Erziehung

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Wohlan, wenn man von einer Erziehung spricht, so versteht man darunter zunächst die Jugenderziehung: Kinder, Jugendliche, Halbstarke und Studenten. Doch die Erziehung hat gar keine Grenzen. Sie ist zeitlos, notwendig und für die ganze Menschheit in allen Klassen und allen Altersstufen unerläßlich, bis zu den hohen Führungsschichten, bis zu den Monarchen und Kirchenvätern gibt es keine einzige Ausnahme.

  • Jeder Mensch braucht eine gute Erziehung von der Geburt an bis zum Tode und noch immer weiter darüber hinaus, ja durch viele, endlose Inkarnationen über die Jahrtausende hinweg.

Viele Menschen glauben, daß sie, sobald sie die Grundschule verlassen haben, keine Erziehung mehr brauchen, daß sie reif und verständig genug sind. Viele Mächtige dieser Welt halten sich für überaus intelligent und vollkommen erzogen. - Das alles ist ein großer Irrtum!

Selbst ein alter Mann ist nicht so vollkommen, daß er keine Erziehung mehr nötig hätte. ...


zum kompletten Kapitel: Über die Erziehung

Auszug [2]

  • Jeder Mensch auf Erden ist in gewisser Hinsicht ein Produkt seiner Erziehung.

Die Erziehung in jeder Form gleicht einer Programmierung eines Computers. Was nicht programmiert ist, kann auch nicht verarbeitet werden. Wenn die Informationen falsch sind, dann stimmt der ganze Computer nicht mehr. Nicht anders ist es mit dem Menschen. Aus diesem Grunde ist es wichtig, über die PROGRAMMIERUNG der menschlichen Seele nachzudenken.

Auszug [3]

Heute werden die Kinder bereits zum Widerstand gegen die Lehren und Erfahrungen erzogen. Wenn jedoch die Autorität untergraben wird, so muß nach dem Kausalgesetz die Wirkung kommen. Diese Wirkung heißt: Nichtachtung der menschlichen Gesellschaft.


Das wirft die Frage auf, ob ein Mensch ohne Zwang und ohne Vorschriften erzogen werden kann? ...

Auszug [4]

Frage : Soll man die Jugend durch strenge Mittel oder durch demokratische Freiheit erziehen?

ELIAS : Weder das eine noch das andere. Ich würde sagen, man soll das größte Interesse auf die WAHRHEIT legen. ...


komplette Antwort und mehr darüber auf: (Seite 108 - 110)

Auszug [5]

Man konfrontiert die Jugend mit den Irrtümern und wundert sich hinterher darüber, wenn sie gegen diese Irrtümer revoltiert. Jeder Staat auf der Erde wendet Gewalt an, wenn er etwas durchsetzen will. Warum soll die Jugend es anders machen, wenn sie nur dieses Vorbild kennt? - Wir wundern uns darüber nicht.

Auszug [6]

  • Alle Fragen um die Existenz GOTTES sind sinnlos, solange der Mensch nicht logisch denken kann.
  • Wer ein Gefühl für die WAHRHEIT hat, der hat auch ein Gefühl für die Existenz GOTTES!

Wie kann ein Mensch überhaupt zu logischem Denken fähig sein, wenn er von Anfang an falsch programmiert ist? Von Kindheit an, durch seine Eltern und Erzieher, durch die Schule und die Kirche, ja durch die ganze Umwelt wird jeder Mensch falsch programmiert. Er kann gar nicht zu eigenen Urteilen kommen. ...


siehe auch:

Auszug [7]

  • Die wahre Erziehung sollte in der Verbreitung des WISSENS bestehen. Es sollten den Kindern und Jugendlichen die natürlichen GESETZE des Universums nahegebracht werden. Die angeborenen Talente und Fähigkeiten sind zu berücksichtigen.

Ein Kind ist schmiegsam, sein Verstand und sein Urteilsvermögen sind noch nicht ausgeprägt. Es kann noch nicht instinktiv handeln oder urteilen. Es weiß noch nicht, ob etwas, das gelehrt wird, richtig oder falsch ist oder nur einen Teil WAHRHEIT birgt. Das Gemüt des Kindes ist sehr formbar.

  • Dadurch, daß das Kind blind vertraut, behält es die Wahrheit, wenn diese in einem Alter gelehrt wurde, in dem über die mitgeteilten Lehren noch nicht diskutiert werden kann.

So, wie die Jugend heute ist, ist sie ein Spiegel Eurer eigenen Einstellung. Wenn Ihr Lügen und Irrtümer lehrt, so werden diese als Wahrheit hingenommen. ...


siehe auch:

Auszug [8]

  • Es gibt nur eine Wahrheit und die muß weltweit bekannt und gelehrt werden.

Wenn das erreicht ist, wird sich auf Erden vieles zum Guten wenden. Je mehr die Wahrheit verbreitet wird und Gehör findet, um so mehr werden alte Strukturen aufgebrochen und das LICHT kann die Dunkelheit aus den Herzen der Menschen vertreiben -, insbesondere die Dunkelheit aus den Herzen vieler eurer Führer!

  • Wenn Eltern die Wahrheit an die junge Generation weitergeben können, werden daraus Menschheitsführer erwachsen, die mit völlig anderen Einsichten die ihnen anvertrauten Völker führen werden – und Friede ist auf Erden.


siehe auch:

Auszug [9]

Frage : Wenn man sich Deutschland anschaut, wo die Geburtenrate rückläufig ist, gehen viele Paare ganz in ihrer beruflichen Existenz auf. Wie bewertet Ihr so etwas?

LUKAS : Es ist ihr freier Wille, andere Prioritäten zu setzen. Der Mensch hat seine Entscheidungsfreiheit und diese muß, schon wegen möglicher karmischer Zusammenhänge, unbedingt gewahrt bleiben, egal was er daraus macht. Es ist und bleibt seine Entscheidung.

Auszug [10]

Frage : Gibt es eine Volks- oder Völkererziehung?

LUKAS : Dieser Begriff stammt aus dem irdischen Sprachgebrauch und erinnert an diktatorische Maßnahmen, die angeblich der Gemeinschaft dienen. Doch so ist es nicht! Eure Despoten haben nur eines im Sinn, nämlich ihr eigenes Feld so zu bestellen, daß keine Gegenstimmen mehr laut werden können, aus Angst, es könne ihnen selber an den Kragen gehen. Doch ausgestrahlte Angst zieht wiederum NEGATIVES an und so wird ein Volk, wenn es genügend Angst ausstrahlt, selbst zu einem großen Magneten des Negativen. - Doch bedenkt: Auch der HERR ist ein Diktator, allerdings ein POSITIVER! Diese Führungsform ist auf Erden nicht möglich, weil euer menschlicher Geist mit seiner egoistischen Einstellung sofort entsprechende egoistische Schritte einleiten würde, bei einem mehr, bei einem anderen weniger.

  • Dagegen ist GOTT ein REGIERENDER, der nur und ausschließlich das Gesamte sieht und deshalb keine Seele bevorzugt -, ganz im Gegensatz zu irdischen Verhältnissen. Eine Volkserziehung, wie GOTT sie durchführt, ist liebevoll und auf das gesamte Menschenvolk weltweit bezogen. Es gibt keinesfalls eine besondere Bevorzugung irdischer Volksstämme. SEINE Volkserziehung bezieht sich auf den gesamten Planeten, mit all seinen Menschen, ja, auf alle Menschen im Universum.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 99), Download
  2. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 32), Download
  3. MFK-Ufologie: Heißes Eisen (Seite 31), Download
  4. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 108), Download
  5. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 110), Download
  6. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 58), Download
  7. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 100), Download
  8. MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung (Seite 45), Download
  9. MAK: Reinkarnation und Karma (Seite 26), Download
  10. MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung (Seite 36), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche