Freud, Sigmund

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Sigmund Freud drang in die Tiefen der menschlichen Seele ein, wie kein anderer vor ihm. Jahrzehntelang beschäftigte er sich mit den Problemen des Verborgenen in der Psyche. Warum bemerkte er dabei nicht die Erscheinungen der Parapsychologie, von denen die Telepathie experimentell wiederholt bewiesen wurde?

SETHAN : Sigmund Freud war ein großer Zeitgeist eurer Erde und hat erstmals bewußt gemacht, daß ihr nicht nur aus Knochen, Fleisch, Haut und Organen besteht, sondern daß es da noch etwas gibt, was für euch Menschen nicht sichtbar ist. Er war der Vorreiter dafür, um sich mit dieser Materie auseinander zu setzen und dabei mußte er sich sehr vielen Kreuzgesprächen stellen, wobei er viele Krankheiten auf eine seelische Ebene zurückführte. Freud hatte erkannt, daß es eine Verbindung gibt, zwischen dem physischen Körper und einem ELEMENT, was nicht sichtbar ist, wobei viele seiner Kollegen nur den Kopf schüttelten und ihn für verrückt erklärten. Freud ist der erste große Zeitgeist, der sich in der Medizin dafür hergab, diese Erkenntnis nach außen hin zu publizieren und der eine Verbindung zwischen der unsichtbaren WELT und eurer Materie herstellte. Der kleine Schritt zur Parapsychologie ist ihm verborgengeblieben, aber er hat im Geistigen Reich seine Augen geöffnet und hat dort versucht, über viele EBENEN hinweg, andere Seelen dafür sensibel zu machen.

Auszug [2]

Frage : Die psychodynamische Schule Sigmund Freuds sieht den Säugling als eine Masse von primitiven Instinkten, die allmählich in verschiedene sozial konstruktive Kanäle geleitet werden. Andere Psychoanalytiker und Psychologen sehen es ähnlich. Wenn man von solch einer Basis ausgeht, kann doch eine Erziehung, so wie sie derzeit praktiziert wird, gar nicht anders gehandhabt werden. Oder?

SETHAN : Richtig ist, daß Säuglinge zuerst über die Reflexebene mit der Umwelt Kontakt aufnehmen. Richtig ist auch, daß ihr über ein Erziehungskonzept verfügt, das derzeit keine andere Lösung in sich birgt. Es ist ein Bestandteil eurer Lebensexistenzform hier auf Erden. Ein Baustein, ein wichtiges Bindeglied, sollte dieser Erziehungsstruktur hinzugefügt werden, nämlich ... :

  • Daß die Beseelung der Kinder nicht nur eine Bindung zwischen Eltern und Kind ist, sondern auch eine Bindung zwischen uns allen, bis hin zum SCHÖPFER.
  • Außerdem die Erkenntnis, daß Kinder, die hier auf dieser Erde reinkarnieren, eine Bestimmung mit sich führen, d. h. auch Kinder haben hier auf Erden ihren AUFTRAG zu erfüllen und sollten unter Begleitung der Erwachsenen die Möglichkeit haben, zu einem eigenständigen Menschen heranzureifen, nämlich mit den Ebenen und Strukturen, die das Göttliche vorsieht - und das sollte die Erwachsenenwelt vorleben!

Auszug [3]

Frage : Das Verfahren das LUKAS vorschlug, um sich einer Blockade bewußt zu werden, erinnert an die von Sigmund Freud entwickelte Psychoanalyse. Dabei überläßt sich der Patient seinen Einfällen und Assoziationen, erzählt seine Konflikte, Erinnerungen und Träume. Der Psychoanalytiker sucht die ins Unbewußte verdrängten Erlebnisse, die sich in Symptomen wie Fehlhandlungen, Ängsten und nervösen Störungen ausdrücken, analytisch zu rekonstruieren. Baut das von Euch vorgeschlagene Verfahren auf die Freud‘sche Psychoanalyse auf?

EUPHENIUS : Unser vorgeschlagenes Verfahren ist ein Hinweis, der sich in der „Theorie von der Seele“ des Herrn Freud widerspiegelt. Herr Freud besaß sehr gute VERBINDUNGEN, um erkennen zu können, daß gewisse psychische Ursachen nicht auf dem Hier und Jetzt beruhen, sondern eine lange Etappe des Entstehens hinter sich haben. Das heißt, bevor ein Körper physisch mit Schmerzen und Symptomen reagiert, ist schon eine sehr lange Lebensepoche abgelaufen. Dieser Ursprung wird durch das menschliche Verhalten in dem Unterbewußtsein abgelagert, was von Herrn Freud sehr klar diagnostiziert und bewertet wurde.




  • Wichtig ist zu erkennen, daß es immer einen Ursprung gibt, wodurch Blockaden entstanden sind. Dies ist erforderlich, um den Ursprungskern zu erreichen und um diesen Ursprungskern in positive ENERGIEN aufzulösen.

Die NEGATIVENERGIEN beeinflussen Euer gesamtes Leben und hindern Euch daran, hier auf Erden Euren Weg zu gehen. Solche Ereignisse hängen mit anderen Lebensmechanismen zusammen und sind Begegnungen mit anderen Seelen, mit anderen ENERGIESCHWINGUNGEN. Diese ENERGIEN sind VERHAFTUNGEN bei Euch, die zu Blockaden führen.

Frage : Du sagtest, daß Sigmund Freud sehr gute VERBINDUNGEN besaß. Um welche Art von VERBINDUNGEN handelte es sich?

SETHAN : Diese Menschenseele hatte eine sehr starke Verbindung zum Geistigen Reich. Freud hatte eine Verbindung zu WESENHEITEN, mit denen er kommunikativ in Verbindung stand. Er hatte während seines Lebens auf Erden Einblick ins Geistige Reich, d. h. wie seelische Probleme sich im Seelischen auswirken, wenn Seelen im Irdischen starke Erschütterungen und Nöte als Belastung erfahren haben. Freud hat Heilungsprozesse mitbekommen, die im Geistigen Reich vollzogen wurden und es wurden ihm Informationen über Sinn und Gegebenheit der seelischen Substanz und Zusammensetzung übermittelt.

Frage : Nach Sigmund Freud ist der Begriff „Verdrängung“ einer von vielen Abwehrmechanismen der Seele. Wenn etwas für die Seele zu schmerzhaft ist, wird es aus dem Bewußtsein des Menschen verdrängt. Dies ist aber offensichtlich der falsche Weg. Oder?

EUPHENIUS : Dies ist genau der Weg, wie Blockaden gelegt und neue ENERGIESTRÖME unterbrochen werden. Die Seele versucht sich zu schützen, so wie jedes menschliche Lebewesen hier auf Erden, d. h. wenn Leid, Trauer, Schmerz, wenn viel Zerstörung und Ängste aufkommen, dann muß sich die Seele schützen, weil sie sonst zerbrechen würde. Sie würde weinen, untergehen und sich aufgeben. Das wäre nicht der Sinn einer Reinkarnation, denn Ihr sollt wachsen und hier auf Erden beginnen, einen neuen Weg zu finden, nicht den Weg des Zerstörens und des Machtbesitzens, sondern den Weg der LIEBE, des Annehmens und der Brüderlichkeit.

Auszug [4]

Frage : Trotz aller Erfolge gibt es zwei Hauptgründe, aus denen sich z. B. Sigmund Freud[*] von der Hypnose abwandte und die Reinkarnationstherapie bis heute ins Zwielicht rückte. Erstens das Suggestionsproblem, denn in Trance verengt sich das Bewußtseinsfeld derart, daß nur ein einziger Außenweltkontakt erhalten bleibt, nämlich der „Rapport“ zum Hypnotiseur. Daß dabei die Macht der Suggestion sehr stark wirken kann, wurde wissenschaftlich bestätigt. Schlußfolgerung: Die Phantasietrips wurden durch die Suggestion des Therapeuten und die vielfältigen Erwartungen der Probanden erzeugt. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

EUPHENIUS : Es ist so, daß dieser Mediziner versucht hat, über einen falschen Zugang zu dem wahren Kern zu kommen. Er versuchte Beweise zu erlangen, die sich darin auswirken sollten, daß sie eine totale Abkapselung der Seele vom Körper widerspiegeln. Dieses ist nicht möglich, da die Seele mit der körperlichen Materie verhaftet ist. Die Suggestion von dem Hypnotiseur dient der Seele nur als Informationsquelle, um auf gewisse Fragestellungen reagieren zu können. Der Verstand ist bei der Hypnose vollständig abgeschirmt. Es existiert bei der Hypnose nur die Wiedergabe, welche die Seele widerspiegeln möchte.

Frage : Daß Menschen in Trance nicht nur leicht verführbar sind, sondern auch bestechend logisch fabulieren, darauf gründete Sigmund Freud seinen zweiten Ablehnungsgrund. Denn Hypnotisierte sind felsenfest von ihren Kopfgeburten überzeugt, unabhängig davon, ob es sich um tatsächliche oder frei erfundene Ereignisse handelt. Sollte man nicht davon doch besser die Finger lassen?

EUPHENIUS : Bedenket, daß Ihr auch unter Hypnose bereit seid, über glühende Kohlen zu laufen. Es ist immer wichtig, daß eine Hypnose aus positiven Gesichtspunkten heraus vollzogen wird. Eine Seele wird sich nicht freiwillig zum Spielball Eurer menschlichen Begierde machen und wird nur das freigeben, was in Verbindung mit WESENHEITEN, die Euch beschützen, wiedergegeben werden kann. Was teilweise unter Hypnose passiert, geschieht nicht in dem Sinne, um die Seele zu heilen, sondern sie dient dazu, um zu beweisen, daß die Menschheit manipulierbar ist. Damit wird Euch gezeigt, daß Ihr den freien Willen GOTTES nicht mehr voll unter Kontrolle habt. Das ist etwas, was nicht passieren darf. Ihr Menschen habt Euren freien Willen zu entscheiden. Unter Hypnose wird dieser freie Wille und der Verstand lahmgelegt. Das sind Gefahrenpunkte, die Eurer Seele bewußt sind.

  • Man sollte sich nur unter ganz gewissen Voraussetzungen in Hypnose versetzen lassen, die dazu dient, Euch selber kennen zu lernen und Eure Seele zu befreien.

Auszug [5]

Bemerkung : Sigmund Freud beschrieb die Träume als den „Königsweg zum Unbewußten“ und hielt sie im wesentlichen für eine Wunscherfüllung.

EUPHENIUS : Dem müssen wir widersprechen, weil das Unterbewußtsein ein Spiegelbild Eures derzeitigen Seins ist, das wiedergibt, was Ihr hier auf Erden an Erfahrungen, an unverarbeiteten Erlebnissen, Problemen und Wunscherläuterungen habt. Träume dagegen sind Rückkopplungen der Seele zum Geistigen Reich und verfolgen eine ganz andere Zweckrichtung. Die Verbindung vom Unterbewußtsein zu den Träumen bedarf einer ganz anderen elementaren Schiene, die dann sichtbar wird, wenn Euer Unterbewußtsein vollgepackt ist mit unaufgeräumten Werten, die nicht verarbeitet und nicht in positive ENERGIESCHWINGUNGEN umgesetzt werden konnten.

Auszug [6]

Frage : Sigmund Freud (1856-1939) und Carl Gustav Jung (1875-1961) sahen den Traum als wesentliche Äußerung des Unterbewußten an. Haben sie recht?

EUPHENIUS : Das ist durchaus berechtigt, da Träume auch Projektionen Eures eigenen Unterbewußtseins sein können. Wir hatten davon gesprochen, daß auch das Unterbewußtsein IMPULSE und nichtverarbeitete Ängste und Bedrohungen so weit verdrängt, daß sie über Träume zur Verarbeitung gelangen. Dies ist aber eine andere Schiene, die auch eine andere Wertigkeit mit sich führt. Seelenträume sind Hinweise aus dem Geistigen Reich und es gibt den Unterschied zu Bewußtseinsebenen, die ebenfalls durch Euren Verstand, Euren Geist und auch durch die Seele gesteuert werden, so daß solche Elemente nach oben kommen, um Euch darauf hinzuweisen, daß Ihr hier einige Aufgaben zu verändern und zu bewältigen habt.



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Telepathie (Seite 72-73), Download
  2. MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung (Seite 17), Download
  3. MAK: Seelische Blockaden (Seite 12-13), Download
  4. MAK: Reinkarnation und Karma (Seite 34-35), Download
  5. MAK: Schlafen und Träumen (Seite 15), Download
  6. MAK: Schlafen und Träumen (Seite 27), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche