Sexualität

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Schon der Psychologe Freud hat sich mit der Sexualität des Menschen befaßt. Er stellte fest, daß die Sexualität einen enormen Einfluß auf das gesamte Seelenleben des Menschen ausübt. Was Freud und andere Psychologen aber nicht genügend beachtet haben, ist die Tatsache, daß ein Geschlechtsverkehr ebenfalls einen enormen Einfluß auf den Verstand des Menschen ausübt.

  • Je mehr die Sexualität in den Vordergrund tritt, desto mehr geht diese Kraft zu Lasten des Geistes!

Geisteswissenschaftler sind dieser Tatsache schon nähergekommen. Viele dieser Forscher haben bereits darauf hingewiesen. Die Sexualkraft des Menschen ist selbstverständlich mit der Kraft der LIEBE verbunden.

  • Wenn mit der Sexualkraft Mißbrauch getrieben wird, so wird auch die LIEBESFÄHIGKEIT des Menschen herabgesetzt!

Diese Erscheinung tritt heute bereits offen zutage. Geisteskranke zeigen fast immer alle Symptome gesteigerter Sexualität und sogar völlig unkontrolliert. Die heutige Jugendentwicklung zeigt ebenfalls ein erschreckendes Bild. Man spricht von einer „Frühreife“! In Wirklichkeit zeigen diese Jugendlichen eher eine Unreife, als daß man sie als sexualreif bezeichnen könnte. Ihre Triebhaftigkeit ist unkontrolliert, das heißt, sie wird nicht durch die Logik, bzw. durch den Verstand überwacht. - Selbstverständlich geht auch diese Steigerung zu Lasten eines gesunden Verstandes. Die Verhaltensweise der Jugendlichen, auch wenn es sich um Studenten handelt, beweist eindeutig, daß wir es mit einer sexuellen Fehlentwicklung zu tun haben.

In dieser Hinsicht sind jedoch die Erwachsenen unbedingt mitschuldig:

  • Statt die Jugend zu führen und richtig aufzuklären, bietet man ihr überall Sex zum täglichen Zeitvertreib an.

Es gibt kaum eine Tageszeitung, noch ein Fernsehunternehmen, das diesen verderblichen Rummel nicht mitmacht. Es gibt keine öffentliche Kontrolle über das Übermaß an aufdringlicher und negativer Sexualität. Man kann also niemals erwarten, daß die Jugend eine geistige Reife zeigt, wenn diese dafür erforderliche Kraft, also die Geisteskraft, sexuell verbraucht wird. - Es ist wie bei einer Autobatterie: richtig angewandt bleibt die Kraft lange erhalten, doch man kann ihre Energie durch Mißbrauch augenblicklich verbrauchen.

  • Je mehr die Verantwortungslosigkeit der Führungsschichten dem Sexrummel Raum gibt, desto mehr wird der Geistlosigkeit der Jugend Vorschub geleistet! ...

Auszug [2]

Pornographie

Die Bezeichnung besagt alles, nämlich unzüchtige Literatur. Trotz dieser eindeutigen Feststellung nimmt diese Unzucht ungeheure Ausmaße und Formen an. Der Intelligenzmangel und die niedere Moral zeigen ein irdisches Niveau, für das wir keine passenden Worte finden.

  • Das hat nichts mit einer notwendigen Aufklärung zu tun. Das ist Geschäftemacherei mit den niederen Instinkten einer rückläufigen Menschheit.




Ich habe nichts gegen eine Natürlichkeit, auch wenn sie sexuellen Charakter hat. Was natürlich ist, kann niemals falsch sein. Aber die Pornographie hat nichts mit dieser Natürlichkeit zu tun. Die Pornographie ist eine beabsichtigte Verunreinigung der menschlichen Seele, der Moral und des gesunden Empfindens.

  • Der Mensch, der sich für diese Entstellung der LIEBE interessiert, verliert seinen guten Geschmack und erkrankt unweigerlich an dieser Teufelei. Diese Krankheit ist jedoch kaum mehr heilbar; denn sie kann bis zur völligen Impotenz führen.


zum kompletten Kapitel: Pornographie

Auszug [3]

... Es hat sich erwiesen, daß wirkliche Geistesgrößen ihre Sexualität in den Hintergrund gestellt haben, weil diese Kraft, statt über die Drüsen, über das Hirn zum Verbrauch geleitet wird. Bei den Jugendlichen, aber auch bei vielen Erwachsenen, wird die Sexualenergie derart übertrieben an die Drüsen abgegeben, daß der Verstand des Menschen fast leer ausgeht.

Es handelt sich nicht allein um ein medizinisches Problem, das mit den Nerven etwas zu tun hat, sondern hier geht es um die geistige Entwicklung des Menschen. Hier versagt das Verantwortungsgefühl erwachsener Menschen, denen selbst jede höhere ERKENNTNIS fehlt. ...

Auszug [4]

Was die meisten Menschen unter "Liebe" verstehen, ist der Fortpflanzungstrieb, der seinen IMPULS zwar aus der LIEBE erhält, aber noch keine wirkliche LIEBE enthält. Es gibt Tausende von Eigenschaften und Formen, die zwar als eine Art Liebe bezeichnet werden, aber keinesfalls jene Art der LIEBE sind, die als das UNIVERSALE GESETZ DER LIEBE absolute Gültigkeit haben. Alle diese Formen und Möglichkeiten werden durch die LIEBE beeinflußt, sind jedoch selbst keine URKRAFT. ...


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz der Liebe

Auszug [5]

Wohlan, ohne LIEBE ist das Leben undenkbar. Die gesamte lebendige SCHÖPFUNG beruht auf LIEBE!

Leider leben die meisten Menschen gedankenlos dahin, ohne darüber nachzudenken, wie wichtig die LIEBE ist, um das Leben zu ermöglichen und um es zu erhalten.

  • Doch die LIEBE ist mehr als ein Gefühl!

Es gibt viele Arten von LIEBE, die alle in einen Bereich gehören, nämlich in den ZENTRALEN URSPRUNG: GOTT. Leider wollen die Menschen nur wenig oder gar nichts von GOTT hören, deshalb denken sie auch nicht über den URSPRUNG der LIEBE nach.

Heute wird die Liebe mit Sex verwechselt.

  • Sex ist niemals reine LIEBE, sondern ein Naturgesetz der Arterhaltung.

Wer auf den Einfall kommt, daß der Maikäfer liebt, wenn er das Gesetz der Arterhaltung befolgt, der irrt gewaltig!

Die Arterhaltung soll unbedingt befolgt werden, daher ist dieser Fortpflanzungstrieb mit einem sehr starken Gefühl gekoppelt. Diese Art der Lebenserhaltung macht Vergnügen, damit der Mensch zur Fortpflanzung beeinflußt wird.

Doch die LIEBE ist etwas anderes!

LIEBE muß nicht unbedingt mit der Fortpflanzung zusammenhängen. Im Gegenteil – je mehr sich die LIEBE vom Fortpflanzungstrieb entfernt, desto stärker kann sie zum Ausdruck kommen; sie kann schenken und opfern.

Der Fortpflanzungsakt ist kein verschenken von LIEBE, wie man vielfach annimmt. Es wird dabei überhaupt nichts verschenkt, sondern nur ein Gefühl gesteigert. Doch das LIEBESGEFÜHL kann auch ohne Sex gesteigert werden. Plato hat darüber berichtet, doch er wurde nicht verstanden. Plato wußte aus göttlichen BEREICHEN, daß die LIEBE noch eine höhere Funktion hat als es beim Sex der Fall ist. …




Sex richtet das Interesse nur auf ein bestimmtes Objekt. Doch wenn es sich nur um die Befriedigung des Interesses handelt, so geht die eigentliche LIEBE leer aus.

  • Die LIEBE muß mehr als ein Interesse sein; sie muß dauerhaft und opferbereit sein; sie muß schenken können.


zum kompletten Kapitel: Etwas über die Liebe

Auszug [6]

Frage : Was ist der Unterschied zwischen Arterhaltung und LIEBE?

ARON : Die Arterhaltung ist gleichzusetzen mit Liebe, die man durch Gefühle, durch Vertrauen, durch Nähe, auch durch körperliche Liebe kennzeichnet. Sie ist die Liebe, die hier auf dem Planeten gelebt wird.

  • Die UNIVERSELLE LIEBE ist eine LIEBE im Verborgenen, das, was vom Herzen her jeder Mensch versucht, für sich hier zu erreichen. Nur wahre LIEBE kann vom Herzen ausgehen und kann die eigene LIEBE in andere Herzen bringen und den SAMEN DER LIEBE zum aussäen bringen.


Frage : Was hat die sexuelle Seite mit der UNIVERSELLEN LIEBE zu tun? (...)

ARON : Diese in Anführungszeichen "Liebe" kann man nicht mit der UNIVERSELLEN LIEBE gleichsetzen.


Frage : Ist sie nicht ein Teil der UNIVERSELLEN LIEBE?

ARON : Nein. Diese Liebe ist der Bereich, der Euch hier im Irdischen kennzeichnet. Das ist ein Unterschied zu der UNIVERSELLEN LIEBE. Denn wenn Ihr diese LIEBE leben würdet, so wie der SCHÖPFER es wünscht, so würdet Ihr alle Menschen hier auf diesem Planeten LIEBEN, mit vollem Herzen.


siehe auch:

Auszug [7]

  • Den größten aller Denkfehler begeht Ihr, wenn Ihr den Zeugungstrieb als eine Form der menschlichen Liebe betrachtet.

Das gesamte Leben im ganzen Universum stammt direkt oder auch indirekt vom SCHÖPFER ab. … Jedes lebende Wesen trägt einen göttlichen FUNKEN, einen unauslöschbaren LEBENSKERN. Gäbe es keine göttliche SEELE, keinen LEBENSFUNKEN, so gäbe es auch keinen GOTT und ohne GOTT keine Schöpfung, also keine Existenz. Der göttliche FUNKEN im Menschen ist besonders stark, er läßt ihn nicht zur Ruhe kommen und tut sich als ein gewaltiges Gefühl der Liebe, der Sehnsucht, der Suche nach Glückseligkeit kund.

  • Was Ihr also schlechthin als Zeugungstrieb, als Erotik oder Liebe betrachtet, ist in Wirklichkeit die gewaltige Sehnsucht nach dem SCHÖPFER allen Lebens!

Wer in die Nähe GOTTES gelangt, der empfindet ein immer stärker werdendes Gefühl der sinnlichen Sehnsucht. Mangels höheren WISSENS und mangels gesicherten GOTTGLAUBENS kann sich kaum ein Erdenmensch diesen göttlichen Vorgang erklären. Jede Sehnsucht, jedes Verlangen nach Liebe oder erotischer Befriedigung ist ein Verlangen des göttlichen LEBENSFUNKEN nach Vereinigung mit dem urewigen großen SCHÖPFUNGSGESETZ der Vermehrung, ein unstillbares, heißes Verlangen nach GOTT. Sich GOTT und SEINEM SCHÖPFUNGSGESETZ nähern, bedeutet Verzückung, Entrückung und Steigerung bis zur Ekstase. ...




  • ... - Wer sich in Liebe vereinigt, wer sich mit der Zeugung befaßt, macht einen gewaltigen Anruf an den SCHÖPFER, an SEIN urewiges GESETZ der Vermehrung. ...


zum kompletten Kapitel: Die Macht der Zeugung

Auszug [8]

  • Die menschliche Zeugung ist das größte Naturgeschehen, das es im ganzen Universum gibt. ...

Auszug [9]

Die LIEBE ist hoch und heilig. Sicher das Schönste und Kraftvollste, was es im ganzen Universum gibt. Doch der Widersacher hat die LIEBE zu seinem größten Angriffsziel gewählt. Leider merken die Menschen nicht, was sie dem Teufel für einen Dienst erweisen. ...

Auszug [10]

... Die Bezeichnung "Liebe" ist durch das Wort "Sexus" abgelöst worden. Sexualität mit Gefühlssteigerungen durch Alkohol, Tanz, Getöse und modischen, erotischen Effekten führt zu einer Verarmung geistiger Kräfte ...

Auszug [11]

Das sexuelle Verbrechen an der LIEBE macht mir große Sorgen! ...




... Im Verlaufe der HARMAGEDONSCHLACHT wird die LIEBE in den Schmutz gezogen und die Menschheit ihrer höchsten Ideale beraubt. Sexus ineptus, eine Geschmacklosigkeit ohnegleichen.

Hier muß ich Euch mit erhobener Hand unbedingt warnen. In dieser geschmacklosen Verhaltensweise liegt eine unübersehbare Gefahr für die Zukunft der Erdenmenschen. Sehr leicht kommt Ihr in die Gefahr, durch gewisse Zeiterscheinungen herabgezogen zu werden. Eine Erniedrigung und Profanisierung der heiligen LIEBE, die überaus sakral ist, verdirbt den Charakter und die Moral des Menschen in furchtbarer Weise. Dieser Entwicklung steht eine Demoralisation durch Alkohol in keiner Weise nach.

  • Aus dieser Verhaltensweise folgt der Zusammenbruch aller Hemmungen, die den Menschen vor schlechten Handlungen bewahrt haben. ...


siehe auch:

Auszug [12]

  • Die Sexsteigerung um des Geldverdienens Willen ist eine der gefährlichsten Fehlentwicklungen dieser Zeit. Hier muß unbedingt Einhalt geboten werden, wenn die Menschheit nicht weiter ins Negative abgleiten soll.


zum kompletten Kapitel: Die Sexualität des Menschen

Auszug [13]

  • Die Achtung vor dem anderen Geschlecht kann nicht hoch genug sein! Aber wenn Anstand und das natürliche Schamgefühl verletzt werden, dann folgt unbedingt der Abstieg der geistigen Entwicklung.
  • Die Entwürdigung der Geschlechter führt zur totalen Entwürdigung der gesamten Menschheit.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Kindererziehung (Seite 9), Download
  2. MFK-Ufologie: Heißes Eisen (Seite 35), Download
  3. MFK-Menetekel: Kindererziehung (Seite 9), Download
  4. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 44), Download
  5. MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation (Seite 2-3), Download
  6. MAK: Die universelle Liebe (Seite 5), Download
  7. MFK-Menetekel: Kindererziehung (Seite 10), Download
  8. MFK-Ufologie: Heißes Eisen (Seite 36), Download
  9. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 92), Download
  10. MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 3 (Seite 37), Download
  11. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 92), Download
  12. MFK-Menetekel: Kindererziehung (Seite 9), Download
  13. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 92), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche