Materialisation

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Unsere Wissenschaft kann die Vielseitigkeit der SCHÖPFUNG nicht erklären, noch wie sie entstanden ist. ...

A. S. : Die Vielseitigkeit der lebendigen Schöpfung, zu der Fauna und Flora gehören, entstand ziemlich gleichzeitig. Das heißt, alle Formen traten zur gleichen Zeit auf. Es handelt sich dabei um Formen, die auch auf anderen Sternen schon lange existieren.

Im Entwicklungszustand der Erde gab es eine Zeitepoche von ungefähr einer halben Million Jahren, während der die Erde Säuren und Dämpfe ausströmte, die zu organischen Materialisationen geeignet waren. In dieser Zeitepoche entstanden die notwendigen Eiweißzellen. ...

Auszug [2]

  • Sämtliches organisches Leben erfolgte auf der Erde, wie auch auf anderen Sternen, durch die Materialisation nach geistigen Schablonen. Der Stoff ist eine Art Ektoplasma -, wie Ihr sagt. ...

Auszug [3]

... Alle Tiere entstanden in ihren absoluten Formen, die sich nach den geistigen Modellen bildeten. Es entstanden fertige Schildkröten und andere Lebewesen. Aber diese Tiere waren zur Vermehrung eingerichtet. Sie hatten Fortpflanzungsorgane, so daß in der nachfolgenden Zeitepoche direkte Materialisationen dieser Terra nicht mehr stattfinden konnten. Heute hat die Terra eine Entwicklungsstufe, wo derartige Materialisationen kaum mehr möglich sind, sie können nur noch im Mikrokosmos stattfinden.

Als die Erde jedoch im besten Zeitalter der Materialisationsmöglichkeiten war, entstanden auch sehr große Lebewesen. Erst später erfolgten kleinere und immer kleinere, bis sie nur noch im Mikrokosmos möglich waren. Diese Zeitepoche ist noch nicht abgeschlossen. Es können daher immer neue Bakterien, Viren und Insekten entstehen.

  • Wenn es dem Erdenmenschen gelingen sollte, auf künstlichem Wege Säureausscheidungen und entsprechende Dämpfe und klimatische Verhältnisse zu schaffen, so könnte die Materialisation eines Lebewesens möglich sein.

Auszug [4]

  • Die gesamte Inkarnation der Menschen und Tiere auf diesem Stern erfolgte zu einer Zeit, da für solche Grundmaterialisationen genügend STOFF vorhanden war, der nunmehr fast restlos aufgebraucht ist.


siehe hauptsächlich unter:

Auszug [5]

... es gibt Aufzeichnungen in Euren Büchern von hellsehenden Menschen, hellhörenden Menschen und von anderen, die mit Hilfe ihrer LEBENSKRAFT Geistwesen sichtbar machen können. ...

Auszug [6]

Frage : Welchen Einfluß hat das sogenannte OD bei Materialisationen?

EUPHENIUS : Dies ist die ENERGIE, die notwendig ist, um überhaupt materialisieren zu können. Die ODKRAFT wird umgesetzt als UMFORMUNGSSTOFF, um andere LEBENSFORMEN hervorzubringen.


Frage : Wie kommt es bei einer Materialisation zur Abgabe des "UMFORMUNGSSTOFFES" und zur Formgebung der Geistgestalt?

EUPHENIUS : Lieferant ist das Medium, in Kombination mit der WESENHEIT, mit der dieses Medium zusammenarbeitet. Es ist eine Verschmelzung von energetischen ANTEILEN, zwischen GEISTWESEN und Medium.


siehe vor allem:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 83), Download
  2. MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern (Seite 26), Download
  3. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 83), Download
  4. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 42), Download
  5. MAK: Verschiedene Fragen und Antworten (Seite 5), Download
  6. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 18), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche