Gleichgewicht

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Bei den meisten Menschen beruht das fehlende seelische Gleichgewicht auf gewissen Erlebnissen, wie Ängsten im Kindesalter, dem Verlust eines lieben Angehörigen, dem Gefühl der Nichtachtung einer Person oder eines zugefügten Unrechts. ...

LUKAS : Es ist immer die Frage, wie groß die stabile Basis bzw. das Fundament der Psyche ist, um die Stürme des Lebens unbeschadet zu überstehen. Jede Seele ist da anders und daher kann ich nur darauf verweisen. - ...

Auszug [2]

Frage : Viele Menschen kranken heute an persönlichen Lebensumständen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen, etwa Arbeitslosigkeit, Mobbing usw., an denen die beste Therapie nichts zu ändern vermag. Welche geeigneten Maßnahmen zur Stärkung der Seele könnt Ihr in solchen Fällen vorschlagen?

EUPHENIUS : Dazu gibt es einiges zu sagen: Es ist so, daß diese Seelen von fremden negativen ENERGIEN und SCHWINGUNGEN umlagert werden und auch von den eigenen negativen Gedankenenergien, die diese Seele umkreisen. Der Mensch, der diesen ENERGIEN ausgesetzt ist, wird nach einer gewissen Zeit spüren, daß seine Psyche und auch sein Körper auf diese SCHWINGUNGEN reagieren. Der Mensch sollte sich bewußt machen, daß durch diese SCHWINGUNGSGRADE seine eigene Seele ins Ungleichgewicht gerät und er nur durch positive ENERGIEN gegensteuern kann.

  • Wichtig ist, sich bewußt ins LICHT zu hüllen, um so sich diesen NEGATIVENERGIEN zu entziehen.

Ein weiterer Punkt ist, daß diese Menschen sich überlegen sollten, ob das, was ihnen widerfahren ist, dazu dient, sich bewußt zu machen, was für Ursachen sich dadurch bei ihnen selber freisetzen. ... Wichtig ist, sich vom Verstand und vom Geist mit diesem Thema auseinanderzusetzen, um zu erkennen, was das Schicksal damit sagen will. ...


siehe auch:

Auszug [3]

  • Es ist wichtig, die Seite zu erkennen, die Euch immer wieder ins Rotieren und aus Eurer eigenen inneren Mitte herausreißt.

Achtet auf Eure Gefühle! Und Ihr werdet bemerken, wenn Ihr bewußter mit Euch selbst im Einklang seid und mit Euch selbst in Verbindung und in Harmonie seid, daß Ihr dieses schnell erkennt und durchaus in der Lage seid, Eure eigenen Blockaden zu verändern und aufzulösen.

  • Geht Eure eigene Krankengeschichte durch und Ihr werdet erkennen, wo sich auf Eurem Lebensweg wichtige Merkmale gesetzt haben, die über Erkrankung nach außen gedrungen sind. Dort werdet Ihr erkennen, daß es wichtige Schnittpunkte in Eurem Leben sind, die Ihr Euch genauer anschauen müßt, um Eure innere Gleichgewichtsebene wieder zu erhalten.


siehe auch:

Auszug [4]

Frage : Woher kommt das Gefühl, daß irgend etwas auf den Körper Macht ausübt, was stärker ist als alles andere. Das ganze Sträuben hilft nicht. Irgend etwas drückt auf den Körper und übt eine so starke Macht aus, daß man immer wieder in sein altes destruktives Denkmuster zurückfällt.

LUKAS : Ganz einfach: Stelle Dir eine Waage vor. Auf der einen Seite die Psyche, eine Quelle, die ihren Fundus aus dem UNERSCHÖPFLICHEN erhält. Auf der anderen Seite der Waage der physische Körper, begrenzt und endlich, ganz im Gegensatz zur anderen Waagschale. Nun hat ein krank denkender Geist bzw. krankmachender Geist so viel an negativer Gedankenenergie auf die Schale des Körpers gebracht, daß ein deutlicher Überhang entstanden ist. Die Waage hängt also ganz bedrohlich. Gefühle stellen sich ein. Nun versucht man, mit einigen zarten und schwachen Nebenbei-Gedanken dieses Mißverhältnis rückgängig zu machen. Wie sollen diese zarten Gedanken diese schwere Waagschale so schnell leer bekommen? Kannst Du mir das sagen? - Da hilft nur eine Kontinuität, eine ständige Überprüfung der Gedanken.

Auszug [5]

... Der Erfolg von Menschen, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, liegt in der Ausgewogenheit ihrer Denkweise. Sie tun etwas für sich und vergessen auch den Beruf dabei nicht. Sie tun etwas für ihren Beruf – im Management zum Beispiel – und vergessen sich selbst dabei nicht. Das Ergebnis: Die Waage steht horizontal.


siehe auch:

Auszug [6]

... Ihr wißt, daß alles, was Ihr hier auf Erden erlebt, wichtige Erfahrungen für Euch sind, um Euch im Irdischen zurechtzufinden. Achtet aber auch darauf, daß das Gleichgewicht und die Waage gehalten werden, zwischen Eurer menschlichen Entwicklung und Eurer seelischen Entwicklung.

Auszug [7]

Frage : Der sog. "moderne" Mensch lebt in einer Welt, die noch vor hundert Jahren undenkbar schien. Vielfach bestimmen Maschinen den Rhythmus unseres Lebens. Nicht jeder Mensch wird damit fertig und wird psychisch krank. Ist diese Entwicklung, die ja zwangsläufig in den Abgrund führt, noch aufzuhalten?

EUPHENIUS : Dieses ist nur aufzuhalten, indem sich das Bewußtsein der Menschen hier auf Erden verändert. Das Bewußtsein, daß es noch mehr gibt, als das Hier und Jetzt und das, was dieses Jahrhundert kennzeichnet. Es geht nur, wenn Ihr Euch bewußt macht, was der Inhalt Eures Lebens ist. Früher einmal waren die Seelen sehr viel verbundener mit dem GÖTTLICHEN, was aber gekennzeichnet war durch fehlverstandene dogmatische kirchliche Proklamationen. Heutzutage ist die Geißel Eurer GÖTTLICHKEIT die Technologie, die Euch umgibt. Ihr seid Angriffen und SCHWINGUNGEN ausgesetzt, die Euer inneres Gleichgewicht immer wieder zum Erschüttern bringt.

Auszug [8]

In dieser Zeit benötigt Ihr, insbesondere Eure Seele, Zeit, Ruhe und das Bewußtsein, bei Euch zu sein. Versucht verstärkt in dieser Zeit, Euch gedanklich auf das Positive und auf das LICHT auszurichten. Ihr benötigt diesen SCHUTZ, um Eure INNERE FLAMME nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Nur so könnt Ihr diese SCHWINGUNG in Euch ausgleichen.

Auszug [9]

Einwand : Viele ... Menschen wissen aber gar nicht, wie sie bei ihren täglichen Problemen überhaupt in positive und harmonische Gefühlsschwingungen kommen sollen.

EUPHENIUS : Das gleiche Problem haben nicht nur diese Menschen, sondern auch Ihr hier habt Probleme, Euer inneres Gleichgewicht zu erhalten, bei den Anforderungen, die Euch täglich auf der Erde begegnen. Es ist immer wieder eine Selbstdisziplin, die Ihr aufbringen müßt, um Euer tägliches Gebet, Eure Meditation und Euer Innehalten durchzuführen. Dies sind kleine Momentreflexe, die jeder Mensch in seinem Alltag vollziehen kann - nur muß dazu auch der innere Drang vorhanden sein, dieses zu tun. Es fällt Euch nichts in den Schoß!

Auszug [10]

Es gibt verschiedene Elemente, die beruhigend wirken und ein Labsal für die Seele sind. Dieses ist immer abhängig von den Menschen, die bereit und offen sein müssen, da zu schauen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Seele zu beruhigen und zu liebkosen. Dies kann durch Musik, durch die Natur, durch Massagen, durch meditative Tänze, durch das Gebet, durch die Meditation, durch Heilöle, Farben, Klänge geschehen. Es gibt eine Vielzahl von positiven SCHWINGUNGSELEMENTEN, die bekannt sind, um eine Seele ins Gleichgewicht und zur Stärkung zu bringen.


siehe auch:

Auszug [11]

... Wir möchten nochmals versuchen, es Dir deutlicher zu machen, was gemeint ist mit den beiden EBENEN, die Ihr in Euch habt, als menschliche Erdenbewohner hier auf diesem Planeten. - ...

Stellt Euch vor, eine Waage mit zwei Waagschalen: Einmal die irdische Gerechtigkeit auf der einen Seite, die göttliche GERECHTIGKEIT auf der anderen Seite. In der Mitte, die diese beiden Waagschalen hält, der göttliche FUNKE und oben darüber Dein CHRISTUSBEWUSSTSEIN. In der einen Waagschale ist alles das, was hier im Erdenmenschenleben Euch begleitet, angefüllt mit: Moral, Macht, Trauer, Antrieben, auch Verletzlichkeiten und Ängste. Auf der anderen Seite das, was Euch ausmacht als Kinder GOTTES: Eure LIEBE, Eure Barmherzigkeit, Eure Nächstenliebe, alles die Werte, die Euch ausmachen, ein göttliches WESEN zu sein.

  • Euer Ziel sollte es sein, daß die eine Waagschale im göttlichen SINNE emporsteigt und daß die andere nicht mehr so viel Kraft besitzt. Doch Ihr werdet immer wieder konfrontiert werden mit den Wertigkeiten dieser irdischen Welt.

Frage : Ziel ist also nicht das Gleichgewicht zwischen den Waagschalen, sondern ein deutlicher Überhang hin zu den göttlichen QUALITÄTEN?

EMANUEL : Das sollte das göttliche ZIEL einer jeden Seele hier sein.

Frage : Ist kein gangbarer Mittelweg anzustreben?

EMANUEL : Nein. - Das könnt Ihr nur erreichen, indem Ihr der anderen Seite mehr Würdigung, mehr Aufmerksamkeit und mehr Deutlichkeit zusprecht. ...

Auszug [12]

Bemerkung : Scheinbar leidet eine Seele immer unter dem Verstand.

EUPHENIUS : Wichtig ist, das Gleichgewicht herzustellen, zwischen dem, was die Waage zwischen Verstand und Seele beinhaltet. Der Verstand darf nicht die Oberhand gewinnen ... . Das Menschliche, das Herzliche und der göttliche Glaube sollten immer die Oberhand in Eurem irdischen Leben behalten.

Auszug [13]

... Wir möchten Euch mitteilen, daß Ihr lernen müßt, durch äußere Faktoren nicht aus Eurer eigenen inneren Mitte zu geraten. Ihr allein müßt die innere Stabilität und Festigkeit erlangen, um nicht seelisch so aus dem Gleichgewicht zu geraten, daß Ihr Euren Kontakt zu Euch selbst ... verliert. ...

Auszug [14]

Vertraut ganz bewußt auf Euer Gefühl, auf Eure INNERE STIMME. Nur über die STIMME DES HERZENS könnt Ihr Ungleichgewichtungen spüren.

Auszug [15]

... Ist man innerlich stark, können die negativen Einflüsse von außen einen nicht aus dem inneren Gleichgewicht bringen. ...


siehe auch:

Auszug [16]

Es ist nicht immer leicht, das WERK GOTTES Euch Menschen nahe zu bringen und Euch erkennen zu lassen, was für Möglichkeiten es gibt. Ihr seid in Eurem Geist sehr vernagelt und verhärtet. Euer Geist wird krank durch Euer Aufzehren und durch das, was Ihr Euch rundherum selber antut. Die Waagschale ist bei vielen Menschen aus dem Gleichgewicht geraten, aber nicht nur bei Euch als Seelenmenschen, sondern auch bei Eurem Planeten.

Auszug [17]

... die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten Ordnung. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die Ordnung ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. ...

Auszug [18]

Frage : ... unter den Spiritualisten gibt es Fanatiker, die der Meinung sind, daß die Materie eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Der Geist wird überbetont, wodurch viele abgestoßen werden. Seht Ihr das auch so?

Antwort : Tatsächlich ist die Zahl derer, die sich ihrer geistigen Fähigkeiten bewußt sind, sehr klein im Vergleich zu denen, die es nicht wissen. Aus diesem Grunde halte ich es für wesentlich, die ewigen Werte herauszustellen, damit alle die richtige Aufklärung erhalten.

  • Niemals lehre ich, daß Ihr Eure Pflichten, die Ihr der Welt gegenüber zu erfüllen habt, vernachlässigen sollt!
  • Wenn Euch die geistigen WAHRHEITEN bewußt sind, dann seid Ihr mit viel größerem Verantwortungsbewußtsein versehen, denn Ihr kennt Euren Platz im Universum.

Ihr seid bessere Bürger, nicht nur Eures Landes, sondern der ganzen Welt. Ihr beginnt den PLAN, der hinter dem Leben steht, zu begreifen und wißt, welchen Platz Ihr auszufüllen habt.

Wenn Ihr klug seid, lebt Ihr Euer Leben dementsprechend!

Der Körper hat gewisse Pflichten, denn er ist der lebendige TEMPEL DES GEISTES. Ihr müßt dem Instrument, auf das der Geist auf der Erde wirkt, Aufmerksamkeit schenken. Es würde aber genau falsch sein, spirituelle Wirklichkeiten zu ignorieren oder irdische Pflichten zu vernachlässigen.

Ich empfinde nur wenig Sympathie für die vielen, von denen ich annehme, daß sie den Wünschen der Selbstsucht entgegenkommen und sich von der Welt zurückziehen, keine Verpflichtungen der Welt gegenüber verspüren und nur eine Art Befriedigung in ästhetischen oder mystischen Betrachtungen suchen. Ihr müßt nach dem Gleichgewicht streben!

Ihr sollt Euer Wissen auf allen Ebenen benützen. Eure ERBSCHAFT und Eure Bestimmung muß Euch bewußt sein. Dann erst könnt Ihr den Zweck erfüllen, für den Ihr auf die Welt gekommen seid.

Auszug [19]

  • Ihr müßt erkennen, daß all das, was Ihr tut, eine Rückwirkung auf Euch selber und auf Eure Entwicklung hat.

All dies ist ein Wechselspiel des Gebens und Nehmens. Es kann nicht sein, daß ein Mensch der Untertan eines anderen ist. Die Waage muß ausgeglichen und gleichrangig bleiben. Sie darf nicht kippen, sonst gerät das natürliche Gleichgewicht auf Erden noch weiter aus den Fugen.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 8), Download
  2. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 11-12), Download
  3. MAK: Seelische Blockaden (Seite 21), Download
  4. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 8), Download
  5. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 8), Download
  6. MAK: Seelische Blockaden (Seite 42), Download
  7. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 2-3), Download
  8. MAK: Weihnachten 1999 (Seite 2), Download
  9. MAK: Verschiedene Fragen und Antworten (Seite 2), Download
  10. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 4), Download
  11. MAK: Toleranz und Vergebung (Seite 10), Download
  12. MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang (Seite 8), Download
  13. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 1), Download
  14. MAK: Prüfet die Geister (Seite 4), Download
  15. MAK: Leserfragen (Seite 2), Download
  16. MAK: UFO-Kontakt 2000 (Seite 2), Download
  17. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 59), Download
  18. MFK-Menetekel: Spiritualismus (Seite 34-35), Download
  19. MAK: Genforschung (Seite 8), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche