Joga

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Sind Jogaübungen für den Europäer geeignet?

AREDOS : Es gibt in Europa Jogaschulen, die für den Europäer nicht geeignet sind. Diese Übungen haben schon sehr oft zu schweren Besessenheiten (Schizophrenien) geführt. Für derartige Übungen fehlt dem Europäer die geistige Schulung, nämlich das gefahrlose Insichkehren, das heißt, die innere Schau. Aber es gibt einige leichte Übungen, die durchaus förderlich sind.


Frage : Kannst du uns sagen, welche Übungen das sind?

AREDOS : Es sind besondere Lungenübungen. Es müssen dabei die Bauch- und Magenmuskeln gestärkt werden. Der Übende muß seine ganze Konzentration auf einen Mittelpunkt des Körpers richten, dabei atmet er regelmäßig. Dabei muß man versuchen, ganz ruhig zu bleiben oder zu werden.[1] Die Atmung erfolgt bei den meisten Menschen zu kurz und zu schnell.

  • Es ist gut, wenn man im Stehen am offenen Fenster in der Morgensonne, mit wenig Abstand vom Fenster, tief und langsam durchatmet. Das sollte jeden zweiten Tag erfolgen, möglichst regelmäßig!


Frage : Hat diese Übung etwas mit dem Einatmen der KOSMISCHEN KRAFT zu tun?

AREDOS : Nein, es handelt sich hauptsächlich um eine natürliche Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Durch die Anreicherung mit Sauerstoff lebt der ganze Organismus auf. Wenn dann der Körper voll funktionsfähig ist, lebt auch die Seele auf. Wichtig ist dabei allerdings der richtige Rhythmus. Ich schlage vor:

  • 15 Sekunden einatmen, dann 30 Sekunden anhalten, dann langsam ausatmen.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe auch:

Auszug [2]

Frage : Nach verschiedenen Jogalehren werden zur Hebung des Geistes neben den körperlichen Übungen auch gewisse Lautübungen vorgenommen. Gibt es bestimmte Gebete, die bevorzugt wirken?

AREDOS : Die Lautübungen haben nur in der Gemeinschaft eine Wirkung, denn was nützt ein Laut, der keinen Begriff auslöst.

  • Die körperlichen Übungen müssen auf die völlige Entspannung des Körpers hinzielen. Erst wenn das erreicht ist, beginnt die Wirkung auf den Geist.

Auszug [3]

November 1965

Frage : Wie ist eure Meinung zu den Joga-Übungen, die hier in Berlin gelehrt werden?

AREDOS : Körpererziehung ist wichtig, aber auch der Geist muß erzogen werden. Die allgemeinen Übungen dieser Art zielen meistens daran vorbei.

  • Körperbeherrschung - in Verbindung mit einer göttlich-sittlichen Meditation - ist das Ziel zur Gesundheit.

Doch wer nicht an GOTT glaubt, der kann auch auf die körperlichen Übungen verzichten.



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 21), Download
  2. MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 (Seite 19), Download
  3. MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 (Seite 26), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche