Sodom und Gomorrha

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Teilnehmer: Wenn man der Literatur und verschiedenen Berichten Glauben schenken darf, hat es schon früher große Katastrophen gegeben, auch vor Christi Geburt. In der Zeit vor Christus war die Menschheit noch nicht in so großer Zahl vorhanden wie heute und auch die Technik war längst nicht auf dem heutigen Stand. An den damaligen Katastrophen kann nicht immer nur der Mensch Schuld gewesen sein.

LUKAS : Da irrst du sehr. Denke an die Ausschweifungen in Pompeji: Die Menschen achteten damals nur auf sich, gaben sich ihren Leidenschaften hin und das heilige Innere ihrer Seele wurde verlacht und beiseite geschoben. - Denke an die biblischen Stätten Sodom und Gomorrha, auch dort hat es unglaubliche Ausschweifungen gegeben, ähnlich wie bei euch heute. Beide Städte haben nicht überlebt. - Ich könnte noch vieles aufführen, auch aus der Zeit von Atlantis, lange bevor der HERR, der CHRISTUS, auf eurer Erde eintraf. - Es hat immer wieder Ablenkungen und Versuchungen des Menschen gegeben und sie sind immer wieder darauf hereingefallen. Und so wirst du viele, viele dieser Ausschweifungen finden, die alle ein schreckliches Ende fanden.

So kamen und gingen die Hochkulturen auf dieser Erde. …




Jede Kultur hat auf ihre Weise, d. h. durch ihre Gedankenkraft die Erde geschädigt. Ihr schädigt heute mit euren technischen Einrichtungen die Umwelt, andere Kulturen schädigten die Erde auch, indem sie entsprechend ausschweifend lebten. Ihr tut beides! - Bedenke: Allen Handlungen gehen Gedanken voraus! …

  • Es sind immer diese ENERGIEN, die die Erde aufbauen oder zerstören und die gehen von euch Menschen aus -, also wundert euch nicht.

Auszug [2]

Frage : Sodom und Gomorrha sind ... dem Erdboden gleichgemacht worden. War das eine Vergeltung?

A. S. : … Auch in diesem Falle handelt es sich um selbstverschuldete Folgen, die nicht zu sein brauchten. Die Städte wurden monatelang gewarnt. Die Einwohner spotteten jeder Warnung; denn kein Mensch hielt damals eine solche planmäßige Zerstörung für möglich. …

Auszug [3]

Gomorrha war für die übrige Welt ein sehr schlechtes Beispiel von viehischer Roheit. …

Auszug [4]

… Die Einwohner … verkehrten außerdem mit den Tieren. Das war eine große Blasphemie. Lot bemühte sich um die Einsicht seiner Mitmenschen, doch vergeblich.

Auszug [5]

… in Sodom und Gomorrha wurde der Bogen durch ein viehisches Sündenleben überspannt. …




... Diese Untugenden hätten zu immer neuen Triumphen der Bösartigkeit geführt. Sodom und Gomorrha war ein Krebsherd in der Welt und konnte nur durch eine Operation beseitigt werden. …

Auszug [6]

… Darum handelten die SANTINER damals auf GOTTES BEFEHL. …


siehe auch:

Auszug [7]

Diese Städte wurden tatsächlich durch Raumschiffe zerstört und nicht, wie von amerikanischen Forschern behauptet wird, durch Explosionen von Erdölquellen. Auch die sowjetische Vermutung ist falsch.

  • Die Städte wurden nicht durch Atomenergie zerstört, sondern durch die Antigravitationskraft TELETEKTON, das heißt, Erschütterung der Materie, so, wie das Erdbeben in Jerusalem am Tage der Kreuzigung hervorgerufen wurde. ...




Frage : Gibt es Anhaltspunkte dafür, daß diese Städte wirklich durch die Kraft der Raumschiffe zerstört worden sind?

A. S. : Oh ja, Eure Bibel weist es aus: Einige SANTINER suchten diese Städte auf. Sie werden in der Bibel als Engel beschrieben. Ihr Aussehen konnte leicht zu dieser Annahme führen. Sie hatten langes, goldiges Haar, schönen Wuchs und feine Gesichtszüge ohne Bart. Ihre Kleider waren ebenfalls sehr schön und reich verziert.[*] Lot wußte, daß sie aus großer Ferne vom Himmel kamen.

Wie die Bibel berichtet, wurden sie vom Volk arg bedrängt und verspottet. Man hielt sie für schöngewachsene Jünglinge, die zur Unzucht geeignet wären. Darum verteidigte Lot die SANTINER mit den Worten: "Nehmt meine Tochter anstatt ihrer und treibt mit ihr, was ihr gern wollt." Ich glaube, daß dieser Beweis einer Überlieferung, die sich viele Jahrtausende erhalten hat, vollauf genügt, den Untergang dieser Städte zu beweisen.


siehe auch:

Auszug [8]

Frage : Als Sodom und Gomorrha zerstört wurden, da blickte sich die Frau Lot’s um und erstarrte zu einer Salzsäule. Wie ist das zu erklären?

TAI SHIIN : Das steht in der Bibel und ist trotzdem nicht wahr. Sie blickte wahrscheinlich zurück und war vor Entsetzen gelähmt. Die Bibel gilt bei Euch als Märchenbuch, weil der HERR nicht das von Sich gab, was der Text erklärt. Doch ohne die Bibel wäre diese Menschheit ohne GESETZ.

Auszug [9]

  • Sodom und Gomorrha waren nur zwei kleine Flecken auf dieser Terra. Heute hat sich die Situation so verändert, daß die ganze Terra zu einem Sodom und Gomorrha geworden ist.



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Santiner-Kontakt 2004 (Seite 28), Download
  2. MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern (Seite 14), Download
  3. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 36), Download
  4. MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern (Seite 14), Download
  5. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 36), Download
  6. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 36), Download
  7. MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern (Seite 14), Download
  8. MFK-Ufologie: Veritas Vincit (Seite 49), Download
  9. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 15), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche