Rußland

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Frage : Glaubst Du, daß die Sowjetunion für eine Demokratie geeignet wäre?

ARGUN : Für die Kommunisten, welche keine Demokratie kennen, ist der Kommunismus dasselbe, wie bei anderen die Demokratie. Alles andere ist für sie der Kapitalismus.


Frage : Es stehen sich zwei große Ideologien gegenüber. Kannst Du uns sagen, welchen Fehler man auf der östlichen Seite macht?

ELIAS : Der größte Fehler besteht darin, daß man marxistisches Denken an die Stelle der religiösen Anschauungen gesetzt hat. Damit erreicht man die Unzufriedenheit der Seelen.


Frage : Welchen entscheidenden Fehler macht man auf der westlichen Seite?

ELIAS : Selbstherrlichkeit und Stolz auf die Demokratie. Der Stolz macht blind gegenüber anderen Ideologien. Der Kommunismus macht den Fehler, daß nur die Masse zählt und das Einzelindividuum bedeutungslos wird. Damit leistet man der Demoralisierung Vorschub. In der Demokratie, wie auch beim Kommunismus, sind zweifellos gute Fragmente vorhanden, die sich vereinigen lassen. Das könnte unter Weglassung falscher Ansichten zu einer positiven Regelung führen. Damit will ich sagen, daß beide Ideologien reformbedürftig sind. Zuviel Demokratie tut ebensowenig gut, wie übertriebene Diktatur.

Auszug [2]

(Stand 1964)

Frage : Ist in der Demokratie, bzw. in Amerika, der Atheismus weniger vorhanden?

AREDOS : Einen Atheismus gibt es auch in allen theistischen Glaubensrichtungen. Aber in Amerika verfolgt man nicht die Gottgläubigen, noch ihre Einrichtungen. Die Amerikaner und die Sowjets rücken einander näher. Sie sind sich innerlich einiger, als es äußerlich erscheint. ...

Auszug [3]

(Stand 1962)

… Weder die Russen noch die Amerikaner werden es zu einer offenen Feindschaft kommen lassen. Sie wissen ganz genau, daß ein solcher Krieg keinen Sieger, sondern nur Besiegte hinterläßt. ...


siehe auch:

Auszug [4]

Frage : (1966) Wenn sich Ost und West politisch einigen wollen, geht das nur über die ideologischen Fragen?

ELIAS : Eine Freundschaft zwischen den Völkern kann auch die Weltanschauungen klären.

  • Die Sowjetunion ist dabei, Entdeckungen zu machen, die sie von der materialistischen Weltanschauung wegbringen. Ein Teil dieser Entdeckungen wurde bereits gemacht; sie bringen das ganze Fundament des Kommunismus ins Wanken. Dazu gehört die Forschung auf dem Gebiet der Antimaterie.

Die Russen weigern sich zwar noch, etwas zuzugeben, das noch über der Materie steht, aber weitere Forschungsergebnisse werden sie zu dieser Einsicht zwingen. Sie wissen bereits, daß das Weltbild, das sie so eisern vertraten zusammenzubrechen droht. Das versetzt ihnen einen regelrechten Schock, den sie erst überwinden müssen. Darum gibt man öffentlich noch nichts zu, was man bereits darüber weiß. Die jüngsten Entdeckungen auf dem Gebiete der Antimaterie lassen keine andere Theorie mehr zu. Das ist das Ende der antireligiösen Tendenz. ...

Die Sowjetunion ist natürlich darauf bedacht, das Geheimnis der INFORMATION der Moleküle zu lüften. Sie möchten diesen Triumph nicht den Amerikanern überlassen. Das ist eine große Zwickmühle. Doch noch glauben die Russen, daß es ihnen vielleicht möglich sein könnte, wissenschaftlich nachzuweisen, daß die INFORMATION der Moleküle einem materiellen Faktor zuzuschreiben ist. Doch da könnt Ihr ganz beruhigt sein: Das gibt es nicht!

  • Die Erdenmenschheit steht vor der größten Wende seit Menschengedenken auf dieser Erde!

Vieles auf der Erde grenzt schon an Irrsinn. Es ist tatsächlich die höchste Zeit, daß etwas geschieht. Die Sowjetunion wird auch von den Beweisen erdrückt werden, daß die INFORMATION göttliche EINWIRKUNG ist! - Darauf kommt es besonders an, denn damit klärt sich die ideologische Frage von selbst. ...




Frage : Wird die sowjetische Regierung es überhaupt wagen, diese Erkenntnisse zu veröffentlichen? Das bedeutet doch auch einen gewaltigen Schock für das Volk.

ELIAS : Die Wissenschaft wird dort andere Bezeichnungen erfinden, um zu bluffen. Die Telepathie zum Beispiel geht heute in der Sowjetunion auch unter der Rubrik "Biochemie". So ähnlich wird man es mit der INFORMATION auch machen. [1]

____________________________________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] In der Tat spricht man dort von sog. "Bioenergie".


siehe auch:

Auszug [5]

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

Gegenwärtig (1966) ist die Wissenschaft genau vor den Toren des Geistigen Reiches. Man macht sich, wenn auch mit Zurückhaltung, Gedanken über das Bewußtsein der Materie, zu der man auch den Menschen zählt. In der Sowjetunion ist man ziemlich kopflos, da die Wissenschaft nicht wagt, darauf hinzuweisen, daß es auch eine beseelte Materie gibt.

… Die russische Wissenschaft bemüht sich, einen eigenen Weg zu gehen, der sich mit den Doktrinen der marxistischen Auffassung decken könnte. Man versucht zu beweisen, daß das Bewußtsein eine Folge des Verhaltens der Materie sei. Dabei vermutet man, daß es sich bei der Gedankentätigkeit um einen chemischen Prozeß handelt, da sich elektromagnetische Gedankenwellen als Bewußtseinsträger nicht nachweisen lassen. Bei diesen Versuchen wurde jedoch die Telepathie von Bewußtsein zu Bewußtsein einwandfrei nachgewiesen.


siehe auch:

Auszug [6]

(Stand 1966)

Wir müssen zugeben, daß die Biologie gewisse Erkenntnisse gewonnen hat. Besonders in Sowjetrußland ist die Forschung weit vorgeschritten.

  • Doch das Wissen über die organische Materie reicht leider nicht aus, den Menschen zu analysieren. Der Mensch hat eben eine geistige Struktur, die auf die herkömmliche Weise nicht erkannt werden kann.

Aus diesem Grunde befindet sich die Wissenschaft in einem Irrtum. Sie hat aber keine Möglichkeit, aus diesem Irrtum herauszukommen, weil die WAHRHEIT staatsfeindlich wird. Man verhindert absichtlich jede entsprechende Forschung, die Aussicht hat, hier einen Wandel zu schaffen.

Auszug [7]

Frage : (1966) Der sowjetrussische Dialektische Materialismus (DIAMAT) steht auf dem Standpunkt, daß die menschliche Seele ein Nebenprodukt der organischen Materie ist.

ELIAS : Gerade diese Auffassung wird heute schon durch die Wissenschaft widerlegt. Wartet die weitere Entwicklung geduldig ab. Gerade die Wissenschaft - der geschworene Feind der Religion - wird hier zu Gunsten des Theismus Klarheit schaffen.

Auszug [8]

(Zitat aus einer Fußnote im Protokoll:)

[10] ... Die Kirlian-Fotografie fotografiert in beweglichen Farben die Aura des Menschen, der Tiere und der Pflanzen. Aufgrund dieser Experimente gaben sowjetische Wissenschaftler, darunter Dr. V. Grischtschenko, Dr. N. Schiskij, Dr. N. Fedorowa u. a. folgendes bekannt: „Alle lebenden Wesen, Tiere, Menschen und auch Pflanzen besitzen nicht nur einen physischen Körper, sondern auch noch ein fluidales Gegenstück dazu, einen Energiekörper.“ Dieser Energiekörper wurde dann als Biologischer Plasmakörper bekannt. Damit ist der Dialektische Materialismus, der fast die ganze Welt geistig vergiftet hat, vollends widerlegt worden. Diese Feststellung wurde sogar in den eigenen Reihen getroffen.


siehe auch:

Auszug [9]

Frage : (1961) Könnt Ihr uns etwas über die geistige Entwicklung in der Sowjetunion sagen?

ARGUN : Die vielen Menschen in der Sowjetunion sind nicht alle Kommunisten oder Bolschewisten. Die meisten Menschen in diesem Lande sind sehr gottgläubig und zum Teil abergläubisch. Doch ist dort die Religion hauptsächlich eine Privatsache.

  • Wir sind überzeugt, daß sich diese Situation bald ändern wird. …. Die Erforschung des Alls führt zu neuen Erkenntnissen, die Euch die Augen auch über das REICH GOTTES öffnen werden. …




(Stand 1964)

  • Es kommt zu einer Zusammenarbeit zwischen Rußland und Amerika. Die Einigung wird über das Raumfahrtprojekt erfolgen. Alles weitere entwickelt sich daraus in positivem Sinne.

Auszug [10]

(Stand 1964)

Frage : Durch welche Kräfte wird der sowjetische Kommunismus am Leben gehalten?

ARGUN : Vor allem durch den kameradschaftlichen Geist des Volkes. Er ist vorbildlich in der Sowjetunion, auch wenn die Ideologie nicht stimmt. Das kommt besonders beim Sport zum Ausdruck. Die Intelligenz des Volkes hängt nicht immer von der Weltanschauung ab. Das ist ein Irrtum! - … Die Menschen müssen bereit sein, nicht nur das Gute, sondern auch das Leid miteinander zu teilen. Alles liegt nur beim guten Willen.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 65-66), Download
  2. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 85), Download
  3. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 73), Download
  4. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 66-67), Download
  5. MFK-Menetekel: Die DNA-Information (Seite 8), Download
  6. MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos (Seite 33), Download
  7. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 67), Download
  8. MFK-Ufologie: Eure Erde (Seite 30), Download
  9. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 83 und 85), Download
  10. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 85), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche