Hinduismus

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

  • Aus Indien kommen die beiden Religionen des "Ewigen Weltgesetzes", die keinen persönlichen höchsten GOTT kennen, keine Erschaffung der Erde und kein Jüngstes Gericht, keinen Anfang und kein Ende, sondern nur ewiges Werden und Vergehen nach bestimmten, unveränderlich wirkenden Gesetzen: Der HINDUISMUS und der BUDDHISMUS.

Auszug [2]

  • Die Wiedergeburt ist eine Tatsache, die wir stark unterstreichen und nochmals als WAHRHEIT hier bekunden.


Frage : Das Wissen um die Wiederverkörperung ist nicht nur Hindus und Buddhisten geläufig, sondern war in der Antike bei allen Völkern des Mittelmeerraumes bekannt. Demnach müßte die Wiederverkörperung auch den Urchristen bekannt gewesen sein. Stimmt das?

EUPHENIUS : Auch den Urchristen war die Wiedergeburtslehre durchaus bewußt und deutlich. Wenn Ihr wüßtet, was im Geheimen an WAHRHEITEN bekannt ist, aber wo Ihr keine Möglichkeiten habt, diese zu lesen oder für Euch wahrzunehmen. ...

Auszug [3]

Die Frage, ob es wiederholte Erdenleben einer und derselben Seele gibt, wird heute ganz offen erörtert. Für große Weltreligionen (Hinduismus, Buddhismus) steht die Tatsache der Reinkarnation außer Frage, wenn auch hier die Lehre verfälscht wurde, indem gesagt wird, der Mensch könne sich in einem Tier inkarnieren. Dies ist aber nach der christlichen Lehre unmöglich und außerdem unlogisch. Wie soll sich beispielsweise die Seele eines Nobelpreisträgers in einer Kuh weiterentwickeln?


aus dem Kapitel: Geschichtliche Entwicklung: "Die Wiederverkörperung - eine urchristliche Lehre"


mehr dazu siehe unter:

Auszug [4]

Der Hinduismus

Der vielarmige Schiwa ist einer der Hauptgötter des Hinduismus, der ältesten Religion der Welt. Der höchste Gott, Brahma, wird nicht mehr bildlich dargestellt. Man muß ihn sich als Symbol denken. Die sogenannte "Ewige Religion" kennt weder einen Stifter noch eine allgemeinverbindliche Lehre. Der Hinduismus ist am stärksten in Indien vertreten. Er fordert von seinen Gläubigen vor allem die Zugehörigkeit zu einer Kaste und die Anerkennung der "Veda", der Offenbarung. Zahl der Gläubigen etwa 444 Millionen.


zum kompletten Kapitel: Die sechs großen Religionen der Erde


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Die Bibel (Seite 3), Download
  2. MAK: Reinkarnation und Karma (Seite 29), Download
  3. MFK-Menetekel: Reinkarnation (Seite 51), Download
  4. MFK-Menetekel: Die Bibel (Seite 6), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche