Propheten

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Propheten


Propheten . - . Was sind Propheten?

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 38 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

1. Samuel 9. 9:   Früher sagte man in Israel, wenn man hinging, Gott zu befragen: Wir wollen zum Seher gehen. Denn wer heute Prophet genannt wird, hieß früher Seher. (Heute nennt man mediale Menschen "Medien".)

2. Könige 17. 13:   Der Herr warnte Israel und Juda durch alle seine Propheten, durch alle Seher ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 49 Download
  • JESUS von Nazareth sagte: "Ich werde Propheten ... zu euch senden" (Matth. 23,34).

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 20 Download
  • Alle Propheten und Inspirierten, einschließlich CHRISTUS, sind Mittler zwischen GOTT und der Menschheit.

Die Qualitäten der Seelen sind auch bei allen Propheten verschieden gewesen. Die überragende Größe einer qualitativen Seele hatte JESUS CHRISTUS unter Beweis gestellt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 67 Download

DIE PROPHETEN SPRACHEN: "ALSO SPRICHT GOTT DER HERR." SIE HÖRTEN DIE STIMME EINES ENGELS, DER IHNEN DIE WORTE GOTTES VERMITTELTE. SO WIE SCHON FRÜHER, SO IST ES BIS AUF DEN HEUTIGEN TAG GEBLIEBEN. ABER SO WIE FRÜHER, SO AUCH HEUTE STOSSEN SICH DIE MENSCHEN AN DEM WORT GOTT ODER AN GOTTES STIMME. OB ENGEL ODER LICHTBOTEN, DIE IN GOTTES DIENST STEHEN, UM DER ERDENMENSCHHEIT ZU HELFEN, DAS BLEIBT SICH GLEICH. WICHTIG ALLEIN IST DER WERT DER EMPFANGENEN BELEHRUNG, DOCH DIESE SOLLT IHR NICHT KRITISIEREN, SONDERN TIEF DURCHDENKEN.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 22 Download
  • CHRISTUS war einer der Propheten, denen man Glauben schenken kann. ...


siehe auch:

  • Christus
  • > - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 28 Download

    Welche Schulen haben die Propheten besucht?

    Woher haben sie ihre überdurchschnittliche oder überragende Bildung bezogen?

    Welche Institute, wissenschaftlichen Akademien oder Universitäten konnten sie besuchen?

    Der echte Prophet war und ist ein Schüler des Geistigen Reiches. Er war und ist demnach ein Schüler GOTTES! - SEINE AKADEMIE der übersinnlichen und der außerirdischen ORGANISATION besorgte die Ausbildung. Diese Tatsache läßt sich nicht leugnen und geschah nicht nur vor Tausenden von Jahren, sondern geschieht auch heute noch, in den verschiedensten Teilen der Welt.

    Wir haben dieses Phänomen von urgeschichtlicher Bedeutung bei Moses, Buddha, Zarathustra, Mohammed, Sokrates, CHRISTUS und bei vielen anderen Heiligen oder Wissenden. Diese, durch die göttliche ORGANISATION höherer und höchster INTELLIGENZEN oder ENGEL inspirierten großen Denker der Geschichte, sind nicht nur Propheten, sondern sie haben gleicherweise den Anspruch, FÜHRER der Menschheit zu sein. Sie können ebensogut als Philosophen, Wissenschaftler oder Staatskünstler gelten.

    Sokrates zum Beispiel hatte seine große INNERE STIMME, die unter der Bezeichnung DAIMONION bekannt ist und die ihm zur Seite stand. Diese leitende STIMME, die er als Hellhörmedium vernahm, gab ihm die Gewißheit, daß die damalige Staatsreligion und Weltanschauung ein Irrtum war. Für diese Gewißheit aus eigener Erfahrung war er bereit, furchtlos zu sterben.

    Sein Schüler Plato mußte durch seinen Meister von der Realität dieser übersinnlichen, überdimensionalen STIMME, die nicht akustisch war, überzeugt worden sein. Alle Darlegungen seiner philosophischen Arbeiten tragen dieses Merkmal, auch dann noch, wenn er vorsichtig war, da er in der Staatsgewalt den Todfeind erkannte.

    Buddha erreichte ebenfalls die Hellhörigkeit unter der Bezeichnung „Cruti“. Ebenso beeinflußte dieses Hellhörphänomen alle anderen Propheten. Daher haben sie nie von sich behauptet, daß ihre Verkündigungen und Offenbarungen ihr eigenes geniales Gedankengut seien. Sie sprachen vielmehr: „Also spricht GOTT der HERR!“ – Sie sagten nur das aus, was ihnen selbst von HÖHERER SEITE aus gesagt worden ist.

    Aufgrund ihrer meisterhaften übersinnlichen Schulung, konnten sie zusätzlich eine Übersicht über die Dinge der Welt gewinnen. Diese ermöglichte es ihnen, positiv und objektiv zu denken und diese LEHREN als eine vorbildliche geistige FÜHRUNG der gesamten Menschheit empfehlen.


    zum kompletten Kapitel: Was uns Veritas sagt (22)


    siehe auch:

    > - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 11 Download

    Die wirklichen menschlichen Größen, Menschen, die die WAHRHEIT erkannt haben, Menschen, die GOTT in SEINER höchsten und klarsten WESENHEIT ergründet haben, die hat man elendig ermordet, erwürgt, gekreuzigt, auf den Scheiterhaufen gebracht, den Bestien zum Fraße vorgeworfen, um sich an ihren Todesqualen zu ergötzen, sich an ihrer Standhaftigkeit und an ihrem unerschütterlichen Todesmut zu erregen.

    Diese Menschen waren echte Propheten mit der göttlichen STIMME, der HEILIGEN INSPIRATION, sie waren REALPHILOSOPHEN, welche die wirkliche WAHRHEIT erschaut und begriffen haben. Sie waren Wissenschaftler, die das Jenseits kannten und die ungeheure Erhabenheit und Größe der Vierten Dimension begriffen hatten. Diese unerschütterliche Gewißheit des wirklich Lebendigen, das über der Materie steht, hat ihnen den Mut zum heldenhaften Sterben gegeben. - ...


    zum kompletten Kapitel: Was uns Veritas sagt... (8)

    > - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 21 Download

    Was hat es mit einem Propheten für eine Bewandtnis?

    Er ist ein Mensch, wie jeder andere. Aber er kann trotzdem eine Fähigkeit besitzen, sich auf eine geistige Weise mit INTELLIGENZEN auf einer anderen DASEINSSTUFE zu verständigen. Aber diese INTELLIGENZEN weisen sich nicht immer durch großes WISSEN aus. Es können "Tote" sein, die selbst einer umfassenden BELEHRUNG bedürfen. ...


    mehr darüber auf (Seite 21)

    > - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 21-22 Download

    Die Bibelpropheten sagten: "Also spricht GOTT!" Kein Erdenmensch konnte nachprüfen, ob GOTT etwas zum Propheten gesagt hatte! Doch der Prophet war ein Mensch, den man mit abergläubischer Furcht akzeptierte. Er verstand es jedenfalls, die Sünden seiner Mitmenschen ins richtige Licht zu stellen - und seine Drohungen blieben nicht aus.

    Was ein Prophet verkündete, schrieb später ein anderer auf. Er sparte nicht mit Worten und sagte sich, daß man alles bedenkenlos zu glauben habe, was GOTT einem Propheten ins Ohr geflüstert hat. Aber an den meisten dieser Zusprechungen war der Prophet selbst beteiligt; denn er war ein Philosoph der Religion. Wenn aber diese Worte in einem schwarzen Buch (Bibel) stehen, haben sie Weltgültigkeit, die nicht angezweifelt werden darf; denn das wäre ja Blasphemie.




    Eure Propheten waren dumme Leute, die keine wissenschaftlichen Erfahrungen und Erkenntnisse hatten. Ihnen konnten ganz besonders jenseitige Geister ein "X" für ein "U" vormachen. Diese Propheten wußten überhaupt nichts vom Leben auf anderen Sternen, noch vom Leben in geistigen REGIONEN. Sie hielten GOTT für einen Übermenschen, der über den Wolken wohnte. ...


    siehe auch:

    > - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 21 Download

    Es ist sehr merkwürdig, daß Ihr den alten Propheten soviel Glauben schenkt, während die Kirchenvertreter heute nicht mehr willens sind, neuen Propheten zu trauen.

    Auch in diesem Verhalten liegt eine Unlogik!


    zum kompletten Kapitel: Propheten von damals

    > - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 20 Download

    Es ist kaum zu fassen, daß auf der Erde trotz aller Religionen und der riesigen Anzahl von Kirchen und Tempel ein Zustand besteht, den man mit Weltatheismus bezeichnet. Natürlich muß es für die Gottlosigkeit einen triftigen Grund geben. Die Formulierung hierfür ist denkbar einfach und lautet: "Ich glaube nur an das, was ich sehen und anfassen kann." - Ein Blinder sieht jedoch nichts, obgleich es existiert - und ein Amputierter kann leider nichts anfassen, wenn er keine Hände hat!

    Wenn aber der Mensch versagt, so soll ihm die Technik helfen.

    • Mithin verlangt man von der Wissenschaft und Technik, daß sie beweisen soll, daß etwas Unsichtbares und Unfühlbares existiert - wenn nicht, so ist es einfach nicht vorhanden.

    Wer aber vermag das Bewußtsein eines Menschen zu fühlen oder zu sehen? Dieses Denken und Bewußtsein äußert sich nur durch einen lebenden Körper. - Wie aber, wenn kein Körper mehr vorhanden ist, der dem Bewußtsein gehorcht? Das ist doch kein Grund zu der Annahme, daß ein Bewußtsein nicht mehr vorhanden ist. Es ist in diesem Fall nur unfähig, sich mitzuteilen!

    • Wenn aber das Bewußtsein (Seele) ohne einen eigenen fleischlichen Körper unter gewissen Umständen einen irdisch lebenden Körper findet, der neben dem eigenen zugehörigen Bewußtsein auch auf ein anderes, unsichtbares und unfühlbares Bewußtsein reagiert, so haben wir in diesem Fall ein Medium (Die Bibel spricht von "Propheten").

    Dieses organische Instrument kann sich ein- und ausschalten und übertrumpft jede Technik, da es ein göttliches WERKZEUG ist, das der SCHÖPFER selbst geschaffen hat und nicht des Menschen Begabung und Fleiß.

    Warum werden diese göttlichen WERKZEUGE von den Kirchen nicht für voll genommen?

    Gewiß, man hat es ausprobiert, aber der Erfolg war nicht so, wie man ihn sich vorgestellt hatte. Zwar meldeten sich über diese Medien unsichtbare und unfühlbare Intelligenzen, doch diese schienen keine abgeschiedenen Menschen zu sein. Sie verspotteten die Priester und Gläubigen, sie wurden unfaßbar ordinär und entsetzlich in ihren Gotteslästerungen oder sie logen, daß es den Erdenmenschen grauste. Mithin verging jenen "Jenseitsforschern" der Spaß, und sie überlegten, was dieser entsetzliche Kontakt nur bedeuten könnte. Da diese Wesenheiten offensichtlich niemals zum göttlichen HIMMEL gehören konnten, so mußten sie der Hölle angehören. Doch von der Hölle hatte man phantastische Vorstellungen, und es konnte einfach nicht sein, daß diese Gotteslästerer im Superlativ jemals menschliche Wesen sein konnten. Die Priester waren schnell mit ihrem Urteil und einigten sich darüber, daß es sich nur um Dämonen der Hölle handeln könnte.

    Man versuchte jedoch, auch die Engel zu zitieren.

    Aber die sich meldenden "Engel" logen und täuschten mit süßen Worten, priesen GOTT und alle Heiligen, aber vermittelten keine WAHRHEIT. Wurden sie darob getadelt, so entpuppten sie sich ebenfalls als sehr vulgäre Geister. Der Spaß verging sehr gründlich und der Spiritismus und der Spiritualismus waren "entlarvt" und von der Kirche als Teufelsspuk verdammt und erledigt.

    Die Menschen, welche hier einen Anfang zur Jenseitsforschung gemacht hatten, waren unfähig, die "Hölle" und die Erdgebundenheit zu durchstoßen. In ihrer Seele waren sie nicht besser, als jene Spuk- und Lügengeister.

    • Sie zogen diese GESETZMÄSSIG an, weil sie sich selbst verherrlichten, statt aufrichtige WAHRHEITSSUCHER zu sein.

    Der Mißerfolg war die gerechte Quittung für ihren ungeläuterten und erkenntnislosen Seelenzustand.


    siehe auch:

    > - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 3 Download

    (aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

    Die ALL-umfassende WAHRHEIT kann nur von GOTT und aus SEINEM positiven Geistigen Reich auf die Erde kommen und ist zu allen Zeiten zur Erde gebracht worden. Die dafür nötigen Wege sind vorhanden, von GOTT geschaffen und naturgesetzlich geregelt. GOTTES GESETZE sind nicht nur für eine Zeitepoche gültig und werden auch nicht von IHM nach Belieben geändert. Der GESETZGEBER ist ewig, ALL-gegenwärtig und strahlt konstant LEBENSENERGIE und unbestechliche GERECHTIGKEIT in SEINE SCHÖPFUNG aus. Weil die SCHÖPFUNG in ihrer Schönheit eine einmalige Superlative darstellt, ist auch SEINE LIEBE superlativ. Gewalt und Zwang sind solch einem WESEN artfremd. Die Werke spiegeln die Gedanken.

    GOTT gibt aus LIEBE und aus GERECHTIGKEIT den Menschen im gesamten Weltall SEINEN BEISTAND, wenn sie ehrlich darum bitten. Doch inwieweit glaubt man daran? - Wachsender Unglaube läßt GOTTES STRAHLUNG vom Menschen abprallen. Man duldet keinerlei Kritik am bestehenden System, auch dann nicht, wenn sie vom SCHÖPFER kommt. Das Schwert des Lächerlichmachens ist scharf und läßt viele Forscher zurückschrecken. Doch GOTT läßt sich von niemandem SEIN DENKEN, PLANEN und HANDELN vorschreiben und auch nicht den Mund verbieten. Wer sich seiner persönlichen Verantwortung bewußt ist, stellt sich der göttlichen KRITIK und läßt sich belehren. In der Vergangenheit der Menschheitsgeschichte wurden diese Wege genutzt, sonst gäbe es keine Religionen. GOTTES WORT kommt auf zwei verschiedenen Wegen zur Erde:

    1. Durch bevollmächtigte hohe GEISTWESEN, welche das universelle WISSEN auf geistigem Wege an dafür geeignete Menschen (Propheten) zur weltweiten Verbreitung weitergaben. Dadurch entstanden die Weltreligionen.

    2. Durch JESUS CHRISTUS, der später auf Erden inkarnierte, um das universelle WISSEN in den Religionen zu korrigieren und vorzuleben. Die damaligen politischen Machthaber gaben ihm nur wenig Gelegenheit, die für sie "ketzerischen" Lehren zu verbreiten.

    Was heute bleibt, ist der erste Weg, also autorisierte hohe GEISTWESEN über mediale menschliche Werkzeuge zu Wort kommen zu lassen. Um ein Prophet des POSITIVEN sein zu können, ist die LIEBE zu GOTT und SEINER SCHÖPFUNG absolute Voraussetzung. Die Entscheidung darüber, wer als Medium dient, liegt nicht beim Menschen! Sind die Voraussetzungen gegeben, kann sich eine besondere Empfindsamkeit entwickeln, sozusagen erweiterte Sinne, die den geistigen Kontakt zum positiven Geistigen Reich ermöglichen, man spricht von Medialität. Auf diese Weise bekäme man auch HILFE bei politischen Entscheidungen. Der Frieden unter allen Menschen und über alle Grenzen wäre mit absoluter Sicherheit erreichbar. Menschlicher Eigensinn ist das letzte Hindernis!

    Die HELFER GOTTES im positiven Geistigen Reich sind dieselben wie damals. Es liegt auf der Hand, daß NEUOFFENBARUNGEN aktueller und zutreffender sind als jahrtausendealte irdische Überlieferungen es sein können. Die Weltsituation ist zu brisant, um mit unzureichendem Wissen zeitraubende Streitgespräche zu führen. Es kommt nicht darauf an, ob der Mensch mit seiner eingeschränkten Denkart etwas für möglich hält oder nicht. Es kommt auch nicht darauf an, ob man die alten Bezeichnungen "Engel" und "Propheten" oder neue Begriffe wie "LICHTBOTEN", "GEISTLEHRER" und "Medien" benutzt. Es kommt darauf an ob das, was gesagt und geschrieben wird, WAHR ist! Von der WAHRHEIT dessen, was gesagt wird, kann sich jeder überzeugen lassen. Fehlt die Bereitschaft dazu, so bleibt es bei den üblichen Vorurteilen. Doch sich mit Vorurteilen zu befassen, können wir uns heute nicht mehr leisten! ...


    zum kompletten Kapitel: Der Mensch wird nicht allein gelassen


    - Propheten: . f a l s c h . und . e c h t . … - … . M e d i e n

    > - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 36 Download

    (nachfolgend einige Auszüge aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

    GOTT beruft SEINE Propheten und beauftragt sie, die geistigen WAHRHEITEN auf der Erde zu verkünden. Dafür hat GOTT spezielle Wege eingerichtet, auf denen das hohe WISSEN zur Erde kommen kann. Diese Wege werden durch GESETZE geregelt.

    > - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 37 Download

    Die guten Verbindungen zu den geistigen LEBENSBEREICHEN sind gottgewollt und gesetzlich geregelt. Werden diese Verbindungen im Sinne GOTTES gehandhabt und gepflegt, sind sie HEILIG und REIN. Dies sind die Wege der OFFENBARUNG und der BELEHRUNG, wie sie die Bibel lehrt und die mit "Weizen" bezeichnet worden sind.

    Werden diese Wege und Möglichkeiten aber nicht im Sinne GOTTES genutzt - auch hier besitzt der Mensch die freie Wahl - dann handelt es sich um unreine und negative Handlungen, vor denen gewarnt wird. Auf diese Weise erhält man zwar auch einen geistigen Anschluß, doch aus diesem Anschluß heraus sprießt das "Unkraut", die Dämonie, denn es handelt sich um einen Kontakt mit dem Reich der "geistig Toten".

    > - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 35 und 36 Download

    Zu den geistig Toten und geistig Blinden gehören auch die vielen falschen Propheten und Medien. Wenn man manche Verse liest, fühlt man sich unwillkürlich in die heutige Zeit versetzt:

    Ezechiel (Hesekiel)[*] 13. 3, 6:  So spricht Gott, der Herr: Weh den törichten Propheten, die nur ihrem eigenen Geist folgen und nichts geschaut haben. Sie haben nichtige Visionen, verkünden falsche Orakel und sagen: Spruch des Herrn - obwohl der Herr sie nicht gesandt hat. Trotzdem warten sie darauf, daß er ihre Worte erfüllt. ...
    Micha[*] 3. 11:  Die Häupter dieser Stadt sprechen Recht und nehmen dafür Geschenke an, ihre Priester lehren gegen Bezahlung. Ihre Propheten weissagen für Geld, und doch berufen sie sich auf den Herrn und sagen: Ist nicht der Herr in unserer Mitte? Kein Unheil kann über uns kommen.
    Jeremia 5. 31:   Die Propheten weissagen Lüge, und die Priester richten ihre Lehre nach ihnen aus; mein Volk aber liebt es so.
    Jeremia 29. 8-9:  Denn so spricht der Herr der Heere, der Gott Israels: Laßt euch nicht täuschen von den Propheten, die unter euch sind und von euren Wahrsagern. Hört nicht auf die Träume, die sie träumen. Denn Lüge ist das, was sie euch in meinem Namen weissagen, ich habe sie nicht gesandt - Spruch des Herrn
    Jesaja 30. 9-10:  Sie sind ein trotziges Volk, mißratene Söhne, Söhne, die auf die Weisungen des Herrn nicht hören. Sie sagen zu den Sehern: Seht nichts! und zu den Propheten: Erschaut für uns ja nicht, was wahr ist, sondern sagt, was uns schmeichelt, erschaut für uns das, was uns täuscht.
    Zephania[*] 3. 4-5:  Ihre Propheten sind freche Betrüger. Ihre Priester entweihen das Heilige und tun Gewalt dem Gesetz an. Aber der Herr tritt für das Recht ein in ihrer Mitte, er tut kein Unrecht.


    Wenn es falsche, selbsternannte Propheten gab, so mußte es auch echte, von GOTT eingesetzte Propheten gegeben haben - genauso wie in der heutigen Zeit. Hier einige Zitate, als Beispiel für autorisierte Propheten und deren echte Durchgaben:

    Jeremia 1. 4-5:  Das Wort des Herrn erging an mich: Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen, noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt, zum Propheten für die Völker habe ich dich bestimmt.
    4. Mose[*] (Numeri) 12. 6:  Und der Herr sprach: Hört meine Worte! Wenn es bei euch einen Propheten gibt, so gebe ich mich ihm in Visionen zu erkennen und rede mit ihm im Traum.
    1. Samuel[*] 10. 10:  Als sie, Saul und sein Knecht, nach Gibea gelangten, kam ihnen tatsächlich eine Schar Propheten entgegen. Der Geist Gottes kam über Saul, und Saul geriet mitten unter ihnen in prophetische Verzückung.
    Daniel[*] 1. 17:  Und Gott verlieh diesen vier jungen Leuten Wissen und Verständnis in jeder Art Schrifttum und Weisheit; Daniel verstand sich auch auf Visionen und Träume aller Art. ...


    zum kompletten Kapitel: Falsche und echte Propheten

    > - aus MAK: Prüfet die Geister - Seite 6 Download

    Frage : Wegen möglicher Falschprophezeiungen und wegen der Verwerflichkeit des Verkehrs mit der gottfernen Welt, der Welt der geistig Toten, der von GOTT abgefallenen Wesen, erteilte GOTT bereits Moses klare Richtlinien. Es heißt:

    "Was ein Prophet im Namen des Herrn verkündet und nicht in Erfüllung geht, das hat der Herr nicht geredet."

    Gibt es unter Beachtung dieses Satzes die Möglichkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen?

    ARON : Durchgaben sind nicht immer Mitteilungen von HÖHERER STELLE. Unterschieden werden muß, ob diese wahr oder unwahr sind. Viele geben sich als "Sprecher GOTTES" aus, sprechen aber mit einer gespaltener Zunge. – Viele Aussagen, die gemacht werden, auch durch Astronomen und Astrologen, kommen nicht zur Verwirklichung, da vieles nur aus dem eigenen menschlichen Ego erwachsen ist. Ihr könnt dies nur über Euch selbst überprüfen, wenn Ihr die REGELN und die GEBOTE und die GESETZE GOTTES einhaltet.

    • Nicht alles, was im NAMEN GOTTES hier auf dieser Erde verbreitet wird, ist auch im SINNE GOTTES!


    Frage : Wie sind die ersten Christen bei ihrem medialen Verkehr mit den Täuschungspraktiken Jenseitiger fertig geworden?

    ARON : Diese Christen waren solche Seelen, die ihr Herz für das GÖTTLICHE geöffnet hatten und die gewillt waren, Ihr Leben für den SCHÖPFER einzusetzen

    > - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 7 Download

    Wohlan, zu allen Zeiten hat es Propheten gegeben; sie sind keineswegs ausgestorben, sie leben auch heute noch und erheben ihre Stimme. Die Propheten haben leider kein Kennzeichen, an dem man erkennen kann, ob sie positiv oder negativ sind. Die heutigen Propheten haben keinen Hirtenstab, aber sie benutzen Publikationsmittel, die ihre Meinungen weit in die Welt tragen. Propheten sind nicht immer Zukunftsdeuter oder große Seher. Es genügt, eine besondere Kritik zu üben oder eine gewisse Ansicht zu vertreten - schon gehört man zu den Propheten!

    • Die wirklichen Propheten sind allerdings Werkzeuge des Geistigen Reiches.

    Aber dieses Reich hat eine LICHT- und eine Schattenseite. Nun läßt sich nicht so leicht erkennen, zu welcher Seite ein Prophet der heutigen Zeit gehört. Darum muß ich Euch alle ermahnen:

    Seid wachsam!

    Es ist kaum zu fassen, daß es Menschen gibt, die mit der "STIMME GOTTES" Geschäfte machen. Da ihnen das Handwerk nicht gelegt wird, fühlen sie sich in dieser Prophetenrolle sehr sicher und werden immer dreister. Allmählich kommen sie selbst zu der Überzeugung, daß GOTT ihnen nichts tut. Aber da habt Ihr Euch alle geirrt. GOTT ist zwar kein Rächer und Verfolger, aber ER hat GESETZE geschaffen, die wie ein Stahlnetz wirken und jeden Menschen umklammern, der in dieser Weise im Geistigen Reich landet. Neuerdings wird man jedoch so dreist, daß man einen neuen "GOTTESSOHN" erfindet, der die Rolle eines ERZENGELS spielen muß, damit das Geschäft klappt. Das ist Blasphemie in höchster Vollendung. Ich erschauere, wenn ich daran denke, wie diese Propheten im Geistigen Reich einmal empfangen werden.

    Nun werdet Ihr mich fragen, woran man einen falschen und einen echten Propheten erkennen kann. Hierfür gibt es ein ganz typisches Merkmal.

    • Die falschen Propheten haben nämlich keine Ahnung von den geistigen GESETZEN, aber dafür kennen sie sich um so besser in der Heiligen Schrift aus.

    Da sie aber diese elementaren GESETZE des Geistigen Reiches nicht kennen, machen sie ganz große Fehler, an denen man sie sofort erkennen kann. Ich will es Euch erklären, damit Ihr in diesen Fällen richtig urteilen könnt; denn Ihr müßt Euch von den negativen Propheten distanzieren. GOTT zieht sie erst zur Rechenschaft, wenn sie in SEIN Geistiges Reich kommen.

    • Es ist typisch, daß die falschen Propheten hassen. Ihr Haß richtet sich gegen die Kirche, gegen den Papst, gegen hohe Politiker und schließlich gegen die ganze Menschheit.

    Dieser Haß wird in Gedanken geformt und wird dann einem ERZENGEL, einem CHRISTUS oder einem KOSMISCHEN RICHTER unterschoben oder einem Wesen, welches nur in der Phantasie des falschen Propheten existiert. Diese Drohungen werden leider allzugern akzeptiert. Man freut sich hämisch, daß die Angeprangerten ihr "Fett" bekommen. Meine lieben Freunde, so geht das nicht! Auf diese Weise macht Ihr Euch mitschuldig an der Blasphemie.

    Darum muß ich ernsthaft mahnen:

    Seid wachsam!

    • Weder GOTT oder irgendein ERZENGEL, noch ein GOTTESSOHN, treten auf dieser Erde in Erscheinung. "GOTTES STIMME" kommt immer über ein Medium, daher bedarf es keines KOSMISCHEN RICHTERS oder ERZENGELS.
    • Niemals wird ein positiver LEHRER des Geistigen Reiches eine Drohung ausstoßen; er wird in sehr schlimmen Fällen nur ermahnen. Doch sobald eine Drohung dahinter steckt, ist es Böswilligkeit des Mediums oder Rache niederer Jenseitiger. - GOTT ist kein Rächer!


    siehe auch:


    - in die . Z u k u n f t . s e h e n

    > - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 36 Download

    Manche Propheten können in die Zukunft sehen, die manchmal sehr fern ist, aber deren Verlauf schon eine Ursache hat. Das ist für den Erdenmenschen unbegreiflich. Aber man kann eine Uhr aufziehen und voraussagen, wenn sie auf 12 Uhr gestellt ist, daß sie dann auf die Minute genau klingeln wird. So ähnlich ist es auch mit einer Prophezeiung. Wenn der Prophet, das heißt, der hypersensitive Mensch, erfaßt, daß die Weltenuhr bereits aufgezogen und gestellt worden ist, wird er voraussagen können, daß es in der Welt zu einer gewissen Zeit läuten wird. Und es läutet jetzt mit aller Lautstärke! - Wer dieses Läuten nicht hört, den interessiert die Umwelt nicht, sondern der geht nur seinen eigenen egoistischen Interessen nach.[1]

    ____________________________________________________________

    (Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

    [1]   Die Propheten der Heiligen Schrift haben verschiedentlich auf eine Zeit hingewiesen, wo die Menschheit dieser Erde in einen Aufstand geraten wird. Die Offenbarung des Johannes, 6. Kapitel, Vers 17 verkündet: „Denn es ist gekommen der große Tag seines Zorns, und wer kann bestehen?“


    siehe auch:

    > - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 3 Download

    (aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

    Es kommt vor, daß der Verstand der irdischen Menschheit nicht ausreicht, um jene Dinge zu erfassen, die unsichtbar das Leben und die Existenz bestimmen. Aus diesem Grunde hat es schon immer Mittler gegeben, die durch ihre göttliche Begabung in die Zukunft sehen konnten. Solche Propheten hörten die Stimme der GEISTIGEN WELTEN und sie übersetzten diese Einsprechungen mit den Worten: "Und also spricht GOTT der HERR."

    Nicht immer war es die Stimme der göttlichen Hierarchie; oft war es die Stimme der Dämonie. Aber auch die auf Erden lebenden Führer werden beeinflußt; sie sind medial und werden wie Marionetten durch die großen Mächte Gut und Böse beherrscht. ...




    Es besteht ein beispielloser Kampf zwischen der WAHRHEIT und der Lüge. - …


    siehe auch:




    Quellen

    Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

    - hauptsächlich aus:

    - und andere ...


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche