Gericht

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gericht

- Abrechnung im Jenseits

- aufgezeichnet - alles ist aufgezeichnet

- Ausgleich - gerecht

- bemessen - wonach?

- Buch des Lebens

- Charakter

- Erlösung?

- ernten, was der Mensch gesät hat

- Fegefeuer

- gerecht - Ausgleich

- Gericht - das höchste Gericht

- Gewissen

- gute und böse Taten

- Jüngster Tag - Jüngstes Gericht

- Karma

- Karmischer Rat

- Kriegsverbrecher - Verurteilung

- Läuterungsstand im Jenseits - woran erkennbar?

- Niemand kommt von dannen ...

- Rechenschaft ablegen

- Richter - Wer sind die Richter?

- säen und ernten

- Schiedsgericht

- schlimmste Strafe im Jenseits

- Seelenqualität

- Selbstvorwürfe

- sich selbst richten

- Strafe

- Strafe - schlimmste Strafe im Jenseits

- Verurteilung - Abrechnung im Jenseits

- Verurteilung von Kriegsverbrechern

- Wer sind die Richter?

- Wiedergutmachung

- wonach bemessen?


Gericht

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 5 Download

... Der Mensch weiß unbewußt, also im verborgenen Unterbewußtsein, daß vieles nicht in Ordnung ist, zum Beispiel die Ethik, die Moral, die Menschenliebe, die LIEBE zu GOTT und vieles, vieles mehr, wovon er nicht reden möchte.

Alle diese Fehler arbeiten wie in einem Computer. Die Antwort, die der Mensch über sein Hirn erhält, lautet: "Distanziere Dich von dieser Frage, denn wenn Du zugeben würdest, daß die Frage berechtigt ist, dann weißt Du auch, daß Du Dich einem höheren GERICHT stellen mußt." – Aber wer will schon zu einem Gericht, um sich aburteilen zu lassen? Folglich gibt es logischerweise nur eine Möglichkeit: Ableugnen ohne sich davon zu distanzieren. Diese Feststellung und Analyse gehört allerdings zur Psychologie. Aber ich weiß, daß die Psychologie diese Analyse nicht kennt. Deshalb ist es wichtig, daß Ihr sie beachtet!

  • Wenn dem Menschen in irgend einer Form etwas unangenehm oder verhängnisvoll werden kann, so versucht er zunächst, dieser Gefahr auszuweichen.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 18 Download

Jeder auf Erden lebende Mensch weiß, daß diese Menschheit, zu der er gehört, nicht die beste ist. Ihr Verhalten ist negativ und jeder glaubt, daß er tun und lassen kann, was er will, sofern ihn nicht der Staat daran hindert. Für ihn gibt es nur eine irdische Strafe, der er auszuweichen versucht. Aber der Kosmos besitzt zum Erdenleben eine Parallele. In diesem Reich gibt es auch eine FÜHRUNG und auch ein JURISTISCHES GESETZ. Wohl hat mancher davon gehört, aber man hält ein solches Reich für ein Märchen. Manche Kinder und einfältige Menschen halten auch das Märchen für Wahrheit und so gibt es natürlich einige, die auch an das Jenseits glauben.


zum kompletten Kapitel: Das Verhalten der Menschen


siehe auch:


- Alles ist aufgezeichnet im Kosmos - gute und böse Taten
- B u c h . des . L e b e n s

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 55 Download

... Nun hat man schon öfter vom "BUCH DES LEBENS" gesprochen, in dem alles aufgezeichnet wird, was der Mensch im Leben an guten und bösen Taten vollbracht hat.

Doch leider wird auch diese absolute WAHRHEIT als ein Märchen betrachtet.

  • Es ist wirklich so, daß es die Art eines solchen "BUCHES" gibt! Wenn das nicht der Fall wäre, könnte sich kein Mensch an irgend etwas erinnern. Das menschliche Bewußtsein würde nicht richtig funktionieren.

Wissenschaftler haben darüber nachgedacht, wie es möglich ist, daß der Mensch so viele Erinnerungen in seinem Hirn zur Verfügung hat. Das ist aber ein Irrtum, denn dazu ist das Hirn nicht ausgestattet. Auch spielt die Größe des Hirns dabei keine Rolle, die aufgezeichnete Erinnerung richtig zu erfassen. Diese SCHWINGUNGEN befinden sich allerdings im Kosmos, der genügend Raum dazu hat. Also will ich sagen, daß der gesamte Erinnerungsvorrat, wie vom Hamster angelegt, nicht im Kopf ist, sondern sich im Kosmos "eingraviert" hat.

  • Das "BUCH DES LEBENS" ist wirklich vorhanden - es ist der Kosmos und die Individualität besteht in der FREQUENZ des Menschen. Jeder hat seinen eigenen Vorrat an Gedanken, Aufzeichnungen und Erlebnissen. Er kann sie jederzeit anpeilen und ins Gedächtnis zurückrufen.

Nun aber gibt es einen merkwürdigen Umstand. Dieser individuelle Erinnerungsvorrat kann von den jenseitigen GEISTWESEN ebenfalls eingesehen werden, ganz besonders aber vom SCHUTZPATRON, noch besser von einem ENGEL. - Damit ist eigentlich alles gesagt. Jeder Mensch kann sich ausmalen, was das bedeutet.

  • Es ist unmöglich, daß der Mensch etwas verbergen kann!
  • Es läßt sich nichts auslöschen, noch unterschlagen.
  • Nur GOTT ist fähig, wenn ER will, etwas auszulöschen. Dann handelt es sich um eine VERGEBUNG.[1]

Die meisten Verbrecher auf dieser Welt würden sich hüten, ihre Kriminalität fortzusetzen, wenn sie eine Ahnung von diesem ungeheuren, wichtigen Prozeß hätten. Seligkeit und Verdammnis hängen eng damit zusammen. Hinzu kommt noch, daß die Aufzeichnungen im Kosmos nicht nur ein Leben beinhalten, sondern eine Reihe von Inkarnationen betreffen.

Im Erdenleben hat der Mensch gewöhnlich keine Übersicht über seine Taten. Erst nach seinem körperlichen Ableben ist er in der Lage, sein "BUCH" als ganzes zu lesen - ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe auch:


Das höchste Gericht

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 29 Download

... wenn von einer vollkommenen GERECHTIGKEIT die Rede ist, so setzt diese ein höchstes GERICHT voraus.

- A b r e c h n u n g . im Jenseits
- sich . s e l b s t . r i c h t e n - / - Selbstvorwürfe - Gewissen
- Jüngster Tag . - . J ü n g s t e s . G e r i c h t
> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 5 Download

Frage : Stellt man den Vertretern der Kirche Fragen nach einem Weiterleben nach dem Tod, so wird diese Frage damit beantwortet, daß es eine Auferstehung an einem "Jüngsten Tag" gäbe. Was ist damit gemeint?

LUKAS : Diese selbsternannten "Stellvertreter" GOTTES haben keine Ahnung von dem Sterbeprozeß, von einem Weiterleben nach dem Tod, noch von einer absoluten GERECHTIGKEIT, die durch die Reinkarnation erfahren wird. Was also erwartest Du von diesen Menschen, wenn Du sie nach der Bedeutung des Jüngsten Tages fragst? – Sie schieben diesen hinaus in Zeiträume, die mit Zahlen nicht zu beschreiben sind. Dieses ist alles ein absoluter Unsinn!

  • Der "Jüngste Tag" ist der Tag des Überganges. Es erfolgt keine Hinrichtung oder ein Gericht mit Geschworenen - oder wie immer man dies auch beschreiben mag.
  • Die Seele richtet sich selbst! Das heißt, sie leidet unsägliche Qualen durch die geistige RÜCKSCHAU, die ihr widerfährt und die die Hölle sein kann. Die Hölle ist auch kein Ort, sondern ein Zustand.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 33 Download
  • Beim Jüngsten Gericht handelt es sich um den Tag, an dem Ihr Euch vom irdischen Leben trennen müßt.

Die Bezeichnung ist übrigens falsch gewählt und führt zum Irrtum. - Nach biblischer Auslegung ist dieser Begriff obendrein nicht richtig gedeutet. Im Jenseits kann jede Seele obendrein selbst urteilen, denn jeder Mensch weiß, was er getan hat. Bitte glaubt nicht, daß dieses Gericht nur für diese Fälle seinen Dienst tut. Das Jüngste Gericht ist ermächtigt und fähig über die Existenz eines Sternes zu entscheiden! Das Gericht ist aus den BEVOLLMÄCHTIGTEN des HERRN zusammengesetzt und soll nur nach der göttlichen WAHRHEIT erkennen und Recht sprechen. Daher kommt ein jeder von Euch auf die "Anklagebank" – und Ihr müßt Eure Schuld selbst erkennen und bekennen. Und wenn die Seele sich erkennt und bekennt, dann weiß sie auch mit völliger Klarheit, wem sie weiter dienen wird, GOTT oder SEINEM Widersacher. ...


zum kompletten Kapitel: Das jüngste Gericht


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 19 Download

.. Es wird auch von den Wissenden oft angenommen, daß einer Seele im Jenseits nichts passieren kann. Das ist ein ganz großer Irrtum, denn:

  • Der Seele kann viel Schlimmeres passieren, wenn sie im Jenseits ist als im irdischen Leben.

Auf Erden hat sie durch den Körper, der viele Funktionen übernimmt, einen gewissen Schutz. Doch wenn diese Schutzhülle nicht mehr da ist und bereits wieder zu Staub wird, dann muß die Seele alles selbst erleben und damit fertig werden. ...




  • ... die schlimmsten Schmerzen, die eine Seele im Jenseits aushalten muß, sind die Selbstvorwürfe, die sich auf das erkenntnislose Erdendasein beziehen.


zum kompletten Kapitel: Kranke Seelen


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- sich selbst richten - Selbstvorwürfe - Gewissen
- S t r a f e - / - E r l ö s u n g ?
> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 33-34 Download

... Es gibt kein letztes Gericht! Die Seele wird be-urteilt und nicht ver-urteilt, sie kann sich jederzeit ändern – und dann ändert sich die Beurteilung auch. Du brauchst in Deiner Beurteilung nur offen zu Dir selbst zu sein. Die meisten Menschen belügen sich selbst so lange, bis diese Lügen zu einer Suggestion werden. ...




  • Lernt die objektive Selbstbeurteilung, das wird Euch eine Menge Seelenpein ersparen!

Stellt Euch einmal vor, Ihr habt ein Verbrechen begangen und nun sollt Ihr vor ein Gericht gestellt werden. Natürlich ist der Angeklagte in Nöten und möchte gern freigesprochen werden. Je größer das Verbrechen, um so größer ist die Angst vor der Strafe. Die Menschheit hat sich eine Justiz geschaffen, damit möglichst Ordnung herrscht und die Verbrechen und Vergehen nicht überhand nehmen. Schön wäre es aber für den Sünder, wenn es Gerichte gäbe, die so milde urteilen, daß sie immer straffrei davon kämen. Nun gebt einmal acht, was für eine merkwürdige juristische Auffassung von Recht und Unrecht Ihr habt, wenn es um die Sünden der ganzen Menschheit geht, wenn es um das GERICHT GOTTES geht:

Die gesamte Menschheit ist nicht frei von irgendeiner Schuld. Diese Vergehen gegen das GUTE, gegen die LIEBE sind Euch nicht unbekannt, denn jeder weiß ganz genau, was er tun darf und was verboten ist. Es wäre aber zu schrecklich, wenn nun jeder Mensch nach seinem Tode, nach seiner Entkörperung vor ein HÖCHSTES GERICHT gestellt wird, welches zwar milde urteilt, aber dennoch absolut gerecht ist. Mag dieses GERICHT noch so tolerant sein, Ihr könnt nicht entkommen. Ihr könnt diesem GERICHT nichts vormachen, nichts vorlügen, noch eine faule Ausrede anwenden oder eine Entlassung erkaufen. Diese Aussichten sind für einen Schuldigen nicht gerade rosig, werdet Ihr sagen.

Da kommt GOTT zu Hilfe. ER, der VATER schickt uns einen ERLÖSER. - Nun war und ist es nicht so, daß CHRISTUS uns einfach freispricht. Das wäre ein schlechter Richter und ein vertrauensloses GERICHT. Aber CHRISTUS belehrte uns darüber, wie wir Recht von Unrecht unterscheiden können – und warnt uns alle vor diesem HÖCHSTEN GERICHT.

Doch die meisten Menschen, die sich in der Sünde wohler fühlen, als in einem schweren, aber rechtschaffenen Leben, fühlen sich dadurch weder erlöst noch gebessert. - Nur die Kirchenväter, ihre Handlanger und allzu dummen Schäfchen glauben an die Dogmen eines tatenlosen und barmherzigen RICHTER, der über jeden Sünder weint, aber nicht den Mut hat, ihn zu verurteilen und obendrein das Böse schließlich aus Gnade belohnt.

Aber da sind noch die Gewaltigen dieser Erde, die Politiker, die Großindustriellen und die vielen Geschäftsleute von Superformat. Alle diese Großverdiener und Großsünder fühlen sich nie ganz wohl, wenn sie an die Warnungen des ERLÖSERS denken. Für sie ist jedes GERICHT etwas unangenehmes, wenn die Strafe bis ins Jenseits reichen soll. Sie kamen daher auf einen grandiosen Einfall, der ihnen alle Sorgen dieser Art vom Gewissen nahm. Sie prägten den Satz: "Religion ist Opium für das Volk!" In Wirklichkeit brauchten sie jedoch selbst ein Opium als Ersatz für eine wahrhaftige RELIGION mit so schrecklichen Aussichten für den Sünder.

Nichts ist einfacher als das. Das jenseitige GERICHT wird einfach abgeschafft und der RICHTER als eine Einbildung der Phantasie bezeichnet. Damit das Ganze aber mehr Gültigkeit bekommt, muß die Nichtexistenz GOTTES als eine Religion ausgerufen werden. Diese Pseudoreligion wurde zum Opium für die Massen, zum Opium für die wenigen Führer. Eine selbstgedrehte Beruhigungspille mit völlig falscher Bezeichnung, denn die wahre RELIGION ist in dem Falle absolut kein Opium, kein Beruhigungsgift, sondern eine Frage des Gewissens.

  • Darum verfälschte man CHRISTUS als einen allgemeinen Menschheitserlöser, denn ein Erlöster, eine freigesprochene Seele braucht im Jenseits nicht vor ein GERICHT gerufen zu werden.

Da aber diese Erlösungstheorie ein bißchen unsicher war für Leute mit schwerbelastetem Gewissen, so ist es viel angenehmer, wenn die WAHRHEIT zur Lüge erklärt wird. In allen Fällen hat die gesamte Menschheit große Furcht vor einer jenseitigen Bestrafung. Die großen Konfessionen machen aus CHRISTUS einen Prügelknaben, der alle irdischen Sünden abzubüßen hat. Die großen Weltanschauungen machen es sich noch einfacher, sie leugnen einfach alles ab.

Doch der schreckliche Todeskampf der Atheisten und die Tränen der Hinterbliebenen zeigen Euch allen, daß die Furcht vor dem Jenseits, die Angst vor GOTT nicht auf diese oder jene Art zu beseitigen ist.

  • Seid wahr und belügt Euch nicht selbst.
  • Achtet Auf Eure Gesundheit und achtet Euer Leben.
  • Achtet GOTT und tut GUTES an allen Euren Mitmenschen.
  • Kämpft mit dem Geist und ohne Waffen!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 12 Download

Es ist ein sehr bequemes Dogma, einem anderen (CHRISTUS) alle Sünden aufzuladen und sich dabei einzubilden, daß er nun ein geläuterter Mensch sei, der das Recht erworben hat, im Himmel, das heißt, in den höchsten SPHÄREN GOTTES mit den ENGELN des HERRN zu musizieren.

Jeder ENGEL weiß, daß man einen Menschen nicht ändern kann, es sei denn, er ändert sich selbst. Jeder Mensch kann ein WISSEN annehmen. Jeder Mensch kann einen Glauben annehmen. Jeder Mensch hat von GOTT einen Verstand bekommen, der ihn über alle Kreaturen erhebt. Jeder Mensch kann diesen Verstand anwenden. Die Stimme des Gewissens erhebt sich in jeder Seele, in jedem lebenden Menschen. Du kannst nicht behaupten, daß die Stimme des Gewissens nicht auch ständig in Dir redet. Aber Du willst diese Stimme nicht hören – und es bereitet Dir Freude und beruhigt Dein Gewissen, wenn da ein gottloser Mensch zu Dir spricht: "Es gibt kein Leben nach dem Tode, keine Rechenschaft, kein ewiges Leben, keine Verantwortung, keine Hölle und kein Paradies, denn wenn du stirbst, dann bist du tot und mit dir deine Seele, die nur so lange lebt, wie dein Körper lebt."

Welch ein Wahnsinn!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 38 Download
  • Die größte Enttäuschung erleben alle die Seelen, die da glaubten, daß sie durch das Blut CHRISTI erlöst seien!

Diese Seelen gingen den krummsten aller Wege, denn sie stellten ein Verlangen, das geradezu unlogisch und unverschämt ist. Eine Fehlspekulation auf die Barmherzigkeit GOTTES. Der Mensch begnadigt auch nicht alle Verbrecher und läßt sie wieder auf die Menschheit los.

  • Ohne Buße, das heißt, ohne Besserung kommt keine Seele in eine höhere, bzw. angenehmere Sphäre. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, zu welcher Konfession eine Seele gehört. Es ist allein entscheidend, von welcher Beschaffenheit sie ist. Doch die Beschaffenheit der Seele hängt ganz von jedem Menschen selbst ab.
  • Jeder Mensch ist für die Reinheit seiner Seele selbst verantwortlich!

Was nützt es aber, eine Seele rein zu halten, wenn sie am Tage des Todes mit dem Körper zur „Ewigen Ruhe“ eingeht?

Hier liegt der Irrtum der Verführung!


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- S ä e n . und . e r n t e n ... - ernten, was der Mensch gesät hat
- R e c h e n s c h a f t . ablegen - / - "Niemand kommt von dann ..."

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 8 Download

Einwand : CHRISTUS sagte: "Niemand kommt von dannen, bis daß der letzte Heller bezahlt ist." In diesem Satz liegt keine Vergebung. Die Rechnung wird unwiderruflich präsentiert.

ARON : Damit ist gemeint, wenn die Seele überwechselt ins Geistige Reich, daß eine Abrechnung erfolgt auf Heller und Pfennig. ...

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17 Download

Frage : Demnach wird uns all das, was wir heute tun, in irgendeinem zukünftigen Leben zugemessen?

EUPHENIUS : Dieses können wir mit einem klaren Ja beantworten, da das genau aussagt, was Euch erwartet, wenn Ihr in das Geistige Reich wechselt. Ihr werdet mit dem konfrontiert, was Ihr hier in Eurem irdischen Leben erwirtschaftet und erstrebt habt. Es wird eine genaue Auflistung erfolgen. Doch habt keine Angst, jeder Mensch hat auch etwas Positives.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 38 Download

Die Seele ist unsterblich, wie die Seelen der ERZENGEL. Sie ist ein FUNKEN GOTTES, der niemals auslöschen kann. Darum wird sie am Tage der materiellen Entkörperung in einem neuen Kleid geboren, das anderen GESETZEN untergeordnet ist.

  • In diesem Augenblick erntet der Mensch jedoch das, was er gesät hat!


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- Rechenschaft ablegen
- K a r m a
> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 29 Download

... Die Unfehlbarkeit in der RECHTSPRECHUNG GOTTES bedeutet für alle Seelen, die ins Jenseits eingehen, das gefürchtete Karma.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 29 Download

Wie sieht es nun mit dem Karma wirklich aus?

Wir dürfen nicht vergessen, daß diese Bezeichnung aus grauer Vorzeit stammt und daher eng mit den altertümlichen Lehren zusammenhängt. Hinsichtlich des Karmas ist die größte Vorsicht in der Beurteilung geboten, da wir uns sehr leicht in das Uferlose unserer Betrachtungen und Vermutungen verlieren können. Auch die jenseitigen Berichte über das Karma widersprechen sich häufig, weil es eine Tatsache ist, daß hierüber die unteren Schichten des Jenseits ebenso wenig wissen, wie die meisten hier auf Erden lebenden Menschen. Es gehören schon sehr hohe VERBINDUNGEN dazu, um dieses sogenannte WELTGESETZ des Karmas etwas zu durchleuchten. In den meisten Fällen lassen sich die Ansichten über ein Karma nicht mit der großen Barmherzigkeit GOTTES vereinbaren, sie bleiben fast immer eine Vergeltung, eine Rache. Doch der Mensch ist immer sein eigener Richter. So hat es der WEISE RICHTER eingerichtet, und dieses GESETZ gilt im Jenseits noch mehr als hier auf Erden.

  • Wer nicht gereinigt und geläutert ist, der kann nicht in höhere SPHÄREN gelangen. Hier haben wir es mit einem echten Karma zu tun.


zum kompletten Kapitel: Das höchste Gericht


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- Rechenschaft ablegen
- F e g e f e u e r
- S c h i e d s g e r i c h t
> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 25 Download

Frage : Reicht das Fegefeuer nicht als Buße für diese Seelen aus?

ARGUN : "Fegefeuer" hat den Namen von den Menschen erhalten.

  • Das Fegefeuer, welches in der Bibel und im Katholizismus gemeint, beachtet und gefürchtet wird, gibt es nicht!

Es gibt ein anderes Fegefeuer und das ist weit unangenehmer als die sog. Höllenqualen. Es ist die Rechenschaft, welche jeder, der in das REICH GOTTES einkehrt vor dem Throne des himmlischen VATERS ablegen muß. Hier erkennt erst jede einzelne Seele die großen und die kleinen Sünden, welche sie zu Lebzeiten auf der Erde begangen hat. Hiernach wird die Seele in die entsprechende Sphäre eingeordnet. Das ist das SCHIEDSGERICHT, welches über die Seelen entscheidet. - Doch das Fegefeuer kann in der Bibel ruhig geachtet werden, zwar nicht so, wie es dort steht: "Fegefeuer", sondern als Symbol für die Rechenschaft vor GOTT. Ich hoffe, daß ich es Euch präzise genug erklärt habe, liebe Freunde.


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits - Rechenschaft ablegen
- Schiedsgericht
- Wer sind die . R i c h t e r ?

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 25 Download

Frage : Wer bildet dieses SCHIEDSGERICHT über den Menschen?

ARGUN : Das SCHIEDSGERICHT wird gebildet von den VERTRETERN GOTTES, welche die VOLLMACHT GOTTES in der Hand haben und SEIN AMT vertreten. Niemals wird ein Engel allein entscheiden. Dort ist es genau wie im Ausschuß mit Abgeordneten.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 12 Download

Überlege, daß GOTT in Ewigkeit existiert. Darum hat GOTT unendlich viel Zeit, mit Dir abzurechnen. Du kannst IHM nicht ausweichen, denn es ist eine unabänderliche Tatsache und ein göttliches GESETZ, daß Du zu Deiner bestimmten Stunde stirbst. Doch wenn Du Deinen Körper verläßt, gerätst Du in die HAND GOTTES, DER GEIST ist und Deinen Geist zur Rechenschaft zieht. - Das tut ER nicht einmal Selbst, denn ER hat HELFER, die SEIN VERTRAUEN und SEINE VOLLMACHT besitzen.

  • Die ENGEL GOTTES sind Deine RICHTER – und sie richten Dich nach Deinen Gedanken und Deinen Worten, nach Deinen Taten. - Und wenn Du tausendmal darüber lachst und spottest oder daran zweifelst, Du wirst dieses GESETZ nicht aus dem Wege schaffen, noch etwas daran ändern. GOTT zwingt Dich auf SEINEN WEG – und der WEG führt durch das Leiden. ...

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 9 Download
  • GOTT selbst ist kein RICHTER!

SEINE GESETZE sind so vollendet und weise, daß sich der ganze Ablauf im Geistigen Reich und im Reich der Materie sinnvoll vollzieht, sofern der Mensch nicht böswillig dagegen anrennt.

  • Jedes Vergehen straft sich selbst. Jede gute Tat belohnt sich selbst. Nur der Zeitpunkt läßt sich nicht bestimmen.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 14 Download

Ich erklärte Euch vorhin, daß GOTT selbst mit Euch kaum etwas zu tun hat. ER hat SEINE ORGANISATION für alle diese Belange. Und wenn diese geistige ORGANISATION über einen Menschen zu urteilen hat, so wird er beurteilt, das heißt, er wird nicht von einem GEIST, sondern von einem ganzen GERICHT von GEISTERN beurteilt, aber nicht ver-urteilt. Es wird ihm ein Weg gewiesen, das Versäumte in seiner Erziehung unter erschwerten Bedingungen nachzuholen.


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits - Rechenschaft ablegen
- Schiedsgericht
- Wer sind die Richter?
- K a r m i s c h e r . R a t
> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 17 Download

Frage : Welches ist die Funktion und die Aufgabe des KARMISCHEN RATES?

LUKAS : Oh, das ist ein gesondertes Thema wert! Dieser RAT, bestehend aus hohen ENGELN DES HERRN, hat die Aufgabe, dafür zu sorgen, daß jeder Seele Gerechtigkeit widerfährt. Darüber wird sorgsam gewacht! Alles, was mit Karma, mit Geburt und dem sogenannten Tod zu tun hat, läuft über den KARMISCHEN RAT. Dort sind WESENHEITEN tätig, welche die Härte der Schule in der Materie mit Bravour durchlaufen haben und die durch viele Inkarnationen so geschliffen wurden, daß sie als strahlende Diamanten des Geistes, im AUFTRAGE des HERRN, diese wichtige Arbeit verrichten. Sie tun dies sehr gern und mit viel LIEBE im Herzen und sind umgeben vom LICHT und der LIEBE des SCHÖPFERS.

Frage : Ist der KARMISCHE RAT auf verschiedenen Ebenen übergreifend tätig?

LUKAS : Der KARMISCHE RAT besteht nicht nur aus einigen ENGELN des HERRN, sondern ist eine große ORGANISATION, ähnlich der WEISSEN BRUDERSCHAFT. Diese Einrichtung ist überdimensional und sie kontrolliert sämtliche Reinkarnationen in den Tiefen des gesamten Universums.

Frage : Müssen alle Seelen nach ihrem Ableben vor diesem KARMISCHEN RAT Rede und Antwort stehen?

LUKAS : Manche Seelen werden auf höherentwickelte, materiell feinstofflichere Sterne inkarniert, andere kehren zurück in die Grobstofflichkeit. Jede ins Geistige Reich zurückkehrende Seele wird nach ihrer Anpassung, zusammen mit ihrem SCHUTZPATRON, ihr letztes materielles Leben genau analysieren. Zusammen mit dem KARMISCHEN RAT wird dann ein geeigneter Weg gesucht, damit die Seele in ihrer geistigen Evolution weiter fortschreiten kann. Der SCHUTZPATRON ist dabei der wichtigste Fürsprecher seines Schützlings.


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits - Rechenschaft ablegen
- Wer sind die Richter? - Karmischer Rat
- w o n a c h . b e m e s s e n ?

> - aus MAK: Weihnachten 1999 - Seite 5 Download

Frage : Mindert denn nicht eine Schuldbeladenheit die Fähigkeit zum Wandel?

ARON : Dieses kann von uns so nicht bestätigt werden. Zur Erklärung: Der KARMISCHE RAT wird das, was Ihr Euch hier als Lasten auferlegt, nicht abwiegen mit einer Meßlatte oder mit einer Waage. Bedenkt, daß eine Waage immer aus zwei Schalen besteht! Auch Eure positiven Aspekte und das, was Ihr hier auf Erden an Menschlichkeit und an Demut und was Ihr gelernt habt über die göttlichen GESETZE, wird ebenso mit betrachtet. Keiner wird überfordert!

> - aus MAK: Prüfet die Geister - Seite 2 Download

Die "ABRECHNUNG" – so wie Ihr das nennt – geht nicht nach der Anzahl der Erfolge, sondern allein nach dem guten Willen. Jeder kann nur das für seine Mitmenschen tun, wozu er in der Lage ist. Tut er es von Herzen, so ist es ein sehr ernst zu nehmendes Ergebnis seiner persönlichen ENTWICKLUNG und freut den HERRN besonders und auch uns.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 18 Download

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

  • Durch die Fülle Eurer guten Gedanken und Taten könnt Ihr das Gewicht Eurer Sünden relativ verkleinern.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 8 Download

... Du hast hier die Chance, mit Deinem Gedankengut und Deiner göttlichen LIEBE, die Du hast, Dein "Konto" geringer zu halten.

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 24 Download
  • Eure Seele wird danach bemessen, was Ihr hier auf Erden im göttlichen SINNE vollbracht habt, und Ihr seid Gefahren ausgesetzt, die nicht unbeachtet gelassen werden können.
  • Deswegen ist es sehr wichtig, schon im Kindesalter auf diese göttlichen TUGENDEN hinzuweisen und auch auf die Gefahren, die von den dunklen MÄCHTEN kommen.


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- wonach bemessen?
- A u s g l e i c h - gerecht
> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 81 Download

Die höhere Verantwortung beginnt schon bei der eigenen Person: Wer seinen Körper oder Geist wissentlich schädigt, muß das verantworten. Wer aber seinen Mitmenschen schädigt, der muß es erst recht. Wer seine Mitmenschen tötet, der muß diese Tat sühnen. Er kommt nicht in einen Schwefelpfuhl, wie es in der Bibel steht, aber er wird in seiner Entwicklung so weit zurückgeworfen, daß er mehr als tausend Jahre seiner Entwicklung einbüßt. Das ist eine Strafe, die Ihr selbst kaum ermessen könnt. - Nun kommen die ganz Klugen, welche da sagen: "GOTT ist also doch grausam. ER ist ein Rächer!"

Irrtum!

GOTT ist gerecht. ER hat SEINE GESETZE! Niemals könnte ER einem verantwortungslosen Menschen gestatten, in hoher Position oder auf gehobener Entwicklungsstufe mit seinen Mitmenschen weiter Katz und Maus zu spielen. Er würde wieder versagen und gewissenlos töten. Also wird er in eine entsprechende Lage gebracht. Er wird auf einer niederen Entwicklungsstufe reinkarniert, also wiedergeboren. Dann befindet er sich unter Menschen, die es mit dem Leben ihrer Mitmenschen auch nicht so genau nahmen oder er wird Opfer der Natur.

  • Wer tötet, muß meist selber sterben, auch wenn es in einem anderen Leben ist!

Aber es gibt zwischen den Wiedergeburten eine Daseinsebene, die im Geistigen Reich liegt. In diesen Bereichen muß der Sünder zur Selbsterkenntnis kommen. Wenn er das nicht freiwillig tut, so wird sie ihm drakonisch beigebracht. Natürlich sind das alles Dinge, von denen die Menschheit leider noch sehr wenig weiß. Aber das Verantwortungsgefühl ist da! Jeder hat es! Es sollte ihm genügend sagen. Wer nicht auf diese Mahnung hört, sollte sich später nicht beklagen. Doch das Gegenteil ist meistens der Fall.


siehe auch:

- Abrechnung im Jenseits
- wonach bemessen?
- Ausgleich - gerecht
- W i e d e r g u t m a c h u n g
> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 15 Download

Ihr aber seht auf die große Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herabgesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf den Kopf niedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was diese Übeltäter noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern, und keineswegs Euch in ihre Haut sehnen. Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für diese Menschen, das ich Euch mit keinem Wort beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge – und das Dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens. Kein Wesen im Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist so sicher und unbarmherzig wie der leibliche Tod.

  • Ganz anders ist es mit jenen Menschen, die auch nur ein bißchen guten Willen gezeigt haben. Sie erhalten den BEISTAND GOTTES in verdienter Weise. Niemand kann dieses GESETZ ändern und darum ist diese göttliche HILFE ebenso gewiß.
  • Doch wer über das tägliche Leben hinaus im PLANE GOTTES gewirkt hat und das Leid dieser MISSION wie ein Kreuz auf sich genommen hat, der wird von einem ENGEL ins Geistige Reich geleitet und niemand im ganzen Universum kann ihn daran hindern. Auch das ist ein GESETZ - wirksam wie Leben und Tod.

Nun, ich weiß, daß man diese Botschaften von vielen Seiten aus für phantastische Märchen erklären wird. Doch darum ändern sich diese Botschaften keinesfalls. Das göttliche GESETZ DER WIEDERGUTMACHUNG ist die einzige Erlösung aus dem selbstverschuldeten Dilemma.

  • Doch wisset, daß die Wiedergutmachung das Zehnfache von Euch verlangt, als Ihr gesündigt habt.

Mit einer Kirchenbeichte kann man GOTTES GESETZE keinesfalls aus dem Universum schaffen. Kein Priester ist von GOTT ermächtigt, SEINE GESETZE außer Kraft zu setzen. Diese GESETZE sind auch für ihn in vollem Umfang wirksam.


siehe auch:

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 10 Download

... Stellt Euch vor, eine Waage mit zwei Waagschalen: Einmal die irdische Gerechtigkeit auf der einen Seite, die göttliche GERECHTIGKEIT auf der anderen Seite. In der Mitte, die diese beiden Waagschalen hält, der göttliche FUNKE und oben darüber Dein CHRISTUSBEWUSSTSEIN. In der einen Waagschale ist alles das, was hier im Erdenmenschenleben Euch begleitet, angefüllt mit: Moral, Macht, Trauer, Antrieben, auch Verletzlichkeiten und Ängste. Auf der anderen Seite das, was Euch ausmacht als Kinder GOTTES: Eure LIEBE, Eure Barmherzigkeit, Eure Nächstenliebe, alles die Werte, die Euch ausmachen, ein göttliches WESEN zu sein.

  • Euer Ziel sollte es sein, daß die eine Waagschale im göttlichen SINNE emporsteigt und daß die andere nicht mehr so viel Kraft besitzt. Doch Ihr werdet immer wieder konfrontiert werden mit den Wertigkeiten dieser irdischen Welt.

Frage : Ziel ist also nicht das Gleichgewicht zwischen den Waagschalen, sondern ein deutlicher Überhang hin zu den göttlichen QUALITÄTEN?

EMANUEL : Das sollte das göttliche ZIEL einer jeden Seele hier sein.

Frage : Ist kein gangbarer Mittelweg anzustreben?

EMANUEL : Nein. - Das könnt Ihr nur erreichen, indem Ihr der anderen Seite mehr Würdigung, mehr Aufmerksamkeit und mehr Deutlichkeit zusprecht.


siehe auch:


Läuterungsstand im Jenseits . - . woran erkennbar?

- Seelenqualität - Charakter

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 48 Download

Frage : Auf welche Art und Weise wird im Jenseits der Läuterungsstand der Seele erkannt?

LUKAS : Anhand des AURABILDES ist es für jedes jenseitige WESEN sofort erkennbar, welche Seelenqualität vorliegt. Das ist ganz einfach zu erkennen.

  • Eine Verstellung oder gar Lüge ist im Geistigen Reich unmöglich.

Daher ist die Erde der erste Prüfstein, wessen geistiges Kind der Mensch wirklich ist. Es gibt hohe ENGEL, sie sind MEISTER DES KARMA, die den weiteren Weg der ankommenden Seele bestimmen, jedoch immer im Einverständnis mit der Seele.

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 8 Download

Frage : Woran erkennt Ihr den Charakter eines Menschen?

ARON : Ein Blick in die Seele und ins menschliche Herz reicht. Charakter ist wieder eine menschliche Form des Ausdruckes von Unterscheidung, ob einer gut oder böse war auf Erden. Das ist Euer Unterscheidungsmerkmal, um für Euch zu erkennen, ob dieser Mensch gut oder böse ist. Für uns existiert dieser Charakter nicht, weil sich das alles widerspiegelt in der göttlichen Seele.


siehe auch:


schlimmste Strafe im Jenseits

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 25 Download

Frage : Welche Strafe ist Eurer Meinung nach am schlimmsten, die über eine Seele verhängt werden kann?

ARGUN : Die Verbannung. - Jene Seelen können nicht reinkarniert werden und nicht steigen. Sie fangen immer wieder klein an und geben es auf. Aber es gibt auch trotzdem dort welche, die das LICHT wiederfinden. Nichts ist unbrauchbar!


siehe auch:


Kriegsverbrecher - Verurteilung

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 66-67 Download

Frage : Wie beurteilt das Geistige Reich die Verfolgung von Kriegsverbrechern?

ELIAS : Diese Schuld ist so unermeßlich, so zum Himmel schreiend, ja, was sage ich, ins Universum schreiend, daß auf jedem bewohnten Planeten große Empörung ausgelöst worden ist. Man darf diese Mörder nicht laufenlassen. Selbst hier wird es allerdings kein GESETZ geben, eine Strafe zu vollziehen, die nur einigermaßen angemessen wäre. In diesen Fällen wird GOTT persönlich der letzte RICHTER sein. Bei solchen Massenmorden kann von einer Vergebung überhaupt keine Rede sein.


Frage : Warum urteilen die Siegerstaaten nicht ihre eigenen Kriegsverbrecher ab?

ELIAS : Wenn sie das nicht tun, so wird das Geistige Reich das im Jenseits übernehmen. Darauf könnt Ihr Euch verlassen. Es gibt Befehlsempfänger, die den Bombenkrieg auf unschuldige Menschen ausgedehnt haben. Denkt an Nagasaki und an Hiroschima!



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche