Hölle

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

H ö l l e

- Beweis - Die Hölle läßt sich beweisen

- Dunkelheit

- Halluzinationen und Suggestionen

- Hölle

- niedrigste Sphäre

- stufenförmiger Abstieg


Hölle

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 11 Download

Ihr habt der menschlichen Existenz Grenzen gesetzt, die es überhaupt nicht gibt.

  • Für Euch existiert der Mensch nur vom Tage seiner irdischen Geburt bis zum Tage seines Todes. Für eine derartig kurze Zeitspanne riesige Universen zu schaffen, wäre das Unsinnigste, was man sich vorstellen kann. Ein Mensch lebt seit Äonen und wird noch nach Äonen leben. Dabei durchläuft er unzählige Stufen der Entwicklung.

Wichtig ist es aber für Euch zu wissen, daß jeder von Euch mit völligem Bewußtsein in eine andere DASEINSSPHÄRE bzw. in eine andere Dimension gelangt. Aber Himmel und Hölle sind durch Eure verdrehten Kirchenreligionen lächerlich gemacht worden, obendrein noch völlig unglaubhaft für jeden Logiker.

  • Himmel und Hölle sind Tatsachen, wenn auch in anderer Form!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 21 Download

Die Hölle ist ein Zustand. - Man kann schon in dieser Welt in einen höllischen Zustand kommen. In der jenseitigen Welt allerdings noch andauernder und viel qualvoller.

  • Die jenseitige Hölle ist ein Zustand, den sich eine unentwickelte Seele selbst schafft.

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 3 Download

Frage : Du sprachst von der "Hölle". Gibt es denn ein "oben" und "unten"?

LUKAS : Ja und nein. Das, was ich ansprach, ist ein innerer Zustand: Leere, Trauer und Enttäuschung darüber, versagt zu haben und vieles mehr. Des Weiteren sind natürlich Himmel und Hölle im Geistigen Reich existent, doch nicht so, wie Ihr es Euch vorstellt.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 63 Download
  • ... die wirkliche Hölle ist eine Stätte mit vielen Sphären.

Diese Stätte zu beschreiben will ich Dir und Euch ersparen, denn man würde das alles für krankhafte Phantasie halten, ja, für die krankhafteste, die es überhaupt gibt. Aber ich warne Euch vor dieser WIRKLICHKEIT - Euch alle! Der Aufenthalt dort übersteigt alles, was es an Angst und Entsetzen je auf dieser Erde gegeben hat.

  • Aber es ist keine ewige Verdammnis, wie es die Kirche hinstellt. Auch hier gibt es die Möglichkeit zu entkommen, aber es dauert enorme Zeiten.

Diese niedrigen Sphären beherbergen leider allzuoft jene Menschen, die auf Erden eine glanzvolle Rolle gespielt haben. Gerade die Führer der Menschheit sinken in diesen Schlamm, weil sie kein Erkennen der objektiven WAHRHEIT hatten und nur in engen Maßstäben gedacht haben.[*]

- Hölle . - . H a l l u z i n a t i o n en . und . S u g g e s t i o n e n

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 35-36 Download

Die Halluzinationen, die Suggestionen und Autosuggestionen spielen in den geistigen BEREICHEN eine sehr bedeutende Rolle. Diese seelischen EIGENSCHAFTEN können die Erdenmenschen durch psychische Experimente nachweisen. Da alle seelischen EIGENSCHAFTEN auch noch nach der Entkörperung bestehen bleiben, treffen diese psychischen Phänomene auch noch im Jenseits zu.

  • Eine zurückgekehrte Seele kann Schmerzen auch ohne eine Verletzung empfinden.
  • Eine trauernde Seele kann augenblicklich Freude empfinden.
  • Ebenso kann eine menschliche Seele in eine unvorstellbare Trauer oder in ein unausdenkbares seelisches Leid verfallen.

Die Macht der Halluzination oder der Suggestion ist außerordentlich gewaltig.


Aus diesen Gründen warne ich Euch ..., Euch nicht ungefestigt in die geistigen BEREICHE zu begeben (Tod). Wenn jemand charakterlich ungefestigt ist, so trifft ihn die MACHT der negativen Suggestion. Seine entsprechenden Halluzinationen können entsetzlich sein.

  • Dieser Zustand ist das Leiden, was Ihr schlechthin mit "Hölle" bezeichnet habt.

Wer in diesen Zustand gerät, ist Suggestionen und Halluzinationen ausgesetzt, denen er nicht ausweichen kann. Er verspürt Qualen, großen Gestank und sieht unglaubliche Halluzinationen.


Die Warnungen, die von allen Euren irdischen Glaubensrichtungen ausgehen, sind äußerst mangelhaft. Sie sind nicht dazu geeignet, die WAHRHEIT vor Augen zu führen, noch an eine solche WAHRHEIT bedingungslos zu glauben.


Diesen höllischen Zuständen sind leider die meisten Menschen (Seelen) im GEISTIGEN REICH ausgesetzt. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, daß mindestens zwei Drittel der gesamten Erdenmenschheit dazu zählen. Doch könnte es sehr gut umgekehrt der Fall sein, wenn die Glaubensrichtungen der WAHRHEIT ein Ohr leihen würden.


GOTT, bzw. SEINE ORGANISATION im GEISTIGEN REICH, kann keinen Menschen ändern.

  • Jeder muß sich selbst ändern.
  • Jeder ist selbst für seine Entwicklung verantwortlich! ...


siehe auch:

- Hölle . - . D u n k e l h e i t
- stufenförmig aus den Lichtregionen in die Finsternis

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4 Download

Frage : Die Kirche spricht von einer "Hölle" und von einem Abstieg der Seelen in dunkle EBENEN. Hat sie damit recht?

LUKAS : Es gibt keine Hölle, die der Kirchenvorstellung entspricht. Auch die Hölle ist ein seelischer Zustand. Eine Menschenseele, die Verbrechen auf Erden an der Menschheit begangen hat, wird tagaus und tagein mit ihren Verbrechen und deren Auswirkungen auf andere Menschen konfrontiert. Zusammen mit dieser Seele leben ähnliche GESCHÖPFE auf derselben EBENE, die ebensolches vollbrachten. Das Schlimme ist, daß sie sich gegenseitig angreifen und - je nach SPHÄRE - sogar versuchen, sich gegenseitig zu töten. Dies kann äußerst schmerzhaft für eine Seele sein und ihr schlimme Qualen verursachen. Den Tod erleidet die unterlegene Seele natürlich nicht, doch die tagtägliche Konfrontation mit solchen WESENHEITEN, in einer dunklen, slumartigen Umgebung und die zusätzliche Konfrontation mit den eigenen Taten, das ist die Hölle! (...)

LEONHARD : Gleiches zu Gleichem - GOTTES GESETZE greifen überall!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 40 Download

Wenn Eure Religionen von der Hölle sprechen, so meinen sie damit die Stätte der Verdammnis.

  • Ein Mensch braucht nicht durch GOTT verdammt zu werden, er tut es selbst im Laufe von vielen Erdenleben und sinkt von Stufe zu Stufe, bis er sein göttliches Menschtum völlig aufgegeben hat. Er löst sich von jeder Verbundenheit und Ähnlichkeit mit GOTT. Ein furchtbares Geschehen, aber wahr!

Selbst ein Atheist wird mir recht geben, daß in einer Hölle keine engelschönen Seelen leben können. Aus diesem Grunde hat auch der große ENGEL DES LICHTES, der Widersacher GOTTES, völlig seine einstmalige klare Gestalt aufgegeben. Er ist kein ENGEL mehr, sondern ein eigenes Wesen. Er hat zwar die Existenz von GOTT, aber das ist auch alles. Das Aussehen und sein Bewußtsein sind weder ENGEL noch Mensch, sondern eine Kreatur, die es im ganzen Bereich der Fauna nicht gibt.

Genauso steht dem Menschen die Hochentwicklung oder die Tiefentwicklung zur Verfügung. GOTT hat dem Menschen die Chance eingeräumt, ein Mensch zu werden; ER gab ihm alle Möglichkeiten dazu, selbst die dazugehörige Gestalt. Aber was nützt schon das schöne Kleid, wenn es von einem Scheusal getragen wird?

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 19 Download

Frage : Stimmt das Jenseits mit dem von der Kirche verkündeten "Himmel" überein?

EUPHENIUS : Das, was Eure Kirche mit "Himmel" bezeichnet und was sie damit in Verbindung bringt, ist durchaus gleichzusetzen mit dem, was Euch im Geistigen Reich erwartet. Es gibt SPHÄREN, in denen es ähnliche Bilder von der SCHÖPFUNG gibt, wie hier auf Erden. Dies ist Euch über mediale Maler mitgeteilt worden. Es waren Einblicke in das Geistige Reich, übermittelt durch Maler, die ihre Visionen auf Wände, Kirchenportale oder auf Leinwand malten. Auch in der Dichtkunst ist dies verhaftet, die viel Wissen über das Geistige Reich beinhaltet.

  • Die Kirche verkennt den Gegensatz, nämlich die Hölle. Diesen Gegensatz gibt es ... in der Form nicht. Es gibt keine endgültige Verdammnis!

Auch in diesen BEREICHEN des Geistigen Reiches gibt es für die dortigen Seelen durchaus die Chance des Reifens und der Weiterbildung. Die Kirche unterscheidet sehr dogmatisch Himmel und Hölle, denn jede Seele wird im Schoße GOTTES aufgenommen und wird nicht so bestraft, indem sie vernichtet oder irgendwo eingekerkert wird oder in einer Hölle schmort, wie die Kirche es darstellt.

Einwand : Es wurden von medialen Malern aber auch visionäre Schreckensszenen aus höllischen Bereichen gemalt, in denen Menschenseelen in einer Art Feuer sitzen.

EUPHENIUS : Dies ist nicht vollständig herübergebracht worden. Die Höllengluten, wie sie dort inszeniert und niedergelegt wurden, gibt es ... im Geistigen Reich nicht. Ihr auf Erden habt Höllensphären, die gekennzeichnet sind durch Krieg, Zerstörung, Wut und durch das Niederschmettern anderer Lebewesen. Keine Seele wird über solch eine Ebene bestraft oder bekommt auf diese Weise die Möglichkeit, ihre Sünden und ihre Seele zu reinigen. Es ist ein Teil der dogmatischen Kirchengeschichte, die dort niedergeschrieben wurde.

  • Die niedrigen SPHÄREN beinhalten Dunkelheit und in sich eine Geschlossenheit von ELEMENTEN, die kein LICHT, keine Wärme und Leichtigkeit miteinander verspüren. Es ist eine Schwere und Tiefe in diesen dunklen SPHÄREN, in der eine Seele mit sich alleine in Kontakt ist, um zu schauen, was sie verändern kann und in welche Richtung sie zukünftig gehen möchte.

Bereite Seelen erhalten Schulungen von hohen Engelwesen, die in die dunklen SPHÄREN hinabsteigen, um solche Seelen zu erlösen, d. h. sie heimzuführen ins LICHT. Dies hat nichts mit Feuer im Sinne von Vernichtung und Zerstörung zu tun und ist damit auch nicht gleichzusetzen. Es ist ein Bildnis, eine Vorstellung, die sich die Kirche von Höllenqualen macht, wenn die Sünde zu Fall kommt und auch, um ihre Macht über die Menschheit zu festigen.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 13-14 Download

Es gibt inzwischen einige Darstellungen von der „Hölle“. Alle diese Darstellungen entsprechen nicht den Tatsachen:

  • Es gibt kein Fegefeuer,
  • keinen Schwefelpfuhl,
  • keine Menschenbraterei,
  • keine unvorstellbare Hitze.
  • Es gibt keine Folter.


Das alles ist Unsinn, der nur zum Unglauben und Nichtverstehen führt.

  • Die Hölle ist eine Sphäre im Geistigen Reich.

Die Seelen, die in diese Sphäre zwangsläufig hineingeraten, wenn sie das Niveau nicht erreicht haben, werden Sklaven des Widersachers und seiner Gehilfen. Ein Entkommen oder eine Dienstverweigerung gibt es nicht. Es ist eine Sklaverei, wie es sie auf Erden noch nie gegeben hat. Das Schlimmste sind die Selbstvorwürfe und die absolute Freiheitseinbuße, sowie die Machtlosigkeit und das Bewußtsein, daß es kein Entkommen gibt.

  • Der Zustand einer solchen Verdammnis ist mit Worten nicht zu beschreiben. Es ist eine seelische Pein, die nur in endloser Buße und Selbsterlösung ein Ende finden kann. Es gehören viele Reinkarnationen dazu, die Folgen dieser Verdammnis auszuheilen.

Das alles wird von Euch nicht ernst genommen und man lächelt darüber, weil es für Euch ein Gruselschocker ist.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 48 Download

Der Mensch kommt nicht aus der Dunkelheit, sondern aus einem lebendigen Universum und er geht in das lebendige Universum zurück - mehr als einmal!

Wer diese WAHRHEIT nicht akzeptieren will, wird nicht gezwungen. Aber die WAHRHEIT wird darum nicht annulliert, sondern sie erwartet jeden im Universum mit einer unvorstellbaren Realität und Härte.

Wenn ich daher an die Rückkehr dieser negativen Menschen denke, die aus der angeblichen Dunkelheit ins Erdenleben gehen, überkommt mich ein Grauen. Doch wenn ich an die Heimkehr dieser Gottesleugner ins große, lebendige Universum denke, so graust es mich noch mehr.

Es ist kein Höllenfeuer, das auf sie wartet. Aber es ist ein Zustand, für den es in keiner Sprache nur annähernd einen Vergleich gibt.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 31 Download

... Menschen, die sich versündigen, gehen in die Dunkelheit.

Nun möchtet Ihr gern wissen, was die Bezeichnung "Dunkelheit" ... bedeutet.

  • Es gibt geistige Sphären, die stufenförmig aus den LICHTREGIONEN in die Tiefe, in die Finsternis führen. So gibt es trübe und halbdunkle Sphären - und solche, die absolut dunkel sind.

Nehmen wir einmal an, daß ein schlechter Mensch stirbt, ein Mensch, der Freude an der seelischen Grausamkeit hatte, oder jemand, der seine Eltern seelisch quälte und ihre LIEBE mißbrauchte und ausgenutzt hat, oder ein vorsätzlicher Mörder aus Eigennutz und ähnlicher Sünder. - Wenn ein solcher Mensch seinen irdischen Körper verläßt, so verfällt er zunächst in einen kurzen Schlaf, in dem er keinerlei Bewußtsein hat. Doch plötzlich wacht er auf und erkennt, daß er noch am Leben und bei vollem Bewußtsein ist. Nun macht er sich Gedanken darüber und versucht mit seinem Körper aufzustehen. Er stellt jedoch fest, daß er keinen solchen Körper mehr hat - und daß ihn eine tiefe, entsetzliche Dunkelheit umgibt. Mit einem Wort: Total blind. - Zu dieser Blindheit kommt noch hinzu, daß er auch nichts hören kann außer seine eigenen Gedanken. Nun tastet sich diese Seele vorwärts, dabei hat sie keinerlei festen Boden unter den Füßen, auch die Hände greifen in eine leere Finsternis.

  • Eine solche Seele hat das Gefühl, daß das ganze Universum für sie nur eine einzige Finsternis ist, in der sie völlig allein und von GOTT und allen Wesen verlassen ist.

Doch die eigenen Gedanken werden immer lauter, sie schwingen sich in der Unendlichkeit auf, so daß sie zu einer unerträglichen Lautstärke anwachsen - und wenn diese verdammte Seele glaubt, daß diese eigenen Gedanken ihren Höhepunkt erreicht haben, so ist das noch lange nicht der Fall.

  • Solche Gedanken dröhnen mit unvorstellbarer Gewalt im Universum und rufen der Seele ständig alle Missetaten zu, ohne daß ein Ende abzusehen ist.

Ihr wißt sehr gut, daß der Mensch in der Dunkelheit seine Gedanken gut hört, aber diese Seele erlebt eine entsetzliche Angst, ein nicht zu beschreibendes Grauen vor diesem Zustand, der einfach ausweglos erscheint.

  • Eine solche Seele kann sich hundert Jahre lang und noch viel länger in einem derartigen Zustand befinden, dabei friert sie und tastet vergeblich nach einem Funken LICHT.
  • Doch wenn eine solche Seele bereut - eine derartige echte Reue dauert ebenfalls jahrelang - so kann sich ihr ein LICHT nähern, das sich dieser Seele annimmt. Ein LICHTTRÄGER oder LICHTBOTE versucht dann, diese Seele aus der selbstverschuldeten Dunkelheit herauszuführen, sie sehend zu machen.

Doch ohne Reue und Buße vermag die Seele nichts zu erkennen. Ihre Augen bleiben so lange verschlossen. Auch das Ohr öffnet sich erst, wenn die Seele ihr ganzes Tun und sich selbst bis zur letzten Konsequenz selbst erkannt hat.

  • Doch GOTT verweigert keiner Seele die Rückkehr zum GUTEN.

Eine solche Rückkehr dauert viel länger als ein Erdenleben!

- Hölle . - . Dunkelheit
- n i e d r i g s t e . Sphäre
> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38 Download

Frage : Wenn man sich einmal die niedrigste SPHÄRE des Geistigen Reiches vorstellt, mit ihrem kaum vorhandenen LICHT, wie wirkt eigentlich die negative Schöpfung darauf ein?

LUKAS . Eine solche Finsternis wie in der luziferischen SPHÄRE könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Die suggestive KRAFT Luzifers durchdringt alle diese BEREICHE des Geistigen Reiches, denn seine Gedankenkräfte sind auch in Euren Bereichen nicht aufzuhalten. Die materielle EBENE ist sozusagen als "Grenze" eingeschoben, hier gibt es beides: die Inspiration aus den höheren BEREICHEN und die zum Teil suggestiven Gedanken aus der TIEFE, denen so viele Menschen hier auf Erden unterliegen.


Beweis . - . Die Hölle läßt sich beweisen

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 22-23 Download

Auf diesem Stern und seiner geistigen Umgebung ist die Hölle sehr groß und der Himmel nur unsagbar klein.

  • Die Unsauberkeit unterstützt die niederen SPHÄREN, die sich entsprechend betätigen. Wo der Schmutz dominiert, kann von GOTT keine Rede sein.

Doch wenn es der Erdenmenschheit mit allen Rassen zu schwer fallen sollte, GOTTES EXISTENZ nachzuweisen, so wendet sie sich zuerst an die Hölle, sie ist unvergleichlich größer und näher und läßt sich aus diesen Gründen viel leichter beweisen. Das negative Verhalten der Erdenmenschheit gibt die Gewähr für einen eindeutigen Nachweis dieser dämonischen MÄCHTE, die sich dem Kulturmenschen inspirativ nähern, ohne daß die Erdenbrüder es merken. Aus diesem Grunde ist der Dämonenkult auf der ganzen Welt verbreitet; denn die geistigen WESENHEITEN finden mehr Werkzeuge auf dieser Terra als sie für ihre niederen Zwecke brauchen.[*]


mehr zum Thema siehe unter:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:   Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche