Furcht

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Es ist nicht im Sinne GOTTES, noch im Sinne SEINER ORGANISATION, daß SEINE Kinder sich fürchten sollen. Wohl heißt es: Fürchte GOTT - doch darf diese Mahnung nicht falsch ausgelegt werden. Fürchten heißt an dieser Stelle soviel wie achten, verehren, Ehrfurcht, also:

EHRET GOTT!


zum kompletten Kapitel: Die Furcht ist ein großes Übel

Auszug [2]

  • Furcht ist Euer größter Gegner. - Schafft die Furcht ab!

Die Angst zerstört, macht alles zunichte, sie hemmt und trübt Euer Urteilsvermögen. Darum macht Euch frei von der Furcht. Es gibt nichts, was die GOTTGLÄUBIGEN veranlassen könnte, Furcht zu empfinden. Wir sind alle Teile des EWIGEN GEISTES.

Auszug [3]

Frage : Die größte Furcht des Menschen ist die Angst vor dem Tod. Aus dieser Angst ziehen die negativen Kräfte ihren Nutzen. Gibt es deshalb Krieg, Haß und Zerstörung?

Antwort : Wenn Ihr den Geist erkennt und ihm ermöglicht, sich bemerkbar zu machen, seine STRAHLEN auszusenden, werden Furcht und Zweifel vernichtet, denn der Geist lebt in einer Atmosphäre des Vertrauens.

  • Der Feind, gegen den wir kämpfen, ist die unnötige Furcht, die von vielen Besitz ergriffen hat.

Wir sehen so viele, die sich mit Sorgen abplagen, die aber gar nicht vorhanden sind, außer, daß sie in der Einbildung existieren. Und so weiß ich, wie gefährlich die Unwissenheit für Euch ist. Ich weise ausdrücklich darauf hin:

  • Befreit Euch von der Furcht!

Keine Aufgabe, die Euch gestellt wird, wächst über Euch hinaus. Es gibt keine Schwierigkeit, die nicht gemeistert werden kann.

  • Wenn Ihr Euch mit einer Atmosphäre des reinsten Vertrauens umgebt, werdet Ihr alle KRÄFTE anziehen, die Euch helfen, die Euch führen und die Euch unterstützen können.

Auszug [4]

  • Würde die Erdenmenschheit in umfassender Weise vom Weiterleben in einer größeren Welt unterrichtet sein, so würde auch die Furcht nachlassen.

Die Angst entspringt einer unvorstellbaren Unkenntnis und Verwirrung. ...


zum kompletten Kapitel: Furcht und Gebet

Auszug [5]

  • Die WAHRHEIT nimmt Euch die Furcht und verspricht Euch eine lebenswerte Zukunft in vielen Regionen des Universums.

Auszug [6]

... Die Furcht ist bis heute ein menschliches Machtinstrument mit dem man die Völker, die Menschen, den Einzelnen, zur Räson bringen kann. Wo bleibt da der freie Wille und die Freiheit der göttlichen Entwicklung, um das Ziel Eures Lebens auf Erden zu erreichen?

Auszug [7]

Frage : Ist es im SINNE GOTTES, daß sich die Menschen fürchten sollen?

Antwort : Dieses ist nicht im SINNE GOTTES! GOTT IST LIEBE, HARMONIE, BRÜDERLICHKEIT und SCHWESTERLICHKEIT. Furcht und Haß wird in diese Welt hineingetragen durch den Widersacher GOTTES. Diese Aspekte sind nicht Merkmale der göttlichen ALLMACHT.

Auszug [8]

  • Was GOTT verspricht, das hält ER auch! ER hat Euch vor vielen Jahren BOTEN gesandt, die Euch die Weihnachtsbotschaft verkündeten. Die Weihnachtsbotschaft heißt: „Fürchtet Euch nicht!“

Nun werdet Ihr glauben, daß diese Worte nur wenig Bedeutung haben, da die Kriege in den vergangenen Jahren immer schrecklicher geworden sind, immer mehr Opfer gefordert haben und daß die Kriegsvorbereitungen nicht darauf hindeuten, daß je mit einem Weltfrieden zu rechnen sei.


zum kompletten Kapitel: Furcht muß nicht sein

Auszug [9]

Frage : Ein Großteil Deiner LEHREN besteht darin, daß man sich nicht fürchten soll. Das ist sehr schwierig, z. B. wenn Bomben auf Menschen herabfallen. Ist es nicht natürlich, wenn man Angst verspürt?

Antwort : Die SANTINER(*) sprachen bei der Geburt CHRISTI, des MESSIAS: „Fürchtet euch nicht!“ - Man kann also die Furcht durchaus ausschalten. Ich bin mir klar darüber, daß sich nicht alle Ideale sofort verwirklichen lassen, aber haltet Euch vor Augen, daß den größten Wert immer das hat, was man sich durch Schwierigkeiten erwarb.


(*) interner Hinweis zu "SANTINER": → siehe   Cherubim

Auszug [10]

Noch nie hat die Menschheit dieser Erde soviel Angst und Unruhe auszustehen gehabt, wie diese lebende Generation. Zwar haben einige Völker und Gruppen schwere Zeiten gehabt und der Tod raffte sie grausam dahin, doch heute lebt die ganze Menschheit dieser Erde in einer qualvollen Angst, und sie sucht Betäubung vor dieser Furcht durch eine Massenflucht in alle Laster.

Der Notschrei hat GOTT erreicht, aber der Hilfeschrei ist zu schwach und ohne Glauben.

Doch GOTTES LIEBE ist stärker als Eure Furcht und Eure Not. ER hilft Euch auch ohne Euren Hilferuf. ER weiß um Eure Not und ER kennt alle Ursachen. GOTT wäre ein unmenschlicher VATER, wenn ER nicht eingreifen würde. Doch GOTT ist in gewissem Sinne auch „menschlich“, weil ER Euer, ich sage, unser aller VATER ist. ER ist menschlich, weil ER GEFÜHLE und ein HERZ, sowie einen VERSTAND und alle SINNE hat.

Zum Menschsein gehört jedoch die LIEBE, denn die LIEBE gehört zum Verstand, zu den Gefühlen, zum Herzen und zu allen Sinnen. Darum seid in LIEBE untereinander, denn Ihr könnt nicht Menschen sein ohne die göttliche LIEBE. Ihr seid ohne LIEBE nur Kreaturen und dürft Euch nicht darüber wundern oder beklagen, daß Ihr in dieser Welt nur als Kreaturen behandelt und dafür angesehen werdet. GOTT aber liebt auch jede Kreatur, und darum liebt ER auch Euch, so wie Ihr seid.

Darum ein ENGEL heute zu Euch spricht:


FÜRCHTET EUCH NICHT!


Wo die LIEBE aufhört, da beginnt die Gewalt. So lange Ihr aber in der Gewalt Euer Heil sucht, wird Euch kein Friede zuteil werden, denn ein Friede durch Gewalt und ohne LIEBE ist ein dämonischer Irrtum. GOTT aber wird Euch in SEINER LIEBE von diesem Irrtum heilen und Euch ein LICHT zeigen, wie ER es schon vor 2000 Jahren einmal getan hat.


GOTT IST DIE EWIGE LIEBE UND DAS LICHT.


MACHT EUREN SCHWACHEN GLAUBEN ZUM WISSEN!


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Die Seelen (14), Download
  2. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 27), Download
  3. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 18), Download
  4. MFK-Menetekel: Die Bibel (Seite 97), Download
  5. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 16), Download
  6. MAK: Ehrfurcht (Seite 2), Download
  7. MAK: Ehrfurcht (Seite 2), Download
  8. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 13), Download
  9. MFK-Menetekel: Das Jenseits (Seite 24), Download
  10. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 6), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche