTTES sei, das mit dem Gebot "Du sollst nicht töten!" zusammenhängt. Ist das richtig?

AREDOS : Wir verurteilen den Vegetarismus nicht. Aber er ist nicht ein Gebot des HERRN, sondern ein freier Wille des Menschen. Jeder Mensch hat seinen freien Willen. Jeder Mensch muß wissen, was ihm bekommt und was nicht.

  • Das Gebot "Du sollst nicht töten!" bezieht sich hauptsächlich auf das Töten der Menschen.

Der Mensch hat von GOTT seinen Körper bekommen. Sein Gebiß wurde jedoch auch zum Fleischgenuß erschaffen. Nehmen wir an, daß der Erdenmensch schon seit tausend Jahren nur vegetarisch gelebt hätte, so hätte sich sein Organismus und sein Aussehen entsprechend verändert. Der Mensch hätte sich dieser Ernährung angepaßt.

Wir erwähnten schon einmal, daß ein Schwerarbeiter gesundheitlichen Schaden erleiden würde, wenn er ganz plötzlich zum Vegetarier werden würde. Es gibt jedoch Menschen, denen das Gemüse nichts ausmacht. Wir wissen aber auch, daß z. B. Herzkranke entsetzlich leiden, ja sogar sterben würden, wenn sie blähenden Kohl und Erbsen essen.

Was ich hierzu sagen will ist, daß der Vegetarismus nicht zu verallgemeinern ist. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 22-23 Download
  • Das GEBOT: „Du sollst nicht töten“ ist falsch ausgelegt worden. Man muß immer logisch bleiben und nicht nach dem Fanatismus urteilen. Es darf nicht so ausarten, daß sich kein Mensch mehr auf die Straße traut, weil er fürchtet, ein Insekt totzutreten. ...




Frage : „Du sollst nicht töten“ bezieht sich also nicht auf das Mästen und Schlachten der Tiere?

ARGUN : Das GESETZ bezieht sich hauptsächlich auf das Töten von Menschen, also auf den Brudermord. Doch der Mensch soll aus folgenden Gründen nicht töten:

  • Aus Haß oder weil es ihm befohlen wird und
  • aus Lust oder aus Freude an der Jagd.

Er kann sich nur erlauben, Tiere zu erlegen, um der Erhaltung seiner selbst willen. Das bedeutet, er braucht einige im Fleisch enthaltene Stoffe für seinen Organismus, um völlig gesund zu sein. Tierseelen werden sehr schnell reinkarniert und haben im Jenseits auch keine höheren Aufgaben zu erfüllen.

  • Unter keinen Umständen dürft Ihr Tiere quälen!

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- K o n s e r v i e r u n g s m i t t e l
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 22-23 Download

Frage : Es wird immer wieder die Frage gestellt, ob der Fleischgenuß für den Menschen schädlich ist. ...

ELIAS : Der Fleischgenuß ist im allgemeinen nicht schädlich. Aber es gibt einige Fleischarten, die weniger bekömmlich sind. Ein übermäßiger Fleischgenuß ist unbedingt schädlich. ...




Wenn man von einem Schaden spricht, so sind die Konservierungsmittel am schädlichsten. ...




Frage : Die Vegetarier bieten Ersatz für Fleisch an. Sind diese Nahrungsmittel vorzuziehen?

ELIAS : Auch diese Mittel enthalten Konservierungsstoffe, die schädliche Wirkungen haben.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 31 Download

Bei allen Fleischwaren schaden die Konservierungsmittel am meisten. Aber auch die vegetarischen Ersatzwaren enthalten diese Konservierungsmittel. ...

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- f e h l e n d e . Stoffe
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 23 Download

Frage : Sind die Vegetarier durch Fleischlosigkeit vor Krankheit gefeit?

ARGUN : Sie haben sich selbst eine Lehre zurechtgemacht, ohne das REICH GOTTES darüber zu befragen. Auch die Vegetarier werden krank und darüber hinaus kränkeln viele, weil ihnen wichtige Stoffe fehlen. Sie magern ab und täuschen sich selbst hohe Gesundheit vor.

  • Der Vegetarismus ist zu befürworten, soweit er nicht fanatisch wird und hin und wieder Ausnahmen zuläßt. Seht Euch jene an, die jahrelang Vegetarier sind, sehen sie so gesund aus? ...

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- fehlende Stoffe
- E i w e i ß
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 27 Download
  • Der Vegetarier macht den Fehler, daß er das wichtige Eiweiß wegläßt. Eiweiß ist mit der wichtigste Bestandteil des menschlichen Körpers. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 30 Download

Der Mensch kommt eine ganze Weile ohne gewisse Stoffe aus. Doch es gibt einen Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Eiweiß. Der Mensch braucht aber zu seiner Gesunderhaltung tierisches Eiweiß. Hierin liegt das Problem. Bisher ist es der Menschheit noch nicht gelungen, das tierische Eiweiß synthetisch herzustellen.

Nun kommen die Vegetarier und wollen das Gebot GOTTES halten, in dem sie nicht töten wollen. Aber es war nicht GOTTES PLAN, aus dem Menschen einen Vegetarier zu machen. Vielleicht gelingt es der Menschheit mit GOTTES Hilfe einmal einen Eiweißstoff zu entwickeln, der dem tierischen Eiweiß gleichkommt. Denn wenn man das Fleisch ganz wegläßt, ist diese angebliche Gesundheit nur scheinbar. In Wirklichkeit lebt man trotzdem nur krank.

  • Es kommt sehr darauf an, was für ein Fleisch genossen wird.

Damit will ich den Vegetariern nicht abraten. Wenn es ihnen nicht allzuviel ausmacht, sollen sie ruhig so weiterleben. Aber es ist nicht jedermanns Sache. Man darf nichts verallgemeinern. Viele Krankheiten ergeben sich aus der gemütsmäßigen Verfassung (Psychosomatik). Es besteht ein Wechselspiel zwischen Geist und Körper.

  • Der Mensch soll nicht aus Rache töten, auch nicht um des Erwerbs wegen. Er darf nur töten, wenn er das Fleisch zu seiner Existenz benötigt, um gesund zu leben oder wenn sich die Tiere so vermehren, daß sie eine Gefahr für die Menschheit darstellen.

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- fehlende Stoffe
- Eiweiß . - . E i e r
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 45 Download

Frage : Der Vorsitzende des Berliner Heilpraktiker-Verbandes lehnt jeden Genuß von Eiern ab. Hat er damit recht?

ARGUN : Er ist wohl ein fanatischer Vegetarier? - In den Eiern ist alles enthalten, was der Ernährung dienlich ist. Sie enthalten wichtige Vitamine, Kalke, Salze und viele Aufbausubstanzen. Eier sind demnach gesund, wenn man den Genuß nicht übertreibt.

  • Es ist keine Sünde, wenn man Eier verzehrt, denn das Ei ist noch kein Lebewesen, es soll erst eins werden.

Aber mit dem Genuß von 10 Eiern täglich tut man dem Körper keinen Gefallen. Im Gegenteil! Wir nehmen an, daß der tägliche Genuß von Eiern 1-2 Stück betragen sollte, weil Eier eine wichtige Lezithin-Versorgung darstellen. Dieses Quantum ist für jedes Alter gesund.

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- u m s t e l l e n . - . w i e ?
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 50 Download

Frage : Wenn der Mensch auf keinen Fall töten darf, so muß er doch als Vegetarier leben. Ist diese Folgerung richtig?

ELIAS : Selbstverständlich hat der Vegetarismus auch seine Vorteile, wie auch das zeitweise Fasten. Aber die tierische Ernährung ist nicht verboten. Das ist ein biblischer Irrtum, ein Dogma. Der Mensch soll nicht sinnlos die Tiere töten, z. B. zur Bekleidung, wenn er andere Stoffe zur Verfügung hat, die den gleichen Zweck erfüllen. Er kann aber töten, wenn die Tierwelt für ihn zu einer Gefahr wird. Nur allmählich kann sich der Mensch auf pflanzliche Kost umstellen.

Frage : Es gibt Vegetarier, welche behaupten, daß sie sich sofort umgestellt haben, ohne daß sie dabei einen spürbaren Schaden erlitten haben. Was sagst Du dazu?

ELIAS : Derartige Schäden können sich erst bei ihren Kindern zeigen, die dann Degenerationsmerkmale aufweisen. Der Mensch kann mit seiner Intelligenz auf künstlichem Wege gleichwertige Nahrungsmittel schaffen, die das Fleisch dann überflüssig machen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 30-31 Download

Frage : Ist es im Plane GOTTES vorgesehen, daß sich der Mensch auf eine andere Ernährung umzustellen hat?

ELIAS : Ja, das ist richtig. Aber es ist eine lange Zeitspanne dafür vorgesehen. Ursprünglich war der Mensch ein reiner Fleischesser. Nach und nach hat er auch pflanzliche Nahrung zu sich genommen. Heute ist es schon selbstverständlich, daß er nicht allein vom Fleische lebt. So soll er auch nach und nach immer mehr zur pflanzlichen Kost übergehen - aber im Laufe von langen Zeitspannen; denn der Körper muß sich nach und nach anpassen.

Frage : Würde ein allgemeiner Vegetarismus für die Menschheit einen Vorteil bedeuten?

ELIAS : Dieses Ziel liegt noch in weiter Ferne. In etwa 2.000 Jahren wird die Menschheit eine völlig andere Ernährung haben, zumeist auf künstliche Weise. Mithin wird sich auch der gesamte Organismus des Menschen verändern. Aber ich glaube, daß man zu dieser Zeit kein Fleisch mehr essen wird. Wenn der Mensch sich in dieser Weise verändert hat, wird ihm ein Fleischgenuß gewaltig schaden. Ebenso gibt es schon heute absolute Vegetarier, bei denen ein Fleischgenuß nicht ohne negative Folgen wäre. Aber man soll nie eine derartige Änderung gewaltsam anstreben. Das ist von Übel.

Frage : Du sagtest unlängst, daß die Vegetarier den Fehler machen, zu wenig Eiweiß zu essen. Wie läßt sich das jetzt vereinbaren?

ELIAS : Für derartig große und bedeutungsvolle Veränderungen muß der Mensch viel Zeit für eine derartige Umstellung und Entwicklung haben. Dazu reicht ein Erdendasein allein nicht aus. Nun gibt es aber sehr viele Vegetarier, die eine solche Umstellung des Körpers nicht abwarten, sondern eine Änderung mit Gewalt erzwingen wollen. Aus diesem Grunde beobachten wir - was viele Vegetarier nicht sehen - daß viele Vegetarier nicht so sind, wie sie glauben. Die inneren Organe müssen sich einer anderen Ernährung im Laufe von Generationen anpassen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 16 Download

Ich möchte euch sagen, daß ich absolut den Vegetarismus akzeptiere, möchte aber darauf hinweisen, daß es noch längerer Zeit bedarf, bis die geistige Reife bei einem jeden einzelnen so weit gestiegen ist, daß er die fleischhaltige Kost nicht mehr für lebensnotwendig hält. Von größter Bedeutung sind dabei die klimatischen Verhältnisse, die einzelnen Rassen, die FEINSTOFFLICHKEIT und die Grobstofflichkeit. –

Dann gibt es ein GESETZ, daß Leben zum Weiterleben geschaffen wurde, aber nicht zur Belustigung.

  • Es darf nicht aus Vergnügen oder Sport getötet werden!
  • Der Fleischgenuß hat auf die Seele des Menschen keinen Einfluß. Jeder kann zu GOTT kommen, dabei sind das Herz und das Gefühl entscheidend.

Und hier macht der Vegetarier einen Strich und entsagt den Genüssen. Es ist ein großes Opfer und es gehört viel dazu, bis der Mensch so weit in seiner geistigen Einstellung vorwärts gekommen ist. Dabei bringt der Vegetarier eine große Portion guten Willens auf, und das ist das Positive, das in der GEISTIGEN WELT gewertet wird. Es ist eine große Portion; denn es ist ein Ziel, eine Erkenntnis, der man dienen will. Es ist Stück für Stück erarbeitet, und ich bewundere einen jeden, der sich zu dieser Erkenntnis durchringt.

  • Das positive Geistige Reich ist gegen jedes Mästen, Töten und Quälen der Tiere.

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- F i s c h
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 16-17 Download
  • Fisch ist die Grundnahrung des Menschen.

Es ist von GOTT dazu bestimmt. ER schenkte der Menschheit den Reichtum des Meeres. Der Fisch, das Brot und das Wasser sind lebensnotwendig. Vor allem enthält der Fisch alles, was zum Knochenaufbau erforderlich ist.

Es ist ein GESETZ GOTTES, daß der Fisch nicht erschlagen werden soll, sondern stirbt, sobald er aus seinem Element heraus ist. Man muß dabei das Angeln vom Fischen unterscheiden: Angeln ist Sport – Fischen ist Beruf; denn der Fischer setzt für sein Brot, den Fisch, sein Leben ein. Ich appelliere an eure Einsicht.

Gewiß, Fleisch ist abzulehnen, aber Fisch ist unbedingt lebensnotwendig. Du sollst essen, weil das GESETZ es so verlangt, aber nur zur Selbsterhaltung.

Ich darf es sagen:

  • CHRISTUS war kein Vegetarier.

Das GESETZ sagt:

  • Tötet nur zur Selbsterhaltung, aber nicht zum Spaß.

Der Tod eines Tieres soll kein Freudenfest entfachen, wie etwa der Tod eines gequälten Stieres oder der negative Kult unter den Eingeborenen-Stämmen. Das ist absolut negativ und empörend.

Das Notwendigste zur Erhaltung einer guten Gesundheit muß der Mensch vom Tier beziehen, weil die Pflanzen - die wiederum andere Aufgaben haben - diese Stoffe nicht ersetzen können.

  • Auch bei dem strengen Vegetarier darf der Fisch nicht fehlen, besonders die Meeresfische, wie Seelachs, Kabeljau und andere. Alle 14 Tage ein Fischgericht ist von größter Wichtigkeit für die Schilddrüse, weil Fisch bekanntlich auch jodhaltig ist. Dieser Stoff kann nicht künstlich ersetzt werden.

Ich bin der Meinung, daß der Vegetarismus sehr positiv ist, weil er besonders die Widerstandskraft fördert; doch eignet er sich nicht für jeden Menschen. Ein durchaus grobstofflicher Mensch wird niemals Vegetarier werden. Er verlangt förmlich nach Fleisch und setzt seine Kost zu 80 Prozent danach zusammen. Die meisten Menschen, die im Beruf sehr stark körperlich beansprucht werden, können sich auch nicht auf den Vegetarismus umstellen, weil sie Schwerarbeiter sind. Ich bin ein Freund für alles, das die Gesundheit fördert.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 17 Download

Frage : Würde ein hundertprozentiger Vegetarier seine Gesundheit verbessern, wenn er ab und zu etwas Fisch ißt?

ARGUN : Ja, er würde es, weil Fisch viel wichtiger als Fleisch ist. Der Fisch ist das wichtigste und größte Geschenk GOTTES. Allein der Fisch als Düngemittel ist für die Menschheit unentbehrlich.

  • Fisch ist unglaublich vielseitig und so ausgestattet, daß er, ob roh oder gekocht, stets seine Nährstoffe behält. – ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 36 Download

Einige Tierarten gehören zu gewissen Gruppenseelen. Es sind meist jene Tierarten, die niederer Entwicklung sind und nicht höhersteigen. Ganz besonders trifft das bei den Fischen zu. Die Fische gehören noch nicht einmal sphärenmäßig in die Bereiche der göttlichen AUFSTIEGSSPHÄREN. Sie sind extra zur Erhaltung des organischen Lebens geschaffen. Ein Fisch besitzt die schnellste, d. h. die kürzeste Reinkarnationsmöglichkeit von allen Tieren.

  • Die Fischseele ist nicht individuell, sondern sie ist in einem gewaltigen Lebensvolumen vereinigt.

Daher streut der Fisch zu seiner Erhaltung gewaltige Mengen Rogen aus, um die Nachkommenschaft zu erhalten, denn sie dient der Erhaltung des organischen Lebens.

  • Allein diese Tatsache der ungeheuren Vermehrung deutet auf die Gruppenseele hin und erklärt auch den Sinn einer derartigen Daseinsfülle.

Das Sterben des Fisches ist ein Vorgang, der im Schöpfungsplan genau vorgesehen ist. Dieses Sterben hat nichts mit der Seele zu tun, da der Fisch über keine Individualseele verfügt.

  • Eine Fischseele bleibt nach dem Sterben ohne Bewußtsein bis zur Reinkarnation. Seine Seele ist nur ein Teilchen des Gesamtvolumens.

Das Verhalten der Fische zeigt auch keine Individualitätsmerkmale. Ein Fisch verhält sich in allen Situationen genauso wie ein anderer. Ein Unterschied besteht nur bei den fischähnlichen Säugetieren, denn sie gehören nicht zur Gruppenseele. ...




Obwohl die Fische zur Gruppenseele und somit zur Hauptnahrung zählen, dürfen sie nicht gequält werden, denn sie sind trotzdem schmerzempfindlich. Ihr natürlicher Tod tritt auch mit dem Entzug ihres Elementes ein. Ein solcher Tod ist kein Töten!

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- Fische - H ü h n e r
- J u n g t i e r e
> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 36 Download

... Es ist jedoch nicht angebracht, junge Fische zu töten, obwohl die Jungfische von den größeren vertilgt werden. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 36 Download
  • Ebenso gehören die Hühner und viele andere Vögel zu den Gruppenseelen.

Diese sollen als Jungtiere möglichst geschont werden. Sie gehören aber keinesfalls zur planmäßigen Grundnahrung des Menschen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 17 Download
  • Man sollte nicht die Tiere mästen, um sie als Jungtiere zu töten.

Ich bin gegen Kalbfleisch, Hühnchen und Hähnchen oder Jungtiere jeder Art. Sie werden nicht in die Welt gesetzt, um sofort zu sterben. Das ist nicht der Sinn ihrer Existenz.

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- G e g r i l l t e s
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 25 Download

Frage : Stimmt es, daß gegrilltes Fleisch krebsfördernd ist?

AREDOS : Die Angst vor dem Krebs ist groß, so groß, daß man dies und das dafür verantwortlich machen will. Gegrilltes Fleisch ist nicht anders als gesottenes Fleisch, abgesehen vom Fett.

- falsch - schädlich?
- Fleisch - Vegetarier
- G e r ä u c h e r t e s
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 43 Download

Frage : ... bist du der Meinung, daß ein Vegetarier weniger krebsanfällig ist als ein Nichtvegetarier?

ELIAS : Die Ernährungsweise hat mit der Krebserkrankung nichts zu tun, außer jenen Lebensmitteln, die stark geräuchert werden. Die Teere und Ruße sind gesundheitsschädlich. Nun aber keine Panik! Ihr sollt nicht denken, daß alles zu einer Krebsgefahr werden kann. Aber es gibt Dinge, die besonders dazu führen können. Ich sage, können, nicht müssen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 25 Download
  • Geräucherte Lebensmittel sollten auch nicht im Überfluß gegessen werden, sie können wie andere Rauchteere wirken.


siehe auch:

- falsch - schädlich?
- Fleisch für Babys und Kleinkinder?
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 47 Download
  • Allgemein ist eine Fleischkost nicht gerade gesund; aber der Mensch ist bereits völlig darauf eingestellt.
  • Babys und Kleinkinder sollten kein Fleisch bekommen, jedenfalls nicht eher, als bis der Zahnwechsel stattgefunden hat. Erst nach dem Zahnwechsel - der vollkommen stattgefunden haben muß - besitzt der Mensch die Magen- und Darmsekrete, die mit einer Fleischkost ohne größeren Schaden fertig werden.


siehe auch:


- falsch - schädlich?

Milch

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 45 Download

Frage : Ist es angebracht, wenn ältere Menschen Milch trinken?

ARGUN : Ältere Menschen dürfen auch Milch trinken. Es muß aber darauf geachtet werden, daß davon keine größeren Mengen genossen werden, denn dann wird der Kreislauf überlastet. Das trifft auch für andere Flüssigkeiten zu.

  • Darum empfehlen wir älteren Leuten stets leichtverdauliche Kost, da schwerverdauliche Speisen eine Hauptschuld an vielen Erkrankungen tragen.

- Muttermilch - Babynahrung
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 47 Download

Frage : Die Mütter von Säuglingen wollen die Kinder heute nicht mehr auf normale Weise stillen. Sie verlassen sich auf Industrieprodukte, in denen alle erforderlichen Stoffe enthalten sein sollen. Was könnt Ihr uns darüber sagen?

ELIAS : Es stimmt, daß die Industrie heute schon sehr gute Erzeugnisse liefert. Aber in der Muttermilch befinden sich noch einige Stoffe, die von der Wissenschaft noch nicht festgestellt und analysiert worden sind. Diese Stoffe sind aber für das gesamte Leben eines Menschen überaus wertvoll. Außerdem spielen geistige ELEMENTE beim Nähren auch eine große Rolle.

  • Wir können den Müttern nur immer wieder raten, sich in dieser Hinsicht nicht allein auf die Industrie zu verlassen. Künstlich ernährte Kinder sind anfällig!


- falsch - schädlich?

Fette

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 10-11 Download

Frage : Es wird behauptet, daß der Genuß von reiner Butter schädlich sein kann. Ist euch derartiges bekannt?

ARGUN : Jüngere Menschen können ohne Schaden reine Butter genießen. Doch ältere Menschen, ich meine über 50 Jahre, sollten nicht so viel Fett oder Butter essen. – Anders ist es mit dem Genuß von Kunstfetten: Jüngere Menschen können ohne Schaden gute Kunstfette, z. B. Margarine verdauen. Doch ältere Menschen können diese Kunstfette nur schwer verdauen - und sie lassen Schäden zurück. Für sie ist es besser, wenn sie mäßig tierische Fette essen.

Frage : Kannst du uns einen Grund für diese Schäden nennen?

ARGUN : Ja, es liegt an der Härtung der künstlichen Fette. Darum halte ich es für empfehlenswerter, gutes Olivenöl zu verwenden. ...


- falsch - schädlich?

Salz - Kochsalz - / - Zucker - Süßes

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 22 Download

... Auch die sinnlose Verwendung von Kochsalz ist ein absolutes Übel für die Menschheit und eine Hauptursache für viele schwere Krankheiten.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 3 Download

Es gibt unheimliche Gifte, die nicht als solche bezeichnet sind. Das Kochsalz gehört dazu! Mit diesem Gift wird ein ungeheurer Mißbrauch getrieben. Kein Wunder, daß die Menschheit darunter leiden muß. Es tritt keine Gewöhnung ein, doch der Körper muß ständig dagegen ankämpfen, er muß gewisse Organe so stark in Tätigkeit setzen, daß sie ihre eigentliche Aufgabe nicht mehr erfüllen können. Das könnte alles anders sein!

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 11 Download

... der Verbrauch an Kochsalz, für jede Art der Konservierung, geschieht in völlig verantwortungsloser Weise.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 41 Download

... Müde Menschen sollten etwas Zucker zu sich nehmen, sofern sie nicht zuckerkrank sind. Aber sie sollten nicht etwa den ganzen Tag über Naschkram zu sich nehmen. Wenn der Körper etwas verlangt, dann fehlt es ihm meistens. Erst wenn es ihm bekommt, ist es wirklich gut.

Einwurf : Man kann sich in der Ernährung viel angewöhnen.

ELIAS : Mancher hat plötzlich Appetit auf Salat, dann fehlen ihm gewöhnlich die Stoffe, die im Salat vorhanden sind. Mancher hat gar keinen Appetit auf etwas, kann ihn auch gar nicht haben, weil ihm die Stoffe nicht fehlen und er womöglich viel zu viel Stoffe davon hat.

  • Dennoch redet er sich aufgrund der Gewohnheit ein, darauf Appetit zu haben und ißt regelmäßig immer dasselbe. Hier liegt eine unerkannte Gefahr für die Gesundheit des Menschen!

So gibt es Menschen, die Abend für Abend Schokolade essen. Viele Menschen haben es sich angewöhnt vor dem Fernseher Abend für Abend zu naschen, süße Sachen ebenso wie salzhaltige. Dabei sind die salzhaltigen noch gefährlicher.

  • Die Gefahr liegt in der Regelmäßigkeit. Abwechslungsreiche Nahrung schadet fast nie. Doch die Gewohnheit hat schon manche Gesundheit zerstört.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 41 Download

Frage : Wie kommt es, daß in den zivilisierten Ländern die Zahnerkrankungen fortschreiten?

ARGUN : Das liegt hauptsächlich am Zucker. Der Zucker ist ein gefährlicher Kalkräuber. Besonders gefährlich ist das bei Kindern.

  • Die Zuckerindustrie fördert diese Erkrankungen von frühester Jugend an.


- falsch - schädlich?

Kaffee

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 10 Download
  • Hütet Euch besonders vor der Gerbsäure, die im Kaffee enthalten ist. Sie ist gefährlich! Achtet darauf, daß ihr Kaffeesorten bevorzugt, die entsprechend entsäuert sind. Auch der Kaffee führt leicht zum Herzinfarkt, da er das Herz überfordert. Trinkt den Kaffee niemals ohne einen Zusatz von Milch oder trinkt einen Schluck Milch hinterher.


- falsch - schädlich?

Alkohol

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 46 Download

Es gibt aber auch andere Ursachen, die den Gesundheitszustand der Erdenmenschheit beeinflussen: Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen, daß Nikotin und Alkohol verderbliche Einwirkungen haben. Es ist ganz erstaunlich, daß selbst erfahrene Ärzte und verantwortliche Politiker, welche die Folgen und Gefahren genau kennen, nicht von diesen Sünden lassen wollen. Ich sage ausdrücklich "wollen"!

  • Alkohol schädigt unbedingt das Gehirn. …


mehr dazu siehe unter:


Tiefkühlkost

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 23 Download
  • Am besten sind die tiefgekühlten Nahrungsmittel.


Lebertran

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 11 Download

... Für alle Knochenerkrankungen ist der naturreine, gelbe Lebertran sehr gut.


Bienenhonig

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 13 Download

Als guten Schutz vor Erkrankungen empfehle ich täglich zwei Eßlöffel guten Bienenhonig einzunehmen.


Obst und Gemüse

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 34 Download

Frage : In zunehmendem Maße werden die Obstbäume und Ernährungspflanzen mit Insektengiften behandelt. Ist das problematisch?

ELIAS : Durch die dauernde Behandlung mit Giften erreicht man allmählich, daß die Insektenwelt immun wird und bald überhaupt kein Gift mehr hilft. Wir sind der Ansicht: Weg mit dem Gift! Die bessere Methode wird die Bestrahlung sein. Bestrahlte Schädlinge büßen ihre Fortpflanzungsmöglichkeit ein. In dieser Richtung wird noch zuwenig getan. Aber das ist ein guter Weg.

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 3-4 Download

Frage : Immer mehr Kinder weigern sich, Obst und Gemüse zu essen. Wie ist dieses Verhalten zu erklären?

EUPHENIUS : Kinder entwickeln einen natürlichen Schutz gegenüber Lebensmitteln und gegenüber dem, was ihnen begegnet. Euer Obst ist nicht mehr das Obst wie es früher einmal geerntet wurde. Eure Äpfel sind einglasiert mit chemischen Substanzen, die schädlich sind für Kinder und für deren lebensbiologische Wachstumsprozesse. Kinder haben sehr feine Empfindungen, um zu entscheiden, was für sie von der Nahrungskette her am wichtigsten ist. Sie holen sich über eine andere Schiene das, was sie benötigen. ...




Frage : Haben Kinder dieses Verhalten als INFORMATION mitgebracht oder sind dies IMPULSE von seiten ihrer SCHUTZPATRONE?

EUPHENIUS : Kinder haben noch eine engere Verbindung zu den WESENHEITEN, die sie umgeben, als Erwachsene. Ihr Erwachsene seid abgestumpft von Eurem irdischen Leben, so daß Ihr teilweise gar nicht mehr wahrnehmt, was gut und was falsch ist, so bedauerlich dies auch ist. Ihr seid mit Eurer Ernährung ziemlich oberflächlich. Die Kinder entwickeln noch einen gesunderen Instinkt, um zu wissen, was für sie derzeit angezeigt ist und was nicht.

- Obst und Gemüse - R o h k o s t
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 14 Download

Frage : Ist die Rohkostnahrung für den Menschen besonders förderlich?

ARGUN : Rohes Obst und Gemüse ist als zusätzliche Nahrung sehr förderlich. Aber sie darf nicht ausschließlich als Nahrung dienen, wie auch jede Übertreibung, denn dann zerstört diese Kost durch ihre scharfen Säfte die Magensäfte.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 27 Download

.. die sogenannten Obsttage soll man nicht übertreiben. Gewiß, Obst ist gesund, aber auch das Obst sollte in Maßen genossen werden, wenn man nicht erreichen will, daß die Aufnahmefähigkeit des Magens für andere Nahrungsmittel stark beeinträchtigt wird.

- Obst und Gemüse / Rohkost - S ä f t e
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 26 Download
  • ... ein übermäßiger Genuß von Zitrusfrüchten und Säften greift den Magen an, so daß eine Bereitschaft für Krebserkrankung besteht.


- Obst und Gemüse

-
Mineralstoffe und Vitamine

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 4 Download

Euer Obst und Euer Gemüse ist nur noch zum Teil mit Vitaminen und anderen lebenswichtigen Substanzen ausgestattet, um Euren biologischen Prozeß zu versorgen. Ihr bekommt heutzutage in gewissen Tabletten eine bessere biologische Grundlage, als über Eure Ernährungskette. Das ist Wahnsinn! - Ihr werdet aber bald erkennen, daß vieles in Eurem Ernährungsprozeß falsch ist und beginnt wieder genauer hinzuschauen, welche Nahrungselemente Ihr zu Euch nehmt.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 29-30 Download

Frage : Inwieweit beeinträchtigt ein Mangel an Mineralstoffen in der täglichen Nahrung den Schlaf?

EUPHENIUS : Ihr unterliegt hier einer Nahrungskette, die nicht mehr so eine Mineral- und Vitaminbasis bietet, als daß alle die Elemente vorhanden sind, die Euer Körper und Eure Zellen und Organe benötigen, um voll funktionsfähig und leistungsstark zu sein. Eure Nahrung ist zum Teil mit einer viel zu geringen Zusammensetzung dieser Stoffe verbunden, um so ein Lieferant sein zu können, daß Ihr all die Mineralien und Vitamine bekommt, die Ihr benötigt, damit Euer Körper Energie und Spannkraft erhält, um leistungsstark nach außen zu sein. Ihr braucht Zusatzelemente, die in unterschiedlichen Formen für die jeweiligen Körper benötigt werden. Dieses ist sehr unterschiedlich und muß genauestens überprüft werden. Viele Obstsorten beinhalten nicht mehr die Vitamine, die sie liefern sollten. Aufgrund von Antifäulnisspritzungen werden viele organische Verbindungen, die z. B. ein Apfel beinhaltet, zerstört. Dies ist nur ein kleines Beispiel für die Lücken, die Eure Nahrungskette aufweist.

Frage : Eine traurige Entwicklung. Wie soll aber das menschliche Leben auf diesem Planeten sichergestellt werden? Noch sind wir nicht in der Lage, uns ausschließlich von LICHT zu ernähren.

EUPHENIUS : Elemente des LICHTES sind nur ein Teilbereich zur Vitalisierung Eures Körpers. Ihr benötigt Sonnenenergie, um Vitamine in Eurem eigenen Körper zu produzieren. Ohne Licht ist ein Leben hier auf Erden nicht möglich. Derzeit wird sehr viel in Vitamintabletten, Pulver und homöopathischen Zusatzprodukten investiert, die Ihr einnehmt. Aber hütet Euch davor, nicht alles, was nach außen hin gesagt wird, entspricht der Realität. Häufig enthalten diese Präparate nicht das, was sie inhaltlich versprechen. Wir weisen Euch darauf hin, daß Ihr versuchen solltet, eine ausgewogene und abwechslungsreiche Nahrung zu Euch zu nehmen, um Eurem Körper den Mindestbestand an Stoffen zu geben, den Ihr benötigt und um Eurem Körper die nötige Zufuhr von Mineralien usw. zu sichern, um ohne Schaden existieren zu können.

Frage : Wenn unsere heutige Nahrungskette den Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen nicht mehr bereitstellen kann, wie soll man dann die Defizite ausgleichen?

EUPHENIUS : Die Produktion Eurer Nahrung verringert den Bestandteil an lebenswichtigen Inhaltsstoffen, den diese Nahrung an und für sich liefern sollte. Ihr könnt nicht mehr von einer hundertprozentigen Vitaminzufuhr von seiten eines Apfels ausgehen, sondern von einer Kapazität von 50 bis 60 Prozent. Ihr steht am Beginn einer Umstrukturierung, die mit dem neuen Zeitalter beginnen wird. Eure Zellproduktion benötigt etwas anderes, als das, was Ihr hier derzeit auf Erden bekommt.

- Obst und Gemüse / Mineralstoffe und Vitamine - K o c h e n
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 14 Download

Frage : Werden beim Kochen in jedem Falle Wertminderungen herbeigeführt?

ARGUN : Vor allem kommt es auf die Produkte an. Nehmen wir z. B. Getreideprodukte: Hier werden keine Wirkstoffe vernichtet. Bei Gemüse ist das anders. Durch langes Kochen werden wertvolle Substanzen zerstört. In den meisten Fällen kann der Augenblick des Garwerdens nicht beobachtet werden, besonders dann, wenn das Gemüse mit Fleisch gekocht wird. Im selben Augenblick, wo das Gemüse den Punkt des Garwerdens erreicht hat, muß es sofort vom Feuer.


- Obst und Gemüse

-
genmanipulierte Lebensmittel

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 4 Download

Frage : Wissenschaftler behaupten, daß transgene (genmanipulierte) Nahrungsmittel nicht gefährlicher seien als natürliche - entsprechende Kontrollen in Freilandversuchen vorausgesetzt. So werden heute bereits gentechnisch veränderte Pflanzen weltweit auf riesigen Flächen angebaut. Trotzdem sei noch kein einziger Fall eines Gesundheitsrisikos bekannt geworden. Entwarnung in dieser Hinsicht?

EUPHENIUS : Uns fällt es schwer, darauf zu antworten, weil genmanipulierte Nahrung, Früchte und Getreide, sich natürlich von der Zellstruktur her verändern. Es ist so, daß durch diese Zellstrukturen, die Informationen, die im Getreide oder in den Früchten vorhanden waren, verändert und verschoben wurden. Dadurch, daß Ihr Euch ebenfalls durch Umwelteinflüsse und durch Eure Lebensweise zellmäßig verändert, ist die genmanipulierte Ernährung nicht mehr so gefährlich. Sie ist jedoch dann mit Gefahren verbunden, wenn Ihr diese Ernährung als dauerhafte Nahrung zu Euch nehmt.

Ebenfalls schädlich ist es, wenn ihr Früchte aus Überdüngungen, wie sie derzeit hier auf Erden passieren, zu Euch nehmt. Auch dies sind Veränderungen, die sich in den Zellsubstanzen niederschlagen. Es ist eine Kette ohne Ende. Der Regenwurm im verseuchten Wasser, die Kartoffel in der überdüngten Erde und mit all den anderen übersäuerten Erdelementen belastet usw. Die gesamte Nahrungskette in Eurem System ist schadhaft und nicht erfreulich.

Einwand : Schon seit Tausenden von Jahren verändert der Mensch die Gene seiner Nutzpflanzen und Haustiere durch Kreuzung bzw. Zuchtwahl. Der Geningenieur, der etwa Tomaten züchtet, die auch im Salzwasser gedeihen, tut doch vom Ergebnis her nichts anderes als der Pflanzenzüchter, nur daß seine Methode rascher und präziser zum Ziel führt.

EUPHENIUS : Es ist ein Unterschied, ob Pflanzen in einem natürlichen biologischen Prozeß heranreifen, mit Dünger zu Kraftstoffen heranwachsen oder als Pflanzen, die aus einem Reagenzglas kommen. Darüber sind wir uns doch einig, daß solche Pflanzen qualitative Unterschiede aufweisen werden. Wichtig ist, daß die Lebensfunktionen des Menschen dadurch nicht gefährdet oder beeinträchtigt werden. - Es ist leider heute noch so, daß dieser Zweig der Genforschung ein Wettbewerb ist, der das Gelingen einer vernünftigen Forschung verhindert. Jeder will der Erste sein und seine Profit- und Machtgier damit befriedigen. Genforschung kann auch in einer positiveren Richtung vollzogen werden! Wenn dieses in einem wohlgeformten normalen Gesundungsprozeß laufen würde, sähen die Ergebnisse qualitativ höher aus und nicht so, wie sie derzeit im wissenschaftlichen Rahmen aufgezeigt werden.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 9 Download

Frage : Sind genmanipulierte Lebensmittel ein Fluch oder ein Segen? Was kannst Du uns dazu sagen?

LUKAS : Nun, daß Ihr möglichst die Finger davon lassen solltet.

  • Die nicht natürlichen Stoffe bzw. Pflanzen können allergische Reaktionen Eures Immunsystems auslösen und auch Krankheiten, die noch völlig unbekannt sind.

So bleibt Euch die Wahl, davon zu essen oder nicht. Wir sind mit den bisherigen Ergebnissen Eurer Forscher und der zu früh auf den Markt gebrachten genmanipulierten Pflanzen nicht zufrieden und lehnen dieses ab.

Bemerkung : Mais und Soja, die aus Amerika herüber kommen, sollen genmanipuliert aber nicht gekennzeichnet sein. (...)

LUKAS : Ja, und vieles wird noch zurückgehalten. Man verfüttert es zuerst an die Tiere, die bei Euch schon immer als willkommene Versuchsseelen benutzt wurden. Daran wird man untersuchen, wie es mit der menschlichen Verwendbarkeit aussieht. Die zunächst versuchte Heimlichkeit, um diese Produkte auf den Markt zu werfen, hat durch aufmerksame Menschen nicht funktioniert.

- genmanipulierte Lebensmittel
- Hungersnöte bekämpfen
> - aus MAK: Genforschung - Seite 9 Download

Frage : Ist genmanipuliertes Gemüse grundsätzlich schädlich für unseren Körper?

LUKAS : Ja und nein. Es gibt solches und solches genverändertes Gemüse. Es gibt Pflanzen, die resistent gemacht wurden, mit Nebenwirkungen für Euch und es gibt veränderte Pflanzen, die mehrfach geerntet werden können, um den Hunger in gewissen Ländern einzudämmen, diese sind weniger belastend für Euch. So wird es immer beides geben, bis der Mensch seine Lektion gelernt hat und nur noch solches aus seinem Geist heraus entwickelt, was gut für ihn und für seine Umwelt ist. Doch dazu bedarf es eines gesunden, guten Geistes und so weit seid Ihr noch nicht.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 9-10 Download

Frage : Man will die Genforschungen an Pflanzen durchführen, um Hungersnöte auf Erden zu verhindern. Ist das wirklich ein Grund, um in dieser Richtung weiterzumachen?

LUKAS : Es ist so wie bei der menschlichen Genforschung, denn auch diese Forschung hat zwei Seiten: Man kann durchaus Pflanzen so weit verändern, daß mehrmals im Jahr Früchte reifen bzw. die Pflanzen abgeerntet werden könnten. - Man kann aber auch Pflanzen gentechnisch resistent gegen gewisse Pestizide machen, die diese Firmen wiederum selber herstellen. Dadurch sind Abhängigkeiten von dem Hersteller gegeben, der meistens nur die finanziellen Gesichtspunkte sieht. Solche Pflanzen zu essen, ist gefährlich! Pflanzen, die mehrmals geerntet werden könnten, dagegen weniger.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 50 Download

Frage : Mit Hilfe der Gentechnik wurden Maissorten resistent gemacht gegen bestimmte Unkrautvernichtungsmittel. Dadurch kann ein Bauer sein Maisfeld mit einem bestimmten Herbizid spritzen, ohne dem Mais zu schaden. Ob die Herbizide allerdings in den geernteten Pflanzen den Menschen schädigen, scheint weniger interessant. Wie beurteilt Ihr solche Techniken?

EUPHENIUS : Es sind durchaus positive Aspekte dahingehend zu betrachten, daß aufgrund dieser Entwicklung die Hungersnöte auf der Erde eingedämmt werden können. Die Forschung, insbesondere Eurer menschlichen Wissenschaftler, sind bislang nur auf einer Ebene angekommen. Sie nehmen Giftstoffe, um diesen Mais in seiner Art für die Natur resistent zu machen. Es ist falsch, mit diesen Giften zu arbeiten.

  • Es wäre besser, die natürlichen Gifte in der Natur als Waffe zu verarbeiten. Man kann in der Natur Mittel finden, um den gleichen Gewinn und das gleiche Resultat zu bekommen.

Ihr seht einfach nicht über Euren Brillenrand hinaus. Ihr versucht im Labor dieses Gift zu finden und überseht, daß Ihr in der Natur eine Menge Möglichkeiten bekommt, solche Gegenmittel zu finden.

  • In der Natur liegt der Schlüssel Eures gesamten Lebens! Diese Erkenntnis ist bei den Wissenschaftlern Eurer Zeit leider noch nicht angekommen.


siehe auch:


geistige Nahrung - Lichtnahrung

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 20 Download

ARON : Es gibt Menschen, die eine so starke seelische VERBINDUNG zu GOTT haben, daß sie keine Nahrung zu sich nehmen müssen. Dieses nennt man geistige NAHRUNG.

Einwand : Erstaunlich dann, daß selbst JESUS seinerzeit auch materielle Nahrung zu sich nehmen mußte und nicht von LICHT allein leben konnte. Wenn es jemanden auf Erden gibt, der dies kann, so würde dieser Mensch über JESUS stehen.

ARON : JESUS hatte sich seinen Seelenbrüdern angepaßt. Wie sollte er erklären, daß er keiner Nahrung bedarf?

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 31 Download

... Auch wenn Ihr hier in die Meditation und innerer Stille hineingeht, seid Ihr durchaus in der Lage, über einen großen Zeitraum hinweg, ohne Nahrungsaufnahme in der irdischen Grobstofflichkeit zu existieren.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 31 Download

Frage : Auf der Erde soll es Menschen geben, die sich angeblich von LICHTENERGIE ernähren können. Könnt Ihr das bestätigen?

EUPHENIUS : Dieses ist möglich, wenn der KANAL dafür geöffnet ist, um die LICHTTANKER für sich zu nutzen. Ihr Menschen habt alle die Möglichkeit, dieses göttliche LICHT anzuzapfen, um aus Eurer Grobstofflichkeit in eine FEINSTOFFLICHKEIT hineinzugelangen.

Bemerkung : Bisher haben wir solchen Bericht keine Bedeutung beigemessen und als Unsinn und Scharlatanerie abgetan.

EUPHENIUS : Nein, so ist es nicht! Man sollte dies aber nicht über Jahre oder Jahrzehnte durchprobieren. Es dient auf Erden dazu, die Bewußtseinsebene zu verändern, um Einblicke in ganz andere EBENEN zu bekommen. Es bedarf dazu einer hohen Medialität und eines sehr starken Willens, um sich von all dem abzuschotten, was von außen auf Euch eindringt.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 23 Download

Frage : Ein Braunschweiger Wissenschaftler, der Chemiker Dr. Manfred Werner, der hauptberuflich ein Institut zur Krebsforschung leitet, soll sich seit dem Jahre 2001 nur noch von der ENERGIE DES LICHTS ernähren. Zehn Tage ließ er sich in einer Klink untersuchen. Ergebnis: Außer schnellem Puls in der Nacht und leicht erhöhten Keto-Werten im Urin (wie bei Diabetikern) ist bei ihm alles normal. Ist ein Leben ohne feste Nahrung tatsächlich möglich?

LUKAS : Ja, das ist möglich und wurde schon in den Klöstern des Ostens praktiziert, nachdem es dort inspiriert wurde. Es bedarf allerdings eines außergewöhnlich festen Glaubens und eines ebensolchen Vertrauens, das noch größer sein muß. Dies nachzuahmen ist nicht eure Aufgabe und würde euch sehr schnell an die körperlichen und seelischen Grenzen führen.

  • Dieses genannte Beispiel wurde erlaubt, damit die Wissenschaft der westlichen Welt etwas zu bestaunen hat. Eure Wissenschaft steht wieder einmal vor einem Rätsel und dieses Rätsel wird solange eines bleiben, bis man gelernt hat, die Anwesenheit GOTTES zu akzeptieren.

- Schlaf - geistige Nahrung - Lichtnahrung
> - aus MAK: Schlafen und Träumen / Nachtrag 1 - Seite 4 Download

Frage : Kann man Schlaf als eine Art von "geistiger NAHRUNG" bezeichnen? (...)

LUKAS : Ja, unbedingt. Eine der wichtigsten NAHRUNGSERGÄNZUNGEN auf seelischer Ebene, so könnte man den Schlaf bezeichnen. Aber auch auf körperlicher Ebene, weil durch das Abkoppeln des irdischen Verstandes der materielle Körper ENERGIEN empfangen kann, die ihn gestärkt aus dem Schlaf erwachen lassen. Ein ganz wichtiges Feld sind die Gedanken, die über den Verstand laufen. ...



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche