Suggestion

Aus WikiPG
Wechseln zu: Navigation, Suche


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Auszug [1]

Die Hypnose und die Suggestion, zu der auch die Autosuggestion gehört, beweisen eindeutig, daß der Mensch sich nicht auf die Wahrnehmungen seiner Sinne verlassen kann; sie können ihm etwas vorgaukeln. ...

Auszug [2]

Der materielle Körper ist eine absolute Parallele zur Seele, bzw. zum Astralkörper. Da beide Teile während der Inkarnation in Wechselbeziehungen stehen, wird die Wissenschaft getäuscht. Die Seele vermag mehr als der Körper, von ihr geht sogar der Wille aus. ...

Es gibt viele Arten von Sinnestäuschungen, die zu Halluzinationen führen können. Die Sinne können falsche Urteile auslösen. Doch die Seele vermag die Gefühle zu kontrollieren und die Dinge innerlich zu übersehen. ...


Die Wissenschaft sagt: Wir stehen vor einem Rätsel.

Solange die Wissenschaft die unsterbliche Seele des Menschen abstreitet, wird sie immer vor dem Unerklärlichen kapitulieren müssen.


Für den Wissenden gibt es keine derartigen Rätsel.

Der Wissende weiß, daß es neben den materiellen Naturgesetzen noch viele andere unerforschte NATURGESETZE gibt, die den GEIST betreffen. Das geistige LEBEN ist weit größer und viel komplizierter als das Erdenleben im Körper. ...


siehe auch:

Auszug [3]

Der Mensch kann eigentlich über seine sämtlichen Sinne angesprochen werden. Daher ist es möglich, auch über das Gehör zu wirken. Man kann zum Beispiel mit harmonischer Musik heilen; aber man kann auch mit disharmonischer Musik Krankheiten auslösen, die nur auf eine Gelegenheit zum Ausbruch warten. Alle Sinneswahrnehmungen führen direkt zur Seele wie zum Beispiel Geschmack, Gefühl und Sehen. Alle diese Möglichkeiten sind kaum bekannt.

Frage : Dann spielt der Geschmack einer Medizin wohl eine wichtige Rolle, denn wenn sie bitter ist, wird sie disharmonisch empfunden?

ARGUN : Ihr werdet Euch wundern, denn eine bittere Medizin hat eine bessere Wirkung als eine süße. Der Patient suggeriert sich dann, daß eine bittere Medizin eine große Heilkraft haben muß. Er reagiert sofort darauf. Man darf die Suggestion nicht unterschätzen, sie spielt eine wichtige Rolle, ganz besonders in Bezug auf Heilung oder Erkrankungen. ...


mehr darüber ab: (Seite 32)

Auszug [4]

Frage : Es gibt Autosuggestionsmusik, die für verschiedene psychosomatische Krankheiten angeboten wird. Ist das Abspielen solcher Musikkassetten oder CD's ein richtiger Weg, um zu gesunden oder ist er eher als gefährlich anzusehen, weil dadurch die Aura geöffnet werden kann?

EUPHENIUS : Dieses ist sehr abhängig von den Menschen, die diese Kassetten als Hilfsmittel benötigen. Es gibt durchaus Menschen, die bereit sind, über solche Kassetten Informationen und Verankerungen in ihren Zellen zu speichern und umzusetzen. Sie können aber auch bei Seelen, die noch nicht so verfestigt und verankert sind, zum Selbstmord führen!

Auszug [5]

Frage : Eine Dame hat an einem Gesang teilgenommen, der nur aus einem Satz bestand, der sich immer wiederholt. Dadurch wurde eine ENERGIESCHWINGUNG aufgebaut, die sie fast nicht mehr aushalten konnte. Kann man mit einer stetigen Wiederholung eines Satzes, wie beispielsweise "Frieden auf der Welt", konzentrierter und wirkungsvoller arbeiten? Wenn viele Menschen solch einen Satz mehrmals am Tage wiederholen würden, in der Meditation, in einem Gebet, würde sich dadurch die ENERGIESCHWINGUNG verstärken?

LUKAS : Es gibt Mantren, die gesprochen werden können, so wie das "OM" und andere. Diese Mantren haben zum Teil fast suggestive Wirkungen, die für menschliche Seelen nicht immer gut sind. Es können Zusammenbrüche auftreten, seelische Kollabierungen, die schnell in DUNKLE BEREICHE abgleiten können. Die Konzentration auf einen bestimmen Brennpunkt der Welt oder auf die Erde als Ganzes, um LICHT dorthin zu senden, ist genauso wirksam und wesentlich harmonischer in ihrem seelischen Ablauf. Das bedeutet aber nicht, daß gesprochene Mantren nicht zu verwenden wären oder negativ zu werten sind. Nein, so ist das nicht. Solche Mantren sind nur nicht für alle Menschen geeignet.


siehe auch:

Auszug [6]

Frage : Bei vielen Gebetsheilungen spricht die Wissenschaft von einer "Autosuggestion". Ist das richtig?

ARGUN : Die Autosuggestion hängt mit dem Glauben zusammen. Wenn man sich an den Glauben richtet, so wird zugleich auch die Autosuggestion angesprochen. Aber die Autosuggestion kann bewirken, daß der Körper alle Heilkräfte aktiviert. In diesem Sinne ist dann die Heilung eine geistige Hilfe.

Auszug [7]

Die englische Gesellschaft für Psychische Forschung hat sehr aufschlußreiche Versuche unternommen, die zum Teil dazu beitragen, die animistischen Verdrehungsversuche gewisser Atheisten zu widerlegen. Es ist zum Beispiel bekannt, daß man die Gürtelrose oder auch Warzen durch religiöse Besprechungen, das heißt, durch Fürbitten beseitigen kann. Diese Heilungen geschehen durch die Mitwirkung der positiven geistigen Welt!

Die Atheisten behaupten jedoch, daß diese Heilungen durch Autosuggestionen zustande kommen. Es war sehr schwer, diese Behauptungen zu widerlegen, da viele hypnotische Experimente beweisen, daß eine Autosuggestion auf der menschlichen Haut Blasen erzeugen kann, die auch wieder durch Suggestion verschwinden. Diese Experimente sind der Jenseitsforschung außerordentlich feindlich und führen zu falschen Definitionen bei allen tatsächlichen übersinnlichen Phänomenen und Vorgängen.

Nun hat die Gesellschaft für Psychische Forschung in England ganz neuartige Versuche bei Tieren vorgenommen. Man hat nämlich warzenbedeckte Tiere auf die gleiche Art besprochen, das heißt, durch Gebete und Fürbitten beeinflußt. Zur größten Überraschung verschwanden die Warzen in der gleichen Weise, wie man es bei Menschen jahrelang beobachten konnte. Was nun? - Zum größten Ärger der Atheisten konnten diese ihre Autosuggestionstheorie oder ihre hypnotischen Definitionen nicht mehr aufrecht erhalten. Die Tiere sind nicht so begabt, daß sie die Fürbitte oder die gesprochene Suggestion verstehen können. Mithin reagiert ihr Hirn auf diese Besprechungen überhaupt nicht. Was nun?

  • Auf Grund dieser Experimente kommt man zur Einsicht, daß hierbei noch andere, höhere KRÄFTE wirksam werden. Das ist auch die richtige Folgerung!

Übrigens reagieren Pflanzen auch auf derartige Fürbitten. Aber diese Experimente fehlen noch zum größten Teil. Man wird jedoch in dieser Weise weitere Fortschritte machen. In Amerika hat man sich jetzt diesen Experimenten angeschlossen. Es wurden viele Versuche an Rindern unternommen, die zu guten Erfolgen geführt haben.

  • Betet man für einen kranken Menschen, so ist das die beste zusätzliche Medizin.


Das hat nichts mit Aberglauben zu tun!


siehe auch:

Auszug [8]

Frage : Bei der Geistheilung spricht die heutige medizinische Wissenschaft von einer Suggestion bzw. Autosuggestion. Wie ist das?

ARGUN: Nun, wir wollen ganz ehrlich sein, Autosuggestion spielt nun einmal bei der Sache des Menschen eine entscheidende Rolle. Jedoch darf man auch nicht vergessen, daß nicht nur die Autosuggestion hilft, sondern letzten Endes die heilenden STRAHLEN der jenseitigen Seelen, die alles daransetzen, dem Menschen zu helfen und seine Leiden zu lindern, damit einem guten Kind GOTTES geholfen wird. Die jenseitigen LICHTWESEN strahlen auf die Kranken ihr für Euch unsichtbares LICHT aus. Dieses jenseitige göttliche LICHT heilt.


siehe auch:

Auszug [9]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

... Hypnose und Suggestion, zu denen auch die Halluzination gehört, sind seelische Zustände. Das heißt:

  • Experimente, welche mittels der Hypnose oder Suggestion durchgeführt werden, sind Experimente mit der Seele.

Durch eine gelungene Suggestion wird die Seele in einen Zustand versetzt, der sie befähigt, völlig selbständig, also ohne materielle, d. h. körperliche Sinnesorgane zu arbeiten und somit etwas ohne körperliche Aktion wahrzunehmen.

Auszug [10]

  • Im Menschen schlummern ungeheure KRÄFTE, von deren Vorhandensein kaum einer etwas weiß. ...

Ich will Euch diese KRAFT näher beschreiben:

Euch ist die Hypnose mit ihrer Suggestion und Autosuggestion bekannt. Schon in diesem Zustand kommen die schlummernden KRÄFTE zum Ausdruck. Die hypnotische Katalepsie, das heißt, die hervorgerufene Starre des menschlichen Körpers, stellt eine Kraftleistung und Körperbeherrschung dar, die im normalen Zustand nicht möglich ist. Derartige Kraftausübungen gibt es noch viele. ...


siehe auch:

Auszug [11]

Frage : Trotz aller Erfolge gibt es zwei Hauptgründe, aus denen sich z. B. Sigmund Freud[1] von der Hypnose abwandte und die Reinkarnationstherapie bis heute ins Zwielicht rückte. Erstens das Suggestionsproblem, denn in Trance verengt sich das Bewußtseinsfeld derart, daß nur ein einziger Außenweltkontakt erhalten bleibt, nämlich der "Rapport" zum Hypnotiseur. Daß dabei die Macht der Suggestion sehr stark wirken kann, wurde wissenschaftlich bestätigt. Schlußfolgerung: Die Phantasietrips wurden durch die Suggestion des Therapeuten und die vielfältigen Erwartungen der Probanden erzeugt. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

EUPHENIUS : Es ist so, daß dieser Mediziner versucht hat, über einen falschen Zugang zu dem wahren Kern zu kommen. Er versuchte Beweise zu erlangen, die sich darin auswirken sollten, daß sie eine totale Abkapselung der Seele vom Körper widerspiegeln. Dieses ist nicht möglich, da die Seele mit der körperlichen Materie verhaftet ist. Die Suggestion von dem Hypnotiseur dient der Seele nur als Informationsquelle, um auf gewisse Fragestellungen reagieren zu können. Der Verstand ist bei der Hypnose vollständig abgeschirmt. Es existiert bei der Hypnose nur die Wiedergabe, welche die Seele widerspiegeln möchte.

Frage : Daß Menschen in Trance nicht nur leicht verführbar sind, sondern auch bestechend logisch fabulieren, darauf gründete Sigmund Freud seinen zweiten Ablehnungsgrund. Denn Hypnotisierte sind felsenfest von ihren Kopfgeburten überzeugt, unabhängig davon, ob es sich um tatsächliche oder frei erfundene Ereignisse handelt. Sollte man nicht davon doch besser die Finger lassen?

EUPHENIUS : Bedenket, daß Ihr auch unter Hypnose bereit seid, über glühende Kohlen zu laufen. Es ist immer wichtig, daß eine Hypnose aus positiven Gesichtspunkten heraus vollzogen wird. Eine Seele wird sich nicht freiwillig zum Spielball Eurer menschlichen Begierde machen und wird nur das freigeben, was in Verbindung mit WESENHEITEN, die Euch beschützen, wiedergegeben werden kann. Was teilweise unter Hypnose passiert, geschieht nicht in dem Sinne, um die Seele zu heilen, sondern sie dient dazu, um zu beweisen, daß die Menschheit manipulierbar ist. Damit wird Euch gezeigt, daß Ihr den freien Willen GOTTES nicht mehr voll unter Kontrolle habt. Das ist etwas, was nicht passieren darf. Ihr Menschen habt Euren freien Willen zu entscheiden. Unter Hypnose wird dieser freie Wille und der Verstand lahmgelegt. Das sind Gefahrenpunkte, die Eurer Seele bewußt sind.

  • Man sollte sich nur unter ganz gewissen Voraussetzungen in Hypnose versetzen lassen, die dazu dient, Euch selber kennen zu lernen und Eure Seele zu befreien.

____________________________________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Sigmund Freud, geboren am 6. 5. 1856 in Freiberg (heute Príbor, Nordmähren), gestorben am 23. 9. 1939 in London, österreichischer Arzt und Psychologe. Seit 1902 Professor in Wien; emigrierte 1938 nach London. Freud betrieb zunächst hirnanatomische Forschungen und entdeckte die schmerzbetäubende Wirkung des Kokains. In Zusammenarbeit mit Josef Breuer (geb. 1842, gest. 1925) entwickelte er ein Verfahren zur Heilung seelischer Krankheiten durch "Abreaktion" verdrängter traumatischer Erfahrungen, den ersten Ansatz zu der von ihm therapeutisch angewandten Psychoanalyse. Die theoretische Bedingung liegt in der Erweiterung der älteren Psychologie durch die Einbeziehung des Unbewußten und den daraus folgenden neuen Einsichten in die Triebdynamik. Als Haupttrieb menschlichen Verhaltens nahm Freud den Geschlechtstrieb (Libido) an: Da gerade die Entfaltung der geschlechtlichen Triebhaftigkeit durch gesellschaftliche Regeln und Tabus unterdrückt würden, ergäben sich hieraus die Fehlentwicklungen, die zu Neurosen führten, denen auszuweichen lediglich durch Sublimierung (Umwandlung von Triebenergien in intellektuelle, kulturelle Leistungen.) möglich sei.
Werke: Die Traumdeutung (1900), Zur Psychopathologie des Alltagslebens (1901), Totem und Tabu (1913), Das Ich und das Es (1923), Das Unbehagen in der Kultur (1929).


siehe auch:

Auszug [12]

Frage : Was ist der Unterschied zwischen Telepathie und Suggestion?

SETHAN : Telepathie ist eine freiwillige Aussendung von ENERGIEN, die in den positiven ENERGIEBEREICH des Göttlichen fallen. Suggestion kann eingesetzt werden, ohne den freien Willen des anderen zu respektieren, z. B. um Umprogrammierungen, andere Gedanken und Fehlprogrammierungen bei Menschen vorzunehmen. Der freie Wille kann durch Suggestion ausgelöscht werden. Durch Suggestion oder BESETZUNGEN können Wesensveränderungen bei euch Menschen vorgenommen werden.

Auszug [13]

Frage : Es gibt Menschen, die einem inneren IMPULS folgten, ohne vorher darüber nachgedacht zu haben. Sie nahmen Papier und Bleistift zur Hand und schrieben eine Botschaft. Hat so ein Verhalten mit Telepathie zu tun?

SETHAN : Dies hat nichts mit Telepathie zu tun. Es ist eine Information, die über EBENEN läuft, die nicht mit dem Dritten Auge und der Telepathie zusammenhängen. Es sind Suggestionen, die von WESENHEITEN gedanklich gesteuert werden, wobei eure Gedanken benutzt werden. Es sind fremde ENERGIEN und fremde Gedanken, die versuchen, mit euch zu kommunizieren.

Frage : Bei der Telepathie sind es aber doch auch fremde Gedankenträger, die kommunizieren wollen. Worin besteht der Unterschied zwischen Telepathie und Suggestion?

SETHAN : Suggestion ist eine innere Begleiterscheinung, die gekoppelt ist an die eigenen Gedankenformen. Es ist eine innere Bereitschaft und eine innere Aufrichtigkeit, diese ENERGIEN fließen zu lassen. Das heißt, derjenige, der sich hinsetzt und ein mediales Gedicht von sich gibt, ist auch eng mit diesem WESEN in dieser EBENE verbunden. Das WESEN übermittelt über eine gedankliche BRÜCKE. Es formiert diese über die Gedankenebene des Gehirns. Es ist die Bereitschaft, so wie ihr als Medien arbeitet, als KANAL zu fungieren, einen KANAL zu öffnen für das, was ein WESEN euch mitzuteilen hat.

Telepathie dagegen läuft über eine ganz andere ENERGIEFORM und hat auch einen ganz anderen Zugang. Das heißt, daß ihr eine ganz andere ENERGIEQUALITÄT in euch aufnehmt, die auch eine ganz andere SCHWINGUNGSEBENE beinhaltet. Es sind zwei unterschiedliche feinstoffliche EBENEN, die nichts miteinander zu tun haben.

Frage : Ist Suggestion eine Art von Zwang, die Fernsteuerung eines Menschen, ihn zu zwingen, einen Stift in die Hand zu nehmen und zu schreiben, wie in einem Diktat?

SETHAN : Es gibt den freien Willen, ob du es tun willst oder nicht. Du entscheidest, ob du diesen Stift nimmst oder nicht. Es ist sicherlich richtig, daß Suggestion, Beeinflussung, sowohl positiv als auch negativ, ausgeübt werden kann und teilweise auch so, daß die Suggestion eine Manipulation der eigenen Gedanken und der eigenen BEREICHE mit sich bringt. Das heißt, daß sich ein Mensch unter Suggestion, unter negativen EBENEN, total verändern kann. Suggestion beinhaltet aber nicht nur die Fremdbestimmtheit eines Menschen durch andere, sondern es sind auch ENERGIEFORMEN, die in Verbindung stehen mit eurem eigenen gedanklichen Potential.

Frage : Arbeitet ihr manchmal mit Hilfe der Suggestion?

SETHAN : Wir arbeiten ... nicht in diesem Bereich, ... Es kann nicht unter Zwang geschehen, denn dann wäre es nicht positiv, sondern negativ.


siehe auch:

Auszug [14]

Jeder Mensch arbeitet mit seinem Bewußtsein auf gewissen immateriellen KRAFTFELDERN, die in FREQUENZEN aufgegliedert sind. Auf dieser Basis vollzieht sich das ganze menschliche Denken, einschließlich aller Erinnerungen. Aus diesen KRAFTFELDERN wird der Mensch durch andere Geistwesen inspiriert, d. h. gedanklich beeinflußt oder ihm wird sogar etwas suggeriert. ...

Auszug [15]

Frage : ... kann auch ein verstorbener Mensch Gedankenenergien aussenden?

LUKAS : Aber natürlich, … . Wenn Du als Seele mit einem materiellen Körper Gedanken senden kannst, warum soll das eine Seele ohne materiellen Körper nicht auch können? - Eine Seele ohne physischen Körper kann dies erst recht, denn sie ist frei von hindernder Materie.

Auszug [16]

Frage : Können diese ... Seelen, von denen Du sprachst, durch ihre Gedankenkraft auf Erden weiteren Einfluß nehmen?

LUKAS : Das versuchen sie mit großem Erfolg dort, wo sich Menschen gedanklich auf ähnlichen SCHWINGUNGEN befinden. Eine gewisse Medialität besitzt jeder Mensch, nur meinen viele Menschen, die die geistigen Zusammenhänge nicht kennen, es wären ihre eigenen Gedanken und Ideen, die mit einem Mal in ihren Köpfen auftauchen. In Wirklichkeit ist eine suggestive Beeinflussung und Inspiration am Werke. Die NEGATIVE WELT arbeitet mit suggestiver MACHT. ... Wir könnten Euch auch mit suggestiver MACHT zu GOTT zurückführen, doch der HERR möchte, daß Ihr dies freiwillig macht und wollt. Und das unterscheidet ... die LICHTE WELT des Geistes, von den Machenschaften der DUNKLEN WELT.


siehe auch:

Auszug [17]

Frage : Wenn man sich einmal die niedrigste SPHÄRE des Geistigen Reiches vorstellt, mit ihrem kaum vorhandenen LICHT, wie wirkt eigentlich die negative Schöpfung darauf ein?

LUKAS . Eine solche Finsternis wie in der luziferischen SPHÄRE könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Die suggestive KRAFT Luzifers durchdringt alle diese BEREICHE des Geistigen Reiches, denn seine Gedankenkräfte sind auch in Euren Bereichen nicht aufzuhalten. Die materielle EBENE ist sozusagen als "Grenze" eingeschoben, hier gibt es beides: die Inspiration aus den höheren BEREICHEN und die zum Teil suggestiven Gedanken aus der TIEFE, denen so viele Menschen hier auf Erden unterliegen.


siehe auch:

Auszug [18]

Die Halluzinationen, die Suggestionen und Autosuggestionen spielen in den geistigen BEREICHEN eine sehr bedeutende Rolle. Diese seelischen EIGENSCHAFTEN können die Erdenmenschen durch psychische Experimente nachweisen. Da alle seelischen EIGENSCHAFTEN auch noch nach der Entkörperung bestehen bleiben, treffen diese psychischen Phänomene auch noch im Jenseits zu.

  • Eine zurückgekehrte Seele kann Schmerzen auch ohne eine Verletzung empfinden.
  • Eine trauernde Seele kann augenblicklich Freude empfinden.
  • Ebenso kann eine menschliche Seele in eine unvorstellbare Trauer oder in ein unausdenkbares seelisches Leid verfallen.

Die Macht der Halluzination oder der Suggestion ist außerordentlich gewaltig.


siehe auch:

Auszug [19]

... übersinnliche Erscheinungen haben den Begriff der Phänomenologie geprägt. Doch die meisten Menschen fragen sich, warum diese Erscheinungen heute so selten sind, während doch die Bibel eine Fülle solcher Phänomene schildert? - In Wirklichkeit haben diese Erscheinungen keineswegs nachgelassen, aber im Gegensatz zu früher, werden sie heute der krankhaften Phantasie zugeschrieben. Selbst wenn ein übersinnliches Phänomen von tausenden von Menschen zu gleicher Zeit wahrgenommen wird, so spricht man heute nur noch von einer Massensuggestion; d. h., von einer hysterischen Masseneinbildung[*]. Sofern sich jedoch ein Mensch suggestiv etwas einbildet, so macht er bereits von den Möglichkeiten der Astralwelt Gebrauch. Jede sinnliche Vorstellung kann auf zwei Arten geschehen:

  • Einmal spiegelt sich die materielle Welt in der Seele ab, indem die materiellen Sinnesorgane die aufgespürten Eindrücke über das Hirn zur Seele leiten, um dort wahrgenommen, d. h., bewußt zu werden.
  • Die zweite Möglichkeit besteht durch ein blitzartiges Formen und Gestalten der Astralmaterie, durch die Schöpfungskraft der Phantasie. In diesem Fall spiegelt sich die Astralwelt in der Seele ab, indem sie über das Astralhirn alle geistigen Vorstellungsbilder erfaßt.

Der Mensch sieht also auf zweierlei Weise. Er schaut mit dem materiellen Auge oder er schaut mit dem GEISTIGEN AUGE. In beiden Fällen ist jedoch etwas Reales vorhanden! Ihr müßt Euch merken, daß auch jede geistige Vorstellung oder Halluzination in der Astralwelt als reales Objekt vorhanden ist. Auch wenn diese Objekte von Euch als Phantome selbst erschaffen worden sind. Doch sie sind nicht selbständig, sondern Eurem Willen unterworfen.

Nun gibt es aber eine Reihe von Erscheinungen, die zur Phänomenologie gehören, weil sie Eurem Willen nicht untergeordnet sind, auch, wenn sie zur Astralwelt gehören. Eine solche Erscheinung tut nicht das, was Ihr gern möchtet oder wünscht, sondern sie verhält sich völlig individuell. Sie ist eine Erscheinung, die eine lebendige, aber absolute Selbständigkeit besitzt.

  • Diese Selbständigkeit durch den eigenen Willen solcher Erscheinungen ist der Beweis dafür, daß sie nicht zur Phantasie oder Suggestion gehören, welche die Erscheinung wahrnimmt. Die akademische Wissenschaft dieser Erde muß sich in Zukunft bemühen, hier einen Unterschied festzustellen!

Jedes selbstgeschaffene Phantom, ob tot oder lebendig, reagiert auf keinen anderen Willen als nur auf den des Produzenten. In diesen Phantomen spiegeln sich die Wünsche, sowie die Hemmungen und Komplexe des Produzenten.

  • Eine e c h t e , übersinnliche Erscheinung, die für den Menschen eine Botschaft aus dem REICHE DES HERRN sein soll, ist durch den Wahrnehmenden in keiner Weise zu beeinflussen. Sofern er diesen Versuch unternimmt, löscht er die Erscheinung aus.

Natürlich können solche Erscheinungen nicht zu jeder Stunde, zu jeder Zeit auftreten. Es bedarf immer großer Vorbereitungen, um alle Voraussetzungen dafür zu schaffen und aufeinander abzustimmen. Doch kann es zuweilen vorkommen, daß sich derartige Voraussetzungen ganz von selbst ergeben. Die Wissenschaft macht leider den Fehler, die Geistestätigkeit im Hirn enden zu lassen. Doch das Hirn ist keine Endstation für das Bewußtsein, sondern nur eine Zwischenstation, ein Transformator oder Umformer für die göttliche Seele.

  • Die Bewußtseinstätigkeit ist astral, das heißt: K O S M I S C H !


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? (Seite 53), Download
  2. MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? (Seite 53), Download
  3. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 32), Download
  4. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 26), Download
  5. MAK: Telepathie (Seite 60), Download
  6. MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 2 (Seite 8), Download
  7. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 8), Download
  8. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 30), Download
  9. MFK-Menetekel: Die große Begegnung (Seite 6), Download
  10. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 17), Download
  11. MAK: Reinkarnation und Karma (Seite 34-35), Download
  12. MAK: Telepathie (Seite 45), Download
  13. MAK: Telepathie (Seite 64-65), Download
  14. MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos (Seite 43), Download
  15. MAK: Seelische Blockaden (Seite 74), Download
  16. MAK: Seelische Blockaden (Seite 73), Download
  17. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 38), Download
  18. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 35), Download
  19. MFK-Menetekel: Das Jenseits (Seite 13), Download




Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Datenschutzerlärung
Dein Draht zu uns ...
Protokolle / FAQ
Alphabetische Suche