Indianer

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Gibt es Bevölkerungsgruppen oder Bereiche auf Erden, wo es leichter ist, die göttlichen Eigenschaften zu entwickeln und umzusetzen?

LUKAS : Ja, die gibt es. Nehmen wir die Indianerstämme oder gewisse Regionen in Asien. Nehmen wir gewisse, aber nicht alle Naturvölker, denn es gibt darunter auch welche, die sich mit schwarzmagischen Praktiken begnügen. ...

Auszug [2]

Frage : Entwickeln auch die Naturvölker gewisse Blockaden?

LUKAS : Wenige, bis gar keine. Diese Völker gehen ganz anders miteinander um. Sie tragen nichts lange mit sich herum, sondern leben ihre Gefühle aus, z. B. in einem Zweikampf, so daß eine Blockade erst gar nicht auftreten kann. Dies ist mit Schreitherapien und anderen Arten der Psychotherapie zu vergleichen. Das heißt aber nicht, daß Ihr alles in Zweikämpfen austragen solltet, denn dann gäbe es keinen Frieden mehr auf Erden. Es geht nur auf die Weise, wie wir es schon versuchten verständlich zu machen, denn nur so bleibt der Frieden auf Erden gewahrt.

Frage : Wie sieht es damit bei den Indianern aus, die alle aus ihrer natürlichen Ebene herausgerissen und mit Alkohol und Drogen überschwemmt wurden?

LUKAS : Auch da gab es schwere Stammesfehden. Die von Dir genannte Problematik ist vom Weißen Mann verursacht worden und so kommen auch durch den Weißen Mann Blockaden schwerster Art zu diesen an sich sehr spirituellen Menschen. Der Weiße Mann hat bei den Naturvölkern viel zerstört, bei den Indianern Nordamerikas und auch bei den Aborigines Australiens. Der Weiße Mann wird dadurch sich selber schwer schaden. Das Maß dafür sind seine Blockaden, die er sich selber setzt. Solches hätte einem Indianer oder einem australischen Ureinwohner niemals passieren können. Psychosomatische Krankheiten waren dort unbekannt.

Auszug [3]

Frage : Warum sollen so viele Indianer Führer von Spiritualisten sein, wenn man bedenkt, daß die einzelnen Stämme doch ziemlich grausam in ihrer Kriegführung waren? Der Indianer SILBERBIRKE hat doch sicherlich auch einem solchen kriegführenden Stamm angehört?

Antwort : Was für eine seltsame Frage ist das? - Die Weiße Rasse hat doch bewiesen, in welcher unvorstellbaren, bestialischen Weise die Weltkriege geführt worden sind. Mir sind die Grausamkeiten, die in den Stammeskriegen begangen worden sind, bekannt. Aber glaubt mir, diese sind trotzdem nicht im entferntesten mit den Scheußlichkeiten zu vergleichen, die von denen verübt wurden, die sich „hochzivilisiert“ nennen, nur weil ihre Hautfarbe weiß ist.

Wenn der Weiße Mann seine Ausbeutungen zu rechtfertigen suchte, zeichnete er immer ein schwarzes Bild der armen, bösen Leute, die er im Namen seiner Religion zu "befreien" versuchte. Aber in Wirklichkeit suchte er nur seine eigene Person zu bereichern.

Eure Welt befindet sich in einem großen Irrtum, wenn sie glaubt, daß die Überlegenheit durch die Hautfarbe zum Ausdruck gebracht wird. Überlegenheit kann nur durch einen Dienst erlangt werden!


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen (Seite 3), Download
  2. MAK: Seelische Blockaden (Seite 18), Download
  3. MFK-Menetekel: Spiritualismus (Seite 53), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche