Jung - Psychologe

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : In neuerer Zeit haben die Jungschen Psychologen auf die ursprüngliche Verbindung des Kindes mit dem kollektiven Unbewußten oder Selbst hingewiesen. Sie deuten darauf hin, daß es einen ANDEREN TEIL des Kindes gibt, der sogar schon vor der Zeugung bestand. - Ein Lichtblick im Denken?

SETHAN : Es weist darauf hin, daß sich diese Wissenschaftler darüber Gedanken machen, wie die Ich-Bewußtseinsebene überhaupt in den Fötus hineinkommt; ob z. B. diese EBENE schon im Wachstum in der gebärenden Mutter vorhanden ist und wie bei Kindern die Beseelungen vonstatten gehen. Sie akzeptieren, daß eine Beseelung des Körpers erfolgt und daß der Mensch eine Seele in sich trägt. Sie sind jetzt dabei zu erforschen, wie eine Beseelung überhaupt vonstatten geht, da sie sich nicht erklären können, wo die Seele ihre Beheimatung hat.



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung (Seite 26), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche