Kennedy

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Frage : Die Ermordung von Kennedy hat viele Menschen zur Frage bewegt, warum GOTT diese Tat an einem Friedensapostel überhaupt zuläßt?

AREDOS : GOTT ist nicht für die Verbrechen auf Erden verantwortlich, sie geschehen aufgrund der absoluten Freiheit des menschlichen Handelns. Der Mensch ist keine Marionette GOTTES, sondern bei negativer Einstellung eher eine Marionette des Bösen. Ebenso sind die vielen Unfälle und Katastrophen nicht auf das Konto GOTTES zu verbuchen. Derartige Geschehen erfolgen innerhalb der allgemein gültigen Naturgesetze.

Der plötzliche Tod Kennedys war ein Angriff des Negativen auf das Positive. - Den gleichen Vorgang finden wir bei der Kreuzigung CHRISTI.

GOTT greift niemals in derartige Geschehen ein.

ER hat andere AUFGABEN!

Aber die Geistige Welt ist mit vielen Aufgaben betraut. Doch die Geistige Welt hat keinen Einfluß auf den gewaltsamen Tod eines Erdenmenschen, wohl aber auf das Leben eines auf Erden lebenden Menschen. Ich will damit sagen, daß das Leben eines Menschen unter Umständen verlängert oder auch verkürzt werden kann. Der gewaltsame Tod macht hierbei eine Ausnahme.

Der bedauerliche Tod Kennedys erfolgte mit Unterstützung einer unvorstellbar großen negativen Macht. Sie inspirierte den Mörder, weil er in dieser Weise gut zu inspirieren war.

Wer nun behauptet, daß GOTT ein derartiges Verbrechen zugelassen hat, der macht sich einer Blasphemie schuldig, denn GOTT tötet nicht durch die Mörderhand eines Menschen.

Ebenso billigt GOTT niemals einen Krieg, auch wenn Theologen dieser persönlichen Ansicht sind.

Kennedy ist im Geistigen Reich als ein Märtyrer empfangen worden. Macht Euch keine Sorge um ihn.


siehe auch:

Auszug [2]

Februar 1964

Frage : Der Tod Kennedys hat die ganze Welt erschüttert. Ist es ein Sieg der negativen MÄCHTE?

ARGUN : Nein. Solche Überfälle auf einen Menschen können auch durch die GEISTIGE WELT nicht verhindert werden. Es ist jedoch kein Sieg für die negativen MÄCHTE, sondern ein Sieg des gemeinsamen Willens zum Guten, denn:

  • Die Trauer in der ganzen Welt hat klar bewiesen, wie viele Menschen es noch gibt, die das Positive schätzen.

Frage : Wie beurteilt ihr den Nachfolger Kennedys?

ARGUN : Er wird genau in die Fußstapfen seines Vorgängers treten. Ihr dürft ihn nicht unterschätzen, denn seine Einstellung ist sehr positiv und er ist keinesfalls ein Schwächling, den man einschüchtern kann. - Trotz mancher Fehlschläge schreitet die Entwicklung der Menschheit unaufhaltsam vorwärts. Es ist immer erst ein kleiner Kreis, der den Anfang macht, dann erst zieht der Erfolg weitere Kreise.

In der Wissenschaft machen sich Anzeichen bemerkbar, daß man erkennt, daß es geistige Werte gibt, die mehr bedeuten als die Materie. Hierin könnt ihr getrost einen Anfang zum Positiven erblicken.

Auszug [3]

... Als Kennedy in Berlin war, hat es sich erwiesen, wie stark der Einfluß des Geistigen Reiches werden kann, wenn das Volk in großer Masse dieser Absicht entgegenkommt. Noch nie waren in den letzten Jahren die SCHWINGUNGEN so stark als an diesem Tage. Aber es waren nicht die SCHWINGUNGEN des Hasses, denn in seiner Ansprache hat Kennedy mit keinem Wort jemanden angeprangert. Seine Worte waren für jedes Ohr bestimmt, ohne eine Aggression. ...


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 35), Download
  2. MFK-Menetekel: Politik, wohin? - Nachtrag 1 (Seite 33), Download
  3. MFK-Menetekel: Das Jenseits (Seite 33), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche