Information

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

I n f o r m a t i o n

- Arten - genetische und inspirative Information

- Atom

- Aufgabe

- Auftrag der Zelle

- beeinflussen durch den Menschen?

- Befehl

- Code

- DNA

- Entstehung - Wie ist die Information entstanden?

- Erinnerungsgesetz

- Gedanken - durch Gedanken beeinflussen?

- genetische Information

- Information

- Informationsaustausch

- Informator

- inspirative Information

- Kontrollzentren steuern biologischen Aufbau des Körpers

- Materie

- Mensch - beeinflussen der Information möglich?

- Mensch - wahrnehmen der Information (Befehl) - wie?

- negative Informationen

- Pflanzen

- Seele

- Sonne - Informationslieferant?

- Stammzellen

- Störung durch den Widersacher

- Unterschied zwischen Informationen an Zelle / an Geist?

- wahrnehmen der Information (Befehl) - wie?

- Wer ist der Informator?

- Widersacher - Störung

- Wie ist die Information entstanden?

- Wie nimmt der Mensch die Information wahr?

- Wissenschaft

- Woher kommt die Information?

- Zelle

- Zwillinge


Information

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 17 Download

Schon längst hat die Wissenschaft begriffen, daß alles Leben einer INFORMATION folgt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 15 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information:)

Bei der Suche nach dem Ursprung des Lebens ist man auf die Spur gestoßen, daß die Materie kein eigenes Leben hervorbringen kann, ohne daß sie eine INFORMATION zum Lebensprozeß erhält.


Befehl

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 2 Download

(aus dem Vorwort von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin - in 1966)

Mit dem Wort „Information“ bezeichnet die akademische Wissenschaft heute (1966) die Vermutung, daß jedes Molekül die Fähigkeit besitzt, BEFEHLE, INFORMATIONEN bzw. Verhaltensmaßnahmen, also GESETZE aufzunehmen, sie zu speichern und sich danach zu richten.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 3 Download

(Zitat aus dem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

... Das Universum besteht aus der Ordnung. Zur Ordnung gehört jedoch ein Befehl ...:

  • Ohne Befehl kann sich nichts rühren, nichts entwickeln.
  • Ohne Befehl gibt es keine sinnvolle Ordnung.
  • Ein Befehl ist ein Naturgesetz, weil er von einem WILLEN ausgeht. - Der WILLE steht also über dem Naturgesetz!
  • Ein Befehl muß auf ein Ziel gerichtet sein, in diesem Falle auf eine sichtbare Bewegung, auf eine Lebensäußerung.
  • Ein solcher Befehl setzt aber eine VERNUNFT voraus. Ohne eine Zielsetzung wäre jeder Befehl vernunftlos und daher wertlos.


- Befehl

- Materie ... / ... Wie ist die Information entstanden?

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

(nachfolgend weitere Zitate aus dem Bericht zur DNA-Information von H.V. Speer und ARGUN - 1966:)

Man darf nicht den Fehler machen, indem man glaubt, daß die Materie denkt. Die Materie verhält sich nur wie ein Computer, das heißt, wie ein Elektronengehirn, das wohl die Informationen erhält, sich danach richtet, aber keine eigenen Entschlüsse faßt.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 5 Download

Mit „INFORMATION“ bezeichnet die Wissenschaft das Verhalten der Moleküle und Zellen, wie auch das Verhalten der Atome mit allen ihren Teilen. Es ist logisch, daß dieses Verhalten nicht auf eine eigene Intelligenz und Erfahrungsaufzeichnung der betreffenden Teilchen zurückgeführt werden kann.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 13 Download

... Jeder vernünftig denkende Mensch muß sich ... sagen, daß eine geniale INFORMATION nicht von selbst entsteht, das heißt:

  • Die Materie hat sich nicht selbst erschaffen, um genial zu sein. Genialität ist eine Eigenschaft des Geistes!


siehe auch:


- Befehl - Materie - / - Wie ist die Information entstanden?

- Woher kommt die Information? . - . Wer ist der Informator?

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 3 Download

Die Materie kann keine Befehle erteilen, sie müssen von einem BEWUSSTSEIN, von einer INTELLIGENZ ausgehen. Die Materie kann solche Befehle nur aufnehmen und entsprechend ihrer Organisation darauf reagieren.


zum kompletten Kapitel: Information (1)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 5 Download

... Die INFORMATION erfolgt aus einer anderen QUELLE, die für die gesamte SCHÖPFUNG maßgebend ist.

Hieraus muß gefolgert werden, daß die INFORMATIONSQUELLE aus dem BEWUSSTSEIN und der PLANUNG einer höheren INSTANZ stammt. Es ist völlig gleich, ob diese INSTANZ mit „GOTT“ oder „Natur“ bezeichnet wird. Jedenfalls kann ein „Zufall“ niemals diese UNIVERSALE INFORMATIONSQUELLE sein. ...


siehe auch:


- Befehl - Materie - / - Wie ist die Information entstanden? - / - Woher? - / - Informator

- Wissenschaft

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 9 Download

(anschließend weitere Zitate aus dem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - sowie auch aus anderen Protokollen:)

Die Wissenschaft muß sich zwangsläufig mit dem Problem DNA, das heißt, der INFORMATION auseinandersetzen. Dabei taucht die entscheidende Frage auf, ob es überhaupt denkbar ist, daß die Zellen eine INFORMATION erhalten, ohne daß ein INFORMATOR vorhanden ist? ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

Es ist ein Irrtum, wenn man annimmt, daß die Materie von sich aus etwas unternimmt. ... Es ist aber auch ein Irrtum, wenn man glaubt, daß eine organisierte Materie eine Intelligenz hervorbringe. ...


zum kompletten Kapitel: Die Information (14)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 5 Download

(1966)

Die Wissenschaft hat unlängst nachgewiesen, daß die Aufzeichnung der INFORMATION vorhanden ist. Doch da man GOTT nicht sehen noch berühren kann, ist man über den INFORMATOR nicht recht im klaren. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 53 Download

Die Wissenschaft weiß heute sehr genau, daß das Leben und die gesamte SCHÖPFUNG aufgrund von INFORMATIONEN zustande kommt[*], bzw. zustande gekommen ist. Aber die Logik sagt auch, daß es dann einen INFORMATOR geben muß, denn von wo sollte sonst die INFORMATION herkommen?

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 9 Download

... Natürlich wäre es der Wissenschaft bedeutend lieber, wenn sie nachweisen könnte, daß es diesen INFORMATOR, also GOTT, nicht gibt. So stellt man in dieser Richtung allerlei Vermutungen auf, die man zum wissenschaftlichen Dogma erheben möchte.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 15 Download
  • Die INFORMATION ist ein göttliches PRINZIP.

Und da der Mensch nicht in der Lage ist, GOTT als ein „NATURELEMENT“ zu erklären oder zu beweisen, wird er auch nicht das Geheimnis der INFORMATION auf materielle Weise erklären können. Das heißt also, daß die INFORMATION auf allen Gebieten der sichtbaren Existenz metaphysisch ist. Aber gerade der Begriff „Metaphysik“ ist es, der die Wissenschaft ganz besonders stört.


zum kompletten Kapitel: Die Information (13)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

... Wenn von einer INFORMATION die Rede ist, so steht dieses Phänomen der Telepathie sehr nahe. ...




... Die göttliche INFORMATION braucht keine Sprache für ihre BEFEHLE, sie ist „begrifflich“ und vollzieht sich durch IMPULSE bzw. durch geistige VIBRATIONEN. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

... Jede Bewegung, auch die der Atome und der noch kleineren Teilchen wird geistig, bzw. durch göttliche GESETZE gesteuert. ... Die Intelligenz ist ein immaterieller Prozeß. Die Intelligenz befindet sich außerhalb der Materie und steht nur mit dieser in Verbindung. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

Es wird der Wissenschaft keinesfalls gelingen, den Nachweis zu erbringen, daß die INFORMATION (DNA) ein Produkt der Materie ist. - Hier liegt objektiv ein göttliches PRINZIP vor. Wenn es die Wissenschaft stört, so mag sie für das göttliche WALTEN eine andere Bezeichnung finden. Das wird jedoch nichts an der Tatsache ändern.

  • Ob GOTT oder Natur, der Mensch wird sich in keiner Weise davor drücken können, daß es ein HÖHERES WALTEN gibt!

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 5 Download
  • Die INFORMATION ist der Weg, über den die Wissenschaft zu der Erkenntnis kommen kann, daß GOTT keine menschliche Erfindung ist!


zum kompletten Kapitel: Information (3)


siehe auch:


- Befehl - Materie - / - Wie ist die Information entstanden? - / - Woher? - / - Informator - / - Wissenschaft

- Atom . - . Zelle

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 4 Download

Die Wissenschaft nennt das gesetzmäßige Verhalten der Zellen und Moleküle, sowie der Atome, eine INFORMATION[1], die sie aus dem Universum erhalten. ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

Jede Zelle braucht, um aktives Leben zu äußern, eine INFORMATION, das heißt, einen von außen einwirkenden BEFEHL. -

Wer ist also der BEFEHLSERTEILER? ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 13 Download

... Heute weiß man bereits, daß vergleichsweise ein Atom so winzig ist, als wenn man einen Stecknadelkopf in New York zu suchen hat. Diese Erkenntnis muß noch erweitert werden, denn diese Winzigkeit reagiert auf eine INFORMATION, die ihr Verhalten regelt.

Da ein Atom aber kein DNA enthält, so erscheint es fraglich, ob die INFORMATION überhaupt von der DNA abhängig ist. Jedenfalls ist die INFORMATION nicht in der Materie zu suchen, sie kommt aus dem Kosmos in geistiger Form und wirkt auf den materiellen Stoff ein. An dieser Tatsache scheint es nichts zu rütteln zu geben.


zum kompletten Kapitel: Information (11)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 2 Download

(aus dem Vorwort von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

Doch wenn INFORMATIONEN aus dem Kosmos erteilt werden, so muß logischer Weise ein entsprechender INFORMATOR vorhanden sein. Für den geistig eingestellten Menschen ist es kein Problem, sich diesen INFORMATOR als GOTT vorzustellen.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 22 Download

Ihr wißt sehr genau, daß die gewaltsame und überschnelle Auflösung der Atomsysteme einen Stoff freimacht, den Ihr als einen unbekannten "kosmischen Leim" bezeichnet. ... Wir nennen ihn "JAHWUS".


Frage : Hat diese Bezeichnung Bezug auf das Wort "JAHWE"?

ARGUN : Ja, so ist es. Es handelt sich um einen göttlichen GRUNDSTOFF, der allerwichtigste geistige Eigenschaften enthält. Er ist der ATEM GOTTES oder SEIN ODEM. Er ist Träger der ENTELECHIE und gibt den Befehl an das Atom oder Molekül. Dieser frei werdende Stoff JAHWUS ist für das Leben von höchster Bedeutung. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 4 Download

... Die genaue Erforschung der INFORMATION ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Existenz eines genialen SCHÖPFERS nachzuweisen. Merkwürdiger- und unverständlicher Weise sträuben sich sogar gebildete Leute dagegen, einen schöpferischen GOTT anzuerkennen. Wo aber kommt die geheimnisvolle INFORMATION her? Hier muß dem oberflächlichen oder verklemmten Denken nachgeholfen werden. Selbst ein hervorragender Computer muß mit Informationen versorgt werden, denn ohne diese Eingaben kann der Computer auch nicht arbeiten. Hier ist der Mensch der Informator, der aufgrund der Menschheitserfahrungen den Computer informieren kann. Dieser bedient sich des Vorrates, den er technisch meisterhaft verarbeitet und das Resultat meldet.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 22 Download

Die Wissenschaft wird in ihren Forschungen zu keinem anderen Ergebnis kommen, als daß eine höhere INTELLIGENZ die INFORMATION erteilt! Es ist unwichtig, ob man diese INTELLIGENZ mit Namen GOTT nennt. Es bleibt der Wissenschaft überlassen, ob sie einen anderen Namen dafür prägt. Wichtig bleibt die Erkenntnis, daß die INFORMATION von einem INFORMATOR ausgeht - und nicht von einem materiellen Computer. Die INFORMATION erfolgt jedoch so ähnlich wie bei einem Computer, aber umgekehrt, das heißt, der Zelle oder dem Atom usw. wird der AUFTRAG oder BEFEHL verschlüsselt eingegeben. So wird die göttliche INFORMATION verschlüsselt der Materie eingespeist.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 12 Download

Wenn ein Computer arbeiten soll, erhält er vom Menschen ein Programm. Ähnlich ist es auch bei der INFORMATION. Die PROGRAMMIERUNG erfolgt durch das ZENTRALBEWUSSTSEIN GOTTES. Die Zellen und Atome richten sich nur danach. Mehrzellige Verbindungen erhalten auch kompliziertere INFORMATIONEN. Also gibt es für die Zelle nicht nur eine einheitliche INFORMATION. Die PROGRAMMIERUNG durch den SCHÖPFER ist unvorstellbar reichhaltig. Sie erfaßt die Einzelzelle sowie ganze Zellensysteme und jede geringste Veränderung dieser Systeme reagiert sofort auf neue INFORMATIONEN.

  • Gäbe es keine INFORMATION, würde auch keine Wunde verheilen.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

Man muß sich vorstellen, daß jede Zelle, jedes Atom unsichtbar und unmeßbar mit einer geistigen HÜLLE umgeben ist. In dieser „BLASE“ befindet sich das unvorstellbare WERK der INFORMATIONSVERARBEITUNG, besonders aber der INFORMATIONSAUFNAHME. Da die akademische Wissenschaft nicht anerkennen will, was sie nicht messen und nicht wahrnehmen kann, so zeigt sie kein Interesse für geistige Tatsachen.


zum kompletten Kapitel: Die Information (9)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 26 Download

Ein Atom und ähnliche Zellen können geistige SCHWINGUNGEN von höchster VIBRATION aufnehmen und speichern. Sie können diesen Vorrat sogar unendlich vervielfachen, ungefähr wie eine Schablone Vervielfältigungen zuläßt.

Wichtig ist jedoch, daß alle INFORMATIONEN nicht durch die Materie erfolgen können, sondern eine geistige ENERGIE darstellen, die von einem UNIVERSELLEN DENKZENTRUM (GOTT) ausgehen. ...

  • GOTT ist als reine Natur ein UNIVERSELLES DENKZENTRUM von ungeheurem Ausmaß! Von diesem gehen alle BEFEHLE an die gesamte SCHÖPFUNG.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 29 Download

GOTT läßt sich nicht erklären, wohl aber SEINE FUNKTIONEN. Das ganze Universum folgt den göttlichen INFORMATIONEN, die von keinem Atheisten bestritten werden können. Aber INFORMATIONEN kommen nicht von selbst zustande, genau so wenig, wie ein irdisches Gesetz von allein entsteht.

Der INFORMATOR ist die erste Voraussetzung zu jeder Funktion!

  • Es gibt in der ganzen SCHÖPFUNG nicht einen Beweis dafür, daß es eine INFORMATION gibt, die nicht von einem Bewußtsein ausgeht. Jeder Wille, jeder Befehl, jeder Wunsch ist von einem Bewußtsein abhängig. - Wer also GOTT abstreiten will, der streitet das Bewußtsein ab! ...


zum kompletten Kapitel: Etwas über die Logik (Teil 2)


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 9 Download

Ein INFORMATOR muß selbstverständlich ein BEWUSSTSEIN , bzw. einen VERSTAND haben, denn nur so kann er schöpferisch wirken. Die Erfahrung spielt dabei eine große Rolle, da die Erfahrungen kombiniert werden. Von selbst kann die Natur derartig komplizierte Kombinationen niemals vollbringen.

  • Ohne ein leitendes BEWUSSTSEIN kann nichts Neues entstehen!

Hieran kommt die Wissenschaft nicht vorbei.

Es handelt sich also bei diesem Problem nicht allein um die Frage, ob es einen INFORMATOR gibt, der für die DNA zuständig ist, sondern noch wichtiger erscheint die Frage, wer kombiniert die gesammelten Erfahrungen? Die Kombination ist in der SCHÖPFUNG vielleicht noch wichtiger und beweisführender als die DNA selbst. Eine Kombination von Erfahrungen leistet auch der menschliche Verstand, allerdings in geringerem Umfange, aber sie setzt einen Verstand voraus!


zum kompletten Kapitel: Information (7)

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 16 Download
  • GOTT ist ein BEWUSSTSEIN, das da in Erscheinung tritt, wo ein Denken erforderlich ist, das die Natur nicht von selbst hervorbringen kann, auch wenn es nur eine Zelle betrifft. Die INFORMATION einer Zelle beruht auf einem GEDANKENPROZESS des SCHÖPFERS.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 4 Download

... eine Zelle kann ohne INFORMATION nicht reagieren. Wer oder was ist hier der INFORMATOR, der eine entsprechende ERFAHRUNG hat, eine sinnvolle INFORMATION zu erteilen? Es ist dabei gleichgültig, welche Namen man dem INFORMATOR gibt. Wichtig und entscheidend ist die Tatsache, daß es einen überaus erfahrenen und genialen INFORMATOR gibt. Doch bevor die INFORMATION an die Zellen gegeben werden kann, muß man zugestehen, daß der INFORMATOR selbst über das zu informierende WISSEN verfügen muß. Das setzt unwiderlegbar ein BEWUSSTSEIN voraus. - Ohne BEWUSSTSEIN kein INFORMATOR!

Hier sind wir an einem höchst wertvollen Punkt angelangt, den selbst der ärgste Feind GOTTES nicht außer acht lassen kann, wenn er in seinem Denken logisch bleiben will. Wenn die Wissenschaft diesen Punkt nicht akzeptieren will oder den Versuch wagt, hier etwas zu verdrehen, so kann sie nicht mehr ernst genommen werden.

  • Es gibt kein Ausweichen vor der Feststellung, daß der große INFORMATOR im Universum ein BEWUSSTSEIN haben muß, und mit dieser Feststellung sind wir bei einem lebendigen GOTT!


zum kompletten Kapitel: Information (2)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 19 Download

Die Wissenschaft wird versuchen, den INFORMATOR als lebendiges, denkendes BEWUSSTSEIN abzustreiten. Es wird ihr aber nicht gelingen, diesen außerordentlichen VERSTAND „in den Mond“ oder an einen anderen Ort zu verlegen. Das Geheimnis der göttlichen INFORMATION kann bis zu einem gewissen Grade gelüftet werden. Aber diese Entschleierung beweist einen lebendigen GOTT!

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 17 Download
  • GOTT ist ein perpetuelles, universelles BEWUSSTSEIN. Es handelt sich dabei um das unvorstellbar große BEWUSSTSEIN der gesamten Natur. - ...

Schon längst hat die Wissenschaft begriffen, daß alles Leben einer INFORMATION folgt. Vom INFORMATOR war bisher nie die Rede, aber hier handelt es sich um das BEWUSSTSEIN der Natur. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 20 Download

... Wenn von einer INFORMATION die Rede ist, muß es auch einen INFORMATOR geben. Das erfordert die Logik!

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 6 Download
  • ... GOTT ist der INFORMATOR und nicht die Materie. Sie entsteht doch nur aufgrund der INFORMATION!

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 7 Download
  • Die INFORMATION ist die TELEPATHIE GOTTES, die jedes Atom erreicht. Doch der menschliche Geist sträubt sich dagegen. ...


zum kompletten Kapitel: Die Information (5)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 24 Download

... Die Auswirkung der INFORMATION beweist das Vorhandensein einer übergeordneten INTELLIGENZ, eines UNIVERSELLEN BEWUSSTSEINS! Diese Tatsache resultiert bereits aus der ersten INFORMATION an die geplante SCHÖPFUNG. Sie lautet: "ES WERDE!" - Damit wurde das göttliche PRINZIP ins Leben gerufen: Beengung, Veränderung, Aufbau der Atome mit ihrem Kern, den Neutronen und Protonen usw. Dann folgte der Aufbau der Zellen, der anorganischen und der organischen Materie.




... Ich wende mich mit allem Nachdruck an alle Wissenschaftler auf diesem Gebiet:

  • Die Erforschung der INFORMATION ist der Schlüssel zum Mysterium GOTTES!

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 14 Download

In Amerika und der Sowjetunion ist man eifrig bemüht, dem Geheimnis der Entstehung des Lebens auf die Spur zu kommen. Alle diese Versuche bemühen sich um die Verhaltensweise der Materie. In ihr sucht man die Programmierung, wie wir sie im Computer finden. Daß die Programmierung aus dem All kommt, wird zunächst (1967) noch nicht vermutet.

Nimmt man einen frischen Zweig, der schon seine Knospen zeigt und steckt ihn ins Wasser, so kann man beobachten, wie er zum blühen kommt. Es ist ein Wunder der Natur, daß aus dem Holz eine solche Farbenpracht entsteht. Das allein kommt durch die INFORMATION zustande, das heißt, durch die göttliche PROGRAMMIERUNG.

Ein Computer enthält eine ungeheure Anzahl von elektronischen Kontakten und sonstigen Einrichtungen, um arbeiten zu können. Das Programm wird durch einen Informatiker vorbereitet, der eine Programmierung eingibt. Wie ist es aber möglich, daß winzige Moleküle dieselben oder noch bessere Leistungen vollbringen, ohne den Riesenaufwand an Kontakten? Dieses Geheimnis kann niemals ein materielles Phänomen sein. Es ist die absolute Vorherrschaft des Geistes, der der Materie millionenfach überlegen ist.

In ähnlicher Weise arbeiten auch die Hirnzellen des Menschen und verschiedener Tiere. Das menschliche Hirn ist zwar ein „Computer organisierter Materie“, aber es kann ohne die Vorherrschaft des Geistes niemals so arbeiten, wie es dies tagtäglich tut.

Die Suche nach den geistigen Faktoren kann niemals mittels der materiellen Forschung geschehen. Nur die spirituellen Erkenntnisse öffnen das Tor zu den höchsten Lebensgeheimnissen. Doch dieses Gebiet ist sehr vernachlässigt worden, es ist in infamer Weise unterdrückt worden, bis zur Lächerlichkeit, obgleich sich hochstehende Autoren dafür eingesetzt haben. ...


zum kompletten Kapitel: Information (12)


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 26 Download

Frage : Eigentlich müßte die Wissenschaft nach dem heutigen Stand (1967) der Forschungen doch schon einen SCHÖPFER erkennen und auch anerkennen?

AREDOS : Wenn man es richtig betrachtet, so hat die akademische Wissenschaft heute bereits einen Punkt erreicht, wo sie uneingeschränkt an die Existenz GOTTES glauben muß. Die Wissenschaft folgt jedoch nicht der Theologie, die einen menschlichen GOTT anbetet, sondern sie nimmt einen SCHÖPFERGEIST an, der nicht die theologische Bezeichnung GOTT hat, sondern der noch namenlos ist. Man weiß, daß es einen INFORMATOR geben muß, und es wäre gut, wenn die Wissenschaft dieser Existenz einen entsprechenden Namen geben würde, weil man sich seit Jahrtausenden an der Bezeichnung GOTT gestoßen hat. Lateinisch heißt der INFORMATOR "INFORMATIO", das heißt "BEGRIFF". Diese Bezeichnung würde in Euren Sprachschatz hineinpassen: INFORMATIO DEUS.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 66-67 Download

(1966)

  • Die Sowjetunion ist dabei, Entdeckungen zu machen, die sie von der materialistischen Weltanschauung wegbringen. Ein Teil dieser Entdeckungen wurde bereits gemacht; sie bringen das ganze Fundament des Kommunismus ins Wanken....

Die Russen weigern sich zwar noch, etwas zuzugeben, das noch über der Materie steht, aber weitere Forschungsergebnisse werden sie zu dieser Einsicht zwingen. Sie wissen bereits, daß das Weltbild, das sie so eisern vertraten zusammenzubrechen droht. ...

Die Sowjetunion ist natürlich darauf bedacht, das Geheimnis der INFORMATION der Moleküle zu lüften. Sie möchten diesen Triumph nicht den Amerikanern überlassen. Das ist eine große Zwickmühle. Doch noch glauben die Russen, daß es ihnen vielleicht möglich sein könnte, wissenschaftlich nachzuweisen, daß die INFORMATION der Moleküle einem materiellen Faktor zuzuschreiben ist. ...




Frage : Wird die sowjetische Regierung es überhaupt wagen, diese Erkenntnisse zu veröffentlichen? Das bedeutet doch auch einen gewaltigen Schock für das Volk.

ELIAS : Die Wissenschaft wird dort andere Bezeichnungen erfinden, um zu bluffen. Die Telepathie zum Beispiel geht heute in der Sowjetunion auch unter der Rubrik "Biochemie". So ähnlich wird man es mit der INFORMATION auch machen. [1]


Hierzu heißt es in der Fußnote des Protokolls:
[1]  In der Tat spricht man dort von sog. Bioenergie


siehe auch:


- Befehl - Materie - / - Informator ... / ... Atom - Zelle

- Aufgabe . - . Auftrag der Zelle . - . Erinnerungsgesetz

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 6 Download
  • Jede Zelle, sei sie noch so klein, empfängt göttliche INFORMATIONEN.

Der kleinste Anfang des Menschen ist die Zeugung. Wieder stoßen wir auf das GESETZ, daß zwei Begriffe eine neue Einheit bilden: das Ei und die Samenzelle. In beiden ruht die INTUITIVE ERINNERUNG, das heißt, die göttliche INFORMATION, nach der sie sich zu richten haben, wenn auch unbewußt: Die Samenzelle hat aufgrund vorangegangener Erfahrungen (Vorfahren) die INFORMATION, sich fortzubewegen. Das Ei hat dagegen die Information, sich zu verhärten, sobald die Samenzelle eingedrungen ist.

Die göttliche INFORMATION ist ein GESETZ, es zwingt. Daran ist der göttliche URSPRUNG zu erkennen. Jetzt hat sich in der befruchteten Eizelle eine neue Einheit gebildet, die sich intuitiv, das heißt unbewußt, an eine göttliche INFORMATION erinnert, wie sie sich zu verhalten hat. So erfolgt der Aufbau. - Jede durch Teilung erschaffene Neuzelle hat zugleich das ERBE der göttlichen INFORMATION angetreten.

GOTT, der INFORMATOR, der GESETZGEBER, vererbt SEINEN WILLEN auf jede Zelle im Universum. Damit besitzt jede Zelle eine Empfangsbereitschaft und ist Empfänger für geistige INFORMATIONEN. So erfolgt systematisch der Aufbau in unglaublicher Verschiedenartigkeit, denn jede Zelle hat eine andere Aufgabe und dementsprechend eine andere ERBERFAHRUNG.

  • Die göttlichen INFORMATIONEN können aufgrund der Vererbung bis ins Unendliche vervielfältigt werden.

Den Beweis für die absolute Richtigkeit der INTUITIVEN ENTELECHIE (Das ERINNERUNGSGESETZ) finden wir im Aufbau des organischen Körpers bestätigt. Der Embryo zeigt in seiner veränderlichen Formgestaltung deutlich, daß der Aufbau der Zellen nach dem vererbten ERINNERUNGSGESETZ erfolgt, denn er macht alle Stufen der organischen Entwicklung durch. Er ist die Chronik seiner Entwicklung von Urzeiten an. ...




  • Die SCHÖPFUNG ist die Folge einer fortlaufenden vererbten INFORMATION. ...


zum kompletten Kapitel: Information (4)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 24 Download

Die INFORMATION, die vom INFORMATOR ausgeht, ist eine verschlüsselte Schablone, die es ermöglicht, sich unbegrenzt zu vervielfältigen. Auf diese Weise ist es möglich, die erteilte INFORMATION von einer Zelle auf die andere Zelle weiterzuleiten - so wie ein Magnet seinen Magnetismus überträgt.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 20 Download

Der INFORMATOR (GOTT) muß nicht alle SEINE BEFEHLE (Naturgesetze) laufend wiederholen, um das Universum zu beleben. Es gibt eine göttliche PROGRAMMIERUNG, die seit Anfang der Zeit und für alle Ewigkeit besteht; aber sie kann laufend ergänzt und verbessert werden.


siehe auch:


- Befehl - Materie - / - Informator ... / ... Atom - Zelle - / - Aufgabe - Auftrag der Zelle - Erinnerungsgesetz

- Code

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 19 Download

Die organisierte Zelle ist eine Einheit, deren geistiger Inhalt sich nicht erkennen läßt. Man sagt, daß in ihr ein Naturgesetz waltet. Mit dieser Antwort ist nur wenig gesagt, da es nur ein Allgemeinbegriff ist. Das Verhalten ist jedoch ungeheuer kompliziert.

Der AUFTRAG, den die Zelle hat, kann ein ganzes Buch füllen. Aus diesem Grunde ist der AUFTRAG oder die INFORMATION verschlüsselt, also durch einen Code vereinfacht. Der erste AUFTRAG dieses Codes lautet selbstverständlich: „ES WERDE!“ - Hier wird der AUFTRAG erteilt, daß sich die Zelle nach der INFORMATION zu richten hat. Es besteht ein Zwang zur Ausführung. - Statt INFORMATION kann man auch INTUITIVE ENTELECHIE sagen.

Außerhalb jedes Atoms und jeder Zelle befindet sich ein geistiger Kosmos, der aber mit dem Kern, das heißt, mit der Materie im Zusammenhang steht. Es ist gewissermaßen das „Bewußtsein“ der Zelle. Natürlich ist es kein Bewußtsein im menschlichen Sinne, denn es kann nicht denken, sondern nur erinnern und anweisen. Auf einer „magnetischen Verbindung“ findet der geistige Austausch statt. Im Kosmos, auf einer besonderen FREQUENZ, ist die INFORMATION, also der AUFTRAG erfolgt. Dort bleibt er. Es ist ein sehr umfangreicher BEFEHL.

Bei jeder Neubildung einer solchen Zelle vervielfacht sich auch der AUFTRAG, der sich an der Zelle befindet. Wenn sich die Zelle verändert, so erhält sie sofort einen neuen AUFTRAG, der geistig-magnetisch mit der Zelle korrespondiert. Es sind IMPULSE, die unmeßbar sind. Hier haben wir es mit einem geistigen Mikrosystem zu tun, von dessen Kleinheit sich kein menschlicher Verstand eine Vorstellung machen kann. Ein Mikrouniversum von ungeheuren Möglichkeiten!

Aufgrund der intuitiven Erinnerung weiß jedes Atom und jede Zelle verstandeslos, welche Kette von Erfahrungen es hinter sich hat. Auch die zueinander geordneten Systeme haben eine Erinnerung, bzw. die Erinnerung an ihren AUFTRAG. Der große, mächtige BAUMEISTER des Universums ist der INFORMATOR, der SEINEN WILLEN kund tut. Die INTUITIVE ENTELECHIE befolgt SEINEN AUFTRAG. Jedes Atom, jedes Molekül, verhält sich nur so, wie es die Erinnerung zuläßt und vorschreibt. Selbstverständlich ist die Erinnerung nicht in Worte gefaßt. Außer der sichtbaren Bewegung gibt es eine unsichtbare Bewegung. Die zwingende KRAFT der INFORMATION ist das „ELAN VITAL“, das Bergson gemeint, aber dessen wirkliche Bedeutung er nie erfaßt hat.

Es ist jedoch sehr wichtig, dabei zu beachten, daß jeder BEFEHL, jede INFORMATION ein Ziel haben muß, weil es sonst kein AUFTRAG sein kann. Da die Zelle jedoch selbst nicht nachdenken kann - und auch keine Vorausschau besitzt, so ist es vollkommen logisch, daß ihr ein höheres BEWUSSTSEIN übergeordnet ist. - GOTT plant und wacht für sie. Wenn aber der Widersacher des SCHÖPFERS gegen die INTUITIVE ENTELECHIE arbeitet und diese erheblich stört, so ist die Zelle nicht in der Lage, den göttlichen AUFTRAG genau einzuhalten. Es kommt zu einem falschen Verhalten der Zellen und Moleküle. Dann haben wir es mit einer Fehlleistung zu tun, die große Folgen haben kann, besonders dadurch, daß auch diese Fehlleistungen vervielfacht werden.


siehe auch:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle - / - Aufgabe - Auftrag der Zelle

- Code . - . DNA

(nachfolgende weitere Zitate aus dem Bericht zur DNA-Information von H.V. Speer u. ARGUN - 1966:)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

Die Wissenschaft hat die INFORMATION, welche die Materie erhält, durch Buchstaben gekennzeichnet. Diese Kennzeichnung heißt DNA und bedeutet: Informationen durch Code chemischer Art - engl.: Desoxyribonucleic acid. ...


zum kompletten Kapitel: Information (6)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 18 Download

Eine INFORMATION, wie wir sie in der DNA vorfinden, besteht nicht aus einem Wort, auch nicht aus einem Satz, sondern aus einer ganzen VORSCHRIFT.

Dem menschlichen Verstand muß einleuchten, daß die Chromosomen oder sonstigen Zellen viel zu klein sind, als daß sie eine umfangreiche VORSCHRIFT in sich aufnehmen und verarbeiten können. Daher scheint es uns richtig zu sein, ... daß die zwingenden VORSCHRIFTEN und NATURGESETZE im Kosmos verankert sind, aber mittels der DNA aufgespürt werden.

Man kann also dem GESETZGEBER nicht ins Handwerk pfuschen, indem man seine GESETZE ändern kann. Wohl mag es sein, daß die DNA verändert wird, so daß sie anders reagiert. Aber das gesamte GRUNDGESETZ des SCHÖPFERS ist unantastbar. Wenn der Mensch hier eingreifen könnte, wäre es mit dem ALLMACHTSGEDANKEN GOTTES zu Ende. Das ist unmöglich!


zum kompletten Kapitel: Information (16)


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 10 Download

Es bleibt jedem überlassen, ob er sich vorstellt, daß der Kosmos mit „Engrammen“ angefüllt ist. Tatsache bleibt, daß der Kosmos VIBRATIONEN enthält. Der Mensch im besonderen hat die Fähigkeit, den Kosmos geistig abzutasten. Er stößt dabei auf eine FREQUENZ, auf die er persönlich eingestellt ist. Für die Dauer eines Erdenlebens steht ihm nur eine ganz bestimmte FREQUENZ zu, sie ändert sich mit jedem neuen Erdenleben.

  • Die Intelligenz ist also keineswegs von der Größe des Hirns abhängig, auch nicht von der Art der Hirnwindungen. Entscheidend ist dabei die Fähigkeit, mit dem Kosmos richtig zusammenzuarbeiten.




Bei der Zellinformation (DNA) nimmt man an, daß eine spezielle Säure den KOSMISCHEN CODE aufnimmt. Die Zellinformation weicht jedoch in keiner Weise von der Einrichtung im Kosmos ab. Maßgebend ist die Verbindung zwischen der Zelle und der FREQUENZ im Kosmos, durch welche die INFORMATION aufgespürt wird.

Die INFORMATION liegt also nicht in der Zelle selbst, sondern im Kosmos. Doch die Zelle spürt die INFORMATION durch einen geistigen STRAHL auf und bleibt mit dieser INFORMATION in Verbindung. Im Grunde genommen ist es das gleiche Prinzip, wie es bei allen Lebewesen und auch beim Menschen vorkommt.

Die Erfindung der Lochkartenmaschine und des Computers, die eine vorbereitete Information in Form eines Code bekommen, hat dazu Anlaß gegeben, eine ähnliche Funktion bei der Zellinformation zu vermuten. Das ist falsch! - Die Zellen erhalten keinen Code, der in die Zellen hineingeleitet wird. Die Säure DNA speichert diesen Code nicht auf. Deshalb stimmt die ganze Erkenntnis über die Funktion der DNA nicht mehr.

  • Die DNA ist kein Träger eines KOSMISCHEN CODES, sondern nur Träger, bzw. Leiter eines geistigen STRAHLES, der mit dem Kosmos korrespondiert.

Diese Erkenntnis beruht nicht auf Vermutungen, sondern ist das Ergebnis einer jahrelangen intensiven Forschung auf spiritueller Basis.

In der INFORMATION finden wir alle Geheimnisse des Lebens, des Werdens, der Steuerung und des ewigen Fortschritts. Die INFORMATION ist die eigentliche Genesis, die durch keine Theologie ersetzt wird. Sie ist die Entschleierung des göttlichen WALTENS.

  • Die INFORMATION ist das größte wissenschaftliche Mysterium überhaupt.


zum kompletten Kapitel: Die Information (8)


siehe auch:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle - / - Auftrag der Zelle - / - Code - DNA
- S e e l e

> - aus MAK: Genforschung - Seite 48 Download

Frage : Ist die Seele mit der DNA verknüpft?

EUPHENIUS : Die DNA ist eine Informationszelle für die Seele, so wie auch Euer Herz und Eure Gehirnwindungen. In der DNA befinden sich Eure Speichereinheiten für Euer gesamtes menschliches Vorgehen. Die DNA beinhaltet die Informationen, die nötig sind, um hier zu existieren und Eurem Gehirn die nötigen Impulse zu geben. Euer aufrechter Gang und Eure Intelligenz wären sonst nicht möglich.

- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle - / - Auftrag der Zelle - / - Code - DNA
- Seele - / - Z w i l l i n g e
> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 12 Download

(ein weiterer Auszug aus dem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

Daß die Zellen göttliche INFORMATIONEN erhalten, nach denen sie sich richten, wird z. B. durch die eineiigen Zwillinge bewiesen. Diese Zwillinge entstehen durch die Teilung eines befruchteten Eies in zwei selbständige Eier. Da das Ei jedoch eine einheitliche Zelle ist, richtet es sich nach einer bestimmten INFORMATION. Es kommt hinzu, daß auch noch nach der Teilung, bzw. Trennung, nur eine INFORMATION maßgebend ist. - Auf diese Weise entsteht körperlich eine absolute Ähnlichkeit. Dieser Vorgang liefert jedoch noch einen anderen, sehr wichtigen Beweis:

  • Die eineiigen Zwillinge haben trotz ihrer Ähnlichkeit zwei verschiedene Seelen. Bei der Seele deutet nichts auf eine Spaltung derselben hin, denn jede Seele ist individuell.

Es gibt eine weitverbreitete Ansicht, daß die menschliche Seele ein Produkt der Eltern sei. Die Seele müßte demnach eine Neuschöpfung sein. Wenn diese Theorie stimmen würde, so dürfte sie bei den eineiigen Zwillingen keine Ausnahme machen. In diesem Fall müßte sich auch die Seele teilen, so wie es die Eizelle auch tut.

  • Hier haben wir jedoch den Beweis, daß die Seele etwas Selbständiges ist, das heißt, sie ist fertig und wird in den Körper inkarniert.

Die Seele selbst ist nicht materiell, sondern KOSMISCH. Sie entsteht im Kosmos durch Zusammensetzung und Vervielfältigung göttlicher GESETZE.


zum kompletten Kapitel: Information (10)


siehe auch:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle
- S t a m m z e l l e n

> - aus MAK: Genforschung - Seite 40 Download

Frage : Welche Informationen besitzen die sog. Stammzellen, die derzeit intensiven Forschungen unterliegen?

LUKAS : In den Stammzellen steckt die URINFORMATION. Man könnte es auch so beschreiben, daß darin die MATRIZE aus dem Geistigen Reich zum Bau des physischen Körpers in unverfälschter Form vorhanden ist. Solche Zellen strahlen in einem sehr intensiven, reinen, geistigen LICHT, d. h. sie sind voller göttlicher LEBENSENERGIE, um auf Erden ihre Aufgaben zu erfüllen. Wenn es Euch gelingt, mit diesen Stammzellen Defekte zu beseitigen, wäre es so, als wenn Ihr eine LICHTSPRITZE voller LEBENSENERGIE erhalten würdet. Dies ist aber nur ein Vergleich.


mehr zum Thema "Stammzellen" siehe unter:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle
- Arten der Information: . genetische und inspirative Information - Unterschied

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 24 Download

Frage : Besteht zwischen der INFORMATION, die an die Zelle gerichtet ist und der INFORMATION, die sich an den Geist richtet, ein Unterschied?

ELIAS : Diese Frage veranlaßt mich, neue Worte zu prägen. Ich sage daher: "Genetische INFORMATION" und "Inspirative INFORMATION ". Hier besteht ein großer Unterschied.

  • Die genetische INFORMATION wird nach dem Prinzip des Computers erteilt, dem man ja auch nicht gleich einen unverschlüsselten Text eingibt, sondern durch verschlüsselte Lochstreifen.
  • Die inspirative INFORMATION erfolgt aufgrund von Begriffen, Symbolen und Worten. Diese Informationen werden hauptsächlich auf dem Wege der Telepathie zugeleitet.


siehe auch:

- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle
- Arten der Information - / - Wie nimmt der Mensch die Information (den Befehl) wahr?
> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 22 Download

... der Zelle oder dem Atom usw. wird der AUFTRAG oder BEFEHL verschlüsselt eingegeben. So wird die göttliche INFORMATION verschlüsselt der Materie eingespeist.

Frage : In welcher Weise nimmt der Mensch einen solchen BEFEHL wahr?

ELIAS : Der Mensch nimmt die Auswirkung einer solchen INFORMATION wahr. Die INFORMATION, von der ich spreche, nimmt der Mensch nicht wahr. Doch die Details, z. B. die Fähigkeit zu denken, das sind ja schon Auswirkungen der INFORMATION. - Die göttliche INFORMATION bedeutet, daß sich nach einem verschlüsselten BEFEHL, der aus geistigen IMPULSEN besteht, jedes Molekül, jedes Atom, jede Zelle, jede KLEINSTSCHWINGUNG so zu verhalten hat, wie es der göttliche BEFEHL vorschreibt. Aber der göttliche FUNKE, das heißt, der göttliche IMPULS ist der "I-Punkt" oder wie Ihr wollt, der Schlußstrich der INFORMATION.

  • Bewußtes, intelligentes Leben ist die Auswirkung der INFORMATION. - Es ist die Perfektion der SCHÖPFUNG.


siehe auch:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle
- K o n t r o l l z e n t r e n . steuern den biologischen Aufbau des Körpers und der Pflanzen
- Kann der Mensch die Information selbst beeinflussen? - durch Gedanken?

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 25 Download

Frage : Bei der Erforschung der Pflanzen ist man dahinter gekommen, daß die Pflanzen ein KONTROLLZENTRUM haben, welches die Verarbeitung der Sonnenenergie steuert. Auf diese Weise findet eine Umwandlung statt, so daß Zucker, Eiweiß und andere Stoffe entstehen. Diesen Vorgang hat man in der Retorte nachzumachen versucht, aber er ist nur teilweise gelungen. Man spekuliert jedoch, daß es vielleicht gelingen kann, hinter das Geheimnis der KONTROLLZENTREN zu kommen, welche die INFORMATIONEN an die Pflanzen erteilen. Dann wäre es möglich, daß die Pflanzen von Menschen regiert werden könnten. Wäre damit das Ernährungsproblem für die Zukunft gelöst?

ELIAS : Das wird dereinst in des Menschen Macht liegen, ebenso wie bei der Photosynthese der Pflanzen, das heißt, die KONTROLLZENTREN die Steuerung betätigen.

Ebenso besitzt der Mensch solche KONTROLLZENTREN, die den biologischen Aufbau des Körpers steuern. Aber diese KONTROLLZENTREN empfangen ebenfalls eine INFORMATION aus dem göttlichen GESETZ! Zumindest kann man heute schon (1967) gewisse Drüsen beeinflussen, so daß sie nach dem Wunsche des Menschen reagieren.

  • Die Menschheit würde besser leben, wenn sie sich dazu bereit finden könnte, das göttliche WALTEN anzuerkennen; dann wäre es auch viel leichter, das göttliche GESETZ zu erkennen.

Alle diese Kontrollstellen, bzw. Drüsen usw. arbeiten ähnlich wie ein Computer, der ein Programm verarbeitet. Doch die PROGRAMMIERUNG stammt von GOTT! Wichtig ist jedoch die Vervielfältigung, denn alle diese "Computer" vervielfältigen sich von selbst, es bedarf keiner weiteren Zeugung. Ihr nennt diesen Vorgang "vegetatives Verhalten".

Frage : Demnach kann man sagen, daß die göttlichen BEFEHLE vegetativ sind?

ELIAS : Ja, das ist richtig, aber vor der letzten Hürde scheuen die Wissenschaftler meistens zurück.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 23 Download

Frage : Kann der Mensch die INFORMATION selbst beeinflussen?

ELIAS : Der Mensch ist unter Umständen fähig, selbst eine INFORMATION an die Materie weiterzuleiten. Das trifft besonders für seinen eigenen Körper zu. Man hat z. B. Versuche mit Pflanzen gemacht. Man konzentrierte sich bei verschiedenen Pflanzen geistig auf ihr Wachstum. Diese geistige Konzentration war natürlich unterschiedlich auf die Pflanzen gerichtet. Trotz gleicher Lebensbedingungen, wie Klima usw., reagierten die Pflanzen auf die Konzentration. Man erhielt unterschiedliche Resultate. Jene Pflanzen, denen man ein gutes Wachstum wünschte, gerieten besser als jene, denen man das Gegenteil wünschte. Es waltet dabei selbstverständlich das göttliche PRINZIP.

Frage : Ist die Annahme richtig, daß es sich dabei um das Prinzip der Gesundung handelt?

ELIAS : Der Mensch kann sich allerdings einbilden, daß es ihm besser geht. Aber es ist noch ein Unterschied, ob er sich selbst einen Befehl erteilt, gesund zu werden. Aber ein solcher Befehl nützt nichts, wenn kein GOTTVERTRAUEN besteht!

  • Der Mensch muß das göttliche PRINZIP anerkennen

Der Wille hängt mit dem Bewußtsein zusammen - und GOTT ist das GRÖSSTE BEWUSSTSEIN, daher auch der GRÖSSTE WILLE! Das menschliche Bewußtsein ist nicht mit dem Astralleib identisch, ebenso wenig mit dem fleischlichen Leib.[1]


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe auch:


- Befehl - Materie ... / ... Atom - Zelle

- Störung durch den Widersacher - / - negative Informationen

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 24 Download

Frage : Kann auf dem Wege der INFORMATION das Denken des Menschen beeinflußt werden?

ELIAS : In gewissem Sinne schon. Das Denken wird allerdings hauptsächlich durch die Inspiration beeinflußt, das heißt, durch Eingebung an das Bewußtsein. Aber eine gestörte INFORMATION kann das Denken beeinflussen. Hat sich nämlich die Materie, aus der ja auch das Gehirn besteht, nicht haargenau nach der göttlichen INFORMATION gerichtet, das heißt, nach dem vorgefaßten PLAN entwickelt, so ist die Auswirkung der INFORMATION gestört worden. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 4 Download

... Die INFORMATIONEN von GOTT sind von so ungeheuer suggestiver Wirkung, daß sie befolgt werden müssen. Aber der Widersacher GOTTES erteilt auch Gegensuggestionen, die dann zu Störungen in der Ausführung führen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 19 Download

.. Wenn ... der Widersacher des SCHÖPFERS gegen die INTUITIVE ENTELECHIE[*] arbeitet und diese erheblich stört, so ist die Zelle nicht in der Lage, den göttlichen AUFTRAG genau einzuhalten. Es kommt zu einem falschen Verhalten der Zellen und Moleküle. Dann haben wir es mit einer Fehlleistung zu tun, die große Folgen haben kann, ...


[*] Anmerkung: Statt INFORMATION kann man auch INTUITIVE ENTELECHIE sagen.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 23 Download

Frage : Nun gibt es doch auch negative INFORMATIONEN, die aus dem Bereich des Widersachers kommen. Wenn es sich dabei um Krebs oder um andere Angriffe handelt, ist das einer Mitschuld des irdisch lebenden Menschen zuzuschreiben?

ELIAS : Nicht immer, aber oft. - Es gibt eine negative Schöpfung, wie Ihr wißt, und das Negative ist auch imstande, INFORMATIONEN an die Materie zu richten. Ich denke dabei an Krebs, Lepra und andere schwere Erkrankungen. Natürlich kann der Mensch durch ungesunde Lebensweise der negativen INFORMATION die Tür öffnen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 17 Download

... Die INFORMATION ist eine geistige PROGRAMMIERUNG, die sich im gesamten Kosmos befindet. Nach dieser INFORMATION richten sich auch die Viren jeder Art.

  • Bei einer Tumorbildung verlieren die angegriffenen Zellen ihre Verbindung zur DNA-INFORMATION, das heißt, sie reagieren nicht mehr auf den göttlichen BEFEHL. Der Abfall von GOTT bedeutet aber ein Chaos!




... Von geistiger Warte aus gesehen, ergibt sich die Frage, in welcher Umgebung sich der Krebserreger am wohlsten fühlt. Die Antwort hierauf kann nach unseren Forschungsergebnissen nur sein: In negativer Umgebung! ...


zum kompletten Kapitel: Information (15)

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 26 Download

Frage : Warum gibt GOTT dann keine BEFEHLE an die Menschheit, gut zu sein ...?

Antwort : Das wäre möglich, wenn GOTT dem Menschen den freien Willen wieder nehmen würde. Durch die Freiheit seiner eigenen Entscheidungen ist der Mensch nicht an die Befolgung solcher BEFEHLE gebunden.

Doch was GOTT kann, ist auch dem Widersacher Luzifer möglich. Auch er kann BEFEHLE an alle Atome und Moleküle geben, speziell natürlich an ein Hirn. Auf diese Weise hat er ja seine eigene, kopierte Schöpfung. Der Widersacher macht von dieser Möglichkeit der INFORMATION regen Gebrauch. Ihr habt daher die Seuchen, den Krebs, Lepra und viel andere schwere Krankheiten. Auch die Mißgeburten kommen auf dieses Konto, direkt und indirekt!

Der Mensch wird durch die satanische INFORMATION angesprochen. Er hat zwar den eigenen Willen und könnte aufgrund dieser Gabe die satanische Information glatt ablehnen, aber die meisten Menschen tun es nicht, schon gar nicht, wenn es sich um Atheisten handelt. Sie richten sich nicht nach den göttlichen INFORMATIONEN, sondern nach den satanischen BEFEHLEN. Die Folgen sind entsetzlich.

Aber GOTT will auf den Menschen keinen Zwang ausüben. Der Mensch soll von allein auf den rechten Weg kommen. Doch der Teufel ist anderer Meinung. Er übt den Zwang aus und hat Erfolg damit - jedenfalls so lange, wie der Mensch nicht über diese Mysterien so gut Bescheid weiß, daß er Gegenmaßnahmen ergreift.

Die INFORMATION ist das wichtigste Teilstück der göttlichen Schöpfung. Vor hundert Jahren wäre es noch unmöglich gewesen, diese Offenbarung zu verstehen. Doch im Zuge der heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse könnt Ihr diesen Vorgang mehr und mehr begreifen. Aber Ihr sollt auch die Konsequenzen daraus ziehen!!!


siehe auch:


Informationsaustausch

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 39 Download

Frage : Durch Max Planck weiß man heute, daß die Bausteine unserer Materie aus komprimierter Energie entstanden sind. Sie stehen im weitesten Sinne in dauerndem Energie- und Informationsaustausch mit allen vorhandenen Systemen des Universums. Kommt es bei spirituellen KONTAKTEN zum GEISTIGEN REICH zu einem ähnlichen Energie- und Informationsaustausch?

EUPHENIUS : Diese AKTIVITÄT ist vorhanden und für Euch durchaus beweisbar.


Sonne: . Informationslieferant?

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 20 Download

Frage : Ist die Sonne eine Art Informationslieferant und Quelle unserer Ideen oder stammen unsere Ideen aus dem Geistigen Reich?

TAI SHIIN : Man muß dies trennen. Es ist schwierig, Euch die Funktion der Sonne verständlich zu machen und was Ihr als INFORMATIONSQUELLE über Euren göttlichen FUNKEN mitbekommt, von seiten der geistigen Welt. Euer innerer LICHTFUNKE steht in Verbindung mit Eurer Sonne und es ist wichtig, daß diese beiden miteinander in SCHWINGUNG bleiben. Der göttliche FUNKE in Euch erhält Informationen von seiten Eurer Zentralsonne, um wichtige INFORMATIONEN zu aktivieren. Es ist ein Teil von einem Puzzle. Ihr steht erst am Anfang.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche