Phänomene

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Phänomene


Phänomene

- übersinnliche Erscheinungen

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 10 Download

Übersinnliche Phänomene sind keinesfalls neu, sondern kommen seit Jahrtausenden überall vor. Diese Phänomene existierten vor der Taschenspielerei, vor dem Märchen und vor der wissenschaftlichen Verdreherei. Diese Phänomenen haben einer großen Anzahl von Menschen qualvoll das Leben gekostet. Viele andere haben okkulte Erfahrungen mit dem Wahnsinn bezahlen müssen. Das alles soll nach der Wissenschaft auf Einbildung beruhen. Der Preis der parapsychologischen Selbsterfahrung war der Flammentod oder die Inquisition.

Die gesamte Weltliteratur auf diesem Gebiet umfaßt ganze Bibliotheken. Hunderttausende von Büchern bezeugen die Realität der parapsychologischen Phänomene vom Spuk bis zur göttlichen OFFENBARUNG, vom Hellsehen bis zur Telepathie, von der Intuition bis zur Inspiration. Es gibt kaum einen Romanschriftsteller, der nicht das okkulte Geschehen mit in sein Thema hineinnimmt. Das alles soll nur die Ausgeburt der menschlichen Phantasie sein? -

Die übersinnlichen Phänomene haben die Märchen geschaffen und die Anregungen zur Zauberei und Taschenspielerei gegeben. Die phänomenalen Erscheinungen treten in der ganzen Welt auf. Keine Entfernung oder Abgelegenheit des Ortes kann sie verhindern. Selbst auf den einsamsten Inseln der Südsee sind sie vertreten. Auch die Königshäuser und die großen Herrscher auf Erden konnten sich dem Übersinnlichen nicht entziehen. Betrüger und Hochstapler haben diese Wunder bestaunt und sie durch Nachahmung zu ihrer Erwerbsquelle gemacht.

Es gibt kaum ein Gebiet, das einen derartigen Umfang hat, wie das Mysterium der unsichtbaren Geschehen, das in unsere materielle Welt hier auf Erden hinübergreift. Über all dieses Geschehen will man sich hinwegtäuschen. Man will nicht begreifen, daß GOTT eine weit größere WELT geschaffen hat, als nur die materielle Erde. Man dichtet dem Fleische eine Intelligenz und ein Bewußtsein an, ohne sich zu überlegen, welchen Unsinn man damit dokumentieren will!

  • Nur ein göttlicher, unsterblicher Geist ist fähig, sich intelligent auszuwirken, niemals ein noch so hoch entwickeltes System der Materie.

Es gibt im ganzen Universum keinen einzigen Stoff, der dazu fähig wäre, sich selbst zu begreifen, sich selbst zu planen, sich selbst zu unterhalten oder sich der Sünde oder dem Fortschritt im menschlichen Sinne anzupassen. Nur ein göttlicher GEIST, nur ein göttlicher STOFF ist dazu fähig.

Doch der Mensch leugnet hartnäckig seine geistige Herkunft, seine Unsterblichkeit und seine Überlegenheit gegenüber jeder Materie. Für jede Seele, die im Jenseits ankommt, gibt es ein furchtbares Erwachen, weil sie erkennen muß, wie sehr sie sich im wichtigsten Punkt ihres Lebens geirrt hat. Jede Seele begreift einmal, daß sie versäumt hat, richtig zu leben, weil sie der Dummheit und der Unwissenheit erlegen ist.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 13 Download

Die Erscheinungen (Durchgabe aus dem Jahre 1962)

Wohlan, übersinnliche Erscheinungen haben den Begriff der Phänomenologie geprägt. Doch die meisten Menschen fragen sich, warum diese Erscheinungen heute so selten sind, während doch die Bibel eine Fülle solcher Phänomene schildert? - In Wirklichkeit haben diese Erscheinungen keineswegs nachgelassen, aber im Gegensatz zu früher, werden sie heute der krankhaften Phantasie zugeschrieben. Selbst wenn ein übersinnliches Phänomen von tausenden von Menschen zu gleicher Zeit wahrgenommen wird, so spricht man heute nur noch von einer Massensuggestion; d. h., von einer hysterischen Masseneinbildung[1] . Sofern sich jedoch ein Mensch suggestiv etwas einbildet, so macht er bereits von den Möglichkeiten der Astralwelt Gebrauch. Jede sinnliche Vorstellung kann auf zwei Arten geschehen:

  • Einmal spiegelt sich die materielle Welt in der Seele ab, indem die materiellen Sinnesorgane die aufgespürten Eindrücke über das Hirn zur Seele leiten, um dort wahrgenommen, d. h., bewußt zu werden.
  • Die zweite Möglichkeit besteht durch ein blitzartiges Formen und Gestalten der Astralmaterie, durch die Schöpfungskraft der Phantasie. In diesem Fall spiegelt sich die Astralwelt in der Seele ab, indem sie über das Astralhirn alle geistigen Vorstellungsbilder erfaßt.

Der Mensch sieht also auf zweierlei Weise. Er schaut mit dem materiellen Auge oder er schaut mit dem GEISTIGEN AUGE. In beiden Fällen ist jedoch etwas Reales vorhanden! Ihr müßt Euch merken, daß auch jede geistige Vorstellung oder Halluzination in der Astralwelt als reales Objekt vorhanden ist. Auch wenn diese Objekte von Euch als Phantome selbst erschaffen worden sind. Doch sie sind nicht selbständig, sondern Eurem Willen unterworfen.

Nun gibt es aber eine Reihe von Erscheinungen, die zur Phänomenologie gehören, weil sie Eurem Willen nicht untergeordnet sind, auch, wenn sie zur Astralwelt gehören. Eine solche Erscheinung tut nicht das, was Ihr gern möchtet oder wünscht, sondern sie verhält sich völlig individuell. Sie ist eine Erscheinung, die eine lebendige, aber absolute Selbständigkeit besitzt.

  • Diese Selbständigkeit durch den eigenen Willen solcher Erscheinungen ist der Beweis dafür, daß sie nicht zur Phantasie oder Suggestion gehören, welche die Erscheinung wahrnimmt. Die akademische Wissenschaft dieser Erde muß sich in Zukunft bemühen, hier einen Unterschied festzustellen!

Jedes selbstgeschaffene Phantom, ob tot oder lebendig, reagiert auf keinen anderen Willen als nur auf den des Produzenten. In diesen Phantomen spiegeln sich die Wünsche, sowie die Hemmungen und Komplexe des Produzenten.

  • Eine e c h t e , übersinnliche Erscheinung, die für den Menschen eine Botschaft aus dem REICHE DES HERRN sein soll, ist durch den Wahrnehmenden in keiner Weise zu beeinflussen. Sofern er diesen Versuch unternimmt, löscht er die Erscheinung aus.

Natürlich können solche Erscheinungen nicht zu jeder Stunde, zu jeder Zeit auftreten. Es bedarf immer großer Vorbereitungen, um alle Voraussetzungen dafür zu schaffen und aufeinander abzustimmen. Doch kann es zuweilen vorkommen, daß sich derartige Voraussetzungen ganz von selbst ergeben. Die Wissenschaft macht leider den Fehler, die Geistestätigkeit im Hirn enden zu lassen. Doch das Hirn ist keine Endstation für das Bewußtsein, sondern nur eine Zwischenstation, ein Transformator oder Umformer für die göttliche Seele.

  • Die Bewußtseinstätigkeit ist astral, das heißt: K O S M I S C H !

____________________________________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Ein klassisches Beispiel dafür ist das sog. "Sonnenwunder" von Fatima: Aus einer weißen "Wolke" heraus erschien eine wunderschöne menschliche Gestalt drei Hirtenkindern. Das außerirdische Wesen überbrachte drei wichtige Botschaften für die gesamte Menschheit. Um den Erzählungen der Kinder eine gewisse Glaubwürdigkeit zu geben, geschieht am 13. Oktober 1917 vor mehreren zehntausend Menschen ein angekündigtes "Wunder": Graue Regenwolken stoben auseinander und eine hell leuchtende Scheibe erschien. Sie vollführte erstaunliche Flugmanöver und tauchte die Landschaft in farbiges Licht. Die meisten Augenzeugen fielen auf die Knie und begannen zu beten. Ein außerirdisches Phänomen und drei prophetische Botschaften an die Menschheit, von denen bereits zwei eingetroffen sind. Tatsächlich gibt es ähnliche Berichte rund um den Erdball. - Die katholische Kirche spricht jedoch vom "Lichtschiff unserer lieben Frau" und hält die dritte Botschaft bis heute unter Verschluß.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 24 Download

Um die unsichtbare Welt, welche hinter der sichtbaren Welt steht, zu erfassen, darf man nicht oberflächlich vom Aberglauben reden. Damit geht man der WAHRHEIT auf die einfältigste Weise aus dem Wege. Im Gegenteil - man muß dem Spuk zu Leibe rücken und ihn studieren. Aber man darf sich nicht vor dem Unsichtbaren fürchten, weder vor GOTT noch vor dem Teufel.

Gewiß, die übersinnlichen Phänomene richten sich gegen alle physikalischen Begriffe. Aber wäre es anders, so wären es keine übersinnlichen Phänomene. Bedenkt einmal, daß diese Phänomene stets Einbrüche in Eure Daseinswelt bedeuten. Sie werden sichtbar, während die ungeheure Anzahl der übersinnlichen Phänomene meistenteils unsichtbar bleiben, da sie nur das Bewußtsein des Menschen oder das Unbewußte im Menschen berühren.


- übersinnliche Erscheinungen
- o k k u l t e . Phänomene in der . B i b e l . - / - . Bibelzitate

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 38 Download

(Auszug aus "Die Bibel" – mit Angabe von Bibelzitaten)

Okkulte Phänomene

Alles ist im Wandel begriffen, so auch die Sprache der Menschen. Einige Beispiele zur Benennung und Beschreibung okkulter Phänomene sollen dies verdeutlichen:

1. Samuel 9. 9: Früher sagte man in Israel, wenn man hinging, Gott zu befragen: Wir wollen zum Seher gehen. Denn wer heute Prophet genannt wird, hieß früher Seher. (Heute nennt man mediale Menschen "Medien".)

2. Könige 17. 13: Der Herr warnte Israel und Juda durch alle seine Propheten, durch alle Seher ...

Galater[*] 3. 19: Warum gibt es dann das Gesetz? Wegen der Übertretungen wurde es hinzugefügt, bis der Nachkomme käme, dem die Verheißung gilt. Es wurde durch Engel erlassen und durch einen Mittler bekanntgegeben.

Zu den Bezeichnungen Seher und Propheten für sensitive Menschen kommt heute die Bezeichnung Medium hinzu. In der Bibel sind eine ganze Reihe medialer Fähigkeiten und okkulter Phänomene positiver und auch negativer Art niedergeschrieben. ...


zum kompletten Kapitel: Okkulte Phänomene


- übersinnliche Erscheinungen
- Jesus vollbrachte . W u n d e r . - / - . weinende Christus-Büsten, Bluttränen usw.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 36 Download

Frage : Es gibt Berichte von weinenden Christus-Büsten und Marien-Statuen, die Rosenduft verströmen und sogar Bluttränen vergießen. Sind diese Phänomene tatsächlich echt?

SETHAN : Nicht alle. Einige dienen als Wegweiser für diejenigen, die sich auf den Weg machten, als Kennzeichen für Pilger, die Erscheinungen benötigen, um eine eigene Entscheidung treffen zu können, weil die Erscheinungen für sie so nicht erklärbar und faßbar sind. Es ist bisher - auch wissenschaftlich - nicht erklärbar, wie diese außergewöhnlichen Erscheinungen zustande kommen. Dadurch wird deutlich, daß es bei euch eine Grenze gibt, ab der ihr nicht mehr verstehen könnt. Viele Menschen tun die Erscheinungen dann als "Hokuspokus" ab oder sagen, daß es "nur eine Sinnestäuschung" sei. Das ist jedoch nicht so und das gilt auch für die Ufologie und für das, was ihr heute Abend hier im Raum erlebt, seht, spürt und fühlt.

Liebe Freunde, wir hoffen, daß wir euch über viele Jahre mit unseren Antworten diesen Bereich von Geschehnissen ein stückweit näherbringen konnten. Geschehnisse, die von den meisten von euch immer noch als "Phänomen" oder "Wunder" bezeichnet werden. Es ist aber so, daß alles eine Ursache und einen Grund hat. –

Ihr werdet noch erkennen, daß all dies nur ein kleines Stück von dem war, was JESUS hier auf Erden für euch tat. Auch JESUS hat auf Erden wahre "Wunder" vollbracht. Er wurde dafür belächelt und später sogar von euch getötet. Unsere Botschaften sind kleine Wegmale für diejenigen von euch, die bereit sind, diesen Weg zu gehen. Wir hoffen, daß es uns gelungen ist, eine TÜR zu öffnen, in eine WELT, die für euch nicht sichtbar ist.


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- PSI-Kräfte
- M e d i a l i t ä t

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 4-5 Download

Frage : Die Erfahrung lehrt, daß die "Unmöglichkeiten" von gestern die Selbstverständlichkeiten von heute sind, und die Utopien von heute die Wirklichkeiten von morgen sein werden. Diese Erfahrungstatsache gilt nicht nur für die technischen Belange unseres Lebens, sondern mehr noch für die spirituellen BEREICHE, welche die brachliegenden medialen Fähigkeiten des Menschen einschließen. Was muß geschehen, um diese in jedem Menschen vorhandenen Fähigkeiten beglückend erleben zu können?

EUPHENIUS : Die Bereitschaft der Menschen zu glauben, daß es dieses gibt. Daß es eine EXISTENZ von ENGELN, von WELTEN und SPHÄREN gibt, die von den Menschen zum großen Teil abgelehnt und als nicht vorhandene Orte oder als Wahnsinn, geprägt durch das dogmatische Verhalten der Kirche auf Erden, dargestellt worden sind.

  • Medial arbeiten kann nur, wer Vertrauen, GOTTVERTRAUEN und die LIEBE GOTTES in sich spürt, wahrnimmt und weitergibt.


Frage : Muß dazu eine bewußte Identität des "Ich" mit dem "SELBST", also des äußeren Menschen mit dem INNEREN, verwirklicht werden?

EUPHENIUS : Es heißt: "Wie innen so außen." – Ein gottesfürchtiger Mensch wird auch nach außen seine Demut, seine Nächstenliebe zeigen, all das, was als göttliche GESETZE benannt worden ist, und wird auch nach außen wirken, um das wiederzugeben, was GOTT in ihm gepflanzt hat, als SEIN INNERES LICHT und SEINE LIEBE, die ER uns und Euch als Menschen mitgegeben hat.


Frage : Erzeugt diese Überlagerung von "INNEN" und "außen" diejenigen KRÄFTE, die man mit Begriffen wie "metaphysisch", "PSI" oder "Medialität" belegt oder sind diese KRÄFTE vorhanden?

EUPHENIUS : Diese KRÄFTE sind vorhanden und ziehen dann solche Elemente wie SCHWINGUNGEN, Erscheinungen und insbesondere Phänomene an.


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- S e n s a t i o n e n . sehen . - / - . Verstand

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 8-9 Download

Teilnehmer : Ihr sagtet einmal, daß Ihr unsere Gedanken lesen könnt. Ich habe schon mehrmals eine gedankliche Frage gestellt, diese aber noch nie von Euch beantwortet bekommen.

LUKAS : So ist es und so wird es auch bleiben, denn auf diese Weise wird kein Vertrauen aufgebaut. Die positive geistige WELT lehnt solche Spielchen ab. Die negative SEITE macht hier ihre eigene Sache, d. h. sie läßt solches zu, um die Menschen durch Sensation an sich zu binden (Spiritismus), denn nur durch Sensationen seid Ihr Menschen bereit, sofort und ohne Zweifel mitzumachen. Eine positive Schulung dauert länger! Wir möchten erreichen, daß jede Seele möglichst viel Vertrauen zu GOTT und SEINER HIERARCHIE aufbaut, bevor sie wieder die Schule dieser Erde verläßt. Sensationen helfen Euch im Geistigen Reich nicht weiter! ...




… Was hättest Du davon, wenn wir hier, wie seinerzeit im Kreis von Herbert Viktor Speer, in Berlin, die Tische fliegen lassen würden? Was wäre daraus zu lernen? - Ihr würdet Derartiges immer mehr verlangen, ohne absehbares Ende. Der Lerneffekt dabei ist gleich null.




  • Darüber hinaus lehnen wir jede Art von physikalischen Veranstaltungen ab, weil sie den Menschen in seiner geistigen Entwicklung nicht voranbringen.




… Doch jetzt möchtest Du Sensationen sehen, die Du in Dir selber erfahren kannst, wenn Du nur den Mut dazu aufbringen könntest. Bedenke: Auch ein Student der Mathematik wird nicht zum Meister seines Faches, wenn er nur eine kurze Belehrung dazu erfahren hat.


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 5 Download

Einwand : Gerade bei Erscheinungen und Phänomenen ist aber die Sensationsgier auch sofort zur Stelle.

EUPHENIUS : Das ist der Punkt, für den GOTT Euch den Verstand mitgegeben hat und wo eine Kontrolle über diese Position erfolgen sollte. Ihr müßt abschätzen, wo das Ego wieder überwiegt, oder wo wirklich GOTTES WILLE vorhanden ist.

Teilnehmer : Gerade der Verstand wird aber in esoterischen Kreisen oft als Hindernis für alles Mögliche angesehen. Nach dem, was Du sagst, hat der Verstand aber eine wichtige Funktion zu erfüllen, nämlich eine Kontrollfunktion.

EUPHENIUS : Sonst wäre er nicht vorhanden. Alles hat seinen positiven Wert und sollte positiv im göttlichen SINNE genutzt werden. Hättet Ihr keinen Verstand, so würden alle menschlichen Wesen, die mit spirituellen Dingen zu tun haben, das wahre ICH, das wahre SELBST und die GÖTTLICHKEIT bei sich nicht erkennen und in Sphären abheben, wo sie nicht den AUFTRAG GOTTES erledigen können, für sich selber, als Wesen, und weswegen sie hier auf Erden sind.

Bemerkung : Häufig wird der Verstand als unser Widerstand angesehen.

EUPHENIUS : Er ist der Ausgleich, um Euch zu lehren, das zu überprüfen, was im Vordergrund steht: das HERZ, die inneren WERTE, oder das, was an äußerlichen Sachen wahrgenommen wird.


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- B e t r u g . - / - . Täuschung . - / - . A b e r g l a u b e
- W i s s e n s c h a f t . ignoriert die Geistige Welt

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 46 Download

Frage : Sobald ein übersinnliches Phänomen bekannt ist, sind sofort Leute am Werke, die versuchen, alles auf Betrug, Täuschung oder Aberglauben auszudeuten. Was kannst Du uns darüber sagen?

Antwort : Ich kann Euch nur sagen:

  • Tut immer nur das, was Ihr für richtig haltet. Ihr seid schon geschult. Macht Euch nichts daraus, was die Welt über Euch denkt, was die um Euch sagen, tut nur, was Ihr für gut erachtet.
  • Tut niemals das, was Euch bequem oder zweckmäßig erscheint, sondern das, was Euer Inneres gebietet. Wenn Ihr gewahr werdet, daß die inneren KRÄFTE der Überzeugung sind, daß die Linie, die Ihr verfolgt, die wahre ist, dann laßt Euch nicht davon abbringen.
  • Alles ist einfach, doch will Eure Welt unglücklicherweise auf die schlichte Einfachheit nicht hören; sie zieht Verwicklungen und Komplikationen vor. Sie ist argwöhnisch gegen die Einfachheit, die beinahe schon Seltenheitswert erreichte.

Immer versucht man die Phänomene, die vom Jenseits her inszeniert werden, in das Medium zu verlegen. Die Geisterwelt wird von den sogenannten wissenschaftlichen Experten einfach ignoriert. Diese Menschen haben so wenig Gewissen, daß sie sich keine Gedanken darüber machen, was ihnen passiert, wenn sie ins Geistige Reich kommen. Es heißt doch: "Alles kann vergeben werden, nur nicht die Sünde gegen den HEILIGEN GEIST." Aber leider ist für diese Gelehrten alles nur leeres Geschwätz. - Wir überlegen, wie wir die Phänomene noch steigern können.

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 23-24 Download

Frage : Die Parapsychologie beschäftigt sich sehr mit kinetischen Problemen und Phänomenen. Man ist jetzt davon überzeugt, daß der Mensch aus dem Geist heraus KRAFTFELDER aufbauen kann, die materielle Gegenstände, auch auf Entfernungen hin, bewegen können. Was kannst du uns dazu sagen?

AREDOS: Es stimmt, daß KRAFTFELDER aufgebaut werden; aber niemals kann das der Erdenmensch allein. In allen diesen Fällen handelt es sich um eine COPRODUKTION zwischen Jenseitigen und Diesseitigen. Die Jenseitigen verbinden einen ASTRALSTOFF aus dem OD des Mediums und auf diese Weise kann der STOFF, der so entstanden ist, manipuliert werden. Der Jenseitige steuert den STOFF; das Medium ist nur Lieferant einer SUBSTANZ, hat aber keinen Einfluß auf das Geschehen.


Frage : Der Parapsychologe Professor Bender sagte, daß in den jungen Medien Spannungen entstehen, die sich dann in einer Kinetik äußern. Hat das etwas damit zu tun?

AREDOS: Das ist ein absoluter Irrtum, der nur entstehen kann, wenn der betreffende Wissenschaftler ein Animist ist, der nicht an das Überleben der Seele glaubt. Im Geistigen Reich gibt es selbstverständlich viele junge Entkörperte, die noch geistig unreif sind und wie sogenannte "Halbstarke" herumlungern, statt sich um ein HÖHERKOMMEN zu bemühen. Finden diese Seelen ein Medium, so versuchen sie, mit diesem etwas anzustellen. Ein älterer Mensch ist nicht für solch einen Spuk aufgeschlossen. Doch ein Mensch, der noch in der Pubertät ist, ist mental dazu geeignet; er reagiert meistens prompt. Aber es gibt auch ältere Seelen, die schon auf Erden genug Unfug angestellt haben; diese machen gerne mit.

  • HÖHERE SEELEN sind dagegen machtlos, weil sie nicht für die Gewalt geeignet sind.

Daher kommt es in den meisten Fällen vor, daß der Spuk so blödsinnig ist, daß man an Geisteskräfte jenseitiger Intelligenzen nicht recht zu glauben vermag. Aber junge Leute im Pubertätsalter schmeißen ja auch auf Erden die Scheiben ein.


Frage : Warum zeigt Professor Bender eine animistische Verhaltensweise?

AREDOS: Erstens möchten diese Wissenschaftler gerne ihren Platz behalten, den sie nur Animisten verdanken. Ihr Auftrag lautet: Sie sollen den Spiritualisten möglichst beweisen, daß sie unrecht haben und daß sie sich haben täuschen lassen.

  • Je mehr ein Forscher sich der WAHRHEIT nähert, um so näher kommt er auch zwangsläufig zu GOTT. Das ist jedoch nicht im Sinn der Auftraggeber, denn GOTT soll auf keinen Fall bewiesen werden!
  • Wenn die Sonne ein absoluter Beweis für die MACHT GOTTES wäre, würde man auch die Sonne ableugnen oder eine blödsinnige Erklärung für ihr Vorhandensein erfinden. Abstreiten oder Zerreden kann man selbstverständlich alles, aber ob es geglaubt wird, ist eine andere Sache.
  • Doch wenn die verrücktesten Definitionen von wissenschaftlicher, bzw. von akademischer Seite kommen, so tragen sie selbstverständlich ein "Siegel", das für die WAHRHEIT sprechen soll.


Frage : Warum machen so viele Wissenschaftler Schwierigkeiten, wenn es sich um die Anerkennung eines übersinnlichen Phänomens handelt?

AREDOS: Wenn Atheisten und Gottzweifler solche Phänomene oder Medien prüfen wollen, so kann man sagen: Der Teufel soll ein Urteil über das Wirken göttlicher KRÄFTE abgeben. Was ist da zu erwarten? - Fragt Ihr einen Mörder, was er von einem ENGEL hält?


Frage : Die Wissenschaftler stoßen sich daran, daß die meisten Medien Wert auf ein Kruzifix legen oder andere christliche Symbole bevorzugen. Sind diese Symbole notwendig?

AREDOS: Ja. Wenn man einen SCHUTZ braucht, so sind sie unentbehrlich. Um Euch herum wimmelt es von niederen Geistwesen, die ständig auf der Lauer sind, groben Unfug zu treiben. Daher artet auch der Spuk in groben Unfug aus, weil niedere Geistwesen mehr Macht über die Materie haben. Die christlichen Symbole halten derartige Wesen etwas zurück. Außerdem zeigen sie an, daß es sich um einen christlichen Zirkel handelt.


Frage : Dann ist es kein Wunder, daß die meisten Versuche der Wissenschaftler scheitern.

AREDOS: Selbst wenn man den Medien gestattet, zu beten oder christliche Symbole zu benutzen, zum Beispiel Kerzen anzuzünden, so können trotzdem die Versuche scheitern, weil sie atheistisch eingestellt sind. Das Geistige Reich reagiert auf den kleinsten Gedankenimpuls.


Frage : Liegt das Versagen hauptsächlich an den Wissenschaftlern und nicht an den Medien?

AREDOS: Soweit ich es beurteilen kann, liegt das daran, daß die Wissenschaftler nicht die göttliche WAHRHEIT suchen, sondern den Beweis erbringen wollen, daß es sich um kriminelle Medien handelt oder alles nur Einbildung ist. Diese Einstellung macht alles zunichte! Hinterher heißt es, daß die Medien hysterisch geworden sind und nichts können.

  • Ein christlicher Zirkel, der mit guten Gedanken arbeitet, wird immer Erfolg haben, auch wenn die Medien mittelmäßig sind.


Frage : Viele Wissenschaftler sagen, daß der Spiritualismus eine Art Religion sei, also ein Glaube. Doch der Glaube muß ja nicht unbedingt bewiesen werden. Folglich sagen sie: "Was geht uns eine Religion an, das ist nicht unsere Aufgabe!"

AREDOS: Spiritualismus heißt: Suchen, Erkennen und veredeln der Seele! Die Seele ist selbstverständlich auf geistige HILFE und Belehrung angewiesen und die Materie auf die ärztliche Kunst.


Frage : (1961) Warum ist die Wissenschaft angesichts derartiger Beweise noch immer skeptisch?

AREDOS: Das liegt daran, daß in der Wissenschaft in diesem Falle nicht die richtige Reihenfolge eingehalten wird. Diese Forschungen überspringen einzelne Grundstadien. Die Wissenschaft ist in ihrer Überheblichkeit nicht Willens, beim Spirituellen da zu beginnen, wo alle Privatpersonen begonnen haben. Sie will sofort das Vollkommene und Vollendete in den Händen haben, ohne etwas mit GOTT oder dem Teufel zu tun zu haben.


Frage : Wäre es möglich, spirituelle Séancen in Universitäten abzuhalten?

AREDOS: Der akademische Forscher, der einer Universität angehört, hat in den meisten Fällen nur eine theoretische Erfahrung, die ihn nicht überzeugt hat, da er ein viel zu großer Skeptiker ist. Da er kein langjähriger Spiritualist mit eigenen praktischen Erfahrungen ist, hinken seine Ansichten und Schlußfolgerungen weit hinter der WAHRHEIT her. Er stellt an die Medien wie auch an das Geistige Reich Forderungen, die im Anfang kein wahrheitssuchender Spiritualist akzeptiert.

  • Die Unerfahrenheit und Unwissenheit der akademischen Forscher verlangt einfach Unmögliches oder endet in einer Blasphemie.


Frage : Welche grundsätzlichen Ansichten haben jene Dozenten von der menschlichen Seele?

AREDOS: Fast alle halten sich an die materialistische Philosophie und an die Mathematik. Sie betrachten die menschliche Seele als eine kollektive Universalseele, die als ein großes Volumen im Universum vorhanden ist. - Das ist der größte Irrtum den es gibt!

  • GOTT allein ist dieses VOLUMEN, von dem die anderen Seelen stammen!


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- a u ß e r s i n n l i c h
- die . W i s s e n s c h a f t . wird sich damit . a u s e i n a n d e r s e t z e n . müssen

> - aus MAK: Telepathie - Seite 49-50 Download

Frage : Warum ist die Akzeptanz außersinnlicher Phänomene auf diesem Planeten so unterschiedlich gelagert?

LUKAS : Nun, es wird besser und es wurden schon große Fortschritte gemacht. Leider geht es nicht in der Geschwindigkeit voran, wie es eigentlich sein sollte. Deshalb wird es wohl doch dazu kommen, daß durch äußere Begebenheiten nachgeholfen werden muß. Die Erde ist der einzige Planet des Sonnensystems, der noch weit hinter den SCHWINGUNGEN seiner Nachbarplaneten hinterherhinkt. Die Geschichte der Erde spielt dabei eine große Rolle, wenn man die unterschiedliche Akzeptanz außersinnlicher Phänomene hinterfragt. Zu unterschiedlich waren die Machtbereiche und zu unterschiedlich die Einsichten und Sturheiten. Denke an die Naturvölker und vergleiche deren spirituellen Stand mit eurem spirituellen Stand in Europa. Du wirst einen deutlichen Unterschied feststellen.

Frage : Wie ist das gemeint, daß "durch äußere Begebenheiten nachgeholfen werden muß"?

SETHAN : Das hängt damit zusammen, daß sich viele Menschen auf diesem Erdenplaneten mit außersinnlichen Wahrnehmungen beschäftigen, d. h. daß ihnen über verschiedene EBENEN telepathisch oder auch durch UFO-Sichtungen solche Elemente erkennbar gemacht werden. Aus diesem Grunde sind dann Menschenseelen eher bereit, dieses anzunehmen und zu verstehen. Es wird dazu führen, daß auch die Wissenschaft sich mit diesen Phänomenen auseinandersetzen muß, weil die Existenz dieser Phänomene nicht zu widerlegen ist. Es wird ein Schritt sein, der eine große Umwälzung in eurem gesamten wissenschaftlichen und menschlichen Bereich mit sich bringt. Auch die Krankheitsebenen werden unter einem ganz anderen Blickwinkel laufen und somit werdet ihr Menschen wieder zu einem Teil der Natur werden, ein Bindeglied auf eurer Erde.


- übersinnliche Erscheinungen
- die Wissenschaft wird sich damit auseinandersetzen müssen
- M a t e r i e . b e w e g e n . durch Geistwesen . - / - Metall verbiegen
- P s y c h o k i n e s e . - / - . L e v i t a t i o n

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 38 Download

Frage : Eine junge Frau aus Spanien schafft es, kraft ihrer gedanklichen Konzentration einen Metallstreifen in einem verschlossenen Reagenzglas zu verbiegen und anschließend wieder in seine ursprüngliche Form zurückzubiegen. Sie faßt das Metallstück nicht an! Mediziner haben festgestellt, daß ihre Körpertemperatur beim Verbiegen von Metallgegenständen steigt, während der Blutdruck etwas sinkt. Die Hirnströme zeigten typische Alphawellen, die vom Gehirn normalerweise im Ruhezustand produziert werden. In der Parapsychologie ein einzigartiger Fall. – Was haben solche Menschen für spirituelle AUFGABEN zu erfüllen?

EUPHENIUS : Diese Frau zeigt den Wissenschaftlern Rätsel, und zwar solche Rätsel, die die Wissenschaftler vom Verstand her nicht lösen können. Sie müssen über die Grenzen ihres eigenen Denkens hinausschauen. Sie sollen erkennen, daß es sich um Phänomene handelt, die nicht von dieser Welt sind.


Frage : Wer oder was übt denn die Kraft auf den Metallstreifen aus und kann man bei dieser Art medialer Tätigkeit auch von "geschützten Kontakten" sprechen?

EUPHENIUS : So ist es! Diese Frau ist ein Medium, welche gedanklich unbewußt - ich sage es noch einmal: gedanklich unbewußt – mit positiven GEISTWESEN zusammenarbeitet. Die Seele und der AUFTRAG und die karmische AUFGABE sind die Begründung für diese Arbeit.

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 36 Download

Frage : Welche Rolle spielt die Gedankenkraft bei der Psychokinese, d. h. bei der physikalischen Beeinflussung von Materie? Bei Spuk zum Beispiel, wenn ein materieller Gegenstand durch Geistwesen angehoben wird.


mehr darüber (ab Seite 36)

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 33 Download

Frage : Darfst Du uns sagen, ob bei einer Levitation jenseitige Gedankenträger beteiligt sind?


Antworten und mehr darüber auf (Seite 33)


- übersinnliche Erscheinungen
- Materie bewegen durch Geistwesen
- D e m a t e r i a l i s a t i o n . - / - . UFOs
- Dematerialisation durch . U F O - Strahlen?
- Gegenstände, . L e b e w e s e n . und . Menschen . v e r s c h w i n d e n . lassen
- d e - / . und . r e - / materialisieren?

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 27 Download

Frage : Es kommt doch vor, daß Geistwesen auf die Materie einen Einfluß ausüben. Wie ist das möglich, da doch der Geist von der Materie getrennt ist?

ELIAS : Das kommt mitunter vor, ist aber sehr, sehr schwer. Wenn ein Geist einen materiellen Gegenstand bewegt, so wird dieser sehr heiß, da sich dessen Atome verändern. Sie geraten in heftige Vibration. Wärme rückt die Atome auseinander. Das geschieht, weil der Geist den Gegenstand zu einem Teil von sich selbst macht. Es ist Anpassung. Die vom Geist benutzte Materie wird von seinem Geist durchflutet und er fühlt durch sie. Wenn Ihr ein Stück Metall erhitzt, dann geraten die Atome in Vibration. Sie rücken immer weiter auseinander, bis es sich verflüssigt und dann schließlich verdampft. Das gleiche geschieht, wenn der Geist den Gegenstand verrücken will; er könnte ihn auch ganz verschwinden lassen, dann wäre es eine Dematerialisation.

Frage : Wie ist es, wenn ein solcher Gegenstand wieder materialisiert wird?

ELIAS : Nach einem Euch nicht bekannten GESETZ fügen sich die Atome wieder planmäßig zusammen. Es spielt dabei keine Rolle, wo die Rematerialisation stattfindet. Was die Atome anbelangt, so können sie ausnahmsweise über Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden. Das menschliche Auge kann diese Geschwindigkeit nicht erfassen, daher sieht der Mensch diesen Vorgang nicht. Er erfolgt blitzartig. Dieser Prozeß ist nicht wegzudenken, wenn es sich um die SANTINER handelt. Bekanntlich erscheinen die UFOs auch auf den Radarschirmen, aber sie verschwinden blitzschnell. Diesen Vorgang hat die Wissenschaft noch nicht begriffen. Deshalb schütteln die Wissenschaftler immer wieder die Köpfe. Der Dematerialisierte sieht sich selbst, wie alles und außerdem das, was dematerialisiert ist. Die nicht dematerialisierte Welt sieht er allerdings etwas schleierhaft, bzw. durchsichtig. Aber die Konturen haben sich nicht verändert.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 33 Download

Frage : Immer wieder verschwinden Menschen spurlos. Selbst die Behörden vermuten, daß nicht alle einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Mitunter sind es ganz harmlose Bürger, Menschen, die nie einen Feind und keine Selbstmordmotive hatten. Es sind keine Leute, die zu Abenteuer neigten oder durch deren Verschwinden jemand einen Vorteil haben könnte. Diese Fälle geben uns Rätsel auf. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

AREDOS : Menschen können auf verschiedene Weise verschwinden, ohne eine Spur zu hinterlassen. Es gibt GESETZE, die, wenn sie unwillkürlich berührt werden, in Tätigkeit treten.

  • Ein Mensch kann unter ganz besonderen Bedingungen in den Aktionskreis eines UFOs geraten, ohne daß dasselbe gesehen werden kann. In einem solchen Fall kann ein Mensch auf Antimaterie umgepolt werden. Das geschieht im Bruchteil einer Sekunde und der Mensch ist, ohne sein Leben aufzugeben, einfach weg. Aber er kann auch von einem UFO abgeholt werden, was seltener ist.
  • Auch eine geistige Störung kann ein Verschwinden auslösen, was noch seltener ist. In einem solchen Fall spricht man von einer totalen Entrückung. Dieses Phänomen ist der modernen Wissenschaft unbekannt, bzw. sie hält es für unmöglich. In Tibet und in anderen asiatischen Gebieten weiß man darum.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 13 Download

Frage : Können Lebewesen durch Einwirkungen von UFO-Strahlen dematerialisiert werden?

ARGUN : Ja, das ist möglich. UFOs überfliegen die Erde, um sie zu studieren und zu beobachten, wie es schon seit vielen Jahren geschieht. Dabei kam es mitunter vor, daß sie ziemlich tief flogen. Tiefflüge werden meist im dematerialisierten Zustand durchgeführt, dadurch wurden kleine Lebewesen, wie Schnecken, Fische oder Aale, sogar Vögel angezogen, wenn sie von feinstmagnetischen Wellen des Kraftfeldes erfaßt wurden. Später, wenn die UFOs in großer Höhe flogen und ihre Geschwindigkeiten erhöhten, fielen sie ab. - Fällt Euch dabei etwas auf?

Frage : Wurden diese Lebewesen mit dematerialisiert?

ARGUN : Ich will es Euch sagen, was Euch eigentlich hätte auffallen müssen: Hier ist von kleinen Lebewesen die Rede, nicht aber von anderen kleinen Dingen, die doch an sich ebenfalls in den Bereich der magnetischen Wellen fallen mußten. Das ist es! Die magnetischen Kräfte hatten nur Einfluß auf kleine Organismen, nicht auf Pflanzen oder Steine, Papierfetzen oder sonstige auf dem Boden herumliegende Dinge.


- übersinnliche Erscheinungen
- Dematerialisation durch UFO-Strahlen?
- mysteriöses . V e r s c h w i n d e n . von . F l u g z e u g e n . ... . und anderes

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 1 - Seite 36 Download

Frage : Die Amerikaner haben Fernraketen abgeschossen mit sehr großer Reichweite. Sie waren auf einen bestimmten Wendepunkt eingestellt und sind auch, bis auf eine, zurückgekommen. Diese eine hat sich der Kontrolle entzogen. Gibt es da einen Zusammenhang? Ich wollte schon einmal fragen, ob die verschwundenen Flugzeuge, manchmal ganze Formationen, von denen nicht die geringste Spur übrigblieb, durch die fliegenden Scheiben mit in die Dematerialisation geraten sind?

ARGUN : Die Constellation (Verkehrsflugzeug) wurde dematerialisiert, und zwar war sie nicht in der Lage gewesen, sich von selbst wieder zu materialisieren. Es war nicht mit in Rechnung der UFONEN bezogen worden, daß neben den Militärflugzeugen auch eine Verkehrsmaschine in den Bereich der Dematerialisationsstrahlen gerät. ...


mehr darüber im Kapitel: Dematerialisation - Materialisation


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- UFOs . - / - . UFO-Strahlen
- r o t e r . R e g e n . - / - . r o t e r . S e e . bei Rom

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 13 Download

Frage : Es ereignen sich hier und dort Phänomene, die mit allen Mitteln moderner Wissenschaft nicht zu erklären sind. An einigen Orten fiel zum Beispiel ein roter Regen.

ARGUN : Das kann ich Euch erklären: Der rote Regen enthält kleine Moleküle einer in gewissem Sinne radioaktiven Strahlung, welche die UFOs aussenden. Diese Moleküle geben dem Regen die rote Färbung. Es kann jetzt jeden Tag passieren, daß roter Regen fällt. Denkt an das Nordlicht! Es erschien bei Wolkenbildung und Wolken bestehen bekanntlich aus Wasserdampf; nur: „Moleküle“ ist nicht die passende Bezeichnung. Ich müßte Partikelchen sagen. Diese senden Schwingungen aus, die auf das menschliche wie optische Auge rot wirken. Diese Schwingungen stören jedoch den Radarempfang ganz erheblich.

Frage : So, wie kürzlich in England?

ARGUN : England steht vor einem Rätsel, denn kein Mensch hat das fliegende Objekt mit den Augen gesehen, doch auf dem Radarschirm erschien es riesig. Es stand abwechselnd still und entfernte sich dann wieder mit großer Geschwindigkeit, wie sie heute von Erdenmenschen noch nicht erreicht wird, es sei denn durch Raketen. Diese aber stehen nicht abwechselnd still in der Luft.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 45 Download

(1957)

Frage : Der „Albaner See“ bei Rom ist im Begriff sich von tiefblau nach rot zu verfärben.

ARGUN : Die Färbung des Sees hängt von der UFO-Strahlung ab, ähnlich, wie es auch nachts bei bewölktem Himmel der Fall ist. Auch die Wolken färben sich durch UFO-Strahlungen rot. Wäre die UFO-Strahlung nicht, so wäre die Luft auf diesen Breitengraden stark radioaktiv verseucht. Außerdem sind diese Strahlen ein gutes Tarnmittel, sie erlauben den UFOs, größtenteils unbemerkt einzufliegen.[1]

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Der bekannte Astronom Prof. Dr. H. H. Kritzinger schrieb uns folgendes: „Zur Zeit der Nordlichter funktionierten die Radargeräte schlecht. Dann kann eine Invasion der UFOs unbemerkt erfolgen. Insofern ist das Nordlicht im Zusammenhang mit UFOs wichtig.“


- übersinnliche Erscheinungen
- UFOs . - / - . UFO-Strahlen
- Objekt . e x p l o d i e r t e . in . S i b i r i e n

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 48 Download

Frage : Am 30. Juni 1908 explodierte in Sibirien, vermutlich in 6 km Höhe, ein Objekt. Die freigesetzte Energie war so gewaltig, daß die Druckwelle den Wald in einem Umkreis von Tausenden von Kilometern niederwalzte. Worum handelte es sich bei diesem Objekt?

EUPHENIUS : Dies war ein Objekt, das von seiten der SANTINER zerstört werden mußte, da es nicht ein Flugobjekt war, das in göttlicher Absicht diese Erde besuchen wollte.

Frage : Demnach kein Komet?

EUPHENIUS : Es war ein Flugschiff, welches von seiten der Göttlichkeit, nämlich von seiten der SANTINER zerstört wurde. Dieses Flugschiff hätte hier auf Erden eine große Katastrophe angerichtet. Aus diesem Grund wurde der äußere Gürtel und die Schutzebene verstärkt und vergrößert, so daß die Flugobjekte hier auf Erden vermindert und Sichtungen kaum noch durchgeführt wurden.


siehe auch:


- übersinnliche Erscheinungen
- UFOs . - / - . UFO-Strahlen
- F e u e r b a l l . bei . Erdbeben in der . T ü r k e i

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 46 Download

(2003)

Teilnehmer : Wir haben Post von einem türkischen Leser vorliegen. Er schreibt, daß er sich in diesem Jahr an der Schwarzmeerküste seiner Heimat aufhielt, nähe Düzce, dort, wo vor vier Jahren ein schweres Erdbeben stattfand, bei dem viele tausend Menschen ihr Leben ließen. Könnt Ihr uns dazu etwas sagen? In dem Brief heißt es:

"Ich sah dort immer noch einige Trümmer von zusammengestürzten Häusern. Meine Schwiegereltern wohnen ca. 20 km von diesem Ort entfernt. Glücklicherweise besteht dort, wo meine Schwiegereltern wohnen, die Erde aus massivem Felsgestein. Berichten zufolge sahen viele Menschen kurz vor dem Erdbeben einen großen Feuerball, der mit hoher Geschwindigkeit vom Meer her in Richtung Düzce flog und dann verschwand.
Ich fragte andere Personen, ob Sie ebenfalls dieses Ereignis beobachten konnten und alle bestätigten dies. Das Dorf, in dem meine Schwiegereltern wohnen, wurde sehr hell erleuchtet, als der Feuerball darüber hinwegflog, Es war wie am Tag. Die Einwohner können sich nicht an Hitze oder andere Auswirkungen des Feuerballs erinnern, was in dieser Panik verständlich ist. Es wird aber immer und immer wieder erwähnt, daß dieser Feuerball den Himmel geteilt hätte und kurz darauf die Erde anfing zu beben. Die Medien erwähnten davon nichts. –
Ich frage mich, ob dieser Feuerball "Methangas" gewesen sein kann, das aus der Erde ausgetreten ist oder haben die Einwohner ein Raumschiff gesehen? - Die zweite Frage ist, ob dies eine Aktion war, wie damals in "Sodom" und "Gomorrha", als die SANTINER mit hoher Geschwindigkeit über diese Städte folgen und das damalige Erdbeben verursachten?"


Antwort darauf und mehr darüber auf (Seite 46 - 48)


- übersinnliche Erscheinungen
- H e i l i g e . S t a d t . im Weltall

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1999 - Seite 11 Download

Frage : Nach einem Bericht der amerikanischen Zeitschrift "Weekly World News" soll die US-Weltraumbehörde NASA am 26. März 1996 mit dem Hubble-Teleskop Aufnahmen von einem strahlenden Licht gemacht haben, das aussieht wie ein Gebäude. Die Bilder sollen eine gewaltige weiße Stadt zeigen, die in der Dunkelheit des Weltalls schwebt. In dem Bericht kommt eine Forscherin namens Dr. Marcia Masson zu Wort, die behauptet, führende Leute der NASA hätten die Existenz dieser Fotos bestätigt. Sie persönlich habe Kopien ausgesuchter Aufnahmen erhalten. Auch der Vatikan soll die Bilder angefordert haben. Die NASA selbst hüllt sich offiziell in Schweigen. Bedienstete der NASA sprechen allerdings davon, daß sie etwas gefunden hätten, "das die Zukunft der Menschen verändern könnte." Was ist von diesem Artikel zu halten?

ARON : Daß die NASA Fotografien hat, die ein Lichtgebilde aufweisen, kann von unserer Seite bestätigt werden. Dieses Lichtgebilde ist ein Raumschiff. Es ist kein Sternenplanet mit menschlichen Lebewesen, wie die Annahme hier auf Erden ist. Dieses Raumschiff, auf dem Wesenheiten existieren und dessen Formation aussieht wie eine Stadt, ist eine riesig große, Ihr würdet sagen, "Raumschiffbasis".

Teilnehmer : Sollten diese Aufnahmen der sehr konkreten Beschreibung der "Heiligen Stadt" nahekommen, könnte dies eine ungeheure theologische Tragweite bekommen. Denn das 21. Kapitel der Offenbarung läßt keinen Zweifel daran.[1] - Die Bibel schließt nicht aus, daß das "Neue Jerusalem" auch im Weltraum sein könnte.

ARON : Wir möchten dazu sagen, daß es WAHRHEIT ist. Es wird nicht so sein, daß hier auf Erden das Evangelium geprägt wird durch Außerirdische, die herabsteigen. Das wahre Evangelium könnt Ihr nur selber entwickeln und Euren Weg in diese Richtung gehen.

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Offenbarungen 21, 1-5: "Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr. Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen... Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, kein Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte: Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr."

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1999 - Seite 12 Download

Frage : Wenn man die Weltlage betrachtet, so beschreibt sie eine in der Offenbarung geschilderte Situation, die dem Erscheinen der "Heiligen Stadt" vorangehen wird. Mehrfach beschreibt die Offenbarung einen Zustand auf diesem Globus, in dem sich "die Menschen nicht bekehrten von ihren Morden, ihrer Zauberei, ihrer Unzucht und der Dieberei" (Offenbarung 9, 21). Du hattest bestätigt, daß es diese "LICHTSTADT" gibt. Erfüllt sich damit die Offenbarung?

ARON : Inwieweit sich diese Offenbarung erfüllt, bleibt derzeit noch - Ihr würdet sagen - "im Nebel", weil der SCHÖPFER bislang nicht aufgegeben hat, um Eure Seelen zu kämpfen. Inwieweit eine Sichtung so einer Raumstation erfolgt, darüber haben wir keine Information.


- übersinnliche Erscheinungen
- W e s e n h e i t e n . . w a h r n e h m e n

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 76 Download

Frage : ... Mein Patenkind berichtete, daß sie ein unangenehmes Erlebnis hatte. In der Nacht spürte sie, wie sich auf einmal ihre Zudecke fest um ihren Körper zog, so, als wolle etwas sie daran hindern aufstehen zu können. Sie konnte sich nicht bewegen und war wie gelähmt, aber bei vollem Bewußtsein. Begleitet von Angstgefühlen konnte sie WESENHEITEN wahrnehmen. In der gestrigen Nacht habe sie nicht mehr schlafen können und hat heute morgen ziemlich müde ihren Dienst im Krankenhaus angetreten. Während des Vorgangs, der an Szenen aus einem "Horrorfilm" erinnert, habe sie fortwährend um göttliche HILFE gebetet. Die GESTALTEN seien dann verschwunden. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

SETHAN : Zunächst möchten wir diese Seele sehr lieb grüßen und ihr Mut machen. Weil sie sehr spirituell und in ihrem Seelenwachstum sehr weit vorangeschritten ist, versuchen fremden Seelen sich erkennbar und auf sich aufmerksam zu machen, um von ihr Hilfe zu bekommen. Es sind Seelen, die bei ihr eine TÜR gefunden haben, um auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen. Es steckt keine böse Absicht dahinter. Dennoch verstehen wir die damit verbundenen Ängste und Besorgnisse.

  • Es wäre sehr wichtig, daß sie diese Seelen in LICHT hüllt und darum bittet, daß diese fremden Seelen den ZUGANG ins Geistige Reich finden mögen.
  • Sie sollte eine Meditation durchführen, mit Unterstützung von anderen Menschen, die um erdgebundene Seelen wissen, so daß viel ENERGIE aufgebaut werden kann und diese umherziehenden Seelen die Kraft finden, den Weg in das Geistige Reich zu beschreiten. Wir bitten darum, daß zu einer verabredeten Zeit, durch Unterstützung durch diesen Kreis, diese Menschenseele unterstützt wird, so daß die erdgebundenen Seelen ihren Weg ins LICHT gehen können.

Frage : Wie kann diese Unterstützung vor sich gehen?

SETHAN : Indem Ihr Euch gedanklich mit der Seele kurzschließt und LICHT zu ihr hinsendet, so daß so viel energetische, göttliche LIEBE und LICHT aufgebaut wird, um diese fremden Seelen ins geistige LICHT zu befördern.


- übersinnliche Erscheinungen
- S p u k . in Rosenheimer Anwaltskanzlei

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 30 Download

Leider zweifeln noch die meisten Menschen an dem Vorhandensein einer Geisterwelt. - Der Mensch will sich nicht damit abfinden, daß über ihm noch eine HÖCHSTE INTELLIGENZ waltet, die ihn ständig beobachtet und durch Inspiration stößt oder lenkt.

___________________________

(Hierzu Fußnote im Protokoll):

Der „Tagesspiegel“ vom 12. April 1970 berichtete: (AP) Vor den Kadi kamen in den letzten Tagen die gespenstischen Vorkommnisse, die sich vor zwei Jahren in einer Rosenheimer Anwaltskanzlei ereigneten. Das Landgericht Traunstein entschied: Der Spuk war nicht manipuliert und untersagte dem Wiener Zsolnay-Verlag, in dem Buch, "Falsche Geister - Echte Schwindler" die unirdischen Erscheinungen in der Kanzlei des Rechtsanwaltes Siegmund Adam auf Manipulation und Schabernack zurückzuführen. In der Restauflage des Buches müssen die zweiflerischen Stellen unkenntlich gemacht werden. In der Anwaltskanzlei waren ohne ersichtliche Ursache Klopfgeräusche, tanzende Bilder, schwankende Lampen wahrgenommen worden.
Die Kirlian-Fotografie fotografiert in beweglichen Farben die Aura des Menschen, der Tiere und der Pflanzen. Aufgrund dieser Experimente gaben sowjetische Wissenschaftler, darunter Dr. V. Grischtschenko, Dr. N. Schiskij, Dr. N. Fedorowa u. a. folgendes bekannt: „Alle lebenden Wesen, Tiere, Menschen und auch Pflanzen besitzen nicht nur einen physischen Körper, sondern auch noch ein fluidales Gegenstück dazu, einen Energiekörper.“ Dieser Energiekörper wurde dann als Biologischer Plasmakörper bekannt. Damit ist der Dialektische Materialismus, der fast die ganze Welt geistig vergiftet hat, vollends widerlegt worden. Diese Feststellung wurde sogar in den eigenen Reihen getroffen.


- übersinnliche Erscheinungen
- B o t s c h a f t . von . B e r c h t e s g a d e n

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 3 - Seite 50 Download

Die Botschaft von Berchtesgaden in Oberbayern

Anmerkung des Kreisleiters Herr Herbert Viktor Speer: Am 9. August 1957, vorm. 10.00 Uhr begab ich mich mit einem Mitarbeiter des Medialen Friedenskreises auf einen Berg in Berchtesgaden. LICHTBOTEN hatten uns von Berlin aus eine Botschaft zukommen lassen, daß sich ein göttliches WUNDER kundtun würde. Am frühen Morgen des 9. August wurde ebenfalls von LICHTBOTEN dieser Aufstieg gewünscht. Ich nahm am bezeichneten Marterl mittels medialer Schriftzüge den Kontakt auf, dessen Buchstaben Wort für Wort in die Sprache übertragen und vom Mitarbeiter sofort aufgeschrieben wurden. Die Originaldurchgabe lautet:


zum kompletten Kapitel: Die Botschaft von Berchtesgaden ...


- Übersinnliches
- E n o r m e r . P f l a n z e n w u c h s . in Findhorn

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 40 Download

Frage : Wie konnte es vor vielen Jahren zu solch enormem Pflanzenwachstum kommen, wie es im englischen Findhorn der Fall war?

ARON : Dieses ist ein ENERGIEKREIS gewesen, der dort diese Erde belebt hat. Eine Auswirkung, aber eine positive Auswirkung, der Erdachsenverschiebung.

Frage : Warum haben sich in den letzten Jahren die Naturgeister in Findhorn zurückgezogen?

ARON : Dieses hat unterschiedliche Gründe: Zum einen liegt es daran, daß die Erde, die dort neu befruchtet wurde, sehr stark in Anspruch genommen wurde. Zum anderen sind dort in den Erdbereichen Zerstörungen gelaufen, welche die Pflanzen für ihr weiteres Wachstum benötigt haben. Und drittens hängt es mit der Erwärmung des Planeten zusammen. Kommerziell wird auf dieser Erde der größte Bereich abgedeckt. Daher mußten sich auch dort die Naturwesen zurückziehen. Hauptursache ist die Erdachsenverschiebung. Es hängt nicht mit den Negativschwingungen dieser Menschheit zusammen, sondern es sind Auswirkungen dieses Planeten.

> - aus Wissenschaft: Engel als Boten GOTTES und Helfer der Menschen - Seite 12 Download

hierzu gibt es auch auf der PsyGrenz-Seite - in der Rubrik "Wissenschaft einen Bericht von Prof. Schiebeler: Engel als Boten GOTTES ...

- daraus ein kurzer Auszug:

In dem folgenden Fall greifen die jenseitigen Schutzgeister eines Menschen bei akuter Lebensgefahr sichtbar und fühlbar physisch ein.

Mitte des vorigen Jahrhunderts lebte in Cleveland (Ohio, USA) der in Deutschland geborene Arzt Dr. med. Bernhard Cyriax. Er war damals Professor an einer medizinischen Hochschule. ...


zum kompletten Bericht ab (Seite 12)


- V o r a h n u n g e n

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 35-36 Download

Frage : Es gibt Gedankenkräfte, die eine Präkognition, ein Vorausahnen auf kommende Dinge ermöglicht. Wie funktioniert so etwas?

EUPHENIUS : Diese Gedankenkraft ist das Glied einer Kette, wo über inspirative Gedanken - die Vorahnungen - von seiten geistiger KRÄFTE, in das Gedankengut Eurer menschlichen Gedanken einwirken. Diese Vorahnungen werden von seiten des Geistigen Reiches weitergeleitet. Inwieweit Eure Gedankenkraft diese Vorahnungen annimmt, um sie in Eure Gedankengutkette einzufügen, hängt von Euch ab. (...)

Frage : Wovon hängt es ab, daß man Vorahnungen annehmen kann?

EUPHENIUS : Es ist abhängig davon, inwieweit Ihr bereit seid, Euch zu öffnen für das, was außerhalb Eurer fünf Sinne und außerhalb Eurer eigenen menschlichen Fähigkeiten steht. Ihr seid nur dann in der Lage, dieses bewußt wahrzunehmen, wenn Ihr bereit seid, dieses zu akzeptieren. Kinder und auch Tiere haben ein – in Anführungszeichen – "gesundes" Gespür und Gefühl für Gefahr und für negative SCHWINGUNGEN, weil sie ihre VERBINDUNG zum Geistigen Reich und zu uns als WESENHEITEN noch erhalten haben.


- S t i g m a

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 33 Download

Frage : Kannst Du uns erklären, wie die Wundmale des Stigmas zustande kommen?


mehr darüber auf (Seite 33 - 34)


siehe auch:


- fühlen, wenn man . " v o n . h i n t e n " . angeblickt wird
- A u r a . sehen . - / - . T e l e p a t h i e

> - aus MAK: Telepathie - Seite 73 Download

Frage : Der Biologe Prof. Dr. Sheldrake, der heute noch von einigen Wissenschaftskollegen angefeindet wird, führte mit mehreren Schulklassen Experimente durch. Bei einem dieser Experimente ging es um das Gefühl, von hinten angeblickt zu werden. Erstaunlicherweise spürten fast alle Schüler, wenn Mitschüler hinter ihnen standen und sie anstarrten. Gehört dieses Phänomen zur Telepathie?

SETHAN : Dies ist kein Phänomen der Telepathie, sondern hat etwas mit Aura-Sichtung und Aura-Wahrnehmung zu tun. Bedenkt, ihr seid umgeben von verschiedenen Auraelementen, die einen feinstofflichen KÖRPER um euch herum schließen. Wenn ihr euch konzentriert, dann könnt ihr durchaus wahrnehmen, ob hinter euch sich jemand auf euch zu bewegt oder ob hinter euch sich etwas bedrohlich nähert. Durch diesen feinstofflichen SCHUTZMANTEL werden eure Sinnesorgane mobilisiert und aktiviert und dadurch sind diese Versuche erklärbar. Bei Naturvölkern ist dies noch sehr ausgeprägt, weil sie in einem Bereich leben, wo der Kontakt zwischen Natur und Mensch ein sehr enger ist und so ist auch der Austausch von diesen SCHWINGUNGSEBENEN ein viel stärkerer. Naturvölker nehmen sehr genau wahr, woher die Gefahren kommen und wo sich Lebewesen befinden. Sie nehmen die Aura des Anderen sehr gut wahr.


siehe auch:


- S t i m m e n . h ö r e n . vor dem Einschlafen

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 20-21 Download

Frage : Es kommt sehr häufig vor, daß ich kurz vor dem Einschlafen laute STIMMEN höre, die für mich nicht zuzuordnen sind. Worum handelt es sich dabei?

EUPHENIUS : Die Wahrnehmung dieser STIMMEN, die intuitiv bei Dir zum Erklingen kommen, sind INFORMATIONEN und STIMMEN von WESENHEITEN, die Dich den Tag über begleitet haben. Es sind WEGBEGLEITER, die Dich ein Stück des Weges unterrichtet und inspiriert haben. Es sind Hinweise für Dich, etwas zu überprüfen oder neu zu organisieren.

Frage : Die STIMMEN sprechen mich aber nicht an. Es handelt sich dabei mehr um Gesprächsfetzen, die ich überhaupt nicht zuordnen kann.

EUPHENIUS : Der Inhalt ist in diesem Fall unwesentlich. Bei Dir wird eine ganz andere KANALEBENE versucht zu schärfen, um Dich aufmerksam zu machen für andere Wahrnehmungen. Habe keine Angst, diese STIMMEN sind keine Bedrohung. Es ist der einsetzende Umwandlungsprozeß, der bei vielen Leuten hier auf Erden beginnt.


- M a t e r i a l i s a t i o n
- Geistwesen . s i c h t b a r . machen

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 5 Download

Frage : Gibt es Möglichkeiten, die inneren Zweifel zu überwinden und als menschliches Charakteristikum abzulegen? (...)

LUKAS : Nun, es gibt Aufzeichnungen in Euren Büchern von hellsehenden Menschen, hellhörenden Menschen und von anderen, die mit Hilfe ihrer LEBENSKRAFT Geistwesen sichtbar machen können. Was meinst Du, passiert mit Deinen Zweifeln, wenn Du Deinen Großvater materialisiert im Raum siehst, der sich mit Dir unterhält, Dich berührt und Dich mit Seiner LIEBE umfaßt. Wo meinst Du bleiben Deine Zweifel? – Doch die Erde ist eine Schule und deshalb wird Euch die Lösung des Ganzen nicht so präsentiert, daß jeder Mensch eine Materialisation erleben kann. Doch diejenigen, die sich mit dem Spiritualismus beschäftigt haben, sich bemühten und lernten, werden auch ihre Zweifel fast völlig überwinden.

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 14 Download

Materialisationsmedien

Frage : Wie ist es möglich, daß sich eine Seele über ein Medium materialisieren kann?

AREDOS: Dazu bedarf es großer Vorbereitungen. Die Seelen im Jenseits leihen sich zur Materialisation den dazu notwendigen STOFF vom Medium. Der Aufbau der Materialisation, bzw. des Körpers erfolgt in einem Zeitraffertempo. Da im Jenseits ganz andere Zeit- und Raumverhältnisse bestehen, so kann sich in wenigen Minuten ein Körper bilden, der nach den gleichen Aufbaugesetzen des irdischen Lebens dazu viele Jahre benötigt. Ebenso schnell kann er sich auch wieder in ein "Nichts" auflösen, bzw. der entliehene STOFF (EKTOPLASMA) geht an den Eigentümer (das Medium) zurück.

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 5 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer, Leiter des Medialen Friedenskreises Berlin)

Nehmen wir als Beispiel eine Vollmaterialisation, die schon zu den Glanzstücken der Phänomenologie gehört. Bei einer guten Materialisation bildet sich das Phantom außerhalb des Mediums. Es zeigt individuelle Bekleidung, abweichendes Aussehen vom Medium usw. Ein weibliches Medium kann ein männliches Phantom herausbilden, z. B. mit Vollbart und sonstigen markanten Merkmalen. Das Phantom kann Violine spielen oder virtuose Konzerte auf Spezialinstrumenten geben. Dinge, die das Medium auf keinen Fall kann. Die Individualität des Geistes ist somit zweifelsfrei bewiesen, besonders, wenn der Geist sprechen kann und seine Identität mit einem verstorbenen Menschen selber beweist.

Das paßt der medizinischen Wissenschaft nicht in ihre Erkenntnisse. Sie erkennt auch diese Höchstphänomene nicht an. Begründung: "Das Phantom ist eine Materialisierung des Unterbewußtseins, das zum Medium gehört. Es ist eine phänomenale Leistung des Mediums, das durch eine Bewußtseinsspaltung ein Wesen erzeugt, das gewissermaßen ein geistiges Kind des Bewußtseins ist." Ist das noch fair?

Auf Grund dieser Verleumdung ist es nicht möglich, daß dieser Streit entschieden werden kann. Dieser Streit zwischen den Spiritualisten und den Medizinern könnte aber sofort ein Ende haben, wenn man sich zur WAHRHEIT bequemen würde. Doch man erkennt allzudeutlich, daß hier genauso ein hartnäckiger, böser Wille vorherrscht wie in der Politik.

Nehmen wir einmal an, daß ein ERZENGEL GOTTES vollmaterialisiert auf Erden erscheinen würde, der von jedem Menschen gesehen und erkannt werden könnte. Selbst wenn er Flügel hätte, würde die akademische Wissenschaft auf Grund ihrer bisherigen Ablehnung glatt behaupten, daß es sich um eine Massensuggestion handelt, die die ganze Menschheit erfaßt habe. - Doch so kommen wir nicht weiter! Es muß festgestellt werden, daß hier keine Fairneß waltet.


zum kompletten Kapitel: Der Spiritualismus

> - aus MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit - Seite 5 Download

… Die Materialisation ist die schwierigste mediale Tätigkeit überhaupt. Sie erfordert einen großen zeitlichen Aufwand, viel Vertrauen und einen offenen, vertrauensvollen Geist. Sehr hinderlich ist z. B. hoher beruflicher Streß, weil die meisten Menschen ihre Gedanken daran nicht abschalten können. Materialisationssitzungen bergen auch Gefahren für das Medium. Es ist vorgekommen, daß Besucher, die ihre verstorbenen Verwandten plötzlich sichtbar erlebten und von diesen sogar angesprochen wurden, die Kontrolle über sich verloren und im Taumel überschwenglicher Freude Kleidungsstücke von der materialisierten Gestalt abrissen. Dem Geistwesen machte dies nichts aus, doch die Hülle, das sog. Ektoplasma, das die Geistwesen erst sichtbar werden läßt, gehört zum Medium und ist Bestandteil seiner Lebenskraft! - In der Vergangenheit gab es Zwischenfälle, die unwissende Presseleute verursachten. Mit versteckten Kameras lösten sie ein Blitzlichtgewitter aus und zerstörten dadurch das äußerst sensible Ektoplasma. Das plötzliche Zurückschnellen des hochsensiblen STOFFES kann so schlagartig erfolgen, daß dies das Medium nicht überlebt. Kein Wunder, daß sich solche Arbeitskreise abschirmen und nur ausgesuchte Besucher zu ihren Sitzungen zulassen.

Für Skeptiker wieder eine gute Gelegenheit, in diese notwendige Sicherheitsmaßnahme alles Mögliche hineinzuinterpretieren und das Thema öffentlich zu zerreden, ohne sich zuvor von der Wahrhaftigkeit des Phänomens selbst zu überzeugen. Solch eine Handlungsweise ist unwissenschaftlich und sie disqualifizieren sich dadurch selbst.

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 26 Download

Frage : Glaubt Ihr, daß die physikalischen, spiritistischen Phänomene, einschließlich der Materialisationen, besonders dazu geeignet sind, die jenseitige Existenz zu beweisen?

AREDOS: Diese Phänomene sind ein Teil aller jenseitigen Bemühungen. Doch was wäre eine Vollmaterialisierung einer jenseitigen Seele, wenn sie sich nicht äußern könnte? Eine solche Gestalt muß erkannt werden, sie muß lachen und singen und vor allem sprechen können und somit zeigen, daß sie individuell lebt. Erst die Individualität beweist eine selbständige Existenz in einer ANDEREN WELT. Im Rahmen der Beweise steht die Intelligenz an erster Stelle, sonst fehlt der Identitätsbeweis.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 18 Download

Frage : Welchen Einfluß hat das sogenannte OD bei Materialisationen?

EUPHENIUS : Dies ist die ENERGIE, die notwendig ist, um überhaupt materialisieren zu können. Die ODKRAFT wird umgesetzt als UMFORMUNGSSTOFF, um andere LEBENSFORMEN hervorzubringen.

Frage : Wie kommt es bei einer Materialisation zur Abgabe des "UMFORMUNGSSTOFFES" und zur Formgebung der Geistgestalt?

EUPHENIUS : Lieferant ist das Medium, in Kombination mit der WESENHEIT, mit der dieses Medium zusammenarbeitet. Es ist eine Verschmelzung von energetischen ANTEILEN, zwischen GEISTWESEN und Medium.




Frage : Welche Voraussetzungen müssen zum Zustandekommen einer Materialisation erfüllt sein?

EUPHENIUS : In erster Linie das göttliche Vertrauen, das Fallenlassen und das Zulassen, daß andere ENERGIESCHWINGUNGEN sich im Körper ausbreiten dürfen.

Frage : Welche zusätzlichen Sitzungsvorbereitungen müssen getroffen werden, damit eine Materialisation von Eurer Seite überhaupt durchgeführt werden kann?

EUPHENIUS : Zunächst einmal muß sichergestellt werden, daß alle anderen Kreisteilnehmer hinter diesen Versuchen stehen. Diese gedankliche Unterstützung und die ENERGIEABGABE durch diese Gedanken ist notwendig, damit ein Medium für diese AUFGABEN gerüstet ist.


- Materialisation
- Geistwesen sichtbar machen
- P u l s . und . H e r z s c h l a g . feststellbar

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 32-33 Download

Frage : Besitzt der jenseitige Geistleib, bezogen auf die SOMMERLANDSPHÄRE, dieselben inneren Organe wie der materielle fleischliche Leib?

EUPHENIUS : Der jenseitige Geistleib ist eine Hülle, die LICHTDURCHFLUTET ist. Eine freie Seele benötigt nicht die Organe, die Ihr benötigt, um Euren materiellen Körper in Funktion zu erhalten. Ihr benötigt diese inneren Organe, um Eure materielle Hülle funktionsmäßig arbeiten zu lassen, damit Eure Seele auf Erden existieren kann. Eine Seele DRÜBEN ist nicht auf solche Organe angewiesen. Sie besitzt einen lichtvollen MANTEL, der eine körperliche Struktur besitzt. Sie ist LICHTDURCHFLUTET und besitzt nicht mehr diese inneren Strukturen, wie Ihr sie im menschlichen Körper vorfindet.

Frage : Man hat aber bei materialisierten Geistwesen zweifelsfrei einen Puls- und Herzschlag feststellen können. Wie ist das möglich, wenn ein Geistwesen keine inneren Organe besitzt wie der Mensch?

EUPHENIUS : Das ist sehr schnell erklärbar: Da die Materialisierungen hier auf Eurem Planeten stattfinden und hier bei Euch eine ganz andere materielle Verfügbarkeit vorhanden ist, so wird natürlich eine Seele zum Materialisieren sich so ausstatten, wie Ihr es erdgerecht hier bei Euch vorfindet. Ein Seelenkörper innerhalb des Geistigen Reiches benötigt dies nicht mehr. Er ist eine Hülle aus LICHTFREQUENZEN, die sichtbar sind. Es ist nur eine Form des Körperlichen, aber nicht eine feste Materie, die wie Ihr hier, durch die Grobstofflichkeit bedingt, Festigkeit beinhaltet. Es ist keine starre feste Materie, sondern es sind fließende, energetische SCHWINGUNGEN. Das ist der Unterschied hier zu Euren materiellen, erdgebundenen Lebensformen.

Ergänzend möchte ich sagen, daß bei einer Materialisation - wie schon genannt - sowohl das Herz als auch der Pulsschlag sichtbar und fühlbar sind. Dieses ist für Euch Menschen ein wichtiges Indiz dafür, daß das Leben in einem Körper vorhanden ist und auch um festzustellen, inwieweit ein Körper seine Funktionsfähigkeit beendet hat. Für Euch ist dies notwendig, damit Ihr erkennt, daß es den Tod in diesem Sinne nicht gibt. Es ist eine Möglichkeit, den Menschen nach außen hin zu verdeutlichen, daß die Seele existiert und lebensfähig ist. Dies wird Euch über solche Äußerlichkeiten (wie Materialisationen) sichtbar gemacht, um Euch bewußtzumachen, daß das Leben nach dem Tod existiert und real ist. Eure Ärzte kennen nur die Organe der materiellen Hülle und das, was an Grobstofflichkeit auf Erden von Euch zurückbleibt. Sie können das Feinstoffliche und die ELEMENTE, die ins Geistige Reich hinübergleiten nicht wahrnehmen und auch nicht für sich orten. Solches ist nur über das Dritte Auge möglich, über Funktionen, die im Geistigen Reich aktiviert werden. Wenn Ihr hinüberschreitet, werdet Ihr erkennen, daß sich vieles von Eurer Wahrnehmung verändert hat und ihr werdet weiter erkennen, wie blind Ihr durch Euer irdisches Leben gelaufen seid.


siehe auch:


- Materialisation
- Geistwesen sichtbar machen
- D i r e k t e . S t i m m e . - / - . Orakel von Delphie

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 14 Download

Direkte Stimme

Frage : Die "Direkte Stimme" gehört doch auch zu der Materialisation. Ihr sagtet doch unlängst, daß Ihr an diesem Phänomen weniger interessiert seid. Könnt Ihr uns die Gründe dafür sagen?

ARGUN : Auch dieses Phänomen ist ein Teil aller jenseitigen Bemühungen, das Leben auf einer anderen Daseinsstufe zu beweisen. Doch leider steht bei Euch im Erdenleben die Sensation im Vordergrund. Jenen hilft es aber nicht weiter. Wir aber sind doch vor allem daran interessiert, daß Ihr Euren Weg zu GOTT finden sollt, wobei wir alles daransetzen, Euch dabei zu helfen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Darum betone ich immer wieder: Bei allen Phänomenen nichts zu verallgemeinern! Weist Euch die Direkte Stimme diesen Weg zu GOTT, so ist sie gut und wird akzeptiert. Doch sagt sie allen nur "Guten Tag" und schwärmt vom Wunderbaren, so ist sie ein Zeitvertreib der Jenseitigen, die sich oft sehr wichtig vorkommen, weil man sie entsprechend bewundert.

Frage : War das Orakel von Delphi ein spirituelles Phänomen?

AREDOS: Ja, der Tempel von Delphi war so gebaut, daß eine akustische Verstärkung vorhanden war. Mediale Kräfte ermöglichten einen Kontakt zur geistigen Welt. Die Antworten erfolgten aus der geistigen Welt mittels der sog. "Direkten Stimme", die verstärkt wurde.

Frage : Heute können wir den Ton elektrisch verstärken. Wäre es möglich, auf diese Weise eine materialisierte Jenseitsstimme (Direkte Stimme) zu verstärken?

AREDOS: Ja, das ist möglich.[*] - Allerdings muß auch in einem solchen Falle die entsprechende Mitwirkung der Medialkräfte gesichert sein. Während einer guten Séance in Dunkelheit oder bei Infrarot, kann mit einem Erfolg gerechnet werden. • Die geistige Welt braucht immer einen STOFF, der einen Übergang zur Materie bildet. Dieser STOFF kann hauptsächlich aus einem lebenden Menschen bezogen werden. Aber auch Pflanzenausstrahlungen sind förderlich, aber niemals allein ausreichend.[*] - Die Aussprache mit den INTELLIGENZEN der geistigen Welt wird heute durch das Medialschreiben erleichtert.


- Materialisation
- Geistwesen sichtbar machen
- B i l d e r

> - aus Wissenschaft: Das Fortleben nach dem Tode - Seite 23 Download

auf der PsyGrenz-Seite - in der Rubrik "Wissenschaft

ein Bericht von Prof. Schiebeler Das Fortleben nach dem Tod ... - daraus ein kurzer Auszug:

Die sichtbare Erscheinung der Gestalt Verstorbener

Die beim Todesvorgang ausgetretenen Astralkörper verschwinden nicht immer auf Nimmerwiedersehen in einer unbekannten Region. Es gibt zahlreiche Berichte darüber, daß Verstorbene kurz nach ihrem Tode einzelnen Freunden oder Verwandten "sichtbar" erscheinen, um auf ihren Tod aufmerksam zu machen. ...


zum kompletten Bericht auf (Seite 23 - Kapitel 9) - mit Bildern von Materialisationen.


siehe auch:

> - aus Wissenschaft: Der Kampf um die Materialisationsphänomene Download

und auf der PsyGrenz-Seite - in der Rubrik "Wissenschaft" ein weiterer Bericht von Prof. Schiebeler:

"Der Kampf um die Materialisationsphänomene"
- mit Bildern von Materialisationen



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche