Medialer Arbeitskreis

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Medialer Arbeitskreis
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Grundlagen
- Verbindung
- Geistige Lehrer
- Aufgabe
- umsetzen
- Wirkung
- Team
- Grundlagen   -   Wie alles begann

- abstimmen

- allein üben?

- Anfang - Wie alles begann ...

- anwesend - viele Seelen

- arbeiten mit geistigem Licht

- Durchgaben kostenlos

- Geistige Lehrer

- Geistige Welt - Kontaktaufnahme

- Grundlagen der medialen Arbeit

- Hitze - Störfaktor?

- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt

- kostenlose Durchgaben

- Licht - in Licht eingehüllt

- Medialer Arbeitskreis

- Meditation

- Medium - allein üben?

- Mondphasen - Einfluß?

- müde nach der Sitzung?

- Ort

- Regeln

- Santiner

- Schutz bei einer Sitzung

- Sitzungsende - wann?

- Sitzungsverlauf

- Störfaktoren

- Teamgeist

- Temperaturen

- Verlauf einer Sitzung

- viele Seelen anwesend

- Voraussetzungen

- Vorbereitung

- Wie alles begann ...

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Medialer Arbeitskreis"


Medialer Arbeitskreis

- Grundlagen der medialen Arbeit . - . Wie alles begann ...

> - aus dem Bericht "Wie alles begann"

Mit 37 Jahren stand ich, ..., vor einer der wichtigsten Entscheidungen meines Lebens: Weiterleben wie bisher, überwiegend für Beruf und Geld - oder Freizeit und Geld für psychowissenschaftliche Forschungen zu opfern. Weil ich einen technischen Beruf ausübe und auf dem Gebiet der Elektro- und Computertechnik arbeite, waren es zunächst die Erfahrungen und Fragen anderer Menschen, die mich dazu antrieben. ...




… eine Zufallsschöpfung konnte es nicht geben, denn wenn man alle bekannten Fakten logisch berücksichtigt, ist die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Entstehung des Lebens aus Materie, gleich der Wahrscheinlichkeit einer spontanen Entstehung einer Boeing 747 durch das Rasen eines Taifuns durch einen Schrotthaufen. …

… Schon nach einjähriger Forschung war mir klar, daß es weitaus vernünftiger ist, die Existenz einer übergeordneten GEISTIGEN WELT anzunehmen, als diese abzulehnen. …


zum kompletten Bericht:   Wie alles begann

> - aus der "Kurzbeschreibung" - auf der HP der Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete

Kurzbeschreibung

In den 90er-Jahren fand sich eine Gruppe von interessierten Menschen zusammen, welche die umstrittenen Kontaktaufnahmen zum Geistigen Reich nüchtern und sachlich prüfen wollten. Der Arbeitskreis, dessen Protokolle sporadisch veröffentlicht werden, entstand ursprünglich aus einer Meditationsgruppe, die ihre mediale Tätigkeit erst im Oktober 1995 aufnahm. Allem voran ging der Glaube (wie bei jeder anderen wissenschaftlichen Forschung auch), daß etwas machbar ist. Ziel war es, Kontakte zu autorisierten LEHRERN DES LICHTES herzustellen. Später sollten dann die unveränderten Durchgaben auch an andere interessierte Menschen zur eigenen Meinungsbildung weitergegeben werden.

Zunächst begann man zu prüfen, inwieweit es überhaupt möglich ist, Durchgaben von der Dunklen Seite (vor der die Kirchen mit Recht warnen!) von Durchgaben der LICHTVOLLEN SEITE zu trennen. Mit Hilfe von mehreren unabhängigen Medien und auch technischem Gerät (Transzendentalstimmen), konnte man dieses Ziel nach mehreren Jahren erreichen. Ergebnis:

Das Motiv ist der Schlüssel!

Die schwierigste Aufgabe ist es nun, das "neue" WISSEN in das tägliche Leben einfließen zu lassen. Nur auf diesem Weg läßt sich das angestrebte individuelle LEBENSZIEL erreichen.

Alle Mitglieder der Arbeitsgruppe stehen ausnahmslos im Berufsleben und führen ihre mediale Arbeit unter Einsatz eigener privater Mittel durch. Öffentlicher Rummel wird bewußt gemieden, um sich von der internen Zielsetzung nicht ablenken zu lassen. Religion und Fanatismus liegen bekanntlich dicht beieinander, auf diese Gefahr achtet die Gruppe besonders!

Als Herausgeber der "Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete" bin auch ich der Meinung, daß sich die "Bühnen" der Massenmedien von Presse, Rundfunk und Fernsehen für eine ernsthafte spiritualistische Forschung nicht eignen. Nach Meinung vieler Leser sind aber die Ergebnisse der bisher geleisteten Arbeit dieser Gruppe von großem allgemeinen Interesse, so daß auch diese Arbeit im Rahmen der "Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete" im Internet zur Diskussion gestellt wird. Der Leser möge selbst entscheiden.


Bad Salzuflen, im Juni 1999


- Grundlagen der medialen Arbeit

- Regeln . - . Voraussetzungen

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 1 Download

(aus einem Vorwort des Herausgebers der Psychowissenschaften :)

Private Initiativen zur Erlangung von Wissen über die mögliche Existenz eines Geistigen Reiches sind groß. Die Allgemeinheit ist jedoch fachlich zu wenig aufgeklärt, um erkennen zu können, mit welchen Kräften experimentiert wird. An seriöser Fachliteratur herrscht kein Mangel! Die Veröffentlichungen der fachlich nicht vorgebildeten Presse haben nichts mit dem christlichen Spiritualismus zu tun. Meist handelt es sich um klassischen Spiritismus mit absolut negativen Ritualen. Die Erzeugung rein physikalischer Phänomene beinhaltet kaum positive Aspekte und ist im Grunde genommen Sensationshascherei, obgleich auch diese Phänomene eine gewisse Beweiskraft beinhalten. Doch die Dämonie liegt auf der Lauer und hier warnen die Kirchen zu recht. Der Schritt zur Schwarzen Magie ist klein und damit wird das Experimentieren gefährlich. Schwarze Magie bedeutet: Macht auf andere Menschen ausüben und darin sind keinerlei positive Aspekte zu finden. Es werden Straftaten begangen und manchmal richten die Beteiligten sogar die Waffen gegen sich selbst. Jugendliche und Erwachsene sind gleichermaßen beteiligt. Mit zerrütteter Gesundheit landen viele in den Nervenkliniken.

Es gibt aber nicht nur die Dämonie! Diese Tatsache wird wissentlich verschwiegen oder verdreht. Der beste Schutz ist die persönliche Einstellung und die innere Verbindung zu GOTT und JESUS CHRISTUS. GOTTES Welt ist sehr aktiv, sonst würde auf Erden schon lange kein Mensch mehr leben. Allerdings sind bestimmte positive Voraussetzungen nötig, damit LICHTWESEN arbeiten können. Die HELFER GOTTES wollen belehrend wirken, um die Menschheit vor dem Abgrund zu retten. Zuerst muß jedoch der Mensch bereit sein, sich retten zu lassen und lernen, um Hilfe zu bitten. Es kommt darauf an, eine dauernde Freundschaft zu guten GEISTLEHRERN aufzubauen und die gestellten Fragen sollten ethisch einwandfrei sein.

Auf medialem Wege sind die Religionen der Welt entstanden. Diese Tatsache wird heute leider oft vergessen. Aus Unkenntnis der Zusammenhänge werden Spiritualismus und Spiritismus in einen Topf geworfen. Es gibt auch viele geltungssüchtige Arbeitskreise und überspannte Medien, die durch ihr Wirken die gesamte seriöse Forschungsarbeit in Verruf bringen und viel Flurschaden anrichten. Doch der Mensch besitzt bekanntlich seinen göttlich geschützten, freien Willen und darf auf Erden tun was er will, doch er trägt letztendlich auch die volle Verantwortung für sein Tun. Wer ernsthaft grenzwissenschaftlich arbeiten will, sollte hier Ordnung schaffen. Nur das eigene Beispiel kann überzeugen!


mehr dazu siehe unter:

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 1-2 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers der Psychowissenschaften:)

Es gibt eine Reihe von REGELN, die ein suchender Mensch mit Gedanken an eine Arbeitskreisgründung unbedingt beachten sollte. Diese REGELN sind zum Teil schon sehr alt. Sie stammen aus biblischer Zeit und aus Neuoffenbarungen und wurden aus dem REICHE GOTTES durch Propheten (Medien) den Menschen vermittelt (siehe dazu das Protokoll "Die Bibel", mit Bibelauszügen). Leider wurden diese REGELN von vielen Menschen nicht streng genug beachtet -, auch nicht von den Vertretern der großen Kirchen. Heute warnen die Kirchen vor den KONTAKTEN zur Geisterwelt, den sog. "Toten", wie sie sagen, denn sie haben schlechte Erfahrungen damit gemacht. Doch wo es Schatten gibt ist auch Licht, denn ohne Licht gibt es keine Schatten!

  • Leider wurde die konsequente Suche nach dem LICHT über die Jahrhunderte sträflich vernachlässigt und/oder mit fadenscheinigen Argumenten aus Angst zerredet.

Heute gibt es mindestens 250 verschiedene Religions- und Glaubensrichtungen auf der Welt und jede Glaubensrichtung behauptet von sich keine Sekte zu sein und allein die Wahrheit zu besitzen.

  • Aus religiösem Fanatismus entstehen die meisten Kriege! Daher sollte man der Suche nach WAHRHEIT absolute Priorität einräumen!

Benötigt wird auf dieser Welt ein gesundes BASISWISSEN, die WAHRHEIT eben, um in Frieden miteinander leben zu können.

  • Es gibt aber nur eine WAHRHEIT und diese WAHRHEIT kann logischerweise auch nur durch autorisierte LEHRER DES LICHTES vermittelt werden, denn nur diese kennen die WAHRHEIT.

Das Problem ist, daß jede Korrektur der sog. "Heiligen Schriften" durch Menschen von vornherein zum Scheitern verurteilt ist, weil menschlicher Geist dies nicht vermag. Diese Tatsache wird aber von den Vertretern der Kirchen nicht anerkannt. Sie meinen es selbst zu können. - Erschwerend kommt hinzu, daß ein KONTAKT zu autorisierten LEHRERN DES LICHTES schwieriger herzustellen ist als der KONTAKT zur Dämonie, d. h. zu den negativen, destruktiven LEBENSEBENEN des Geistigen Reiches im erdnahen Bereich.

Aber auch die medialen Durchgaben im Spiritualismus sind nicht frei von Fehlern, solange unvollkommene Menschen als Medien dazwischengeschaltet sind. Diese Einschränkung gilt für alle Medien, mehr oder weniger. Deshalb ist eine genaue Prüfung der Texte und das Suchen nach Widersprüchen in allen medialen Durchgaben wichtig und absolut nötig. Die Geisterwelt GOTTES fördert solcherlei Bestrebungen und weist - wenn nötig - mahnend darauf hin. Daraus folgt:

  • Die Prüfung der Geister, d. h. deren Durchgaben, ist das Wichtigste. Mediale Durchgaben sind mit allen Sinnen und mit dem eigenen Gefühl genau zu prüfen, denn solange charakterlich unvollkommene Menschen als Medien zwischen den Dimensionen ihren Dienst verrichten, wird es auch qualitative Unterschiede in den Durchgaben geben. Das bisher einzige 100%ige Medium auf Erden war JESUS. Deshalb war es IHM möglich, "Berge zu versetzen".

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 2-5 Download

(Auszug aus einem Vorwort des Herausgebers:)

Immer mehr Menschen interessieren sich heute für geistige Fragen des Lebens und hinterfragen die Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme mit den unsichtbaren geistigen LEBENSBEREICHEN. Private Experimente werden unternommen, um auszuprobieren, was an der Sache dran ist. Berichte in den Massenmedien über Erfolge, Fehlschläge aber auch über betrügerische Absichten häufen sich.

Im Hinblick auf die Techniken zur Kontaktaufnahme wie beispielsweise die Schreib- und Sprechmedialität ist jedoch größte Vorsicht geboten, denn ein Geistwesen ist, wenn es sich in Erdnähe befindet, zunächst nichts anderes, als es vorher war, nur hat es keinen physischen Leib mehr.

  • Aussagen nur deshalb für autorisiert zu halten, weil sie einen Jenseitigen zum Urheber haben, ist naiv!

Resultate zeigen, mit welcher gravierenden Unwissenheit so manches Mal an diese Praxis herangegangen wird. Es ist unbedingt erforderlich, sich vorher das nötige Wissen anzueignen, denn die lauernden Gefahren sind groß. Unglaubliche Blauäugigkeit, Überheblichkeit und Streitereien innerhalb von Gruppen haben schon manchen Arbeitskreis ins Verderben gestürzt. Endstation ist oft die Psychiatrie!

  • Es sind vor allem die inneren Qualitäten der Kreismitglieder und damit auch die Qualität des geistigen Anschlusses, die sich in den Sitzungsprotokollen widerspiegeln. Hierdurch ergibt sich eine einfache Möglichkeit zu prüfen, wie wertvoll ein medialer Arbeitskreis ist!

Das universelle GESETZ „Gleiches zu Gleichem“ wirkt absolut, d. h. das energetische Feld, die Aura, die jeden Menschen umgibt, wird immer solche Geistwesen anziehen, die dieser SCHWINGUNG entsprechen. Vergleichbar mit Reflexionen aus der geistigen Heimat des betreffenden Menschen oder einer Menschengruppe.

Die Zeit des irdischen Lebens schrumpft zu einer kurzen, aber sehr wichtigen Episode zusammen, die mit dem grobstofflich, materiellen „Abitur“ endet. Wer bei diesem Examen versagt, kehrt immer wieder zur Erde zurück und durchläuft die irdische Lebensschule wieder und immer wieder.

  • Das Rad der Wiedergeburt kann nur durch einen geistigen Aufstieg durchbrochen werden. Es kann sich dabei um Zeiträume handeln, die irdische Zahlensysteme sprengen.

Diese Zeit kann jedoch drastisch verkürzt werden, wenn der Mensch bereit ist, eine geistige Schulung zu durchlaufen. Es gibt autorisierte LEHRER im Geistigen Reich, welche bereits die Schulen GOTTES durchlaufen haben und die nur darauf warten den ehrlich nach WAHRHEIT suchenden Menschen das nötige WISSEN vermitteln zu können. Alles ist dafür vom SCHÖPFER eingerichtet worden. Doch der Weg zu einem positiven Anschluß ist weit und gefährlich, denn Fopp- und Lügengeister warten auf Menschen mit weniger edlen Absichten. Die Kirche warnt mit Recht davor!

  • Alle Möglichkeiten zu einer BELEHRUNG sind vorhanden, doch das dazu nötige Arbeitsfeld für die GEISTLEHRER zu schaffen ist Sache der Menschen!




Eine Zusammenarbeit mit LICHTBOTEN zum Beispiel ist nicht so einfach und an bestimmte Vorbedingungen und GESETZMÄSSIGKEITEN geknüpft:

  • Der Wille zu DIENEN,
  • absolute Ehrlichkeit,
  • ein wacher Verstand und
  • die LIEBE zu GOTT und SEINER SCHÖPFUNG

sind unabdingbare Voraussetzung für einen Kontakt zu autorisierten LEHRERN GOTTES.

  • Werden diese wichtigen Bedingungen nur flapsig beachtet, die Sitzungen schlampig vorbereitet und herrscht kaum Harmonie innerhalb der Gruppe, sind Verbindungen mit LICHTBOTEN unmöglich. Wer etwas anderes behauptet, belügt sich selbst!

In solch einem Fall resonieren die SCHWINGUNGEN der betreffenden Gruppe nicht mit den SCHWINGUNGEN der hohen LEHRER. Der Resonanzeffekt bleibt aus. ...


zum kompletten Kapitel: Vorwort


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 14 Download

Frage : In der Tat existieren viele falsche mediale Kontakte auf Erden, die von negativer Seite stammen und die Menschen in die Irre führen. ...

SETHAN : ... Es fängt damit an, eine Selbstkritik zu sich selbst aufzubauen und nicht zu meinen, daß man aufgrund eines medialen Kontaktes zu einem HÖHEREN WESEN plötzlich anders sei als andere Menschen, die hier auf diesem Planeten leben. Es ist keine Sonderstellung, kein Privileg, welches nach außen hin für euch in dieser Erkenntnis sichtbar ist.

  • Medien können nur dann positiv arbeiten, wenn sie innerlich die Einstellung besitzen, sich für die göttliche Welt als Kanal zu öffnen. Das bedeutet, daß eine tiefe Meditation und die Einhaltung gewisser Regeln und Normen notwendig sind, um überhaupt so eine EBENE zu schaffen. Es beinhaltet weiter, daß die Menschenseele bereit sein muß, sich mit göttlichen Gedanken und den göttlichen GESETZEN auseinanderzusetzen. ...




SETHAN : ... Es wurden schon viele Informationen dazu durchgegeben, wie ein Sitzungsabend zu gestalten ist und wie man sich vorbereiten sollte, um einen HOHEN KONTAKT aufbauen und durchlassen zu können.[1]

Dies alles beinhaltet eine hohe Disziplin für das Medium und auch für die Teilnehmer, die zu regelmäßigen Sitzungen bereit sein müssen, um ihre ENERGIEN zur Verfügung zu stellen. Es bedarf einer großen Vertrautheit und einer großen ENERGIEAUFBEREITUNG, um einen sicheren Sitzungsabend durchzuführen. Es gibt für euch menschliche Wesen Regeln und Rahmenbedingungen zu erfüllen, die notwendig sind, um einen Sitzungsabend im göttlichen Sinne durchführen zu können.

________________________
[1]   (Fußnote im Protokoll:)
Siehe dazu die Protokolle: Medialer Friedenskreis: "Der Spiritualismus" und "Unsichtbare Wahrheit".
Medialer Arbeitskreis: "Die geschützte Kontaktaufnahme" und "Die Arbeit mit geistigem LICHT".


siehe auch:


- Grundlagen der medialen Arbeit . - . Regeln . . Voraussetzungen
- Durchgaben . k o s t e n l o s

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 3 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers:)

Wenn ein Mensch den medialen Kontakt zur Geisterwelt GOTTES sucht, sollte er im eigenen Interesse seinen Glauben an GOTT und an dessen HIERARCHIE genau überprüfen und ebenso sein Vertrauen zum SCHÖPFER. Mindestens genauso wichtig ist die Frage nach der Zielsetzung des zukünftigen Arbeitskreises: Sollen die Forschungsergebnisse der Allgemeinheit zugute kommen oder will man sie verschließen und vielleicht sogar vermarkten?

  • Die GEISTER GOTTES vermitteln Ihre Belehrungen kostenlos und ebenso kostenlos sollten diese Belehrungen an interessierte Menschen weitergegeben werden! - Wer nicht bereit ist Freizeit und auch eigenes Geld in die Forschungsarbeit zu investieren, sollte die Finger davon lassen.

Die Geisterwelt GOTTES verläßt gnadenlos Arbeitskreise, mit denen sie sich nicht mehr identifizieren kann. Auch werden den Medien oft ihre medialen Fähigkeiten wieder genommen. Doch stehen diese dann im Licht der Öffentlichkeit, so fangen sie oftmals an zu tricksen, weil eine Leistung erwartet wird, die nicht mehr erbracht werden kann. So etwas kann nicht gut gehen. Manipulationen dieser Art fügen dem seriösen Spiritualismus großen Schaden zu.


siehe auch:


- Grundlagen . - Regeln . - . Voraussetzungen

- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 4 Download

Frage : Die Erfahrung lehrt, daß die "Unmöglichkeiten" von gestern die Selbstverständlichkeiten von heute sind, und die Utopien von heute die Wirklichkeiten von morgen sein werden. Diese Erfahrungstatsache gilt nicht nur für die technischen Belange unseres Lebens, sondern mehr noch für die spirituellen BEREICHE, welche die brachliegenden medialen Fähigkeiten des Menschen einschließen. Was muß geschehen, um diese in jedem Menschen vorhandenen Fähigkeiten beglückend erleben zu können?

EUPHENIUS : Die Bereitschaft der Menschen zu glauben, daß es dieses gibt. Daß es eine EXISTENZ von ENGELN, von WELTEN und SPHÄREN gibt, die von den Menschen zum großen Teil abgelehnt und als nicht vorhandene Orte oder als Wahnsinn, geprägt durch das dogmatische Verhalten der Kirche auf Erden, dargestellt worden sind.

  • Medial arbeiten kann nur, wer Vertrauen, GOTTVERTRAUEN und die LIEBE GOTTES in sich spürt, wahrnimmt und weitergibt.

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 2 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers der Psychowissenschaften:)

  • Bevor es zu KONTAKTEN mit autorisierten LEHRERN DES LICHTES kommen kann, muß der Mensch die nötige Arbeitsgrundlage dafür schaffen, d. h. an sich selbst arbeiten. Das ist der schwierigste Teil überhaupt!


zum kompletten Kapitel: Allgemeines

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 19 Download

Frage : Mir geht es darum zu erfahren, was wir persönlich, jeder einzelne von uns, für den positiven SCHUTZ tun können, um die positive Kreisarbeit zu ermöglichen und sicherzustellen.

LUKAS : Nun, fassen wir zu einer Kurzfassung zusammen:

1. Der Glaube an GOTT, den SCHÖPFER.

2. Die Anerkennung von JESUS CHRISTUS als SEINEN STELLVERTRETER.

3. Das Vertrauen in die göttliche FÜHRUNG und

4. die Freigabe des eigenen Geistes.

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 8 Download

(Anmerkung: Durchgabe eines Geistigen Lehrers aus 1999)

EUPHENIUS : ... Wir, als TEAM, – ich bezeichne mich jetzt schon dazugehörig – möchten versuchen, mit Euch so einen Kontakt herzustellen, daß sich WESENHEITEN hier melden können, um Euch Berichte und Botschaften zu geben und Eure Fragen beantworten zu können. Stellt es Euch so vor, als ob sich die FREQUENZ ERHÖHT und dadurch die Möglichkeit geschaffen wird, hier anderen WESENHEITEN die Möglichkeit ihrer Durchgaben zu geben.

... Und das sind die Bedingungen, die erkannt und von Euerer Seite zu erfüllen sind:

  • Das erste ist, daß eine enge gedankliche Verbindung zwischen uns und Euch fließen muß,
  • daß intensiv eine meditative Verbindung erreicht werden muß,
  • daß Ihr als Kreis Euch untereinander so würdigt mit all Euren Schwächen und Fähigkeiten, daß dieser Kreis rund und ohne Störfelder stabil diese Arbeit wahrnehmen kann.

Dieses sind die Voraussetzungen, die notwendig sind, um uns eine intensive Arbeitsmöglichkeit, als diejenigen, die mit Euch arbeiten, zu bieten. - Von unserer Seite muß eine erhöhte SCHWINGUNG ausgehen. Ihr werdet es merken, daß sich in Euren Sitzungen etwas verändert. ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 30 Download

EUPHENIUS : ... Ein wichtiges Wort von unserer Seite hier an diesen Kreis: Das erste und das oberste GEBOT ist:

  • Vertrauen setzen in das, was Ihr hier tut,
  • Vertrauen, daß eine EXISTENZ GOTTES vorhanden ist,
  • Vertrauen, daß wir als WESENHEITEN berechtigt sind, uns hier zu melden und
  • Vertrauen in Euch selber, daß Ihr die Möglichkeit habt, um HILFE zu bitten und um FÜHRUNG.

Nur über dieses Vertrauen ist eine fundamentale Arbeit im göttlichen SINNE durchzuführen. Es beginnt damit, daß Ihr erkennt, daß Ihr geführt werdet von WESENHEITEN, die im LICHTE und im DIENSTE GOTTES stehen.

Ihr seid nicht allein!

Ihr seid behütet und beschützt!

Öffnet Euren KANAL, öffnet Eure HERZEN für das, was wir Euch inspirativ mitteilen - und seid gewiß, daß wir Euch auch tragen, auch dann, wenn Ihr meint, nicht getragen zu sein.


siehe auch:


- Grundlagen . - Regeln . - . Voraussetzungen
- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt

- Geistige Lehrer

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 2 Download

(ein Geistiger Lehrer berichtet im Medialen Arbeitskreis:)

EUPHENIUS : ... Zunächst einmal möchten wir zum Verständnis etwas sagen, was uns als geistige WESENHEITEN betrifft. Dieses ist wichtig, um Euch zu verdeutlichen, wie geistige WESENHEITEN und Ihr Erdenmenschen zusammenarbeiten könnt.

Wir haben keinen physischen Körper mehr, sondern bestehen aus LICHTENERGIEN, die sich nach dem Grad her verstärken und erhöhen. Dieses LICHT und diese SCHWINGUNGSBEREICHE erhöhen sich, je höher man in die SPHÄREN DES LICHTES aufsteigt.

Wir, als LICHTWESEN, sind verbunden mit der URQUELLE. Stellt Euch das so vor, wie eine elektrische Lichtquelle, die mit einem Elektrizitätswerk verbunden ist. Wir sind verbunden mit HÖHERGESTELLTEN WESEN, die uns INFORMATIONEN und auch HINWEISE vermitteln. Die Verbindung läuft über verschiedene EBENEN, was jetzt schwer würde, es Euch differenziert zu erklären.

HÖHERGESTELLTEN WESEN und HÖHERGESTELLTEN ENGELN (Erzengeln) ist es nicht möglich, hier mit Euch auf Erden in Kontakt zu treten. Von der SCHWINGUNGSZAHL her, die von diesen WESEN ausgeht, würdet Ihr verbrennen. Ihr würdet diese hohe FREQUENZSCHWINGUNG körperlich nicht aushalten können.

Wir werden in der Zeit, in der wir hier mit Euch zusammenarbeiten, ebenfalls geschützt durch WESEN, die einen SCHUTZKREIS aufbauen. Dieser SCHUTZKREIS ist nicht nur für Euch wichtig, sondern auch für uns, um unsere FREQUENZEN hier bei diesen Sitzungsabenden auszusteuern und ausgleichen zu können. Jeder Sitzungsabend bedarf einer sehr hohen Anzahl an AUSGLEICHSEBENEN, damit wir eine Möglichkeit haben, hier mit Euch in Kontakt zu treten. Es benötigt eine ganze Zeit, um irdische Bereiche für uns zu sichern und so ENERGETISCH auszugleichen, daß es möglich wird, uns hier über Euch melden zu können.

Dieses war wichtig zu sagen und als Hinweis zu verstehen, daß wir Eure LICHTENERGIE und Eure Gedankenschwingungen benötigen, um unsere Arbeit umsetzen zu können und um Euch zu erreichen. Dieses ist aber nur möglich, wenn diese Voraussetzungen vorhanden sind:

  • Vertrauen und der Glaube an die GÖTTLICHKEIT
  • und der Glaube daran, daß nichts geschieht, was Ihr nicht wollt.

Ihr habt zu jeder Zeit die Möglichkeit, den Kontakt mit uns zu unterbinden und zu durchbrechen. Wir werden niemals ohne Einwilligung Eures HERZENS und Eures INNEREN LICHTES eine Arbeit ausführen, zu der Ihr nicht bereit seid.

Dies genügt zunächst, um etwas Licht in dieses Dunkel zu bringen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 1 Download

(der Geistige Lehrer berichtet weiter:)

... Hier spricht EUPHENIUS. Für mich ist dieser Abend heute ein besonderer, eine Premiere, da mir gestattet ist, diesen Kreis zu führen und zu leiten. Nicht immer ist es einfach, hier auf Erden Seelen zu finden, die ohne Angst und Furcht diese Arbeit im NAMEN GOTTES vollziehen. Heute Abend beginnt ein neuer Abschnitt und ich hoffe, im Namen aller, daß das WORT GOTTES und die BELEHRUNGEN ihr Ziel und ihre Wirkung vollbringen mögen.

Teilnehmer : Auch wir erhoffen uns solch eine Wirkung. Bei dem neuen Thema geht es uns darum, wichtige INFORMATIONEN von Euch zu veröffentlichen, die eine sichere KONTAKTAUFNAHME zu den SPHÄREN DES LICHTES ermöglichen.

EUPHENIUS : Es wäre wünschenswert, wenn durch Eure Arbeit viele Seelen darauf aufmerksam gemacht werden, daß es mehr gibt als nur das, was man hier auf dieser Erde durch die eigenen Sinnesorgane erlebt. ...

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 20 Download

Durch den freien Willen seid Ihr frei in Eurer Entscheidung. Wir bzw. die HIERARCHIE erkennt daraus, was Ihr wirklich wollt. Für zwei Stunden in der Woche ist es uns hier möglich, Euch das beizubringen, worauf es in Eurem Leben ankommt. Doch Ihr glaubt es nicht und seid gedanklich mit Dingen beschäftigt, worüber Ihr später nur erstaunt seid, daß Ihr Euch überhaupt damit beschäftigt habt.

  • Ihr müßt lernen, in zwei Welten zu leben, d. h. Eurem Beruf nachzugehen und trotzdem immer angeschlossen zu bleiben an die WELT GOTTES.

So ist es dann kein Wunder, daß Ihr immer und ohne Zweifel Entscheidungen treffen könntet, die Euch und anderen zugute kommen. Wie soll es sonst gehen?


Frage : Heißt das, je weniger wir uns in der Woche gedanklich mit Euch beschäftigen, um so mehr ist der Kontakt mit Euch gefährdet?

LUKAS : Nein, nicht unbedingt. Es soll heißen, daß Ihr diesen Anschluß braucht, um richtige und positive Entscheidungen treffen zu können. Nur mit HILFE der geistigen WELT könnt Ihr dann Entscheidungen treffen, z. B. personeller Art in Firmen, Entscheidungen, was Euren Beruf allgemein betrifft und vieles mehr. Durch negative Gedanken kommen unsere Inspirationen nicht mehr durch, und schon fangt Ihr an zu grübeln und versucht allein zu einem Ergebnis zu kommen, was mit uns längst erreichbar gewesen wäre.


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 21 Download

EUPHENIUS : ... Unsere Bitte wäre, daß in dieser kommenden Zeit versucht werden sollte, die Meditation intensiv durchzuführen und den Kontakt mit uns gedanklich zu halten.

  • Versucht den Kontakt morgens und abends zu sichern und gedanklich mit uns in Kontakt zu treten.
  • Für die zwei Medien ist es wichtig, intensive Meditationen durchzuführen, um den Kontakt zu uns zu sichern.
  • Des weiteren ist es notwendig, daß Ihr Euch kurz gedanklich, einmal am Tag, mit jedem einzelnen der Kreismitglieder kurzschließt, um die FREQUENZ zwischen Euch aufrecht zu erhalten.




Diese Regeln bitten wir zu beachten und umzusetzen, da sie wichtig sind für unsere Arbeit. Auch wir werden täglich mit Euch in KONTAKT treten und mit Euch weiterhin arbeiten.


siehe auch:


- Grundlagen . - Regeln . - . Voraussetzungen
- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt
- Geistige Lehrer . … - … . a b s t i m m e n

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 34 Download

Frage : Wie schwierig ist überhaupt eine Kontaktaufnahme zum Geistigen Reich?

EUPHENIUS : Von Eurer Seite wird sie durch Eure Gedankenkraft vollzogen und durch Vertrauen und Glauben. Auf unserer Seite sieht es schwieriger aus, weil wir nicht nur über die gedankliche Schiene mit Euch Kontakt aufnehmen, sondern ja auch direkt über Medien arbeiten. Die direkte Arbeit mit Medien bedarf einer großen Arbeit von beiden Seiten. Das Medium muß bereit sein, sich der Arbeit zu öffnen, und wir haben die schwierige Aufgabe, uns energetisch auf dieses Medium EINZUSCHWINGEN. Auch wir brauchen eine Rückkopplung ins GEISTIGE REICH. Wir benötigen einen sicheren TUNNEL vom GEISTIGEN REICH bis hier zur Erde, um diese Arbeit mit Euch oder mit anderen Medien zu tätigen.

  • Es ist nicht so einfach, durch die geistigen ERDSCHICHTEN und atmosphärischen Störungen zu gehen. Es bedarf auch von unserer Seite sehr viel KRAFT und HINGABE, im NAMEN GOTTES und als DIENER GOTTES dieses zu tun.

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 26 Download

Frage : Wie stark beeinflussen Euch unsere Gedanken?

EUPHENIUS : Uns bereitet es immer wieder neue Anforderungen, Eure Gedanken zu neutralisieren, um Euch zu erreichen. Ihr seid umgeben von Gedankenfeldern, die es uns schwermachen, uns bei Euch gedanklich einzuklinken. Es ist uns möglich, Euch bei Euren Meditationen gedanklich zu erreichen und zu inspirieren. Wir müssen immer wieder versuchen, durch Euer SCHWINGUNGSFELD gedanklich hindurch zu kommen. Stellt es Euch vor wie eine Schale, die immer wieder neu durchbrochen werden muß. Eure Gedanken kommen fast nie zur Ruhe. Selbst in der Nacht seid Ihr durch Euer Unterbewußtsein mit Euren Gedanken und Gefühlen gekoppelt.

Es ist schwer, Euch bildlich zu erklären, mit was für ENERGIEQUELLEN Ihr umgeben seid. Und es ist schwer, Euch bewußt zu machen, daß Ihr für diese ENERGIEQUELLEN Verantwortung tragt! Nämlich für Euch selbst, für Eure Seele, für Euren Körper und für Eure Organe und für das, was Euch krank macht. Es ist schwer zu verstehen, daß Eure Gedanken nicht frei sind, sondern daß sich diese Gedanken SCHWINGUNGSMÄSSIG in der Materie verteilen und andocken an andere Gedanken, die gleichgeartet sind. Diese Gedanken werden irgendwann zum Sender zurückkommen und das Sprichwort, daß Ihr ernten werdet, was Ihr sät, trifft auch in diesem Bildnis zu. Für uns als LICHTELEMENTE ist es immer wieder eine Herausforderung, in Eure dunklen Sphären abzusteigen.


mehr darüber ab   (Seite 26)

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 41 Download

Frage : Setzt eine Gedankenverbindung die Wesensgleichheit beider Partner voraus?

EUPHENIUS : Ihr habt einen Spruch hier auf Erden: "Gleiches zieht Gleiches an." Auch wir haben Verbindung zu Euch, und auch wir empfinden eine hohe LIEBE für Euch, und wir haben Euch als Menschen ausgesucht, um mit Euch diese ARBEIT zu tätigen.

Frage : Schließt eine Wesensgleichheit die geistige ENTWICKLUNGSSTUFE mit ein?

EUPHENIUS : Das ist damit nicht gemeint! Wichtig ist es zu erkennen, daß Ihr bereit seid, den WEG GOTTES zu wählen und bereit seid, WISSEN, das wahre WISSEN, von GOTT zu erfahren. Es beinhaltet nicht, wieweit die Seelen unterschiedlich voneinander gewachsen sind. Ihr habt die Chance nachzuwachsen!

> - aus MAK: Genforschung - Seite 42 Download

EUPHENIUS : Wir sehen nur das Positive und das Göttliche in jedem einzelnen Menschen! Jeder von Euch besitzt Elemente, die zum LICHT und zur SONNE gekehrt sind, nämlich zu GOTT. Ihr unterliegt hier der Dualität. Das ist uns durchaus bewußt. Ihr seid Gefangene Eures eigenen Selbst und Ihr seid angreifbar für negative ENERGIEN. Uns ist wichtig, daß wir Euch immer wieder die positive Seite sichtbar und erkennbar machen. Nur die positive Seite ist für uns derzeit wichtig, weil wir sonst nicht mit Euch arbeiten könnten. Auch Ihr hier im Kreis habt dunkle Schattenseiten in Euch, die wir aber hier an diesem Abend ausblenden, um unsere Arbeit mit Euch verrichten zu können.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 37 Download

LUKAS : ... Es ist mit der ABSTIMMUNG bei uns so, als wenn Ihr auf der Erde einen Rundfunkempfänger einschaltet und solange die Einstellung verändert, bis Ihr den Sender klar hört. So ungefähr müßt Ihr Euch vorstellen, wenn WIR uns ABSTIMMEN auf einen irdischen Empfänger. In Wirklichkeit ist dieser Vorgang weitaus komplizierter und mit Euren Worten nicht zu beschreiben. Wenn Ihr einmal auf unserer Seite des Lebens seid, bedarf es keinerlei Worte, weil all dies seit Anbeginn Eures Lebens in Eurem Bewußtsein gespeichert ist. ...

> - aus MAK: Telepathie - Seite 31 Download

Frage : Wie schwierig ist es für feinstoffliche WESEN, um mit uns Menschen in Kontakt zu treten? Ihr kommt doch aus völlig anders gelagerten SCHWINGUNGSEBENEN und müßt auch erst durch die Materie irgendwie hindurch. Wie schafft ihr das?

LUKAS : Du hast das Problem genau erkannt, das wir mit jeder Sitzung haben: Ihr könnt euch nicht vorstellen, welchen Aufwand wir treffen müssen, damit wir uns euren grobstofflichen SCHWINGUNGSEBENEN anpassen können. Darum ist es für uns besonders schwer, wenn ihr SCHWINGUNGSMÄSSIG, d. h. mit eurer inneren Einstellung, weit von uns entfernt seid. Daher bitten wir euch, kommt uns wenigstens am Sitzungsabend auf halbem Wege entgegen, dann haben wir es nicht so schwer, um den SCHUTZ für euch und für uns aufzubauen. Wir können erst dann mit euch arbeiten, wenn der SCHWINGUNGSMÄSSIGE Abstand zu euch nicht zu groß ist, d.h. ihr müßt es wollen, mit uns zu arbeiten. Das ist die Basis überhaupt!

Wenn ihr nach der Sitzung diesen Raum verlaßt und eurem weiteren Tagewerk nachgeht, beginnen für uns schon die Vorbereitungen für die nächste Sitzung. Nur mit großem Aufwand ist es auf diesem Erdenplaneten, der vom Negativen beherrscht wird, möglich, eine positive, d. h. eine gottgewollte Sitzung sicherzustellen. Bitte denkt darüber nach!


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 43 Download

EUPHENIUS : ... Es bedarf einer langen Zeit des Miteinanders, um so ENERGETISCH miteinander verbunden zu sein, daß solche ENERGIEN fließen können. Auch dieser heutige Sitzungsabend benötigt eine lange Zeit der Vorbereitung und es braucht eine lange Zeit der ENERGIEANGLEICHUNG, um hier mit Euch diese Sitzung überhaupt durchführen zu können. Wir benötigen einen gewissen Zeitrahmen, um solche ENERGIEN bereitzustellen, so daß es möglich wird, daß Ihr als Medien arbeiten könnt, ...

  • Immer ist eine lange Zeit des Miteinanders nötig, bevor sich ein Erfolg zeigen kann. Häufig reichen dafür die Geduld und die Ausdauer Eurer irdischen Seelen nicht aus. Ihr seid sehr kurzlebig in Euren Gedanken und in Eurem Tun und Handeln. Ihr unterliegt hier auf Erden Euren eigenen Geschwindigkeiten und merkt nicht, daß Ihr in einem Sog von ENERGIEN steckt, die nicht förderlich sind für Eure seelische Entwicklung.

Bemerkung : Viele machen eine Meditation und erwarten aber sofortige Resultate.

EUPHENIUS : Das kann so nicht funktionieren! Deswegen machen wir all den Seelen Mut, die sich auf den Weg machen, im göttlichen SINNE zu arbeiten. Es braucht seine Zeit, da auch wir eine gewisse Zeit benötigen, um das ENERGIEFELD aufzubauen.

  • Außerdem wird getestet, inwieweit Euer innerer Wunsch wirklich vorhanden ist, solch eine Aufgabe, so einen Dienst, in GOTTES SINNE durchführen zu wollen.


siehe auch:

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 2 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers der Psychowissenschaften:)

Wenn man diese erprobten Tatsachen akzeptiert und darüber hinaus bereit ist zu lernen und neues Wissen anzunehmen, dann stoßen immer mehr GEISTWESEN aus den SPHÄREN DES LICHTES zu dem schon vorhandenen jenseitigen TEAM hinzu und erhöhen durch ihre LICHTVOLLE Anwesenheit die ABSCHIRMUNG des Arbeitskreises gegen negative Einflüsse. Ein jenseitiger SCHUTZKREIS kann viele Hunderttausend Seelen umfassen, die nur eine Handvoll Menschen schützen!


- Grundlagen . - Regeln . - . Voraussetzungen
- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt
- Geistige Lehrer . … - … . abstimmen
- a r b e i t e n . mit . g e i s t i g e m . L i c h t

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 2 Download

Frage : ... Von dem geistigen LICHT wissen wir so gut wie nichts. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

EUPHENIUS : Das geistige LICHT Euch in Worten nahezubringen ist schwierig. Das geistige LICHT, die SCHÖPFUNGSQUELLE, ist bei dem SCHÖPFER und wir sind KANAL für dieses schöpferische LICHT. Es ist für Euch schwierig Euch vorzustellen, daß wir LICHTSCHWINGUNGEN sind, die Euch hier durch Medien, über das Schreiben und über das Sprechen oder auch über das Materialisieren Hinweise aus dem Jenseits geben. Wir sind LICHTQUELLEN, die aus hochschwingungsvollen ENERGIETEILEN bestehen.

  • Ein direkter Kontakt zu uns wäre eine tödliche Gefahr für Euch, weil Ihr diese feinstofflichen SCHWINGUNGEN in Eurem materiellen Körper nicht verarbeiten könntet. Ihr würdet verglühen und Schmerzen erleiden, die wir Euch nicht zufügen möchten.

Ich weiß, es ist schwer für Euren Verstand dies aufzunehmen, da Ihr gedanklich dieses gleichsetzt mit Feuer. Feuer sind wir nicht. Wir sind LICHTELEMENTE, die in einem gleißenden LICHT erstrahlen, das Euch blenden würde, wenn wir uns hier sichtbar machen würden. Es ist daher für uns nicht möglich, direkte Kontakte zu Euch aufzunehmen.

Das geistige LICHT kann aber über Euer Drittes Auge wahrgenommen und in Eure Zellen aufgenommen werden. Dieses LICHT verursacht Gefühle, die in Euch erhöhte SCHWINGUNGEN freisetzen und Glückshormone in Eurem Körper ausschütten.

Ein Teil dieses LICHTES ist auch in Eurer Sonnenenergie vorhanden. ...




Die Sonne ist der GENERATOR und der SENDER, in dem eine Filterung und Abminderung der göttlichen ENERGIE stattfindet. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 5 Download

Frage : Was versteht das GEISTIGE REICH unter "LICHTARBEIT"?

LUKAS : Nun, das was wir hier machen ist auf unserer Seite die ARBEIT MIT LICHT.

  • Wir übermitteln Euch LICHT, damit Ihr während der Eingangsmeditation innerlich zur Ruhe kommt. ...
  • Dann müssen wir die LICHTKRÄFTE bündeln, um hier überhaupt durchkommen zu können, damit sich dieser Stift bewegen kann.
  • Parallel dazu müssen wir den Verstand des Mediums in Schach halten und mit anderen Dingen beschäftigen.
  • Und außerdem ist das LICHT unsere ABSCHIRMUNG gegen die uns anrennende negative Geisteswelt.


Frage : Was können wir uns unter diesem LICHT vorstellen? (...)

LUKAS : Das LICHT, von dem wir reden, ist materiell nicht vorstellbar. Es ist eine andere ENERGIEFORM, die für physische Augen überhaupt nicht sichtbar ist. Es gibt wenige Menschen, die uns mit ihrem Dritten Auge sehen konnten und uns als lichten Schein wahrnahmen. Aus deren Berichten stammt die Vorstellung vom LICHT.


Frage : Wie sollen wir aber während der Meditation mit LICHT arbeiten, wenn wir uns dieses LICHT nicht vorstellen können? Ich stelle mir immer eine farbige Lichtquelle vor, von der aus LICHT in meinen Körper strahlt bzw. ich gebe das LICHT weiter an andere Menschen.

LUKAS : Ja, dies ist völlig ausreichend. Ihr stellt Euch dies vor und auf unserer SEITE wird diese ENERGIE zur Verfügung gestellt. - Wenn Ihr das LICHT, diesen GLANZ um diesen Tisch hier wahrnehmen könntet, wüßtet Ihr, was geistiges LICHT bedeutet.


Frage : Wenn es heißt: "Begebt Euch mit Euren Körpern ins LICHT" und man stellt sich dann eine LICHTQUELLE vor, so wäre diese Vorstellung ausreichend?

LUKAS : Ja, natürlich. Die QUELLE allen LICHTES ist der SCHÖPFER, der SCHÖPFER aller LICHTWESEN, der SCHÖPFER von allem was ist. Euch fehlen leider die Worte und darum ist es für uns kaum möglich exakt zu erklären, was hier bei uns vorgeht.


mehr darüber ab   (Seite 5)


- Grundlagen . - Regeln . - . Voraussetzungen
- Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt

- Geistige Lehrer . - / - . Santiner

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 3 Download

SETHAN : Die SANTINER(*) haben großes Interesse und sind bei jeder Sitzung anwesend. Es ist so, daß ein ABGEORDNETER dieser Ebene hier im Kreis verweilt. Die SANTINER sind Bestandteil dieses Kreises und verfolgen Eure Entwicklung. Sie werden, wenn der Wunsch von Eurer Seite da ist, auf Eure Fragen Antworten geben. Sie sind auch hier anwesend, um diesen Kreis energetisch zu unterstützen.

Frage : Das freut uns sehr!


(*) (Hinweis zu "Santiner": - außerirdische Wesen)

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2004 - Seite 3 Download

(ein Santiner berichtet:)

GOTT ZUM GRUSS! Hier spricht TAI SHIIN. Auch wir, als SEELENBRÜDER, wünschen euch für das nächste Jahr die Zuversicht und die Hingabe, die ihr für diese Arbeit hier benötigt. Wir sind ein Bindeglied zwischen der geistigen Welt und euch und hoffen, daß wir den Auftrag des SCHÖPFERS auf Erden erfüllen können. Wir sind auf die Hilfe von euch als Seelen angewiesen, um gewisse Impulse und Orientierungshilfen an euch Erdenmenschen weitergeben zu können.

Es existieren unterschiedliche Kreisformationen auf der Erde, die ebenfalls solch eine Arbeit mit euch zusammen hier im irdischen Bereich vollbringen. Wir hoffen, daß wir miteinander unser Ziel erreichen und daß das, was uns der SCHÖPFER für euch mitgegeben hat, auf Erden erreicht wird. Wir wünschen euren Seelen, daß ihr Erkenntnisse erhaltet und das LICHT in euch erkennt, um diesen Weg gemeinsam mit euren ENGELWESEN und GEISTFÜHRERN zu gehen, die euch tagtäglich umgeben, die ihr aber nicht seht und nicht in euren materiellen Ebenen erkennt. Dies sind Wahrnehmungen, die nur vereinzelt Menschenseelen es ermöglicht, sich direkt und intensiv mit der geistigen Welt in Verbindung zu setzen.

Ihr hier seid in einem Bereich, in dem es euch gelingt, durch zwei Seelen die Ebene zu schaffen, um Einblick zu geben in eine EBENE, die für euch nicht sichtbar und greifbar ist. Wenn ihr wüßtet, wie leicht der Schritt in das Geistige Reich ist, ihr würdet erstaunt sein und erkennen, daß es auf eurem Erdenplaneten schwieriger ist, von einem Ort zu einem anderen zu gelangen, als einen Kontakt zum Geistigen Reich, den ihr aufbauen könnt. Wir SANTINER wünschen euch für das nächste Jahr eine gute Arbeit und hoffen, daß wir als Gäste bei euch auch weiterhin willkommen sind.


siehe auch:

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 2 Download

TAI SHIIN : ... Wir haben nicht nur über diesen Kreis, sondern auch über andere Medien die Möglichkeit, Informationen zu geben. ASHTAR SHERAN ist der oberste FÜHRER und hat mit der WEISSEN BRUDERSCHAFT regen Austausch. Wir hoffen, daß wir mit unseren Informationen nicht nur Euch, sondern auch andere auf den richtigen Weg geleiten, um positive Funken auf dieser Erde zu setzen.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 32 Download

Frage : Eine Zwischenfrage: In welcher Form nehmt ihr SANTINER eigentlich an unseren Sitzungen teil?

TAI SHIIN : Wir können uns sowohl grobstofflich als auch feinstofflich in eurer Welt bewegen. Wir können die Grobstofflichkeit annehmen und das so perfekt, daß kein auf Erden lebender Mensch unsere Andersartigkeit bemerken kann. Zum anderen ist es aber auch möglich, uns in der Feinstofflichkeit zu bewegen. Wir können unsere Körper entsprechend wählen und für den Einsatz anpassen. Wir können im freien Weltall existieren und haben uns euren Weltraumfahrern schon gezeigt. Wir leben sozusagen zwischen beiden Welten auf einer Ebene, die man mit "halbmateriell" bezeichnen kann. An euren Sitzungen nehmen wir in feinstofflicher Form teil, weil es uns nicht möglich ist, über mehrere Stunden den grobstofflichen Körper stabil zu halten. Wir werden das vielleicht einmal können, doch das ist noch nicht endgültig beschlossen.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1998 - Seite 3 Download

Frage : Welche Bedingungen müßten für eine physische Kontaktaufnahme erfüllt sein?

TAI SHIIN : Der Glaube daran, daß eine Existenz außerhalb dieses Erdenplaneten vorhanden ist, der Glaube an den SCHÖPFER und an das, was ER durch SEINE LICHTFREQUENZEN erreichen kann.

Einwand : Ich denke, daß wir dies erfüllen, aber zu physischen Kontakten ist es bisher trotzdem noch nicht gekommen.

TAI SHIIN : Euer Weg ist ein anderer, behaltet ihn und Ihr werdet auch Euren Weg gehen. Eure Aufgabe hier auf Eurem Heimatplaneten ist eine andere als das, was Seelen im Direktkontakt mit uns bewirken sollen.


- Grundlagen . - Regeln

- Verlauf einer Sitzung

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 5 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers der Psychowissenschaften:)

Zum Sitzungsverlauf

Sonntags 20.30 Uhr:

Der Mediale Arbeitskreis (MA) tritt im Haus eines seiner Mitglieder zusammen. Ab dieser Zeit schlafen die Kinder und die Möglichkeit, daß Störungen auftreten ist relativ gering. Die Teilnehmer der Sitzung nehmen an einem in harmonischen Farben gedeckten Tisch in dem hellerleuchteten Wohnraum Platz. ...


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . O r t . - / - . V o r b e r e i t u n g

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 29 Download

Frage : Wie wichtig ist die Standortfrage für den Sitzungsabend?

EUPHENIUS : Es wäre störend, wenn Ihr von Sitzung zu Sitzung Euren Andachtsraum wechseln würdet. Dadurch, daß eine Kontinuität da ist und wir wußten, daß z. B. dieser Sitzungsabend heute hier stattfindet, konnten wir diesen Sitzungsabend im göttlichen SINNE vorbereiten und den SCHUTZ sicherstellen.

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 5 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers:)

  • Auf dem Tisch stehen brennende Kerzen. Die Kerzen spenden LICHT, das symbolisch die DUNKELHEIT vertreiben soll.
  • In einer Vase auf dem Tisch stehen frische Blumen. Die Blumen symbolisieren alles Leben auf der Erde.
  • Ein kleines Schälchen mit frischem Wasser erinnert daran, daß irdisches Leben im Wasser entstand, und daß das Wasser für physisches Leben unabdingbar ist.


zum kompletten Kapitel: Zum Sitzungsverlauf


siehe auch:


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . M e d i t a t i o n

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 5 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers:)

... Zu Beginn einer jeden Sitzung wird aus dem Buch "Mit WHITE EAGLE durch das Jahr" (Aquamarin-Verlag), der Tagestext verlesen. Es sind ausgesuchte Durchgaben des jenseitigen LICHTBOTEN WHITE EAGLE aus dem Hannen-Swaffer-Kreis, London. ...




Nach dieser Lesung folgt eine etwa 20 Minuten andauernde Meditation, die durch leise, harmonisch klingende, instrumentale Musik begleitet wird. Die von dem Musiker Sandelan komponierte Musik trägt den Titel "Geistige Heilung" (Bauer-Verlag, Freiburg). Eine andere CD trägt den Titel "Widder" und stammt aus dem "Neptun-Verlag". Diese beiden CD's sorgen für den instrumentalen Hintergrund im MA. Jedes Musikstück läuft etwa 20 Minuten.

Während der Meditation versuchen die GEISTLEHRER des jenseitigen TEAMS sich auf ihre Medien abzustimmen und bei dem Heilmedium die Materialisationsfähigkeit zu wecken. ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 32 Download

(ein Geistiger Lehrer berichtet:)

  • Bei der Eingangsmeditation verbinden sich Eure Seelen zu einem NETZ. Durch dieses NETZ seid Ihr miteinander verbunden und angeschlossen an die LICHTQUELLE GOTTES. Die Meditation ist eine Ruhefindung, sowohl der gedanklichen als auch der körperlichen Reaktionen. Die Ruhe der Gedanken ist eine Voraussetzung, um sich körperlich, physisch und seelisch auf uns und mit uns zu verbinden. Wir nehmen bei der Meditation Kontakt zu jedem von Euch auf und verbinden uns energetisch mit Euch. Durch die Meditation wird ein ENERGIEFELD errichtet, ein LICHTKREIS, ein LICHTWIRBEL, der es uns ermöglicht, mit Euch in Kontakt zu treten.
  • Weniger wichtig ist, ob Ihr (an demselben Tag) schon vorher meditiert habt. Wichtig ist, daß Ihr vorab zur Ruhe kommt, Euch zur Ruhe und zur Andacht bemüht. Auch ein Gebet kann einen Anschluß zu uns finden!

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 29 Download

Frage : Bedarf es einer großen Kraftanstrengung eurerseits, um ENERGIEN von Eurer EBENE zu unserer materiellen Ebene zu schicken?

LUKAS : Deshalb bitten wir Euch ja um Meditationen, die so ablaufen sollten, daß Ihr die ENERGIEN vom SCHÖPFER visualisiert und diese in Euer KRONENCHAKRA einfließen laßt. Diese ENERGIEN füllen nach und nach Euren ganzen Körper aus und fließen von dort über Eure Fußchakren in die Erde ab. Gleichzeitig wird Euer CHRISTUSBEWUSSTSEIN, die FLAMME in Eurem spirituellen HERZEN vergrößert und strahlt aus in die Welt. So erhöht sich allmählich Eure SCHWINGUNG, wenn ihr dies alles in Eurer Meditation visualisiert, anstatt über Alltagsprobleme nachzudenken. Außerdem hilft der Gedanke daran, daß Ihr ein Kind GOTTES seid. Diese Erkenntnis erfüllt viele Menschen mit Freude - und Freude bedeutet eine weitere SCHWINGUNGSERHÖHUNG für Euch. Auch die Freude darüber, mit uns hier zusammenzuarbeiten, erhöht Eure SCHWINGUNG sehr. So kann es kommen, daß ein Menschenkind sich den höheren SCHWINGUNGEN seines GEISTLEHRERS so weit annähern konnte, daß es der GEISTLEHRER erreicht und es als medialen KANAL nutzen kann.


siehe auch:

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 6 Download

(aus einem Bericht des Herausgebers:)

Nach Abschluß der Eingangsmeditation liest ein Kreismitglied den Begrüßungstext für die jenseitige KREISLEITUNG vor, ...




Nach Abschluß des mündlichen Teils der Sitzung, d. h. nachdem der LICHTBOTE die Sitzung für beendet erklärt hat, folgt nach der Danksagung eine kurze, etwa fünf Minuten dauernde Abschlußmeditation, in der jeder Sitzungsteilnehmer seinen persönlichen Dank gedanklich sendet und seine CHAKREN schließen kann.

  • Ganz wichtig ist das bewußte Schließen der körperlichen ENERGIEZENTREN, der sogenannten CHAKREN. Dies geschieht beispielsweise durch gedankliche Visualisierung einer Sonnenscheibe, die die trichterförmigen CHAKREN verschließt.

Zum Schluß folgt noch eine weitere Lesung aus dem Buch "Mit WHITE EAGLE durch das Jahr" mit dem darauffolgenden Tagestext. ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 29 Download

Frage : Inwieweit ist eine Konstanz in der Kreisarbeit auf unserer Seite für Euch wichtig?

EUPHENIUS : Die KONTAKTE durch Meditation, durch Gebet oder durch kurze gedankliche VERBINDUNG zwischendurch herzustellen sind wichtig, um eine Verbindung zu sichern, insbesonders der SCHWINGUNGSENERGIEN, um eine Arbeit kontinuierlich und in stetigem Wachstum vollbringen zu können.

Frage : Wir hatten für heute Abend eine neue Meditationsmusik ausgesucht. Ist das ein Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte?

EUPHENIUS : Diese Musik hat ebenso wie die andere Musik SCHWINGUNGEN, die für diesen Abend förderlich sind. In diesen Musikteilen schwingen Harmonie, Gleichklang und Wärme mit. Würdet Ihr Rockmusik auflegen, wäre es ein Störfaktor.


siehe auch:


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . S t ö r f a k t o r e n . - / - . T e a m g e i s t

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 29 Download

Bemerkung : Wir möchten Euch bitten, daß Ihr uns sagt, wenn Maßnahmen unsererseits sich auf Eurer Seite störend auswirken und in den Sitzungsablauf Unruhe hineinbringen. Wir können das durch unsere eingeschränkte Sicht nicht immer überblicken.

EUPHENIUS : Ihr würdet es merken, wenn sich etwas an den Durchgaben verändert. Euch würde es auffallen, wenn Störfaktoren vorhanden sind, denn wir sind ein Abbild von Euch und Ihr würdet es merken, wenn Unbehagen oder Mißtöne vorliegen.


Bemerkung : Eben schlug die Wanduhr. Wenn z. B. solche Klänge auf Eurer Seite störend wirken, so können wir das nicht wissen.

EUPHENIUS : Dieses ist nicht störend, solange es nicht für Euch störend ist.


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 33 Download

Bemerkung : Der bekannte Fußballtrainer Sepp Herberger sagte einmal zu seiner Mannschaft: "Ihr müßt 11 Freunde werden, sonst könnt Ihr nicht gewinnen." Würden sich alle spirituellen Arbeitskreise diesen weisen Satz zu eigen machen, würden weniger Probleme auftauchen.

EUPHENIUS : Die Probleme in den Kreisen entstehen durch menschliches Versagen, durch Mißverständnisse und dadurch, daß man nicht offen und liebevoll miteinander spricht. Nehmt einen Chor als Beispiel: Stellt Euch vor, im Chor singen Leute schief. Es wäre eine Blamage!

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 8 Download

EUPHENIUS : ... das sind die Bedingungen, ... ...

  • daß Ihr als Kreis Euch untereinander so würdigt mit all Euren Schwächen und Fähigkeiten, daß dieser Kreis rund und ohne Störfelder stabil diese Arbeit wahrnehmen kann.

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 7 Download

Frage : Wir hörten von Euch den Satz: „Beginnt, diesen Kreis durch Eure innere Struktur zu festigen.“ Kannst Du das näher erläutern?

EUPHENIUS : Damit seid Ihr als Menschenseelen gemeint. Beginnt Euch zu achten, zu würdigen, zu respektieren und als menschliche Seele wahrzunehmen.

  • Seht nicht auf die Fehler des anderen, sondern schaut auf die Stärken!

Ihr habt viele positive Fähigkeiten, die Ihr erkennen und womit Ihr Euren Kreis in LICHTVOLLE SCHWINGUNGEN versetzen könnt.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 33 Download

Frage : Welche Probleme seht Ihr auf einen spiritualistischen Kreis zukommen, wenn sich dessen Zusammensetzung häufig ändert?

EUPHENIUS : Dieses bringt sehr viele STÖRFELDER mit, da ein Zusammenwachsen der Seelen zu einer SEELENVERKETTUNG schwer möglich ist. Auch für uns, als GEISTWESEN, wird es schwer, sich jedesmal auf neue SCHWINGUNGSFREQUENZEN einzustellen. Deswegen haben wir hier derzeit auch keinen Besuch bzw. keine Gäste, weil dadurch neue SCHWINGUNGSIMPULSE hereinkommen, die im Moment schwer abzufedern sind. Dieser Kreis muß auf sicheren Füßen stehen, um andere SCHWINGUNGSEBENEN hereinzulassen.

  • Wir können von uns aus sagen, daß bei häufig wechselnden Kreismitgliedern keine kontinuierliche und stetige geistige ARBEIT möglich ist.


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . Störfaktoren . - / - . stören . h ö h e r e . T e m p e r a t u r e n . - . Hitze?

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 19 Download

SETHAN : Die derzeitige Wärme bereitet uns Schwierigkeiten. Habt Verständnis. Wir werden sehen, wie weit dieser Abend voranschreiten kann und wie weit wir über dieses Medium durchkommen. Wir hoffen, daß die ENERGIE bis zum Ende der Sitzung ausreicht, sonst werden wir von unserer Seite aus Euch Bescheid geben, wenn die energetischen EBENEN schwinden und das Durchkommen über dieses Medium zu schwierig wird.

(Aus Rücksichtnahme den geistigen FREUNDEN gegenüber, wurde auf Kreisebene beschlossen, zukünftig an Abenden mit stark überhöhter Tagestemperatur die Sitzungen generell ausfallen zu lassen. (Die günstigste Zimmertemperatur für eine mediale Arbeit liegt bei 18 Grad Celsius.)


Frage : Kannst Du uns erklären, warum Euch die Wärme solche Probleme macht?

SETHAN : Wir kommen aus EBENEN, die durch Feinstofflichkeit gekennzeichnet sind. Wir unterliegen sehr stark dem Wärmeeinfluß, weil wir uns mehr im Kältebereich aufhalten. Wir sind von Kälte umgeben, so daß Ihr diese Kälte auch spüren könnt, als SIGNAL- und EMPFINDUNGSEBENE dafür, daß wir anwesend sind. Wir haben schwer mit hohen Temperaturen zu kämpfen, weil wir immer einen Ausgleich schaffen müssen, von unserem feinstofflichen KÖRPER zu Eurer Materie hier. Es ist schon schwierig, einen Ausgleich zwischen unserer WELT und Eurer Welt herzustellen, schon allein bedingt durch die Grobstofflichkeit hier bei Euch. Erschwerend kommt hinzu, wenn starke energetische Elemente hinzukommen, welche die Materie zusätzlich für uns verdichten. –

Wärme ist ein Hindernisgrund, der es uns schwer macht, den Ausgleich zu verstärken. Deswegen ist es häufig sehr schwierig, bei großen Hitzeeinwirkungen aktiv zu werden. Es gibt jedoch Medien, die von ihrer EBENE her in Klimazonen großgeworden sind, die durchaus einen anderen Wärmeablaß haben, so daß Medien in südlichen Gefilden einen ganz anderen stofflichen Austausch haben. Hier bei Euch ist es etwas schwieriger, da Ihr mit diesen klimatischen Ebenen nicht so konfrontiert seid.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 29 Download

Frage : Die hohen Außentemperaturen, die schon eine Weile anhalten und die Räumlichkeiten hier aufheizen, setzen uns und euch zu. Ab welcher Temperatur könnt ihr hier nicht mehr aktiv werden, um den SCHUTZ für uns zu wahren? Könnt Ihr uns dazu etwas schreiben, damit wir vom Gefühl her nicht verunsichert sind und uns darauf verlassen können, ob eine Sitzung stattfinden soll oder nicht.

LUKAS : Euer SCHUTZ, von der geistigen Seite, ist auf jeden Fall gesichert. Du sagtest, daß du dich auf dein Gefühl verlassen können mußt. Nun, das ist genau das, was ihr lernen sollt: Verlaßt euch auf euer Gefühl! – Die Wärme ist zweigleisig zu sehen: Wir sind durch die Temperatur darin etwas behindert, einen soliden Kontakt zu euch aufzubauen, weil ihr körperlich unter der Hitze leidet und nicht so locker seid, wie das bei Temperaturen um 20° eurer Temperaturskala der Fall ist. Beides ist ein Problem, das nur auf der materiellen Ebene auftritt. Wir können euren materiellen Körper dann nicht so nutzen, wie wir es wollen. Wenn ihr auf unserer SEITE wäret, gäbe es keine Probleme damit, auch bei noch so großer materieller Hitze.

  • Freier Geist kann sogar auf einer Sonne existieren, ohne Schaden zu nehmen, euer physischer Körper jedoch nicht.


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . Störfaktoren . - / - . M o n d p h a s e n . - . Einfluß auf eine Sitzung?

> - aus MAK: Telepathie - Seite 41 Download

Einwand : Mondphasen haben aber doch auch einen Einfluß auf mediale Sitzungen.

SETHAN : Auch heute haben wir einen Vollmond und trotzdem ist es durchaus möglich, eine Sitzung in diesem Rahmen zu vollziehen, wenn ihr mit der dazu notwendigen inneren Einstellung hier sitzt. Wir haben schon viele Sitzungen bei Unwetter und auch bei Vollmond durchgeführt, doch dies alles hat bislang nicht dazu geführt, daß eine Sitzung abgebrochen wurde oder irgendwelche Informationen von uns nicht vollständig durchgekommen sind. Mondphasen können dann einen Einfluß nehmen, wenn Verunsicherung bei den Sitzungsteilnehmern vorliegt. Dies ist dann sicherlich ein Faktum mit, daß die Waage in eine andere Richtung ausschlagen kann.


zum kompletten Text   (Seite 41)


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . S i t z u n g s e n d e . - . wann?

> - aus MAK: Telepathie - Seite 42 Download

Einwand : Nach unseren Erkenntnissen sollten mediale Sitzungsabende gegen 22.00 Uhr beendet sein, um negativen Einflüssen auszuweichen.

SETHAN : Das hängt damit zusammen, daß für eine mediale Sitzung ein ENERGIEBEREICH benötigt wird, der völlig anders aufgebaut werden muß. Es sind ENERGIESTRÖME notwendig, um eine mediale Tätigkeit zu schaffen, d. h. wir benötigen hier einen ENERGIEAUSGLEICH, um eine EBENE zu finden, so daß wir mit euch in Verbindung treten können. Dies bedarf eines SCHUTZES, eines EIGENSCHUTZES für euch, um euch die Sicherheit zu geben, daß ihr beschützt im göttlichen BEREICH tätig sein könnt. -


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . n a c h . der Sitzung . m ü d e ?

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Frage : Wie kommt es, daß ich nach einer Sitzung müde bin?

EUPHENIUS : Dies ist ein Zeichen dafür, daß Ihr sehr gut als ENERGIEGEBER fungiert habt. Aber seid gewiß, daß Ihr diese ENERGIEN im Laufe des Abends und im Laufe der Nacht zurückbekommt. Ihr seid dann teilweise noch so ENERGETISCH aufgeladen, daß manche von Euch kaum zum Einschlafen kommen.

Frage : Bei unserem Inspirationsmedium tritt nach einer Sitzung das genaue Gegenteil auf. Sie ist nicht müde, sondern aufgedreht und reizbar. Wie kommt das?

EUPHENIUS : Dieses hängt damit zusammen, daß sie hier als ENERGETISCHER POL während der Sitzung sehr viele ENERGIEN von anderen EBENEN zulassen muß. Sie ist ein Medium, das sich sehr gut öffnet, so daß es sogar möglich ist, daß andere WESENHEITEN ohne Probleme durch sie ihre Mitteilungen geben können. Die Reizbarkeit hängt damit zusammen, daß der ENERGIEZUFLUSS und der folgende Absturz der ENERGIEN am Sitzungsende bei ihr eine Überdosierung (im auf und ab der ENERGIEFLÜSSE) hervorrufen. Damit hängt es zusammen, daß sie nach einer Sitzung nur schwer zur Ruhe kommt. Ihre Seele ist sehr aufgewühlt und aufgeladen von den freudigen ENERGIEN, die durch sie geleitet wurden. Ihre Seele ist sehr stark mit der KRAFTRESERVE aus dem Geistigen Reich verbunden. Dies ist nicht so zu verstehen, daß ihre Seele den Körper verläßt, sondern die VERBINDUNG, der ANSCHLUSS, ähnelt einer breiten Pipeline ins Geistige Reich und daher die Übererregbarkeit und Überempfindlichkeit.

Frage : Auch ich bin am nächsten Tag häufig sehr müde. Wie ist das zu erklären?

EUPHENIUS : Das hängt damit zusammen, daß Du Dich nicht genügend schließt. Achte darauf, daß Du nach der Sitzung sehr konzentriert Deine ENERGIEZENTREN abschottest, so daß das, was als elementare ENERGIEN vorhanden ist, gesichert wird. Wenn Du weiterhin ENERGIEN herausläßt, ist es schwierig, Dir neue ENERGIEN zuzuführen.


- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . S c h u t z . - . in . L i c h t . eingehüllt . - / - . v i e l e . Seelen anwesend

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 1 Download

SETHAN : ... Ihr seid geschützt und eingefaßt in dem LICHT sehr vieler Seelen, die hier einen SCHUTZ aufbauen, um Euch nicht nur vor gewissen feinstofflichen EBENEN zu schützen, sondern auch vor irdischen Ebenen, so daß Ihr hier einen Rahmen findet, um Eure ENERGIEN, Eure Gedanken und auch Eure Herzen dahin zu bewegen, daß die Sitzung in LIEBE und LICHTVOLL stattfinden kann, um Botschaften für Euch weiter zu vermitteln.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 2 Download

EUPHENIUS : ... Wir werden in der Zeit, in der wir hier mit Euch zusammenarbeiten, ebenfalls geschützt durch WESEN, die einen SCHUTZKREIS aufbauen. Dieser SCHUTZKREIS ist nicht nur für Euch wichtig, sondern auch für uns, um unsere FREQUENZEN hier bei diesen Sitzungsabenden auszusteuern und ausgleichen zu können. Jeder Sitzungsabend bedarf einer sehr hohen Anzahl an AUSGLEICHSEBENEN, damit wir eine Möglichkeit haben, hier mit Euch in Kontakt zu treten. Es benötigt eine ganze Zeit, um irdische Bereiche für uns zu sichern und so ENERGETISCH auszugleichen, daß es möglich wird, uns hier über Euch melden zu können.

> - aus MAK: Mediale Suche nach vermißten Personen - Seite 1 Download

EUPHENIUS : ... Wir freuen uns, wieder mit Euch arbeiten zu können. Wir sind eine große Runde, weil heute sehr viele Seelen anwesend sind, die diesem Geschehen hier bei Euch, in diesem Raum, beiwohnen wollen und sich die Art der VERBINDUNG ansehen möchten. Wenn Ihr die Größe dieses KREISES sehen könntet, so würdet Ihr wahrscheinlich erschrecken. Stellt Euch das größte Stadion der Erde vor, besetzt bis auf den letzten Platz, ja, es stehen sogar noch WESENHEITEN an der Peripherie und Ihr sitzt in der Mitte, an einem kleinen Tisch, umgeben von einer MAUER AUS LICHT, die Euch abschirmt und Euch KRAFT gibt. Es ist schwierig, es zu erklären, weil es natürlich kein Stadion ist. Aber ich glaube, daß dieser Vergleich am besten paßt. ...

> - aus MAK: Mediale Suche nach vermißten Personen - Seite 5 Download

EUPHENIUS : ... Die Seelen, die heute anwesend waren, um diesen Kreis zu bereichern und um dieses Eiland hier zu erhellen, grüßen Euch. Es sind Seelen darunter, die Euch begleitet haben und die Euch auch im Geistigen Reich begleiten werden. Es sind Seelen, die sich derzeit in einer Schulung befinden oder die die Aufgabe haben, erdgebundene, verirrte Seelen ins LICHT zu führen.

Es ist eine hohe Anzahl von WESENHEITEN hier, die ebenfalls Kreise unterweisen und die hier sind, um diesen Kreis hier mit seiner Arbeitsmethode kennenzulernen. ...

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 25 Download

EUPHENIUS : … Unser Wunsch ist es, daß Ihr erkennt, daß Ihr nur über Eure innere Einstellung, über Eure Eigenannahme, durch Eure eigenen Gefühle und Empfindungen ein Barometer seid für Eure Außenwelt. Beginnt zu erkennen, daß Ihr ein Teil eines pulsierenden göttlichen KLANGES seid, der sich zusammenschließt mit anderen, um eine gewaltige KLANGENERGIE zu erzeugen.

Euer geistiger SCHUTZ ist ein leuchtender KREIS, der Euch umgibt. Ihr seid eingebettet in lichtvolle Seelen, die mit Euch zusammen den WEG DER ERKENNTNIS und der ERLEUCHTUNG gehen möchten. Wir freuen uns, daß es möglich ist, mit Euch in Austausch zu treten, um Euch die Möglichkeit zu geben, Euer Wissen zu erweitern und andere Seelen zu erreichen, damit sie sich öffnen können für das wahre SEIN. Liebe Grüße von den SANTINERN, die schützend über Euch walten und sich freuen, in nächster Zeit wieder einmal zu Gast sein zu dürfen.

Der HERR und SCHÖPFER Eures Seins bereichert Euch mit SEINER LIEBE, mit SEINEM LICHT. Nehmt dies bewußt und dankbar auf und tragt diese Gabe weiter an andere Menschen. Beginnt Euer Herz für diese SCHWINGUNGEN zu öffnen, damit Eure Seele sich einbetten kann in diese heimatlichen SCHWINGUNGEN. …

> - aus MAK: Genforschung - Seite 1 Download

EUPHENIUS : ... Der SCHUTZ GOTTES sei mit Euch. Wir sind erfreut, Euch hier in einem Kreis von LICHT zu sehen. Ihr ruht in Euch und Euer HERZENSFUNKE erleuchtet diesen Raum. Ihr seid umringt von einem LICHTERKRANZ. Viele Seelen haben sich versammelt, um den SCHUTZ für Euch zu gewähren. Wir sind eingehüllt in starke LICHTKANÄLE und LICHTFREQUENZEN, die um Euch herum sind und den SCHUTZ gewähren, was uns die Möglichkeit gibt, mit Euch in einen gesicherten Kontakt zu treten. Ihr habt durch diese Arbeit die Möglichkeit, Informationen für Euch zu erhalten und diese an Menschen, die sich für Eure Arbeit interessieren, weiterzugeben, damit auch sie erkennen, welche Daseinsform sie innehaben und was der Sinn des Lebens ist. Wir sind dankbar, daß dieses möglich ist, und daß Ihr bereit seid, uns hier zu empfangen.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 65 Download

ELIAS : ... Ich bin froh, heute abend an dieser Kreissitzung teilnehmen zu können, um wichtige Botschaften für Eure seelische Entwicklung an Euch alle weiterzugeben. Mir ist es ein Bedürfnis, Euch zu sagen, daß die LIEBE des HERRN und die LIEBE, die dieser Kreis von Seiten der geistigen WELT empfängt und von Euch allen zurückgegeben wird, einen sehr hohen Stellenwert besitzt. Ihr seid eingehüllt in dem LICHT einer großen Schar von Seelen, die mit Euch zusammen diesen Weg gehen und diesen Kreis in seiner Arbeitsbereitschaft mit dem Geistigen Reich vorbereiten und den SCHUTZ gewähren, so daß es für uns hier möglich ist, über die Medien KONTAKTE zum Geistigen Reich herzustellen.

Es ist für mich heute Abend nach längerer Zeit wieder das erste Mal, daß ich über ein Medium Mitteilungen und Informationen gebe. Es ist ein besonders Ereignis, nicht nur für mich, sondern auch für die BRUDERSCHAFT, die hier versammelt ist, um Euch diese Botschaften zu ermöglichen. Ihr habt ein TEAM von WESENHEITEN hier, die eine große Achtung vor Eurer Arbeit und vor Eurer Seelenentwicklung haben. ...

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2003 - Seite 1 Download

... Ihr seid eingehüllt in einem hellen LICHTBEREICH, der daraus resultiert, daß sehr viele geistige FREUNDE heute als GÄSTE hier sind, die sich anschließend melden möchten. Aufgrund der SCHWINGUNGSERHÖHUNG wird es möglich sein, daß sich hier Seelen melden können, die sich wünschen, über dieses Medium einige Hinweise zu geben. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 1-2 Download

SETHAN : GOTT ZUM GRUSS UND FRIEDEN ÜBER ALLE GRENZEN! Hier spricht SETHAN. Wir begrüßen euch im Namen GOTTES, in der Verbindung mit uns als TEAM. Ihr seid umgeben von einer Heerschar Seelen, die hier den SCHUTZ bereithalten, um diese Sitzung in einer ruhigen und abgesicherten Atmosphäre durchführen zu können. Zum anderen dienen sie im Namen GOTTES, um hier mit euch zusammen zu lernen und heranzuwachsen, um später im Auftrage des HERRN auf Erden zu dienen. Wir hoffen, daß auch ihr dazu beitragt, daß dieser Sitzungsabend ein harmonischer und friedvoller wird, so daß die Möglichkeit gegeben ist, mit euch zusammen Themen zu bearbeiten und wichtige Informationen weiterzuleiten. Ich wünsche euch, daß ihr euch bewußt seid, daß es eine hilfreiche und wichtige Arbeit ist.

Wir wissen, daß ihr sehr viel an Eigeninitiative aufbringen müßt, um hier kontinuierlich und regelmäßig die Sitzungsabende zu vollziehen. Wir danken im Namen des SCHÖPFERS und im Namen all der Seelen, die hier anwesend sind, um durch euch Einblicke zu erhalten in eure mediale Arbeit, um dann in die LICHTEBENEN zu gelangen und von dort solch eine Arbeit in diesen Ebenen vollziehen zu können. Es sind viele Seelen anwesend, die eine solche Arbeit in ähnlicher Weise für sich wünschen und die bereit sind, mit Menschenseelen auf eurem Heimatplaneten zu arbeiten. Für diese WESEN ist es eine gute Möglichkeit, durch euch Einblick zu erhalten in eine Arbeit, die geleitet wird von euren irdischen Emotionen und seelischen Befindlichkeiten und ihrer eigenen Seele, die im Geistigen Reich abgelöst von der Materie existiert.

Die notwendige SCHWINGUNGSANGLEICHUNG bedeutet für uns immer wieder eine große Herausforderung und sie ist für uns immer leichter, wenn alle Gedanken im Vorfeld in positiver Ebene laufen, d. h. daß ihr euch gedanklich schon sehr gut auseinandersetzt mit diesen Sitzungsabenden, so daß wir eine gute Möglichkeit haben, die SCHWINGUNGSEBENEN anzugleichen, um aktiv mit euch arbeiten zu können.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 1 Download

Hier spricht EUPHENIUS. Wir begrüßen Euch im NAMEN GOTTES und der Göttlichkeit, die in Euch verankert ist und die die Verbindung herstellt zu uns und zu all denjenigen, die Euch umgeben und Euch geleiten und führen. Wir wünschen uns, daß es uns gelingen möge, Euch dahingehend zu leiten, daß Ihr erkennt, daß Ihr ein Zusammenhalt seid von vielen unterschiedlichen EBENEN und SPHÄREN. Ihr seid eingetaucht in einem LICHT, das von vielen Seelen gespeist wird. Sie haben um Euch herum eine enge Kette gebildet, um hier den SCHUTZ zu gewähren. Heute sind auch Seelen anwesend, die das erste Mal hieran teilnehmen, um zu erleben, was die WAHRHEIT und das LICHT beinhalten. Es sind erdgebundene Seelen, die von dem LICHTSCHEIN angezogen wurden. Wir hoffen, daß sie den Weg in die göttliche EBENE finden. - Wir wünschen ebenso, daß es Euch auch gelingt, den Aufbau und die HIERARCHIE der GÖTTLICHKEIT und das, was das Geistige Reich beinhaltet, zu erkennen und zu begreifen.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 2 Download

SETHAN : ... Wir begrüßen euch in der LIEBE GOTTES. Das gesamte TEAM begrüßt euch recht herzlich zu dieser Sitzung. Wir sind umgeben von einem LICHTERMEER von Seelen, die den SCHUTZ aufrechterhalten, so daß die Sitzungsgeschehnisse in Ruhe, Harmonie und unter göttlichem SCHUTZ stattfinden können. Wir sind eingehüllt von einer LICHTQUELLE, die nach außen hin eine sehr starke FREQUENZ aussendet. Ihr seid in einem ENERGIEFELD eingeschlossen, das von Seelen stammt, die sich hier zum SCHUTZE für euch versammelt haben und die diese LICHTQUALITÄT aussenden. Wir hoffen, daß ihr die PRÄSENZ im Laufe des Abends spüren könnt, um zu erkennen, wie hoch diese göttlichen ENERGIEN hier versammelt sind. Das TEAM ist bereit, mit euch zusammen die Fragen zu erörtern und wir hoffen, daß die Antworten euch befähigen, in eurer Weiterentwicklung etwas näher bei euch selbst zu sein, um zu erkennen, was ihr hier auf Erden an Chancen noch erreichen könnt. Wir wünschen uns für eure Arbeit Zuversicht, Hingabe und LIEBE, um die Informationen von uns aufnehmen zu können, um sie dann weiterzuleiten an Seelen, die sie benötigen. Auch wir wünschen uns, daß die Belehrungen nicht nur euch, sondern dem Gesamten dienen.

Nicht nur unser TEAM ist heute Abend anwesend, sondern auch eine große Anzahl Seelen, die eure Arbeit hier miterleben, um im Geistigen Reich weiterhin voranschreiten zu können. Sie sind hier, um zu erkennen, wie die einzelnen EBENEN bei euch auf Erden laufen. Es sind Seelen, die aus der Erdgebundenheit aufgenommen wurden und ihren Weg gefunden haben, in das göttliche LICHT. Wir danken, daß ihr hier ein Eiland im LICHTE GOTTES seid, so daß diese Seelen Möglichkeiten erfahren, um für sich eine Entscheidung treffen zu können, um ins geistige LICHT zu wechseln. ihr habt hier im Kreis eure Aufgabe nicht nur dahingehend, daß ihr Seelen in der materiellen Welt beratet und Informationen aus dem Geistigen Reich an sie weitergebt, sondern auch durch eure LICHTENERGIEN und mit Hilfe von Seelen, die diesen Kreis schützen, als zweite Funktion, Seelen, die es möchten, mit in das JENSEITS zu geleiten. Wir danken für euer göttliches LICHT und für das, was ihr alle hier im Raum und darüber hinaus im erdgebundenen BEREICH an Arbeit für die geistige WELT leistet. ...


mehr darüber auf   (Seite 2 – 4)

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 1 Download

... Hier spricht SETHAN im Namen des TEAMS, das hier versammelt ist, um den SCHUTZ und diese Arbeit zu gewährleisten, die ansteht, um mit Euch gemeinsam diesen Weg zu gehen. Wir begrüßen Euch alle in der LIEBE GOTTES. Ihr seid umringt von einer LICHTERSCHAR von Seelen, die sich aufgemacht haben, diesen Kreis zu schützen und mit zu führen. Wir sind heute mit einer großen Seelenschar vertreten, weil heute abend viele miterleben wollen, wie Eure Arbeit vorankommt und Euer weiteres Voranschreiten ist. Es sind auch viele Seelen anwesend, die aus dunklen Kanälen angelockt wurden und die sich auf den Weg in das LICHT begeben wollen.

In all der Zeit, die vergangen ist, in der wir uns an den (ausgefallenen) Sitzungsabenden nicht gesehen und gefühlt hatten, waren wir mit Euch gedanklich verbunden. Mit jeder Zelle Eures Herzens und Eurem inneren göttlichen FUNKEN sind wir miteinander verkettet, so daß diese Pause nur ein Warten auf den nächsten Sitzungsabend war, der heute wieder beginnt. Wir sind dankbar und glücklich, mit Euch diese Zeit hier zu verbringen. Wir freuen uns auf das neue Thema und die anstehenden Fragen und sind in göttlicher LIEBE und Demut und in lichtvollem Glanz hier vertreten, um mit Euch diesen Abend zu gestalten.

- Grundlagen . - Regeln
- Verlauf einer Sitzung . … - … . Schutz - in Licht eingehüllt . - / - . viele Seelen anwesend
- Medium . a l l e i n . ü b e n ?
> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 12 Download

Medium : Ich habe eine abschließende Frage an LUKAS: Mittlerweile haben wir einen großen geistigen SCHUTZ für unseren Kreis erhalten. Besteht für mich die Möglichkeit, auch außerhalb der Sitzungszeiten die mediale Schrift zu üben?

EUPHENIUS : Ich werde diese Frage beantworten, weil sie die GEBOTE betrifft, welche die Kreisarbeit enthalten. Heute ist hier ein riesiges SEELENAUFGEBOT für Euch erschienen. Ihr seid eingehüllt in einem LICHTERKRANZ, so daß Ihr diese Arbeit mit einer Minimalbesetzung durchführen könnt. Ihr habt hier den sicheren SCHUTZ, so daß negative SCHWINGUNGEN und negative ANGRIFFE nicht an Euch herangetragen werden können. Ihr werdet durch diese Arbeit, die Ihr hier im Göttlichen erbringt, nicht von negativen geistigen WESENHEITEN beeinträchtigt. Dieser SCHUTZ ist notwendig, um Euch die Sicherheit zu geben, damit Ihr in göttlichem AUFTRAG Eure Aufgaben erfüllen könnt.

Ihr würdet diese Arbeit aber nicht leisten können, wenn dieser SICHERHEITSSCHUTZ und diese energetische UMGRENZUNG nicht vorhanden wäre. Auch im Kleinen, wenn Ihr alleine meditiert, besitzt Ihr einen SCHUTZ, der Euch behütet und Euch in Euren Meditationen führt. Doch der Kontakt mit uns geistigen FÜHRERN, ist nur durch eine hohe SCHWINGUNGSFREQUENZ möglich. Es gibt sicherlich Medien, die aufgrund ihrer FEINSTOFFLICHKEIT und ihrer geistigen Erweiterung in der Lage sind, diese Aufgaben im direkten Zufließen von einem höheren GEISTWESEN wahrzunehmen.

  • Wir möchten Euch bitten, mediale Arbeit nur in diesem Kreis zu tätigen, um Euch zu schützen, damit Ihr nicht krank oder durch negative FREQUENZEN und SCHWINGUNGEN belastet werdet.

Bedenke dies und sei gewiß, daß Du Deine Aufgabe in diesem Kreis sehr gut erfüllst. Das hast Du heute Abend bewiesen. Wir danken Euch alle für Eure Zusammenkunft und hoffen, daß wir die nächsten Sitzungen in den gleichen qualitativen SCHWINGUNGEN fortsetzen können, so, wie wir vor dieser langen Pause aufgehört haben. Hab Geduld! Auch dieses ist ein göttliches GESETZ, das Euch immer wieder begegnet.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche