Selbstwertgefühl

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

(vergleichsweise ein Auszug aus einem Bericht der USA "An die Menschheit dieser Erde":)

Wäre es Euch möglich, Euch selbst so anzunehmen, wir Ihr nun einmal seid, mit all den Vorzügen, Abneigungen und Nachteilen, die Ihr in Euch tragt, so würdet Ihr Euch den Weg zur SELBSTLIEBE öffnen. Es wäre Euch somit möglich, Euch selbst und Euer Selbst zu lieben. Hier jedoch geratet Ihr wiederum in ein Dilemma: Die "Werte" Eurer Gesellschaft orientieren sich daran, wie "gut" ein Mensch ist. Dabei sucht Ihr nicht nach der inneren GÜTE, sondern Ihr nehmt vorlieb mit dem Schein der "Güte" eines Menschen.




Eure Selbst-ERKENNTNIS sucht Ihr an Orten, die mit Euch selbst, mit dem was in Euch ist, nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Euch selbst finden, Euch selbst erkennen, die LIEBE zu Euch selbst. Wo wollt Ihr all das finden, wenn nicht in Euch selbst? - SELBSTLIEBE verwechselt Ihr mit Egoismus.

  • Ihr fühlt Euch nicht "gut" genug, um das anzuerkennen, was in Euch ist, weil die Wertschätzungen Eurer Zivilisation Euch diese Wertigkeiten suggerieren.

Ihr sehnt Euch nach der LIEBE DES EINEN und seid Euch nicht bewußt, daß Ihr sie in Euch tragt.


mehr darüber auf (Seite 3 – 4)


siehe auch:

Auszug [2]

Frage : Sollte man ehrfürchtig sich selbst gegenüber sein, in bezug auf Körper und Seele?

Antwort : Auch dieser Blickpunkt ist sehr wichtig. Sich selber als göttliches Wesen anzunehmen, um die eigene Bewußtseinsebene zu öffnen für das, was das wirkliche Leben ausmacht.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. Referate und Berichte: An die Menschheit dieser Erde (Seite 3-4), Download
  2. MAK: Ehrfurcht (Seite 3), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche