Narkose

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Bei der Narkose kann ein ganzer Körper gelähmt und unempfindlich gemacht werden. Trotzdem haben Patienten während der Operation aus einer gewissen Entfernung alles gesehen und mit angehört.

Auszug [2]

Frage : Hat die Narkose auf die Seele einen Einfluß?

ARGUN : Eine Seele kann nicht narkotisiert werden, nur der Körper. Aber die Verbindung zwischen Körper und Seele wird durch eine Narkose gestört. Bei schwierigen Operationen geht die Seele manchmal auf Reisen oder tritt aus dem Körper aus, um der Operation zuzusehen. Patienten behalten oft diese Erinnerung zurück.

Auszug [3]

Der philosophische und psychologische Irrtum besteht ... darin, daß man leider annimmt, daß der leibliche Körper die Seele mit der nötigen ENERGIE für ihre Funktionen versorge. Was die Seele betrifft, so ist sie für ihre ENERGIE Selbstversorger; sie gibt dem Körper soviel ab wie dieser für das Meldesystem braucht. Es ist sehr wichtig zu erkennen, daß die Seele auch völlig selbständig funktionieren kann. Die körperliche Energie unterscheidet sich von der seelischen ENERGIE.




Das erkennt man deutlich bei einer Narkose, bei der die materielle Energie im Körper nicht betroffen wird, denn die Organe arbeiten weiter. Wohl aber ist die ENERGIE der Seele davon betroffen, die das Meldesystem zum Körper abschneidet.

Auszug [4]

Frage : Welchem Einfluß unterliegt die Seele, wenn sie eine Narkose erhält?

LUKAS : Es ist die Frage, welche Art Narkose verabreicht wird:

  • Bei einer Vollnarkose löst sich die Seele vom Körper und kann sich in astralen Bereichen aufhalten.
  • Bei örtlich begrenzter Betäubung bleibt die Seele mit ihrem physischen Körper verzahnt.


Frage : Wie kommt es, daß sich bei einer Vollnarkose die Seele löst? Was passiert, wenn sie bei ihrem physischen Körper bleibt?

LUKAS : Passieren kann der Seele nichts. Jedoch ist es ein Zustand des Rausches. Die Narkosemittel sind Rauschmittel.

  • Wir lehnen Rauschmittel, egal welcher Art, ab, weil die Seele sich nicht natürlich, wie in einem Schlaf, von ihrem Körper löst.

Im Schlaf werden MAGNETISIERUNGEN durchgeführt und Ihr fühlt Euch danach wieder frisch. Habt Ihr Euch nach einer Vollnarkose schon einmal frisch gefühlt, wie nach einem ausgiebigen Schlaf?


siehe auch:

Auszug [5]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Das Bewußtsein kann vorübergehend getrübt oder gänzlich ausgeschaltet sein, jedoch nur von einer verhältnismäßig kurzen Dauer. Bei Narkosen, oder auch in einem bewußtlosen Tiefschlaf, kann das Bewußtsein auf astraler Ebene tätig sein, ohne eine Erinnerung zurückzulassen. Bei Narkosen bleibt jedoch sehr häufig eine solche Erinnerung zurück, die sich wesentlich mit anderen sog. Narkoseträumen deckt. Schaltet man die organischen Sinnestätigkeiten eines Menschen weitgehend ab, beginnt die Seele mit ihrer Selbständigkeit, wird hellhörig, hellsehend, und verbindet sich auffallend mit jenseitigen Sphären.


zum kompletten Kapitel: Das außermaterielle Bewußtsein



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Die DNA-Information (Seite 22), Download
  2. MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze (Seite 50), Download
  3. MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze (Seite 19), Download
  4. MAK: Der größte Irrtum ist der Tod (Seite 24), Download
  5. MFK-Ufologie: An alle (Seite 31), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche