Materie

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

M a t e r i e
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist Materie?
- materielle und geistige Materie
Was ist Materie?

- Atome

- auflösen der Materie

- Befehle

- Bewegung

- Bewußtsein - an die Materie gebunden? - hervorbringen?

- Energie

- entstanden - wie?

- erschaffen?

- ewig?

- Fall der Engel

- fest?

- Gedanken

- Geist - der Geist regiert die Materie

- Gesetze

- Information

- instabil

- Intelligenz

- Leben - Tod

- Materie

- Materie - die Materie untertan machen

- Matrize

- Moleküle

- Seele

- schon immer da?

- Tod - Leben

- untertan machen

- veränderbar

- vergänglich

- Warum wurde die Materie erschaffen?

- Was ist Materie?

- wie entstanden?

- Zufall ?

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Materie"


Materie . - . Was ist Materie?

> - aus Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES - Seite 14 Download

(kurze Auszüge aus dem wissenschaftlichen Bericht: "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES":)


Was ist Materie?

Alle Objekte, alles, was wir anfassen können, besteht aus Molekülverbindungen. Moleküle sind Gruppen von Atomen, wobei ein Atom jeweils das kleinste Teilchen eines der rund 100 bekannten Grundelemente dieser Erde ist. 1937 wurde mit dem Feldelektronenmikroskop von Erwin Müller der atomare Aufbau der Materie beschrieben. 1957 entwickelte er ein Feldelektronenmikroskop, welches Atome in 10.000.000-facher Vergrößerung sichtbar macht. Der amerikanische Nobelpreisträger Richard Feynman nannte diese Erkenntnis vom Aufbau der Materie als die bisher wichtigste, wenn er sagt:

"Alle Körper sind aus Atomen aufgebaut, aus kleinen sich ständig bewegenden Teilchen. Wenn Atome einander zu nahe kommen, wirken zwischen ihnen abstoßende Kräfte. Entfernen sie sich etwas voneinander, treten anziehende Kräfte auf." [8]

Dabei ist wesentlich, daß es sich bei den Atomen nicht um eine Art ruhender "Knetkügelchen" handelt, die zusammengeklebt die Materie bilden, sondern um sich bewegende Teilchen mit einem gewissen Bewegungsfreiraum, die durch elektrische Kräfte miteinander gekoppelt sind.

Ein Stein besteht also aus einer sich hin und her bewegenden Menge von Atomen, die nicht starr miteinander verbunden sind, sondern nur durch elektrische Kräfte zusammengehalten werden. ...




Es zeigte sich, daß diese subatomaren Einheiten der Materie sehr abstrakte Gebilde sind. Je nachdem, wie wir sie ansehen, erscheinen sie manchmal als Teilchen, manchmal als Welle. Dieselbe Doppelnatur zeigt übrigens auch das Licht, das – wie schon erklärt als elektromagnetische Schwingung, zum anderen aber auch als Teilchen auftreten kann. ...




Bei all diesen Umwandlungsprozessen kann zwischen Materie und Energie nicht mehr unterschieden werden.

Licht verwandelt sich wie selbstverständlich in "Materie" und umgekehrt. Es spielt sich ein ständiges Hin und Her zwischen verschiedenen mehr oder weniger materiellen Zuständen ab: Ein Fließen von einem Zustand in einen anderen – eine Abgrenzung zwischen Energie und Materie ist nicht mehr erkennbar! Materie und Energie sind eins, ja müssen nach all den Erkenntnissen der Elementarteilchenphysik ein und dasselbe sein. Verschiedene Teilchen sind nichts anderes als Ausdrücke ein und desselben – nämlich der Energie! …


zum kompletten Kapitel - mit ausführlichen, wissenschaftlichen Erklärungen: Was ist Materie?

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 39 Download

Alles ist ENERGIE und besteht aus dem LICHT des HERRN. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die große Begegnung - Seite 96 Download

GOTT IST DAS GROSSE LICHT UND SEINE MATERIE IST AUS LICHT.

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 9 Download
  • Die Materie ist nicht das ganze Universum, sondern nur ein Baustoff desselben, das nach unfaßbar vielseitigen geistigen PLÄNEN entstanden ist.


siehe auch:


- Was ist Materie?
- B e w e g u n g

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download

Die Materie würde nicht existieren, wenn sie nicht perpetuelle Eigenschaften hätte, denn diese Dauerbewegung hält alles zusammen.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 7 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

... Wer will heute noch bestreiten, daß das Molekül oder das Atom vitale Bewegung hat? ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download
  • Die Bewegung beweist jedoch einen lebendigen GOTT, denn GOTT ist die Bewegung von Anfang an.


siehe auch:


- Was ist Materie?

- schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 28 Download

(aus einer Fußnote im Bericht:)

[1]   "Der Sowjetrussische Dialektische Materialismus behauptet: Nicht GOTT, sondern die Materie sei ewig und schon immer da gewesen."

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 8 Download

Der „nüchterne“ Wissenschaftler sagt: „Es gibt nur eine einzige Erklärung für das gesamte Sein: Das Weltall mit allen seinen Erscheinungen kann nie erschaffen worden sein; es war schon immer vorhanden.“

  • Was aus dieser Definition folgt, ist der reine Weltatheismus, die Ablehnung eines SCHÖPFERS, der ein solches Riesenwerk, ein solches Wunder zustande gebracht haben soll.

Der nach WAHRHEIT lechzende Menschenverstand verzweifelt an der unfaßbaren Größe des Gesamtuniversums und sein Glaube zerbricht, weil er erkennt, wie winzig er selbst innerhalb dieser SCHÖPFUNG ist.

Mit der Ablehnung des GROSSEN PLANERS und VOLLBRINGERS glaubt der Mensch geistig zu wachsen und gaukelt sich selbst vor, er sei der mächtigste Geist und die bedeutendste Intelligenz im ganzen Weltall. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 28 Download

Es hat niemals ein Nichts gegeben!

Aber es muß einmal einen materielosen Zustand gegeben haben; denn die Materie ist nicht ewig. [*]

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 77 Download

Die Materie war nicht immer da; sie stammt nicht aus einer Ewigkeit. Die Materie ist zwar real, aber sie ist sekundär. Demnach spielt sie im Leben des Menschen nur eine untergeordnete Rolle, d. h. sie dient der Entwicklung des Menschen.


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?

- wie . entstanden?
- I n t e l l i g e n z . - . G e i s t . . - . G e s e t z e . ... - ... . A t o m e . und . M o l e k ü l e
- der Geist . r e g i e r t . die Materie

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 6 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

Der Diamat[*] spricht der Materie die Priorität zu. Demnach mußte erst die Materie vorhanden sein, um dann den Gedanken, bzw. den Geist und die sinnvolle Bewegung der Materie nebst ihrem Zweck und Ziel hervorzubringen. Demnach mußte der Gedanke und das Bewußtsein der Materie untergeordnet sein. Also mußte die Priorität der Materie den Willen und die Intelligenz des Menschen erzeugen und beherrschen, aber dem Menschen eine freie Willensentscheidung über Gut und Böse belassen. Mit dieser Definition hält der Diamat tatsächlich den Großteil der Menschheit für dumm genug, einen solchen Unsinn ernst zu nehmen.


[*] (Interne Anmerkung zu "Diamat": - Dialektischer Materialismus)

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 79 Download

Frage : Der "Diamat" beruft sich auf eine Selbstentwicklung indem er behauptet, daß die Materie schon ewig existierte und gar nicht erschaffen wurde?

AREDOS : Der "Diamat" wurde so verfaßt, daß er der Kernfrage aus dem Wege geht. Man weiß nämlich ganz genau, daß man so viel überlegen kann, wie man nur will, aber trotzdem immer wieder zu dem einzig möglichen Schluß kommt, daß die SCHÖPFUNG erschaffen werden mußte. Das bedeutet jedoch, daß ein ERSCHAFFER da sein muß - also GOTT. Da man aber einen GOTT über der SCHÖPFUNG nicht haben möchte, leugnet man IHN einfach weg und sagt, daß die Materie schon immer da war. Dem Proletariat genügt diese Erklärung, denn es erspart ein tieferes Nachdenken. Mit einem Wort: man fällt auf einen absoluten Unsinn glatt herein.


Frage : Kann man anstelle dieses Unsinns einen Satz setzen, der jedem leicht einleuchtet?

AREDOS : O ja! Die in der ganzen SCHÖPFUNG leicht nachzuweisende INTELLIGENZ ist der Beweis genug, daß sie durch eine INTELLIGENZ geschaffen wurde und nicht nur aus einem toten Stoff. Da es sich um eine unfaßbar HOHE INTELLIGENZ handelt, so muß man IHR einen eindeutigen NAMEN geben, was man auch getan hat. Diese HOHE INTELLIGENZ heißt eben: GOTT. Man kann sich jedes weitere Nachdenken ersparen, denn die Intelligenz eines noch so scharfsichtigen Menschen reicht niemals dazu aus, diesen HOHEN GRAD einer INTELLIGENZ zu erfassen. Wäre es anders, so wäre dieser scharfsichtige Mensch GOTT und GOTT wäre dann nicht mehr GOTT.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 34 Download

Es ist ein großer Irrtum zu vermuten, daß die Materie irgendeine Intelligenz hervorbringen kann, sie kommt mit ihren Atomen und Molekülen nicht über einen Magnetismus und über die Leitfähigkeit elektrischer Impulse hinaus.


zum kompletten Kapitel: Licht ist Urkraft

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 14 Download
  • Hinter der Materie steht die göttliche INTELLIGENZ, das heißt, das individuelle Denken innerhalb der Grenzen eines göttlichen REICHES!




Hinter der Materie befindet sich das GESETZ GOTTES, das für den Bestand und für den fortschrittlichen Ablauf sorgt. Es ist unmöglich, daß sich ohne INTELLIGENZ, ohne rationelles Denken auch nur eine einzige Bewegung im Universum vollziehen kann.

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 10 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

Der Diamat spricht nicht allein von der Alleinherrschaft der Materie, sondern legt in diese viele Gesetze hinein. Er geht sogar noch mutig weiter und spricht auch in geistiger Hinsicht von "Gesetzen", ohne sich über die Entstehung dieser "Gesetze" Gedanken zu machen. …




… Ein GESETZ ist keine Materie. Ein GESETZ ist etwas Zwingendes, das keine andere Möglichkeit zuläßt. Wie aber kann ein solches GESETZ entstehen?

Bevor die Materie ihre Formen annahm, mußte sie einem entsprechenden GESETZ folgen. Dieses GESETZ kann nicht von der Materie ausgehen, wenn diese sich erst zu bilden und zu formen hat. Da die Materie (auch nach Diamat) reine Bewegung ist, so müßte auch das GESETZ der Materie reine Bewegung sein, da es nach dem Diamat keine Bewegung ohne Materie geben kann - und umgekehrt, keine Materie ohne Bewegung.

Nach dieser sehr "geistreichen" Feststellung seitens der Staatsphilosophie müßte das GESETZ auch eine Bewegung sein. Eine solche GESETZESBEWEGUNG hat aber auch die russische Wissenschaft und Philosophie nie festgestellt. Daß eine derartige Feststellung unmöglich ist, braucht nicht erläutert zu werden. Etwas, das erst im Entstehen ist, kann nicht ein eigenes GESETZ hervorbringen. - Ein Mensch, der noch in den Kinderschuhen steckt, kann keinesfalls ein juristisches Gesetzbuch schaffen. Auch das GESETZ braucht seine Erfahrung. Die Notwendigkeit ist stets die Folge von etwas Vorangegangenem, das diese Notwendigkeit auslöst - und sei es nur eine geistige Planung.

Die Frage lautet: Aus welchen Bewegungen besteht ein GESETZ, das zwingend ist und die Form, die Art, das Verhalten und die Fortpflanzung bestimmt? - Diese Beantwortung fällt aus der russischen, bzw. sowjetischen Philosophie gänzlich fort. Doch der GEIST GOTTES ist der GESETZGEBER. Man akzeptiert SEINE GESETZE, setzt diese über die Materie und erklärt diese Materie zur Priorität. – Hierzu kann man nicht mehr lächeln, sondern hier bleibt nur noch die Feststellung, daß sowohl die GESETZE, als auch das Verhalten der Materie zueinander vergewaltigt worden sind.

Ein GESETZ besteht nicht nur aus Bewegungen, sondern aus unendlich vielen Begriffen, aus Vorschriften, Diktaten und aus vielen Erfahrungen, aus einer intuitiven Suggestion und auch einer intuitiven Entelechie. Alles zusammen summiert sich in dem Begriff INTELLIGENZ. Ein Atom müßte nach der Ansicht des Diamat sein eigenes Verhalten bestimmen. Wie kommt dieser Entschluß und der Zwang, bzw. der Wille zu einem solchen Verhalten zustande? - Keine Antwort des Diamat. Aber diese Philosophie meint, daß die Materie ewig sei, sie sei demnach eigentlich GOTT.


zum kompletten Kapitel: Reale Tatsachen


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 7 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

... Eine Materie, die sich bekanntlich und erwiesen aus Atomen und deren Energien zusammensetzt, wird von Tausenden von GESETZEN regiert. Diese GESETZE können niemals aus den Energien und Atomen hervorgebracht werden, nicht einmal ein einziges GESETZ kann durch ein Atom, Proton oder Neutron oder einer noch so kleinen Schwingung hervorgebracht werden, denn: Wie sollte eine solche Schwingung oder Bewegung entstehen, wenn sie keinen Erzeuger hat? - Ein Anstoß ist immer eine geistige Energie, ein Wille, eine Intelligenz, eine Macht.

Um aber der russischen Philosophie diese Entstehung der Materie wissenschaftlich zu erläutern, muß etwas weiter ausgeholt werden. Jedem Ding liegt eine Erfahrung zu Grunde. Das Größenverhältnis spielt dabei keine Rolle. Jede Bewegung ist diesem GESETZ untergeordnet. Die Erfahrung ist ewig, d. h. sie geht im Kosmos nicht verloren. Eine Erfahrung ist aber gleichbedeutend mit einer Erinnerung, welche kein Bewußtsein haben muß, aber dennoch intuitiv wirksam ist. Auch ein materielles Atom hat seine Erfahrung und seine intuitive Erinnerung, d. h. das Atom und seine Einzelbestandteile richten sich nach den geistigen GESETZEN, die sie von ihrem Ursprung an erhalten haben. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 35 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

Gewiß ist die Materie für den auf Erden lebenden Menschen von hervorragender Bedeutung, da der persönliche Körper ebenfalls zur Materie gehört, auch wenn ihm andere Substanzen zugeordnet sind. Die materielle Welt ist jedoch nicht alleinherrschend. So wie es in jeder Weise positiv und negativ gibt, besteht auch das GROSSE SEIN aus einer DUALITÄT, nämlich aus GEIST und MATERIE.

  • Beide Teile haben ganz verschiedene Funktionen und doch bilden sie zusammen das Universum.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 22 Download

... Die Einheit des DOPPELWESENS ist im ganzen All und SEINER SCHÖPFUNG das elementare Naturgeheimnis GOTTES. Aus diesem GESETZ stammen auch die beiden Begriffe „Geist und „Materie“, die innerhalb des Alls wiederum eine Einheit bilden. Wir sehen diese Tatsache schon beim Molekül, beim Atom und seinen Elektronen.

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 4 Download

Da alles auf Vibrationen, das heißt auf Schwingungen beruht, so ist auch die Materie nur eine Schwingungsform. Aber auch die geistigen SCHWINGUNGEN sind so real wie die Materie.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 44 Download
  • Nicht die Materie ist das einzig wahre, sondern jener Stoff, der unsterblich und unvergänglich ist.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 3 Download

Die gesamte Materie ist komprimierter GEISTSTOFF. ...

> - aus MFK-Ufologie: Veritas Vincit - Seite 39 Download
  • GOTT ist der SCHÖPFER aller Existenz. - ER ist die LIEBE. - ER ist ewig.
  • Die Materie wandelt sich um.
  • Der Geist besteht ewig und vervollkommnt sich.
  • Hinzu kommt das GESETZ.


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - / - . Atome und Moleküle
- der Geist regiert die Materie . ... - ... . B e f e h l e . - . I n f o r m a t i o n

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download

Das Universum besteht aus der ORDNUNG. Zur ORDNUNG gehört jedoch ein BEFEHL und dieser geht von GOTT aus. Ohne BEFEHL kann sich nichts rühren, nichts entwickeln. Ohne BEFEHL gibt es keine sinnvolle ORDNUNG.

  • Ein BEFEHL ist kein Naturgesetz, denn ein BEFEHL ist mehr als ein Naturgesetz, weil er vom WILLEN ausgeht. Der WILLE steht also über dem Naturgesetz!

Ein BEFEHL muß auf ein Ziel gerichtet sein; in diesem Fall auf eine sichtbare Bewegung, auf eine Lebensäußerung. Ein solcher BEFEHL setzt aber ein BEWUSSTSEIN voraus. Ohne eine Zielsetzung wäre jeder BEFEHL vernunftlos und daher wertlos.

  • Die Materie kann keine BEFEHLE erteilen, sie müssen von einem BEWUSSTSEIN ausgehen. Die Materie kann solche BEFEHLE nur aufnehmen und entsprechend ihrer Organisation darauf reagieren. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 13 Download

... Der Befehl ist unsichtbar und ein geistiger Vorgang, der nicht im Hirn, sondern vom Kosmos her über das Hirn auf individueller FREQUENZ zur Materie, d. h. zu den entsprechenden Molekülen und Atomen gesteuert wird.

  • Moleküle und Atome reagieren auf die Macht solcher geistiger Befehle. - Moleküle und Atome reagieren aber auch auf die geistigen Befehle, die im Gesamtkosmos ihren Ursprung haben.




... GOTT ... zwingt jedes Atom und jede geistige SCHWINGUNG durch seinen Willen.

GOTT ist demnach ein geistiger SENDER, der seine WELLEN in das ganze Weltall aussendet und auf unzähligen FREQUENZEN Reaktionen auslöst oder unter Kontrolle hält. Im selben Augenblick, wo dieser kosmische ZENTRALSENDER zwingender INTELLIGENZ seine Funktion einstellen würde, müßte auch das ganze Weltall augenblicklich zu einem Chaos werden und in sich zusammenstürzen und sich auflösen, da sowohl das GROSSE GESETZ, als auch der LEIM fehlen würden. ...




Jedes Molekül und jedes Atom und jedes X-Teilchen ist lebendig, da es geistig ansprechbar ist, wenn man die richtige Geistessprache anwendet. Auf diese Weise reagiert jedes Atom und X-Teilchen intuitiv. ...

Das in diesen Teilchen innewohnende GESETZ ist zwingend, solange die Speisung der Teilchen aus dem Gesamtkosmos, aus dem göttlichen WILLEN erfolgt. ...


zum kompletten Kapitel: Das Weltall ist belebt


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

(nachfolgend 3 Zitate aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

Es ist ein Irrtum, wenn man annimmt, daß die Materie von sich aus etwas unternimmt. Jede Bewegung, auch die der Atome und der noch kleineren Teilchen wird geistig, bzw. durch göttliche GESETZE gesteuert. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

Man darf nicht den Fehler machen, indem man glaubt, daß die Materie denkt. Die Materie verhält sich nur wie ein Computer, das heißt, wie ein Elektronengehirn, das wohl die Informationen erhält, sich danach richtet, aber keine eigenen Entschlüsse faßt.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

... Es ist aber auch ein Irrtum, wenn man glaubt, daß eine organisierte Materie eine Intelligenz hervorbringe. Die Intelligenz ist ein immaterieller Prozeß. Die Intelligenz befindet sich außerhalb der Materie und steht nur mit dieser in Verbindung. Wenn von einer INFORMATION die Rede ist, so steht dieses Phänomen der Telepathie sehr nahe.

  • Die wirkliche INFORMATION der Materie ist eine Telepathie aufgrund einer PROGRAMMIERUNG ohne Bewußtsein für die Materie. Sie lenkt die Verhaltensweise.

Auch beim menschlichen Körper erkennen wir deutlich, daß es eine Lenkung auch ohne Bewußtsein gibt. Hierzu gehört die Atmung und die Herztätigkeit. Die göttliche INFORMATION braucht keine Sprache für ihre BEFEHLE, sie ist „begrifflich“ und vollzieht sich durch IMPULSE bzw. durch geistige VIBRATIONEN. ...


zum kompletten Kapitel: Die Information (14)

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 54 Download

Wohlan, der Geist regiert die Materie. Es gibt Materie, die sich gut leiten läßt. Es gibt aber auch Materie, die ein sehr schlechter Leiter ist. Am besten von allen Stoffen eignet sich dazu das Eiweiß. Ohne Eiweiß gäbe es kein organisches Leben, da dieses vom Geist regiert werden muß. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

Jede Zelle braucht, um aktives Leben zu äußern, eine INFORMATION, das heißt, einen von außen einwirkenden BEFEHL. - ...




Man muß sich vorstellen, daß jede Zelle, jedes Atom unsichtbar und unmeßbar mit einer geistigen HÜLLE umgeben ist. In dieser „BLASE“ befindet sich das unvorstellbare WERK der INFORMATIONSVERARBEITUNG, besonders aber der INFORMATIONSAUFNAHME. Da die akademische Wissenschaft nicht anerkennen will, was sie nicht messen und nicht wahrnehmen kann, so zeigt sie kein Interesse für geistige Tatsachen.

Jedes Atom hat ein vegetatives Mikrobewußtsein. In dieses „Bewußtsein“ strömt die Erfahrung ein. Ebenso wird von diesem Kleinstbewußtsein das Verhalten des Atoms gesteuert, etwa wie ein Herzschlag durch das Hirn gesteuert wird. Weil aber die Universitätswissenschaft so wenig Interesse am Spirituellen zeigt, steht sie laufend vor einem Rätsel. Dieses Rätsel kann sofort gelöst werden, wenn man sich dazu bequemt, die WURZEL allen Seins anzuerkennen. Aber man schämt sich, das Wort „GOTT“ auszusprechen. Lieber ein Rätsel, lieber ein „X“.

Die Materie besteht hauptsächlich nicht aus Einzelatomen, sondern aus ganzen Gruppierungen, das heißt, aus Organisationen verschiedener Atome und Zellen. Wenn auch die einzelnen Atome und Moleküle ihre eigene innere Bewegung besitzen, so gruppieren sie sich doch durch eine magnetische Kraft. Ihr geistiges GEHÄUSE wirkt jedoch sehr kompliziert und arbeitet wie ein fortgeschrittenes, aber vegetatives Bewußtsein. Man könnte zur besseren Verständigung sagen: Das Molekül ist magnetisch beseelt. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 14 Download

(weiter 2 Zitate aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

In Amerika und der Sowjetunion ist man eifrig bemüht, dem Geheimnis der Entstehung des Lebens auf die Spur zu kommen. Alle diese Versuche bemühen sich um die Verhaltensweise der Materie. In ihr sucht man die Programmierung, wie wir sie im Computer finden. Daß die Programmierung aus dem All kommt, wird zunächst (1967) noch nicht vermutet.

Nimmt man einen frischen Zweig, der schon seine Knospen zeigt und steckt ihn ins Wasser, so kann man beobachten, wie er zum blühen kommt. Es ist ein Wunder der Natur, daß aus dem Holz eine solche Farbenpracht entsteht. Das allein kommt durch die INFORMATION zustande, das heißt, durch die göttliche PROGRAMMIERUNG.

Ein Computer enthält eine ungeheure Anzahl von elektronischen Kontakten und sonstigen Einrichtungen, um arbeiten zu können. Das Programm wird durch einen Informatiker vorbereitet, der eine Programmierung eingibt. Wie ist es aber möglich, daß winzige Moleküle dieselben oder noch bessere Leistungen vollbringen, ohne den Riesenaufwand an Kontakten? Dieses Geheimnis kann niemals ein materielles Phänomen sein. Es ist die absolute Vorherrschaft des Geistes, der der Materie millionenfach überlegen ist.

In ähnlicher Weise arbeiten auch die Hirnzellen des Menschen und verschiedener Tiere. Das menschliche Hirn ist zwar ein „Computer organisierter Materie“, aber es kann ohne die Vorherrschaft des Geistes niemals so arbeiten, wie es dies tagtäglich tut.

Die Suche nach den geistigen Faktoren kann niemals mittels der materiellen Forschung geschehen. Nur die spirituellen Erkenntnisse öffnen das Tor zu den höchsten Lebensgeheimnissen. Doch dieses Gebiet ist sehr vernachlässigt worden, es ist in infamer Weise unterdrückt worden, bis zur Lächerlichkeit, obgleich sich hochstehende Autoren dafür eingesetzt haben. …

Die INFORMATION (DNA) ist der Schlüssel zur geistigen Welt, jenen Bereichen, deren Heimat die INTELLIGENZ ist - und diese steht „himmelhoch“ über der Materie.

Man wird aufgrund der biologischen Forschung in Zukunft Erbfaktoren vertauschen können. Doch an der göttlichen PROGRAMMIERUNG wird man nichts ändern können, denn diese hat feststehende GESETZE, die immer wieder in Erscheinung treten.

  • DNA ist eine Säure, welche die Aufnahme der PROGRAMMIERUNG begünstigt. Aber diese Säure bringt eine Programmierung niemals selbst hervor, genauso wenig wie eine Materie den Geist hervorbringen kann.
  • Geist und Materie sind getrennte Begriffe, wie auch getrennte Stoffe. Doch das besagt nicht, daß diese Stoffe unter geeigneten Umständen nicht doch zusammenarbeiten können.
  • Doch immer wird der Geist der obsiegende Teil sein. Immer wird der Geist die Materie regieren, weil diese nur der sekundäre Teil der SCHÖPFUNG ist.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

Es wird der Wissenschaft keinesfalls gelingen, den Nachweis zu erbringen, daß die INFORMATION (DNA) ein Produkt der Materie ist. - Hier liegt objektiv ein göttliches PRINZIP vor. Wenn es die Wissenschaft stört, so mag sie für das göttliche WALTEN eine andere Bezeichnung finden. Das wird jedoch nichts an der Tatsache ändern.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 13 Download

... Wir wollen hoffen, daß die Wissenschaft mehr und mehr hinter die Geheimnisse der INFORMATION kommt. Die DNA ist jedenfalls das „Zaubermittel“, mit dem GOTT das ganze Universum geschaffen hat. Jeder vernünftig denkende Mensch muß sich jedoch sagen, daß eine geniale INFORMATION nicht von selbst entsteht, das heißt:

  • Die Materie hat sich nicht selbst erschaffen, um genial zu sein. Genialität ist eine Eigenschaft des Geistes!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 12 Download
  • Im ganzen Universum gibt es kein einziges Stäubchen und keinen einzigen Energieträger, der nicht geistig, d. h. durch eine zuständige INTELLIGENZ geleitet wird.

Wir wollen auch nur ein einziges Musterbeispiel bringen, das Euch unterweisen soll. Es handelt sich um die Samenzelle eines Menschen. Ihr habt Euch eingehend damit befaßt. In ihr vermutet Ihr alle Vererbungsgesetze und die Kraft des Lebens. Ich meine die Theorie der Chromosomen.[*]

In dieser winzigen Zelle wohnt nicht ein einziges GESETZ, sondern sie ist nur ein vegetatives Relais, das auf geistige, immaterielle BEFEHLE reagiert. Dieses winzige, göttliche RELAIS schaltet sofort, wenn der geistige Impuls empfangen wird. Es teilt sich. - Nun gibt es zwei göttliche RELAIS, doch schon besteht zwischen beiden ein Unterschied, denn jedes Relais wird durch einen anderen Lebensgeist geleitet. Ein solcher Lebensgeist ist ein lebendiger Roboter GOTTES. …

So entstehen etwa 8 Billionen RELAIS mit 8 Billionen Lebensgeistern, die alle Funktionen des menschlichen Körpers überwachen. Es sind winzige Roboter, die exakt nach dem Willen des SCHÖPFERS tätig sind. - ...

Auch die menschliche Seele ist ein System von Billionen geistiger PARTIKELCHEN, die alle eine verschiedene Funktion ausüben und sich gegenseitig ergänzen und unterstützen wie ein ganzes Volk, wie eine ganze Menschheit. Kein Partikelchen kann sagen: „Ich bin mit meiner AUFGABE nicht zufrieden. Ich möchte z. B. ein Herzpartikel sein. Doch leider bin ich nur ein Bewegungspartikel.“ Doch wehe, wenn innerhalb des ganzen Systems keine HARMONIE, keine EINIGKEIT besteht, dann erfolgt in der Seele eine Revolution, die schwere Folgen hat, denn nach der Seele richtet sich auch der Körper aus. (Psychosomatik)


zum kompletten Kapitel: Information: An alle Wissenschaftler

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 77 Download
  • Der Geist ist das Primäre! - Die Materie spielt dabei nur eine unterstützende Rolle.


zum kompletten Kapitel: Über den Materialismus

> - aus Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES - Seite 23 Download

(Auszug aus einem Zitat von Max Planck - entnommen dem Bericht: " Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz Gottes ":)

"Als Physiker, als Mann, der für sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft der Erforschung der Materie dient, bin ich sicher von dem Verdacht frei für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erfahrungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich, alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zu dem winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall weder eine intelligente noch ewige abstrakte Kraft gibt – es ist der Menschheit nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile (das aus sich selbst Bewegte) zu finden – so müssen wir hinter dieser Kraft bewußten, intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund der Materie, nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche (der Boden), denn diese Materie bestünde, wie wir es gesehen haben, ohne diesen Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre. Da es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben, "GOTT". [*]


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- der Geist regiert die Materie . ... - ... . G e d a n k e n

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download
  • ... Der Körper lenkt nicht den Geist, sondern der Geist lenkt den Körper! ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 54 Download

... Das Denken, ob tierisch oder menschlich, erfolgt nicht von der Materie, auch nicht von der Substanz Eiweiß, das in den Nerven und Hirnzellen vorherrscht.

  • Das Denken ist ein kosmischer, das heißt, ein außermaterieller Vorgang. Das Denken in einem materiellen Körper kann nur stattfinden, wenn die Materie, das heißt, das Eiweiß mit dem kosmischen Prozeß des Denkens verbunden ist. Der Geist denkt und leitet seine Gedanken durch das Hirn, seine Zellen und schließlich durch die übrigen Nerven.


zum kompletten Kapitel: Geist und Materie

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download
  • Die Eiweißzellen des Hirns sind so geschaffen, daß sie die immateriellen VIBRATIONEN des Geistes aufnehmen können, so, daß sie durch eine Art der Umformung in elektrische und magnetische Feinstimpulse übersetzt werden können.

Durch diese enorme Tatsache ist der Forscher bisher getäuscht worden! Er mußte annehmen, daß die Bewegungsvorgänge im Hirn selbst stattfinden. In Wirklichkeit handelt es sich dabei nur um eine "Reproduktion" des Geistes im Gehirn.

Daraus folgt:

  • Ein Organismus, wie er auch immer geordnet sei, kann keine Lebensäußerung projizieren, wenn der BEFEHL dazu nicht von einer VERNÜNFTIGEN STELLE aus erfolgt ist. Die Materie kennt jedoch keine Vernunft - sie richtet sich nur danach. ...


zum kompletten Kapitel: Findet das Denken im Gehirn statt?


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 28 Download

Inzwischen haben die PSI-Forschungen in der UdSSR und in den Satellitenstaaten erbracht, daß die Gedanken nicht an die Materie gebunden sind und sie völlig ignorieren. Damit ist ein wissenschaftlicher Beweis erbracht, daß der so viel gerühmte Materialismus ein absoluter Irrtum und Unsinn ist. Aber in der UdSSR denkt man noch nicht daran, diesen Irrtum zu berichtigen. Man will nicht ins Wespennest stechen, das man selbst angelegt hat.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 7 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

. . ... Doch die Materie ist der geistigen Welt untergeordnet und wird durch diese gestaltet und regiert.

Zur geistigen Welt gehören jedoch auch die GESETZE. ...




Das menschliche Denken konnte in der Materie, bzw. im Organismus oder im Hirn noch nie nachgewiesen werden. Ebenso kann man vergleichsweise niemals behaupten, daß eine Radiosendung im Empfangsapparat ihren eigentlichen Sitz hat. Das Denken und das Bewußtsein, einschließlich aller Empfindungen, haben ihren Sitz im Kosmos, sind aber nicht an materielle Schwingungen und Frequenzen gebunden, sondern an einen Stoff, der zwischen den Atomen und deren Trabanten liegt. Menschen von anderen Sternen haben diesen geistigen Stoff mit dem Wort "JAHWUS" bezeichnet.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 14 Download

... Es ist unmöglich, daß sich ohne INTELLIGENZ, ohne rationelles Denken auch nur eine einzige Bewegung im Universum vollziehen kann.

Das rationelle Denken findet auf der geistigen Ebene noch intensiver, logischer und sachlicher statt als in Eurem irdischen Dasein. Was Eure Seele einhüllt und was Eure Seele äußerlich umgibt, ist das Resultat rationeller Denkweise nach dem GESETZ des GEISTES (GOTT), der den Anfang damit gemacht hat. Allerdings gibt es eine UNIVERSALENERGIE, die den geistigen INTELLIGENZEN zur Verfügung steht. Allein, diese ENERGIE wäre ziellos und ohne Nutzen, wenn sie nicht beseelt wäre, das heißt, wenn sie nicht aus einem hochintelligenten und zuverlässigen DENKEN heraus richtig gesteuert und überwacht wird.

  • Es existiert kein Stäubchen im ganzen All, das nicht von einem für Euch unvorstellbaren und unverständlichen DENKEN geleitet und inspiriert wird.


zum kompletten Kapitel: Das rationelle Denken


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 29 Download

Die materielle Ebene hat ihre physikalischen Gesetze und die geistige EBENE hat auch ihre physikalischen GESETZE; denn ich frage Euch: Was sind Gesetze der Physik? - Diese Gesetze sind in unseren Augen nichts anderes als Erklärungen. Beide Ebenen korrespondieren miteinander, das heißt die Formen können gegenseitig ausgetauscht oder von einer Ebene in die andere übernommen werden. [1] Wohlgemerkt: dazu gehören auch die Gedanken und die geistigen Eindrücke und Begriffe.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 7 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

Die geistigen GESETZE sind aber niemals materiell, sondern Intelligenzschwingungen, welche heute noch nicht meßbar sind, weil es keine Apparatur gibt, welche auf geistige Schwingungen reagiert. Nur ein Hirn oder ein nervliches System ist in der Lage, geistige Schwingungen zum Bewußtsein zu leiten. Das Bewußtsein ist jedoch nicht an die Materie gebunden, ...


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information

- Z u f a l l ?

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 77 Download

Die Materie ist selbstverständlich kein Stoff, der nur zufällig ins Universum gekommen ist. Die Materie ist ein göttlicher STOFF, der von GOTT völlig überlegt entwickelt wurde, um der Menschheit ein großes Geschenk zu machen. Wie aber geht die Menschheit mit diesem Geschenk um?

  • Wo gibt es einen entsprechenden Hinweis in der Bibel oder in anderen Religionen, die auf die große Bedeutung der Materie hinweisen?

Wie wenig wissen die Menschen über sich selbst!

Nur einigen Wissenschaftlern ist bekannt, aus welchen Teilen sich der Körper des Menschen zusammensetzt, also aus welcher Materie. Der Mensch hat unfaßbar viele Aufbauzellen, d. h. Billionen von Zellen. Glaubt jemand, daß diese Anreihung von verschiedenen Zellen nur rein zufällig ist? - Nein, da schaltet jeder Zufall aus. Das alles geschieht nach einer genauen PLANUNG und einer unvorstellbaren, langen ERFAHRUNG.

Noch komplizierter ist jedoch der menschliche Geist!

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 28 Download

An höchster Stelle steht DER GROSSE PLANER.

ER ist der Ursprung allen Seins.

SEINE ENTSTEHUNG ist ein Mysterium, für dessen Erklärung der irdische Sprachschatz nicht ausreichend ist.

Zweifler und Atheisten behaupten, daß die ganze SCHÖPFUNG einem eigenartigen Zufall zu verdanken sei – und zu dieser ZUFALLSSCHÖPFUNG gehöre auch der Mensch. Diese Theorie könnte sogar eine GOTTESERKLÄRUNG sein; denn dann könnte der SCHÖPFER ebenfalls eine eigenartige ZUFALLSSCHÖPFUNG sein, die als Anfang des Seins zu deuten wäre. Doch die einzig mögliche Erklärung ist:

  • Es gibt kein Nichts und es hat noch nie ein solches Nichts gegeben. Ohne Denken und Planen kann sich nichts ändern. Darum schuf der PLANER denkende Wesen, geistig und materiell und gab ihnen große MACHT.


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information

- E n e r g i e

> - aus MFK-Menetekel: Die große Begegnung - Seite 95-96 Download
  • GOTT IST MÄCHTIGER GEDANKE - UND GEDANKEN SIND EINE ART FEINER SCHWINGUNGEN.
  • GOTT IST WILLE - UND WILLE IST VERDICHTETER GEDANKE, VERDICHTETE SCHWINGUNGEN.
  • GOTT IST ENERGIE - UND ENERGIE IST EINE KONZENTRATION VERDICHTETER SCHWINGUNGEN AUS GEDANKEN UND WILLEN.
  • GOTT IST UNVORSTELLBARE MACHT - UND MACHT IST BEHERRSCHUNG.
  • GOTTES MACHT BEHERRSCHT SEINE ENERGIE - UND GOTT IST EWIGES GESETZ.
  • GOTTES GESETZE SIND GEDANKEN UND WILLE UND GELENKT DURCH DIE BEHERRSCHUNG SEINER ENERGIE.
  • DURCH MACHT GELENKTE ENERGIE, VERDICHTET SICH ZU KONZENTRIERTEN SCHWINGUNGEN, DIE DEM GÖTTLICHEN GESETZ GEHORCHEN. SOLCHE ENERGIE IST GÖTTLICHER GEIST - HEILIGER GEIST.
  • KONZENTRIERTER GÖTTLICHER GEIST VERDICHTET SICH ZUM LICHT - ZUM FEUER.
  • FEUER VERDICHTET SICH ZUR MATERIE.
  • FEUER BESTEHT AUS SCHWINGUNGEN UND DARUM BESTEHT DIE MATERIE AUCH AUS SCHWINGUNGEN.
  • JE DICHTER DIE MATERIE, JE DICHTER DIE SCHWINGUNGEN. - IHR SAGT SCHWINGUNGEN, DARUM SAGE ICH ES AUCH.

DOCH GOTTES SCHWINGUNGEN SIND GÖTTLICHE IMPULSE. ICH KÖNNTE DAHER SAGEN: ALLES BESTEHT AUS IMPULSEN. EIN IMPULS GEHORCHT DER „INTUITIVEN ENTELECHIE“. [1]   MERKE DIR DIESE FORMULIERUNG GANZ GENAU, DENN JETZT OFFENBARE ICH DAS GANZE MYSTERIUM GOTTES:“




DIE RÜCKVERWANDLUNG DER ENERGIE, DER MATERIE, FÜHRT WIEDER ZUM FEUER UND WEITER ZU DEN IMPULSEN UND SO FORT BIS ZUR ENTSTEHUNG -, BIS ZUM GÖTTLICHEN WILLEN. DARUM HAT GOTT GESAGT: „ICH BIN DER ANFANG UND DAS ENDE. ICH BIN DER EWIGE KREIS.“

DOCH NICHT JEDES FEUER IST SICHTBAR, DENN ES HAT VERSCHIEDENE WÄRME, VERSCHIEDENE ENERGIE, VERSCHIEDENE SCHWINGUNGEN, VERSCHIEDENE IMPULSE. DARUM GIBT ES AUCH UNSICHTBARES FEUER UND AUCH EIN UNSICHTBARES LICHT.

GOTT IST DAS GROSSE LICHT UND SEINE MATERIE IST AUS LICHT.

AUS DIESEM UNSICHTBAREN FEUER, AUS DIESEM UNSICHTBAREN LICHT, IST EUER LEBEN UND EURE SEELE. DAS UNSICHTBARE FEUER BRENNT IN DER MATERIELLEN LAMPE EURES FLEISCHES UND DAS UNSICHTBARE LICHT STRAHLT WIE EINE AURA AUS EUREM KÖRPER. ES IST DIE GÖTTLICHE SEELE. WENN DIE LAMPE ZERSTÖRT WIRD, DER KÖRPER NICHT MEHR IN ORDNUNG IST, ODER WENN DER DOCHT AUSGEBRANNT IST, DANN VERLÄSST DAS UNSICHTBARE LICHT DIE LAMPE, DOCH ES LEUCHTET WEITER.

DARUM MERKT EUCH DIESE WORTE:

DIE MENSCHLICHE SEELE IST EIN HEILIGES FEUER, WOHLGEORDNET ZU EINEM EINHEITLICHEN SCHWINGUNGSSYSTEM, DAS ABER IN RHYTHMISCHEN IMPULSEN IM GROSSEN KOSMOS SCHWINGT.“


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Menetekel: Die große Begegnung - Seite 97 Download

GOTT, DER ALLMÄCHTIGE SCHÖPFER IN EWIGKEIT - AMEN - HAT DIE EIGENE KRAFT, IN UNENDLICHER MENGE, MIT HILFE SEINES GEISTES UND VERSTANDES, IMPULSE IN DAS WELTALL AUSZUSENDEN. JEDER IMPULS IST AUFGELADEN MIT DER INTUITIVEN ENTELECHIE GOTTES. JEDER IMPULS BESITZT ALSO DIE EIGENSCHAFT, SICH AN SEINEN AUFTRAG ZU ERINNERN, DER EINEM BESTIMMTEN ZIEL ZUSTREBT, VON DEM DER IMPULS ABER NICHTS WEISS. SO KOMMT ES, DASS EIN SOLCHER IMPULS SICH ERINNERT, DASS ER SICH SPALTEN SOLL - UND ER TUT ES UNBEWUSST UND ZWANGSWEISE, AUFGRUND DER INTUITIVEN ENTELECHIE. JETZT GIBT ES ZWEI IMPULSE, VON DENEN SICH JEDER INTUITIV AN DIE SPALTUNG ERINNERT UND SIE BEFOLGT.

GOTT ZWINGT MIT SEINER SUGGESTIVEN MACHT, DIESE IMPULSE SICH ZU GRUPPIEREN. SIE FOLGEN DIESEM AUFTRAG SOFORT UND UNBEWUSST, ALSO INTUITIV. ABER WAS EINMAL GESCHAH, DAS BLEIBT ALS INTUITIVE ERINNERUNG BESTEHEN. DIE IMPULSE HANDELN IMMER WIEDER DANACH. DIE IMPULSE WERDEN ZU SYSTEMEN, ZU SCHWINGUNGSGRUPPEN, ZU KOSMISCHEN EINHEITEN, ZU GEBALLTEN EINHEITEN UND SO FORT , BIS SIE SICH SO VERDICHTEN, DASS SIE MATERIELL WERDEN.

ABER AUCH IM MATERIELLEN ZUSTAND BEHALTEN ALLE EINZELIMPULSE INNERHALB DER GRÖSSTEN SYSTEME IHRE ERINNERUNG, DIE SIE UNBEWUSST ZU IHRER AUFGABE ZWINGT. AUF DIESE WEISE ENTSTEHEN GESETZMÄSSIGE ENERGIEN.

IHR WISST, WAS EINE KETTENREAKTION IST.

DAS SICHTBARE FEUER IST EINE KETTENREAKTION ORGANISCHER AUSLÖSUNGSENERGIEN, EIN FREIWERDEN VON MATERIELLEN, ORGANISCHEN IMPULSEN.

  • EINE ATOMARE KETTENREAKTION IST DIE AUFLÖSUNG, DAS FREIWERDEN VON MATERIELLEN ANORGANISCHEN IMPULSEN.

DER TOD EINES MENSCHEN IST EINE KETTENREAKTION: DAS FREIWERDEN VON IMMATERIELLEN, ORGANISIERTEN IMPULSEN !


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 80 Download

Heute kennt man viele energetische Prozesse und weiß, daß Materie nur umgewandelte Energie ist. Folglich ist es unsinnig zu behaupten, daß die Materie schon ewig existierte und ewig existieren wird. Vor der Entstehung der Materie gab es Energien. ...


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- Energie . - / - . Materie . f e s t ? ... / ... instabil . - . v e r ä n d e r b a r . - . v e r g ä n g l i c h

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 45 Download

... Das GÖTTLICHE, die reine göttliche ENERGIE, hat in ihrer Existenz dauerhaften Bestand. Das Materielle, das Grobstoffliche unterliegt Wandlungen und der Vergänglichkeit, ...

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 10 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

Diese Materie kann nur existieren, wenn sie Nahrung findet. Ohne Nahrung hört ihre Existenz auf, denn sie besteht aus geballter ENERGIE. Alles was Leben hat und Leben gibt, benötigt ENERGIE. GOTT ist diese ENERGIEQUELLE. ER verdichtete SEINE geistige KRAFT zur Materie, die als Baustoff des Universums dient.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 79 Download

... Erkenntnisse, die man anfangs über die angeblich so feste und solide Materie gewonnen hatte, sind falsch. Die Materie ist instabil. Durch das elektrische Kräfteverhältnis der Kleinstpartikelchen oder sagen wir wissenschaftlich Korpuskeln, wird die Materie zusammengehalten. Ihre Festigkeit ist jedoch nur scheinbar.


Frage : Wird damit der Leitsatz des Sowjetrussischen Materialismus: "Die Materie ist ewig", aufgehoben?

ARGUN : Voll und ganz.

  • Die Materie ist eine Verdichtung des göttlichen GEISTES, eine Umwandlung der KRAFT. Nur der göttliche, UNIVERSELLE GEIST, hält alles zusammen. ER reguliert den Abstand der Gestirne und den Abstand der Atome zueinander, wie auch den Abstand der Atomteilchen.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 36 Download
  • Der Geist kann sich stets höherentwickeln, doch die Materie kann das nicht, sie kann nur ihre Formen ändern.

Selbst wenn ein organisches Wesen von Generation zu Generation immer intelligenter wird, ändert sich in diesem Wesen wohl der Geist, aber nicht die Materie, die in ihren Molekülen und Atomen stets gleichbleibt. Ebenso ist das Hirn eines Elefanten nicht intelligenter als das eines Menschen, obwohl das Gewicht so unterschiedlich ist.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 9 Download

Eure Naturforscher glauben manchmal, eine Formel oder ein Gesetz gefunden zu haben, nach dem sich die SCHÖPFUNGSEINHEITEN verhalten. Einige Zeit später erkennen die Forscher mit Schrecken, daß jene Naturgesetze durch neue Erkenntnisse außer Kraft gesetzt werden, das heißt, ihre Wirksamkeit ist bedingt, also abhängig von anderen Komponenten. Das trifft selbstverständlich für das Licht, für die Schwerkraft und auch für die Geschwindigkeit und Reichweite zu.

  • Jeder Stoff ist fähig, den Platz zu wechseln, einen anderen Stoff zu durchdringen und einen Raum einzunehmen, der gleichzeitig durch einen anderen Stoff besetzt ist; doch nur entsprechend den dazu gehörigen oder geschaffenen Voraussetzungen.

Somit gibt es auch keine Grenzen; denn sowohl geistiger Art, als auch materieller Prägung ist alles im Universum unbegrenzt, selbst die Steine ändern ihr Aussehen, ihre Dichte und ihre Eigenschaft. ...


zum kompletten Kapitel: Etwas über die Kosmischen Gesetze


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- Energie . - . M a t r i z e

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 3 Download

Frage : Wurden menschliche Seelen zu Zeiten des Neandertalers inkarniert?

LUKAS : Die menschliche Seele, also das, was heute mit "Mensch" bezeichnet wird, war zur Zeit der Neandertaler als erster höherer Inkarnationsversuch gestartet worden. Doch zuvor gab es schon menschliche Seelen auf anderen Planeten, lange bevor es Leben auf der Erde gab.


Frage : Demnach mußte das Leben auf der Erde zunächst so weit entwickelt sein, damit eine menschliche Seele einen materiellen Körper bekommen konnte, um damit ihrem Auftrag, der Wahl zwischen Gut und Böse, gerecht zu werden?

LUKAS : Auch das Sonnensystem mußte sich erst so weit stabilisiert haben, daß Leben in dieser Form auf einem Planeten möglich wurde. Die Frage nach der Entstehung des menschlichen Körpers ist gesondert zu sehen. Doch bedenkt: Lange bevor die Materie entstand, war schon seelisches Leben präsent!


Frage : Präsent, als reine ENERGIE?

LUKAS : Nicht nur als reine ENERGIE. Der menschliche Körper war in seiner astralen Form schon vor der materiellen Form vorhanden. Diese geistigen Körper dienten als Vorlage für die materiellen Körper. Diese Matrize oder Muster ist unzerstörbar, selbst dann, wenn die Erde einmal nicht mehr existiert.


siehe auch:

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 16 Download

... die Erde ist eine Schule und alles Materielle kann wieder entstehen, weil die geistige BLAUPAUSE von Euch nicht zerstört werden kann.

Frage : Die geistige "BLAUPAUSE"?

SETUN : Es ist die MATRIZE, das konstruktive MUSTER, das im GEISTIGEN entstanden ist und dort weiterexistiert, auch dann, wenn Pflanzen und Tiere auf der Erde ausgestorben sind. Daher ist es möglich, auf einer neuen Erde oder auf einem anderen jungen Planeten ähnliches Leben wie auf der Erde entstehen zu lassen oder nach einer planetaren Katastrophe wieder neu entstehen zu lassen. Schaut in die Natur, auch nach den größten Bränden oder vulkanischen Ausbrüchen regt sich in den Spalten des Bodens wieder neues Leben.


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- Energie . - . Matrize . - / - . Materie . a u f l ö s e n

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 18 Download

Frage : Den geltenden physikalischen Gesetzen zufolge ist beim Urknall ein Universum aus purem Licht entstanden – ohne ein einziges Materieteilchen, ohne Planeten und Galaxien. Woher kam aber dann die Materie?

TAI SHIIN : Die Materie wurde geschaffen durch die SCHÖPFUNG GOTTES, d. h. daß Materie entstand durch das, was als feste Verankerungen vorgesehen war. Es sind GEDANKENGEBILDE und MATRIZEN, die durch den SCHÖPFER angelegt wurden. Aus ENERGIE wurde die Materie geformt und verfestigt. Alle Materie beinhaltet ENERGIE, die sich auch wieder auflösen läßt. ... Es sind energetische Einflüsse, die vorhanden sind. Nimm einen Stein, er ist eine feste Substanz, die aber energetische SCHWINGUNGEN in sich trägt. ...


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- Energie . - . Matrize . - / - . Materie auflösen

- W a r u m . wurde die Materie erschaffen?

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 8 Download

Es hat nie ein Nichts gegeben.

Aber es gab einmal einen materielosen Zustand.

Im Zentrum des Alls lebt seit Äonen eine gewaltige INTELLIGENZ, die sich aus einem Zustand laufend entwickelte. Es ist der ewige GEIST GOTTES. ER schuf ein GEISTIGES REICH und bevölkerte dieses mit SEINEN Kindern, die ER entwickelte und denen ER das Leben schenkte.

Als es sich erwies, daß die geistigen WESEN ihre eigene Schöpferkraft mißbrauchten, wurde in unfaßbarer Zeit die Materie geschaffen. Sie entstand als ein Energiekern ...(*). Als GOTT es für richtig hielt, zerbarst dieser Kern in einer Riesenexplosion und streute die flüssige Materie in das ganze All aus. Es entstand das Grundbild des materiellen Universums.

Die abgekühlten Teilchen (Atome) wurden durch den durchdringenden GEIST GOTTES befehlsempfänglich gemacht. Sie verhalten sich so, wie GOTT es ihnen befohlen hat. Jede Zelle ist befehlsempfänglich und wird gezwungen, das zu tun, was befohlen worden ist. Es können ganze Serien von Zellen zusammengefügt werden, sie alle wissen, was sie für eine Aufgabe zu erfüllen haben, obgleich sie kein eigenes Bewußtsein besitzen. Sie handeln intuitiv.

Die inzwischen zur unvorstellbaren Größe angewachsene GEISTIGE WELT arbeitete an PLÄNEN, die entstandene Materie nach dem Vorbild des GEISTIGEN REICHES zu gestalten. Um die vorhandene Materie weiter formen zu können, benötigte der GEIST des göttlichen Menschen einen Körper, der ebenfalls zur Materie gehört.

  • Die Inkarnationen erfolgten, als nach unendlichen Versuchen die Möglichkeit geschaffen war. Dieser Zeitpunkt war die Vollendung der Nerveneiweißzellen und des menschlichen Hirns.
  • Die biblische Darstellung von Adam und Eva ist eine menschliche Phantasie, die nicht den Tatsachen entspricht.
  • Die Menschheit wurde nicht auf der Terra ins Leben gerufen; sie erlebte ihre Erstinkarnation auf einem anderen Stern.
  • Die gesamten Inkarnationen der Menschen und Tiere auf diesem Stern Erde erfolgten zu einer Zeit, da für solche Grundmaterialisationen genügend Stoff vorhanden war, der nunmehr fast restlos aufgebraucht ist.
  • Die Menschheit ist unsterblich! Jeder Mensch ist unsterblich. Nur die Materie ist in ihren Formen vergänglich.
  • Es gehört zur Entwicklung jedes Menschen, daß er zeitweise einen Entwicklungszustand in der Materie durchzumachen hat.

Die Darstellung vom Baume des Lebens, vom Apfel und der Schlange ist menschliche Phantasie im Rahmen einer symbolischen Philosophie. Diese Darstellung stammt von Priestern, die nach einer Erklärung suchten. Sie hat nicht mehr Wert als Eure übrige negative Philosophie.


(*) Anmerkung intern: siehe hierzu mehr unter   Urknall - Entstehung


siehe auch:


- Was ist Materie? . - / - . schon immer da? . - . ewig? . - . erschaffen?
- wie entstanden? . - / - . Intelligenz . - . Geist . - . Gesetze . - . Befehle . - . Information
- Energie . - . Matrize . - / - . Materie auflösen
- Warum wurde die Materie erschaffen? . ... - ... . der . F a l l . der . E n g e l

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 11 Download

Die Materie ist ein wichtiges Element, damit Ihr darin als Seelen reifen könnt. Das eine ist ohne das andere nicht denkbar.

  • Die Materie wird sich erst dann auflösen, wenn sämtliche Seelen in das Geistige Reich hinübergewechselt und in das LICHT GOTTES eingetreten sind. Derzeit ist eine Verwobenheit zwischen Materie und Geistigem Reich für die Gesamtheit der Seelenentwicklung absolut notwendig.

Frage : Was geschieht mit der Materie, wenn die letzte Seele ins VATERHAUS zurückgekehrt ist?

EUPHENIUS : Die Materie wird überflüssig. Das erkennst Du schon daran, daß Seelen, die in einem höheren Status stehen, auch die Grobstofflichkeit nicht mehr benötigen. Es existieren nur noch energetische SCHWINGUNGEN und ELEMENTE der LIEBE und des LICHTES. Eine materielle Verkörperung in irgendeiner Art und Weise ist nicht mehr notwendig. Es existiert nur noch die Verkörperung des Geistes.

Frage : Demnach gab es vor dem Fall der Engel keine Materie?

EUPHENIUS : So ist es. Die Materie ist ein Bestandteil, der aufgrund der Urgeschichte entstanden ist.


siehe auch:


- Was ist Materie?

- Bewußtsein . - . an die Materie gebunden? . - / - . Bringt die Materie das Bewußtsein hervor?

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 10 Download

Frage : Der Sowjetrussische Dialektische Materialismus (Diamat) hat eine Theorie verbreitet, daß das Bewußtsein an die Materie gebunden ist. Nach dieser Behauptung verliert der Mensch bei seinem Tode angeblich sein Bewußtsein, und es gibt für ihn keine Auferstehung. Damit verliert die Menschheit jeden Glauben an GOTT und an ein geistiges Weiterleben in einer anderen Welt. Kannst Du diese gefährliche Theorie eindeutig widerlegen?

A. S. : Der Mensch kann viel behaupten, trotzdem braucht es nicht WAHR zu sein! - Wenn in dieser Richtung nicht mit vollem Ernst geforscht wird, wie in jeder anderen Naturwissenschaft, so braucht man sich nicht zu wundern, daß man keine richtigen Ergebnisse hat.

  • Das Aufstellen einer Theorie ist denkbar einfach; denn Eure Theorien brauchen keine Beweise, sie sind mit vagen Vermutungen zufrieden.

Das Bewußtsein ist ein KOSMISCHER PROZESS und allein aus diesem Grunde durchaus nicht an die Materie gebunden. Es kann ohne dieselbe existieren. Aber das Bewußtsein kann an die Materie gefesselt werden, damit eine spezielle Aufgabe erfüllt wird. Das ist bei jeder Inkarnation der Fall. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 80 Download

Der Materialismus geht noch weiter: Er gibt an, daß die Materie das Bewußtsein hervorbringt! Hier ist der Angelpunkt der Betrachtung. Die Materie kann niemals ein Bewußtsein hervorbringen. Das Bewußtsein bedient sich der Materie zu ganz bestimmten Zwecken.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 34 Download
  • Das Leben und das Bewußtsein können nicht durch die Materie hervorgebracht werden. Es sind kosmische PROZESSE, die sich der Materie bedienen, bzw. mit der Materie zusammenarbeiten. Das Bewußtsein ist unter keinen Umständen ein Produkt der Materie, auch wenn diese noch so hoch organisiert ist.

Dieser Irrtum ist eine wesentliche Grundlage der Weltpolitik. Darum kann die Menschheit niemals höher steigen, wenn sie sich nicht dazu bequemt, die größten Irrtümer der Menschheit auszurotten. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

... Das menschliche Bewußtsein liegt im Kosmos und keinesfalls in der Materie. Allerdings wird der Mensch, wenn er unwissend ist, durch die großartige Funktion getäuscht, so daß er glaubt, daß seine Gedanken und Empfindungen im Kopf liegen.


siehe auch:

- Was ist Materie?
- Bewußtsein . - . an die Materie gebunden? . - / - . Bringt die Materie das Bewußtsein hervor?
- S e e l e

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 10 Download

Ihr traut der Materie eine Intelligenz zu, die es im ganzen Universum in dieser Form überhaupt nicht gibt.

  • Weder ein Atom, noch ganze Systeme können ein Bewußtsein hervorbringen!
  • Das Bewußtsein ist nicht an die Materie gebunden, sondern an den Geistkörper, der wiederum an die Materie gefesselt sein kann.
  • Aber in allen Fällen ist das Bewußtsein ein selbständiger Prozeß.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 16 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

  • Das Bewußtsein gehört zur Seele und nicht zum Körper.
  • Der Körper ist nur eine Art Bewußtseinsempfänger.

Diese Faustregel muß in der Universitätswissenschaft Eingang finden. Aufgrund dieser Tatsache eröffnet sich für die Wissenschaft ein ungeheures Gebiet, das zu erforschen sich lohnt.

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 11 Download
  • Die Lehren über den Geist, bzw. über das Bewußtsein des Menschen, sind von überragender Bedeutung!

Das Fleisch kann nur als ein hochentwickeltes Instrument betrachtet werden. Was nützt zum Beispiel der beste Fernsehapparat, wenn die entsprechende Sendung fehlt? Er würde nur zwecklos herumstehen.

  • Alle Bewußtseinsvorgänge im Menschen sind außerhalb der Materie, also außerhalb der Sinnesorgane. Die Sinnesorgane haben nur Wechselbeziehung zwischen Geist und Körper. Das trifft nicht nur für den Menschen zu, sondern ist auch bei allen Tieren nicht anders.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 8 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

Gegenwärtig (1966) ist die Wissenschaft genau vor den Toren des Geistigen Reiches. Man macht sich, wenn auch mit Zurückhaltung, Gedanken über das Bewußtsein der Materie, zu der man auch den Menschen zählt. In der Sowjetunion ist man ziemlich kopflos, da die Wissenschaft nicht wagt, darauf hinzuweisen, daß es auch eine beseelte Materie gibt.

… Die russische Wissenschaft bemüht sich, einen eigenen Weg zu gehen, der sich mit den Doktrinen der marxistischen Auffassung decken könnte. Man versucht zu beweisen, daß das Bewußtsein eine Folge des Verhaltens der Materie sei. Dabei vermutet man, daß es sich bei der Gedankentätigkeit um einen chemischen Prozeß handelt, da sich elektromagnetische Gedankenwellen als Bewußtseinsträger nicht nachweisen lassen. Bei diesen Versuchen wurde jedoch die Telepathie von Bewußtsein zu Bewußtsein einwandfrei nachgewiesen.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 19 Download

Leider ist man auf diesem Stern der Ansicht, daß die menschliche Seele eine Funktion des Hirns darstellt. Die Seele soll sich demnach mit der Funktion des Hirns entwickeln. Kein Wunder, daß es solche Rückständigkeit in der Verhaltensweise dieser Menschheit gibt.

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 7 Download

Die Materie ist gefühllos, sie kann auch nicht wahrnehmen, noch denken. Aber diese organische Materie stellt einen Leiter zur Seele dar! Nehmen wir z. B. das Auge: Die Materie ist zu einer optischen Leistung organisiert. Es genügt aber nicht; denn eine Fotolinse nimmt wohl das Bild auf, aber wo bleibt der Betrachter? - Die Seele ist in allen Fällen der Wahrnehmer, der Begutachter und entscheidende Denkprozeß.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 6 Download

Ihr schaut auf die Toten. Ihr schaut in einen Toten hinein, doch Ihr findet die Seele nicht. Habt Ihr die Seele in einem lebenden Körper gefunden? Der Körper wurde bewegt, gewiß, aber das allein war nicht das Entscheidende. Eine Bewegung ist noch keine Seele.

  • Eine Sprache wird erst dann verständlich, wenn eine Intelligenz, eine Persönlichkeit dahintersteckt, die sich Euch mitteilt. Die Materie wird durch die GESETZE GOTTES geleitet, doch der menschliche Körper durch die göttliche Seele!

Eine Materie kann sich nicht selbst, noch ihre Umwelt begreifen. Eine göttliche Seele dagegen nimmt die SCHÖPFUNG wahr, auch dann, wenn sie die Materie als Mittler benutzt. Eure Ärzte und Lebensforscher wollen sich mit dieser Tatsache nicht zufriedengeben, sie sagen sich immer wieder: Könnte es nicht anders sein?

Der irdische Leib des Menschen - wie auch der Tiere - ist eine vollkommene Gleichung zur Seele, nur mit dem Unterschied, daß der Körper keine Empfindung ins Bewußtsein bringen kann, ohne daß die Seele in Tätigkeit tritt. Der Körper bringt alle Reize und Empfindungen als ein hochentwickeltes Aufnahme- und Leistungssystem in das Bewußtsein der Seele, die im Gegensatz zum Körper nicht aus materiellen Atomsystemen besteht, sondern aus einer immateriellen ENERGIE. Sie steuert das Hirn als Zentrale des Körpers.

  • Wenn Ihr jedoch die Absicht habt, in einem lebenden Körper die Seele zu suchen, so ist das vergleichsweise so, als ob jemand in einem Radioapparat den Ansager sucht.

Die Seele ist KOSMISCH und mit dem irdischen Körper durch eine individuelle FREQUENZ verbunden. Es sind die immateriellen SCHWINGUNGEN!


siehe auch:


- Was ist Materie?
- Bewußtsein - an die Materie gebunden? . - / - . Bringt die Materie das Bewußtsein hervor?
- Seele . ... - ... . T o d . ... - ... . L e b e n

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 10 Download

Die sowjetische Philosophie hat gesagt, daß das Bewußtsein an die Materie gebunden ist. Das stimmt. Aber sie hat nicht festgestellt, daß diese Koppelung nur für den lebenden Menschen zutrifft. Der Tod löst die Koppelung, aber er löscht die Bewußtseinstätigkeit nicht aus, die ja schon immer ein kosmischer PROZESS war. ...

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 10 Download
  • Das Hirn steht mit dem Bewußtsein in einer Art von „Funkverbindung“. Wenn der Mensch stirbt, so verliert er nicht sein Leben, sondern diese „Funkverbindung“ zwischen Geist und Materie reißt wie bei einem Kurzschluß einfach ab.

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 10 Download

... Der Tod wirkt wie das Abwerfen einer Raketenstufe, wobei die Satellitenkapsel erhalten bleibt und in allen Teilen funktioniert.

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 10 Download
  • Die Auferstehung ist ein Freiwerden des Geistes von den Fesseln der Materie, aber der Geist behält sein Bewußtsein - ...

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 9 Download

Der wissenschaftliche Irrtum besteht darin, daß man annimmt, daß das Leben eine individuelle Energie darstellt, die vom physischen Körper erzeugt wird. Folglich nimmt man an, daß diese Energie, die man als „Leben“ bezeichnet, nicht mehr existieren kann, wenn der physische Körper nicht mehr funktioniert. Durch diesen ungeheuren Irrtum ist es der Wissenschaft unmöglich, über den Tod hinauszudenken. Jeder Gedanke, jede Vermutung, ja, sogar jedes Erfahrungswissen ist völlig blockiert, ja, abgeschnitten. -

  • Das Leben hat nichts mit dem Tode zu tun, es besteht so oder so!

Nur die Verbindung des irdischen Körpers mit dem Leben kann „abgeschaltet“ werden -


zum kompletten Kapitel: Etwas über das Leben

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 12 Download
  • Das Leben ist keine Bewegung, sondern eine ENERGIE, welche Bewegung hervorrufen kann, ohne sich dabei zu verbrauchen, denn es ist ja perpetuell.
  • Das Leben wird nicht aus dem Haushalt der Materie gespeist, es erhält seine perpetuelle KRAFT aus dem feinstofflichen Universum, d. h. aus kosmischen Strahlungsbereichen.
  • Das Leben ist unzerstörbar, selbst als ein individuelles Teilchen.




  • Durch die Bewegung der Materie wird das Leben sichtbar.

Dabei seht Ihr nicht das eigentliche Leben, niemals die ENERGIE, sondern nur die Bewegung des Körpers, bzw. seiner Teile und Glieder. Beim Tode hört diese körperliche Bewegung auf, doch die ENERGIE bleibt, nur mit dem Unterschied, daß sie keinen materiellen Organismus mehr bewegen kann. Ein toter, nicht mehr gebrauchsfähiger Körper ist nicht mehr belebt, nur die Atome, welche den Körper bilden, befinden sich noch in Bewegung und in Veränderung.

  • Bei der Geburt eines Menschen bringt die Seele des Menschen die ihr zugeteilte LEBENSENERGIE mit in den vorbereiteten materiellen Körper, d. h. er wird belebt.
  • Beim Tode eines Menschen nimmt die Seele die ihr zugeteilte LEBENSENERGIE aus dem materiellen Körper mit heraus.
  • Das Leben steht somit der Seele weiter zur Verfügung, nur mit dem Unterschied, daß nun kein materieller Körper bewegt werden kann, weil das Relais fehlt.


Euer Irrtum besteht darin, daß Ihr vermutet, daß eine Seele nach dem Tode eines Körpers nicht mehr weiterexistieren kann.


Jede Seele existiert auch nach der Entkörperung weiter, weil sie noch dasselbe Leben besitzt wie vor dem Tode. Diese perpetuelle LEBENSKRAFT ist ein unübertragbares Eigentum des geistigen Menschen. Der geistige perpetuelle MENSCH ist zugleich das Leben. Nur in der Inkarnation verliert er sein bisheriges Bewußtsein, das er sich für ein irdisches Dasein neu aufbauen muß.

  • Im geistigen KÖRPER ist das Bewußtsein ohne die Materie tätig.
  • Das Bewußtsein ist in der Inkarnation an die Materie gebunden, weil das Leben auch an die Materie gebunden ist.
  • Außerhalb der Inkarnation ist das Bewußtsein an die Seele gebunden, weil die Seele mit dem Leben identisch ist.
  • Auch das Bewußtsein ist unsterblich, es kann nur zeitlich unterbrochen werden.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 7 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN - 1966:)

Auch die Materie ist etwas Lebendiges und unterscheidet sich darin, daß sie träger in ihrer Bewegung ist, als der beseelte Organismus. Wer will heute noch bestreiten, daß das Molekül oder das Atom vitale Bewegung hat? Leben und Bewegung sind keine Maßstäbe für den Tod oder die Unsterblichkeit. Die Bewegung als Daseinsäußerung kann nur in einer beseelten Materie stattfinden. Nur die beseelte Materie, der beseelte Organismus ist mit „Leben“ zu bezeichnen. Der geistige Inhalt einer beseelten Materie ist nicht abzustreiten. Doch GOTT ist die einzige QUELLE, die den Organismus beseelt.


siehe auch:


- Was ist Materie?

- die Materie untertan machen

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 3 Download

Frage : Ist die Materie geistfeindlich?

ARGUN : Durchaus nicht. Der Mensch sollte sich aufgrund seiner geistigen KRÄFTE die Materie untertan machen - und nicht ein Sklave der Materie werden! Wenn die Materie geistfeindlich ist, so liegt das einzig und allein am Menschen.



nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche