Lernen

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

L e r n e n

- Altersgrenze

- Belehrung

- Belehrung nicht nötig?

- Belehrung - Lernen - wie?

- Bewußtsein entwickeln

- entscheiden

- Erde - Schule

- Erkenntnis

- Gut und Böse

- Lernen

- Lernen durch eine Notlage

- Lernstörungen

- nicht nötig?

- Notlage

- Schulung - Erde - Schulungsplanet

- wie?

- Wiederholung einer Situation


Lernen

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 31 Download

Frage : Du sagtest, daß der Mensch durch sein Handeln lernt. Weiß der Mensch nur das, was zu seiner Erfahrung geworden ist und wächst er mit dem Widerstand?

EUPHENIUS : Der Mensch wächst auf vielen Gebieten durch viele Eigenerlebnisse, Fähigkeiten und durch das, was von außen an ihn herangetragen wird. Der Mensch ist immer wieder in Verbindung mit seiner Außenwelt und mit dem, was von innen und von außen auf ihn einwirkt. Er ist eine hochentwickelte "Maschine", in der viele IMPULSE ineinanderwirken, um somit Fähigkeiten und Verhaltensweisen für sich zu analysieren und zu verändern.


- Erde . - . Schulungsplanet

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 9 Download

... Das Leben in der Materie ist eine SCHULE. ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 15 Download

... Der Erdenmensch soll lernen, unter den Menschen friedlich zu leben. Obgleich der Mensch auf dieser Erde so manches lernt und mitunter sein Genie entwickelt, bleibt er charakterlich und moralisch zurück.

  • Der wirtschaftliche und technische Erfolg ist nicht allein ausschlaggebend für die Reife eines Menschen.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 48 Download

Euch begegnet vieles, durch das ihr lernen und wachsen könnt und solltet. Auch wenn du meinst, daß du dir gewisse Menschen nicht aussuchen konntest. Sie wurden in dein Leben geschickt zu deinem Reifungsprozeß. ...

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 11 Download

... Es ist so, daß Ihr immer wieder auf Seelen trefft, die gewisse Gefühlsebenen bei Euch zum Klingen bringen. Dies ist wichtig, damit Ihr wachsen und an Euch arbeiten könnt. Es ist kein Zufall! Zufälle gibt es nicht. Alles wird geführt und geleitet. Es ist für Euch die Chance, Eure inneren Blockaden aufzulösen, um Euren materiellen Körper und Eure Seele hier auf Erden zu reinigen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 48 Download
  • Wenn du alles zu vermeiden versuchst, was dir unangenehm ist, würdest du deinen Reifungsprozeß be- und verhindern. Abgesehen davon, daß du das gar nicht kannst, weil das Leben dir dann andere Herausforderungen schicken würde, würdest du gegen den Willen deiner Seele handeln, die sich ein bestimmtes Wachstum vorgenommen hat. - ...


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 11 Download

Frage : Beruht es auf Gegenseitigkeit, wenn man immer wieder mit Seelen zusammentrifft, die abweisende Gefühle in einem selbst aufwallen lassen?

EUPHENIUS : Alles unterliegt den göttlichen GESETZEN und alles hat seine Wertigkeit. Alle Begegnungen, Situationen und Ereignisse sind miteinander gekoppelt und verbunden. Es ist ein Wechselspiel von unterschiedlichen Ebenen, die aufeinander treffen und Euch anregen sollen, mit Hilfe Eures menschlichen Verstandes die Ursachen zu erforschen und über Hinterfragen des Für und Wider und des Warum und Weshalb, die Möglichkeit zur Erklärung zu geben.


siehe auch:

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 22 Download

... Daher ist diese Erdenschule wichtig, die im Geistigen Reich in einer Sphäre in dieser Form nicht durchzuführen ist. (...)

Es gab Menschen vor Euch, die diese Schule durchlaufen und mit Bravour bestanden haben. Es waren Heerführer darunter und andere, die keineswegs eine religiöse Vergangenheit hatten. Also ist es möglich und nicht nur Phantasie.

  • Niemandem wird mehr aufgebürdet, als seine Schultern tragen können.

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 9 Download

Frage : Warum entstehen Lebensängste?

LUKAS : Weil ein gesundes geistiges Fundament, die Basis für eine gesunde Psyche fehlt. Die Frage müßte lauten: Warum hat die Seele eine so dünne Decke der Stabilität, daß sie einzustürzen droht. Das ist die Kernfrage! Die Suche nach den Ursachen nämlich und diese müssen nicht im momentanen Leben zu finden sein. ....




Frage : Wodurch wird die stabilisierende Decke einer Seele so dünn, daß sie für psychosomatische Krankheiten anfällig wird?

LUKAS : Die Decke, das Fundament ist deswegen so dünn, weil die Seele dieses dünne Fundament mitgebracht hat. Sie will (und soll) daran erstarken und deshalb ist sie hier und hat sich gerade die Erde als Schulungsplaneten gewählt und eben nicht andere höher stehende physische Lebensebenen. Es gibt Menschen, die die Erde schon des öfteren besucht und diese Schule durchlaufen haben. Sie sind dadurch sehr stark geworden. Andere, die zum ersten Mal hier sind und solche Zustände, wie sie hier herrschen, nicht kennen, haben eben noch kein so starkes Fundament und dann kann es zu Problemen und Ängsten kommen.

  • Der Stärkere stütze den Schwächeren. - Merkt Euch diesen Satz!


siehe auch:

- Erde - Schulungsplanet . - / - . Bewußtsein . e n t w i c k e l n
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 43-45 Download

Jeder Mensch hat einen Bewußtseinsstand, den er im Laufe von vielen Leben entwickelt hat. Und dieser Bewußtseinsstand ist in dem Augenblick richtig. Das Leben bietet für jeden die Chance, durch die Herausforderungen, die ihr als "Probleme" betrachtet, bewußtseinsmäßig weiter fortzuschreiten - also könnt ihr nicht urteilen über den Bewußtseinsstand eines anderen, der auch seine Berechtigung hat.

Wenn ihr ein Stück weiter seid in eurer Entwicklung, ein Stück mehr euren Panzer, eure Mauer, eure Trauer bearbeitet und euer Herz entfaltet habt und einen etwas anderen Bewußtseinsstand erreicht habt, werdet ihr erkennen können, daß alles eine Berechtigung hat - all das, was geschieht, für jeden einzelnen. Dies wird euch befähigen, die Dinge gelassener zu sehen.




Wir wollen euch darauf aufmerksam machen, daß es nicht Sinn des Lebens ist, euch aus dem irdischen Leben zurückzuziehen, denn nur das irdische Leben bietet euch die Möglichkeit zu wachsen. Nur das irdische Leben bringt euch die Herausforderungen, bringt euch die Probleme. Was sollen euch Probleme sagen? – Sie sollen euch sagen, daß ihr eure Wertungen verschieben sollt. - Sie sollen euch helfen, eine andere Sichtweise zu entwickeln. - Sie sollen euch helfen, in euch zu gehen und aus dem BEWUSSTSEIN DER EINHEIT heraus die Dinge zu betrachten, ...




Das Leben ist ständige Veränderung. Es gibt niemals einen Stillstand, denn eure Seele verlangt nach Wachstum. Deswegen gibt es gute Zeiten und schwere Zeiten.

  • Die schweren Zeiten sind Wachstumszeiten! Betrachtet sie nicht einfach als schwere Zeiten, sondern als Herausforderungen. - Es gibt keinen Stillstand!


siehe auch:


- Belehrung

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 22 Download

Der Mensch muß auch eine Belehrung haben. Aus diesem Grunde haben die Menschen Schulen eingerichtet. Dann kommen noch die Fachschulen und Universitäten. Alle diese Einrichtungen sollen Bildung vermitteln.

Das allein genügt nicht!

  • Der Mensch braucht auch noch eine andere BILDUNG, die ihm auf diesen Schulen nicht vermittelt wird. Er braucht Herzensbildung, Charakterformung und Taktgefühl, sowie Verständnis für seine Mitmenschen, und er braucht die WAHRHEIT für seine Entscheidungen.

In dieser Hinsicht versagen die Bildungsstätten, die von Menschen geleitet werden.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 144 Download
  • Die Theologie hat die Aufgabe, Euch so zu belehren, daß Ihr fähig seid, Euren auf die Erde mitgebrachten Entwicklungsstand zu verbessern. Das ist auch der Zweck Eures Daseins!

Leider muß festgestellt werden, daß die Theologie dieser Aufgabe nicht gerecht wird, weil sie es versäumt, sich selbst zu orientieren. Die Theologie kann aus eigener Anschauung und Erfahrung nur darüber Auskunft geben, was auf Erden geschah und geschieht. Was jedoch jenseits des Erdenlebens liegt, ist unbekannt. Hinzu kommt, daß das geringe Wissen über diese Region falsch interpretiert und übernommen worden ist.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 144 Download

Die sichtbare Welt bietet genügend Stoff zu einer Belehrung - aber es gibt noch eine, für Euch unsichtbare Welt, die Euch keine Belehrung, noch eine Anschauung bietet, wenn es nicht geistige WESENHEITEN geben würde, die Euch darüber belehren.




  • Das göttliche REICH ist sehr daran interessiert, daß die Erdenmenschheit Kunde vom Geistigen Reich und Leben erhält.

Diesen Bemühungen gegenüber stellt sich die Theologie taub und macht sich eine eigene Vorstellung, die nicht der WAHRHEIT entspricht. Ich meine nicht die einzelnen Konfessionen, sondern die Theologie im allgemeinen, zu der ich auch andere Glaubensrichtungen zähle, auch wenn sie nicht theistisch sind.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 144 Download

Der Mensch hat sich auf einem Läuterungsplaneten, wie ihn die Erde darstellt, zu läutern, aber er ist weit von einer Läuterung entfernt. …

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 22 Download

Um dieses Versagen auszugleichen, wird der Mensch durch BOTSCHAFTEN aus dem Geistigen Reich unterrichtet und belehrt. Die wenigsten Menschen wissen, welche ungeheure Anzahl solcher BOTSCHAFTEN in der materiellen Welt umlaufen. Aber leider sind nur verhältnismäßig wenige dieser BOTSCHAFTEN echt.

Ein Beispiel soll Euch dienen:

CHRISTUS schwafelt nicht. Seine Botschaften enthielten bedeutende LEHREN. Eine gute LEHRE muß nicht schöne, phantasievolle Worte haben, sondern eine WAHRHEIT enthalten und aufzeigen, wie man sich zu verhalten hat, was man korrigieren muß. Es kommt also grundsätzlich auf die RECHTE LEHRE an! Betrachten wir mal die vielen Durchgaben, die als mediale Botschaften gepriesen werden: Da gibt es Lobgesänge, allerlei Halleluja hintereinander, dreimal Amen in GOTTES NAMEN. Doch wenn man die ganze Botschaft betrachtet, so enthält sie überhaupt keine Lehre, die den Menschen vorwärtsbringen könnte, sondern ein leeres Lippenbekenntnis, das nie gehalten wird und auch sinnlos ist.

Da gibt es Botschaften, die voller Haß und Verachtung sind. Da wird gewettert und GOTT als ein erbarmungsloser Rächer hingestellt, der nicht aus LIEBE, sondern aus Kriegslust und Haß besteht.[1] Da findet man Drohungen über Drohungen. Das alles ist nicht das Werk einer göttlichen HIERARCHIE, sondern das Werk des Teufels oder sogar das Werk jener Medien, die aus Geltungssucht, Rachedurst und Neid auf solche unterbewußten Gedanken kommen. Nehmt Euch ein Beispiel an CHRISTUS! Er hat solche Worte nie gebraucht; trotzdem werden solche Worte in Seinem Namen frech verkündet. Wann und wo hat CHRISTUS je den Haß gepredigt?

Es ist erstaunlich, wieviel Menschen auf diese Botschaften hören, weil sie gefallen! Da gibt es genug unterentwickelte Menschen, die sich sehr gut und wissend vorkommen, aber innerlich vom Haß fast zerstört sind. Sie möchten, daß ein göttliches Donnerwetter auf die Menschheit herabkommt. Sie möchten die Vernichtung aller Menschen um der Genugtuung willen. Aber sie vergessen, daß ein solches Donnerwetter auch für sie am Platze wäre.

  • Es gibt keine massiven Drohungen aus den Sphären der GÖTTLICHEN BELEHRUNG!

Übt mehr Kritik an dem, was man Euch vorsetzt!


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 144 Download
  • GOTT ist kein Diktator, aber die Theologie maßt sich leider an, die Stelle des Diktators für IHN zu übernehmen! Jede LEHRE soll keinen Zwang ausüben, denn das widerspricht dem WILLEN GOTTES, der nur die freie Selbstentscheidung akzeptiert.

Aus diesem Grunde sage ich Euch:

  • Jede göttliche OFFENBARUNG übt keinen Zwang aus! Es bleibt jedem Menschen selbst überlassen, ob er eine LEHRE annimmt oder ob er sie ablehnt.
  • Es bleibt auch jedem Menschen selbst überlassen, wie er GOTT liebt und verehrt.
  • Doch wenn es zu einem Fanatismus kommt, so ist der Haß nicht mehr fern. Doch Haß führt wiederum zur Feindschaft und dann zum Krieg.

Die Theologie ist veraltet, sie ist nicht zeitnah. Irrtümer werden verewigt und verherrlicht. Doch wenn die LEHRER aus dem Geistigen Reich zu Euch kommen und Euch zeitnah belehren wollen, so wollt Ihr von Ihnen nichts wissen.

  • Das Geistige Reich ist der Ansicht, daß sich die Wissenschaft und die Theologie gemeinschaftlich um die LEHREN aus dem göttlichen Bereich zu kümmern haben.

Die Menschheit braucht eine zeitnahe, aktuelle BELEHRUNG und keine alten Überlieferungen, die kein Mensch mehr nachprüfen kann, ob sie wirklich echt und heute noch gültig sind. Es ist besonders wichtig daß die Menschheit erfährt, wie sie heute - und nicht wie sie damals zu leben hat. Auch ist es ebenso wichtig, daß sie erfährt, wie die Dinge im Geistigen Reich heute sind und nicht, wie sie vor zwei- oder viertausend Jahren waren. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Mensch vor 4000 Jahren gestorben ist und in das Geistige Reich einging, oder ob er heute oder morgen stirbt. Darüber sollte sich die Theologie ausreichend informieren!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 52 Download

(Auszug aus „ "Die Bibel"“ – mit Angabe von Bibelzitaten)

In ihrer Erkenntnisfähigkeit kann die Menschheit wachsen. Sie muß nicht auf biblischer Entwicklungsstufe stehenbleiben. Das wäre auch nicht im Sinne GOTTES, denn die Schöpfung ist ein dynamischer und kein statischer Prozeß. Es wurde Vorsorge getroffen, damit ein Reifeprozeß stattfinden kann. …

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 13 Download

Alles, was auf dieser Erde geschieht, dient dem Menschen zur Belehrung und zur Besserung, das heißt, so sollte es eigentlich sein, wenn nicht der Erdenmensch immer wieder gegen sein eigenes Schicksal anrennt. Der Mensch ist mit den MASSNAHMEN GOTTES leider nicht zufrieden – und er möchte so leben, wie er es für richtig hält. Doch so, wie der Mensch es für richtig hält, findet die ORGANISATION des ALLERHÖCHSTEN es noch lange nicht.


- Belehrung . - . Lernen . - . w i e ?

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 7 Download

Jeder Mensch bedarf einer positiven Führung und Belehrung. Jeder Mensch braucht ein Vorbild. Aber atheistische Tendenzen bringen Euch stufenweise in den Abgrund, d. h. in eine Situation, die kein Mensch zu Lebzeiten richtig übersehen kann. ... Selbst wenn GOTT irrational ist, so hat das nicht zu bedeuten, daß ER nicht existiert. Man kann nicht einfach etwas abstreiten, weil es mit menschlichem Verstand nicht zu begreifen ist. Aber dieser Unsinn wird von Euch praktiziert. Eure Wissenschaftler haben bereits mit dem Unsichtbaren zu tun.

  • Die Wissenschaft hat die Verpflichtung, der Kirche den Unsinn zu beweisen, aber dafür die WAHRHEIT zu lehren.
  • Das Tabu der Kirchen ist eine sehr gefährliche Sache, deren Folgen sich seit Jahrtausenden gezeigt haben.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 110 Download

… Aber der Mensch kann lesen und schreiben, er kann sich Belehrungen verschaffen, …

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite57-58 Download

Ihr seid auf die Erde versetzt, um eine Aufgabe zu erfüllen. Ihr seid alle ewige Pilger auf einem ewigen Marsch. Eure Ausrüstung müßt Ihr mit Vernunft wählen; gesunder Menschenverstand und Intelligenz leite Euch! Teile Eures Rüstzeuges findet Ihr in vielen Büchern und in vielen Leben. Deshalb solltet Ihr nur das wählen, das Anziehungskraft auf Euch ausübt. Ihr sollt nicht deshalb etwas annehmen, weil irgend jemand gesagt hat: Es ist gut, weise und heilig. Nichts sollte aus dem Grunde verehrt werden, weil es Euch auf Eurer Erdenreise helfen kann. Das ist es, was ich Euch zu beherzigen empfehlen kann.

  • Nehmt das an, was Eurem Urteilsvermögen zusagt, auch wenn Ihr es später wieder beiseite legt, wenn Ihr mehr WISSEN erlangt habt.
  • Beschränkt Euch nicht auf ein Buch, auf einen Lehrer, auf einen Leiter. ...




  • WAHRHEIT bleibt WAHRHEIT, ewig in ihrer Güte, unendlich in ihrem Wesen und ihrer Wirklichkeit. ...




Bedenkt, daß die Seele bereit sein muß, um die geistigen WAHRHEITEN empfangen zu können; im anderen Fall würdet Ihr auf Granit beißen. Aber sobald die Seele durch Leid oder Trauer berührt wurde, verschwindet der harte Panzer und dafür ist ein Material vorhanden, das leicht zu bearbeiten ist, das aufnahmefähig, bereit und willens ist zu lernen.[1] ...

____________________________________

(Hierzu ein Auszug aus der Fußnote:)

[1] ... Die geistigen WAHRHEITEN richten sich an jene, die sich dafür ernsthaft interessieren. CHRISTUS war der gleichen Ansicht, denn er wies alle von sich, die nur aus Neugierde oder desinteressiert danebenstanden. Er sagte deshalb stets: "Wer Ohren hat, der höre!" Das heißt mit unseren heutigen Worten: "Wer wirklich Interesse hat und die WAHRHEIT wissen will, der höre gut hin!"


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 40 Download

Frage : Ist man verpflichtet, anderen Menschen die WAHRHEIT beizubringen?

AREDOS : Ja, aber nur, wenn diese Menschen diese Belehrung wünschen! Es gibt Menschen, die sich hartnäckig gegen jedes Wissen sperren. Bei diesen ist jeder Versuch unmöglich, sonst macht man es nur noch schlimmer. - …


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 4 Download

… Nur wenn der Wille zur Belehrung, bzw. sich belehren zu lassen tatsächlich vorhanden ist und aus dem Herzen kommt, kann man mit Erfolgen rechnen. …

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 24 Download

… Jeder von Euch hat die Möglichkeit, die BELEHRUNGEN aufzunehmen und für sich zu entscheiden, nehme ich sie an oder nicht.

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 20 Download

– Es ist auch wichtig, ... daß Ihr dieses WISSEN aufnehmt und versucht umzusetzen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 45 Download

Weiter geht es darum, daß ihr aus diesem Wissen heraus, das WISSEN in euer Leben tragt und euch nicht zurückzieht von den Menschen, sondern aus eurem Bewußtsein heraus, das sich immer mehr entfaltet, zu den Menschen geht und die LIEBE und die WEISHEIT, die sich immer mehr in euch entwickelt, zu den Menschen tragt, aber ihnen diese nicht aufsetzt als Belehrung - so wie wir es heute hier machen. Wir machen es, weil ihr diese Belehrungen annehmen könnt und weil ihr wißt, daß es nicht ein Besserwissen sein soll, sondern daß es aus unserer LIEBE heraus geschieht, zum Wohle eures Wachstums, zum Wohle eurer Entfaltung.

… Ihr sollt das GÖTTLICHE in euch wirken lassen und das Wirken der göttlichen KRAFT im irdischen Leben zum Ausdruck bringen.

Was ist die göttliche KRAFT? - Es ist letztendlich die LIEBE und das MITGEFÜHL und die WEISHEIT, die es zu entfalten gilt und die sich in eurem Denken, Fühlen und Handeln hineinprägen soll, so daß durch euch diese LIEBE, dieses MITGEFÜHL und diese WEISHEIT zum Ausdruck kommen. Dann werdet ihr bemerken, daß es von den Menschen gerne angenommen wird.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 99 Download

Frage : Wie soll man sich verhalten, wenn eine geistige Belehrung oder Diskussion auf hartnäckigen Widerstand stößt, sollte man dann den Versuch aufgeben?

ARGUN : Bei allen geistigen Auseinandersetzungen, auch bei politischen Diskussionen, saugen die negativ eingestellten Menschen den positiven Menschen eine KOSMISCHE KRAFT ab. Auf diese Weise werden die Wahrheitsapostel langsam aber sicher entkräftet. Das ist der Grund, warum die Negativen schließlich über ihre Opfer triumphieren.

Ihr sollt gefestigt sein, aber nicht fanatisch! Aber Ihr sollt Euch nicht von Vampiren aussaugen lassen. Zeigt Euch fest und widersetzt Euch nicht irrsinnigen Vorschlägen, sondern lehnt sie konsequent als indiskutabel ab. Der Negative, bzw. Gottlose, wird sowieso keine Lehre annehmen, wenn es um seine Vorschläge und Ansichten geht. Überzeugen kann ihn nur Eure Standhaftigkeit, aber sie darf nicht in Streit ausarten!

Frage : Große Teile der Welt sind mit Atheisten geradezu übervölkert. Wie kommt man an diese Menschen heran?

ARGUN : Indem Ihr großzügiger und vor allem geduldiger werdet. Ihr müßt die Hand ausstrecken, aber ohne Euch zu ärgern oder aufzuregen. Ihr müßt Eure Gefühle gänzlich in den Hintergrund stellen und alles mit größter Gelassenheit und Sachlichkeit anbieten, sonst werdet Ihr selbst das Opfer!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 17 Download

Frage : Welchen guten Rat kann man jenen Menschen geben, die sich gewissermaßen als "Neulinge" mit Euren Belehrungen befassen?

ARGUN : Der gute Rat betrifft alle Menschen:

  • Ihr sollt nicht kleinlich sein und nicht nur ausschließlich irdisch denken.
  • Ihr dürft Euch nicht über Nichtigkeiten grämen.
  • Außerdem sollt Ihr mit beiden Beinen fest auf der Erde stehen!
  • Aber Ihr sollt trotzdem nicht versäumen, auch über GOTT nachzudenken.
  • Ihr müßt Euch vor Augen halten, daß alles, was geschieht und Euch nicht verständlich erscheint, seinen ganz bestimmten Grund hat.
  • Ihr dürft auch nicht übertreiben, denn dann entwickelt Ihr einen ganz gefährlichen Fanatismus.

Man kann niemanden überzeugen, wenn keine Aufnahmefähigkeit vorhanden ist, sonst bleibt die WAHRHEIT zum größten Teil ohne Verständnis liegen und gerät sofort wieder in Vergessenheit. Darum wendet man sich besonders jenen Menschen zu, die Interesse daran zeigen.


siehe auch:

> - aus MAK: Zwischenmenschliche Probleme - Seite 4 Download

Frage : Ich bekomme Probleme mit Menschen, die fernöstlichen Gurus nachlaufen und sich in deren Abhängigkeit begeben. Wenn diese Zeitgenossen erzählen, daß der Mensch „keinen freien Willen habe“ und darüber hinaus ihren Guru als "heiligen Mann" und als "Stellvertreter GOTTES" auf Erden bezeichnen, erscheint mir Toleranz fehl am Platz. Wie seht Ihr das?

Antwort : Bedenke, daß diese Seele einen freien Willen hat, für sich zu entscheiden, was ihr gut tut.

  • Es hat keiner das Recht, einen anderen zu bekehren oder ihn abzubringen von seinem Weg! - Wer weiß, vielleicht führt dieser Pfad auf Umwegen zu dem Weg, der zu GOTT führt.


siehe auch:


- Belehrung . n i c h t . nötig? . ... / ... . Altersgrenze?

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 53 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

… Die wenigsten Menschen wünschen überhaupt eine BELEHRUNG.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 29 Download
  • Kein Mensch dürfte jedoch zu einem Punkt kommen, wo er glaubt, die WAHRHEIT soweit zu wissen, daß er keine Belehrung mehr nötig habe. Doch die Belehrung kann in sehr verschiedenen Formen an ihn herankommen. Meistens kommt die wirklich gute Belehrung in einer Form, die dem angeblichen Alleswisser überhaupt nicht paßt, da sie seinem eigenen Standpunkt widerspricht.

... das ist ein sehr gefährlicher Standpunkt, den Ihr Euch allzuleicht schafft. Diesen gefährlichen Standpunkt hat sich die Politik und auch die Universitätswissenschaft geschaffen. Plötzlich geht es an irgend einer Stelle einfach nicht mehr weiter, weil der Esel nicht mehr von der Stelle will. Nun, wenn es nur ein Stillstand des Wissens wäre, so wäre es nur halb so schlimm. Aber es ist kein Stillstand, weil es im Bewegungsgesetz des Universums niemals einen direkten Stillstand geben kann. Wenn es also nicht mehr aufwärts geht, so geht es in anderen Richtungen weiter, z. B. daneben oder wieder bergab.

Auf diese Weise sind schon die größten Propheten zugrunde gegangen. Die größten Mystiker und Zauberer sind in die Tiefe gerissen worden, weil sie ihren eigenen Stillstand erzeugt hatten und dann augenblicklich in die Tiefe gingen. Selbst die großen Herrscher der vielen Völker machten keine Ausnahme. Auch die großen Religionen, welche die Kultur dieser Welt bestimmten, haben diesen gefährlichen Punkt nicht überschreiten können, sie gehen daher Schritt für Schritt wieder bergab.

Darum rufe ich Euch mahnend zu:

  • Versperrt Euch nicht gegen neue LEHREN und ERKENNTNISSE, auch wenn sie Euch manchmal unannehmbar erscheinen. Nehmt lieber einen kleinen Irrtum inkauf, als alles einfach abzuweisen. ...


zum kompletten Kapitel: Ein allgemeiner Fehler


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 28 Download

Frage : In welchem Alter hört eine Erziehung auf wirksam zu sein?

LUKAS : In keinem Alter.




Einwand : Viele Jugendliche und Erwachsene entziehen sich aber einer Belehrung. Irgendwann muß doch die "Schule" beendet sein und sie müssen ihre eigenen Erfahrungen und Wertigkeiten finden.

LUKAS : Das ist ein Problem, weil die Erwachsenen meinen alles zu wissen, was sie benötigen. Ich denke, ihr wißt es mittlerweile besser. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 28 Download

... Harte Schicksalsschläge haben schon die starrsinnigsten Erwachsenen weich gemacht. Doch Schicksalsschläge müssen nicht sein. Das möchten wir betonen.

  • Es gibt zwei Wege des Lernens: Einmal den leidvollen Weg, wenn man auf die Lehrer nicht hört und den einfacheren Weg, ohne Leid, wenn man akzeptiert - so einfach ist das. Bedenkt: Ihr habt wie immer die Wahl.


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 39 Download

Auch Erwachsene müssen lernen, ihr Leben in die Hand zu bekommen und ein Leben für sich zu verwirklichen, so daß es einem selbst wohltut, daß man mit seinem Leben zurechtkommt. Jeder hat da für sich ein anderes Ziel und eine andere Wertung und jede Wertung und jede Wahrnehmung ist richtig. Jeder hat für sich eine Ebene, die ihn glücklich macht und auf der er versuchen muß zurechtzukommen. Ihr habt alle Möglichkeiten, mit eurem freien Willen, dieses Leben in eine positive Richtung zu lenken.


siehe auch:


- Gut . und . Böse

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 30 Download

Frage : Jedes Individuum wird mit einer Persönlichkeit geboren, die ganz sein eigen ist - einer Mischung aus guten und schlechten Charakterzügen, die sich schon in einem sehr frühen Alter bemerkbar machen. Sind diese Charakterzüge Fortwirkungen aus früheren Existenzen?

EUPHENIUS : Dieses ist eine Folge davon, daß dieser Erdenplanet aus der Dualität besteht und auch der Mensch muß Dualitäten in sich beherbergen, um das wahrzunehmen, was den freien Willen, den GOTT Euch gegeben hat, zum Wachsen bringen kann. Was nützt es, wenn GOTT Euch nur mit positiven Bestandteilen ausstattet, dann brauchtet Ihr geistig nicht zu wachsen und zu lernen; Ihr könntet gleich hinüberfließen in die göttlichen LICHTER.

  • Aufgrund Eurer eigenen seelischen Geschichte ist die Dualität nötig, um überhaupt zu wachsen und zur Reifung zu gelangen.


siehe auch:

- Gut und Böse . - / - . e n t s c h e i d e n
> - aus MAK: Genforschung - Seite 46 Download

Frage : Besäßen wir den freien Willen nicht, so könnten wir geistig nicht wachsen, weil die Entscheidungsfreiheit dazu fehlen würde, zwischen der einen oder anderen Richtung wählen zu können. Deshalb hat die Dualität auf Erden ihre besondere Bewandtnis. Sehe ich das richtig?

LUKAS : Das ist der Lernprozeß! Ohne die Dualität wäre ein Lernen unmöglich. Wie wollt Ihr das Gute erkennen, wenn Ihr nicht auch die Negativität vorgeführt bekommt. ...

  • Ihr sprecht von den Kanzeln nur von GOTT. Ihr solltet auch SEINEN Gegenspieler einbeziehen und ihn nicht als "Kasperfigur" oder als "dummen Teufel" hinstellen, der sowieso immer verliert. Ihr würdet schreien, könntet Ihr die wahre Gestalt des Widersachers und seine geistige MACHT erkennen!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 56 Download

... GOTT versucht das Beste aus negativen Begleiterscheinungen zu machen. Eine sehr undankbare Aufgabe. Daher kommt es aber, daß vieles, was zuerst negativ war, sich zum Guten wendet. Der Mensch hat die Möglichkeit, aus seinen Fehlern zu lernen und Nutzen zu ziehen. Aber hier versagt er leider.

  • Das Böse ist allerdings nicht notwendig, damit der Mensch zu besseren Erkenntnissen kommt!

Das Böse ist das Grundprinzip des Widersachers GOTTES. Diese Tatsache muß der Mensch klar erkennen! Rein gefühlsmäßig ist der Mensch in der Lage zu entscheiden, was richtig und was böse ist.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 46 Download

Es ist nicht im Sinne GOTTES, daß dem Menschen einfach gesagt wird, du mußt dies und das tun und dies und das lassen. Er soll möglichst von selbst darauf kommen! ...


siehe auch:

- Gut und Böse . - / - . Lernen durch eine . N o t l a g e
> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 12 Download

Der Mensch denkt nur selten bis zum Endeffekt.

Die sogenannte Gefühlsduselei, die Weichheit des Gemüts sind sehr gefährliche Klippen, an denen so mancher christlich denkende Mensch gescheitert ist, weil er nicht wußte, was wahre Nächstenliebe ist!

  • Selbst die größte Not kann unter gewissen Umständen die beste Nächstenliebe sein, wenn sie dazu führt, einen liederlichen Menschen auf den Weg des Fleißes und der Pflicht zu führen.

GOTT rettet keinen Menschen aus einer Notlage, von der ER weiß, daß sie für jenen eine heilsame Medizin ist. GOTT rettet keine verzweifelte Menschheit aus einer Krise, von der ER weiß, daß diese die einzige Möglichkeit zu einer geistigen Erneuerung ist. Aber GOTT müßte doch das größte Beispiel wahrer Nächstenliebe sein - GOTT ist es auch, und zwar meistens in SEINER unerbittlichen GERECHTIGKEIT!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 46 Download

GOTT ist wie ein Vater, der nicht gerne mit ansieht, wie sich seine Kinder die Finger verbrennen. Wenn es aber immer wieder vorkommt, läßt ER es ruhig etwas länger gewähren. Sollen sich diese Kinder ruhig einmal die Finger verbrennen! Vielleicht fruchtet es dann etwas. Aber der Vater würde auf keinen Fall zulassen, daß sein Kind nachher als lebendige Fackel dasteht.


siehe auch:

- Gut und Böse . - / - . W i e d e r h o l u n g . einer Situation
> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 74 Download

Frage : Es gibt Situationen, in denen Menschen mit zum Teil sehr unangenehmen Zeitgenossen zusammentreffen, sei es am Arbeitsplatz, als Nachbarn usw. Gibt es Seelen, die sich als Prüfsteine für andere Seelen zur Verfügung stellen? Können dadurch auch seelische Blockaden ausgelöst werden?

SETHAN : Alles hat seinen Sinn und seine Wirklichkeit. Das Zusammentreffen mit unterschiedlichen Seelen gibt Euch die Möglichkeit, Euch selbst in Eurer seelischen Verfassung zu überprüfen, d. h. inwieweit ihr bereit seid, Euren freien Willen einzusetzen zugunsten der GESETZE GOTTES. Ihr werdet mit Seelen konfrontiert, die bei Euch gewisse Erschütterungen und IMPULSE wecken, so daß Ihr Euch dann entscheiden müßt, ob Ihr diese übernehmt oder Euren Weg in die HELLIGKEIT geht. Diese Prüfsteine, diese Seelen, sind Chancen für Euch, um Euch in Eurer eigenen Entwicklung zu kontrollieren.

  • Ihr werdet immer wieder auf Bereiche treffen, die Euch bekannt vorkommen und werdet immer mit Situationen konfrontiert, die früheren Situationen gleichen. Ihr müßt hier genauer analysieren, warum Ihr wieder solch eine Situation oder wieder solche Menschen vorgesetzt bekommen habt, nämlich weil Ihr in Eurem eigenen seelischen Rahmen etwas verändern müßt, um dieser Seele und auch Euch selbst im SINNE GOTTES zu dienen.

Bemerkung: Das ist nicht immer ganz einfach. Vielleicht ist es manchmal besser, sich von solchen Leuten zurückzuziehen.

SETHAN : Auch hier im irdischen Leben habt Ihr immer die Möglichkeit, Euch von Menschenseelen zu verabschieden, so zu verabschieden, daß dies in menschlicher, liebevoller Art geschieht, und zwar auf seelischer, gedanklicher und emotionaler Ebene. Ihr habt die Möglichkeit, Euch innerlich von diesen Menschen loszusagen und sie ins LICHT zu schicken und Euren Weg in die Richtung zu gehen, die Ihr gewählt habt.


siehe auch:


- Erkenntnis

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 77 Download

... Wir wünschen Euch, daß die Selbsterkenntnis in Euch wachsen möge und daß Ihr Euer seelisches Leben erfassen und begreifen könnt. Möge Euer Herz sich öffnen für die Belange der anderen Menschen und für die Erkenntnis, daß das, was andere Menschen an Euch herantragen, nicht immer böse oder schlecht gemeint ist. Seht ihr Benehmen im göttlichen LICHT und erkennt, daß auch solche Menschen den Weg zu GOTT suchen und daß auch sie die Berechtigung haben, Fehltritte zu machen. –

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 14 Download
  • Man muß lernen zu akzeptieren, das Leben anzunehmen und als Lehrbereich zu dulden.

Wenn man erkennt, daß hinter allem, was einem zustößt, eine positive Mitteilung oder Botschaft steht, die für das eigene Leben wichtig und weichenstellend ist, so wird man auch erkennen, daß bei noch so großen Ängsten, Bedrohungen und Ausweglosigkeiten sich eine Tür öffnet, die den Weg hier auf Erden weiter bereitet.


siehe auch:


- Lernstörungen

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 15 Download

Frage : Deuten Lernstörungen bei Kindern auf Blockaden hin?

EUPHENIUS : Vorab: Lärmstörungen sind Elemente, die über die Sinnesebenen wahrgenommen werden. Lärm bedeutet, daß Kinder nicht die innere Ruhe finden, um sich auf sich und ihr Leben und auf ihr Sein konzentrieren zu können. Ihr alle seid Lärmelementen und Geräuschen ausgesetzt. Der Lärm Eurer Welt ist ein wesentlicher Bestandteil dessen, weswegen es über diese Ebenen zu erheblichen Lernstörungen kommt. Lärm beeinflußt Euer Leben auf diesem Planeten. Ihr seid eingebettet in vielerlei Frequenzen des Lärms. Eure Klassen und Eure beruflichen Situationen sind von einem viel zu hohen Lärmpegel gekennzeichnet, d. h. daß Ihr die innere Ruhe zu Eurem eigenen Sein nicht findet. Lernstörungen resultieren daraus, daß Kinder in ihrer eigenen inneren Welt nicht existieren können, sondern daß sie durch Außenreize so stark eingeebnet sind, daß sie gar nicht dazu kommen über diese Schiene ihr Eigenleben zu entwickeln.

  • Blockaden, die aufgebaut wurden, sind nicht die Ursache von Lernstörungen, sondern Lernstörungen sind organisch bedingte Konzentrationsstörungen, die unterschiedliche Ursachen haben.

Lernverminderungen haben ihre Ursachen in dem Umfeld, in dem die Kinder aufwachsen. Lernen kann man nur, in dem man die innere Ruhe aufbringen kann, um zu sich selbst zu finden. Auch Ihr Erwachsenen müßt lernen, nämlich lernen, im göttlichen RAHMEN zu wachsen. Auch Ihr seid beeinflußt von dem, was Euer Äußeres Euch bietet. Dies ist aber bei Euch nicht die Ursache, weswegen Ihr hier nicht in göttlichen Ebenen wachsen könnt.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche