Hochschicken zu GOTT

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Ich las von Menschen, die aufhörten zu kämpfen und die all ihre Ängste und Sorgen im Gebet an GOTT und CHRISTUS abgaben. Vielen ging es von dem Moment an besser, sowohl beruflich als auch privat. Kannst Du uns dazu etwas sagen?

EUPHENIUS : Das ist die HILFE, die viele Menschen für sich nicht anerkennen, ...

Viele Menschen sagen sich: "Wie sollen wir das abgeben, wir müssen es selber klären. Auf so einer Ebene kann gar keine HILFE erfolgen." Das ist Irrglaube! ...

  • Jedes irdische Problem ist lösbar, wenn ihr bereit seid, das Problem genauer anzusehen. ...




Das GÖTTLICHE in Euch ist die treibende KRAFT, um all das hier auf Erden – und sei es noch so dunkel – zu bekämpfen. Ihr habt die MACHT und die Möglichkeit, das LICHT nicht nur in Euch, sondern auch auf diesem Planeten erleuchten zu lassen.

Auszug [2]

Frage : Bleibt man in seiner eigenen, subjektiven Welt haften, dann kreisen die Gedanken auch noch am Abend nur um die eigene Person und können sich nicht leicht davon lösen. Wie sähe eine Lösung solch eines Problems aus?

EUPHENIUS : Eine Befreiung der Gedanken aus Eurem Geist ist nur dann möglich, wenn Ihr bereit seid, diese fließen und austreten zu lassen aus Eurem geistigen BEREICH. Gedanken sind SCHWINGUNGEN, die sonst bei Euch haften bleiben und Euch beeinflussen. Gedanken beeinflussen Eure Seele, Euren Körper und Euren Geist und Euer Wirken bis ins Innere sowie nach außen. Gedanken sind Elemente, die sowohl positive als auch negative Störungskomponenten in sich tragen können. Gedanken sind SCHWINGUNGEN, die nur durch Auflösung und Ablösung dieser ENERGIEN verschwinden. Gedanken können durch sportliche Aktivitäten, durch Spaziergänge, durch Ablenkung von außen beeinflußt werden. Das "Schmoren im eigenen Saft" – wie Ihr sagt und das Festhalten von negativen Gedanken, kann zu körperlichen Beschwerden und Erkrankungen führen.

Frage : Wie ließe sich das kurz vor dem Einschlafen realisieren, wenn man die Gedanken des Alltages einfach nicht aus dem Kopf bekommt?

EUPHENIUS : Indem man sich einhüllt in das göttliche LICHT und darum bittet, diese Gedanken abgeben zu können in das All, auf daß sie fortgetragen werden durch Eure geistigen FREUNDE und Ihr innerlich bereit seid, die Gedanken gehen zu lassen. Häufig ist es so, daß Gedanken die Fesseln Eures eigenen Selbst sind, weil es häufig negative Gedanken sind, die versuchen Fuß zu fassen in Euren Bereichen. Diese negativen Gedanken könnt Ihr nur durch positive Gedankenkraft ersetzen, indem Ihr sie frei laßt und abgeben könnt nach außen. Überprüft, ob Ihr bereit seid, diese Gedanken freiwillig gehen zu lassen oder ob es Elemente sind, mit denen Ihr Euch mit Eurem eigenen Sein auseinandersetzen müßt. Häufig ist es so, daß durch solche Gedanken auch ein Zermürbungsprozeß beginnt, der sich wie eine Spirale in Eurer Gefühlswelt nach oben bewegt. Versucht diese Spirale durch Gegengedanken zu entkräften und sie dann abzugeben an das All, so daß Ihr durch positive SCHWINGUNGEN zum Einschlafen kommt.

Frage : Wird dadurch nicht eine Art von „geistiger Umweltverschmutzung“ betrieben?

EUPHENIUS : Diese Gedanken, so wie jeder Gedanke, den Ihr aussendet, wird gefiltert und versucht zu reinigen. Bedenkt, daß Gedanken ENERGIEN sind, die umgepolt werden können. Wichtig ist, daß Ihr diese Gedanken erkennt und selbst versucht, Eure negativen Gedanken in positive Gedanken umzusetzen. Wir haben schon einmal darüber gesprochen, daß Ihr so viel an göttlichem BESTAND besitzt, um negative Gedanken wieder in positive umzusetzen. Es hängt damit zusammen, daß, wenn Ihr negative Gedanken aussendet, auch unweigerlich mit diesen negativen Gedanken in irgendeiner Art wieder in Berührung kommt. Es ist wichtig, diese Gedanken aufzulösen und durch positive Gedanken zu ersetzen. Durch die Auseinandersetzung mit dieser Thematik, die mit einem Problem verhaftet ist und durch das Entgegensetzen Eures eigenen, realen Verstandes, habt Ihr eine Möglichkeit, die Negativgedanken in positive umzusetzen. ...


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 22), Download
  2. MAK: Schlafen und Träumen (Seite 19-20), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche