Musik

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Was ich für die Gestaltungskunst gesagt habe, gilt auch für alle anderen Kunstrichtungen, z. B. für die Musik. Auch da hat man Wege eingeschlagen, die den Stand Eurer geistigen Verfassung verdeutlichen und neben dem politischen Wahnsinn Euer eingeengtes Denkvermögen deutlich kennzeichnen.

  • Die Musik stammt nach unseren tausendjährigen Beobachtungen aus dem Priesterkult, aus den religiösen Tänzen und Gesängen.
  • Die Grundmusik auf Eurer Terra war das geheimnisvolle MANTRAM, nämlich jene akustische Lautbildung, die überirdische KRÄFTE auslöste. -
  • Später entstand daraus der Gesang der Priester, welche ihrer GOTTVEREHRUNG Ausdruck gaben, und damit das Volk in Verzückung versetzten.
  • In weiterer Entwicklung entstanden Lieder und ganze Konzertstücke, sowie die vielen Instrumente zur Begleitung.
  • Die schönsten Werke sind jene, die in einer GOTTVEREHRUNG oder aus LIEBE entstanden sind. Hohe INSPIRATIONEN aus geistigen Bereichen sind mit tätig gewesen.[1]


Welche Disharmonie und welche unfaßbare Textgestaltung ist heute an der Tagesordnung.

  • Das ist keine Musik, die den Menschen in eine lauschende Andacht versetzt.
  • Das ist keine höhere Ausdrucksweise, um die Harmonie des Alls und seiner Sterne näher Euch zu bringen.
  • Das ist Anarchie der Akustik und eine Blasphemie an der göttlichen EMPFANGSBEREITSCHAFT der menschlichen Seele.


Das zerstört nicht nur das innere Gefühlsleben, sondern auch die normale Denkfähigkeit des Bewußtseins.


__________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Bericht:)

Haydn hat gesagt, daß seine Werke nicht von ihm selbst stammen, sondern höhere EINGEBUNGEN sind.
Beethoven komponierte noch, als er bereits taub und blind war.
Mozart komponierte schon als Jugendlicher großartige Werke. -
Sie alle hatten ihre geistige FÜHRUNG aus JENSEITIGEN SPHÄREN.

Auszug [2]

Künstler, wie Raffael, Michelangelo oder Leonardo da Vinci, sowie in der Musik Beethoven, Bach und einige andere, waren Mittler zwischen den diesseitigen und jenseitigen Sphären, waren Medien der Kunst.

Auszug [3]

Künstler wie Raffael, Michelangelo oder Rubens, sowie Leonardo da Vinci und in der Musik Beethoven, Bach, Mozart und einige andere haben den Sinn und den Zweck der Kunst richtig erkannt; sie haben gewußt, daß die wirkliche Kunst nur eine theistische Anbetung, eine Andacht an die wirkliche Größe und Wahrheit des SCHÖPFERS sein kann - und deshalb haben sie auch wirklich Großes geschaffen. Sie öffneten ihr Herz und verbanden sich mit den unsichtbaren INTELLIGENZEN, die sich durch sie offenbaren konnten. ...

Auszug [4]

Frage : (1959) Wo befinden sich die Seelen großer Musiker, wie Händel, Mozart, Beethoven?

ARGUN : Händel und Mozart sind noch nicht wieder reinkarniert. Doch es kommt der Tag, wo sie der irdischen Menschheit wiedergegeben werden. Sie werden auch dann wieder Werkzeuge einer HÖHEREN MACHT sein. Sie werden wieder eine gute Musik schaffen und zugleich damit dem Weltfrieden dienen, dies auf eigenen Wunsch. Beethoven aber wird in unserem REICH bleiben und ein großer Inspirator sein.

Auszug [5]

Frage : Kann jemand im Geistigen Reich seinen Neigungen nachgehen, z. B. einer künstlerischen Betätigung oder in der Forschung usw., Neigungen, denen er während seines Erdenaufenthaltes nicht nachgehen konnte, weil er einen anderen Beruf ausüben mußte und keine Zeit dafür verblieb?

EUPHENIUS : So ist es. Es werden dort all die Möglichkeiten eröffnet, die hier auf Erden zu kurz gekommen sind. Ihr Menschen unterliegt auf Erden ganz anderen Wegen und Normen. Ihr seid eingebettet in Eurer eigenen dogmatischen Haltung und seid den irdischen Gesetzen sehr stark untergeordnet. Ihr könnt Eure Seele auf Erden nicht so zur Entfaltung bringen, wie Ihr es möchtet, weil Ihr immer wieder auf die Begrenzung des Äußeren stoßt, eben weil Ihr dogmatische Gesetze auf Erden habt. Das alles ist in solch einer SPHÄRE nicht möglich. Dort habt Ihr die Möglichkeit, Eure EBENE, Eure FEINSTOFFLICHKEIT, all das, was auf Erden zu kurz gekommen ist, zur Entfaltung zu bringen, um sich so auf das nächste Ziel vorzubereiten.

Teilnehmer : Es soll Schulen, Kunstgalerien und Konzertsäle geben, überhaupt sollen Musik und Kunst eine große Rolle spielen. Ist das so?

EUPHENIUS : Dazu können wir sagen, daß gerade dieser Bereich einen hohen Platz einnimmt und für viele Seelen auf Erden viel zu kurz gekommen ist. Dieser Bereich schärft die Sinne und die Feinstofflichkeit und auch die anderen SCHWINGUNGSELEMENTE, die Euch umgeben. Über dieses Potential bekommen die gesamten feinstofflichen KÖRPER eine Möglichkeit zur Entfaltung. Es ist so, daß diese KÖRPERSCHWINGUNGEN, die Euch umgeben, auf Erden gar nicht zur Entfaltung kommen, weil Ihr Euch viel zu wenig mit solchen SCHWINGUNGEN auseinandersetzt. Ihr habt Möglichkeiten, z. B. über die meditative Musik, den feinstofflichen SCHWINGUNGSKÖRPER zu aktivieren, leider wird das viel zu wenig gemacht und somit hat Eure Seele einen Nachholbedarf, der besonders auf dieser EBENE gefördert wird.

Auszug [6]

... Die Musik hat energetische SCHWINGUNGEN, welche die Meditation Eurer Gedanken unterstützen. Ihr könntet diese meditative Musik auch durch Eigengesang ersetzen. Es ist eine Unterstützung, damit Ihr Euch loslösen könnt von den Alltagsproblemen und von Eurem eigenen inneren Getriebensein.

Auszug [7]

Frage : Wie beurteilt Ihr unsere moderne irdische Kunst?

EUPHENIUS : Jede Zeit, jede Epoche bei Euch auf Erden unterliegt anderen Entwicklungsgraden und anderen Richtungen. Dieses zu beurteilen liegt uns fern. Jeder muß seinen Weg finden und gehen. Jede Richtung, sei sie politisch, im wissenschaftlichen Bereich, im musischen oder im gestalterischen, unterliegt Eurer derzeitigen Epoche. Ihr habt in Eurem Leben auf Erden schon die unterschiedlichsten Epochen durchlaufen, nehmen wir nur einmal die der Musik. Ihr habt verschiedene Richtungen in Eurem Leben kennengelernt und seid jetzt an einem Punkt angelangt, an dem Ihr Euch bewußt entscheidet, welche Musik Eurer Seele gut tut und welche nicht.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos (Seite 46), Download
  2. MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt (Seite 43), Download
  3. MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" (Seite 34), Download
  4. MFK-Menetekel: Reinkarnation (Seite 40), Download
  5. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 7), Download
  6. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 33), Download
  7. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 7), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche