Ordnung

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

O r d n u n g

- Befehl

- Bewußtsein erforderlich

- Chaos

- Chaos - GOTT ist nicht zuständig

- Folgen bei Nichtbeachtung

- gerecht

- Gesetze

- GOTT

- GOTT ist nicht zuständig für das Chaos

- GOTTES Wille

- Intelligenz

- Kausalgesetz

- Kleineres im Größeren

- neue Weltordnung?

- Nichtbeachtung

- Ordnung im Universum

- Ordnung stören

- Respekt vor ird. Obrigkeit, auch wenn sie im Unrecht ist?

- Störung der Ordnung

- Universum - Ordnung

- Universum - Ursache und Wirkung

- unterordnen

- Ursache und Wirkung

- Verantwortung

- Weltordnung - neu?

- Wille - GOTTES Wille


Ordnung im Universum

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 14 Download

Kein Wissenschaftler kann bestreiten, daß im ganzen unermeßlichen Universum eine intelligente Ordnung besteht; sie funktioniert bis in den Mikrokosmos hinein und noch weiter. …

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 18 Download

Die Universen sind so groß und kompliziert, so vielgestaltig und voller Genialität, sinnvoll geordnet und großartig, daß es unter Zuhilfenahme aller Logik keine andere Erklärung für diese Existenz gibt als die einer unfaßbaren, genialen VORAUSPLANUNG.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 36 Download

... Wenn es eine Materie gibt, so kann sie sich niemals selbst erschaffen haben, schon gar nicht in einer so gut geordneten und überlegten Art. ...

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 23 Download
  • Es gibt nicht einen Beweis dafür, daß Ordnung und Gesetzgebung von selbst entstehen. Aber es gibt eine Fülle von Indizien, die nach Milliarden zählen, daß ein machtvoller PLANER hinter allem steht.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 36 Download

... Jedes Werk bezeugt und bestätigt den Planer und Erschaffer. Das ist ein Gesetz, das nicht widerlegt werden kann.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 36 Download

… GOTT ist der PLANER, …

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 18 Download
  • Der PLANER besitzt die ungeheure MACHT, das ins Leben zu rufen, was ER sich wünscht.

Eure Wissenschaft sucht nach den Beweisen. Wenn es der Wissenschaft gelingen sollte, das Werden des menschlichen Lebens bis zum Ursprung zu verfolgen und zu erklären, so würde das nichts an der Tatsache ändern, daß man, am kleinsten Molekül, am kleinsten X-Teilchen angelangt, immer wieder auf den GROSSEN PLANER stoßen würde. - GOTT läßt sich nicht beseitigen!

Aber GOTT ist kein Mensch! Wer GOTT in einem Menschen vermutet oder ihn damit in Verbindung bringt, kommt aus seinen Zweifeln und Irrtümern nie heraus.


siehe auch:


- I n t e l l i g e n z . - . B e w u ß t s e i n . erforderlich . - / - . GOTT

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 14 Download

… Es gibt im ganzen Universum, auch in der Wissenschaft oder Philosophie kein einziges Beispiel dafür, daß eine Ordnung ohne erfahrene INTELLIGENZ besteht.

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 23 Download

Ordnung und Gesetzgebung erfordern eine   b e w u ß t e   Planung! ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 41 Download

Spinoza wußte, daß es ohne einen GOTT im ganzen Universum keine Ordnung geben kann. Er wußte, daß ohne GOTT kein Universum möglich ist. Darum betonte er, daß das göttliche PRINZIP überall gegenwärtig sei. Er wußte jedoch nicht, daß das Bewußtsein und die Wahrnehmung kosmische FUNKTIONEN sind! Daher konnte er sich nicht vorstellen, daß GOTT ein eigenes BEWUSSTSEIN hat und sich seiner selbst bewußt ist.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 14 Download
  • GOTT ist keine Person, dafür aber eine denkende KRAFT.
  • GOTT ist das denkende BEWUSSTSEIN der ganzen SCHÖPFUNG!


siehe auch:


- Intelligenz . - . Bewußtsein . - . B e f e h l . - / - . GOTTES . W i l l e

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download

Das Universum besteht aus der ORDNUNG. Zur ORDNUNG gehört jedoch ein BEFEHL und dieser geht von GOTT aus. Ohne BEFEHL kann sich nichts rühren, nichts entwickeln. Ohne BEFEHL gibt es keine sinnvolle ORDNUNG.

  • Ein BEFEHL ist kein Naturgesetz, denn ein BEFEHL ist mehr als ein Naturgesetz, weil er vom WILLEN ausgeht. Der WILLE steht also über dem Naturgesetz!

Ein BEFEHL muß auf ein Ziel gerichtet sein; in diesem Fall auf eine sichtbare Bewegung, auf eine Lebensäußerung. Ein solcher BEFEHL setzt aber ein BEWUSSTSEIN voraus. Ohne eine Zielsetzung wäre jeder BEFEHL vernunftlos und daher wertlos.

  • Die Materie kann keine BEFEHLE erteilen, sie müssen von einem BEWUSSTSEIN ausgehen. Die Materie kann solche BEFEHLE nur aufnehmen und entsprechend ihrer Organisation darauf reagieren.


zum kompletten Kapitel: Findet das Denken im Gehirn statt? - Bewußtsein und Hirn

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 57 Download

Alle Moleküle im Universum, alle organischen Zellen, alle Atome und Feinstschwingungen und alle magnetischen Energien sind von GOTT gewollt und mit SEINEM WILLEN geimpft. Alle diese SCHÖPFUNGEN - auch die menschliche Seele gehört dazu - sind durch IHN zu beeinflussen. Die Umwandlungen in neue Energien, die noch nicht existiert haben, sind durch IHN nicht zu beeinflussen, weil sie sich der GESETZMÄSSIGKEIT entziehen. …

… Da es aber noch ein bestehendes Gesetz von Ursache und Wirkung gibt, so könnt Ihr Euch dieser Wirkung nicht entziehen.


siehe auch:


- Gesetze . - . K a u s a l g e s e t z . - / - . GOTT - Universum . - . Ursache und Wirkung

- S t ö r u n g . der Ordnung . - . N i c h t b e a c h t u n g . - . F o l g e n

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 35 Download

Die Ordnungslehre beschäftigt sich mit der Frage, ob die Welt ein Ganzes oder die Summe vieler, zufällig zusammengewürfelter Einzeldinge sei. Die Antwort kann nur sein, daß die Ordnung dem KAUSALGESETZ folgen muß:

  • Hiernach ist GOTT die URSACHE der SCHÖPFUNG.
  • Das Universum ist SEINE WIRKUNG.
  • Die Einzeldinge als WIRKUNG bilden in der URSACHE ein GANZES.
  • Die Ordnung wird aber gestört durch den negativen Gegenpol, der überall desorganisiert und letzten Endes alles, ja sich selbst zerstört.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 26 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Jeder zivilisierte Mensch weiß, daß es neben den irdischen Gesetzen auch Naturgesetze gibt. Er weiß aber auch, daß die Naturgesetze bindend und unveränderlich sind, was man von den irdischen Gesetzen nicht sagen kann.

Göttliche oder auch universelle GESETZE sind dazu da, das Universum, mit allem was dazu gehört, in Ordnung zu halten. Wo diese Ordnung auf irgend eine Weise gestört wird, leidet die Funktion. Nicht immer lassen sich diese Funktionsstörungen gleich erkennen.


zum kompletten Kapitel: Das absolute Gesetz


siehe auch:


- Gesetze - Kausalgesetz - Ursache und Wirkung
- Störung der Ordnung - Nichtbeachtung - Folgen . ... - . C h a o s

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 25 Download

1. Das Universum existiert. Es wird von jedem Menschen diesseits und jenseits wahrgenommen.

2. Das Universum ist kein Chaos, sondern es weist eine Ordnung auf.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 59 Download

… die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

- Gesetze - Kausalgesetz - Ursache und Wirkung
- Störung der Ordnung - Nichtbeachtung - Folgen ... - Chaos
- Ordnung muß . g e r e c h t . sein
> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 59 Download

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten Ordnung. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die Ordnung ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. Wo die Ordnung gestört wird, wo der Ungehorsam regiert, entsteht der Krieg mit allen seinen chaotischen Folgen. Aber die Ordnung erfordert vom Menschen ein Vertrauen; denn nur durch ein absolutes Vertrauen zur Ordnung kann eine Folgsamkeit hervorgerufen werden. Wenn also Menschen Vorschriften als Beitrag zu einer Ordnung erlassen, so ist damit nicht gewährleistet, daß das Vertrauen zu diesen Vorschriften besteht. Daher muß eine Ordnung gerecht sein.

Wie aber ist es möglich, daß der Mensch gerecht ist?

  • Es ist unmöglich, daß ein Mensch gerecht sein kann, wenn er sich nicht nach GOTT ausrichtet; denn die WAHRHEIT allein garantiert die Gerechtigkeit.

Da sind wir also wieder an dem Punkt angelangt, daß die Menschheit ohne eine wahrhaftige WAHRHEITSLEHRE nicht auskommt. Wenn der Mensch GOTT verleugnet, so verleugnet er die WAHRHEITSLEHRE und wird ungerecht in jeder Beziehung. Sein Widerstand gegen die göttliche Ordnung stört das Gesamtbild innerhalb der SCHÖPFUNG.

Eine Menschheitsführung, z. B. eine Regierung, kann niemals gerecht sein, wenn sie die göttlichen GESETZE nicht beachtet, denn diese sind dazu da, die Ordnung aufrecht zu erhalten. Was immer getan wird, man muß beachten, ob die Ordnung damit erhalten wird. Ganz gleich, ob es im Familienkreis, unter Freunden oder im Zusammenwirken auf breiter Basis geschieht.

Der Widersacher GOTTES - den es nun einmal wirklich gibt - ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.

Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN der Ordnung aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche Ordnung zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall, in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind.

  • Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte! Wer die Ordnung, die ausnahmslos mit der GERECHTIGKEIT gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden!


zum kompletten Kapitel: Ohne Ordnung geht es nicht

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 71 Download
  • Der Erdenmensch greift ohne jeden Zweifel die Ordnung im Kosmos an und stört die von GOTT ausgewogene Harmonie SEINER großen GESETZE, die allein das Leben auf den Sternen ermöglichen.

Derartige Angriffe auf die GESETZE des SCHÖPFERS können wohl eine Zeitlang ausgeführt werden, weil die Stabilität der Sterne und deren Strahlenmäntel sehr groß ist. Aber die Masse des Tragbaren ist bereits überschritten.


siehe auch:

- Gesetze - Kausalgesetz - Ursache und Wirkung
- Störung der Ordnung - Nichtbeachtung - Folgen ... - Chaos
- V e r a n t w o r t u n g . - . GOTT ist . n i c h t . zuständig für das Chaos
> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 46 Download

Wohlan, kein Mensch auf Erden kann sich entwickeln, wenn er auf sich allein angewiesen ist. Der Mensch ist und bleibt ein Gemeinschaftswesen. Nur in der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit liegt der Fortschritt. Um das Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen, hat GOTT gewisse GESETZE und Richtlinien gegeben. Auch der Mensch hat seine irdischen Gesetze zur Ordnung hinzugefügt. Ohne Ordnung ist das Leben auf Erden unmöglich, es führt zum Chaos. Der Mensch hat seine irdische Obrigkeit und diese ist verpflichtet, die Ordnung zu überwachen. Aber was tut die Obrigkeit wirklich? Sie vernachlässigt ihre Aufgabe und erzieht die Menschheit fast in jeder Weise zum Chaos.

  • Die Menschheit darf dem Laster frönen und die Obrigkeit verdient daran.

Der Mensch, als Glied der Gemeinschaft darf sich ungestraft ruinieren und ist dann der Barmherzigkeit seiner Mitmenschen ausgeliefert. - Das alles ist Erziehung zum Chaos!

  • Die Führer sind der Ansicht, daß sie mit dem Chaos nichts zu tun haben. Aber sie tragen die Verantwortung, auch wenn auf Erden kein Richter für sie tätig ist. Einmal kommen sie ins Geistige Reich und nichts ist vergessen, sonst gäbe es keine Gerechtigkeit!


zum kompletten Kapitel: Erziehung zum Chaos

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 26-27 Download

Ich habe Euch erklärt, daß es einen PLANER gibt, dessen GESETZE wirksam sind. Doch der PLANER hat eine ORDNUNG vorgesehen. Aus diesem Grund gibt es für jede Sünde entsprechende Folgen (Karma). Die Folgen falschen Verhaltens sind im Erdenleben nicht immer erkennbar. Diese Unübersichtlichkeit verleitet zu der Annahme, daß es keine Folgen gibt. Wenn Ihr aber die Folgen sehen könntet, die jenseits Eurer materiellen Wahrnehmung liegen, würdet Ihr mehr als erschrecken.

  • Was der Mensch persönlich verschuldet, muß er unbedingt sühnen, selbst wenn es Jahrhunderte dauert.

Es gibt zwei Dinge, die Euch in Fesseln halten. Einmal ist es die völlig falsche Vorstellung von GOTT. Weiter ist es der Unglaube, daß die Seele des Menschen auch nach der Entkörperung weiterlebt.[*]




  • GOTT existiert, ER ist der PLANER, aber ER ist nicht zuständig für alle diese Dinge, für die man IHN verantwortlich macht – und die man von IHM verlangt. [*]


siehe auch:


- Gesetze - Nichtbeachtung - Folgen
- Respekt vor irdischer Obrigkeit, auch wenn sie im . U n r e c h t . ist?

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 56 Download

Frage : Soll man die irdische Obrigkeit respektieren, wenn man weiß, daß sie im Unrecht ist?

ARGUN : Das göttliche GESETZ sagt dazu: "Du sollst nicht vor jedem kriechen, der dich füttert."


siehe auch:


- Gesetze - Nichtbeachtung - Folgen
- u n t e r o r d n e n ? . … - . Gesetz: . " Das . K l e i n e r e . befindet sich stets im . G r ö ß e r e n "

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 67 Download

Ihr macht im ganzen Denken einen großen Fehler: Ihr überschätzt Euer eigenes Dasein. Ihr ordnet Euch nicht in die GESETZE des Universums ein, sondern Ihr wollt etwas Besonderes sein, nämlich der Mittelpunkt des ganzen Universums. Wie entsetzlich ist allein dieser Gedanke! - Denn dieser Mittelpunkt ist der „Regierungspalast“ GOTTES.

Es gibt ein GESETZ, das Ihr nicht beachtet habt, es lautet:

  • Das Kleinere befindet sich stets im Größeren. Daher muß sich das Kleinere stets dem Größeren unterordnen.

Ihr wollt es aber immer umgekehrt machen: Der gewöhnliche Arbeiter möchte über den Chef bestimmen. Die kleinere Partei möchte über die größere regieren. Das kleinere Volk möchte die Welt einrennen und die Gottlosen möchten den Teufel bezwingen.

Nun wollt Ihr alles gegen das GESETZ erreichen. - Das Universum soll sich der Erde anpassen. - Ihr wollt über GOTT herrschen. -

Welch ein Unsinn verdunkelt Euren Verstand!

Dazu kann man nur sagen, die elektrische Lampe spricht zur Sonne: „Du kannst mir ruhig die Nacht anvertrauen, ich werde dich würdig vertreten.“ -


siehe auch:


neue Weltordnung?

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 3 - Seite 5 Download

Frage : Schon lange wird von einer Bewußtseinswandlung gesprochen und auch von neuen Werten. Zur gleichen Zeit aber nehmen Katastrophen aller Art auf diesem Planeten an Zahl und Heftigkeit zu. Ist die Mehrzahl der Menschen überhaupt dabei sich SCHWINGUNGSMÄSSIG zu erhöhen oder treiben wir einem neuen Desaster zu?

TAI SHIIN : Das ist die Balance, von der ich vorhin sprach. Auf der einen Seite bekommt das NEGATIVE viele neue ENERGIEN und energetische TORE öffnen sich. Auf der anderen Seite werden aber gerade die Seelen erweckt, die beginnen, die Erkenntnis zu bekommen, daß man sich gegen diese Gewalt innerlich festigen muß, um sich selbst nicht zu verlieren. Diese Chance hat es immer gegeben und sie ist auch heute noch vorhanden. Es ist eine GEGENENERGIE die sich mehr und mehr verstärkt. Und das ist die Chance, die Ihr hier auf Erden habt.


Frage : Gehen wir in Richtung einer neuen Weltordnung oder in Richtung einer neuen Weltunordnung?

TAI SHIIN : Diese Frage können wir derzeit nicht beantworten. Alles ist noch sehr verworren und verwirrt. Wir wissen nicht wohin Euch Euer Weg führt. Wir hoffen und unterstützen Euch, damit Ihr eine neue Weltordnung und ein neues Miteinander findet.


Frage : Du sagtest, daß Du eine begrenzte zeitliche Vorausschau besitzt. Angenommen, wir Menschen würden auf dem jetzt eingeschlagenen Weg bleiben, wie würde dann das Resultat aussehen?

TAI SHIIN : Daß Ihr noch sehr viel tun müßt, um ENERGIEN in LICHTVOLLEM GLANZ zu erwecken. Ihr seht, daß in vielen Teilen Eurer Erde nicht nur Gewalt ausgeübt wird durch die Menschheit, sondern daß auch die Natur versucht sich bemerkbar zu machen. Die Natur leidet unter Euch und es ist schwer die NATURWESEN auf dieser Erde zu halten.


Frage : Soll das heißen, daß wir die Antwort darauf durch die Natur bekämen?

TAI SHIIN : So ist es.


siehe auch:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche