Karma

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

K a r m a

- Arten

- Aufgabe

- auflösen - wie?

- Ausgleich

- Behinderte

- bessert nicht jede Seele

- Blockaden

- Böses tun - warum so ungestraft?

- Chance zum Erstarken - zur Weiterentwicklung

- Charakter - aus früheren Leben mitgebracht?

- Deutschland - Volkskarma

- erstarken - Chance zum Erstarken

- Erziehung

- Familie

- Familienkarma

- Folgen tragen

- freier Wille

- Genmanipulation

- gesamtirdisches Karma

- gleiche Chancen?

- Gnade

- Grenzen - setzt Karma Grenzen?

- Gruppenkarma

- irdisches Karma

- Karma

- Karma auflösen - wie?

- karmisches Leid bessert nicht jede Seele

- Krankheiten

- Krieg - Napalmbomben

- Länderkarma

- Leben vorherbestimmt?

- leichtes Leben

- Mißgeburt

- mit anderen Menschen - Zusammenhang

- negative Menschen

- persönliches Karma

- psychische Erkrankungen

- Reichtum

- Reinkarnation

- Resonanzgesetz

- Schuld

- schwer - zu schwer?

- Spiegelung - Gesetz

- Strafe

- Tod eines Kindes

- Unfälle

- ungünstiges Karma

- Ursache und Wirkung

- Verantwortung

- Verhältnisse, die jedem zustehen

- Volkskarma

- vorherbestimmt?

- Was ist Karma?

- Weiterentwicklung - Chance zur Weiterentwicklung

- Widersacher

- wie auflösen?

- Wiedergutmachung

- Wirkung

- Ziel

- zu schwer?

- zustehen - Verhältnisse, die jedem zustehen

- zuviel zugemutet


Karma

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 29 Download

Wohlan, wenn von einer vollkommenen GERECHTIGKEIT die Rede ist, so setzt diese ein höchstes GERICHT voraus. Die Unfehlbarkeit in der RECHTSPRECHUNG GOTTES bedeutet für alle Seelen, die ins Jenseits eingehen, das gefürchtete Karma.

Wie sieht es nun mit dem Karma wirklich aus?

Wir dürfen nicht vergessen, daß diese Bezeichnung aus grauer Vorzeit stammt und daher eng mit den altertümlichen Lehren zusammenhängt. Hinsichtlich des Karmas ist die größte Vorsicht in der Beurteilung geboten, da wir uns sehr leicht in das Uferlose unserer Betrachtungen und Vermutungen verlieren können. ...


siehe auch:


- Karma . - . U r s a c h e . und . W i r k u n g . - . Resonanzgesetz . - . Gesetz der Spiegelung

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 47 Download

... Im Christentum hat man 10 Gebote, im Buddhismus 5 Regeln, die zu halten gut ist. Wenn diese nicht gehalten werden, d. h. "Böses" getan wird, folgen Entsprechungen, entweder in diesem oder in einem anderen Leben. - Wenn "Gutes" getan wird, d. h. die Regeln beachtet werden, folgt auch Entsprechendes. Das nennt ihr "Karma" und entspricht dem KOSMISCHEN GESETZ der Resonanz: Was von dir ausgeht, kommt auf dich zurück. Man nennt es auch das GESETZ DER SPIEGELUNG, d. h. dir wird das im Außen gespiegelt, was von dir innerlich ausgegangen ist, was in dir steckt, auch wenn du das nicht erkennen kannst. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 20 Download

Frage : Könnt Ihr uns bitte den Begriff "Karma" näher erklären? Handelt es sich dabei um ein "Paket des Lebens", das man mitbekommt?

LUKAS : Das Karma sollte Euch überhaupt nicht interessieren, da es immer nur zu Spekulationen Anlaß gibt. Wenn Ihr wirklich der GENIALITÄT Eures SCHÖPFERS vertraut und wißt, daß alles, was Ihr erleben werdet, letztendlich Eurer HÖHERENTWICKLUNG dient, so ist die Frage nach dem Inhalt des Karma ohne Belang. Es ist allerdings gut zu wissen, daß es ein Karma gibt und damit auch Ursache und Wirkung, als GESETZ des HERRN, dem Ihr nicht entfliehen könnt. Das sollte genügen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 10 Download

Frage : Zeigt sich in dem Spruch: "Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem andern zu", daß Karma lebendig gewordene Ursache und Wirkung ist?

EUPHENIUS : So ist es. Mit all dem, was Ihr hier auf Erden Euch, anderen und nicht nur menschlichen Lebewesen, sondern auch der Natur antut, wird eine Rückspiegelung zu Euch selber auf Eure Seele erfolgen. Es ist wichtig zu erkennen, daß alles hier auf Erden eine Ursache hat und eine Wirkung hervorbringt. Nicht nur hier in diesem Leben, sondern Ihr nehmt ein Teil dieses Paketes mit ins Geistige Reich.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 39 Download

Frage : Wenn jede Wirkung ihre Ursache hat und der Mensch begreift, daß er auch für seine geheimsten Gedanken und Taten bezahlt oder in Zukunft dafür bezahlen wird, dann wird er wohl nicht nur aus Klugheit, sondern auch aus Notwendigkeit lernen, richtig zu leben. Seht Ihr das auch so?

EUPHENIUS : Dieses wäre wünschenswert, aber es ist nicht gegeben, da sich nur wenige Seelen über diese GESETZMÄSSIGKEIT Gedanken machen. Ursache und Wirkung wird verdrängt, da keiner versucht, dahinter zu schauen, was seine Ursache für eine Wirkung auf die Menschheit und auf diesen Planeten ausübt. Es wäre wünschenswert, wenn man sich darüber Gedanken macht, was man tut und welche Auswirkungen auf sich selber und auf die Umwelt damit verbunden sind. Wenn dieses von der Kirche bewußter zelebriert würde, wäre ein Weg in die richtige Richtung geebnet und die Kirche würde an der richtigen Stelle anfangen, den NAMEN GOTTES in die Welt zu tragen.


siehe auch:


- Karma . - . Ursache und Wirkung . - . R e i n k a r n a t i o n

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 30 Download

Frage : Der Volksmund kennt Redensarten, die auf ein vages Verständnis der Gesetzmäßigkeiten von Aktion und Reaktion hinweisen: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus", oder "Jeder ist seines Glückes Schmied", oder wie es der Dichter Novalis ausdrückte: "Wähl ich nicht alle meine Schicksale seit Ewigkeiten selbst?" Auch in der Bibel findet man Hinweise auf das Karma-Gesetz, so in dem Satz des Apostel Paulus: "Täuscht Euch nicht: Gott läßt keinen Spott mit sich treiben; was der Mensch sät, wird er ernten" (Galater 6, 7). Ist die Reinkarnation doch kein rein östlicher Gedanke?

EUPHENIUS : In all diesen Wiedergaben sind die göttlichen GESETZE enthalten, welche die WAHRHEIT GOTTES widerspiegeln.

  • Das GESETZ DER REINKARNATION ist eines der obersten und wichtigsten GESETZE. Ohne dieses GESETZ ist eine sinnvolle Existenz der Seelen nicht möglich.

Und auch nicht ohne die göttlichen GESETZE, die ... in verschiedenen Formen, sei es in der Bibel oder sei es durch alte Weisheitssprüche, wiedergegeben wurden und die beinhalten, daß es vor Urzeiten Erfahrungen und das Wissen gegeben hat, daß die Reinkarnationslehre im Urchristentum in seiner Urform bekannt war.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 46 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

Wer um die Wiederverkörperung und um das KARMA, die Seelenschuld, nichts weiß, stellt sich viele Fragen: Weshalb lebe ich auf dieser Erde? - Woher kam ich und wohin gehe ich? - Gibt es einen gerechten GOTT? - Warum läßt GOTT Ungerechtigkeiten zu? - Ich bin krank, der andere gesund, was habe ich getan? Ich lebte wie mein Nachbar und mein Arbeitskollege, doch der ist gesund. - Weshalb muß ich schon in jungen Jahren dem Tod ins Antlitz blicken? - ... usw. - ...




... Viele klagen: "... HERR, weshalb schickst du uns das?"

  • Es ist kein Schicksal, es ist Ursache und Wirkung und kann auch vom Vorleben herrühren.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 51 Download

Während ... die Theologie keinerlei Erklärung für die verschiedenen, oft als ungerecht empfundenen Menschenleben bietet, gibt die Reinkarnationslehre dagegen eine sinnvolle und logische Antwort:

  • Alle Seelen müssen seit ihrem Sündenfall im geistigen Bereich einen Entwicklungsprozeß durchlaufen, der sie in verschiedenen, das heißt, wiederholten Erdenleben läutert und schließlich wieder zur Vollkommenheit und damit zur Vereinigung mit GOTT führt.
  • Die Verschiedenartigkeit der menschlichen Schicksale erklärt sich durch das KARMAGESETZ, nach dem jede Ursache ihre Wirkung nach sich zieht. Dieses GESETZ lautet: Was der Mensch sät, das wird er ernten.


zum kompletten Kapitel: Die Wiederverkörperung - eine urchristliche Lehre

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 33 Download

Frage : Wie ist das GESETZ von URSACHE UND WIRKUNG mit dem Tod und der Reinkarnation verbunden? (...)

LUKAS : Dieses GESETZ hat absolute Wirksamkeit, in der Materie wie im Geistigen Reich. Das Leben als Ursache aller Dinge und Maßnahmen auf Erden und die Reinkarnation mit ihren karmischen Verbindungen als Wirkung, die der Ursache folgt. Beides ist miteinander verbunden und unabhängig von der Dualität.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 20 Download
  • Auch wenn es Theologen gibt, welche die Inkarnation bezweifeln, besonders aber für die Reinkarnation keinen rechten Glauben aufbringen können, so ist die Reinkarnation überhaupt das eigentliche LEBENSGESETZ im Universum. ...




Jeder von Euch hat schon eine Reihe von verschiedenen Reinkarnationen hinter sich. Sie erfolgten hauptsächlich auf dieser Terra. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, daß gerade die verkümmerten positiven Eigenschaften und Charakterzüge geschult werden sollen. ...




In der Reinkarnation büßt der Mensch einen Teil seiner negativen Existenz ab. Ihr habt dafür das Wort "Karma" gewählt.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 8 Download

Frage : Ist es wichtig, über die Reinkarnation möglichst viel zu wissen?

AREDOS : Es ist sehr bedeutsam zu wissen, daß der Mensch auf diese Erde zurückkehren kann oder muß. Denn dadurch hat er die Möglichkeit, entweder seine Sünden auszubaden oder die Ernte seiner guten Saat einzuholen. Es ist alles GOTTES GESETZ! Die Erde ist gewissermaßen eine Schulklasse in der ENTWICKLUNGSSCHULE des göttlichen Universums. Wer in dieser Klasse Erde "sitzenbleibt", der muß sie noch einmal oder mehrmals durchlaufen – bis der Bildungsgrad erreicht ist, auf den es bei der betreffenden Seele ankommt.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 10 Download

Frage : Das Wichtigste scheint eine "Nebenerscheinung" der Reinkarnation zu sein, nämlich das Karma. Was könnt Ihr uns darüber sagen?

EUPHENIUS : Das Karma ist eine mitgebrachte Prägung aus den Leben, die Ihr schon hinter Euch gelassen habt und die als Auflistung für Eure Haben- und Soll-Seite - in übertriebener Beispielart - jetzt benannt werden kann. Karma ist eine Zielperspektive, die ebenfalls bei der neuen Reinkarnation mit einfließt. Die Seele muß versuchen, dieses Karma aufzulösen, um in der eigenen Entwicklung voranzuschreiten. Dieses ist jedoch nur möglich, wenn die Seele erkennt, daß damit eine Wiedergutmachung für sich selber eine wichtige Zielperspektive ist. Häufig überseht Ihr und beachtet gar nicht, weswegen z. B. Krankheiten für Euch als Spiegel wichtig sind, um zu erkennen, was Ihr im Leben verkehrt macht. Ihr bekommt im täglichen Leben immer wieder dieselben Prüfungen und erkennt nicht das "warum". Das Hinterfragen und das eigene In-sich-Schauen verblaßt, da Ihr zum größten Teil im Außen lebt.


Frage : Aber woher soll man das alles wissen?

EUPHENIUS : Das Wissen beginnt dann, wenn erkannt wird, daß man nicht nur von außen gesteuert wird, sondern in erster Linie durch sich selber. Die Erkenntnis, daß man ein eigenständiges, denkendes und willensstarkes Wesen ist, ist die erste Einsicht zur Veränderung der eigenen Situation.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 46 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Wer sich mit dem KARMAGESETZ befaßt, erkennt auch sofort die Wiedergeburt der Seele an, denn:

  • Das Karma, die Seelenschuld, entsteht nur durch geschaffene Ursachen, die in heutigen oder früheren Inkarnationen der Seele, durch GESETZWIDRIGES Denken und Handeln, entstanden sind.

Eine Seele auf der Erde kann, sofern sie den Läuterungsweg erkennt und sich den GESETZEN des HERRN unterordnet, wesentlich schneller in das eigentliche LEBEN zurückfinden, als wenn der Mensch träge, in seinem Alltagstrott lebend, nur auf diese Welt und ihre Scheinlichter blickt.

  • Ein solches, nur auf die Materie ausgerichtetes Erdenleben, ist vergeudete Zeit und mißbrauchte ENERGIE.

Nach erfolgloser Erdenwanderung wird sich eine solche Seele wieder inkarnieren und erneut den materiellen Pfad beschreiten, ohne Erinnerung an das Gewesene, bis sie erwacht und den Weg des INNEREN LICHTES beschreitet. Man spricht vom "Rad der Wiedergeburt". Um den Wiedergeburtszyklus durchbrechen zu können, muß man lernen, seine Seele zu entwickeln! Es geht nicht darum im Wohlstand zu leben oder eine höhere Schulbildung zu erreichen, sondern darum, seinen eigenen Charakter zu erkennen und zu entwickeln. Dabei schließt die geistige Entwicklung einen gewissen Wohlstand keineswegs aus! Es gibt dafür genügend Beispiele auf der Welt, daß Menschen beides leben. Gerade Wohlstand und Geld sind ideale Prüfungsmittel für den tätigen Geist.


siehe auch:


- Karma . - . Ursache und Wirkung . - . Reinkarnation . - . S t r a f e ? . - . G n a d e

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 52 Download

... auch GOTT erzieht SEINE Kinder, jedoch nicht durch körperliche Züchtigung. SEINE menschlichen Erdenkinder bekommen durch die karmischen Bindungen zu spüren, was eine göttliche FÜHRUNG bedeutet, doch stets bleibt die Würde und die Freiheit einer Seele bewahrt.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 34 Download
  • Karma bedeutet nicht immer Abbüßung von Strafen aus dem vorherigen Leben, sondern Karma bedeutet gleichsam auch Prüfung für eine bestimmte Sphäre.

Bei den meisten Menschen ist das Karma mehr eine Prüfung, denn diese Prüflinge tragen die Wurzel des Glaubens in ihrem Herzen und versuchen eines Tages aus der Wurzel ein Bäumchen zu pflanzen, das ihnen im Leben in größter Not als Buche Schutz bieten soll.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 37 Download

Frage : Kann man sagen: wenn ein Mensch auf diesem Planeten reinkarniert wird, ist es ein Beweis für eine Bestrafung oder für ein böses Karma?

ELIAS : Eine Reinkarnierung auf dieser Erde kann nicht als eine Bestrafung gewertet werden, vielmehr handelt es sich dabei um eine göttliche GNADE! -

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 37 Download

Frage : Häufig wird eingewandt, daß das Prinzip der Gnade im Widerspruch zum harten Karmagesetz stehe, nachdem jede Schuld eingelöst werden müsse. Kann Gnade nur durch das Karma wirksam werden?

EUPHENIUS : Gnade wird immer von seiten des SCHÖPFERS erfolgen:

  • Gnade ist es, daß Ihr hier auf Erden die Möglichkeit habt, eine Wiedergeburt zu durchlaufen.
  • Gnade ist es, daß Euch die Möglichkeit eröffnet wird, hier auf Erden zu lernen und Euren Weg zu gehen.
  • Gnade ist es, daß Ihr geleitet werdet von WESEN, die Euch führen und Euch inspirieren. ...




  • Gnade ist die LIEBE GOTTES, die unendlich und ohne Vorurteile zu Euch fließt.

Die Gnade ist mit dem Karma verbunden, weil sie eine Wechselwirkung beinhaltet. Durch das Karma ist eine Auflösung der gesamten Schuld möglich und somit kann die Gnade in göttlicher LIEBE fließen.

- Karma . - . Ursache und Wirkung . - . Reinkarnation
- Gnade . - . f r e i e r . W i l l e . - . Leben . v o r h e r b e s t i m m t ?
> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 37 Download
  • Gnade ist es, daß Ihr den freien Willen habt zur Wahl, welchen Weg Ihr gehen wollt.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Wenn der Wille der bestimmende Faktor ist, so müßte er auch die Anlage und das Schicksal verändern können, die durch die vorangegangenen Aktivitäten der Seele gegeben sind. Ist also durch das Karma eine vorherbestimmte Konstellation gegeben, so kann diese durch den Willen und die Einsicht verändert werden. Stimmt das?

EUPHENIUS : Das ist so richtig. Durch Deinen Willen hast Du alle Möglichkeiten, um für Dich Dein Schicksal selber in die Hand zu nehmen und Deinen Weg zu gehen. Du kannst entscheiden, welchen ENERGIEIMPULSEN Du entgegengehen willst, Du entscheidest, welcher Weg für Dich richtig ist und welche Art und Weise Du an den Tag legst, um mit Deinen Mitmenschen und mit Dir selbst umzugehen. Dieses sind die wichtigsten Voraussetzungen der Erkenntnis, daß Du eine Verantwortung trägst für Dich selber, für Deine Umwelt und für Deine Erde, auf der Du lebst. Die Verantwortung ist ein Teil, die dazu beiträgt, Dich zu der Erkenntnis zu führen.

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 12 Download

Frage : Sind eigentlich alle Dinge, die da kommen sollen, vorherbestimmt?

Antwort : Zum Teil ja, zum Teil nicht. Es treffen unterschiedliche Wege und Wirkungen aufeinander. Nicht alles ist vorhersehbar und bestimmbar, wie zum Beispiel der Zeitablauf. Vieles ist veränderbar durch positive Einstellung zum Leben und der LIEBE.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 13 Download

Frage : So existieren in jedem Menschen sowohl der freie Wille als auch eine Vorherbestimmung?

EUPHENIUS : Die Vorherbestimmung ist nur dann möglich, wenn die Seele durch ihren freien Willen bereit ist, dieses überhaupt zu sehen und anzunehmen. Was nützt es, wenn Dich Deine Entscheidung ganz weit fortträgt von dem, was Du Dir hier auf Erden als Ziel gesetzt hattest? Du mußt schon eine Bereitschaft in Dir haben, dieses zu erkennen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 12 Download

Das Karma wirkt sich für den Menschen ganz anders aus, als es meistens dargestellt wird.

  • Es gibt kein Kismet, keine Vorherbestimmung für den einzelnen Menschen. Eine Vorbestimmung, eine Folge des Planens der göttlichen Mächte gibt es nur für Menschengruppen.

Laßt Euch nicht durch eine unsinnige Darlegung über ein Karma verwirren! -


siehe auch:


- Karma . - . Ursache und Wirkung . - . Verhältnisse, die jedem . z u s t e h e n
- F o l g e n . t r a g e n

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17 Download

Frage : Sind die Verhältnisse, in denen wir uns befinden, immer genau die, welche uns zustehen?

EUPHENIUS : Zum größten Teil kann ich dieses bejahen. Alles ist so angepaßt, daß Ihr die Möglichkeiten habt, das Ziel, was Ihr Euch im Geistigen Reich gesetzt habt, hier auf Erden zu verwirklichen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 12 Download

Was der Mensch erlebt, welche Schwierigkeiten er zu überwinden hat, ob es ihm gut geht oder ob er geistig fällt, das hängt ganz von ihm selbst ab, es ist keineswegs vorgezeichnet!

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 23 Download

... Das heißt:

  • Daß derjenige, der Unfrieden stiftet und bewußt einen anderen Menschen in seinem Rahmen gefährdet, mißachtet und verletzt, sich eine Blockade aufbaut.

Es kann aber auch eine Vermischung mit einer karmischen EBENE sein, daß nämlich der Betreffende in einem weiteren Leben ebenfalls solch eine Situation durchleben muß, um für sich zu erkennen, welchen seelischen Schaden er durch sein Verhalten angerichtet hat.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 42 Download
  • Jeder Mensch kommt in die Situation, die er selbst vorbereitet hat. Wenn er einen Krieg vorbereitet hat, so muß er auch die Folgen tragen, sei es in einer Wiedergeburt in einem unvorstellbaren Chaos.


siehe auch:


- Karma . - . Ursache und Wirkung . - . Verhältnisse, die jedem zustehen
- Folgen tragen . - . A u s g l e i c h . - . W i e d e r g u t m a c h u n g

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 26 Download

Ich habe Euch erklärt, daß es einen PLANER gibt, dessen GESETZE wirksam sind. Doch der PLANER hat eine ORDNUNG vorgesehen. Aus diesem Grund gibt es für jede Sünde entsprechende Folgen (Karma). Die Folgen falschen Verhaltens sind im Erdenleben nicht immer erkennbar. Diese Unübersichtlichkeit verleitet zu der Annahme, daß es keine Folgen gibt. Wenn Ihr aber die Folgen sehen könntet, die jenseits Eurer materiellen Wahrnehmung liegen, würdet Ihr mehr als erschrecken.

  • Was der Mensch persönlich verschuldet, muß er unbedingt sühnen, selbst wenn es Jahrhunderte dauert.

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 31 Download

Ihr aber seht auf die Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herbeigesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf das Haupt herniedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was jene Unmenschen noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern und Euch keineswegs in ihre Haut sehnen! - Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für jene Erdenmenschen, das ich Euch mit keinen Worten beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge - und das dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine leeren Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens, das verkehrt gelebt wurde, weil man sich nicht um die INFORMATIONEN gekümmert hat. Kein Wesen im ganzen Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist unbedingt zwingend!

Aber ganz anders ist es mit jenen Menschen, die auch nur ein bißchen guten Willen gezeigt haben. Sie erhalten den BEISTAND des GROSSEN PLANERS und INFORMATORS in der verdienten Weise. Niemand kann dieses GESETZ ändern, und darum ist diese HILFE ebenso gewiß!

  • Doch wer über das tägliche Leben hinaus im PLANE des HÖCHSTEN zur Förderung der Menschheit gewirkt hat, und das Leid dieser schweren MISSION wie ein Kreuz auf sich genommen hat, der wird von einem ENGEL ins Geistige Reich geleitet, und niemand im ganzen Universum kann ihn daran hindern. - Auch das ist ein UNIVERSELLES GESETZ!

Nun, ich weiß aus Erfahrung, daß man diese BOTSCHAFTEN und BELEHRUNGEN von vielen Seiten aus für phantasievolle Märchen erklären wird. Doch darum ändern sich diese Botschaften und Informationen nicht.

  • Das GROSSE KARMA-GESETZ der Wiedergutmachung bietet die einzige Lösung, aus einem selbstverschuldeten Dilemma herauszukommen. Doch das KARMA verlangt von Euch das Zehnfache an Wiedergutmachung von dem, was Ihr gesündigt habt!

Mit einer Kirchenbeichte kann man diese GESETZE nicht aus dem Universum schaffen. Kein Priester hat Macht, daran etwas zu ändern!

  • Die GESETZE des PLANERS sind auch für den Priester zwingend wirksam!


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 30 Download
  • Menschen, die bei anderen Blockaden auslösten, werden in einem anderen Leben die Blockaden selber erfahren müssen. Bedenke: Es gibt für alles einen Ausgleich! Und daher werdet Ihr alle Eure Schulden bezahlen müssen, bis daß der letzte Heller beglichen ist.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 21 Download
  • Positives Denken will sehr geschult sein und diese Schulung fehlt überall. Ein absolut guter Wille ist das, was ihr fördern müßt.

Doch jene Menschen, die sich durch die Telepathie der Dämonie herabziehen lassen, können sich auf einiges gefaßt machen. Sie können froh sein, wenn GOTT sie in seiner Gnade nicht fallen läßt, um sie dem Dämon zu entreißen, damit sie noch geläutert werden können. Wenn sie diese GNADE erlangen, so können sie noch einmal auf diesem Planeten reinkarniert werden; aber sie haben auch das KARMA ihrer Schuld abzutragen, um die GNADE zu bezahlen.

  • Die GERECHTIGKEIT ist unbestechlich; sie basiert auf der Grundlage von Soll und Haben.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 19-20 Download
  • Das GESETZ DER WIEDERGUTMACHUNG (Karma) wird ewigen Bestand haben, und darum ist es völlig zwecklos, in dieser Hinsicht auf die GNADE des SCHÖPFERS zu hoffen.
  • Ein Gnadenakt kann die größte Dummheit ausdrücken und mißbraucht werden. GOTT ist aber die SUPERLATIVE der INTELLIGENZ und in SEINEN ENTSCHLÜSSEN unfehlbar.
  • Niemals wird ER einem Menschen, der immer versagt hat, SEIN VERTRAUEN schenken. Jeder muß seine Rechnung begleichen - und sie wird ihm präsentiert, sogar noch nach Jahrhunderten![1]

Menschen, die noch geneigt sind, an das zu glauben, was sie ihr Gottglaube lehrt, spekulieren auf die GNADE GOTTES und entschuldigen ihre Handlungsweise mit den Worten: "Ich bin ja nur ein Mensch."[2]

Ihr seid viel zu leichtfertig bei der Aufstellung von Theorien, Dogmen und Vermutungen. Eure Definitionen beruhen in vieler Hinsicht auf ganzen Serien von Irrtümern. Selbstverständlich zieht ein Irrtum den anderen nach sich. Aber das blinde Vertrauen zu diesem Unsinn ist von uns nicht zu begreifen.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

[2] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe hauptsächlich:


- Chance ... zum Erstarken - zur Weiterentwicklung

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 9 Download

Frage : Warum entstehen Lebensängste?

LUKAS : Weil ein gesundes geistiges Fundament, die Basis für eine gesunde Psyche fehlt. Die Frage müßte lauten: Warum hat die Seele eine so dünne Decke der Stabilität, daß sie einzustürzen droht. Das ist die Kernfrage! ...




LUKAS : Die Decke, das Fundament ist deswegen so dünn, weil die Seele dieses dünne Fundament mitgebracht hat. Sie will (und soll) daran erstarken und deshalb ist sie hier und hat sich gerade die Erde als Schulungsplaneten gewählt und eben nicht andere höher stehende physische Lebensebenen. Es gibt Menschen, die die Erde schon des öfteren besucht und diese Schule durchlaufen haben. Sie sind dadurch sehr stark geworden. Andere, die zum ersten Mal hier sind und solche Zustände, wie sie hier herrschen, nicht kennen, haben eben noch kein so starkes Fundament und dann kann es zu Problemen und Ängsten kommen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 39 Download

Frage : Was sagt Ihr zu dem folgenden Vers, der aus der Feder des deutschen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch stammt:

"Die Lehre von der Wiederkehr ist zweifelhaften Sinns; es fragt sich doch, ob man nachher noch sagen kann: Ich bin's!"

EUPHENIUS : Dieses Zitat macht deutlich, daß Ihr Euer materielles Denken, in das Ihr hier auf Erden verhaftet seid, nicht mitnehmt in die geistigen SPHÄREN. Dort seid Ihr eine Seelenverwandte, die gekennzeichnet ist durch verschiedene Leben und durch die Zusammensetzung ihrer irdischen Reinkarnationen. Ihr habt dann ein anderes Fühlen und Denken als hier, weil Ihr Euch hier auf Erden mit der Dualität auseinandersetzen müßt. In geistigen SPHÄREN nehmt Ihr Euren SEELENKERN mit anderen SCHWINGUNGEN wahr, als wie Ihr es jetzt macht, da Ihr von Eurem irdischen Verstand gesteuert seid.


Frage : Wenn das, was die irdische Persönlichkeit ausmacht, erhalten bleibt, braucht der Mensch also keine Angst vor Wiedergeburt und Karma haben, denn diese können dem Menschen neue Hoffnung und neue Einsicht schenken, die für seine Entwicklung absolut wichtig sind. Könnt Ihr das bestätigen?

EUPHENIUS : Dieses bejahen wir mit vollem Ausdruck, da dadurch die Hoffnung, die jeder von Euch in sich trägt, weitergegeben wird. Die Hoffnung um ein weiteres Leben, was nicht gekennzeichnet ist durch die Erdenjahre hier auf diesem Planeten, sondern Euch zeigt, daß es weitergeht und daß jedes irdische Leben Euch bereichert und Eure Seele in einen erhöhten SCHWINGUNGSZUSTAND versetzt. Es macht deutlich, daß Ihr all die Möglichkeiten erhaltet, um Euren Seelenweg zu gehen. Die Hoffnung ist der Motor, damit Ihr hier Euren Glauben an das, was Euch erwartet, nicht verliert.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 13 Download

Frage : Stimmt es, daß die Ungerechtigkeit immer am Menschen liegt und was Glück, Unrecht, Zufall zu sein scheint, tiefere Wurzeln hat und nicht der boshaften Handlungsweise eines launischen Schöpfers entspringt, wie einige Zeitgenossen meinen?

EUPHENIUS : Hier kommt wieder das hervor, daß alles seine Ursache und Wirkung hat. Es sind Gegebenheiten, die in Dir ruhen und die Du aussendest. Jeder Mensch hat für sich eine Möglichkeit, sich positiv sowie negativ zu entwickeln. Die Schicksalsschläge und das Glück liegen häufig darin begründet, wie Du Dein Seelenheil und Deine positive Einstellung zu Dir selber und zu Deiner Welt und zu Deinen Mitmenschen aufnimmst. Jeder Mensch interpretiert Glück verschieden. Glück nennen wir, die Erleuchtung in Dir selber zu erkennen, daß Du ein göttliches Wesen bist. Dieser innere Frieden und diese Zuversicht weisen den Weg, um Dein Schicksal hier auf Erden in die Hand zu nehmen.


Bemerkung : Viele Menschen glauben, daß GOTT speziell bei ihnen wegschaut.

EUPHENIUS : Sie hadern mit sich selber, weil sie nicht erkennen, daß sie selber die Ursache sind für das, was jetzt für sie ansteht. Auch für solche Seelen hat es den Sinn, in dieser Notsituation endlich einmal bei sich selber anzukommen und das eigene bisherige Leben zu überprüfen.


siehe auch:

- Chance zur Weiterentwicklung . - . g l e i c h e . Chancen?
> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 34 Download

Frage : Haben alle Menschen, wenn sie auf dieser Erde geboren werden, die gleichen Chancen?

ELIAS : Ja, die Menschen haben in gewisser Hinsicht die gleichen Chancen. Wenn man bedenkt, daß sie selbst der Grund für ihr Schicksal sind, ganz gleich, ob sie in gute oder schlechte Verhältnisse kommen, so haben sie doch zur Entwicklung des Charakters die gleichen Chancen, denn sie wissen auf alle Fälle, was gut oder schlecht ist. Auch hier gilt das GESETZ DER KAUSALITÄT.

Jeder Mensch hat ein bestimmtes Karma. Wenn ein Mensch eine schlechte Ausgangsposition hat, so ist das deshalb, weil er es nicht anders verdient hat. Aber Menschen mit guten Ausgangspositionen können rückfällig werden, so daß sie später einmal ein Leben mit schlechten Anfangspositionen zu erwarten haben.


siehe auch:


- Chance zur Weiterentwicklung . - . S c h u l d . - . u n g ü n s t i g e s . Karma

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 10 Download

Frage : Ist ungünstiges Karma gleichbedeutend mit der Bezahlung von Schuld, der Überwindung von Schwächen, der Mäßigung von Extremen?

EUPHENIUS : Diese vergleichbare Darstellung ist so nicht als richtig anzumerken. Schuld, Schwächen sind Bestandteile Eures menschlichen Wesenszuges, den Ihr hier auf Erden durch Eure Ausprägung und Eigenarten gewinnt. Eine karmische Mitbegleitung ist etwas, das aus dem Außen Eures vorherigen Lebens mitgebracht wurde.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Auf weite Sicht gesehen, dürfte es eigentlich kein "böses" Karma geben, nur günstiges, denn sein Zweck liegt doch in der geistigen Fortentwicklung.

EUPHENIUS : Karma sollte man nicht als negative Prägung benutzen, sondern als Hilfestellung und als Chance. Dieses Wort "Karma" hat häufig einen bitteren Beigeschmack, hier bei Euch auf dieser Erde. Dieses sollte nicht so sein, denn es ist eine Chance, in der Weiterentwicklung der Seele voranzuschreiten. Es ist die göttliche Chance, daß Ihr die Schwachstellen in Eurer Seele erkennt, um sie zu verändern.

  • Ein Karma ist immer eine positive ENERGIESCHWINGUNG, die von der GOTTESSCHÖPFUNG gespeist wird.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 36-37 Download

Frage : Ist die Konfrontation mit einer Schuld aus der Vergangenheit ein Auferlegen einer Bürde oder die Abnahme einer Bürde?

EUPHENIUS : Es ist die Abnahme einer Bürde, weil die Schuld getilgt werden kann, hier, durch Euer Erdenleben. Ihr habt durch Eure Wiedergeburt hier auf Erden die Möglichkeit, das zu richten, was für Euch als Ziel Eurer Reinkarnation festgesetzt worden ist. Ihr habt alle Möglichkeiten, Eure Seele wachsen zu lassen und Euren INNENKERN zu erleuchten, damit Ihr Euer Ziel hier auf Erden erreicht.


Einwand : Zunächst einmal wird man aber mit einer auferlegten Bürde aus der Vergangenheit geboren.

EUPHENIUS : Nicht immer. Viele Seelen, die jetzt hier inkarnieren, sind weise Seelen, um Euch den Weg, das LICHT und die erhöhte SCHWINGUNGSZAHL zu weisen, die auf Euch zukommt. Nicht jedes Erdenleben ist dadurch gekennzeichnet, daß Ihr hier eine Schuld oder eine Bürde abtragt. Häufig dient dieses Leben dazu, hier ein gewisses Ziel zu erreichen, was eventuell dadurch gekennzeichnet ist anzuerkennen, daß Ihr ein Kind GOTTES seid. Dieses hat nichts mit Bürde oder Schuld zu tun.

- Chance zur Weiterentwicklung . - . Schuld . - . V e r a n t w o r t u n g
> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 38 Download

Frage : Wird man durch die Schuldkonfrontation innerhalb der Reinkarnationstherapie gezwungen, selbst die Verantwortung für sein Schicksal zu übernehmen, das heißt sich selbst zu ändern?

EUPHENIUS : Jeder Mensch hat die Möglichkeit, sein Bewußtsein zu verändern und sein Leben als Schicksal in die Hand zu nehmen. Kein Mensch kann sagen: "Es sind die anderen, weswegen ich hier auf Erden leiden muß." Dieses ist falsch! Jede Seele muß ihr Leben und ihr Dasein hier auf Erden gestalten. Es darf nicht sein, daß versucht wird, andere für das verantwortlich zu machen, was einem selbst begegnet.

  • Bedenket, jeder einzelne Mensch ist ein Spiegelbild Eurer selbst, da Ihr durch den irdischen geistigen FUNKEN verbunden seid und durch das, was Euch zur GÖTTLICHKEIT verbindet. Damit meine ich, daß der göttliche FUNKEN in jedem einzelnen Menschen vorhanden ist, auch wenn er derzeit im Irdischen verhaftet ist.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93 Download
  • Was der Mensch tut, muß er auch selbst verantworten! ...

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 37 Download

Frage : Ich möchte noch einmal auf die Schuldenbürde aus dem Vorleben zurückkommen: Mit der Anerkennung einer Schuld muß der Patient die gesamte Verantwortung für sein Schicksal übernehmen – ein Schritt, der schon oft das Tor zur Heilung öffnete. Wie kommt so etwas zustande?

EUPHENIUS : Die Annahme und die Erkenntnis, daß Krankheit immer etwas mit einem selber zu tun hat, öffnet Fenster und Möglichkeiten der Heilung von außen. Wenn die Seele bereit ist, das anzunehmen und anzuerkennen und daß dieses wichtig ist, um einen Schritt in der Bewußtseinsebene zu vollbringen, ist eine Krankheit ein wichtiges Signal und häufig der erste Punkt zur Veränderung.


siehe auch:


- Chance zur Weiterentwicklung - Schuld
- Karma . a u f l ö s e n . - . w i e ? . - . Z i e l

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 11 Download

Frage : Stimmt es, daß ungünstiges Karma erst überwunden werden muß, um den Reinkarnationszyklus durchbrechen zu können?

EUPHENIUS : Die Auflösung des Karma ist das Ziel und weswegen Ihr hier auf Erden seid. Würdet Ihr kein Ziel haben und nicht dieses Motiv, also nur, um wieder hier auf Erden zu sein, dann wäre eine Wiedergeburt unsinnig. Ihr benötigtet dann nicht mehr diesen Werdegang hier auf diesem Planeten. Das Karma ist Bestandteil der Schuld, die Eure Seele verletzt, traurig und geschwächt hat. Dieses muß behoben werden, um dann als farbenfrohe, starke und lichtvolle Gestalt ins Geistige Reich zu wechseln.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 11 Download

Frage : Welche Möglichkeiten gibt es, um ungünstiges Karma zu überwinden? Was kann man tun?

EUPHENIUS : Zuerst einmal ist es wichtig, daß man sich bewußt macht, welches Ziel man hier auf Erden für sich selber als Mensch, als eigenständige Ich-Person möchte. Dieses ist gekennzeichnet durch das Verhalten und das Miteinander untereinander. Hier ist es wichtig zu erkennen, daß das Herz und der Glaube an GOTT zwei wichtige Säulen sind, um diesen Weg zu gehen. Die Erkenntnis darüber, daß göttliche GESETZE vorhanden sind, sind ein Wegweiser dafür, um das persönliche Karma zu überwinden und aufzulösen. Durch die Einhaltung der GEBOTE GOTTES, wird es Euch erleichtert, dieses Karma aufzulösen, um den Weg in das LICHT zu gehen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 11 Download

Frage : Kann sich ungünstiges Karma auch über die Zeiten mehrerer Leben hin verzögern, bis sich vielleicht die richtige Konstellation der Umstände zu einer bestimmten Zeit ergibt?

EUPHENIUS : Ein Karma ist nur ein Teil eines Ganzen. Wenn ein Mensch hier auf Erden das Ziel hat, sein Karma aufzulösen, dann ist es an der Zeit, hier, jetzt und heute zu versuchen, dieses Karma zu unterbrechen. Das ist das angestrebte Ziel der Seele. Bei nicht aufgelöstem Karma kann durchaus in einem anderen Leben nochmals versucht werden, es aufzulösen. Dieses bedeutet aber für die Seele eine verstärkte Anstrengung, da die Verstrickungen sich verändert und verstärkt haben.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Wenn man für sich selbst gutes Karma bildet, in dem man anderen einen Teil der Last abnimmt, sich bemüht, Unrecht wiedergutzumachen, ist damit die automatische Löschung von altem Karma gekoppelt?

EUPHENIUS : Das kann durchaus damit verbunden sein, daß Du dadurch Karmateile neutralisierst. Diese ENERGIE wird dann gelöscht. Durch Dein Verhalten zeigst Du, daß Du den göttlichen ANTEIL in Dir wachsen läßt und für andere zeigst, nämlich genau diese göttlichen GESETZE einzuhalten, um Ihnen ebenfalls eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Frage : Egal, welcher Art das ungünstige Karma war?

EUPHENIUS : Jedes Karma ist auflösbar und es wäre nicht in göttlicher SICHT, wenn karmische Gegebenheiten hier auf Erden verweilen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 6-7 Download

Frage : Warum ist man als spirituelle Seele gezwungen, innerhalb der materiellen Welt fortgesetzt von einem Körper zum nächsten zu wandern?

EUPHENIUS : Darin beinhaltet sich für Euch die Möglichkeit – und das ist ein GESCHENK von seiten des SCHÖPFERS – daß Ihr als Seelen die Möglichkeit erhaltet, Eure Seele dem LICHT zuzuwenden und damit zu wachsen und zu reifen. Ohne diese Auseinandersetzung mit der Materie und mit dem, was hier auf Erden damit verbunden ist, nämlich Eurer Dualität, würdet Ihr Euch darüber keine Gedanken machen, was GOTT für die einzelnen Seelen wünscht.

  • Die Auseinandersetzung mit Gut und Böse, mit den unterschiedlichen Nationalitäten und mit den damit verbundenen Konflikten, gibt Euch die Möglichkeit, Euren freien Willen zu erproben und zu entscheiden, welcher Weg der richtige ist.

Ihr habt dadurch die Möglichkeit, ein Spielfeld von verschiedenen Seiten zu durchlaufen und somit auf verschiedenen Stufen und Ebenen zu wachsen. Ihr habt dadurch die Gewißheit, daß Ihr konfrontiert werdet mit dem GÖTTLICHEN, denn bedenke: jeder einzelne Mitmensch trägt ebenfalls das GÖTTLICHE in sich.

  • Ihr seid in der Auseinandersetzung mit der göttlichen LIEBE dadurch, daß Ihr in Kontakt tretet mit anderen.


Frage : Liegt darin der Sinn und das Ziel dieser endlos scheinenden Wanderung? (...)

EUPHENIUS : Ziel ist es, dieses zu durchbrechen, daß Ihr nicht mehr entscheiden müßt, ob etwas gut oder falsch ist, sondern daß es in Euch ruht, d. h. mit Eurem HERZ den Weg zu gehen, ohne wenn und aber. Ihr bedürft dann nicht mehr den materiellen Körper mit dem der Verstand und die Gedanken verbunden sind, sondern Ihr wäret das Endziel geworden: Helles LICHT.


Frage : Demnach gibt es ein Entrinnen aus dem GESETZ DES KARMA und aus dem Kreislauf von Geburt und Tod und damit ein Ende der Reinkarnation?

EUPHENIUS : Es wird ein Ende der Reinkarnation dann geben, wenn die Seele so erhellt ist, daß sie feinstofflich existieren kann.


Bemerkung : Durch ihre Feinstofflichkeit fällt die Seele gewissermaßen durch die Speichen des sich drehenden Reinkarnationsrades und ist frei.

EUPHENIUS : So ist es. Wenn Du es so benennen willst, ist dies ein schönes Beispiel.


siehe auch:

- Chance zur Weiterentwicklung - Schuld - Karma auflösen - wie? . - . Ziel
- B l o c k a d e n
> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 10-11 Download

Teilnehmer : Wir hörten von Euch, daß es Blockaden gibt, die aus früheren Leben stammen und die sich jetzt sehr hinderlich auswirken können.

LUKAS : Oh ja, so ist es - und das ist gar nicht so selten!

Teilnehmer : Wenn aber Blockaden aus früheren Leben auch im Geistigen Reich nicht aufgelöst werden können, dann sind sie doch eine besonders schwere Bürde für eine sich neu inkarnierende Seele, weil diese Art Blockaden für einen Menschen kaum zu erkennen sind.

LUKAS : Es geht nur auf diesem Weg, sonst wäre eine Reinkarnation nicht nötig. Es ist weniger interessant, was Ihr im Vorleben wart. Viel wichtiger ist es, was Ihr in Eurem Vorleben angestellt habt, und zwar im Umgang mit anderen Menschen. Dabei sind der Beruf und die gesellschaftliche Stellung völlig uninteressant!

  • Das Erkennen und die Auflösung von Blockaden kann nur von dem betreffenden Menschen selbst erfolgen, denn dafür wurde er zeitlich befristet reinkarniert und nicht, um diese Zeit zu verplempern!


siehe auch:

- Chance zur Weiterentwicklung - Schuld - Karma auflösen - wie? . - . Ziel
- mit . a n d e r e n . Menschen - Familie - Erziehung
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 53 Download

Frage : Wenn die Erziehung zwischen Eltern und Kindern so auseinanderklafft, daß das Gesetz eingreifen muß und Kinder aus Familien herausgeholt werden müssen und Trennungen erfolgen zwischen Eltern und Kindern, wie sieht es dann mit der Weiterentwicklung und insbesondere mit der karmischen Ebene aus?

LUKAS : Nun, das zeigt, daß eure Gesetze keineswegs perfekt sind. Weil der Gesetzgeber um die Hintergründe nicht weiß, kommen dann nur Halbwahrheiten heraus. Die karmische Ebene trifft all diejenigen Menschen, die das Kind, die Seele des Kindes, geschädigt haben. Dieses Konto wird ausgeglichen werden müssen… (...)

… Die karmische Seite trifft alle Menschen, die eine andere Seele geschädigt haben. Das karmische Konto muß ausgeglichen werden, in diesem oder in einem anderen Leben.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Wie sieht es aus bei karmischen Zusammenhängen mit anderen Menschen, wenn diese erst einmal geboren werden müssen, bevor das Karma aufgelöst werden kann?

EUPHENIUS : Karmische Zusammenhänge zwischen Menschen – wenn es darum geht, dort Verstrickungen zu lösen – können natürlich nur dann aufgelöst werden, wenn auch diese Seelen hier auf diesem Planeten reinkarniert sind. Dies wird dann gegeben sein, wenn das dazu dient, dieses Karma zu lösen. Es ist dann nicht so, daß sich das über mehrere Leben hinweg hinzieht.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 13 Download

Frage : Kann es nicht sein, daß unschuldige Seelen von anderen Seelen belastet werden, die sich dadurch wieder neues Karma aufladen?

EUPHENIUS : Bedenke, daß Ihr SEELENWESEN um Euch habt, die dann diese Aufgabe übernehmen, hier auf Erden jede Seele zu schützen. Der SCHUTZ geht nur dann verloren, wenn die innere SUBSTANZ verloren geht und somit die negative ENERGIE Einfluß üben kann.

- Chance zur Weiterentwicklung - Schuld - Karma auflösen - wie? . - . Ziel
- zu . s c h w e r ? . - . zuviel zugemutet
> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 36 Download

Frage : Ist es für eine Seele ein Karma, bzw. eine Strafe, wenn sie in ein schlechtes Inkarnationserbgut eintritt?

ARGUN : In vielen Fällen wird die Seele vor solchen Reinkarnationen gewarnt, aber sie hört nicht darauf und macht von ihrem freien Willen Gebrauch, in der Hoffnung, mit diesen Schwierigkeiten fertigzuwerden. ... Oft haben sich diese Seelen zuviel zugemutet, weil sie noch nicht die Stärke und Reife für solche Inkarnationen hatten.

  • Die Seele stellt sich im Jenseits oft eine Aufgabe, die sie unterschätzt. Im Erdenleben geht dann das Klagen los, ohne zu wissen, daß es eigene Schuld ist, ein solches Los zu tragen.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 28 Download

Frage : Schafft es eine Seele nicht, ihr Karma aufzulösen und schafft sie sich darüber hinaus sogar noch neues Karma hinzu und das in jedem Leben, so ist doch abzusehen, daß das Karma einmal so groß sein wird, daß eine Seele es nicht mehr schaffen kann, dieses aufzulösen und unter der Last des selbstgeschaffenen Karmas zusammenbricht. Wie geht es dann mit solch einer Seele weiter?

EUPHENIUS : Solch eine Seele wird von dem SCHÖPFER immer wieder eine neue Chance bekommen, für sich neu zu lernen. Doch die Reinkarnation wird nicht so schnell vonstatten gehen, weil diese Seele Schulungen im Geistigen Reich erhält, um sich zu festigen und heranwachsen zu lassen, um so eine Stabilität zu bekommen, um hier auf Erden zu existieren.

  • Labile Seelen haben es auf der Erde schwer, weil sie Angriffsflächen bieten für die negativen WELTEN und somit sind sie gefährdet, daß sie ihren AUFTRAG und ihr ZIEL auf Erden nicht erfüllen können und eine erneute Schuld auf sich laden, um dann im Geistigen Reich wieder einmal den Prozeß von vorne zu beginnen.


siehe auch:


- Widersacher - negative Menschen - warum können sie so ungestraft Böses tun?
- karmisches Leid bessert nicht jede Seele

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93 Download

Frage : Warum können die Anhänger Luzifers so ungestraft Böses tun, da sie doch auch dem GESETZ des KARMA unterstehen? Müßte nicht Luzifer selbst unter dem karmischen GESETZ so leiden, daß er zugrunde geht?

AREDOS : Jede Seele hat ihre Freiheit, GUTES oder Böses zu tun. Auch Luzifer ist eine Seele und ihm steht das ebenfalls frei! Bei den Anhängern Luzifers diesseits und jenseits ist es so, daß ihnen das Böse Freude macht. Warum hängt der Erdenmensch an seinen Lastern? Auch nur, weil er eine Befriedigung darin findet.

  • Selbstverständlich ist das KARMA (Buße) ein GESETZ. Aber das karmische Leid bessert nicht jede Seele. Es ist also eine Frage der Zeit.

Wenn Luzifer an seinem KARMA noch nicht zugrunde gegangen ist, so liegt das daran, daß ihm eine ganze Sternenmenschheit (auf der Erde) hilft, immer wieder Böses zu inszenieren. Auf diese Weise trifft das eigentliche KARMA immer wieder die Ausführenden. Luzifer ist gerissen genug, dem KARMA geschickt auszuweichen. Außerdem ist seine Zeit noch nicht da, wo ihn das GESETZ GOTTES erreicht.

  • Was der Mensch tut, muß er auch selbst verantworten! Es ist unmöglich, einen anderen dafür verantwortlich zu machen, auch nicht Luzifer als Anstifter!

Der Mensch wird in den meisten Fällen nicht dazu gezwungen, Böses zu tun:

  • Wer zum Beispiel raucht - dem macht es Vergnügen!
  • Wer gerne trinkt - der fühlt sich wohl!
  • Der Mensch tut das Böse - weil er sich daran ergötzt!
  • Er schaut den Boxern zu, auch wenn sie sich blutig schlagen und es macht ihm Spaß!
  • Darüber hinaus gibt es noch einen süßen Schauer, wie ihn die Lustmörder empfinden.

Der Mensch begeht täglich viele Sünden, die ihm nicht bewußt sind, weil er sie für harmlose Vergnügen hält.

  • Der Mensch hat kein richtiges Unterscheidungsvermögen, weil er die WAHRHEIT nicht kennt!


siehe auch:


- Arten

- persönliches Karma - Familienkarma - Gruppenkarma - Länderkarma

> - aus MAK: Frieden - Seite 12 Download

Was passiert, wenn Du eine Klasse in der Schule nicht schaffst? – Nun, Du mußt diese Klasse wiederholen! ... im Geistigen Reich spricht man von der sog. Reinkarnation. Um dieses Rad der Wiedergeburt zu durchbrechen, mußt Du so lange zurück, bis Du es gelernt hast. Dies ist also eine persönliche Schulung und damit auch ein persönliches Karma.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 31 Download

Frage : Wenn jede Seele ihr eigenes, besonderes karmisches Muster besitzt, gibt es das auch für Familien, Gruppen und für Nationen?

EUPHENIUS : Es gibt Familienkarma und auch Gruppenkarma. Es gibt für Länder sogar ein spezifisches Karma, was dazu dient, den Einzelnen, die Gruppe, die Familie oder auch einen Staat zu verändern. Ziel ist es, die Bewußtseinsinhalte wahrzunehmen, um damit eine Chance zu bekommen, das, was man sich zusammen mit dem KARMISCHEN RAT auferlegt hat, hier auf Erden zu erreichen.


siehe auch:

- Länderkarma - Volkskarma - Deutschland
> - aus MAK: Frieden - Seite 12 Download

Ein Volkskarma gibt es allerdings auch, wie es das Deutsche Volk derzeit erfüllen muß. Es wurden viele Millionen Menschen ermordet, von den Kriegseinwirkungen einmal abgesehen, und so müßt Ihr heute als Heimat vieler Asylanten und Verfolgten, mit diesen Menschen Euer verdientes Geld teilen, um das Karma abzutragen. (...)

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 31 Download

Ihr Deutschen habt ein Karma aufgrund des Zweiten Weltkrieges, was Ihr hier, auch als nachfolgende Generation, weiterhin zu tragen habt. Durch das, was an Vernichtung passierte, tragt Ihr eine Mitschuld, da Ihr es zum Teil geduldet und toleriert habt - und zum Teil noch heute innerlich toleriert. Es ist so, daß Eure Generation ein Karma zu tragen hat, das jetzt durch die Ansammlung von Menschen aus vielen Nationen, die sich hier in Eurem Heimatland aufhalten, deutlich wird.

  • Euer Karma ist es, Euren Wohlstand zu teilen und diese Menschen mit Achtung und mit Menschenwürde aufzunehmen.


siehe auch:

- Länderkarma - Volkskarma - irdisches Karma - gesamtirdisches Karma
> - aus MAK: Genforschung - Seite 49 Download
  • Das Bewußtsein - Euer Bewußtsein - das, was Ihr als Seele beinhaltet, befindet sich in Eurem ätherischen Körper. Ihr habt eine SCHALTSTELLE im Kosmos, in der alle Bewußtseinsarten der Erde, aller hier lebenden Seelen, ebenfalls gespeichert und zentriert sind. Aus diesem Bewußtsein ergibt sich karmisches Volkskarma, weil Ihr hier auf Erden nicht nur als Einzelwesen oder als Einzelbeseelung betrachtet werdet, sondern auch als Ganzes.


Frage : Gibt es auch ein gesamtirdisches Karma?

EUPHENIUS : Ja, auch Ihr unterliegt diesem irdischen Karma, da Ihr alle miteinander in Verbindung steht und Eure göttlichen FLAMMEN in unterschiedlichen EBENEN miteinander in Verbindung treten. Ihr unterliegt ebenfalls diesem GESAMTGEFÜGE. Ihr seid Teil eines GANZEN und dieses GANZE wird nicht dadurch aufgehoben, daß Ihr unterschiedlichen Nationalitäten unterliegt.


- Charakter - aus früheren Leben mitgebracht?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 30-31 Download

Frage : Jedes Individuum wird mit einer Persönlichkeit geboren, die ganz sein eigen ist - einer Mischung aus guten und schlechten Charakterzügen, die sich schon in einem sehr frühen Alter bemerkbar machen. Sind diese Charakterzüge Fortwirkungen aus früheren Existenzen?

EUPHENIUS : Dieses ist eine Folge davon, daß dieser Erdenplanet aus der Dualität besteht und auch der Mensch muß Dualitäten in sich beherbergen, um das wahrzunehmen, was den freien Willen, den GOTT Euch gegeben hat, zum Wachsen bringen kann. Was nützt es, wenn GOTT Euch nur mit positiven Bestandteilen ausstattet, dann brauchtet Ihr geistig nicht zu wachsen und zu lernen; Ihr könntet gleich hinüberfließen in die göttlichen LICHTER.

  • Aufgrund Eurer eigenen seelischen Geschichte ist die Dualität nötig, um überhaupt zu wachsen und zur Reifung zu gelangen.


Frage : Die Präexistenz ist zwar umstritten, doch wenn es keine Präexistenz der Seele gäbe, dann wären doch die Charakterzüge nicht von der Seele mitgebracht und nicht wirklich ihr zu eigen, sondern wären ihr aufgezwungen, zuerst durch Vererbung und später durch die Umwelt. Wenn dem so wäre, könnte eine Seele dann überhaupt vom SCHÖPFER verantwortlich gemacht werden für Bedürfnisse und Schwächen, die doch nicht wirklich aus ihr selbst kommen, sondern die durch Umstände entstanden sind, die sich ihrer Kontrolle entziehen?

EUPHENIUS : Jede Seele hat für sich geistige KONTROLLINSTANZEN und MECHANISMEN, die in ihr vorhanden sind. Zum ersten habt Ihr das göttliche LICHT, das die Verbindung zum SCHÖPFER sichert. Zum anderen habt Ihr Euren Verstand und Euer HERZ. Das alles sind KONTROLLINSTANZEN, die Ihr zur Überprüfung Eures eigenen Denkens, Eures Handelns und Eures Tuns beanspruchen könnt.

  • Wäret Ihr ein Neutrum, dann würdet Ihr nicht als Seelenmenschen hier existieren, sondern als Einzeller, ohne charakterliche Eigenschaften.


Frage : Du sagtest, daß der Mensch durch sein Handeln lernt. Weiß der Mensch nur das, was zu seiner Erfahrung geworden ist und wächst er mit dem Widerstand?

EUPHENIUS : Der Mensch wächst auf vielen Gebieten durch viele Eigenerlebnisse, Fähigkeiten und durch das, was von außen an ihn herangetragen wird. Der Mensch ist immer wieder in Verbindung mit seiner Außenwelt und mit dem, was von innen und von außen auf ihn einwirkt. Er ist eine hochentwickelte "Maschine", in der viele IMPULSE ineinanderwirken, um somit Fähigkeiten und Verhaltensweisen für sich zu analysieren und zu verändern.


siehe auch:


- leichtes Leben - Reichtum - Aufgabe

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17 Download

Frage : Kann man sagen: Geht es jemandem gut oder sogar sehr gut, dann hat er es sich im Vorleben verdient?

EUPHENIUS : Dies ist durchaus möglich, daß eine Seele hier auf Erden einen Ruhepol bekommt, um eventuell andere Seelen auf das vorzubereiten, was ansteht. Es kann auch sein, daß Seelen hier ein glückliches, unbeschwertes und fröhliches Leben führen, ohne zu wissen, was ihre Aufgabe ist. Aber sie werden ihre Aufgabe erkennen, wenn sie die Möglichkeit dazu erhalten.

  • Jede Seele hier auf Erden hat eine Aufgabe, mag sie groß oder mag sie klein sein. Dies zu beurteilen steht uns nicht zu und obliegt einer ANDEREN Beurteilung.


Frage : Haben Menschen, die hier auf Erden in Saus und Braus leben, ihren materiellen Wohlstand im Vorleben verdient?

EUPHENIUS : So ist es nicht. Dieses sind Seelen, die sicherlich einen Vorteil haben – so würdet Ihr es benennen – weil Geld hier auf Eurer Welt eine wichtige Rolle spielt.

  • Geld ist Eure Materie und hat nichts mit dem seelischen Entwicklungsstand der einzelnen Seele zu tun.

Es kann sein, daß man einer Seele hier die Möglichkeit gibt, sinnvoll mit diesem Geld umgehen zu lernen. Es kann aber auch sein, daß diese Seele im vorherigen Leben in solcher Armut gelebt hat, daß es jetzt ansteht, einmal die andere Seite kennenzulernen. Es gibt viele unterschiedliche Ansätze, warum eine Seele solches Leben hier auf Erden so verlebt. Es gibt dabei keine generellen Richtlinien. Es wird immer auf den Wunsch, das Ziel und die Entwicklung der Seele geachtet, so daß keine Überforderung und keine Unterforderung eintritt.


Frage : Demnach wird uns all das, was wir heute tun, in irgendeinem zukünftigen Leben zugemessen?

EUPHENIUS : Dieses können wir mit einem klaren Ja beantworten, da das genau aussagt, was Euch erwartet, wenn Ihr in das Geistige Reich wechselt. Ihr werdet mit dem konfrontiert, was Ihr hier in Eurem irdischen Leben erwirtschaftet und erstrebt habt. Es wird eine genaue Auflistung erfolgen. Doch habt keine Angst, jeder Mensch hat auch etwas Positives.


siehe hauptsächlich:


- Behinderte

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 19-20 Download

... Die Seele baut sich die DNA ihres Körpers zum Teil mit auf. ... es ist so, daß die Seele den unsichtbaren BAUPLAN für den materiellen Körper liefert.

  • Sind materielle Bausteine defekt oder werden belastet durch Strahlen und dergleichen, dann kann es zu irreparablen Schäden kommen. Solche Schäden kann die Seele nicht rückgängig machen, weil ein bestimmtes PROGRAMM von seiten der Seele abläuft, das festgelegt ist. Störfaktoren sind darin nicht eingeplant, sonst gäbe es auch dafür ein REPARATURPROGRAMM.


Frage : Wird also der sich entwickelnde physische Körper der Seele geschädigt, dann hat die Seele selbst keinen Einfluß mehr auf den biologischen Ablauf?

LUKAS : Nein, keinen Einfluß. Wenn es absehbar ist, daß solches geschieht, gibt es auch Seelen – für Euch unbegreiflich – die aus LIEBE zu ihrem SCHÖPFER eine Inkarnation in solch einen geschädigten Körper auf sich nehmen, weil jeder Körper beseelt werden muß. Das ist ein göttliches GESETZ. (...)


Frage : Demnach haben behinderte Kinder nicht immer ein Karma abzutragen?

LUKAS : So ist es. Es kann aber eines aus dem genannten Grund sein, dann wäre es ein selbst auferlegtes Karma.


siehe auch:


- Grenzen . - . setzt Karma Grenzen?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 11 Download

Bemerkung : Der Mensch ist wie ein Bär im Zoo: Er kann vor- und zurück-, hin- und herlaufen in völliger Freiheit, aber es gibt Grenzen, die er nicht überschreiten kann.

EUPHENIUS : Die Grenzen, die Ihr setzt, zieht Ihr selbst. Es sind keine GOTTESGRENZEN! Ihr seid diejenigen, die entscheiden können, ob Grenzen eingehalten werden, ob sie verändert oder verschoben werden. Grenzen sind dafür da, daß sie fallen, um zu erkennen, was sich hinter diesen Grenzen befindet. Grenzen sind menschliche Gebilde, die nichts mit der GÖTTLICHKEIT zu tun haben.


Teilnehmer : Das kann ich so nicht akzeptieren, denn das Karma selbst zeigt doch Grenzen auf. Das Karma wurde mit dem KARMISCHEN RAT abgesprochen und demnach wären es göttliche GRENZEN.

EUPHENIUS : Aber Ihr habt hier eine Möglichkeit, diese Grenzen zu überspringen und dieses Karma als Grenze aufzulösen. Durch die Erkenntnis, daß dieses möglich ist, habt Ihr alle Macht in der Hand, dieses zu vollziehen. Nur werdet Ihr hin und her gerissen durch Eure eigenen Gefühle und durch das Für und Wider. Durch die Dualität und durch Euren freien Willen habt Ihr Euch in Eurer Begrenztheit in gewissen Maßen selber eingeschränkt.


- Krankheiten

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 33 Download

Frage : Ihr hattet gesagt, daß negatives Denken Krankheiten verursacht, und daß nicht alles mit Karma zu erklären sei. Warum werden dann aber viele Säuglinge und kleine Kinder krank?

LUKAS : Diese kleinen Seelen, die positiv und voller neuer Ideen in die Erdsphäre geboren wurden, werden manchmal krank durch ihre eigenen Eltern, durch Umwelteinflüsse, durch Eure unsäglichen Massenmedien und durch die EINFLÜSSE, welche Eure Welt in einer DUNKLEN WOLKE umsegeln. So kann es sein, daß keineswegs immer Karma vorliegt. Im Gegenteil – gerade auf der Erde ist das Karma eher im Hintergrund zu sehen. (...)

Wer aus der Harmonie des Geistigen Reiches hier auf die Erde kommt, hat mit seiner Fassung zu kämpfen. Auch ein kleines Kind, was meist als dumm und unerfahren angesehen wird -, doch das ist ein Irrtum!

Bemerkung : Das erklärt so manche Reaktionen der Säuglinge nach der Geburt.

LUKAS : Ja, es ist diese SCHWINGUNG, welche auf die kleinen Seelen einstürmt. Stellt Euch vor, Ihr liegt wohl behütet in einem warmem Bett und plötzlich wacht Ihr in einem kalten Wasserbecken auf.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 35-36 Download

Frage : Gibt es Leute, die aufgrund des KARMA-GESETZES nie geheilt werden können?

Antwort : Ja. Das natürliche GESETZ ist immer in Tätigkeit, denn eines Tages müssen alle die Erde verlassen. Das überlegene, ausschlaggebende GESETZ des Universums besagt, daß dem physikalischen Körper Grenzen gesetzt werden. Eines Tages muß der Körper abgelegt werden. Es ist tragisch, daß er in manchen Fällen nicht fähig ist, seine Funktionen richtig zu erfüllen. Viel zu viele Menschen sind dabei noch so schlecht ausgerüstet, daß sie dem GROSSEN LEBEN, das sie erwartet, nicht ins Auge sehen können.

Für alle Krankheiten, die euch befallen, könnt ihr Besserung oder Heilung finden. Aber einmal tritt ein natürlicher Verfall des Körpers in Erscheinung, nämlich dann, wenn er sich in dem Stadium befindet, wo seine Bestimmung der Erfüllung entgegengeht.

  • Der Mensch, der sich tatsächlich entwickelt hat, wird seinen Körper, sobald dieser ausgedient hat, ohne Schmerzen und Krankheiten abstreifen.

Frage : Kann ein KARMA eine geistige Heilung aufhalten?

Antwort : Das sind nur Worte. Du sagst "KARMA" -, ich sage "DAS GESETZ". Wir meinen alle die gleiche Sache. KARMA bedeutet das GESETZ VON URSACHE UND WIRKUNG, das den aufeinanderfolgenden Inkarnationen auferlegt wird. Ich versuche, mich so einfach wie möglich auszudrücken.


siehe hauptsächlich:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 16 Download
  • Ihr sollt Euch gar nicht dafür interessieren, ob Euer Leiden ein Karma ist oder nicht.

- Krankheiten . - . T o d . eines . K i n d e s
> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 22 Download

Frage : Heutzutage leiden viele Neugeborene an Allergien oder werden schon in jungen Jahren krebskrank. Welchen Sinn hat dann noch eine irdische Inkarnation oder Reinkarnation, wenn durch eine vergiftete Umwelt die nötigen Lebensgrundlagen für diese neugeborenen Seelen nicht mehr vorhanden sind, damit sie ihrer Lebensaufgabe gerecht werden können?

EUPHENIUS : Es kann dann sein, daß dies dazu dient, daß diese Kinder, diese Seelen, die sich bereit fanden, nur für einen kurzen Zeitraum hier auf Eurem Planeten zu leben, um anderen Seelen die Augen und das Herz zu öffnen, damit sie erkennen, daß ihr Tod eine besondere Thematik für die Seelen hier auf Erden beinhaltet. Viele Seelen, die ein Kind verloren haben, begeben sich auf den Weg der Erkenntnis.

Häufig ist es auch so, daß Seelen dadurch ein gewisses Karma abtragen, was noch anstand, um dann, bei einer erneuten Beseelung, ihrer Seele einen gesunden Körper zur Verfügung stellen zu können. Solche Seelen müssen den Sterbeprozeß nochmals durchlaufen, um dann ihre Entwicklung im Geistigen Reich vollenden zu können. Sie benötigen diese Phase nochmals, zur eigenen Erkenntnis.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 15 Download

Frage : Angenommen eine Seele stirbt nach ihrer Geburt am Kindstod. Wie kann dieser kurze Zeitraum für die Weiterentwicklung wichtig sein?

LUKAS : Natürlich ist ein Zeitrahmen vorgegeben. Diese Zeitspanne wird vorher besprochen. Selbst wenn ein Kind im Bettchen stirbt, kann dieser für Euch unglaubliche Vorgang für die Eltern eine heilsame Lektion bedeuten. Eine Lektion, die mit den beteiligten Seelen vorher abgesprochen wurde. ...

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 8 Download

Frage : Wenn eine Seele kurz nach der Geburt stirbt, wird sie dann sofort wieder reinkarniert?

EUPHENIUS : Das kommt darauf an, ob die Seele den Auftrag hatte, durch ihren Tod den Seelen der Eltern einen gewissen Auftrag zu geben. Es kann sein, daß damit ein Karma aufgelöst wird. Es kann aber auch beinhalten, daß diese Seele aus genetischen Gesichtspunkten verstirbt und somit eine Chance der sofortigen Wiedergeburt bekommt.


siehe auch:

- Krankheiten . - . U n f ä l l e
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 11 Download

Frage : Manche Menschen behaupten, daß es sich bei Unfällen oder Krankheiten um ein Karma handelt. Stimmt das?

AREDOS : Mit der Karmalehre wird ein großer Unsinn gelehrt. Karma ist ein Schicksal, das der Mensch auf sich zu nehmen hat und mit dem er fertig werden muß. Doch Unfälle und Krankheiten oder Mißbildungen des Körpers gehören nicht zum Karma!

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 29 Download

... die jenseitigen Berichte über das Karma widersprechen sich häufig, weil es eine Tatsache ist, daß hierüber die unteren Schichten des Jenseits ebenso wenig wissen, wie die meisten hier auf Erden lebenden Menschen. Es gehören schon sehr hohe VERBINDUNGEN dazu, um dieses sogenannte WELTGESETZ des Karmas etwas zu durchleuchten. In den meisten Fällen lassen sich die Ansichten über ein Karma nicht mit der großen Barmherzigkeit GOTTES vereinbaren, sie bleiben fast immer eine Vergeltung, eine Rache. Doch der Mensch ist immer sein eigener Richter. So hat es der WEISE RICHTER eingerichtet, und dieses GESETZ gilt im Jenseits noch mehr als hier auf Erden.

  • Wer nicht gereinigt und geläutert ist, der kann nicht in höhere SPHÄREN gelangen. Hier haben wir es mit einem echten Karma zu tun.

Ganz anders sieht es aber mit den vielen Übeln aus, mit denen wir es im irdischen Leben zu tun haben. Da kommen Krankheiten und Gebrechen auf Euch zu, da werden durch Unfälle oder durch die Schuld Eurer Mitmenschen große Übel ausgelöst, von Eurem eigenen Verschulden ganz zu schweigen. Es werden Krüppel geboren oder der Krebs zerstört die Organe.

  • Alle diese Übel haben nichts mit dem Karma zu tun!

Sie widersprechen der unvorstellbaren GÜTE und dem grenzenlosen WOHLWOLLEN GOTTES. In allen diesen Fällen handelt es sich nicht um ein Karma, also nicht um die Bestrafung für ein schlecht gelebtes Vorleben in einer früheren Inkarnation.

  • Derartige Angriffe auf die geistige und leibliche Person des Menschen sind natürliche Folgen und Formen eines unvorstellbaren Kampfes zwischen der GÖTTLICHEN und der satanischen Schöpfung![*]

Der Widersacher GOTTES ist der Urheber eines solchen Karmas! - ...


zum kompletten Kapitel: Das höchste Gericht


siehe auch:

- Krankheiten . - . p s y c h i s c h e . Erkrankungen
> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 17 Download

Frage : Gibt es einen Zusammenhang zwischen psychischer Erkrankung und Karma?

LUKAS : Es ist sehr selten, daß karmische Zusammenhänge und psychische Erkrankungen zusammenfallen. Es gibt nur vereinzelte Fälle.


siehe auch:


- Mißgeburt

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 40 Download

Frage : ... Ist es für manche Seele eine Strafe, wenn sie in eine Mißgeburt inkarniert wird?

ELIAS : Es gibt auch geistige Unfälle. - Hier handelt es sich nicht um ein Karma, wie oft irrtümlich angenommen wird. GOTT ist unter keinen Umständen so grausam und rachsüchtig. Die göttlichen GESETZE können gestört werden. Vielfach liegt das am Verhalten der Menschen selbst, die meistens die Voraussetzungen dafür schaffen. Aber auch der machtvolle Widersacher trägt dazu bei. Wenn die inkarnierten Seelen solcher Mißgeburten das Opfer des Versagens sind, so ist das sehr bedauerlich. Die göttlichen GESETZE gleichen aber solche Unfälle in einem anderen Leben wieder aus.


siehe auch:


- Krieg - Napalmbomben

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 66 Download

Frage : In den letzten Kriegen sind Kinder von Napalmbomben verbrannt worden und sind völlig entstellt. Hat das etwas mit ihrem Karma zu tun?

ELIAS : Nein! - Sie sind Märtyrer und Opfer. Sie werden nicht noch einmal in eine solche Lage kommen. Es gibt eine GERECHTIGKEIT, und wehe den wahren Schuldigen! Das trifft auch für die Opfer des Zweiten Weltkrieges zu.


siehe auch:


- Genmanipulation

> - aus MAK: Genforschung - Seite 11 Download

Frage : Besteht die Gefahr, daß man durch Genmanipulation unbewußt in karmische Schicksale eingreift?

LUKAS : Das würde dann ausgeschlossen sein, wenn die Forscher ihre Forschungstätigkeit in die HÄNDE GOTTES legen würden. Es ist so wie bei einem guten Geistheiler, der auch erkennt, ob ein Karma vorliegt oder nicht und ob er helfen darf oder nicht, wenn er zuvor seine Arbeit dem HERRN geweiht hatte.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche