Gewissen

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gewissen

- Entscheidung - freie Selbstentscheidung

- erforschen

- freie Selbstentscheidung

- Gewissen

- Gewissen erforschen

- Gewissen im Jenseits

- Gewissen - kein Gewissen - Stimme des Gewissens getötet

- gewissenhaft

- gewissenlos

- Innere Stimme

- Jenseits - Gewissen im Jenseits

- kein Gewissen

- negative Energien in positive umwandeln

- nicht beachten

- Schutzengel

- Stimme des Gewissens

- Tod - und danach? - Gewissen im Jenseits

- tot - Stimme des Gewissens getötet


Gewissen - Innere Stimme - Stimme des Gewissens

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 66 Download

Es gibt auf der ganzen Welt keinen einzigen Menschen, nicht einmal unter den Primitiven und Ungläubigen, der nicht eine INNERE STIMME hat, die ihn warnt und ihm genau sagt, was GUT und Böse ist.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 44 Download

... Wir alle trachten danach, so zu leben, wie wir glauben, es mit unserem GEWISSEN vereinbaren zu können. -

Haben wir jemals darüber nachgedacht, was das heißt: unser GEWISSEN? Was stellt Ihr Euch darunter vor? Was bedeutet denn das: GEWISSEN? Gesehen hat noch keiner sein GEWISSEN, wohl aber gefühlt. Und das ist das ETWAS in uns, das uns mitunter sehr bedrückt, mitunter auch Freude verspüren läßt. Mitunter ist die Freude, die wir empfinden, nicht immer aus dem Guten geboren. Wenn unser GEWISSEN schlägt, dann wissen wir, daß wir etwas nicht im SINNE GOTTES ausgeführt haben! Obwohl wir uns dieses nicht eingestehen, wissen wir dennoch, daß es so ist. Denn keiner kann sein göttliches ICH in sich verneinen.

  • Das GEWISSEN ist die GNADE GOTTES in uns selbst!

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 28 Download
  • Das Gewissen regelt und scheidet Recht vom Unrecht.
  • Jeder Mensch hat ein solches Gewissen, aber die freie Selbstentscheidung kann das Gewissen ignorieren.

Trotzdem weiß der Mensch, ob er Unrecht tut oder nicht. Es ist eine reine Angelegenheit des Individuums, das nicht durch eine Geisteskrankheit gestört oder zerrüttet ist, also eines jeden normalen Wesens. Jeder besitzt eine innere untrügliche MAHNUNG mit der Macht einer gedanklichen Stimme.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 7 Download

... Ihr habt Euer Gewissen eingeschläfert, betäubt durch eine materielle, egoistische Einstellung. Ihr glaubt, GOTT nicht zu kennen, weil Ihr IHN nicht von Angesicht zu Angesicht sehen könnt. Wenn ein Waisenkind nie seinen Vater gesehen hat, ist das ein Grund dafür zu sagen: "Mich hat kein Vater gezeugt, ich bin von selbst oder durch einen Zufall oder eine Laune auf diese Welt gekommen?"

Man muß nicht immer sehen, was existiert. - Es existiert so ungeheuer viel im Universum, was Ihr nicht sehen könnt, und täglich macht die Wissenschaft neue Entdeckungen. ...


zum kompletten Kapitel: Die Verleugnung GOTTES

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 22 Download

Wir haben jedoch beobachtet, daß gerade die ärgsten Feinde des Theismus oder des Christentums geradezu an einer neurotischen Angst vor einem persönlichen GOTT leiden. Diese Menschen sind abergläubisch und fürchten sich vor einer unbegreiflichen Vorsehung, die aus keinem Denken oder Bewußtsein heraus handelt, aber als eine unerklärliche GESETZGEBUNG unausweichlich handelt. Dieser Ansicht schließt sich auch die internationale Wissenschaft an.

  • Das lebendige Gewissen, das in jedem Menschen nagt, kann durch keine Definition oder Theorie, noch durch einen exakten Beweis außer Kraft gesetzt werden!

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 11 Download
  • Wenn es aber um Beweise geht, so gibt es für die Seele des Menschen keinen besseren Beweis, als das menschliche Gewissen.

Das ist ein eigenartiger Vorgang in der Seele des Menschen, der ihm genau sagt, ob das, was er tut und denkt, überhaupt richtig oder falsch ist. Auf das Gewissen kann man sich ziemlich genau verlassen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 32 Download
  • Sucht die WAHRHEIT in Eurem Gewissen, das Euch GOTT gegeben hat - und das Ihr vernachlässigt oder belügt.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 12 Download

... Jeder Mensch hat von GOTT einen Verstand bekommen, der ihn über alle Kreaturen erhebt. Jeder Mensch kann diesen Verstand anwenden. Die Stimme des Gewissens erhebt sich in jeder Seele, in jedem lebenden Menschen. Du kannst nicht behaupten, daß die Stimme des Gewissens nicht auch ständig in Dir redet. ...


siehe auch:


- Stimme des Gewissens
- S c h u t z e n g e l

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 10 Download

... Jedem Menschen ist ein SCHUTZPATRON zur Seite gestellt, der seinen Schützling betreut und als STIMME DES GEWISSENS zu ihm redet. Doch wer sich geistig dagegen sperrt, dem ist diese STIMME fremd und er hört nicht auf sie. Die Betreuung des Menschen durch den SCHUTZPATRON geschieht objektiv, neutral und unter strenger Beachtung des freien Willens des ihm anvertrauten Schützlings.

  • Der SCHUTZPATRON ist in der Lage, sämtliche Gedankengänge des Schützlings aufzunehmen, aber er darf die Entscheidungen desselben nicht treffen.

Man wird die Frage stellen, warum denn der Schützling nicht erkennt, daß er von seinem BETREUER angesprochen wird? Wie oft sagt aber der Mensch zu sich selbst: "Wir wollen mal jetzt dies oder das tun." - In anderen Fällen sagt er z. B. "Mein Lieber, tue das nicht." - Nicht selten redet sich der Mensch selbst mit seinem Vornamen an. Es ist GESETZ, daß der SCHUTZPATRON sich nicht in den Vordergrund spielen darf.

  • Der SCHUTZPATRON bleibt inkognito, um die Individualität des Schützlings nicht zu gefährden, d. h. seine Selbständigkeit nicht zu beeinflussen. ...


siehe auch:


- Stimme des Gewissens - Schutzengel
- n i c h t . b e a c h t e n . - gewissenlos . - . freie Selbstentscheidung

> - aus MFK-Menetekel: Der Schutzpatron - Seite 2 Download

Frage : Man wundert sich, daß viele Menschen immer wieder sündigen, obgleich sie einen SCHUTZPATRON haben sollen, der auf sie aufpaßt. Hat tatsächlich jeder Mensch einen SCHUTZPATRON?

ELIAS : Jeder Mensch hat einen SCHUTZPATRON, aber sie sind unterschiedlich. Je mehr sich ein Mensch nach OBEN entwickelt, desto besser ist sein SCHUTZPATRON, der ja mit ihm harmonisieren soll.

  • Doch dem Menschen, bzw. dem Schützling ist die Freiheit der Selbstentscheidung überlassen.
  • Der SCHUTZPATRON hat eine sehr schwere Aufgabe. Er spricht die Gefühle und das Gewissen an.

Jeder Mensch hat ein Gewissen und könnte darauf hören; er würde sich somit viel Ärger und Leid ersparen. Aber der Mensch schiebt die Stimme seines Gewissens leichtsinnig beiseite. Je mehr sich die bösen Gedanken und Taten vermehren, um so mehr wird das Gewissen verdrängt.

Ein Mensch kann sich geistig gegen jeden guten Einfluß und jede Unterstützung abschirmen. Letzten Endes sagt er: „Womit habe ich das verdient?“ – Das Böse wirkt sich wie bleierne Ketten aus, man kann sich nicht mehr davon befreien, wenn man erst einmal richtig gefesselt ist.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 24 Download
  • GOTT gab jedem Menschen den freien Willen, seine Selbstentscheidung. ER übte niemals einen Zwang aus.

Der negative Mensch respektiert dieses heilige GESETZ GOTTES nicht. Er beherrscht seine Mitmenschen und übt Zwang aus.

Es gibt auf der Welt keinen einzigen Menschen, nicht einmal unter den Primitiven oder Ungläubigen, der nicht eine INNERE STIMME hat, die ihn warnt und ihm genau sagt, was GUT und Böse ist. Jeder Mensch weiß genau, was er tut – selbst die sogenannten Verrückten wissen es. Doch die meisten Menschen sind hemmungslos, sie wollen auf die INNERE STIMME, auf die SCHUTZENGELSTIMME des eigenen Gewissens, nicht hören.

Wer nicht hören will, muß fühlen, heißt es:

  • Darum beklagt Euch nicht, wenn das mißachtete GESETZ andere GESETZE auslöst, die Euch schaden. GOTT will Euch vor diesen Schäden bewahren, sie sind nicht von IHM gewollt.

Doch Ihr verlangt, daß GOTT die GESETZE auslöscht oder unwirksam macht, damit Ihr ohne Schaden jede Sünde begehen könnt. - Das ist das unvernünftigste Verlangen, das Ihr nicht einmal wagt, von Euren Nächsten zu verlangen. Doch GOTT ist für Euch nur eine Märchenfigur, sonst könntet Ihr unmöglich so respektlos sein.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 11 Download

Die russischen Philosophen und Philologen möchten es gern so hinstellen, daß das Gewissen nur eine Hemmung im Menschen darstellt, die ihn an Mut und Entschiedenheit hindert. Deshalb will man nicht auf das Gewissen hören. Es wird unterdrückt, beschwichtigt und nicht beachtet. Wenn man das Gewissen allerdings der Materie zuordnet, vielleicht den "Hirn-Engrammen", die es gar nicht gibt, so müßte sich das Gewissen nur nach den gemachten persönlichen Erfahrungen richten.

  • Das Gewissen nimmt aber in den meisten Fällen überhaupt keine Rücksicht auf persönliche Erfahrungen. Es ist plötzlich da und warnt den Menschen, auch wenn sich dieser gegen die Warnung sträubt. Mithin weiß jeder Mensch, was gut und böse ist.




... Der Mensch muß sich schon auf Erden angewöhnen, seinem Gedächtnis folgend, auch auf das Gewissen zu hören, es zu respektieren und danach zu handeln. Das allein führt in die HÖHE. Außerdem wird das Gewissen noch durch den persönlichen SCHUTZPATRON unterstützt, der jedem Menschen zur Seite steht.

Hinsichtlich des Gewissens handelt der Mensch unglaublich unlogisch, das heißt, er betrügt sich laufend selbst. Ein Beispiel: Jemand benutzt einen Computer, den er nach einem schwierigen Resultat befragt. Der Computer rechnet mit seinem Elektronengehirn alles genau aus und kommt zu einem ganz bestimmten Ergebnis, an dem es keinen Zweifel mehr gibt. Logischerweise müßte sich jetzt der Mensch nach diesem Resultat der Rechenmaschine richten. In solchen Fällen tut das der Mensch auch.

Wie aber sieht der gleiche Fall aus, wenn ich das Gewissen mit dem Computer vergleiche? Das Gewissen rechnet blitzschnell ein objektives Resultat aus. Es sagt Dir zum Beispiel, daß Du ein großes Unrecht begehen willst, daß Du gegen die Menschlichkeit und gegen die Nächstenliebe verstößt, daß Du lügst und Dir unsaubere Vorteile verschaffen willst. Das objektive Resultat Deines Gewissenscomputer steht einwandfrei fest. Du müßtest logischerweise jetzt nach diesem Resultat handeln. Aber was tut man? – Man verleugnet das Resultat und handelt eigensinnig und verantwortungslos gegen sein eigenes Gewissen!

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 9 Download

... Das Gewissen ist in vielen Bereichen sehr in den Hintergrund getreten und auch die Moral. Welche Moral besitzt Ihr noch? – Überprüft, was Ihr überhaupt noch an moralischen Werten hier auf Erden besitzt. ...


siehe auch:

- nicht beachten - gewissenlos
- kein Gewissen - Stimme des Gewissens getötet
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 44 Download

Es gibt Wissenschaftler, Techniker und Staatsmänner, die eine INNERE STIMME des GEWISSENS nicht kennen. Diese Menschen haben nicht die GNADE GOTTES in sich selbst - und darum werden sie zum Werkzeug und Spielball finsterer Geistesmächte. Sie sind zu bedauern, denn sie haben keine Ahnung, daß sie so wenig eine eigene Meinung und eigenes Denken haben, weil sie sich für sehr wissend halten, manche von ihnen für allwissend.

Es gibt eine ziemlich große Anzahl von Menschen, die eine gute Erziehung genossen haben, eine vorzügliche, ja, berühmte Schule besucht und später mehrere Universitäten absolviert haben. Diese haben einen oder mehrere Doktortitel, werden zum Professor ernannt und machen sich einen weltweiten Namen. Doch plötzlich werden sie gefragt: „Was halten Sie von GOTT?“ - Da ziehen sie die Stirne kraus und räuspern sich mehrmals. „Wer glaubt denn noch an so ein Kindermärchen? Die Wissenschaften, die ich studiert habe, lassen so eine Vermutung gar nicht zu. Ich lebe doch noch - und wenn es einen GOTT wirklich gäbe, so hätte ER mich längst vernichtet und viele, viele meiner Kollegen auch. Daß ich heute noch lebe, ist für mich der beste Beweis, daß es keinen GOTT gibt - und ich lebe nicht nur, sondern mir geht es ausgezeichnet gut!“

Welch ein negatives Denken!

Die Stimme des GEWISSENS ist durch ein eingepauktes Wissen getötet worden. Die Gnade des ALLMÄCHTIGEN hat keinen Platz mehr in den verdorbenen Seelen jener Menschen. Sie begreifen nur Formeln und sprechen wie die Papageien: „X ist X und ein uns noch unbekanntes Gesetz, aber wir kommen noch dahinter, denn alles ist natürlich, und alles geht natürlich zu.“ Was wäre es bloß für eine Welt; ja für ein Weltall, wenn nicht alles natürlich zuginge?

Das „Unnatürliche“, das existiert, ist nicht unnatürlich, sondern natürlich wie alles andere. Die ANDERE WELT mit ihrer anderen Daseinsform und SCHWINGUNGSEBENE ist nicht unnatürlich, sondern sehr natürlich, auch wenn sie nicht Euren Sinnen angepaßt ist. Auch die durch Funk gesendete Musik oder Sprache ist für Eure Sinne erst dann wahrnehmbar, wenn diese SCHWINGUNGEN durch das Empfangsgerät umgewandelt und somit Eurer Sinneswahrnehmung genau angepaßt werden. Doch es kann auch umgekehrt möglich sein, nämlich daß sich die Sinne umwandeln und den höheren SCHWINGUNGEN genau anpassen, auch das ist nicht unnatürlich, sondern sehr natürlich, wenn auch selten.

Die STIMME des GEWISSENS schwingt telepathisch, doch wenn der höhere SINN zerstört ist, kann sie nicht vernommen werden. Das ist aber nicht unnatürlich, sondern ein selbstverschuldetes Unglück, nicht allein für jenen Menschen, sondern für die Allgemeinheit. Wer keine STIMME des GEWISSENS hat, ist im Sinne eines gemeingefährlichen Kranken irrsinnig und darf nicht an den Problemen der Menschheit mitwirken! - Es ist ein typisches Merkmal vorhanden, daß diese Menschen sich selbst für übernormal halten und die Allgemeinheit für dumm.


zum kompletten Kapitel: Die Stimme des Gewissens


siehe auch:


Tod - und danach? ... / - Gewissen im Jenseits

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 32 Download

Frage : Wie kommt es, daß so viele Menschen große Furcht vor dem Tode haben?

ARGUN : Weil sie glauben, es bleibt nicht einmal ein kleiner Rest von ihnen übrig. Sie zweifeln an einer geistigen Existenz. Dieses Thema ist ihnen sehr ungemütlich, darum befassen sie sich nicht mit der WAHRHEIT. Sie belügen und täuschen sich selbst, indem sie darüber spotten; denn sie lehnen auch jede göttliche EXISTENZ ab. Darum gehen sie meistens ohne Skrupel auf ihr irdisches Ziel los. Doch wenn sie in ein höheres Alter kommen, regt sich bei ihnen das schlechte Gewissen.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 12 Download

... Aber Du willst diese Stimme nicht hören – und es bereitet Dir Freude und beruhigt Dein Gewissen, wenn da ein gottloser Mensch zu Dir spricht: "Es gibt kein Leben nach dem Tode, keine Rechenschaft, kein ewiges Leben, keine Verantwortung, keine Hölle und kein Paradies, denn wenn du stirbst, dann bist du tot und mit dir deine Seele, die nur so lange lebt, wie dein Körper lebt."

Welch ein Wahnsinn!

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 2 Download
  • Es ist wirklich erstaunlich, wie sehr sich der Mensch gegen das ABSOLUTE sträubt, weil das ABSOLUTE die volle Verantwortung für das Tun des Menschen in sich schließt.

Die beklemmende Furcht vor den Folgen des bösen Denkens und Tuns des Menschen ist der einzige Grund, sich jede Theorie zurechtzuzimmern, die ein absolutes Auslöschen der Erinnerung und des Bewußtseins lehrt.

Es liegt klar auf der Hand, daß jene Menschen, welche auf Grund ihrer Gottlosigkeit und ihres sonstigen negativen Verhaltens das Gewissen plagt, mit besonderem Eifer zu derartigen Verdrehungen der WAHRHEIT greifen. Sie sind es, die den absoluten Tod für sich wünschen, die Angst davor haben, daß es anders sein könnte. Das darf in ihren Augen unter keinen Umständen wahr sein. Alle ihre Gedanken konzentrieren sich auf das absolute Ende des menschlichen Bewußtseins. Sie verleugnen GOTT, sein Reich und die Unsterblichkeit der menschlichen Seele.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 32 Download
  • Die Angst vor dem Sterben ist ein Irrtum! - Allerdings muß der Mensch ein einigermaßen gutes Gewissen haben.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 11 Download

Das Gewissen spielt im Leben des Menschen eine außerordentlich wichtige Rolle, denn selbst wenn der Mensch nach seiner Entkörperung in das Geistige Reich GOTTES kommt, so bringt er sein Gewissen mit.

  • Dieses Gewissen wird ihm zum eigenen RICHTER, denn es verurteilt ihn aufgrund aller Verleugnungen, die am Gewissen je begangen worden sind.

Im Geistigen Reich sind alle Gedanken und Bewußtseinsschwingungen aufgehoben. Jeder Mensch arbeitet mit seiner Seele auf einer ganz bestimmten FREQUENZ, die es ihm ermöglicht, sich an alles, ja aber auch an alles zu erinnern. Es gibt keine Lücke, keinen Gedächtnisschwund. Im Jenseits ist die Erinnerung hervorragend in Ordnung. ...


zum kompletten Kapitel: Über das Gewissen

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 68 Download

Frage : Was erwartet den Menschen, wenn er tot ist?

ELIAS : Der Mensch wird nach seinem Tode auf die strengste Weise mit seinem Gewissen konfrontiert. Ohne den materiellen Körper ist der Mensch diesem eigenen Gewissen vollkommen ausgeliefert.

Frage : Hängt die Unterdrückung des Gewissens mit der Ablehnung des Wissens über das Fortleben nach dem Tode zusammen?

ELIAS : Nicht unbedingt. Es ist auch eine Frage der Verbildung. Diese Lehre vom Fortleben nach dem Tode ist vielen sehr unbequem, während sie für andere ein großer Trost ist. Bildung kann auch Verbildung sein. Hier liegt ein gewaltiger Fehler.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 18 Download
  • Mit der absoluten ERKENNTNIS, daß das menschliche Leben nicht durch ein Sterben auszulöschen ist, verbindet sich zwangsläufig die Erkenntnis, daß man auch alles zu verantworten hat, was man im Erdenleben tat! Dies allein ist der Grund, wovor der Mensch mehr zurückschreckt als vor einem Tod, der alles auslöscht.

Jeder Mensch auf Erden, auch sogar der primitive Naturmensch, weiß, daß er Fehler macht und gegen die Stimme seines eigenen Gewissens handelt. Doch er rechnet nicht mit einem Weiterleben in Verantwortung, sondern mit dem absoluten Auslöschen seines Gewissens, seiner vollbrachten Untaten.

Wenn jeder Mensch gut und gerecht wäre und nach dem Willen GOTTES in christlicher LIEBE leben würde, so hätte er keine Angst vor einem Sterben, denn er würde da keine Verantwortung zu fürchten haben, keine Gegenüberstellung vor GOTT und SEINEN helfenden ENGELN.

Doch leider ist die Kette der Sünden auf dieser Erde sehr groß. Und diese Kette der unendlichen Sünde ist der wirkliche Grund, warum fast jeder gewöhnliche Mensch, aber auch jeder König oder Priester, jeder Menschheitsführer oder Wissenschaftler sich davor fürchtet, daß das Weiterleben mit einer vollen Verantwortung eine Tatsache sein könnte.

Hier macht das Gewissen einen Kurzschluß. Hier verleugnet der Mensch angesichts seiner vielen Fehler absichtlich die WAHRHEIT und schüttelt diese wie ein nasser Pudel ab. Er will lieber ewig sterben, als alles zu verantworten -, doch das ist ein Unding!


siehe auch:


Gewissen erforschen - / - gewissenhaft sein

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 22 Download

Die Harmonie ist zugleich das WARNLICHT, das Euch anzeigt, ob Ihr den Weg ins LICHT oder ins Dunkel geht. Wo keine Harmonie regiert, da habt Ihr den geraden WEG DER ERKENNTNIS verlassen, da geht Ihr ins Dunkel mit allen bösen Folgen![*]


siehe auch:

- Gewissen erforschen
- negative Energien in positive umwandeln
> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 26-27 Download

Ihr habt hier durchaus die Möglichkeit, bei Euch zu bleiben und in Euch selbst zu schauen. Ihr seid durchaus in der Lage zu erkennen, welche negativen SCHWINGUNGSEINHEITEN sich in Eurem Körper befinden und an Eure feinstofflichen ELEMENTE geheftet haben.

  • Ihr könnt dies überprüfen, indem Ihr täglich vor dem Zubettgehen den Tag Revue passieren laßt, um zu reflektieren, was Ihr an entscheidenden Begegnungen während des vergangenen Tages gehabt habt.

... Es sind göttliche GESETZE, die Ihr tagtäglich wiederholt verletzt und die Ihr nicht beachtet, weil Ihr in einem Fluß von Außenreflexen lebt, die Euer Denken in diese Richtung blockieren. Ich sage bewußt blockieren, weil ihr nicht mit Eurem geistigen AUGE und mit Eurem HERZEN seht. Ihr seid vernebelt von dem, was an NEGATIVENERGIEN um Euch herum ist, bedingt dadurch, daß Ihr von Mißachtungen göttlicher GESETZE umgeben seid. Es sind Tugenden, die Euch immer wieder im täglichen Einerlei widerfahren.

  • Bitte überlegt, ob es für Euch eine Möglichkeit gibt, vor dem Schlafengehen den Tag noch einmal zu durchleben, um gedanklich andere ENERGIEN und andere Strategien bewußt wahrzunehmen und dadurch zu lernen, anders mit solchen EBENEN umzugehen. Bedenkt, Ihr müßt hier auf Erden nicht nur körperliche Arbeiten erledigen, sondern Ihr seid auch hier, um geistige, göttliche ARBEIT zu leisten. Dies ist ein großes Feld, was derzeit von Euch noch nicht so beackert wird, wie es nötig ist.

... Wir wissen, daß es schwierig ist, den ersten Faden aufzunehmen, um sich bewußt mit diesen göttlichen GESETZEN auseinanderzusetzen.

Ihr seid umgeben von Neid, von Mißgunst und auch von Machtelementen, die Euch teilweise daran hindern, Euch von Negativgedanken freizumachen. Ihr müßt jedoch lernen, über diese Brücke zu gehen, um solches nicht an Euch herankommen zu lassen, sondern diese negativen ENERGIEN in positive ENERGIEN umzusetzen. ...




... Bedenkt bitte, Ihr besitzt den freien Willen und könnt hier entscheiden, in welche Richtung Ihr gehen wollt.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:   Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche